Gemischt Forum



Was war Eure erste Digicam?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 19157

Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 11 Okt, 2019 16:59

Ob Hobby oder Gewerblich, mich würde interessieren womit ihr gestartet seit.
Damit wir es übersichtlich & einhaltlich halten, fände ich es schön wenn wir alle DpReview als Quelle nutzen, sofern sie dort gelistet ist.

Ich freue mich. Viel Spaß! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19157

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 11 Okt, 2019 16:59

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Okt, 2019 17:46

Digibeta




rush
Beiträge: 11179

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rush » Fr 11 Okt, 2019 17:54

Nikon D70... wobei ich vorher noch 'ne kleine digitale Strahlenfalle hatte... aber keine Ahnung mehr von welcher Firma die gewesen ist... 2MP oder so hatte die - damals stolz wie Bolle.
keep ya head up




roki100
Beiträge: 5840

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von roki100 » Fr 11 Okt, 2019 17:54

Vorher VHS-C keine Ahnung welche... aber danach eine gute MiniDV "Panasonic 3CCD NV DX1".

Bild




K.-D. Schmidt
Beiträge: 754

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von K.-D. Schmidt » Fr 11 Okt, 2019 18:23

Sony DSR 200P




domain
Beiträge: 11042

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von domain » So 13 Okt, 2019 20:15

Cluster, du bist ja immer bestrebt, etwas Farbe in die Eintönigkeit zu bringen. Allerdings
kämpft jedes Forum mit der thematischen Verarmung, daher einige Vorschläge für ev. von dir zu eröffnende Threads, inspiriert vom Saftladen PFF, wo es offenbar keinen Offtopicbereich gibt, dafür menschelt es sehr:

Wie ist das Wetter bei euch? Habt ihr gut Licht?
Indirekte Aufnahmen über einen Spiegel.
Die Zubereitung meiner Leibspeise.
Das Verhalten der besten aller Partnerinnen bei meiner Filmerei.
Videoclips von unseren Lieblingsgetränken vor Bokehhintergrund.
Wie lege ich € 30000.- am besten an?
"In"-Armbanduhren für Filmer.

Usw., da gibt es aber noch viel skurrilere Themen ;-)




Jott
Beiträge: 18798

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Jott » So 13 Okt, 2019 20:31

DCR-PC7. 1996 der kleinste Digital-Camcorder (DV) der Welt als B-Cam, nur eine Handvoll. Mitten in Zeiten, als alle mit 10kg-Betacams rumliefen. Sensationelles Gerät damals für Aufnahmen, die bisher wegen der Größe üblicher Kameras nicht möglich waren.

Vom Impact her vielleicht vergleichbar mit der heutigen Osmo Pocket.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Frank B. » So 13 Okt, 2019 20:33

Meine erste Digitale war die Sony VX 1000. Vorher S-VHS und Hi8 Geräte.




ksingle
Beiträge: 1395

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von ksingle » Mo 14 Okt, 2019 08:38

Meine erste Digi-Cam, eine Sony DCR-PC100, habe ich 1999 in San Francisco gekauft und war total stolz darauf. Es war damals der erste Camcorder der Welt, der auch Standbilder mit einer fotografischen Auflösung von mehr als einer Million Pixeln aufnahm. Super Steady-Shots waren möglich. Digitaler und analoger Video-Ein- und -Ausgang. Zum ersten mal war man in der Lage, verlustfrei Videos zu kopieren.
Ich erinnere mich noch gut daran, dass Steve Jobs im Moscone-Center den ersten iMac vorstellte.

Hier noch zwei Fotos, die ich damals mit der PC100 gemacht habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ksingle am Mo 14 Okt, 2019 08:55, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 6476

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 14 Okt, 2019 08:55

Analog Sony V6000, digital, DCR-TRV900.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Sammy D
Beiträge: 1881

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Sammy D » Mo 14 Okt, 2019 08:57

Sony DCR-PC3.

In den späten 90ern in Japan gekauft. Funktioniert immer noch. :)
1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 6928

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von ruessel » Mo 14 Okt, 2019 09:14

1999 digitaler Start bei mir mit JVC GR-DVX7, 3500,- DM. Erste Bilder spielte alles analoge an die Wand..... Betacam war damit tot. Einzig Goldtöne waren nicht so der Hit.

Bild
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rainermann » Mo 14 Okt, 2019 09:18

Foto: Olympus E-1. Ein Spitzenteil damals, das super in der Hand lag. Ab da war mir klar, dass die Analogfotografie (für mich) tot war und hab meine Nikon F601 in die Vitrine abgestellt (da steht sieheute noch - und wird auch alle paar Jahre mal wieder mit Film gefüttert, just for Nostagie)
Film: Canon XM1 - auch ein Klassiker, den viele kennen werden. 3Chip, "Vollbilder" wie "Film" ;)




panalone
Beiträge: 610

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von panalone » Mo 14 Okt, 2019 10:55

Sanyo XACTI VPC-HD1A und danach die Nikon D90.
Also relativ spät eingestiegen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19157

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Okt, 2019 16:15

ksingle hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 08:38
Meine erste Digi-Cam, eine Sony DCR-PC100, habe ich 1999 in San Francisco gekauft und war total stolz darauf. Es war damals der erste Camcorder der Welt, der auch Standbilder mit einer fotografischen Auflösung von mehr als einer Million Pixeln aufnahm. Super Steady-Shots waren möglich. Digitaler und analoger Video-Ein- und -Ausgang. Zum ersten mal war man in der Lage, verlustfrei Videos zu kopieren.
Ich erinnere mich noch gut daran, dass Steve Jobs im Moscone-Center den ersten iMac vorstellte.

Hier noch zwei Fotos, die ich damals mit der PC100 gemacht habe.
Nicht lange Zeit später kam das erste mit nach hinten hochklappbare Display, worauf viele Heute noch drauf warte und was jüngst gerade mal nur die 6400 wieder bekommen hat.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19157

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Okt, 2019 16:16

ruessel hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 09:14
1999 digitaler Start bei mir mit JVC GR-DVX7, 3500,- DM. Erste Bilder spielte alles analoge an die Wand..... Betacam war damit tot. Einzig Goldtöne waren nicht so der Hit.

Bild
Wow, die ist aber hübsch!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rkunstmann
Beiträge: 519

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rkunstmann » Mo 14 Okt, 2019 17:57

Meine erste eigene MiniDv war eine Canon MV10 1999. Danach eine MV30, die als eine der ersten Kameras Progressive Scan beherrscht hat. Die XM1 sah trotzdem (obwohl nur interpolierte Vollbilder) immer doch besser aus; Dank 3 x Sensor und größerer Sessel wahrscheinlich. Gedreht habe ich damals viel öfter, als heute mit Leihkameras (Sony VX2000/ PD150, Canon XM1/ XM2/ XL1/ XL1s etc.) Heute ist die Kamera, die man hat sehr oft mehr als nur gut genug. Klar war meine erste DV Cam etwas Cooles, aber der Unterschied zu einer 3 CCD VX2000 war schon gravierend damals.
Canon-MV10-Camcorder-Video-8-Videokamera-Hi8.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 8336

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 18:21

Kann mich auch bei den DV-Kameras einreihen:

Bild

Gottseidank ist diese Zeit hinter uns.




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Framerate25 » Mo 14 Okt, 2019 18:49

cantsin hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 18:21
Kann mich auch bei den DV-Kameras einreihen:

Bild

Gottseidank ist diese Zeit hinter uns.
Hm, irgendwie schon. Auch wenn die Archivierung von Rohmaterial nie Günstiger war. Respektive, einfacher.

Meine richtige erste war die XH A1 und heute noch im Einsatz für interne Making of‘s. Sie macht diesen Job gut.

2005 hatte ich angefangen mit ner NV gs11.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




cantsin
Beiträge: 8336

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 18:58

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 18:49
Hm, irgendwie schon. Auch wenn die Archivierung von Rohmaterial nie Günstiger war. Respektive, einfacher.
Mittlerweile stimmt das im Zeitalter von 16GB-Marken-SD-Karten für unter 7 Euro IMHO nicht mehr...




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Framerate25 » Mo 14 Okt, 2019 19:02

cantsin hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 18:58
Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 18:49
Hm, irgendwie schon. Auch wenn die Archivierung von Rohmaterial nie Günstiger war. Respektive, einfacher.
Mittlerweile stimmt das im Zeitalter von 16GB-Marken-SD-Karten für unter 7 Euro IMHO nicht mehr...
Mag sein, in Relation zur Datenmenge sicher ne Aussage. Dennoch sind Karten als Archivierungsmedium nicht meine erste Wahl.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




cantsin
Beiträge: 8336

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 19:25

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:02
Mag sein, in Relation zur Datenmenge sicher ne Aussage. Dennoch sind Karten als Archivierungsmedium nicht meine erste Wahl.
DV-Bänder für mich noch minder...




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Framerate25 » Mo 14 Okt, 2019 19:46

cantsin hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:25
Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:02
Mag sein, in Relation zur Datenmenge sicher ne Aussage. Dennoch sind Karten als Archivierungsmedium nicht meine erste Wahl.
DV-Bänder für mich noch minder...
Damals Stand der Dinge - so auch gemeint.......nochmal genauer?
Grüßle
FR25 👩‍🎨




rkunstmann
Beiträge: 519

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rkunstmann » Mo 14 Okt, 2019 20:12

Damals war DV/ miniDV sicher super, aber ich muss sagen: Ich hab deutlich schlechtere Erfahrungen gemacht mit den Tapes, als mit Flash Speicher später... Ein ( anekdotisches Erlebnis): Bei einem Doku-Dreh spielte plötzlich mit einer Sony PD 150 der Timecode verrückt
und zeigte unmögliche Dinge im Display an. Tape gewechselt und alles war gut (Aber die zwanzig Minuten auf dem "schlechten" Tape waren kompletter Blockmatsch und unbrauchbar) Das ist mir auf ner Karte in neuen Zeiten so nie passiert. Eher hatte ich nen Absturz einer Kamera, die dann nicht Zu Ende geschrieben hat, als einen Fehler beim Speichermedium. Aber bei den Karten darf man auch nicht "billig" kaufen... Und die Kisten voller Tapes, die immer noch gespult werden wollten (liegen bei mir in Kartons immer noch rum;), selbst zum "digitalisieren" nur in 1:1 Zeit--- Aber verglichen mit VHS-C oder eben sogar Beta SP (z.T) war das super... Wir sind schon sehr verwöhnt heutzutage. Vergleich' mal eine Fuji XT3 oder Gh5 mit einer Cinealta F900, mit der 2001 Star Wars gedreht wurde... Dann sieht man schon, wie sehr sich die Technik gewandelt hat.




cantsin
Beiträge: 8336

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 20:26

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:46
cantsin hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:25


DV-Bänder für mich noch minder...
Damals Stand der Dinge - so auch gemeint.......nochmal genauer?
Auch bei gut gelagerten DV-Bändern gibt's unzählige Probleme mit Dropouts, Justage-Abweichungen bei aufzeichnenden und abspielenden Geräten etc.etc. Magnetköpfe und Bänder sind eine per definitionem empfindliche Technik. Gerade dieses Forum ist ja voll mit Problemberichten und -fragen zum Thema DV-Überspielung.

Flashspeicher gehen weniger wegen ihres physischen Alters, als wegen der maximalen Zahl Lese-/Schreibzyklen kaputt. Daher schätze ich die Chance, dass eine nur einmal benutzte SD-Karte in zehn Jahren noch lesbar ist, höher ein, als die der Lesbarkeit eines 10 Jahre alten DV-Bands.
Zuletzt geändert von cantsin am Mo 14 Okt, 2019 20:29, insgesamt 1-mal geändert.




j.t.jefferson
Beiträge: 846

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von j.t.jefferson » Mo 14 Okt, 2019 20:28

Das alte Ding wo Manne halbe VHS Kassette reingeschoben hatte und manchmal super8. War ungefähr zeitgleich.




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 14 Okt, 2019 20:30

Vor allem kauft man die Karten nur einmal und kann dann zigmal drauf schreiben, Archiv auf billigen Festplatten - bei Bändern war spätestens nach dem dritten mal schreiben Schluß (Speicherkarten als Archivmedium wären ja auch völlig Gaga).

Von den Preisen für Digibeta Bänder mal ganz abgesehen....




Fizbi
Beiträge: 77

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Fizbi » Mo 14 Okt, 2019 20:40

Alle Flash Speicher verlieren nach längerer Zeit ohne Strom ihre Daten, sind also nicht für Archivierung geeignet.




rkunstmann
Beiträge: 519

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rkunstmann » Mo 14 Okt, 2019 20:46

cantsin hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 20:26
Framerate25 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 19:46


Damals Stand der Dinge - so auch gemeint.......nochmal genauer?
Auch bei gut gelagerten DV-Bändern gibt's unzählige Probleme mit Dropouts, Justage-Abweichungen bei aufzeichnenden und abspielenden Geräten etc.etc. Magnetköpfe und Bänder sind eine per definitionem empfindliche Technik. Gerade dieses Forum ist ja voll mit Problemberichten und -fragen zum Thema DV-Überspielung.

Flashspeicher gehen weniger wegen ihres physischen Alters, als wegen der maximalen Zahl Lese-/Schreibzyklen kaputt. Daher schätze ich die Chance, dass eine nur einmal benutzte SD-Karte in zehn Jahren noch lesbar ist, höher ein, als die der Lesbarkeit eines 10 Jahre alten DV-Bands.
Genau! Man hat, wenn man viele Stunden auf DV aufgenommen hat schon ohne Lagerung Drop Outs gesehen hin und wieder... Langfristig, in der Lagerung wird das nicht besser! Zumal die Möglichkeit des Abspielens und neu "Digitalisierens" auch ein Problem wird...




rkunstmann
Beiträge: 519

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rkunstmann » Mo 14 Okt, 2019 20:47

Fizbi hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 20:40
Alle Flash Speicher verlieren nach längerer Zeit ohne Strom ihre Daten, sind also nicht für Archivierung geeignet.
Umkopieren ist ja schon auch eine gute Idee. Ist aber bei jedem Speichermedium so und bei digitalen sogar verlustfrei.




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Framerate25 » Mo 14 Okt, 2019 20:59

Damals, in der aktuellen DV-Phase, gabs den Rat immer nur eine Sorte (Marke) Bänder pro Laufwerk zu verwenden. Alle 500h ne "Wartung". Daran gehalten habe ich noch Bänder aus 2004 welche einwandfrei Daten bereitstellen. Keine Dropouts oÄ. Mag Zufall sein oder Glück. Who know´s.
Aber das ist OT.

Heute nutze ich einen Dienst für die Archivierung. Sind zwar wieder Nebenausgaben, aber eben mit Bereitstellungsgarantie über 10 Jahre. Geschäftlich sinnvoll. Privat möglicherweise mit Kanonen auf Spatzen gezielt.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Fizbi
Beiträge: 77

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von Fizbi » Mo 14 Okt, 2019 21:01

Das umkopieren von hunderten USBsticks ist viel zu zeitaufwändig
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen dass meine wesentlich billigeren DVD-RW aus den Jahr 2004 noch keine Mängel zeigen
und ich hoffe dass 25GB BD-RE auch 15 Jahre überstehen.




rkunstmann
Beiträge: 519

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von rkunstmann » Mo 14 Okt, 2019 21:23

Fizbi hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 21:01
Das umkopieren von hunderten USBsticks ist viel zu zeitaufwändig
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen dass meine wesentlich billigeren DVD-RW aus den Jahr 2004 noch keine Mängel zeigen
und ich hoffe dass 25GB BD-RE auch 15 Jahre überstehen.
Das Umkopieren von hunderten DVDs geht in welcher Welt schneller? Es gibt schon Gründe. warum man alte Speichermedien aufgibt...




cantsin
Beiträge: 8336

Re: Was war Eure erste Digicam?

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 21:26

Fizbi hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 20:40
Alle Flash Speicher verlieren nach längerer Zeit ohne Strom ihre Daten, sind also nicht für Archivierung geeignet.
Wo hast Du diese Information denn her?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Modellberatung Semi-Pro
von ChristianSDI - Mo 20:21
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von Darth Schneider - Mo 20:20
» Weitwinkel Cine-Objektiv Samyang MF 14mm T3,1 erscheint in der VDSLR MK2 Serie
von klusterdegenerierung - Mo 20:03
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von pillepalle - Mo 19:17
» XAVC-I vs ProResHQ
von klusterdegenerierung - Mo 18:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von dosaris - Mo 18:26
» Monitore mit DisplayPort 2.0 verspäten sich stark
von tom - Mo 17:53
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von vobe49 - Mo 17:22
» Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
von CameraRick - Mo 15:38
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von klusterdegenerierung - Mo 13:15
» VESA-Halterung mit Spigot-Mount
von Abercrombie - Mo 12:19
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von Jost - Mo 10:27
» Samsung Galaxy S21 Ultra 5G -- neuer Isocell HM3 108MP Sensor, kein MicroSD
von teichomad - Mo 10:27
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von rideck - Mo 8:46
» Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von SonyTony - Mo 7:01
» Was isst Du gerade? (Kochrezepte)
von roki100 - So 20:00
» reflektor streifen richtig filmen Bei Nacht .
von Frank Glencairn - So 19:33
» Verkaufe div. Equipment: Funkstrecke, Mikrofon, Objektiv, Funkschärfe...
von rush - So 18:55
» [VERKAUFT] DJI Ronin M Komplettpaket (inkl. Grip/ThumbControl/Koffer/...)
von damienmc3 - So 18:16
» Premiere Pro - iGPU Unterstützung bei/mit AMD
von dienstag_01 - So 16:34
» Neu: AJA OG-12GM SDI Muxer/DeMuxer und OG-FiDO-TR-12G SDI/Glasfaser-Transceiver
von slashCAM - So 15:48
» GH 2 Dauer Videoaufnahme
von karavela - So 14:27
» Mattebox als variabler ND-Filter
von ksingle - So 14:25
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - So 13:47
» Fujinon erweitert Large Format Objektivserie um Premista 19-45mm T2.9 Zoom
von pillepalle - So 12:27
» DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam
von Jörg - So 12:07
» MSI Creator 15 Notebook: mobile Workstation mit RTX 3080
von slashCAM - So 12:00
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 3:13
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:57
» "Bewegungseffekte beim Ändern der Bildgröße proportional skalieren"
von Phkor - Sa 23:49
» Tentacle Timecode Tool v.1.20 für Windows und Studio 1.30 Beta für MAC
von Abercrombie - Sa 21:41
» DJI RS 2 und DJI RSC 2: Die neuen DJI Einhand-Gimbal im Vergleich und Praxis-Test
von Mediamind - Sa 18:43
» Atem Mini
von elephantastic - Sa 14:54
» Die Seilbahn: Como Cable Car
von 3Dvideos - Sa 13:30
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Drushba - Sa 12:42
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand

In unserer Behind-the-Scenes Reihe nehmen wir diesmal die Enstehung eines Low-Budget Horror/Mystery Kurzfilms unter die Lupe. Wie "Blinder Himmel" quasi im Alleingang entstand, welche Technik verwendet wurde, wie der Dreh mit der lokalen Feuerwehr ablief und vieles mehr erzählt Markus Baumeister. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...