Panasonic Forum



Fragen zur FZ2000



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
vobe49
Beiträge: 573

Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » So 14 Jul, 2019 17:07

Hallo zusammen,
ich besitze seit gestern eine FZ2000 und bin dabei, sie besser kennenzulernen. Der Funktionsumfang ist ja gewaltig; aber deshalb habe ich sie mir ja gekauft. Vorab - ich bin kein Anfänger und habe schon mit sehr vielen unterschiedlichen Kameras gearbeitet. Gegenwärtig besitze ich u.a. die ähnliche Bridge-Kamera Sony RX10M3.

Bei der Beschäftigung mit der FZ2000 habe ich festgestellt, dass es einige Dinge gibt, über die ich keine Informationen finde bzw. noch nicht gefunden habe.

So habe ich bei ersten Tests festgestellt, dass die Kamera im Videomodus ab und an Fokussierungsprobleme hat; Beispiel: Vogel auf unserem Rasen; der Rasen war schön scharf, der Vogel aber unscharf und die Kamera hat das - im Gegensatz zum Fotomodus auch nicht nach einigen Sekunden korrigiert. Im Gegensatz zu meiner Sony RX10M3 hat die FZ2000 wohl keine separate Videoeinstellung auf dem Drehrad. Wie es aussieht, nutzt man sowohl zum Fotografieren als auch zum Filmen die Programme A, S, M, P usw., die am Drehrad vorgewählt werden.

Bei der Sony wird bei der Einstellung "Videoaufnahme" automatisch die Fokusoption AFC eingestellt. Ist das bei der FZ2000 ebenso ?

Wenn bei mir weitere Fragen auftreten, würde ich die hier gern nachschieben und hoffe, dass ich von den Erfahrungen anderer FZ-Besitzer profitieren kann.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » So 14 Jul, 2019 20:21

Natürlich hat auch die Pana 2000 eine Video-Kennzeichnung auf dem oberen Drehrad.Kamera-Symbol mit M für Movie.
Und den gewünschten AF stellst du am Drehschalter knapp rechts vom Sucher ein.Und für Nachfolge-AF zusätzlich im Video-Menü "Dauer-AF"




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Mo 15 Jul, 2019 07:10

Hallo Fabia,
im kleinen Handbuch steht, dass man mit "Kamera M" Videos mit Effekten wie Zeitlupe/Zeitraffer und Dolby-Zoom aufnehmen kann. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass man normale Videos damit nicht aufzeichnet.

Im Video-Menü finde ich leider keine Option "Dauer-AF"; kannst du das nochmal genauer bezeichnen ?
Ich hatte am kleinen Einstellhebel neben dem Sucher "AFC" eingestellt. Dennoch trat das oben beschriebene Fokusproblem auf. Deshalb ist mir nicht ganz klar, ob man bei Videoaufnahmen überhaupt den Autofokus wählen kann, oder ob im Videomodus die Kamera automatisch den Nachführ-Fokus einstellt (die Sony macht das so - manueller Fokus ausgenommen).

Habe gerade nochmal ins Handbuch geschaut: ist das wirklich so, dass man vor einer Zeitlupe/Zeitrafferaufnahme zuerst einmal im Menü ein geeignetes Aufnahmeformat/Qualität einstellen muss ? Wenn ich solche Einstellungen in Gänze auf einen C-Speicherplatz ablegen kann, mag das ja noch angehen, ansonsten ist das ziemlich kontraproduktiv, wenn man ansonsten in 4k filmt.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Mo 15 Jul, 2019 11:04

Im Menü "Video" auf Seite 3 hast Du an der 3.Position die Option Dauer-AF On bzw Off.

Bezgl. AF habe ich selbst allerdings den hi.Wahlschalter fast ausnahmslos auf M/manuelles Fokussieren,die Schärfe hole ich mir durch Drücken des in der Mitte des Wahlschalters befindlichen Buttons,nachdem ich diesen zuvor im Individual-Menü Seite 1 auf AF-ON getrimmt habe.D.h.Autofokus nur solange,wie du diesen Knopf drückst,dadurch hast du danach auch kein Pumpen der Schärfe.Also quasi Push-AF,wie man das zB von Canon-Kamera-Modellen kennt.Den Auslöser-AF habe ich im Individual-Menü ebenfalls ausgeschaltet.
An meiner Cam stelle ich auch die Belichtung auf "M",manchmal nehme ich Zebra zuhilfe,aber meistens schätze ich das einfach per Sucherbild ab.
Eine weitere Option dieser Kamera ist auch von Vorteil:"Objektivposition fortsetzen" auf On,damit hast du nach aus/wieder einschalten der Kamera die genau selbe Zoom- und Fokusposition wie zuvor.
Ja, und für Zeitlupe/raffer braucht man vorher das geeignete Aufnahme-Format bzw.Qualität.Hab die auch auf den Customer-Speicherplätzen festgelegt.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Mo 15 Jul, 2019 12:03

Besten Dank, habe ich alles gefunden.
Wenn man lange mit anderen Cams gearbeitet hat, muss man sich halt erst mal an die neue Logik gewöhnen und einige der Bezeichnungen sind für mich auch neu. Auch das Ablegen kompletter Einstellungen auf einen der "C"-Speicherplätze habe ich zwischenzeitlich gefunden. Die werde ich auch für Normalvideo, Timelapse und Zeitlupe konfigurieren. Wenn ich zwischendurch nicht des Öfteren auch fotografieren will, stelle ich die Videofunktion auf "S" und arbeite gemäß der 180°-Regel (bei 25p) mit einem Shutter von 1/50 sec.; das hat sich bewährt. Bei den beiden Sonys (ich hatte bis vor 3 Tagen auch noch eine Alpha 6300) konnte ich im Halbautomatikprogramm S die Belichtung im Grenzfalle (Lowlight) während der Aufnahme durch Veränderung des ISO-Wertes (bei Camcordern Gain genannt) nach Anzeige der Unter-/Überbelichtungsanzeige steuern. Muss mal sehen, ob das bei der FZ2000 auch geht.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Mi 17 Jul, 2019 07:49

Noch eine Frage:

ich finde keine Möglichkeit, die Mikrofon-Aussteuerung auf eine Fn-Taste zu legen und gibt es die Möglichkeit, die Aussteuerung während der laufenden Videoaufzeichnung zu verändern ? Bei Sony geht das nicht und das ist m.E. ein großer Nachteil.
Gruß vobe49




Bruno Peter
Beiträge: 3665

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Bruno Peter » Mi 17 Jul, 2019 08:08

vobe49 hat geschrieben:
Mo 15 Jul, 2019 12:03
stelle ich die Videofunktion auf "S" und arbeite gemäß der 180°-Regel (bei 25p) mit einem Shutter von 1/50 sec.; das hat sich bewährt.
Dann wird sich bei einem Schwenk die Helligkeit ständig verändern, besser wäre "M"...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Mi 17 Jul, 2019 09:26

vobe49 hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 07:49
Noch eine Frage:

ich finde keine Möglichkeit, die Mikrofon-Aussteuerung auf eine Fn-Taste zu legen und gibt es die Möglichkeit, die Aussteuerung während der laufenden Videoaufzeichnung zu verändern ? Bei Sony geht das nicht und das ist m.E. ein großer Nachteil.
Gruß vobe49
Geht meines Wissens leider nicht,Du kannst den Pegel im Menü nur vorab einstellen,und zusätzlich "automatisch begrenzen" um keine Übersteuerung zu generieren.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Do 18 Jul, 2019 07:52

Ich weis nicht, warum die Firmen das nicht hinbekommen, dass man Menüeinstellungen bei laufender Aufnahme vornehmen kann. Die schon recht alten Canon Legria HFG40 (u.a. Camcorder), die ich bei Multicamprojekten einsetze, können das. Allerdings ist wenigstens die Pegelbegrenzung (Limiter) bei der FZ2000 dann schon ein Lichtblick, der sehr weiterhilft, wenn man die Kamera ohne Bediener durchlaufen lassen muss.

Die E.Stabilisierung ist eine tolle Sache; funktioniert fast so wie bei meiner DJI-Action, leider aber nur in FhD. Die Qualität der Videoaufnahmen von 4k zu FhD ist - wie auch bei meiner RX10 - dann aber doch schon recht groß. Naja, zumindest bei Safaris u.ä. Aufnahmesituationen wird man dann wohl ums Umschalten der Cam auf FhD nicht herum kommen.

Mit dem Autofokus habe ich unter Video noch einige Probleme: gestern wieder vorgekommen: egal in welcher Einstellung: bei kleiner Rose, die ca. 40 cm aus dem umgebenden Rasen heraus steht stellt der Fokus permanent nicht die Rose scharf, sondern den dahinter liegende Rasen, obwohl die Rose recht formatfüllend eingestellt war. Fällt mir gerade ein: war im Telebereich ggf. der Abstand zur Rose zu kurz ?

Habe im Menü unter "Helligkeitsverteilung" verschieden vorwählbare Gradationskurven gefunden. Gibt es da Erfahrungen, welche man wann (oder welche überhaupt) einsetzt ?

Einige weitere Optionen muss ich noch nachschlagen, bei denen die Begrifflichkeiten neu sind für mich:
Synchro Scan, i.Zoom, Luminanzbereich, Schwarzwertpegel, Beugungskorrektur, i.Auflösung, i.Dynamik, Snap Movie.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Do 18 Jul, 2019 09:22

bezgl.AF: das Problem bei genannten Szenarien hab ich oft,drehe dann immer manuell am Schärfering bis das Motiv eingermaßen scharf ist,dann erst "packt" der AF. Ist,wenns schnell gehen soll schon ein wenig ärgerlich.Den Mindestabstand muß man natürlich beachten,wenn man im Telebereich filmt.
Habe wegen meiner Motive (Tierfilm) und den erforderlichen Brennweiten immer das Stativ unter der Kamera,aus der Hand filme ich nichts.Die 2000er ist eine meiner Kameras,hauptsächlich filme ich mit der GX8 und auch GH2 auch mit adaptierten Teleobjektiven.

Wegen der vielen Einstellmöglichkeiten muß man auch viel selbst probieren,bis einem das Bild passt,der Schwarzpegel sollte immer bei Null liegen,I-Zoom ist nur bedingt zu gebrauchen,alle anderen "intelligenten" Optionen,sowie die Beugungskorrektur habe ich auch abgeschaltet,bei dem vergleichsweise kleinen Sensor sollte man ohnehin nicht über Gebühr abblenden,der schnell zuschaltbare ND- Filter macht es ja sehr leicht möglich,die Blende eher offen zu halten.
Auf YT gibts einen User der Pana 2000,der auch bereitwillig gute Ratschläge gibt:"claudinchenchen" eingeben.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Sa 20 Jul, 2019 07:44

Hallo Fabia,
noch eine Frage: ich habe festgestellt, dass die FZ2000 außer im Modus "M" keine Unter-/Überbelichtung anzeigt. In den Halbautomatik-Belichtungseinstellungen bekomme ich also keine Anzeige, ob ich gerade unterbelichte. Ist das so oder liege ich da falsch ? Was mir auch nicht gefällt ist, dass z.B. im Modus "S" zwar die eingestellte Belichtungszeit/Shutter angezeigt wird, nicht aber die Blende und da keine Unterbelichtungswarnung kommt ist das in bestimmten Situationen - z.B. unter Lowlightbedingungen wenn man da nicht mit ISO Auto arbeiten will schon recht problematisch.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Sa 20 Jul, 2019 09:15

Ist leider so,wie von Dir geschildert,deshalb auch (unter Anderem) meine Präferenz zu "M".
Dort wiederum habe ich den Nachteil,daß dann Auto-ISO nicht mehr zur Verfügung steht.Ist allerdings bei GX8 und GH2 nicht anders.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Sa 20 Jul, 2019 14:17

Leider bestätigt sich immer wieder:
was solche Geräte wirklich können merkt man erst, wenn man das Geld bereits ausgegeben hat.
Ich bin zwischenzeitlich bereits deutlich weiter, was das Kennenlernen und Testen der FZ2000 betrifft und da muss ich leider feststellen, dass das Autofokusproblem im Telebereich schon ein dickes Ding ist. Es gibt eine Reihe von Aufnahmesituationen, da bekommt man den Fokus tatsächlich nur manuell hin, weil die Automatik komplett versagt. Die Kamera quittiert die Schärfefindung durch das entsprechende Signal, aber was sie eigentlich scharf gestellt hat ist nicht auszumachen.

Ob der Autofokus im Weitwinkelbereich oder mittlerem Telebereich beim Filmen wirklich sauber funktioniert konnte ich noch nicht testen. Da ich die Kamera aber bei Multicam-Projekten ohne Bediener einsetzen will wäre ein nicht sauber funktionierender Autofokus schon absolut wichtig. Wenn das nicht funktioniert muss ich die Kamera zurück geben.

Ich habe mal geschaut: Firmware ist bei mir V 1.0; auf der Seite von Panasonic finde ich für die FZ2000 keine aktuellere Firmware. Ist das so ?

Danke nochmal für deine Hilfe, aber das bringt mich wirklich schneller voran; denn manchmal unterliegt man ja einfach einem Irrtum.
Gruß vobe49




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Sa 20 Jul, 2019 15:47

Firmware ist 1.0,von einer neueren hab ich noch nichts gehört.
Die so oft strapazierte eierlegende Wollmilchsau gibts halt leider nicht,mit den Gegebenheiten, sprich Unzulänglichkeiten, kann ich mich für meine Bedürnisse aber abfinden.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Sa 20 Jul, 2019 18:33

Habe heute Nachmittag nochmal etwas herum probiert und herausgefunden, dass man den Fokus nur mal kurz zurück und wieder vor stellen muss, wenn die Kamera den Fokuspunkt bei großem Zoom nicht findet. Was ich bei meinen anderen Kameras bislang auch nicht hatte und was bei der FZ2000 aber recht gut funktioniert ist der Touchscreen und die Möglichkeit, der Kamera zu zeigen, wo man die Schärfe hin haben will.

Was ich leider noch nicht genau gefunden habe ist eine Unter-/Überbelichtungswarnung. In einigen Einstellungen sieht man nur das +/- Kästchen, aber die Über-/Unterbelichtung wird nicht angezeigt, obwohl sie wirkt. Da muss ich nochmal genauer hinschauen. Manchmal wird auf der Unter-/Überbelichtungsscala auch heftige Unter-/Überbelichtung angezeigt (-2 z.B.), obwohl die Aufnahme normal belichtet ist. Da sind für mich schon noch einige Ungereimtheiten. Mit den Funktionstasten komme ich gut klar und weis schon auf Anhieb, wo ich was finde.

Frage aber hier noch: kann man z.B. bei der Fn5 einige Optionen löschen um Platz für andere zu bekommen und kann man die Reihenfolge der Optionen ändern (häufig genutzte nach vorn z.B. ?




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Sa 20 Jul, 2019 20:34

AF:
Das hab ich gemeint,als ich oben schrieb,zuerst manuell am Entfernungsring zu drehen,bis die Schärfe annähernd stimmig ist und das weitere dem AF zu überlassen.Oder aber auf etwas zu schwenken,was sich in ungefähr demselben Abstand befindet,um schon mal eine Annäherung zu haben.
Das +/-Kästchen zeigt in den halbautomatischen Bel-Einstellungen nur eine eventuell von Dir eingegebene,also gewollte Belichtungskorrektur an,nur bei "M" wird Dir die Abweichung vom Sollwert für eine richtige Belichtung auch angezeigt.

Nicht jede Funktionstaste kann man mit einer beliebigen Funktion belegen,löschen kann man keine,nur eben eventuell mit einer anderen/gewünschten belegen.Dazu mußt du nur die jeweilige Taste länger als 2sec drücken,jetzt wird Dir die gerade eingestellte Funktion angezeigt,sowie auch die anderen verfügbaren,kannst also nach Gusto unter diesen wählen.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » So 21 Jul, 2019 11:39

Am Zoom-Ring drehen ist besser als den Zoomhebel zur Korrektur benutzen. Funktioniert auch in der Videoeinstellung. Ich dank dir für den Tipp, Fabia. Dann sind die wichtigsten Punkte geklärt und für mich ist das dann auch so ok.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Fr 26 Jul, 2019 07:33

Hallo Fabia,
ich habe noch mal einige Fragen. Wie ich festgestellt habe, erstellt man normale Zeitraffer über den Fotomodus; die Einstellungen werden im Fotomenü vorgenommen; das ist soweit klar.

Dagegen erfolgt die Einstellung der Funktionen zu "Ändern der Bildrate während der Videoaufnahme [Zeitlupe/Zeitraffer]" im Videomenü.
Dazu eine Frage:
Ist das so, dass nach Starten des Videos ohne zusätzliches Drücken von Fn1 oder Fn2 ein ganz normales Video aufgenommen wird, das dann übergangslos nach Drücken einer der beiden Funktionstasten in ein Zeitlupe bzw. Zeitraffer-Video übergeht ?

Ich habe eine Weile gesucht ehe ich herausgefunden hatte, dass die Funktion "Variable Bildrate" auf "off" stehen muss, damit die Einstellung "Zeitlupe/Zeitraffer" auf "on" geschaltet werden kann. Ich hatte gedacht, dass man mit "variabler Bildrate" die Schnelligkeit der Zeitlupe/Zeitraffer einstellen kann. Was macht man denn nun eigentlich mit der Funktion "Variable Bildrate" oder stellt man da die Zeitlupe ein und muss sie danach auf off stellen ?

Insgesamt gesehen muss man, wenn man auch die anderen Modis benutzen will wie Videos mit Hintergrundblickwinkel usw. ziemlich viele Einstellungen machen, die sich schwer merken lassen. Leider reichen die 3 Speicherplätze nicht aus um alle voreinstellen zu können.

Kannst du mir da nochmal weiterhelfen ?

Gruß vobe49




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Fr 26 Jul, 2019 12:53

Hallo vobe49,
Erst nachdem im Menü ein geeignetes Aufnahmeformat (MP4-LPCM) sowie die Aufnahme- Qualität (FHD 100M 25P)
eingestellt wurde,kann der Menüpunkt Zeitraffer/Lupe auf On gestellt werden.Dann hast Du im Sucherbild auch die kleine Einblendung dafür. Jetzt kannst Du die Aufnahme starten und bei zwischenzeitlichem Bedarf für eine Zeitlupe solange die FN-Taste 1 drücken, wie gewünscht.Nach Loslassen wird wieder die normale Bildrate fortgeführt.
Ich verwende das nicht, weil nirgends ersichtlich ist,welche Bildrate von dieser Zeitlupenfunktion wirklich gewählt wird,bzw hab ich nix dazu gefunden.Eine Voreinstellung über die "variable Bildrate" ,wo man über "Set" die gewünschte Bildrate wählen kann,bringt auch nichts.Habs mit Abfilmen einer Uhr-Sekundenanzeige ausprobiert,anscheinend ist irgendeine fixe Zeitlupe vorgegeben,die man in der Funktion Zeitlupe über Taste F1 zur Verfügung hat. Also so über den Daumen schätze ich ca 60 B/sec.Brauchbar ist das aber schon.

Deshalb wähle ich von vorn herein lieber die Funktion Variable Bildrate,stelle die Bildfrequenz ein und lege sie auf eine der C-Varianten.Natürlich kann ich sie dann nicht während der Aufnahme zuschalten,leider.Über eine Bildrate von 75B/sec gehe ich nicht,da dann darüber (96/120) die Bildqualität doch nachlässt.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Fr 26 Jul, 2019 14:30

Besten Dank für die Info. Was leider verwirrend gelöst ist: man sucht ewig, bei welcher der Aufnahmeformate und -Qualitäten die einzelnen Optionen überhaupt aktiv geschaltet sind. "Variabler Bildrate" lässt sich nur bei FHD, 100 M, 25p einstellen. Da frage ich mich wirklich, warum stellt man dieses Format nicht bei Anwahl im Menü gleich automatisch so und verweist darauf in der Beschreibung. Ich habe eine Ewigkeit probieren müssen.

Wenn ich es richtig verstehe, stellt man unter "Variabler Bildrate" einen Frame-Wert ein und filmt los. Den Videoclip (z.B. mit 120p) zieht man dann einfach in ein 25p-Projekt und hat dann die Zeitlupe. Na gut. Die andere Funktion ist ganz nett, habe sie gerade mal an unserem Gartenteichwasserfall ausprobiert. Kann man sicher mal gebrauchen - zumindest den Wechsel von normal auf Zeitlupe. Den Zeitraffer werde ich eher über die Fotofunktion machen; da ist man variabler und kann den gewünschten Effekt vorher auch gut berechnen. Was für mich hier interessant ist: ich kann mit manueller Einstellung arbeiten und da zusätzlich gewünschte Effekte erzeugen, was bei einem Zeitraffer mit der DJI-Action oder dem Osmo Pocket schwieriger ist - abgesehen mal von der Qualität, denn hier kann ich ja mit voller Fotoauflösung arbeiten. Wenn ich mir vorstelle, dass meine Sony RX10M3 mal über 1600 Euro gekostet hat und das alles nicht kann, was die halb so teure FZ2000 macht, so ist das schon beachtlich.

Schade ist, dass nur 3 Einstellungs-Speicher zur Verfügung stehen. Da ich immer auch zwischendurch fotografiere habe ich auf C1 [mp4, 4k 25p], auf C2 [FHD, 25p] (wegen des wirksameren Stabilisators) und auf C3 die Einstellung mit zuschaltbarer Zeitlupe/Zeitraffer gelegt. Ein oder zwei C-Speicherplätze mehr wären besser.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Fr 26 Jul, 2019 15:20

ja,man könnte immer noch was verbessern,vielleicht für ein Nachfolgemodell,die Hersteller wollen unser Geld!
Aber man muß schon sagen, daß wir schon sehr viel bereitgestellt erhalten in Gegensatz zu früher.
Die gefilmte Zeitlupe wird gleich in der Kamera erstellt und angezeigt und wie ein normaler Clip in die Timeline verfrachtet.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Do 01 Aug, 2019 13:58

Hallo Fabia,
ich hatte heute die FZ2000 zum ersten mal im "richtigen" Einsatz bei einem Zoobesuch. Habe auch hier einige Einstellungen getestet, um die Kamera für den ersten harten Einsatz besser kennenzulernen. Erfreulich: sie macht wirklich schöne knackige Aufnahme und mit dem Zoom kam ich auch gut klar. Was mir gleich positiv aufgefallen ist: bei etwas kritischeren Aufnahme-/Licht-Verhältnissen erzeugt die FZ2000 deutlich moderatere Farben als meine Sony-RX10M3 - bei der muss man schon sehr darauf achten, welchen Bildstiel man wann verwendet, damit die Farben nicht absaufen oder unecht wirken.

Nun aber noch eine Feststellung und Frage:

Mir ist aufgefallen, dass die Aufnahmen - wenn man die Kamera nicht extrem ruhig hält - bei sehr starkem Zoom vom Stabilisator regelrecht und sehr deutlich nach rechts oder links "zurechgerückt" werden (also kurze schnelle Bewegung des Bildes nach rechts/links) und dass das Bild manchmal auch regelrecht etwas "wabbelt". Habe zu Hause nochmal in die Einstellungen geschaut; dort hatte ich die E.Stabilisierung auf ON gestellt. allerdings dürfte diese doch nur in FhD wirken, oder (ich habe aber in 4k gefilmt) ? Nun sehe ich aber, dass es im Foto- und im Videobereich zwei Stabilisierungs-Modis gibt: einmal die Hand und zum anderen die Hand mit Pfeil hoch/runter. Frage nun, hatte ich da ggf. einen falschen Stabilisator aktiviert und welche Option sollte man bei Filmen hier verwenden bzw. stabilisiert der zweite Stabi-Modus nur in Y-Achse ?
Gruß vobe49




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Do 01 Aug, 2019 16:58

zum Schwenken ist es angebracht, auf den Stabi gegen seitliches Verwackeln zu verzichten,weil er ebendiese Schwenk-Bewegungen zurückzuhalten versucht.Bei 4K hast Du aber leider nur diese Variante zur Verfügung.Nur in FHD kannst du, wenn gewünscht, den elektron.Stabi auch alleine auswählen,der die Auf/Ab- Bewegungen neutralisiert.Je mehr Tele desto schwieriger wirds natürlich für den Stabi ,der Bildausschnitt einer 720mm Brennweite (KB) muß erst einmal fixiert werden.Würde da zumindest zu einem Einbein-Stativ raten.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Do 01 Aug, 2019 19:32

Besten Dank, Fabian,
was ist mit der "E.Stabilisierung" ? Ich nehme an, dass es sich hierbei um eine zusätzliche elektronische Stabilisierung handelt wie bei Gopro und Co). Lässt sich bei 4k-Video aber nicht aktivieren, oder ?

Die Sony RX10M3 hat einen solchen zusätzlichen und sehr wirksamen Stabilisator, der allerdings aber auch nur bei FhD funktioniert. Da friert bei starkem Tele das anvisierte Objekt regelrecht ein. Leider funktioniert der auch hier nicht in 4k.

Ich habe gerade mal die heutigen FZ2000-(Zoo)Videos mit etwas älteren von der RX10M3 verglichen. Die Unterschiede sind schon ziemlich deutlich zugunsten der FZ2000; das hätte ich nicht gedacht.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Do 01 Aug, 2019 21:32

der elektron. Stabilisator ist bei 4K leider nicht zuschaltbar,er wäre für die Stabilität bei Auf/Ab Kamera-Bewegungen "zuständig".
Bei FHD lassen sich beide Varianten (opt u.elektron.) zwar im Menü auswählen,bei Video ist dennoch immer (lt Handbuch,gerade nachgelesen)) nur der elektronische Stabi in Funktion,kleiner Nachteil nebenbei:Der Bildausschnitt kann etwas enger werden,weil innerhalb des Letzteren stabilisiert wird.Und bei sehr langer Brennweite kann dieser el.Stabi auch überhaupt aussteigen.
Muß allerdings sagen,dass ich mich damit weniger auseinandersetze, weil ich wie schon einmal festgehalten, vom Stativ filme.
Und ja,mit der erzielbaren Qualität bin ich auch wirklich zufrieden.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Mi 07 Aug, 2019 18:08

Hallo Fabian,
hast du eine Möglichkeit gefunden, das Q.Menü (Fn5) individuell anzupassen. Zum einen liegen bei mir da Funktionen drin, die anderweitig schneller zu erreichen sind, zum andern vermisse ich Einstellungen, die ich umständlich im großen Menü suchen muss. Bei Sony kann man dieses Menü nach eigenem Wunsch zusammenstellen.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Mi 07 Aug, 2019 20:45

Du kannst unter FN5 "nur" eine der 21 Belegungsmöglichkeiten je nach Erfordernis auswählen.Wie das aber an den anderen 11 FN-Tasten auch nicht anders möglich ist.Da kann man sich die Cam schon nach eigenem Gusto zurechtbiegen.Und wenn man die jeweiligen Optionen findet, wenns mal schnell gehen soll,dann ist das von Vorteil:-)




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Do 08 Aug, 2019 07:15

Schade. Ich finde die Belegung der anderen Fn-Tasten gut, da möchte ich nichts ändern. Bei Fn5 (Q.Menü) liegen leider Einstellungen drinnen, die auf den anderen Tasten auch schon liegen. Da hätte ich gern andere Einstellungen reingepackt. Muss ich Panasonic mal schreiben, dass das nicht gut durchdacht ist. Besser wäre es, wenn man sich das Q.Menü selbst zusammenstellen könnte wie bei Sony.




Fabia
Beiträge: 29

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von Fabia » Do 08 Aug, 2019 09:31

Nun kapier ich erst was gemeint ist.Natürlich kannst Du auch die Einstellungen (insgesamt 15 Optionen) im Quickmenü an deine Bedürfnisse anpassen.Auf den Seiten 53/54 der Bedienungsanleitung ist die Beschreibung zu sehen.




vobe49
Beiträge: 573

Re: Fragen zur FZ2000

Beitrag von vobe49 » Do 08 Aug, 2019 13:21

Besten Dank, ich hab's gefunden und mir ein persönliches Q.Menü zusammengestellt. Leider lassen sich die Einstellungen für den Ton nicht setzen; die brauche ich doch recht oft. Da muss ich mir (wie bei den Sony's i.Ü. auch) wohl die Seite im großen Menü merken.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Speicherplatzschwund bei Festplatten
von rush - Mo 2:29
» Schneiden auf Musik plötzlich anders
von rush - Mo 2:18
» Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
von Plenz - Mo 0:34
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Alf302 - Mo 0:27
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von srone - So 23:50
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:23
» Adobe Premiere Pro Update 13.1.3 bringt Verbesserungen und Bugfixes
von srone - So 22:52
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 20:45
» slider Tarion TR-SD80 - 20 Euro
von blacktopfieber - So 20:42
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 20:39
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - So 20:23
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von tom - So 19:29
» Sigma fp - technische Daten (?)
von cantsin - So 19:16
» Standardwerk für Filmemachen
von Darth Schneider - So 19:06
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von Darth Schneider - So 17:42
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von wolfgang - So 17:24
» Sony RX 10 - II: Timer bei Filmaufnahmen
von ice - So 16:27
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von mash_gh4 - So 16:20
» Wo ist Arri?
von -paleface- - So 15:26
» Shoulder rig mit 2 Shoulder Pads sinnvoll?
von markusG - So 15:16
» Philips: Neue E1-Serie mit Monitoren von 24" bis 32"mit FreeSync ab 150 Euro
von slashCAM - So 14:27
» Projekt in Projekt öffnen?
von klusterdegenerierung - So 10:38
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von Fabia - So 9:49
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von Bruno Peter - So 9:49
» Die Emsigen
von manfred52 - So 9:06
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
» DIY JIB pro level
von migebonn - Sa 23:31
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 21:11
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Sa 20:36
» Premiere Pro CC unerträglich langsam
von klusterdegenerierung - Sa 19:44
» Sony PXW X70 kaum gebraucht mit Restgarantie - 4k-Upgrade OVP
von madvayner - Sa 15:41
» OpenTimelineIO
von mash_gh4 - Sa 13:20
» Manfrotto Magic Arm 244 Micro (1/4Zoll Aufnahme)
von wkonrad - Sa 12:27
» Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
von acrossthewire - Sa 12:26
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.