Postproduktion allgemein Forum



Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Panamatom
Beiträge: 64

Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 17:21

Abends und nachts Dreh, mittags müssen 8-10 Minuten beim Sender sein für 1:30. Zeit ist also der limitierende Faktor.
Ich brauche: Einen schnell berechneten Codec, der maximal 2 GB für die 10 Minuten braucht, und der die bestmögliche Qualität liefert. FHD 50p.
Hat da jemand ne Idee?
MacBook Pro mit Grafikkarte, Kamera JVC GY-LS300.




prime
Beiträge: 583

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von prime » Di 16 Okt, 2018 17:38

Codec: H264 + AAC

2GB / 10 Minuten

Bitrate für Video:
26 Mbit/s
Bitrate für Audio:
192 kbit/s

Entspricht mehr oder weniger der Bitrate bei AVCHD 2.0 für FullHD bei 50/60p verwendet haben.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 17:43

Super! Danke.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 18:09

Soll ich dann gleich in AVCHD aufnehmen und nur zuschneiden, ohne zu transcodieren? Einfach die Clips in die Timeline von Premiere und mit dem Projektmanager mit Handles auspielen, als Zip verpacken und fertig?




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von mash_gh4 » Di 16 Okt, 2018 18:20

Panamatom hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 18:09
Soll ich dann gleich in AVCHD aufnehmen und nur zuschneiden, ohne zu transcodieren? Einfach die Clips in die Timeline von Premiere und mit dem Projektmanager mit Handles auspielen, als Zip verpacken und fertig?
ich würde definitv mit deutlich höherer bandbreite aufnehmen und schneiden, und erst beim finalen export alles in diesen relativ bescheiden vorgaben zwängen. gerade bei derart geringen bandbreiten in der übertragung bzw. weitergabe ist es ganz besonders wichtig, dass ein wirklich guter codec beim encodieren verwendet wird, um möglichst viel von der ausgangsqualität in die ergebnisse hinüberzuretten. ich würde deshalb vermutlich irgendeine freie x264 basierende transcoding-lösung benutzen, weil diese implementierungen für h.264 einfach mit abstand die beste qualität liefert.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 18:22

Vielen Dank für die Antwort, aber wie gesagt ist Zeit ein limitierender Faktor. Schneller wäre der direkte Weg schon, oder?




Jott
Beiträge: 15038

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Jott » Di 16 Okt, 2018 18:25

Ganz normal schneiden wie immer, dann via Preset das rauslassen, was der Sender will, fertig.

Er will XDCAM HD 1080i 50Mbit im mxf-Container oder AVC Intra 720p50 100Mbit mxf. Das erste ist üblich, Preset bei Adobe und fcp x vorhanden. Ergibt eine recht kleine Datei, schnell im Upload.

Mit 1080p50 können Sender nichts anfangen.
Zuletzt geändert von Jott am Di 16 Okt, 2018 18:29, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von mash_gh4 » Di 16 Okt, 2018 18:27

Panamatom hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 18:22
Schneller wäre der direkte Weg schon, oder?
nicht wirklich! -- das entsprechende encodieren geht auf einem einigermaßen aktuellen rechner quasi in echtzeit. auf die 10min, kommt's dann auch sicher nicht mehr an.

allerdings gehört das zu den dingen, die man halt unbedingt im vorfeld ausprobiert und vorbereitet haben sollte (also zb. einen vernünftigen "-crf faktor" finden, der in etwa die gewünschte größe liefert), damit dann im abschließenden stress nichts schief geht. trotzdem muss man solche sachen einfach handwerklich sauber umzusetzen versuchen, weil sie sich auf die resultierende qualität ganz massiv auswirken.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 18:30

Ich könnte in AVCHD 1080i aufzeichnen mit der Kamera. 24 Mbit. Oder 1080p50 mit 28 Mbit.
Wenn ich die Timeline aus dem Clip erstelle und dann einfach mit "entspricht den Sequenzeinstellungen" im Projektmanager konsolidiere, sollte es doch am schnellsten gehen, sofern der Sender mit diesem Vorgehen einverstanden ist, oder? Wie gesagt, es geht um jede Minute.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 18:33

Außerdem dauert ja auch der ingest länger, der Rechner ist langsamer etc. Oder gleich von der SD-Karte schneiden? Da kann ich ja auch ein paar Minuten rausholen.




Jott
Beiträge: 15038

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Jott » Di 16 Okt, 2018 18:35

Wie geschrieben: Sender können mit 1080p50 nichts anfangen, daraus ergibt sich die Antwort deiner Frage. Übergabe als MPEG 2 mxf wie genannt.

Der Sender ist nicht in der Lage, zu sagen, was er will? Dann schick, was du meinst und hinkriegst.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 18:39

Jott hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 18:35


Der Sender ist nicht in der Lage, zu sagen, was er will?
Ja, genau so! :)

Ich glaube, ich nehme mit AVCHD 1080i50 auf (Privatsender) und schneide direkt von der Karte. Ist am Samstag, probier ich morgen.

Vielen Dank an alle!




rdcl
Beiträge: 238

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von rdcl » Di 16 Okt, 2018 19:34

Welcher Sender sendet denn h264 Files?




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Pianist » Di 16 Okt, 2018 19:44

rdcl hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 19:34
Welcher Sender sendet denn h264 Files?
Wenn die Datenrate hoch genug ist, spricht ja nichts dagegen. Irgendwelche Presskits, wo die Sender dann mal Ausschnitte benutzen, werden heutzutage in aller Regel auch in h.264 bereitgestellt. Da kann man sogar in 50i liefern.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




handiro
Beiträge: 2994

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von handiro » Di 16 Okt, 2018 19:46

Senden wohl nicht aber vielleicht wandeln sie es? Die senden ja auch wacklige Handyclips wenns sein muss...
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 19:58

Content counts.




rdcl
Beiträge: 238

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von rdcl » Di 16 Okt, 2018 20:38

Schon klar dass h264 verarbeitet wird, aber das Sendefile ist in der Regel MXF oder nicht? Alles andere lehnt, zumindest bei ProSiebenSat.1, der Sendeserver automatisch ab.

Ich kann mir auch kaum vorstellen dass man vom Dienstleister ein File mit so einer engen Deadline anfordert um es dann selbst noch zu wandeln. Das würde ich vorher auf jeden Fall nochmal abklären. Oder am besten gleich als MXF liefern.

Oder sollst du gar kein Sendefähiges File anliefern?




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 20:43

1:30 für ein Magazin. Eigentlich wäre Freitag schon Deadline. Sie warten nur auf mein Material.
Beim Schnitt wandeln sie es schon noch, klar. Aber erstmal muss was da sein.




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Pianist » Di 16 Okt, 2018 20:44

rdcl hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 20:38
Ich kann mir auch kaum vorstellen dass man vom Dienstleister ein File mit so einer engen Deadline anfordert um es dann selbst noch zu wandeln.
Doch, natürlich. Passiert doch ständig. Die Ingest-Points nehmen alles an und schieben es in das jeweilige Produktionssystem. Das ist doch in Sekunden erledigt.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Panamatom
Beiträge: 64

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Panamatom » Di 16 Okt, 2018 20:46

Außerdem bin ich da kein Dienstleister, sondern habe Eigeninteresse. Das ist mehr ein EPK (Filmpremiere).




rdcl
Beiträge: 238

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von rdcl » Di 16 Okt, 2018 21:31

Wie gesagt, wenn es weiterverarbeitet wird klar. Aber wenn du ein File direkt auf den Sendeserver lädst, oder das File eben sendefähig im technischen Sinn sein soll, lehnt P7S1 alles ab was nicht MXF ist, und zwar automatisiert.




prime
Beiträge: 583

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von prime » Mi 17 Okt, 2018 06:42

Hab es so verstanden das 2 GB/ 10 Minuten und 1080p50 die Vorgaben vom Sender sind, in den Fall geht es nicht anders (Beschränkung durch Bitrate). Ansonsten ja gib ihnen XDCAM/DNxHD wasauchimmer, wird dann aber definitv größer sein.




Jost
Beiträge: 1249

Re: Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.

Beitrag von Jost » Mi 17 Okt, 2018 10:44

Panamatom hat geschrieben:
Di 16 Okt, 2018 17:21
Abends und nachts Dreh, mittags müssen 8-10 Minuten beim Sender sein für 1:30. Zeit ist also der limitierende Faktor.
Ich brauche: Einen schnell berechneten Codec, der maximal 2 GB für die 10 Minuten braucht, und der die bestmögliche Qualität liefert. FHD 50p.
Hat da jemand ne Idee?
MacBook Pro mit Grafikkarte, Kamera JVC GY-LS300.
Ausrendern in ProRes SQ und per Handbrake in x.264 wandeln. Außerdem würde ich auf keinen Fall Wetransfer vertrauen. Das kann ewig dauern, bis der Download zur Verfügung steht. Check auch mal, welche Upload-Geschwindigkeit Dir zur Verfügung steht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schauspieler - Gagefrage!
von achtpfund - Mi 16:01
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von dnalor - Mi 15:40
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von ChillClip - Mi 15:23
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von pixelschubser2006 - Mi 14:47
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Mi 14:40
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Mi 14:02
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von Frank Glencairn - Mi 14:02
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Alf_300 - Mi 10:55
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Hobbes House
von rob - Mi 9:59
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.