JVC Forum



Test: JVC GY-HM70



... was JVC-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Test: JVC GY-HM70

Beitrag von slashCAM » Mo 16 Sep, 2013 10:35

Test: Test: JVC GY-HM70 von rudi - 16 Sep 2013 10:31:00
>In der Gattung der Einsteiger-Schultercamcorder hat JVC diesen Frühling die GY-HM70 vorgestellt. Ganz in der Tradition der Konkurrenz wird hier Consumer-Technik in eine vergrößerte Plasik-Schale gefasst und mit mehr oder minder sinnvollen Knöpfen auf der Außenhaut in der Profi-Schiene für ca. 2000 Euro vertrieben. Mal sehen, was da rauskommt.
zum ganzen Artikel




pixelschubser2006
Beiträge: 1685

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 16 Sep, 2013 12:21

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß die Entwickler bei diesen Dingern einfach das Hirn abschalten oder in irgendwelchen Schwellenländern ein Riesenbedarf dafür ist.
Ich bin jedenfalls der Meinung: Wer technisch damit klarkommt, braucht keinen Schultercamcorder. Das hatte ich gestern schon zu einer äquivalenten Neuerscheinung von Panasonic geschrieben und gilt für diese Büchse hier genauso.
Sicher, der immer größere Anteil des Play-Outs via Youtube (z.b. auch für Videoberichte von Tageszeitungs-Portalen genutzt) schaft einen großen Raum für Anwender mit beruflichen Ambitionen, aber ohne höchste Anforderungen an die Bildqualität. Insofern kann ein preiswerter Schultercamcorder Sinn machen. Aber dann sollte das ganze doch zumindest so professionell aufbereitet werden wie im AG-HMC 81. Der aber leider nun auch in die Jahre kommt.
Diese Elaste-Möhren finde ich jedoch fürchterlich...




Narf
Beiträge: 115

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von Narf » Mo 16 Sep, 2013 14:23

Ok...also im Endeffekt eine PX100 als Schulterkamera? Wie konsequent man eine schlechte Kamera noch weiter verwendet, na ja...




krokymovie
Beiträge: 564

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von krokymovie » Mo 16 Sep, 2013 14:55

"the show must go on"...vor und hinter der cam.
ich hatte in der vergangenheit aufträge, da wurden explixit schultercam plus tonmann gewünscht,
auch wenn der preis damit in die höhe schnellte, den verleiher freuts.
man möchte doch von seinen gästen hören...aahh, das fernsehn ist auch hier.

man fühlt sich plötzlich wichtig, die hpx171/hvx200 reichte dazu nicht aus, zu unauffällig.
sachen gibts, verrückte welt...

gruß krokymovie




K.-D. Schmidt
Beiträge: 756

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von K.-D. Schmidt » Mo 16 Sep, 2013 15:40

explixit schultercam plus tonmann gewünscht,
Aha! Dann sind Knipsenfilmer wohl auch außen vor? Oder gelten die heutzutage als "state of the art"?

Gruß
KDS




krokymovie
Beiträge: 564

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von krokymovie » Mo 16 Sep, 2013 16:04

K.-D. Schmidt hat geschrieben:
explixit schultercam plus tonmann gewünscht,
Aha! Dann sind Knipsenfilmer wohl auch außen vor?

Gruß
KDS
ha ha, durchaus. das fernsehen zeigt täglich die großen "dino" schultercams und wenn sich jemand von format etwas leisten will, dann ein privates fernsehteam und es muß optisch dem entsprechen, was die leute täglich im tv sehen.
selbst eine red würde abgelehnt, weil klein und unscheinbar, die quali der bilder ist weniger ausschlaggebend.

die öffis zeigen nunmal "the big", das müssen die doch wissen, was quali bedeutet, dann wird das doch beste sein, oder?
alle sind wir beeinflußbar, jeder auf eine andere art.

gruß krokymovie




martin2
Beiträge: 575

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von martin2 » Mo 16 Sep, 2013 23:05

hab mal grade unsere betagte sony pd250 (SD) angeguckt, dies ist ja gold dagegen, was die ausstattung und bedienbarkeit angehen.




pixelschubser2006
Beiträge: 1685

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Sep, 2013 14:37

Naja, jetzt muss man auch mal fair bleiben und den Preis berücksichtigen. Ich habe keine Ahnung was die PD 250 kostete, aber die von der Eingruppierung her ähnlichen JVC der 500er oder 5000er Serie kosteten ungefähr das 5-6fache des JVCs. Die PD 250 dürfte da nicht weit von entfernt gewesen sein.
Jedenfalls sind das alles Mühlen gewesen sind, die wie heute die JVC GY-HM-Serie bezahlbare und broadcasttaugliche Schultercamcorder bauten. Damit kann man die kleinen Büchsen echt nicht vergleichen!
By the way: Gibts eigentlich mal einen Neuaufguss der HVR-S 270?? Das ist eigentlich ein cooles Gerät, aber mit HDV und Tape ja nun auch nicht mehr zeitgemäß.




K.-D. Schmidt
Beiträge: 756

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von K.-D. Schmidt » Di 17 Sep, 2013 16:57

Gibts eigentlich mal einen Neuaufguss der HVR-S 270?? Das ist eigentlich ein cooles Gerät, aber mit HDV und Tape ja nun auch nicht mehr zeitgemäß.
Tape und/oder compact-flash-Karte.
Und die Bildqualität steht guten FullHD-Geräten nur minimal nach (wenn überhaupt).

Gruß
KDS




pixelschubser2006
Beiträge: 1685

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 17 Sep, 2013 20:12

Keine Sorge, ich will sie nicht schlecht reden. Habe null Erfahrung mit dieser Gerätegattung, und die 270er Sony ist ein richtig geiles Gerät. Zumal sie mit 4 Kanälen ein echtes Alleinstellungsmerkmal hat, soweit ich weiß.




dimit
Beiträge: 42

SONY HVRS270 vs. XF100 & AG-AC130

Beitrag von dimit » Mi 18 Sep, 2013 16:59




jvcprotr
Beiträge: 1

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von jvcprotr » Mo 05 Mai, 2014 23:47




Ginne
Beiträge: 1

Re: Test: JVC GY-HM70

Beitrag von Ginne » So 16 Aug, 2015 18:01

Hallo Leute,

es ist immer wieder zum Haareraufen: Mal ist es der Plastikbomber ("Schulterplastik-Gehäuse"; Schulter-Plastikgehäuse wäre eine genauere Bezeichnung, ich weiß nicht, was Schulterplastik ist), mal sind die Tasten zu klein. Die Schulterkamera muss 20.000 EUR kosten, damit sie von so manchem Schreiberling respektiert wird. Dann spricht keiner mehr vom Plastikgehäuse oder gar von der berühmten Hochzeitskamera. Das sind dann EB- oder ENG-Kameras, natürlich mit feinster Technik.
Natürlich ist eine Schulterkamera länger als die berühmte, immer wieder zitierte AG90 - sonst wär's keine Kamera, die man auf die Schulter legen kann (!), um bequem und gut stabilisiert filmen zu können. Natürlich enthält eine preiswerte (und auch eine deutlich teurere) Schulterkamera viel Luft. Na und? Die Miniaturisierung der Bauelemente und Platinen ist weit fortgeschritten. Aber die Kameras sind nicht schlecht nur allein deshalb, weil sie keine raumfüllende Technik enthalten.
Ich habe die HM70E mit der AX2000 und der PCM100 vergleichen können. Der Preisunterschied ist dermaßen gigantisch und der Unterschied in der Bild- und Tonqualität dermaßen gering, dass ich es lächerlich finde, wenn Leute vom Fach mit geringschätziger Arroganz auf die HM70 (und andere vergleichbare Kameras) herunter blicken. Einfach nur lächerlich. Vor allem dann, wenn essentielle Dinge wie Bildqualität oder Bedienbarkeit tatsächlich zur großen Überraschung ganz "passabel" ausfallen. "Knöpfchen" und "Rädchen" - haben Sie jemals eine Canon XF100 bedient?
Die HM70 hat keine Wechseloptik? Nein? Wirklich nicht? Unglaublich! Jetzt bauen die eine Kamera und sparen an der Wechseloptik? Als ob der Leser nicht wüsste, in welcher Preiskategorie Kameras mit Wechseloptik zu haben sind.
Und noch ein Wort zu den (fehlenden) XLR-Anschlüssen sei erlaubt: Wer an die HM70 mit einem entsprechenden, kurzen Adapterkabel z.B. ein NTG-2 anschließt, der wird kein bisschen Brummen vernehmen, egal, in welcher Umgebung. DSLR-Kameras haben auch keine XLR-Anschlüsse, man arbeitet vorzugsweise mit einem Adaptergerät, das man auch zusammen mit der HM70 betreiben könnte.
Also Leute, nicht ausflippen, wenn eine Schulterkamera "nur" knapp über Tausend Euro kostet. So manch einer hat nun mal nicht mehr Kohle und ist dennoch mit der HM70 bestens bedient. Man will damit nicht ins Fernsehen, man will schöne Filme machen. Verzichtet auf eure despektierliche Arroganz zugunsten fachlich-objektiver Argumentation. Vielen Dank!

Ginne




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von acrossthewire - Sa 16:50
» Interview Hall-Reduzierung on Location : Tips N Tricks?
von pillepalle - Sa 16:44
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Axel - Sa 16:41
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von mash_gh4 - Sa 16:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 16:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von iasi - Sa 16:07
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:55
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Sa 14:38
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Sa 14:21
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Sa 14:10
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Sa 13:32
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von slashCAM - Sa 12:15
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 10:15
» After Effects V15: AEP-Datei V16 öffnen funktioniert nicht
von TomStg - Sa 7:07
» Workspace in Davinci Resolve
von cantsin - Sa 2:11
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Sa 0:30
» Verkaufe Fotga Follow Focus System
von Medienwald - Fr 19:55
» Asynchron nach Export
von rdcl - Fr 19:13
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 18:30
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 22:18
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...