Flox
Beiträge: 3

to consume or not to consume

Beitrag von Flox » Do 21 Sep, 2017 06:46

Moin moin,
ich bin freiberuflicher Kameramann, habe letztes Jahr meine Kamera verkauft und möchte mir seit Längerem eine neue kaufen, hab jetzt aber noch die IBC abgewartet. Nachdem nichts Interessantes für mich vorgestellt wurde, ist mein Favorit immer noch die FS5, die zufälligerweise bis zum 30.9 mit 15% Rabatt und gratis RAW Update zu haben ist.
Ich mache momentan kleine 1-3 Mann Produktionen für Werbeagenturen und habe nciht wirklich Bedarf an 4k. Höchstens für Interviews um ranspringen zu können. Wichtig ist mir ein kleiner, kompakter Formfaktor, aber auch professionelle Anschlüsse weshalb die Sony a7sII rausfällt. Die FS7 hat für mich keinen Mehrwert. Bliebe meines Wissens nur noch die Blackmagic Ursa Mini 4,6k, allerdings ist sie deutlich größer und schwerer und hat vor allem keine internen ND-Filter, was für mich ein Dealbreaker ist.
Fallen euch andere Alternativen zur FS5 ein?
Cheerio,
Flo




Jott
Beiträge: 13206

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Jott » Do 21 Sep, 2017 06:58

Nö. Fast perfekter Allrounder mit allem, was man braucht. Vari-ND, Face Tracking, günstige Medien, sehr gute Tonsektion ...

Jetzt kommen gleich wieder die Leute, die 4K 10Bit für lebenswichtig erachten. Aber du scheinst es besser zu wissen, gut.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Frank B. » Do 21 Sep, 2017 07:00

Die neue Canon C200 und die Panasonic EVA1 z.B.
Vielleicht auch die Canon C100 oder die Panasonic GH5 :mit XLR-Erweiterung.
Wenns nicht mit Wechselobjektiven sein muss, dann vielleicht eins der vielen Angebote aus dem Henkelmannbereich.




wolfgang
Beiträge: 5457

Re: to consume or not to consume

Beitrag von wolfgang » Do 21 Sep, 2017 07:33

Jott hat geschrieben:
Do 21 Sep, 2017 06:58
Jetzt kommen gleich wieder die Leute, die 4K 10Bit für lebenswichtig erachten. Aber du scheinst es besser zu wissen, gut.
Nein, wieso? Wenn die Anforderung eben nur HD ist passt die FS5 gut. Kann außerdem in HD auch 10bit.

Vom Sony raw darf man sich halt nur bedingt immer viel erwarten. Außerdem brauchts dann einen externen Rekorder.
Lieben Gruß,
Wolfgang




prime
Beiträge: 547

Re: to consume or not to consume

Beitrag von prime » Do 21 Sep, 2017 11:35

Die FS5 kann intern kein 4K50p / 40K60p aufzeichnen, wenn das für dich kein Problem ist dann kannst du ohne große Bedenken zugreifen, ist schon ne gute Allround Kamera.

D.h. wenn du 4K zum "reinzoomen" verwenden willst, dein restliches Projekt aber 50i/50p ist dann siehts eben ein bissel komisch aus (50 / 25)..




Flox
Beiträge: 3

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Flox » Do 21 Sep, 2017 16:14

Danke für die Antworten!
Es wird irgendwann vermutlich den Bedarf für 4k/50p geben, aber dann geh ich den Weg über einen der vielen guten Recorder beim Verleih. Schade, dass die FS5 in HD maximal 50mbps schreibt, aber Kamerakauf bedeutet, bis zu einem bestimmten Budget zumindest, immer den besten Kompromiss zu finden...




klusterdegenerierung
Beiträge: 9870

Re: to consume or not to consume

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 21 Sep, 2017 16:39

Weiß nicht was die FS5 kostet, aber ich würde auch zur C200 greifen.
Top out of the box 8Bit Farben und internes 4K Raw & ND, was will man mehr?




Flox
Beiträge: 3

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Flox » Do 21 Sep, 2017 17:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 21 Sep, 2017 16:39
Weiß nicht was die FS5 kostet, aber ich würde auch zur C200 greifen.
Top out of the box 8Bit Farben und internes 4K Raw & ND, was will man mehr?
2000€ weniger ausgeben und 10Bit zB. ;) 4K (Raw) brauch ich im normalen Arbeitsalltag nicht.




rush
Beiträge: 7828

Re: to consume or not to consume

Beitrag von rush » Do 21 Sep, 2017 17:49

Flox hat geschrieben:
Do 21 Sep, 2017 06:46
Bliebe meines Wissens nur noch die Blackmagic Ursa Mini 4,6k, allerdings ist sie deutlich größer und schwerer und hat vor allem keine internen ND-Filter, was für mich ein Dealbreaker ist.
Die Ursa Mini Pro kommt doch mit eingebauten ND-Filtern daher... wäre also ggfs. doch eine Option wenn du in Sachen Glas nicht festgelegt bist.
Mit Zubehör wie Speicher, Optik(en) und dem seperaten EVF landet man aber auch bei deutlich mehr als dem "nackten" Ausgangspreis...

Aber klein und kompakt ist die Kiste definitiv nicht mehr im Vergleich zu sagen wir einer FS5...
keep ya head up




prime
Beiträge: 547

Re: to consume or not to consume

Beitrag von prime » Fr 22 Sep, 2017 07:17

Oder Panasonic UX-180, hat auch XLR/ND-Filter UND 4K50p.. ;-)




Jott
Beiträge: 13206

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Jott » Fr 22 Sep, 2017 07:42

Ist aber ein klassischer Henkelmann mit kleinerem Sensor (anderer Look) und natürlich fester Optik. Wollte der Threadstarter diese Bauart? Klang nicht so.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: to consume or not to consume

Beitrag von Frank B. » Fr 22 Sep, 2017 08:23

Er wollte ja Alternativen. Er kanns ja für sich selbst ausmachen, was er mit den Vorschlägen macht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - So 22:48
» Mehrere Videos schneiden -Workflow
von Jörg - So 22:09
» Typisch deutsch: Das Parfüm im Tatort-Stil
von blickfeld - So 21:54
» Clubrabatt & Funkyverse
von klusterdegenerierung - So 21:22
» Macht 4k derzeit Sinn?
von mash_gh4 - So 21:13
» Canon XH-A1S nach Firewire-Verbindung ohne Funktion
von Framerate25 - So 19:47
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von gunman - So 18:27
» Papa, kannst Du mir mal helfen?
von Roland Schulz - So 18:09
» BIETE Canon C100 Mark II - Top Zustand
von Heiner Kunk - So 18:00
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von mash_gh4 - So 17:55
» Biete Teleprompter Bodelin ProPrompter HD-i
von Wurzelkaries - So 17:05
» Suche diesen Song
von ksingle - So 16:55
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von mash_gh4 - So 16:34
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - So 16:09
» AEP Dateien Mac und Windows
von 1manarmy - So 14:10
» Photoshop Logo Transparenz
von Frances - So 13:50
» Projektor Kauf
von michael87 - So 12:59
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - So 12:27
» SONY AX100 4K Camcorder viel Zubehör
von Heiner Kunk - So 12:26
» Glidecam X-10 & HD4000 Schwebestativ
von WolleXPC - So 12:01
» [Biete] Speccctracrane RCC-4 Kamerakran bei Ebay
von WolleXPC - So 12:00
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von patrone - So 11:41
» Viewsonic XG3220: 4K UltraHD 32" Monitor mit HDR und 95% NTSC
von slashCAM - So 11:18
» Corel - Pinnacle - Ulead / Studio - welches für wen?
von hannes - So 10:35
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.