Sicki
Beiträge: 10

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Sicki »

Mantas hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 08:12
Sicki hat geschrieben: Fr 22 Mär, 2024 23:47 Ich frage mich irgendwie für wen die Burano eigentlich gedacht sein soll…
Ich kann da gern drauf eingehen, weil sie ganz gut für mich gedacht ist. Sogar Besitzer seit 3 Tagen.

Aber ähnlich wie pillepalle es schon sagte, es sind die praktischen Sachen. Klar kann die eine Kamera das und ich kann es dafür nehmen, die Andere das und die das. So wird es immer gern verglichen, aber was ist, wenn ich gern so viel es geht davon hätte, da macht die Burano viele Clicks.

Ich komme von der FX9, die war beliebt. Die Burano bedient alles was sie hatte, plus mehr. Genau dieses mehr, wo ich hätte was mieten müssen und oft bei Projekten, die es nicht leisten können. Venice ist eine andere Dimension.

Ich habe viele Projekte wo zb Datenmengen eine Rolle spielen, ein stabiler schlanker Codec ist dankbar. Oder der Kunde wünscht sich bestimmte Kameras, weil schon mit der Fx6 oder a7sIII gedreht wurde....Ja man könnte auch ne FX6 nehmen, aber der Unterschied zu FX9 war für mich sichtbar und s35 crop will ich auch nicht mehr missen(ich mag sie trotzdem).

E-Mount + AF, Interviews ohne kann ich mir nicht mehr vorstellen :), Dual Base ISO in Kombination mit eND ist so unfassbar praktisch. Ich bin schnell am Set und daher sind mir diese Tools hilfreich. S35 Crop. Nun kommt noch IBIS hinzu, top. Drehbereit ist sie in 2 Sekunden.

Der Sucher ist mir egal, btw der ist echt ganz gut! Ich nutze sie anders. Rolling Shutter ist geringer als bei meiner FX9 und von dem wusste ich bis dato kaum was.

Mit dem Handgriff im Minigunmode auf Easyrig, liebs!

UND ganz wichtig: Vertrauen. Die wird nie abstürzen, nie Daten verlieren und man kann blind Firmware Updates installieren.
Der Body, die Knöpfe fühlen sich schon stark anders an als die FX Reihe.

Natürlich hab ich auch bei der was zu meckern, und zwar genug. Aber bei vielen anderen würden mir viele praktische Tools fehlen.

Ich hätte auch mit einer Canon c500 II glücklich werden können, bin aber auf den Sony Zug gesprungen und man bleibt erstmal dabei. Red bedient überhaupt nicht meinen Bereich, damit kann ich nicht zb auf nen arte Doku Set kommen, will ich auch nicht und die erst recht nicht
Okay, also geht es schon hauptsächlich um die Affinität zu Sony.
Im Prinzip sind ja die Mehrwerte von den Sachen die du aufgezählt hast IBIS und die Option RAW zu drehen, wobei deine Projekte hauptsächlich einen schlanken Codec verlangen?
Dafür finde ich ca. 15.000€ mehr als für eine FX9 einfach ganz schön viel. Bekommst du denn bei deinen Produktionen jetzt mehr Rent für die Kamera, obwohl bisher eine FX9 ausgereicht hat? (Müsste ja fast das doppelte Budget/Tag sein, damit sich die Kamera bezahlt macht)

Ist überhaupt nicht wertend gemeint, rein interessehalber. Ich wundere mich nur, ob sich die Kamera für Owner-Operator lohnt, gerade wenn man von FX6/9 kommt. Und dann auch noch in Projekten bei denen mit E-Mount-Optiken und XAVC arbeitet. Kann mir nicht vorstellen, dass z.B. bei Doku-Produktionen das Technik-Budget größer wird.

Ich würde die Kamera verstehen wenn sie als FX9 MkII auf den Markt gekommen wäre und irgendwo bei 15-17K UVP liegen würde. Aber so verstehe ich sie irgendwie nicht.
Am ehesten noch bei Rents. Grade gesehen, dass sie dort tatsächlich für weniger als die Hälfte einer Venice vermietet wird. Das macht bei kleineren Produktionen dann schon mal was aus. (Aber auch dann könnte man wieder sagen: brauche ich E-Mount und AF und kein RAW, dann spar ich noch mal die Hälfte und miete die FX9 oder brauch ich PL-Mount und RAW, dann nehm ich halt ne RED).

Aber ich war auch einfach noch nie im Sony-Fanlager oder sonst auf eine Marke festgelegt, vielleicht versteh ich auch daher die Burano einfach nicht :)



Paralkar
Beiträge: 1758

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Paralkar »

AF kann Sony schon, die FXs und jetzt auch Burano

Sony und Canon sind doch Platzhirsche was AF betrifft und Nikon hängt immer nach.

Sony hat fast alles von Arri geklaut, ein Haufen Geld investiert um Werbung zu machen und dann den Markt mit der Venice komplett umgeräumt.

Das hat hauptsächlich Red viel Markt gekostet. Vor 7 Jahren wurde noch viel Streamer, Werbung auf Red gedreht, mittlerweile hat das massiv abgenommen.

Global Shutter gabs schon in der F55 und ein optionalen Rotating Shutter in der F65. Bis auf ganz wenige Produktionen, total belanglos.

Alles nix neues.

Der Cine Bereich wird sowas wie AF nur als Nische aufnehmen, fűr Crashcam, vielleicht ne feste B-Cam und Talking Heads, in wenigen Situationen. Ansonsten viel zu unzuverlässig für jede erdenkbare Drehsituation, kreativer Fokus schwierig (glaube kaum, dass n Operator bei ner Handkamera ne Fokus Verlagerung über das fummlige Touch Display machen will...)

Die Burano will Doku, gegebenfalls Reportage, Leute die ne FX6/9 haben/ kennen und mehr Quali wollen. Viele haben ehh schon in Sony Optiken investiert und kennen die Sony Qualität.

Bis da Nikon aufgeholt hat...
DIT/ digital Colorist/ Photographer



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »

Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 Bis da Nikon aufgeholt hat...
Bei DSLMs gibt's jedenfalls nicht mehr soviel aufzuholen. Eigentlich müsste Canon dieses Jahr mal langsam liefern. Gibt's da eigentlich sowas wie ein Topmodell? Eine R1 nach 5 Jahren am mirrorless Markt vielleicht mal?

Den Cinemarkt werden sie mit Red bedienen... wollte mir ja keiner glauben, aber jetzt postet es Red schon selber um die Gemüter zu beruhigen :)

Bild

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



iasi
Beiträge: 24387

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von iasi »

Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 AF kann Sony schon, die FXs und jetzt auch Burano

Sony und Canon sind doch Platzhirsche was AF betrifft und Nikon hängt immer nach.

Sony hat fast alles von Arri geklaut, ein Haufen Geld investiert um Werbung zu machen und dann den Markt mit der Venice komplett umgeräumt.

Das hat hauptsächlich Red viel Markt gekostet. Vor 7 Jahren wurde noch viel Streamer, Werbung auf Red gedreht, mittlerweile hat das massiv abgenommen.
Klar hat das abgenommen - nicht nur für Red.
Denn vor 7 Jahren kam gerade mal die GH5 auf den Markt.
Heute ...
Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 Global Shutter gabs schon in der F55 und ein optionalen Rotating Shutter in der F65. Bis auf ganz wenige Produktionen, total belanglos.

Alles nix neues.
Die ganze Wahrheit ist aber nun einmal, dass damals GS-Kameras nicht den DR einer RS-Kamera erreichte.
Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 Der Cine Bereich wird sowas wie AF nur als Nische aufnehmen, fűr Crashcam, vielleicht ne feste B-Cam und Talking Heads, in wenigen Situationen. Ansonsten viel zu unzuverlässig für jede erdenkbare Drehsituation, kreativer Fokus schwierig (glaube kaum, dass n Operator bei ner Handkamera ne Fokus Verlagerung über das fummlige Touch Display machen will...)
Vor 10 Jahren hieß es noch, dass im Cine Bereich mehr als 4k nur als Nische aufgenommen werde und es niemand brauche.
Manche halten ein Jahrzehnt für eine Ewigkeit.
Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 Die Burano will Doku, gegebenfalls Reportage, Leute die ne FX6/9 haben/ kennen und mehr Quali wollen. Viele haben ehh schon in Sony Optiken investiert und kennen die Sony Qualität.

Bis da Nikon aufgeholt hat...
Die Z8 und Z9 können ja jetzt schon mehr, als die Sony-Cams.

Und welche Sony Optiken sollen das denn sein?

Abgebildet ist auf der Sony-Webseite die Burano mit welchem Objektiv? ;)
Screenshot 2024-03-23 at 14-55-39 BURANO Digitale Filmkamera mit 8K-Sensor - Sony Pro.png
Es wäre ja schön, wenn Sony mehr eigene Cine-Lens-Varianten herausbringen würde.

Nikon benötigt aktuell jedenfalls nicht viel, um gleichzuziehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

iasi hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 12:47 Sollte Red mit der Hilfe von Nikon nun auch was den AF betrifft aufschließen können, würde ich eher zu einer Red, als zu einer Sony greifen.
eine Kamera, die es nicht gibt :)
Sicki hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:10 Okay, also geht es schon hauptsächlich um die Affinität zu Sony.
Im Prinzip sind ja die Mehrwerte von den Sachen die du aufgezählt hast IBIS und die Option RAW zu drehen, wobei deine Projekte hauptsächlich einen schlanken Codec verlangen?
Dafür finde ich ca. 15.000€ mehr als für eine FX9 einfach ganz schön viel. Bekommst du denn bei deinen Produktionen jetzt mehr Rent für die Kamera, obwohl bisher eine FX9 ausgereicht hat? (Müsste ja fast das doppelte Budget/Tag sein, damit sich die Kamera bezahlt macht)

Ist überhaupt nicht wertend gemeint, rein interessehalber. Ich wundere mich nur, ob sich die Kamera für Owner-Operator lohnt, gerade wenn man von FX6/9 kommt. Und dann auch noch in Projekten bei denen mit E-Mount-Optiken und XAVC arbeitet. Kann mir nicht vorstellen, dass z.B. bei Doku-Produktionen das Technik-Budget größer wird.

Ich würde die Kamera verstehen wenn sie als FX9 MkII auf den Markt gekommen wäre und irgendwo bei 15-17K UVP liegen würde. Aber so verstehe ich sie irgendwie nicht.
Am ehesten noch bei Rents. Grade gesehen, dass sie dort tatsächlich für weniger als die Hälfte einer Venice vermietet wird. Das macht bei kleineren Produktionen dann schon mal was aus. (Aber auch dann könnte man wieder sagen: brauche ich E-Mount und AF und kein RAW, dann spar ich noch mal die Hälfte und miete die FX9 oder brauch ich PL-Mount und RAW, dann nehm ich halt ne RED).

Aber ich war auch einfach noch nie im Sony-Fanlager oder sonst auf eine Marke festgelegt, vielleicht versteh ich auch daher die Burano einfach nicht :)
raw hab ich nicht erwähnt. Und ja mache Projekte verlangen nen schlanken Codec.

Nein ich bekomme nicht mehr rent, wenn eine FX9 verlangt wird. Kann aber die anderen mit dazu Bedienen, wo sie nicht ausgereicht hat. Das ist für mich ja der große Vorteil, die Flexibilität nach unten und gleichzeitig nach oben. Alles drunter und alles drüber mach ich eh fast nie.

Ich kann dir die Kamera auch nicht erklären, ich will sie auch niemanden verkaufen. vielleicht musst du mal damit drehen :)

Würd mich total interessieren was eine neue FX9 heutzutage kosten würde. Wäre ähnlich wie du in dem 15k Bereich unterwegs.
Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 14:17 Der Cine Bereich wird sowas wie AF nur als Nische aufnehmen, fűr Crashcam, vielleicht ne feste B-Cam und Talking Heads, in wenigen Situationen. Ansonsten viel zu unzuverlässig für jede erdenkbare Drehsituation, kreativer Fokus schwierig (glaube kaum, dass n Operator bei ner Handkamera ne Fokus Verlagerung über das fummlige Touch Display machen will...)
das geht :) bei Menschen ist eh easy. Bei Objekten einmal anklicken. Und wenn man nix auswählen will, dann einfach an der Optik ziehen und die Kamera das Objekt einfangen lassen. Persönlich mach ich es meist bei Menschen.



Paralkar
Beiträge: 1758

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Paralkar »

Ich meinte explizit den AF von Nikon, der hing Sony und Canon immer n bisschen hinterher, seitdem die R5, Alpha 1 und sonst was in den Markt geworfen wurden.

Vielleicht hat da die Z9 mittels dem 20 Update nachgeholt, das weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Zwecks Markanteilen,
Hauptsächlich gilt das für Red, die Panasonic Teile waren ja ehh kaum vertreten. Vor einpaar Jahren wurde alles große mit Arris, Reds oder Film gedreht. Heutzutage ist es Arri, Sony und vereinzelt Film.

Schau dir die technischen Daten der meisten Netflix und Amazon usw. Produktionen an, die meisten Kinoproduktionen....

Selbst die Werbung hat die Venice als Ersatz für Red genommen, wenns mehr Auflösung sein soll.

Naja Red kommt noch immer nicht an den DR von den alten Alexas ran, geschweige einer Alexa 35. Die Venice hat n besseren DR als die Reds, auch dank des Dual ISO. Der Mehrwert von GS ist jetzt nicht wirklich relevant, die Autowerbungen der letzten Jahre haben auch geklappt, egal ob mit Reds, Arris oder sonst was. (Extended Highlights, gibt's schon seit Jahren unter einem anderen Namen und bringt viel zu viel Einschränkungen mit sich)

Es braucht noch immer kein Mensch mehr als 4k, wenns nicht grad Plates oder andere VFX spezifische Sachen sind.

Und Nikon bzw. Red hat noch keine Kamera die einer in der Sparte einer FX9 oder Burano Konkurrenz machen kann, weil die Zielgruppe, potenziell schon E-Mount Optiken hat, und damit in dem Ökosystem bleiben und nicht erst in Nikon investieren.

Die Z9 ist auch nicht zu vergleichen, jemand der ne FX9, zukünftig potenziell ne Burano auf der Schulter hat, wird sich nicht für ne dslm entscheiden, egal wie gut die technisch ist, da geht es um ne ganz andere Arbeitsweise.

XOCN läuft flüssiger als Redraw, ist ähnlich gut etabliert und bietet genauso reduzierte Datenmengen, außerdem gibt es noch XAVC. Slog3/ Sgamut3 ist ebenso überall bekannt.

Das alles hat Sony schon, inkl. AF, und dazu eine überzeugende Qualität, im Vergleich zu einer Red, die gern mal rumspinnt und die Produktion gefährdet...
DIT/ digital Colorist/ Photographer



iasi
Beiträge: 24387

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von iasi »

Mantas hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 15:43
iasi hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 12:47 Sollte Red mit der Hilfe von Nikon nun auch was den AF betrifft aufschließen können, würde ich eher zu einer Red, als zu einer Sony greifen.
eine Kamera, die es nicht gibt :)
Die aktuellen Red-Cams verfügen über AF.

Wie auch bei Sony und Canon kann per Software-Update eine Verbesserung erzielt werden.



Paralkar
Beiträge: 1758

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Paralkar »

@ Mantas,

Ich meinte explizit den Spielfilm, szenische gedrehten Bereich.

Ich hatte beispielsweise ne Sky Serie, Frau mit Weinflasche in der Hand torkelt durch den Raum und dreht sich mehrfach um ihre eigene Achse, steigt auf den Tisch etc., immer wieder Fokus auf die Person im Hintergrund. Das ganze mit viel bewegter Handkamera... Da will doch keiner mit der Kamera auf der Schulter auf irgendein Touch Display fassen, man will sich aufs Bild und was vor der Kamera passiert konzentrieren und dem 1. AC vertrauen. Mit dem man sich nachdem Take auch nochmal absprechen kann, im Vergleich zum Autofokus...
DIT/ digital Colorist/ Photographer



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 16:04 Die Z9 ist auch nicht zu vergleichen, jemand der ne FX9, zukünftig potenziell ne Burano auf der Schulter hat, wird sich nicht für ne dslm entscheiden, egal wie gut die technisch ist, da geht es um ne ganz andere Arbeitsweise.

XOCN läuft flüssiger als Redraw, ist ähnlich gut etabliert und bietet genauso reduzierte Datenmengen, außerdem gibt es noch XAVC. Slog3/ Sgamut3 ist ebenso überall bekannt.
Dieser Z9 Vergleich... da wollte ich nicht drauf eingehen, ist ja ne völlig andere Realität. Bin auch überrascht wie flüssig XOCN läuft.
Paralkar hat geschrieben: Sa 23 Mär, 2024 16:29 @ Mantas,

Ich meinte explizit den Spielfilm, szenische gedrehten Bereich.

Ich hatte beispielsweise ne Sky Serie, Frau mit Weinflasche in der Hand torkelt durch den Raum und dreht sich mehrfach um ihre eigene Achse, steigt auf den Tisch etc., immer wieder Fokus auf die Person im Hintergrund. Das ganze mit viel bewegter Handkamera... Da will doch keiner mit der Kamera auf der Schulter auf irgendein Touch Display fassen, man will sich aufs Bild und was vor der Kamera passiert konzentrieren und dem 1. AC vertrauen. Mit dem man sich nachdem Take auch nochmal absprechen kann, im Vergleich zum Autofokus...
Ja oft gehts gar nicht und oft erstaunlicher Weise besser. Ich freu mich wenn irgendwann beides perfekt geht. Der AC der Zugriff auf AF hat.



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »

Ein rasender Reporter probiert sie aus.



VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Paralkar
Beiträge: 1758

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Paralkar »

Okay warum er ne Amira oder Burano hat/ haben will um XD-Cam 50 Mbit 422 8 Bit mit ner backed-in LUT aufzuzeichnen erklärt sich mir nicht

Das is doch wirklich Perlen vor die ***. Da reicht doch die FX9 vollkommen aus und verhindert den Bandscheibenvorfall, im Vergleich zu ner Amira
DIT/ digital Colorist/ Photographer



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »

@ Paraklar

Er sagt ja das er damit gerne die in die Jahre gekommene Amira für seine 'High-End' Kunden ersetzen möchte. Vor ein paar Videos hat er noch über eine Alexa 35 sinniert, kam dann aber zu dem Schluß, dass sich die 95.000 U$ Investition für ihn kaum rechnen würden. Manche Videos von ihm sind ziemlich laberig. Die kann man nur nebenbei im Hintergrund laufen lassen, aber im Gegensatz zu den meisten Youtubern und Tech-Revieern berichtet er offen über seine Arbeitspraxis und hat dabei auch die Geschäftszahlen im Fokus. Der hat viel Erfahrung im Corporate und ENG-Bereich und Träumt nicht vom großen Durchbruch seines nächsten Indie-Films. Hab' vor zwei Jahren mal ein Video von ihm über Mini-Jibs gesehen in dem er den Nutzen des Tools für ihn super erklärt hat.

Der hat auch schon fast alle Marken durch inkl. Red und Canon. Vor gerade mal dreieinhalb Jahren war er noch Canon Shooter und seine C300er waren die Brot und Butter-Kameras und seine Berichte über die Arbeit aus seiner Sicht sind fast immer interessant, selbst wenn man selber nicht in diesem Bereich arbeitet. Auch die Gründe warum er z.B. den Hersteller wechselt, was nicht selten von seinen Kunden abhängt die nach bestimmten Marken fragen.



VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Frank Glencairn »

pillepalle hat geschrieben: So 24 Mär, 2024 05:17 Hab' vor zwei Jahren mal ein Video von ihm über Mini-Jibs gesehen in dem er den Nutzen des Tools für ihn super erklärt hat.
Der Jib den er da hat, ist aber auch klasse, den hatte zuerst ich auch auf dem Radar, und bereue es heute noch daß ich den Kessler stattdessen gekauft habe.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 24387

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 24 Mär, 2024 05:17
Der hat auch schon fast alle Marken durch inkl. Red und Canon. Vor gerade mal dreieinhalb Jahren war er noch Canon Shooter und seine C300er waren die Brot und Butter-Kameras und seine Berichte über die Arbeit aus seiner Sicht sind fast immer interessant, selbst wenn man selber nicht in diesem Bereich arbeitet. Auch die Gründe warum er z.B. den Hersteller wechselt, was nicht selten von seinen Kunden abhängt die nach bestimmten Marken fragen.
Wechselt er denn alle paar Monate die Kamera?
Dreieinhalb Jahre sind eine sehr lange Zeit, was die Kameraentwicklung betrifft.

Ende August 2007 wurde die erste Red ausgeliefert. Wer damit gedreht hatte, kann etwas über die heutigen Red-Kameras sagen?

Hat eine Sony HDW-F900 denn große Ähnlichkeiten mit einer Burano?



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »

@ iasi

Der dreht damit was in seinem Bereich gefragt ist und das hängt nicht selten von seinen Kunden ab, weil er sich eben meist zusammen mit seinen Camera-Packages verkauft. Er erklärt ja auch warum die Red da weniger gefragt war (seine Kunden wollten nicht mit RAW arbeiten). Interessant fand ich wie er in einem anderen Video erklärt, warum jemand mit soviel Erfahrung nicht mehr im Streaming-Bereich für große Serien arbeitet. Seine Erklärung ist, dass er mit den kleinen Jobs einfach mehr Geld verdient. Die großeren Sachen hatte er in jüngeren Jahren gemacht.

Wen's interessiert, kann sich das gerne mal anschauen, auch wenn das langsam etwas Off-Topic wird. Hab' die Stelle mal getagged



VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



iasi
Beiträge: 24387

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von iasi »

pillepalle hat geschrieben: So 24 Mär, 2024 07:56 @ iasi

Der dreht damit was in seinem Bereich gefragt ist und das hängt nicht selten von seinen Kunden ab, weil er sich eben meist zusammen mit seinen Camera-Packages verkauft. Er erklärt ja auch warum die Red da weniger gefragt war (seine Kunden wollten nicht mit RAW arbeiten).
Für seinen Bereich wäre eigentlich auch eine Amira oder nun die Burano eher überdimensioniert.



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »

Aber wenn seine Kunden die Kamera haben wollen (hauptsächlich im Corporate-Bereich) dann scheint es ja die richtige Entscheidung für ihn zu sein. Als Owner-Operator muss man eben sehen, dass die eigene Kamera auch oft genug genutzt wird. Im obrigen Canon Video erklärt er ja ganz gut wie er das handhabt. Der hatte 2010 auch mal mit der Canon 5D MKII gedreht :)

VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

iasi hat geschrieben: So 24 Mär, 2024 07:36 Wechselt er denn alle paar Monate die Kamera?
Dreieinhalb Jahre sind eine sehr lange Zeit, was die Kameraentwicklung betrifft.
Würd ich so nicht sagen. Nicht mehr. Nach 4 Jahren kommt eine neue Generation und die kann auch nur hier und da was besser. Gedreht wird hauptsächlich immer noch mit der Älteren.



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Frank Glencairn »

Sapere aude - de omnibus dubitandum



cantsin
Beiträge: 14233

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von cantsin »

Ist die Burano eigentlich FPGA-basiert (wie die Venice) oder ASIC-basiert (wie die FX-Serie)?



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Frank Glencairn »

Butt'n, moni'or, image quali'y, plastkä, au'o exposure - dieser Ost-Londoner Dialekt macht mich fertig.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



rush
Beiträge: 14000

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rush »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 25 Mär, 2024 11:36 Butt'n, moni'or, image quali'y, plastkä, au'o exposure - dieser Ost-Londoner Dialekt macht mich fertig.
I like 'em!

Dann kannst du "the streets" aka Mike Sinner wahrscheilich auch nichts abgewinnen? :D




Zur Burano: Gefällt mir schon ganz gut was sie da alles an Technik verbaut haben... und ein paar kleinere Twerks der Vencie 2 gegenüber müssen sie ja eingebaut haben um entsprechend beide Kameras zu rechtfertigen.
keep ya head up



Sicki
Beiträge: 10

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Sicki »



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

cantsin hat geschrieben: Mo 25 Mär, 2024 11:02 Ist die Burano eigentlich FPGA-basiert (wie die Venice) oder ASIC-basiert (wie die FX-Serie)?
war die 9 nicht auch FPGA?

wobei ich blick da nicht durch was genau die vor und nachteile sind. Preis vs Anpassbarkeit oderso?



iasi
Beiträge: 24387

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von iasi »

Sicki hat geschrieben: Mo 25 Mär, 2024 15:15
Das hört sich insgesamt so an:

Die Burano ist eigentlich nichts für Leute, die 8k brauchen/wollen. Raw sowieso nicht.
Rolling Shutter und 6k-FF-Bildqualität entsprichen nicht dem ausgerufenen Preis.
...

Warum nimmt man dann überhaupt die Burano?



rideck
Beiträge: 338

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rideck »

Also für mich ist die Burano ein bisschen viel Hype. Die technischen Unzulänglichkeiten, die hier sicherlich bekannt sind, passen nicht zu dem Preis.
Robert Machado trifft es eigentlich ganz gut in sein aktuelles Video. Er nutzt die Vorteile für schnellere Produktionen und da hat die Kamera
sicher auch eine Daseinsberechtigung (natürlich auch bei aller Art von anderen Produktionen). Wenn ich bei Sony geblieben wäre, dann wäre meine
Tendenz trotz höherem Stromverbrauch ganz klar eine gebrauchte Venice 1 gewesen. Die kann für mich mehr, von dem was ich will :)
Am Ende sind alles Tools, die in den richtigen Händen tolle Ergebnisse liefern können. Warum man allerdings so einen Viewfinder erdacht hat ist
mir immer noch das größte Rätsel.



cantsin
Beiträge: 14233

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von cantsin »

Mantas hat geschrieben: Mo 25 Mär, 2024 18:05
cantsin hat geschrieben: Mo 25 Mär, 2024 11:02 Ist die Burano eigentlich FPGA-basiert (wie die Venice) oder ASIC-basiert (wie die FX-Serie)?
war die 9 nicht auch FPGA?

wobei ich blick da nicht durch was genau die vor und nachteile sind. Preis vs Anpassbarkeit oderso?
Freie Programmierbarkeit und niedrige Entwicklungskosten, aber hoher Stromverbrauch/hohe Abwärme, höhere Stückkosten und Einschränkungen bei Echtzeitfunktionen wie AF (FGPA) ggü. fest eingegossene Funktionalität, höhere Entwicklungskosten, niedriger Stromverbrach/Abwärme, niedrige Stückkosten und bessere Echtzeitfunktionen (ASIC).



pillepalle
Beiträge: 8489

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von pillepalle »



VG
Meine Lieblingsfilme:
Es war ein Mahl in Amerika
Molkerei auf der Bounty
Dune - Der Würstchenplanet



rideck
Beiträge: 338

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rideck »

Danke @pillepalle,

exakt diese Aufträge mache ich zum Glück seit Jahren nicht mehr. Ich kann mir aber vorstellen dass man da einiges Möglichkeiten mit der Burano hat.
Ohne von ihm Footage zu sehen, bringt so ein Video relativ wenig, wie ich finde. Muss zugeben, dass ich gerne mal ein Hands on mit der Burano
hätte. Gerade durch die hohe Auflösung, würde ich aber noch weniger mit E-Mount-Objektiven drehen als ich das bei der FX9 getan habe.
Die FX9 hat auch geglänzt, wenn ich sie mit tollen Scherben gekoppelt habe.



rush
Beiträge: 14000

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rush »

Mich wundert am Anfang das er immer davon spricht S35 nutzen zu müssen in Kombination mit dem 28-135er... Why? Die Burano bietet doch alle möglichen FF Flavors und sollte doch gar keine S35 Umschaltung an der Burano nötig machen in Kombination mit diesem oder anderen Sony Kleinbildzooms.

@riddeck: Welche E-Mount Linsen haben Dich bisher ans Auflösungslimit gebracht?
keep ya head up



rideck
Beiträge: 338

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rideck »

@ rush

Keine hat mich an ein Auflösungslimit gebracht. Ich finde sie nur furchtbar steril und auch der Regel eher zu scharf.



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

Hab die mal über die Osterzeit getestet und auch ein wenig um mich dran zu gewöhnen.



(bin nicht gläubig, aber wir haben nen guten Kontakt)



rideck
Beiträge: 338

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von rideck »

Lieber @Mantas,

Danke für die Einblicke. Ich kenne und schätze deine Arbeit (zumindest Ausschnitte) mit der FX 9, von daher muss ich ganz ehrlich sagen, ich sehe in diesem Video
nichts, was Du nicht auch mit einer FX9 hättest drehen können. Ganz im Gegenteil, bin ich was die Farben angeht etwas enttäuscht, gerade in der Kirche.
Ich meine auch in einigen Szenen IR-Pollution zu entdecken, die schon ganz ordentlich ist, wo das Schwarz wirklich stark in Richtung rot gedreht wirkt?
Deine Auflösungen und Blickwinkel sind stark - wie immer - bin gespannt was da noch kommt :)



Mantas
Beiträge: 1267

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Mantas »

rideck hat geschrieben: So 07 Apr, 2024 08:49 Lieber @Mantas,

Danke für die Einblicke. Ich kenne und schätze deine Arbeit (zumindest Ausschnitte) mit der FX 9, von daher muss ich ganz ehrlich sagen, ich sehe in diesem Video
nichts, was Du nicht auch mit einer FX9 hättest drehen können. Ganz im Gegenteil, bin ich was die Farben angeht etwas enttäuscht, gerade in der Kirche.
Ich meine auch in einigen Szenen IR-Pollution zu entdecken, die schon ganz ordentlich ist, wo das Schwarz wirklich stark in Richtung rot gedreht wirkt?
Deine Auflösungen und Blickwinkel sind stark - wie immer - bin gespannt was da noch kommt :)
Hey rideck,

ehrlich gesagt, das hätte ich auch mit ner a7siii oder bmpcc drehen können und niemand auf der Welt, hätte das gesehen :) wie denn auch?

kannst du mir zeigen wo du IR Pollution siehst? Würde mich interessieren, ich hab da kein gutes Auge für. Ich warte noch bis jemand den Rolling Shutter sieht :)
Ja ich habe auch IR Poluttion provoziert, das kommt nur bei den ganz hohen ND Einstellungen und auch nur bei bestimmten Materialien. Wie wohl bei jedem eND.

die Kirche ist perfekt gewesen, durch die Fenster kommt farbig gemischtes Licht, starke Kontraste, extremer roter Bounce von dem Tuch, dafür sieht es mega aus.

vergiss bitte nicht, es ist alles bearbeitet, es ist nicht sooc.

ps: wenn man Pixel peept, dann sind die Farben, die Auflösung, das geringere Rauschen, das schönere Rauschen usw besser als von der FX9, dürfte aber keinen wundern.



Frank Glencairn
Beiträge: 22963

Re: Venice 2 Bildqualität zum halben Preis? Sony Burano Sensortest

Beitrag von Frank Glencairn »

Mantas hat geschrieben: So 07 Apr, 2024 09:34
Ja ich habe auch IR Poluttion provoziert, das kommt nur bei den ganz hohen ND Einstellungen und auch nur bei bestimmten Materialien. Wie wohl bei jedem eND.
Warum benutzt du da eigentlich nicht einfach nen Filter?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Blackmagic Countdown zur NAB 2024 weckt Hoffnungen
von MrMeeseeks - Fr 19:00
» KI-Musik kommt - Udio generiert täuschend echte Singstimmen
von Weltraumgast - Fr 18:38
» Atomos Ninja Phone macht aus iPhone 15 Pro/Max einen HDMI-Kameramonitor/Rekorder
von cantsin - Fr 18:29
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Fr 18:27
» DJI Focus Pro: Objektivsteuerungssystem per LiDAR jetzt für alle Kameras
von roki100 - Fr 17:55
» MANIFEST für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland
von macaw - Fr 17:41
» RED versucht User nach Übernahme durch Nikon zu beruhigen
von iasi - Fr 17:25
» LUMIX S5II X Firmware-Update bringt u.a. Proxies, Frame.io und mehr Autofokus
von roki100 - Fr 17:06
» EIZO ColorEdge Prominence CG1: Neuer HDR-Referenzmonitor mit unkomprimiertem 12-Bit 4K per HDMI
von slashCAM - Fr 16:30
» Update für kostenlose Blackmagic Camera App bringt neue Features
von Diver_40 - Fr 15:27
» Timecodes, XML, ChatGTP...andere Lösungen??
von Bergspetzl - Fr 15:27
» Windows Laptops bald mit Apple M3 Mac auf Augenhöhe?
von Rick SSon - Fr 10:17
» DJI Avata 2, Goggles 3 und RC Motion 3 im ersten Praxistest
von rush - Fr 10:15
» >Der LED Licht Thread<
von dnalor - Fr 10:11
» Welches Highclass Smartphone für gute BTS-Video?
von Frank Glencairn - Fr 9:22
» Neues von Atomos - OS11 Upgrade für Ninja (V), Feature Packs und Andeutungen
von pillepalle - Fr 7:56
» Lanc Fernbedienung von Sony
von manfred52 - Fr 5:59
» Tentacle Sync Timebar
von pillepalle - Fr 1:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Frank Glencairn - Fr 0:09
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Do 21:16
» Update für VEGAS Pro 21 - textbasiertes Editing, KI-Maskentracking und mehr
von MK - Do 18:40
» Super 8
von Magnetic - Do 18:21
» DJI Avata 2: Bessere Kamera, längere Flugzeit und 10-Bit-D-Log-M-Farbmodus
von slashCAM - Do 15:03
» Apple iPhone 15 Pro Max - Sensortest - Dynamik wie eine DSLR?
von klusterdegenerierung - Do 13:36
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Do 12:57
» Hobby Auflösung, 4 k-Kamera mit Zubehör
von lotharjuergen - Do 12:57
» Neues Cine-Objektiv Irix 65mm T1.5 angekündigt
von slashCAM - Do 12:02
» DREHBUCHAUTOR als Beruf mit Jana Burbach
von Frank Glencairn - Do 9:31
» Kosten presenter TikTok
von JonnyRakete - Do 9:28
» Kosten presenter TikTok
von JonnyRakete - Do 9:24
» Alexa 35 - jetzt für Live Veranstaltungen, Sport und Talk Shows.
von prime - Do 9:22
» Video zu lang
von BeBe1a - Do 9:06
» NAB 2024 Neuigkeiten
von Frank Glencairn - Do 7:32
» Resolve auf einem Snapdragon X Elite laptop?
von Frank Glencairn - Do 7:16
» Mavic 3 Classic: Wie Kameraeinstellungen auf Zoomrad und Funktionsbuttons legen?
von rush - Do 6:47