Sandra
Beiträge: 15

Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

Hallo,
nachdem ich mich durch zahlreiche Zeitschriften und dieses Forum gelesen habe, ging mir irgendwie mit steigenden Informationen auch der Überblick verloren.
Ich suche einen Camcorder bis ca. 400 Euro (natürlich nur grober Richtwert) gerne auch günstiger (soweit das überhaupt möglich ist)
Ich möchte hauptsächlich im Innenbereich filmen. Beforzugt Interviews (deswegen auch mit möglichkeit ein Micro anzuschließen). Es geht mir also vor allem um gute Bild und Tonqualität (Ich möchte die Personen auch wiedererkennen*g*) Ist also 3CCP sinnvoll bzw. nötig?
Ich hab mal ein paar in Betracht gezogen bin aber auch offen für andere Vorschläge:
Panasonic: GS 27
GS 37
Sony: HC 23
HC 17
JVC: D 325
D 345

Ich würde mich über Antworten wirklich sehr freuen.



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von StefanS »

Hallo,
nachdem ich mich durch zahlreiche Zeitschriften und dieses Forum gelesen habe, ging mir irgendwie mit steigenden Informationen auch der Überblick verloren.
Ich suche ein Auto bis ca. 15000 Euro (natürlich nur grober Richtwert) gerne auch günstiger (soweit das überhaupt möglich ist)
Ich möchte hauptsächlich jeweils ca. 7 - 8 Personen transportieren. Bevorzugt als Taxi (deswegen auch mit Möglichkeit ein Taxameter einzubauen). Es geht mir also vor allem um guten Fahrkomfort (Ich möchte die Personen auch wiedererkennen nach der Fahrt*g*) Ist also 300 PS sinnvoll bzw. nötig?
Ich hab mal ein paar in Betracht gezogen bin aber auch offen für andere Vorschläge:
VW-Golf
Audi A3
Opel Astra
Opel Vectra
Toyota weiß was ich

Ich würde mich über Antworten wirklich sehr freuen.

Ich will Dich damit nicht nieder machen und ich mach mich auch nicht über Dich lustig, also bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte Dir lediglich verdeutlichen, daß sich manche Dinge eben ausschließen.

Du willst gute Tonqualität?
Richtig, Du brauchst eine Anschlußmöglichkeit für ein externes Mikro.
Du willst gute Bildqualität, besonders in meist zu schwach beleuchteten Innenräumen?
Da wird es schon teurer! Es zählt hier vor allem so wenig Pixel wie möglich auf einer so großen Fläche wie möglich. Hier beginnt das Spagat der "günstigen" Kameras. Die werden mit so viel Pixeln wie möglich auf einer Fläche, so klein wie möglich konzipiert, weil der DAK (dümmster anzunehmender Käufer) immer die gigahypersupervielen Megapixel kauft. Dumm nur, daß Kameras mit "vernünftigen" Chips, also wenig Pixel auf großer Fläche, nicht für 400 Teuronen zu bekommen sind.
Ist 3CCD sinnvoll?
Brauchst Du das für interne Dokumentationszwecke? Dann nein.
Willst Du das veröffentlichen? Dann ja.
Problem: In der Billigklasse unterscheidet sich das Marketing der 3-Chipper nicht von dem der 1-Chipper.

Das beschreibt ein wenig Dein Dilemma.

Aber mache doch folgendes:

Gehe in einen McBlöd Deiner Wahl oder reise auf einen Planeten Deiner Wahl, kaufe ein Band und probiere die von Dir genannten Modelle, so vorhanden aus.
Das Band nimmst Du mit nach Hause und spielst es mittels einer von einem Bekannten geliehenen Kamera auf den PC, bearbeitest ein wenig, und erstellst dann das Medium daraus, mit dem Du auch in Zukunft arbeiten möchtest. Dieses Wiederum spielst Du wiederum auf dem Medium ab, für das Du den ganzen Aufwand treibst und fragst einige Unbeteiligte, ob sie Unterschiede erkennen und was ihnen am besten gefällt. Und voila, Du hast Deine Antwort.

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gast

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Gast »

StefanS hat geschrieben:Hallo,
nachdem ich mich durch zahlreiche Zeitschriften und dieses Forum gelesen habe, ging mir irgendwie mit steigenden Informationen auch der Überblick verloren.
Ich suche ein Auto bis ca. 15000 Euro (natürlich nur grober Richtwert) gerne auch günstiger (soweit das überhaupt möglich ist)
Ich möchte hauptsächlich jeweils ca. 7 - 8 Personen transportieren. Bevorzugt als Taxi (deswegen auch mit Möglichkeit ein Taxameter einzubauen). Es geht mir also vor allem um guten Fahrkomfort (Ich möchte die Personen auch wiedererkennen nach der Fahrt*g*) Ist also 300 PS sinnvoll bzw. nötig?
Ich hab mal ein paar in Betracht gezogen bin aber auch offen für andere Vorschläge:
VW-Golf
Audi A3
Opel Astra
Opel Vectra
Toyota weiß was ich

Ich würde mich über Antworten wirklich sehr freuen.

Ich will Dich damit nicht nieder machen und ich mach mich auch nicht über Dich lustig, also bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte Dir lediglich verdeutlichen, daß sich manche Dinge eben ausschließen.

Du willst gute Tonqualität?
Richtig, Du brauchst eine Anschlußmöglichkeit für ein externes Mikro.
Du willst gute Bildqualität, besonders in meist zu schwach beleuchteten Innenräumen?
Da wird es schon teurer! Es zählt hier vor allem so wenig Pixel wie möglich auf einer so großen Fläche wie möglich. Hier beginnt das Spagat der "günstigen" Kameras. Die werden mit so viel Pixeln wie möglich auf einer Fläche, so klein wie möglich konzipiert, weil der DAK (dümmster anzunehmender Käufer) immer die gigahypersupervielen Megapixel kauft. Dumm nur, daß Kameras mit "vernünftigen" Chips, also wenig Pixel auf großer Fläche, nicht für 400 Teuronen zu bekommen sind.
Ist 3CCD sinnvoll?
Brauchst Du das für interne Dokumentationszwecke? Dann nein.
Willst Du das veröffentlichen? Dann ja.
Problem: In der Billigklasse unterscheidet sich das Marketing der 3-Chipper nicht von dem der 1-Chipper.

Das beschreibt ein wenig Dein Dilemma.

Aber mache doch folgendes:

Gehe in einen McBlöd Deiner Wahl oder reise auf einen Planeten Deiner Wahl, kaufe ein Band und probiere die von Dir genannten Modelle, so vorhanden aus.
Das Band nimmst Du mit nach Hause und spielst es mittels einer von einem Bekannten geliehenen Kamera auf den PC, bearbeitest ein wenig, und erstellst dann das Medium daraus, mit dem Du auch in Zukunft arbeiten möchtest. Dieses Wiederum spielst Du wiederum auf dem Medium ab, für das Du den ganzen Aufwand treibst und fragst einige Unbeteiligte, ob sie Unterschiede erkennen und was ihnen am besten gefällt. Und voila, Du hast Deine Antwort.

Gruß
Stefan
So viel Worte und so wenig Inhalt....



nico
Beiträge: 267

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von nico »

So viel Worte und so wenig Inhalt....
Das mag ja sein - aber wie wäre es denn mit einer "besseren" Antwort?

Ich liebe Kritiker, die sich nur der Kritik wegen zu Wort melden, ohne einen Lösungsansatz vorzuweisen.
nico



Gast

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Gast »

nico hat geschrieben:
So viel Worte und so wenig Inhalt....
Das mag ja sein - aber wie wäre es denn mit einer "besseren" Antwort?

Ich liebe Kritiker, die sich nur der Kritik wegen zu Wort melden, ohne einen Lösungsansatz vorzuweisen.
Auch hier:
So viel Worte und so wenig Inhalt....



nico
Beiträge: 267

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von nico »

lol
nico



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von StefanS »

Anonymous hat geschrieben: So viel Worte und so wenig Inhalt....
Wenn Sandra es versteht, bin ich zufrieden, Du hingegen interessierst mich nicht, da Dir offensichtlich der Verstand fehlt, diese vielen Worte zu erfassen und zu verarbeiten.

So long

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gast

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Gast »

Der Herr verschenkt den Verstand und die Tastaturen.
Aber nicht immer gleichzeitig.


Versuch doch einfach mal eine Antwort, die dem Mädel was nützt.



Jan
Beiträge: 9991

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Jan »

Sandra, erst mal solltest du dir eine Kamera aussuchen die einen Mikrofoneingang hat. In der Klasse wären das zb Canon MV 900 oder Panasonic GS 180. Von deinen genannten hat keine einen externen Mikrofon Anschluss.

Möglicherweise bringt dir mein Vergleich der Grundfirmen ein wenig weiter:

camcorder-kauf-es-ist-so-schwer-hilfe--

Aber immer beachten - du befindest dich in dem Bereich der billigsten Klasse - stelle bitte auch die Erwartungen an Diese.

Das wirst du auch ganz schnell sehen wenn du dir dir Testbilder deiner Kanidaten mal näher anschaust :

VAD

Die unterscheiden sich nämlich nur in bestimmten Ausstattungsdaten & Zubehörs - Unterschiede im allgemeinem Grundbild ist ohne Vergleich nur sehr schwer zu sehen.

Eigentlich hätte ich meinen Mund halten sollen, Stefan hat Alles schon gesagt, naja halt dummer Helfer Instinkt.



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von StefanS »

Jan hat geschrieben: naja halt dummer Helfer Instinkt.
und wahrscheinlich tritt Dich irgendein geistig minderbemittelter Gast gleich noch in die ...

:-)

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



Gast

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Gast »

StefanS hat geschrieben: und wahrscheinlich tritt Dich irgendein geistig minderbemittelter Gast gleich noch in die ...
Nein, ganz sicher nicht!
Ich pass schon auf, daß Du die Füße stillhältst.


Danke Jan



Markus
Beiträge: 15534

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Markus »

Ein Gast, der sich schon dreimal nicht traute, seinen Namen zu nennen, hat geschrieben:So viel Worte und so wenig Inhalt....
Mag sein, aber ich fand die Beschreibung auch sehr anschaulich. Und letztendlich ist das ja auch ein Ziel, nämlich zu verstehen, warum ein Camcorder für 400 € kaum die gewünschten Anforderungen erfüllen kann. Denn erst mit dem nötigen Verständnis lassen sich realistische Ziele definieren...
Herzliche Grüße
Markus



steveb
Beiträge: 2371

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von steveb »

Anonymous hat geschrieben:Der Herr verschenkt den Verstand und die Tastaturen.
Aber nicht immer gleichzeitig.


Versuch doch einfach mal eine Antwort, die dem Mädel was nützt.
...und Der Herr vergab Namen, damit man nicht alle Dummköpfe gleich nennen musste.
gruss Stefan

...und lieber Fragesteller, vergiss nicht
die abschliessende Lösung Deines
Problemes hier zu posten!
-------------------------------------------------
free downloads at www.erbemusic.com



Sandra_

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra_ »

Ja welchen Camcorder kauf ich denn nun?



schumi65
Beiträge: 121

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von schumi65 »

Also zunächst mal finde ich Stefans Antwort richtig gut, denn sie verdeutlicht, wie schwer es ist, solche Anfragen hinreichend zu beantworten. Und so kompliziert ist es nicht aus den "vielen Worten" die richtigen Aspekte herauszulesen.

Tja, Sandra, da hast du und auch wir ein Problem, nämlich dein Wert auf Innenaufnahmen. Das mit dem Mikroeingang hätten wir schon geklärt. Nun noch das Licht. Da sehe ich Einschränkungen in der 400 Euro-Klasse. Um gute Innenaufnahmen in einem dunklen Raum (z.B. abends/nachts nur laues Kunstlicht im Raum, wie in einer Bar) hinzubekommen, würdest du wohl um eine ausgefeilte Beleuchtungstechnik nicht herumkommen. Die erwähnte GS 180 von Panasonic zeigt jedenfalls unter herkömmlichen Kunstlicht im sonst dunklen Raum etwas Schwächen.

Jetzt stellt sich mir hier die Frage: Wie professionell sollen denn die Aufnahmen werden? Wofür willst du sie letztendlich einsetzen? Für den privaten Hausgebrauch und unter Tageslichbedingungen innerhalb eines nicht allzu dunklen Raumes (z.B. Wohnstube mit großen Fenstern), sollte die GS 180 völlig genügen.
HARZliche Grüße aus Goslar
Jens



Sandra
Beiträge: 15

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

Hallo,
erszteinmal möchte ich mich für die schnellen Rückmeldungen bedanken.
Ich muss direkt mal klarstellen, dass ich übrigens nicht diese uminöse Sandra_ bin. (ich könnte jetzt Vermutungen aufstellen, aber das führt ja auch zu nix)

@Sandra_ ich finde es ziemlich dreist Antworten zu schreiben die ganz offensichtlich so aussehen sollen wie meine! Das führt nur zu Verwirrung und ist auch nicht die feine Art. Scheinbar bist du doch auch an einer Antwort zu meiner Frage interessiert, warum also der Mist?

So, wieder zurück zum Thema.
Ich finde Stefans Vergleich sehr amüsant und hilfreich. Ich hab schon verstanden worauf es hinausgehen sollte. Die Aufregung war also umsonst. Natürlich ist mir bewusst, dass man in dieser Preisklasse seine Erwartungen nicht zu hoch schrauben sollte. Ich hatte nur gedacht, dass es in dieser Preisklasse auch Unerschiede in der Bildquali gäbe. Spielt aber ja eigendlich auch keine Rolle. Meine erste Anfrage vergessen wir am Besten, typisch Anfänger *schäm*
Den Testbild-link fand ich übrigens sehr hilfreich. Ich hab mich da mal genauer umgesehen und mal verglichen. (Hat mich teilweise erschreckt*g*, so dass ich von der ganz billigen Variante Abstand genommen habe) danke dafür an Jan, dein Beitrag war also für mich doch sehr sinnvoll.
Eine Frage hab ich noch zu der Micro Geschichte. Wie stark sind denn die Neben, bzw. Laufgeräusche, es gibt ja nicht sehr viele mit Micro-Anschlussmöglichkeit. Außerdem hab ich hier gelesen, dass solches Zubehör auch erst um die 90 Euro was nützt, wenn überhaupt bei günstigeren Geräten. Da könnte man doch gleich direkt ein teureres Gerät kaufen oder?
Was das Licht betrifft, so denke ich das mit den Innenaufnahmen ist nicht so tragisch. Man kann ja durch zusätzliche Lichtquellen für gute Beleuchtunhg sorgen. Das müsste doch machbar sein. Sorgen bereitet mir eher der Ton.
Ich hab heute Morgen mal im Geschäft mir einige Modelle live angesehen.
Meine Favorizten sehen nun folgendermaßen aus: Panasonic 180, Sony DC 44 und JVC MG77 (darauf müsste halt noch hingespart werden).



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von PowerMac »

Anonymous hat geschrieben:(…)Versuch doch einfach mal eine Antwort, die dem Mädel was nützt.
Mal wieder eine schöne philosophische Diskussion!

So mein lieber Gast, was ist denn "Nutzen"? Definier mir es mal und dann überprüfe, ob Stefans Antwort nicht doch einen "Nutzen" hat. Stefans Antwort ist äußerst pragmatisch.



StefanS
Beiträge: 1003

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von StefanS »

Sandra hat geschrieben:Ich muss direkt mal klarstellen, dass ich übrigens nicht diese uminöse Sandra_ bin.
Das hatten wir auch nicht angenommen, da Du ja jeit Deiner ersten Frage angemeldet bist, der/die Sandra_ aber nicht :-)

Gruß
Stefan
Das Problem sitzt meist 50 cm vor dem Monitor

Was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt besser im Gedächtnis als das, was man sich nur passiv angeeignet hat.

Erfahrung ist die Summe der überlebten Fehler.



schumi65
Beiträge: 121

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von schumi65 »

Hallo Sandra,

das sieht doch schon gut mit deiner engeren Wahl. Jetzt kommst du nicht drum herum, in den diversen Foren nach Vergleichen zu suchen, so habe ich es vor dem Kauf auch gemacht.
Das mit dem Licht geht selbstverständlich bei guter Ausleuchtung zu handhaben.
Von der Bildquali kann ich persönlich nur über die Panasonic 180 sprechen, da ich sie selbst habe. Also ich habe schon diverse Innenaufnahmen gedreht (z.B Theateraufführungen) und bin von der Quali nicht enttäuscht. Aussenaufnaufnahmen werden natürlich ebenso gut. Neben der Bildquali hat mich auch das Handling überzeugt. Seit ich mein Stativ benutze, bin ich auch mit den stabilen Bildfolgen zufrieden, es wackelt eben nichts mehr. Das hatte mich am Meisten gestört.
HARZliche Grüße aus Goslar
Jens



beiti
Beiträge: 5139

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von beiti »

Wo man gute Innenaufnahmen für 400 € bekommt, weiß ich leider auch nicht. Ist aber oft auch eine Frage des Anspruchs. Was die einen total verrauscht, mit Artefakten durchsetzt und schrecklich finden, mag für andere noch okay sein. Wenn man die Bilder auf einen kleinen Röhrenfernseher anschaut, sieht das Rauschen weniger schlimm aus als auf einem großen Plasma oder in der Projektion.

Was Konkreteres kann ich aber zur Mikrofonfrage schreiben. Es gilt das simple Prinzip: Je näher das Mikrofon an der Schallquelle sitzt, umso besser wird die Aufnahmequalität, weil dann weniger Raumgeräusche (Fremdgeräusche, Hall) aufgeschnappt werden. Das wiegt oft schwerer als die Qualität der Mikrofone. D. h. ein qualitativ eher mittelmäßiges Ansteckmikrofon am Hemd des Interviewpartners bringt dessen Stimme auf jeden Fall klarer als ein sündteures Richtmikro auf der Kamera in einigen Metern Abstand.

Grundsätzlich kann man Interviews verschieden aufnehmen, z. B. mit einem Richtmikrofon an der Angel knapp außerhalb des Bildes, einem Richtmikrofon sichtbar auf dem Tisch, einem Ansteckmikrofon etc. Da müßte man anhand der konkreten Situation noch klären, was hier am besten ist.



Markus
Beiträge: 15534

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Markus »

Sandra hat geschrieben:@Sandra_ ich finde es ziemlich dreist Antworten zu schreiben die ganz offensichtlich so aussehen sollen wie meine! Das führt nur zu Verwirrung und ist auch nicht die feine Art.
Hier treibt sich ein Troll herum, der sich einen Spaß daraus macht, mit dem Usernamen anderer (aber unangemeldet) Benimmregel-Diskussionen loszutreten.

In diesem Zusammenhang bitte ich Euch, Meldungen dieser Art mit der nötigen Skepsis zu behandeln und im Zweifelsfalle zu ignoriern. Meiner Information nach handelt es sich bei Sandra und Sandra_ tatsächlich um zwei verschiedene Internet-Nutzer.
Herzliche Grüße
Markus



Jan
Beiträge: 9991

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Jan »

Ja schön und gut Beiti das gilt für die Semi & Profi Welt. Zeig mir mal einen Amateur der mit GS 180 oder Canon MV 900 filmt, und neben der Kamera eine Tonangel benutzt - maximal einer von 100. Das ist halt so.

Ich erlebs jeden Tag, selbst eine kleines Kopflicht & Aufsteckmirkrofon sind 95 % der Leute schon zu lästig - das ist halt leider so. Man kann auch nur einen kleinen Teil von Denen umstimmen. Immer diese blöde 0 Lux Werbung macht die Leute ganz verrückt.

Heute hatte ich ein sehr langes Gespräch mit einem Kunden ( erstes Sätze - Kassette ist Scheisse - altmodisch" - am Ende kam raus - Er wird wohl die MiniDV GS 280 kaufen - DVD & Festplattencamcorder sind ja so toll - sagte er mir am Anfang. Wenn man dann mit den 1000 kleinigkeiten, Finalisieren nur am Netzteil, 20 min Spielzeit in bester Qualit, VR Modus DVDs lassen mehrere Schnitt Programme nicht zu, bei Video Modus DVD kann man wiederum nur Alles auf der DVD löschen, das DVD Laufwerk macht fast annähernd genauso krach wie die Kopftrommel bei der Kassette usw...

VG
Jan



beiti
Beiträge: 5139

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von beiti »

Ja schön und gut Beiti das gilt für die Semi & Profi Welt. Zeig mir mal einen Amateur der mit GS 180 oder Canon MV 900 filmt, und neben der Kamera eine Tonangel benutzt - maximal einer von 100. Das ist halt so.
Ich erlebs jeden Tag, selbst eine kleines Kopflicht & Aufsteckmirkrofon sind 95 % der Leute schon zu lästig - das ist halt leider so.
Das stimmt sicherlich, v. a. wenn es um Urlaubs- und Familienfilmerei geht. Es ist ja nicht nur ein Mehraufwand, sondern auch zusätzliche Unsicherheit (Batterie leer, Kabel/Stecker locker). Und die ständige Kontrolle über Kopfhörer überschreitet dann endgültig das Verständnis des Normalfilmers.

Im vorliegenden Fall ist das aber etwas anders. Sandra schrieb ausdrücklich von Interviews und erwähnte bereits selber die Idee, zusätzliche Mikrofone anzuschließen. Bevor man jetzt also die üblichen Kamera-Richtmikro-Empfehlungen losläßt, bietet es sich hier schon an, z. B. ein günstiges Hama-Ansteckmikro zu empfehlen. (Das Angeln habe ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt.)
Heute hatte ich ein sehr langes Gespräch mit einem Kunden ( erstes Sätze - Kassette ist Scheisse - altmodisch" - am Ende kam raus - Er wird wohl die MiniDV GS 280 kaufen - DVD & Festplattencamcorder sind ja so toll - sagte er mir am Anfang.
Da kann ich mit Dir fühlen, auch wenn ich zum Glück nichts verkaufen muß (nur ab und zu beraten).
Mein absoluter Haß-Satz von Verwandten, die man beraten soll, lautet: "Weißt Du, ich brauch nicht sowas professionelles wie Du." - so als ob ich Anfängern dieselben Geräte empfehlen würde, die ich selber benutze/bevorzuge. Ich bin doch nicht wahnsinnig. Nur sind deren Vorstellungen oft schon ziemlich daneben.

Kleine OT-Anekdote: Von einem Onkel hörte ich mal genau diesen Satz, nachdem ich ihm einen 2000-DM-Camcorder empfohlen hatte (ist schon einige Jahre her, damals war das der Einstiegspreis). Er bildete sich fest ein, ich hätte ihm meine eigenen "überzogenen Qualitätsanforderungen" aufgestülpt. Daraufhin ging er in den Laden und ließ sich ein paar Modelle vorführen. Als er zurückkam, war er wie ausgewechselt und glaubte nun, ein ordentliches Gerät müsse mindestens 4000 Mark kosten; ich hatte dann mehrere Stunden zu tun, ihm die überteuerten Senkrecht-Camcorder wieder auszureden, so daß er schließlich "nur" 2500 DM anlegte.



Sandra
Beiträge: 15

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

Ich fürchte ich muss noch ein bischen weiter mit Fragen nerven. wenns zuviel wird einfach Bescheid geben*g*
Ich hab mir die technischen Daten der Geräte mal ausgedruckt und bin dabei zu vergleichen. (Die JVC ist schon mal raus). ich hab dann mal eine Pro/contra-liste erstellt.
Zur Panasonic 180: eindeutiger Vorteil der Mikroanschluss (den würde ich auch schon nutzen. Allerdings keine Angeln. Die Ansteckvariante oder Tischmikro find ich schon ok)
angeblich hat sie aber nur einen USB Eingang. Ich hab aber immer wieder gelesen, dass die Übertragung mit firewire besser sei. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Zur Sony 44. Hier finde ich die Bildqualität ansprechender
Die hat allerdings auch keinen DV Eingang. Ich frage mich jetzt ob man lieber noch was drauflegen und zur 46 greifen sollte, die über einen solchen verfügt. Ist ja immerhin auf dauer praktischer. Die sollen ja eh ansonsten Baugleich sein. Ich frag mich dann nur warum auf den Testbildern ein Bildqualtiätsunterschied zu sehen ist, bei dem die 44 besser davonkommt. Zufall?
Manko von Sony, der fehlende Mikroanschluss. Hat jemand Erfahrungen mit der Tonqualität gemacht und kann mir vielleicht sagen, ob das jetzt wirklich so gravierend ist.
Ich weis nicht, ob mir da jetzt überhaupt noch jemand helfen kann. Ist für mich jetzt irgendwie ne schwierige Entscheidung.



Markus
Beiträge: 15534

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Markus »

Sandra hat geschrieben:Zur Panasonic 180: eindeutiger Vorteil der Mikroanschluss (den würde ich auch schon nutzen. Allerdings keine Angeln.
Angeln sind nur Hilfsmittel, mit denen Mikrofone gehalten werden, ähnlich eines Mikrofonstativs. An den Camcorder anschließen wirst Du dennoch nur das Mikrofon - und das geht auch dann, wenn das Mikro an einer Angel hängt.
Sandra hat geschrieben:...angeblich hat sie aber nur einen USB Eingang.
USB ist bei der Übertragung von Videoaufnahmen völlig uninteressant. Der Standard ist Firewire und einen DV-Ausgang hat die GS180 wie jeder andere vernünftige DV-Camcorder auch. Einen DV-Eingang hat die GS180 allerdings nicht, also kann man Videofilme nur vom Camcorder auf den PC übertragen, aber nicht umgekehrt.
Sandra hat geschrieben:Manko von Sony, der fehlende Mikroanschluss.
Also ist die Sony raus, denn wie willst Du einen besseren Ton aufnehmen, wenn der Camcorder keinen Anschluss für ein externes Mikrofon hat? ;-)
Herzliche Grüße
Markus



Sandra
Beiträge: 15

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

Ups, hab mich verschrieben. Ich meinte das die Panasonic keinen DV Eingang hat. Wie kam ich denn auf Ausgang, den haben doch eh alle. Entschuldigung. Hab ich das jetzt also richtig verstanden, dass man bei der Panas. über FW übertragen kann?
Was die Mikro angeln betrifft so hab ich da irgendwie immer ne falsche Vorstellung im Kopf. Da denk ich direkt an die Teile die sich außerhalb des Bildes befinden (weil die halt wie Angeln aussehen). Danke für die genaue Definition, wieder was gelernt.
Ich weis nicht, ob die Sony wirklich raus ist. Die Bildquali überzeugte mich so. Ich würde ja auch sicherlich nicht immer mit externem Mikro arbeiten. Ich hab leider nirgendwo ausprobieren können wie der Ton so ist. (Klar mit externem Mikro wärs bestimmt besser.
Ich hab irgendwie das Gefühl ich wiedersprech mir selbst. Am Besten ich schau sie mir im Laden noch mal an. Vielleicht lässt mich ja dort jemand den Ton testen.



Markus
Beiträge: 15534

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Markus »

Sandra hat geschrieben:Hab ich das jetzt also richtig verstanden, dass man bei der Panas. über FW übertragen kann?
Camcorder -> Computer = Ja
Computer -> Camcorder = Nein
Sandra hat geschrieben:Ich würde ja auch sicherlich nicht immer mit externem Mikro arbeiten.
Bei Interviews würde ich nichts anderes als ein dafür geeignetes Mikrofon verwenden wollen. Beim eingebauten Mikrofon mischt sich sonst der Kommentar mit dem Laufwerksgeräusch des Camcorders zusammen mit der eigentlichen Schallquelle und dem ganzen "Raumklang" (Hall, Umgebungsgeräusche, etc.) zu einem "Brei" akustischer Informationen.
Herzliche Grüße
Markus



beiti
Beiträge: 5139

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von beiti »

Die Bildquali überzeugte mich so. Ich würde ja auch sicherlich nicht immer mit externem Mikro arbeiten. Ich hab leider nirgendwo ausprobieren können wie der Ton so ist. (Klar mit externem Mikro wärs bestimmt besser.
Ich habe mal bei einem Vortrag drei Varianten ausprobiert (eingebautes Kameramikro, aufgestecktes Richtmikro, Mikro direkt am Rednerpult. Die Kamera war nur ca. 6 Meter vom Redner entfernt. Trotzdem liegen zwischen der ersten und der dritten Variante Welten.
Wenn ich es noch finde, stell ich nahher kurze Stücke davon als MP3 ein. Ist vielleicht auch für andere Filmer interessant, die sich fragen, ob sich der Aufwand für ein externes Mikro lohnt.

PS: Die Bildqualität kann man nicht anhand weniger Einzelbilder beurteilen.



beiti
Beiträge: 5139

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von beiti »

Okay, hier kurze MP3s der drei Aufnahme-Varianten.

Aufgenommen wurden sie mit einer Canon MVX3i (hier im Forum kein unbekanntes Gerät).

Abstand der Kamera zum Rednerpult war rund 6 Meter. Der Vortragsraum war mit Teppichboden ausgelegt, hallt also nicht so böse wie z. B. Mehrzweckhallen mit Parkettboden. (In halliger Umgebung würde der Unterschied zwischen eingebautem Mikrofon und Richtmikrofon noch deutlicher als hier.)

Zur besseren Vergleichbarkeit habe ich alle Varianten normalisiert, also die Lautstärke auf einheitlichen Pegel erhöht. Das würde man sonst im Schnittprogramm ja auch machen, wenn das Tonereignis kameraseitig nicht optimal laut aufgenommen war.

Variante 1: Mit dem eingebauten Mikro der MVX3i

Variante 2: Richtmikrofon (Hama RMZ-10) auf der Kamera

Variante 3: Dynamisches Mikrofon (Behringer XM2000S) auf Mikrofonstativ direkt am Rednerpult



Markus
Beiträge: 15534

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Markus »

Hey Andreas,

klasse Beitrag! Also wer sich jetzt noch nicht für ein (der jeweiligen Situation entsprechendes) Mikrofon entscheidet, dem ist wohl nur noch ein Hörgerät zu verordnen! ;-)
Herzliche Grüße
Markus



Jan
Beiträge: 9991

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Jan »

Guter Test, im Gesammten ist das wohl die Wahrheit. Aber je nach Situation und eingebautem Mikro - Sony & Pana haben für mich eh das bessere eingebaute Mikro - kann der Unterschied Hama vs eingebautem auch enger enden. Das das Tageslichtbild der HC 44 / 46 besser ist als das der GS 180 glaub ich kaum, egal von welcher Seite man es betrachtet.

Ich verwende ja auch für Interviews ein Richtmikro, ist überhaupt nicht zu schlagen bei irgendeinem Anspruch.

GS 180 hat auch erstmal einen Zubehörschuh, ber der Sony musst du Alles auf eine Schiene unterhalb der Kamera plazieren - zb fürs Videolicht.

Ob man die USB 2.0 DV Data Streaming Variante unbedingt benutzen muss, soll ja jeder selber entscheiden. Firewire ist einfach Standard.

Mikrofoneingang und Kopfhörerausgang der GS 180 sind irgendwann auch für dich interessant. Genau wie das mitgelieferte Ladegerät und der S- Video Ausgang - bei HC 44 / 46 musst du dir erstmal das Orginal Sony & Hama Kabel für knapp 30 € kaufen, um die S- Videoqualität geniesen zu können. Foto wichtig, oder gar MPEG Filmchen auf Chip ?

Ok der kleine mitgelieferte Akku der GS 180 ist schon ein wenig frech, Sony ist mit dem NP FP 50 aber auch nicht viel besser.

Ob dir die Zeitrafferfunktion, die gleich in der Kamera zahlreichen Effekte ( SW, Sepia, Spiegelbild, Solaris etc) was bringen musst du wissen, GS 180 verzichtet bis auf 2 Effekte komplett darauf.

VG
Jan



Sandra
Beiträge: 15

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

Ich denke ich hab jetzt ersteinmal alle Informationen. Jetzt ist es eher Gefühlssache. Ich werd noch mal ein, zwei Nächte drüber schlafen und dann eine Entscheidung treffen. Ich melde mich dann noch mal. Danke schön für die Hilfe.



Sandra
Beiträge: 15

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Sandra »

So, ich melde mih auch mal wieder zu Wort.
Ich habe letzte Woche die Sony 44 gekauft. Ich höre schon die Nachfragen bezüglich des Mikrofons, aber als mir in einem Geschäft meines Ortes ie Sony als Ausstellungsstück für 310 Euro angeboten wurde hab ich angesichts der Preislichen Divverenz zur 180 auf das Mikro verzichtet.
Der erste Eindruck ist auch durchweg positiv (Wenn man vom schwachen Akku absieht). Ich hab auch chon Testfilmchen unter unterschiedlichen Bedingungen gemacht. Diese müssen jetzt "nur noch" auf den PC. Was das schwierigste zu ein scheint (da ich über keinen Firewire Anschluss verfüge-> lässt sich da extern was machen? Mit USB war das bis her nix).



beiti
Beiträge: 5139

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von beiti »

da ich über keinen Firewire Anschluss verfüge
Dann bau einen ein. Firewire-Karten kosten fast nichts (es sei denn, Du hast ein Notebook, dann wird's geringfügig teurer).



Gast

Re: Wieder mal eine Beratung von Nöten

Beitrag von Gast »

Das das geht ist prima.
Ist das schwierig? Ich hab von umbaumaßnahmen am Pc nicht viel Ahnung. Ich möcht nach Möglichkeit nichts anderes kaputt machen*g*.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Reichweite von Funkschärfe erhöhen?
von Zinedine - Mi 14:51
» MagicYUV 2.0 - rasanter Intermediate Codec sucht Anschluss
von MK - Mi 14:40
» Neue Zcam E2-M5G
von Clemens Schiesko - Mi 14:02
» Canon EOS R5 C im Praxistest - die beste Foto-Video-DSLM? 8K 50p RAW, Hauttöne, LOG/LUT uvm.
von Clemens Schiesko - Mi 13:59
» Ein Camcorder wie es früher einmal gab...
von Karkadam - Mi 13:53
» Mastering Codec Mac für H265-Footage
von andieymi - Mi 13:51
» - Erfahrungsbericht - DJI Pocket 3
von Jörg - Mi 11:53
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Darth Schneider - Mi 11:38
» S5II(X) 4 Audiokanäle beim Import / Speicherkarten / 6K Bearbeitung
von dienstag_01 - Mi 11:35
» Schreibtischlicht zum Proofen
von soulbrother - Mi 11:22
» Gimbal DJI RONIN-S neu
von Andromeda - Mi 11:14
» Gimbal DJI Ronin M inkl. Hardcase
von Andromeda - Mi 11:06
» Biete Sound Device 744T
von Andromeda - Mi 10:55
» SDXL-Turbo - Neuer KI-Algorithmus beschleunigt Stable Diffusion extrem
von slashCAM - Mi 9:06
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 8:29
» Panasonic G9II erhält Blackmagic RAW und ProRes RAW Aufnahme via HDMI
von blueplanet - Mi 7:37
» "Creator"-DP: Digitalkameras haben keinen eigenen Look
von iasi - Di 21:12
» iPhone 15 Pro Dynamic Range, Rolling Shutter and Exposure Latitude
von iasi - Di 21:00
» Größere Final Cut Pro Updates für iOS und MacOS verfügbar: Autom. Timelinescrolling, Voice-Over uvm.
von dienstag_01 - Di 20:31
» Daniel Landlois ermordet
von 7River - Di 19:56
» Oh Canon, wie Kulant du bist...
von pillepalle - Di 19:24
» Blazar Remus 1.5x - super affordable FF Anamorphic lineup
von Darth Schneider - Di 19:05
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Di 18:35
» Canon C500
von Andromeda - Di 16:36
» Was hörst Du gerade?
von pillepalle - Di 16:30
» Filmic Pro - Team aus dem Rennen, Pferd läuft noch weiter
von vaio - Di 16:04
» Asus PA32 UCR -K HDR Kalibrierung
von coldcase - Di 15:36
» Digitale Filmpatrone für analoge Spiegelreflexkameras - I’m Back Film
von Alex - Di 14:52
» Blackmagic DaVinci Resolve 18.6.4 Update - RAW SDK 3.6 und erweiterte Scripting API
von j.t.jefferson - Di 12:54
» Godzilla Minus One
von Axel - Di 11:56
» Sennheiser Funkmikro-Kit EW 100 G2 mit ME 4 Ansteckmikrofon
von DLW - Di 11:08
» Multimeter defekt?
von klusterdegenerierung - Mo 22:06
» Nikon Z8/Z9 demnächst mit Open Gate Anamorphoten-Aufnahme. neuem N-Log, 8,3K 120p Burst ...?
von iasi - Mo 20:38
» Bug bei S5ii real-time LUTs?
von Darth Schneider - Mo 19:50
» Final Cut vs. Capcut für "selten-Nutzer"
von Axel - Mo 17:47
 
neuester Artikel
 
Apple M3 und M3 Max - Resolve Performance

Auch in der dritten Generation sind Apples Prozessoren eine geeigneter Unterbau für DaVinci Resolve. Doch müssen Besitzer von älteren Macs jetzt neidisch werden? weiterlesen>>

MacBook Pro 16 M3 Max

Das neue Apple MacBook Pro 16" mit M3 Max CPU ist in der slashCAM Redaktion angekommen und wir haben uns die Schnittperformance mit 4K-12K Material von ARRI, Sony, RED, Canon, Panasonic, Nikon und Blackmagic mit erstaunlichen Ergebnissen angeschaut. weiterlesen>>