slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von slashCAM » Mi 30 Okt, 2019 14:03


DJI hat bei der neuen Mavic Mini Drohne messerscharf gewichts-kalkuliert hält mit lediglich 249g die Drohnen-Klasse C0 ein bis 250g Startgewicht. Damit darf die neue DJI ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei




rainermann
Beiträge: 1686

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rainermann » Mi 30 Okt, 2019 14:33

Ihr schreibt "Wer 4K Video benötigt muss zur größeren Mavic 2 greifen" - kann die kleine Mavic Air aber auch schon.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rob » Mi 30 Okt, 2019 14:43

Hallo R.

Danke für den Hinweis.

Bei der Mavic Air landest du allerdings gewichtstechnisch ebenfalls schon in einer anderen Drohnen-Klasse.
Newstext ist ergänzt und spielt soeben neu aus ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




rainermann
Beiträge: 1686

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rainermann » Mi 30 Okt, 2019 14:49

Das stimmt. Wobei die Air immer noch unter 900g wiegt und daher noch in einer niedrigeren Klasse, als die anderen liegt. Besonders ärgerlich sind die neuen Gesetze 2020 sicherlich für alle Besitzer der Mavic 2 Pro/Zoom, die ja gerade mal 5-7g darüber liegen...




Jan
Beiträge: 9677

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Jan » Mi 30 Okt, 2019 16:06

Einen Haken gibt es aber, die Mini hat keine Hinderniserkennung, was noch bei der Spark (vorn) und Air (vorn und hinten) vorhanden war.




domain
Beiträge: 11052

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von domain » Mi 30 Okt, 2019 17:08

Hab mal kurz die Anmeldungserfordernisse bei der Austro-control überflogen.
Demnach sind die max. 250 Gramm irrelevant, wenn Foto oder Videoaufnahmen erstellt werden sollen und die Kamera nicht nur zur reinen Flugkontrolle dient. Neben der exakten Abbildung der Drohne mit gut erkenntlicher Seriennummer per Foto ist außerdem ein Versicherungsnachweis zu erbringen und ein "Fahrtenbuch" mit allen Flügen und angefallenen Reparaturen zu führen und anderes mehr.
Das beste sind aber die Kosten von 330.- p.a.
Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber ansonsten ist das ja ein Witz.




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 30 Okt, 2019 17:18

rainermann hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 14:49
Das stimmt. Wobei die Air immer noch unter 900g wiegt und daher noch in einer niedrigeren Klasse, als die anderen liegt. Besonders ärgerlich sind die neuen Gesetze 2020 sicherlich für alle Besitzer der Mavic 2 Pro/Zoom, die ja gerade mal 5-7g darüber liegen...
Welche neuen Gesetze?




srone
Beiträge: 9673

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von srone » Mi 30 Okt, 2019 17:19

Jan hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 16:06
Einen Haken gibt es aber, die Mini hat keine Hinderniserkennung, was noch bei der Spark (vorn) und Air (vorn und hinten) vorhanden war.
bei der air auch noch nach unten.

lg

srone
"x-log is the new raw"




rainermann
Beiträge: 1686

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rainermann » Mi 30 Okt, 2019 17:25

In Deutschland ist es im Moment ja noch so, dass Plakette (ca. 2,-) mit Name und Anschrift sowie eine Versicherung bis Gewicht X genügen. Für die Air z.B.
Die 250g werden erst 2020 relevant, Details kenne ich leider noch nicht. Schade finde ich da auch, dass da generell der Begriff Fliegen über einen Kamm geschehrt wird.
Klar, die meisten werden ihre Drohne für Luftaufnahmen nutzen. Ich nutze meine z.B. aber auch viel in Bodenähe quasi als Kranersatz. 4,5,6m. Und selbst da muss ich schauen, ob nicht in der Nähe eine Bundesstrasse verläuft, Gleise etc. So ein Quatsch, wenn man's genau nimmt. Siehe auch Nachbarthread mit dem Lämpchen auf der Drohne. Da ist sogar von 3m "Flug"Höhe die Rede...




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Mi 30 Okt, 2019 18:34

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 17:18
rainermann hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 14:49
Das stimmt. Wobei die Air immer noch unter 900g wiegt und daher noch in einer niedrigeren Klasse, als die anderen liegt. Besonders ärgerlich sind die neuen Gesetze 2020 sicherlich für alle Besitzer der Mavic 2 Pro/Zoom, die ja gerade mal 5-7g darüber liegen...
Welche neuen Gesetze?
Mit den neuen Gesetzen ist die neue EU-Drohnenverordnung gemeint. https://u-rob.com/wissensartikel/die_ne ... erordnung/




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 30 Okt, 2019 19:38

Orbiter1 hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 18:34
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 17:18


Welche neuen Gesetze?
Mit den neuen Gesetzen ist die neue EU-Drohnenverordnung gemeint. https://u-rob.com/wissensartikel/die_ne ... erordnung/
Sowas! ja wieso wurde die Grenze nicht bei 910 oder 945g festgelegt.... oder 1kg. Das wäre all denjenigen gegenüber fair, die bereits eine Mavic 2 pro uä haben... Ich hoffe da wird noch nachgebessert. Oder ist das Absicht?

Naja, im Prinzip ist es mir ohnehin egal ob ich nen Führerschein machen muss oder nicht. Vielleicht auch sogar besser so.

Gilt diese Regelung dann wenigstens EU-weit genau gleich? Oder macht dann wieder jedes Land eigene Zusatzgesetze?




rainermann
Beiträge: 1686

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rainermann » Mi 30 Okt, 2019 20:05

Orbiter1 hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 18:34
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 17:18
Welche neuen Gesetze?
Mit den neuen Gesetzen ist die neue EU-Drohnenverordnung gemeint. https://u-rob.com/wissensartikel/die_ne ... erordnung/
Verlinkt https://u-rob.com/wissensartikel/der_ne ... rerschein/ steht da u.a.
"Der „große“ Drohnenführerschein:
insbesondere beim Einsatz einer Drohen mit über 900g Abfluggewicht oder innerhalb vom Stadtgebiet meist notwendig"
Könnte man so auslegen, daß das auch für Drohnen unter 250g gilt.
z.B. Doku eines Straßenbaus, wie ich es kürzlich hatte:
Will man kurz über 'nen LKW fliegen, "müsste" man dann im Stadtgebiet extra dafür einen "großen Drohnenführerschein" machen, oder den Job ablehnen (?)
Mal schauen, was da so kommen mag. Erinnert mich an das ganze DSGVO-Gedöns. Viel Lärm um .. wird sich noch herausstellen.




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Mi 30 Okt, 2019 20:51

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 19:38
Orbiter1 hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 18:34
Mit den neuen Gesetzen ist die neue EU-Drohnenverordnung gemeint. https://u-rob.com/wissensartikel/die_ne ... erordnung/
Sowas! ja wieso wurde die Grenze nicht bei 910 oder 945g festgelegt.... oder 1kg. Das wäre all denjenigen gegenüber fair, die bereits eine Mavic 2 pro uä haben... Ich hoffe da wird noch nachgebessert. Oder ist das Absicht?
Da wird nichts mehr nachgebessert. Die neue Drohnenverordnung ist am 11.06. diesen Jahres durch Veröffentlichung im Amtsblatt formell in Kraft getreten. Es gibt aber noch Übergangsfristen.
Gilt diese Regelung dann wenigstens EU-weit genau gleich? Oder macht dann wieder jedes Land eigene Zusatzgesetze?
Ja, da wird es Zusatzregelungen geben. Die betreffen aber nicht die Spezifikationen der Produktklassen (C0, C1, usw.) sondern beispielsweise eher solche Themen wie Definition der No Fly Zones oder einen Strafenkatalog bei Verstößen.




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 30 Okt, 2019 20:58

Orbiter1 hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 20:51
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 19:38


Sowas! ja wieso wurde die Grenze nicht bei 910 oder 945g festgelegt.... oder 1kg. Das wäre all denjenigen gegenüber fair, die bereits eine Mavic 2 pro uä haben... Ich hoffe da wird noch nachgebessert. Oder ist das Absicht?
Da wird nichts mehr nachgebessert. Die neue Drohnenverordnung ist am 11.06. diesen Jahres durch Veröffentlichung im Amtsblatt formell in Kraft getreten. Es gibt aber noch Übergangsfristen.
Gilt diese Regelung dann wenigstens EU-weit genau gleich? Oder macht dann wieder jedes Land eigene Zusatzgesetze?
Ja, da wird es Zusatzregelungen geben. Die betreffen aber nicht die Spezifikationen der Produktklassen (C0, C1, usw.) sondern beispielsweise eher solche Themen wie Definition der No Fly Zones oder einen Strafenkatalog bei Verstößen.
Na dann bin ich mal auf die ersten Hacks gespannt wie man die 7gramm los wird :)




Sammy D
Beiträge: 1932

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Sammy D » Mi 30 Okt, 2019 21:43

Bin ja mal gespannt, wie das mit dem Funksender und der Registrierungsnummer gehen soll. Könnte sowas DJI via Firmware nachreichen oder muss man die alten Drohnen dann in die Tonne kloppen? Also für die Klasse ab C1.

Weiß da jemand näheres dazu?




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 30 Okt, 2019 23:18

Sammy D hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 21:43
Bin ja mal gespannt, wie das mit dem Funksender und der Registrierungsnummer gehen soll. Könnte sowas DJI via Firmware nachreichen oder muss man die alten Drohnen dann in die Tonne kloppen? Also für die Klasse ab C1.

Weiß da jemand näheres dazu?
Die war bei meiner Mavic pro 2 schon aktiv. Hab das dann abgeschaltet.




Sammy D
Beiträge: 1932

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Sammy D » Mi 30 Okt, 2019 23:54

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 23:18
Sammy D hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 21:43
Bin ja mal gespannt, wie das mit dem Funksender und der Registrierungsnummer gehen soll. Könnte sowas DJI via Firmware nachreichen oder muss man die alten Drohnen dann in die Tonne kloppen? Also für die Klasse ab C1.

Weiß da jemand näheres dazu?
Die war bei meiner Mavic pro 2 schon aktiv. Hab das dann abgeschaltet.
Danke.
Hat das die Mavic Air auch? Bzw. wie heißt die Funktion?




rush
Beiträge: 11459

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rush » Do 31 Okt, 2019 00:11

Ich sehe da auf den ersten Blick ehrlich gesagt wenig Neues an Regularien zu den bisherigen Verordnungen.

Die Plakette sollte für entsprechend größere Modelle schon heute montiert sein und der entsprechende kleine Drohnenschein ist binnen weniger Minuten absolviert wenn man weiß worum es geht..
A2 ist also nichts wirklich Neues oder überraschendes in meinen Augen - oder übersehe ich was?

Abgesehen davon schafft es DJi aber in der Tat nochmals wirklich eine Menge Technik in ein deutlich reduziertes Gehäuse zu verpacken - zu einem extrem attraktiven Preis.
Da kann man fast schon den iasi machen und sich so ein Teil ins Handschuhfach legen um es bei Bedarf zu nutzen...

Spaß beiseite... Mal gucken was da qualitativ am Ende bei rauskommt - auch wie sie mit Winden klarkommt und in Hinblick auf den Codec, denn 40Mbit/s @h.264 klingen schon etwas begrenzt...

Aber definitiv eine spannende Drohne - auch weil sie den Einstieg enorm erleichtert aufgrund des Gewichtes und der damit nochmals unproblematischeren Einstufung. Kann man nur Respekt zollen finde ich - die Entwicklung ist beinahe schon beängstigend.
keep ya head up




patfish
Beiträge: 141

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von patfish » Do 31 Okt, 2019 01:05

Unter 79Joules (entspricht der Einschlagskraft einer Drone mit 250g in 30m Höhe) fällt eine Drohne in die Kathegorie Spielzeug und muss somit trotz Kamera nicht bei der Austro control angemeldet werden. Damit umgeht man gleichzeitig auch vielen absurden Hindernissen bzgl. Filmen und Flugerlaubnissen (z.B. darf mann ohne Genähmigung mit einer Drohne der Klasse C1 z.B. Phantom 3 oder Mavic 2 Pro am Wochenende gar nicht fliegen :D) in Österreich. Übrigens kann auch eine größere Drohne als Spielzeug geflogen werden sofern man z.B. mit der Mavic Air nie höher als 17m (= 79 Joules) filmt.

Die österreichische Drohnen-Gesetze haben aktuell nur ein Ziel und zwar will man nicht die Drohnen verbieten sondern speziell das Filmen damit.

Gott sei Dank kommen bald die EU Gesetzte welche zumindest für uns in Ö alles einfacher machen!

Dann gibt es keine Austro Control Gebühren
mehr und es wir nicht mehr zwischen Drohnen mit oder ohne Kamera, Drohnen zum Flug oder Filmen, Drohnen mit Speicher Karte oder ohne, Gewerblich oder nicht usw. Unterschiede :D ...Echt, furchtbar unsere Gesetze!

domain hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 17:08
Hab mal kurz die Anmeldungserfordernisse bei der Austro-control überflogen.
Demnach sind die max. 250 Gramm irrelevant, wenn Foto oder Videoaufnahmen erstellt werden sollen und die Kamera nicht nur zur reinen Flugkontrolle dient. Neben der exakten Abbildung der Drohne mit gut erkenntlicher Seriennummer per Foto ist außerdem ein Versicherungsnachweis zu erbringen und ein "Fahrtenbuch" mit allen Flügen und angefallenen Reparaturen zu führen und anderes mehr.
Das beste sind aber die Kosten von 330.- p.a.
Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber ansonsten ist das ja ein Witz.




patfish
Beiträge: 141

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von patfish » Do 31 Okt, 2019 01:12

Nein, nur Drohnen welche nach einem gewissen Stichtag auf den Markt kommen müssen diese Technologie haben. Der Rest kann bis zu deren Ableben auch ohne weiter geflogen werden.
Sammy D hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 21:43
Bin ja mal gespannt, wie das mit dem Funksender und der Registrierungsnummer gehen soll. Könnte sowas DJI via Firmware nachreichen oder muss man die alten Drohnen dann in die Tonne kloppen? Also für die Klasse ab C1.

Weiß da jemand näheres dazu?




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Do 31 Okt, 2019 01:58

Sammy D hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 23:54
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 23:18


Die war bei meiner Mavic pro 2 schon aktiv. Hab das dann abgeschaltet.
Danke.
Hat das die Mavic Air auch? Bzw. wie heißt die Funktion?
Die Technologie nennt DJI "AeroScope remote identification". Sollte die Mavic Air auch haben.




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Do 31 Okt, 2019 02:30

patfish hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 01:12
Nein, nur Drohnen welche nach einem gewissen Stichtag auf den Markt kommen müssen diese Technologie haben. Der Rest kann bis zu deren Ableben auch ohne weiter geflogen werden.
Nichts gegen deinen Optimismus, aber da würde ich erst einmal abwarten wie die Umsetzung der EU-Drohnenverordnung in Deutschland aussieht. Das zuständige Verkehrsministerium in Deutschland schreibt am 04.09. diesen Jahres von "zeitnah die Voraussetzungen für die Anwendung der neuen EU-Drohnenverordnungen schaffen". Aber wer weiß schon was Verkehrsminister Scheuer unter zeitnah versteht. Nach meinem Verständnis wird es nur Übergangsfristen geben und ab einem bestimmten Datum wird das Fliegen mit Drohnen die nicht der neuen EU-Drohnenverordnung entsprechen verboten. Die kann man dann in die Vitrine stellen oder ausschließlich auf Modellflugplätzen fliegen lassen.




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 31 Okt, 2019 07:56

patfish hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 01:05
Unter 79Joules (entspricht der Einschlagskraft einer Drone mit 250g in 30m Höhe) fällt eine Drohne in die Kathegorie Spielzeug und muss somit trotz Kamera nicht bei der Austro control angemeldet werden. Damit umgeht man gleichzeitig auch vielen absurden Hindernissen bzgl. Filmen und Flugerlaubnissen (z.B. darf mann ohne Genähmigung mit einer Drohne der Klasse C1 z.B. Phantom 3 oder Mavic 2 Pro am Wochenende gar nicht fliegen :D) in Österreich. Übrigens kann auch eine größere Drohne als Spielzeug geflogen werden sofern man z.B. mit der Mavic Air nie höher als 17m (= 79 Joules) filmt.

Die österreichische Drohnen-Gesetze haben aktuell nur ein Ziel und zwar will man nicht die Drohnen verbieten sondern speziell das Filmen damit.

Gott sei Dank kommen bald die EU Gesetzte welche zumindest für uns in Ö alles einfacher machen!

Dann gibt es keine Austro Control Gebühren
mehr und es wir nicht mehr zwischen Drohnen mit oder ohne Kamera, Drohnen zum Flug oder Filmen, Drohnen mit Speicher Karte oder ohne, Gewerblich oder nicht usw. Unterschiede :D ...Echt, furchtbar unsere Gesetze!

domain hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 17:08
Hab mal kurz die Anmeldungserfordernisse bei der Austro-control überflogen.
Demnach sind die max. 250 Gramm irrelevant, wenn Foto oder Videoaufnahmen erstellt werden sollen und die Kamera nicht nur zur reinen Flugkontrolle dient. Neben der exakten Abbildung der Drohne mit gut erkenntlicher Seriennummer per Foto ist außerdem ein Versicherungsnachweis zu erbringen und ein "Fahrtenbuch" mit allen Flügen und angefallenen Reparaturen zu führen und anderes mehr.
Das beste sind aber die Kosten von 330.- p.a.
Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber ansonsten ist das ja ein Witz.
Das wäre meine nächste Frage gewesen: mit der eu-weiten Regelung wird dann also auch die Gebühren-Verordnung vereinheitlicht? Das wäre in der Tat eine Erleichterung, speziell wenn man in Österreich fliegen möchte. Ich könnte mir aber schon auch gut vorstellen, dass da jedes Land weiterhin sein eigenes süppchen kocht...




Jalue
Beiträge: 986

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Jalue » Do 31 Okt, 2019 08:38

Orbiter1 hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 02:30
Nach meinem Verständnis wird es nur Übergangsfristen geben und ab einem bestimmten Datum wird das Fliegen mit Drohnen die nicht der neuen EU-Drohnenverordnung entsprechen verboten. Die kann man dann in die Vitrine stellen oder ausschließlich auf Modellflugplätzen fliegen lassen.
Ist ja schon jetzt so, einfach weil keiner das Verordnungswirrwar noch sicher durchschaut, bzw. Lust hat, sich der Paranoia selbsternannter "Luftblockwarte" auszusetzen. Bei uns im Verein haben einige Drohnen, aber das Filmen der Startbahn ist auf Dauer einfach mal öde und rein fliegerisch gibt es Geräte, die deutlich mehr Fun bieten.

Anders meiner Beobachtung nach das Verhalten im Profibereich (News, Corporate) Da wird das Ding einfach gestartet und sch ...ß auf Verordnungen. Die neuen, kleinen Drohnen sind ja in der Luft kaum noch zu sehen und die Polizei hat -gerade in Städten- deutlich Wichtigeres zu tun.

Bin selbst bei der neuen DJI schwer in Versuchung. Aber auf unserem Vereinsgelände würde die dann eher selten starten ;-)




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Do 31 Okt, 2019 08:52

Jalue hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 08:38
Orbiter1 hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 02:30
Nach meinem Verständnis wird es nur Übergangsfristen geben und ab einem bestimmten Datum wird das Fliegen mit Drohnen die nicht der neuen EU-Drohnenverordnung entsprechen verboten. Die kann man dann in die Vitrine stellen oder ausschließlich auf Modellflugplätzen fliegen lassen.
.... Anders meiner Beobachtung nach das Verhalten im Profibereich (News, Corporate) Da wird das Ding einfach gestartet und sch ...ß auf Verordnungen. Die neuen, kleinen Drohnen sind ja in der Luft kaum noch zu sehen und die Polizei hat -gerade in Städten- deutlich Wichtigeres zu tun.
Ich fürchte genau dieser Mißbrauch ist das Problem das langfristig dazu führen kann das Fliegen von Drohnen durch Privatpersonen komplett zu verbieten. Da schert sich dann keiner mehr um Vorschriften. Bei Amazon hab ich schon schlechte Bewertungen gelesen weil die maximale Flughöhe nur 500m beträgt. Erlaubt sind 100m, mit der neuen Drohnenverordnung 120m. Bei der Mavic Mini haben einige Forenteilnehmer (nicht hier) offenbar den Eindruck gewonnen durch das Gewicht unter 250g unterliegt die keinen Regulierungen und man kann damit fliegen wo und wie man will. Hoffentlich hat DJI mit der Mavic Mini nicht das Grab für die Urlaus- und Selfiedrohnen geschaufelt.




Huitzilopochtli
Beiträge: 353

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 31 Okt, 2019 10:01

Jalue hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 08:38
Orbiter1 hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 02:30
Nach meinem Verständnis wird es nur Übergangsfristen geben und ab einem bestimmten Datum wird das Fliegen mit Drohnen die nicht der neuen EU-Drohnenverordnung entsprechen verboten. Die kann man dann in die Vitrine stellen oder ausschließlich auf Modellflugplätzen fliegen lassen.
Ist ja schon jetzt so, einfach weil keiner das Verordnungswirrwar noch sicher durchschaut, bzw. Lust hat, sich der Paranoia selbsternannter "Luftblockwarte" auszusetzen. Bei uns im Verein haben einige Drohnen, aber das Filmen der Startbahn ist auf Dauer einfach mal öde und rein fliegerisch gibt es Geräte, die deutlich mehr Fun bieten.

Anders meiner Beobachtung nach das Verhalten im Profibereich (News, Corporate) Da wird das Ding einfach gestartet und sch ...ß auf Verordnungen. Die neuen, kleinen Drohnen sind ja in der Luft kaum noch zu sehen und die Polizei hat -gerade in Städten- deutlich Wichtigeres zu tun.

Bin selbst bei der neuen DJI schwer in Versuchung. Aber auf unserem Vereinsgelände würde die dann eher selten starten ;-)
Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ist ja auch ne versicherungsfrage. Keine Versicherung zahlt, wenn der Flug illegal war.




Jalue
Beiträge: 986

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Jalue » Do 31 Okt, 2019 10:05

Kann man so sehen oder dass umgekehrt ein Schuh daraus wird. Wird etwas überreguliert, werden die Regeln eben ignoriert - und bei Drohnen ist man m.E. deutlich über das Ziel hinausgeschossen.

So ist das Schadenspotenzial einer 250 Gramm-Drohne verglichen mit einem E-Roller, der von einem besoffenen Touristen durch den Stadtverkehr geeiert wird, doch eher überschaubar.

Man mag konzedieren, dass Gesetzgebungsprozesse lange dauern und derzeitige Regelungen noch Blick auf dicke Brummer wie die Phantoms entworfen wurden. Dann muss man halt nachbessern.

@Huitzilopochtli: Glaub mir, es ist so. Das Risiko wird halt in Kauf genommen.




Funless
Beiträge: 4308

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Funless » Do 31 Okt, 2019 10:30

Hier ein Testvideo der Mavic Mini von heise TechStage ...



Den dazugehörigen Testbericht gibt es hier zu lesen.
MfG
Funless

Leonidas hat geschrieben:THIS!! IS!! SPARTA!!




Auf Achse
Beiträge: 4013

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Auf Achse » Do 31 Okt, 2019 10:58

Dazu eine Frage die mir bei verschiedenen Coptermodellen auffällt: Bei TC 2:55 bis 3:00 sieht man einen hellen Fleck der bei der Umkreisung des Autos durchs Bild wandert.

Macht meine Mavic 2 auch wenn die Sonne von hinten über den Copter scheint. Der Schatten kanns ja nicht sein ...


Danke + Grüße,
Auf Achse




rainermann
Beiträge: 1686

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rainermann » Do 31 Okt, 2019 11:01

@Funless
Da wird dann auch die Mini mit der 2er verglichen, anstatt mit der Air - was doch naheliegender wäre.... Denke, kaum ein 2er Besitzer wird sich überlegen, wg. der neuen Gesetze seine 2er gegen eine Mini zu tauschen. Die Air gegen eine Mini schon eher. Ich allerdings nicht, wenn ich die Bilder so sehe - da liegt doch noch ein sichtbarer Unterschied zu meiner Air, zumindest, was ich so an den ersten Aufnahmen sah. Natürlich kommt noch die YouTube Kompression hinzu, aber für Jobs würde ich sie jetzt nicht unbedingt einsetzen wollen... Fotos sind wohl auch nur in jpg möglich, während die Air raw bietet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 31 Okt, 2019 11:38

Wenn dann alle eine gekauften haben, gibt es vom Gesetzgeber neue Gewichstklassen, die geht dann bis 200gr. Kicher.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Orbiter1
Beiträge: 49

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Orbiter1 » Do 31 Okt, 2019 12:10

rainermann hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 11:01
@Funless
Da wird dann auch die Mini mit der 2er verglichen, anstatt mit der Air - was doch naheliegender wäre.... Denke, kaum ein 2er Besitzer wird sich überlegen, wg. der neuen Gesetze seine 2er gegen eine Mini zu tauschen. Die Air gegen eine Mini schon eher. Ich allerdings nicht, wenn ich die Bilder so sehe - da liegt doch noch ein sichtbarer Unterschied zu meiner Air, zumindest, was ich so an den ersten Aufnahmen sah. Natürlich kommt noch die YouTube Kompression hinzu, aber für Jobs würde ich sie jetzt nicht unbedingt einsetzen wollen... Fotos sind wohl auch nur in jpg möglich, während die Air raw bietet.
Die Air spielt aus meiner Sicht klar in einer anderen Liga. Was der Mavic Mini im Vergleich zur Air fehlt sind 4k-Video, RAW-Format, Hinderniserkennung, doppelte Reichweite, keine Pano-Aufnahmen, keine Sphäre-Aufnahmen und es fehlen diverse nützliche QuickShots wie z. B. Active Tracking, Waypoints, usw.




rush
Beiträge: 11459

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von rush » Do 31 Okt, 2019 12:56

Die Frage ist doch: wie oft nutzt man die Drohne tatsächlich und benötigt man all diese Funktionen?

Meine M2P wird zugegebenermaßen nicht allzu häufig bewegt - und wenn dann auch eher für klassische kleine ergänzende Shots, Totalen und Annäherungen...

Einiges davon bekäme man mit der Mini vermutlich auch halbwegs brauchbar hin wenn die Bedingungen und das Licht mitspielt...

Störend finde ich eher den Verlust der manuellen Optionen zur Belichtungssteuerung, zum fixieren des Weisabgleiches oder auch zum anpassen der Schärfe etc... Das sind die für mich relevanten Parameter um Aufnahmen als Ergänzung einbauen zu können.
Die ganzen Spielerei-Modi sind zwar nice - aber zumindest für mich kein Deal-Breaker und habe ich an der M2P bis auf einige Tests nie wieder genutzt - auch weil zumindest die P2 dabei in absurde Modi umschaltet und das Material nicht mehr kombinierbar ist...

Auch gibt es bisher wenig verlässliche Infos zum Codec... Auf dem Papier klingen 40mbit/s bei h.264 schon etwas dünn - besonders bei feinen Strukturen oder Wasser.

Abgesehen davon definitiv ein feiner kleiner Hobel - schon irre was die Ingenieure heute in solch kleine Gehäuse gequetscht bekommen.

Wenn man davon noch einen Pro Version nachschiebt mit potenteren Codec, Bild-Profilen und manuellen Eingriffsmöglichkeiten in Hinblick auf die Belichtung und das Bild an sich wäre das schon eine ganz andere Hausnummer in meine Augen. Bis dahin kann ich aber entspannt beim M2P bleiben.
keep ya head up




Funless
Beiträge: 4308

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von Funless » Do 31 Okt, 2019 13:18

Ich für meinen Teil vermute, dass DJI bei der Mavic Mini die Produktstrategie verfolgt, dass dieses Gerät für reine Konsumenten (also non-pros) als ein günstiges Appetizer-Produkt für Drohnen-Einsteiger positioniert werden soll.

Deshalb wird dieses Produkt für den Großteil der slashCAM Foristen wohl eher uninteressant sein.
MfG
Funless

Leonidas hat geschrieben:THIS!! IS!! SPARTA!!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 31 Okt, 2019 19:25

Viele interessante Infos.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6/Z7 II-Kameras - Neue Firmware, neues Movie Kit und Blackmagic RAW
von iasi - Sa 17:32
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Sa 17:25
» Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
von dosaris - Sa 16:26
» Da Vinci Resolve V14 +++ Audioformat
von cantsin - Sa 16:21
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von Bluboy - Sa 15:57
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Mediamind - Sa 15:43
» Wie unbedeutend...
von markusG - Sa 13:53
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - Sa 12:36
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von rdcl - Sa 6:13
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 23:16
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von Evlmnkey - Fr 22:58
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 21:39
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von pillepalle - Fr 21:37
» Nikon entwickelt 1 Zoll 4K-Sensor mit 18 -22 Blendenstufen
von pillepalle - Fr 21:07
» Google gibt Virtual Reality auf
von prime - Fr 20:35
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Jott - Fr 19:47
» Asynchron nach Export
von dienstag_01 - Fr 17:05
» Low Angle View - Das 20. Jahrhundert von unten betrachtet
von 7River - Fr 17:04
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Fr 16:41
» Formula 1: Drive to Survive - Staffel 3 | Offizieller Trailer | Netflix
von Funless - Fr 16:29
» Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
von slashCAM - Fr 15:27
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Fr 15:15
» Anpassung an mobile User
von TomWI - Fr 14:39
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von rush - Fr 13:13
» Media Offline
von oove2 - Fr 13:09
» Verkaufe: IFOOTAGE Mini Crane M1 III, Kamera Kran, Jib, komplett mit Tasche
von panalone - Fr 12:35
» Sony PXW400 parallel auf beide SxS aufnehmen
von acrossthewire - Fr 12:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von Friesenherd - Fr 10:30
» Neue Phantom mit 76,000fps und BSI Sensor
von pillepalle - Fr 8:18
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Jalue - Fr 6:22
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...