Panasonic Forum



AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
moviejohn2005
Beiträge: 34

AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von moviejohn2005 »

Nun es ist schon erstaunlich das Pansonic auf der Webseite keinerlei Infos bezüglich der Pixel des neuen Weltwunders AG-HVX200. Hat das seinen Grund?

Um etwas Licht ins dunkle Camcorder Geschäft zu werfen:

AG-DVX100 =370.000 Pixel und 1/3 Chip Kaufpeis ca 3000.-€
AG-HVX200 = 370.000 Pixel und 1/3 Chip--- Kaufpreis ca. 5000.-€
Varicam = 1Mio Pixel und 2/3 Chip----Kaufpreis ca. 60.000.-€

Für den Hobbyfilmemacher ist die AG-HVX sicher ein schönes Tool wie es die, AG-DVX100 auch schon war bzw. immer noch ist ( auch 370.000.-Pixel 1/3 Chip), wer allerdings an seriöse Produktionen denkt, kann die fehlenden Pixel nicht einfach so ersetzen und schon gar nicht wenn die Zeilenanzahl auch noch steigt:
Fazit---realistisch bleiben.

Für Filmemacher ist das anmieten von Equipment die beste Lösung. Einen Film macht man nicht mit Equipment alleine sondern mit einen guten Drehbuch und etwas Budget.
Die Varicam (REAL HD) ist derzeit die Woche für z.b. 2999.-€ zu erhalten, und mit mehr Equipment als ein normaler Mensch schleppen kann.

www.rentavaricam.com (sind in München oder so)
Pro Tag sind das 499.-€!

Für Filmemacher mit Ambitionen sind 630.000 PIXEL eine Welt.
Klar Ausnahmen bestätigen die Regel und sicher wird Panasonic (Sony macht das gleiche) die Werbetrommel rühren, indem ein Starproduzent/Regisseur einen Film mit der neuen Kamera macht. Nur wer einen Verleih sucht also seinen Film zumindest ins Fernsehen bringen will, muss feststellen das 99.9% auf 16mm,HD (Varicam oder Sony) oder gar auf 35mm produziert werden.
Mann sieht es halt doch. Die Chancen einer erfolgreichen Vermarktung steigen mit den PIXEL..
Klar ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film.



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von PowerMac »

Was zum Teufel willst du sagen?
Das Filmemachen schwer ist und dass schwere Kost Durchfall auslösen kann?

Du ziehst dich da an spekulierten Zahlenspielchen hoch. Du hast keine Ahnung über die wahre Auflösung der CCDs der HXX200. Aus Nichts kann man nicht irgenwelche Aussagen ableiten. Ich weiß die wahre Auflösung auch nicht. Abgesehen davon gibt es einen Unterschied zwischen Pixel auf dem CCD und Auflösung in Linien.

Im Übrigen ist die Auflösung sicher so schlecht, wie von dir behauptet. Das sieht man schon aus den ganzen Beispielvideos. Der dv.com -Test stimmt nicht. Die Zeilenanzahl dort ist fehlerhaft.



Axel
Beiträge: 16421

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Axel »

PowerMac hat geschrieben:Im Übrigen ist die Auflösung sicher (sic!) so schlecht, wie von dir behauptet. Das sieht man schon aus den ganzen Beispielvideos. Der dv.com -Test stimmt nicht. Die Zeilenanzahl dort ist fehlerhaft.
Fehlerhaft? Der Test wurde doch unter Beteiligung des HVX-Fachbuchautoren durchgeführt, ich gehe davon aus , daß das Ergebnis allein deshalb nochmals überprüft wurde (wenn auch der Test teilweise so larifari durchgeführt wurde, daß er sich nicht wissenschaftlich nennen darf). Ob es bei Geräten dieser Preisklasse Montagsmodelle mit so eklatanten Fehlern gibt?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von PowerMac »

Fehlerhaft sagte ich. Nicht "larifari".

Das sagten die Leute dort selbst:
"The HVX's resolution numbers are suspect and should not be trusted until further testing is done."

Dummerweise wurde vor ein paar Tagen das hinzugefügt:
"(In late February, Panasonic revealed that the HVX200 uses 960x540- element CCDs with both horizontal and vertical pixel shift, which explains the resolution numbers for the HVX200.)"

Nominell ist der Chip also wirklich nicht so gut. Linienauflösung ist aber nicht alles. Der Dynamikbereich, Empfindlichkeit, Farbdarstellung sind auch interessant. Man sollte auch nicht vergessen, dass beim Abfilmen von Auflösungskarten nur Schwarz, Grau und Weiß differenziert werden. Pixel Shift funktioniert hier nicht. Anders sieht das in der (bunten) Welt aus, was die durchaus gute Schärfe der HVX200 dem gegenüber erklärt.



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

Also die 370000 Pixel der HVX200 bezweifle ich auch sehr, denn da benötigt ja schon DV mit 415000 Pixel mehr.
Die 960*540 (= genau die halbe Auflösung von HDV) halte ich aber schon für realistisch, wenn Pixelshift in beide Richtungen durchgeführt wird. Bei der FX1 mit 960*1080 wird Pixelshift ja nur horizontal durchgeführt.
Wieso sollte Pixelshift übrigens in SW nicht funktionieren? Der Grünsensor bei 3 CCD ist um halbe Pixelbreite verschoben und daraus werden zusätzliche Helligkeitsinformationen gezogen. Davon zu unterscheiden sind allgemeine Interpolationsverfahren, wie z.B. bei Monochipsensoren, um die RGB-Informationen aus der Beyer-Matrix zu errechnen.

LGH



Axel
Beiträge: 16421

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Axel »

Ich rede die Kamera nicht schlecht, ich möchte nur Zweifel ausräumen. Zweifel: Ein Chip mit 540 Pixeln Auflösung (Angabe Panasonic) kann ein Testbild schärfemäßig auch nur so auflösen. Falls der Pixelshift in diesem Fall bewirkt, daß die Pixelzahl im fertigen, auf P2 card gespeicherten Video sich verdoppelt hat, handelt es sich eben nur um Chrominanz-Information. Du hast Recht, Patrick, daß die Testkarte nur über Luminanzauflösung spricht. Dennoch sind die doppelten Pixel keine echten Pixel (keine "RAW"-Pixel), sondern das Ergebnis einer Art von Kompression. Und Kompression bewirkt erfahrungsgemäß in irgendeiner Situation Kompressionsartefakte.

Die Testfilme und -Bilder sehen dagegen sehr gut aus, scheint ein intelligentes Verfahren zu sein. Frage: Was passiert bei der Bearbeitung?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...
Zuletzt geändert von Axel am Do 06 Apr, 2006 11:46, insgesamt 3-mal geändert.



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

PowerMac hat geschrieben:Was zum Teufel willst du sagen?
Das Filmemachen schwer ist und dass schwere Kost Durchfall auslösen kann?

Du ziehst dich da an spekulierten Zahlenspielchen hoch. Du hast keine Ahnung über die wahre Auflösung der CCDs der HXX200. Aus Nichts kann man nicht irgenwelche Aussagen ableiten. Ich weiß die wahre Auflösung auch nicht. Abgesehen davon gibt es einen Unterschied zwischen Pixel auf dem CCD und Auflösung in Linien.

Im Übrigen ist die Auflösung sicher so schlecht, wie von dir behauptet. Das sieht man schon aus den ganzen Beispielvideos. Der dv.com -Test stimmt nicht. Die Zeilenanzahl dort ist fehlerhaft.

Ich gebe gerne Nachhilfeunterricht...

720x576 = 414.000 Pixel (DVX100)
960x720 = 515.000 Pixel (HVX200)
Es sind also gegenüber der DVX100 exakt 24% mehr Pixels auf dem Chip!!!
Was nach dem Codec verbleibt ist eine andere Sache.
Bei der DVX100 sind das effektive 380.000 Pixel.

Wenn du vor hasst auf Band aufzuzeichnen...(ich hoffe nicht!)
dann dealst du mit 4:1:1 und 5:1 Kompression. = ENDE KONSUMER HD

Wenn du vor hasst mit P2 aufzuzeichnen....
wirst du zum DJ mit einem riesigen Geldbeutel...8min aufzeichnen kosten dich 2000.-USD
aber wer hat der hat!

Ich versuche hier zu helfen mein Freund…manchmal tut ehrlich gemeinte Hilfe halt weh.
Oder warum denkst du findet man nichts über die Pixel im offiziellen Prospekt?

ECHTES HD IST UND BLEIBT:
1280 x 720 Pixel oder 1920x1080

Ich hab keine Lust auf meinem teuer gekauften HD-SONY BILDSCHIRM Filme anzuschauen,
die, die eine Auflösung haben wie bei einem normalen TV Gerät.

Fazit:
Wer seinen Geburtstag /Urlaub aufzeichnen will, braucht noch keine HVX200!
Eine DVX100 mittlerweile für 2000.-€ locker zu haben tut es sicher auch.

Wer mehr Ambitionen hat, z.b. einen Kurzfilm drehen sollte sein Geld
in die Produktion, Idee Drehbuch, Kameramiete etc stecken! Am Ende hat man zwar
keine Kamera aber einen fertigen Film auf einem professionellem Format wie
bei der Varicam oder SonyF900! HD wurde erschaffen um die Qualität des Fernsehens
zu verbessern- Echtes HD ist ein Verkaufsargument, sei es auf DVD, für KINO oder TV!



entertainer
Beiträge: 4

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von entertainer »

Hallo, die gleiche Diskussion habe ich die letzten Monate in den Staaten mitverfolgt. Schnarch. Wenn Ihr die Bilder von der HVX seht werdet Ihr wissen, dass es "echtes HD" ist. Und für die, die mehr Daten haben wollen hier ein link: feed://toshpit.blogs.com/the_toshpit/atom.xml



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von PowerMac »

Ich verfolge die Diskussion auch. Sowohl bei dvxuser als auch bei dvinfo.
Die Beispielvideos sind teilweise unglaublich. http://www.dvxuser.com/V6/forumdisplay. ... order=desc
Einfach mal durchschauen…
Die Auflösung mag objektiv niedriger sein, dafür sind Empfindlichkeit, Dynamikbereich, Farben, Look, Kompression alle sehr, sehr gut.



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

Ich kann das Gejammere über die Auflösung auch nicht so ganz nachvollziehen: letztlich ist doch die Bildqualität die man sieht das entscheidende und die Testvideos, die man im Web findet sehen für meine Begriffe alle filmähnlicher aus, als alles, was ich im DV Bereich bisher so sehen konnte.
Ob ich da nun wirklich die volle Pixelanzahl zur Verfügung habe, ist mir dabei eigentlich egal. Warum steht denn immer noch auf allen möglichen Plasma Bildschirmen mit einer nativen Auflösung niedriger als PAL "HD Ready" drauf ? Irgendwie habe ich den Eindruck, die Industrie will uns ein wenig veralbern.
Egal, nach allem was ich bisher gesehen habe, werde ich mir die HVX 200 kaufen - nach der NAB. Vielleicht kommt ja noch ein anderer Knaller (wie z.B. das hier: http://siliconimaging.com/DigitalCinema/ ).

Gruß
Jan



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

Anonymous hat geschrieben:Ich kann das Gejammere über die Auflösung auch nicht so ganz nachvollziehen: letztlich ist doch die Bildqualität die man sieht das entscheidende und die Testvideos, die man im Web findet sehen für meine Begriffe alle filmähnlicher aus, als alles, was ich im DV Bereich bisher so sehen konnte.
Ob ich da nun wirklich die volle Pixelanzahl zur Verfügung habe, ist mir dabei eigentlich egal. Warum steht denn immer noch auf allen möglichen Plasma Bildschirmen mit einer nativen Auflösung niedriger als PAL "HD Ready" drauf ? Irgendwie habe ich den Eindruck, die Industrie will uns ein wenig veralbern.
Egal, nach allem was ich bisher gesehen habe, werde ich mir die HVX 200 kaufen - nach der NAB. Vielleicht kommt ja noch ein anderer Knaller (wie z.B. das hier: http://siliconimaging.com/DigitalCinema/ ).

Gruß
Jan
Hallo Jan die Definition HD ist eindeutig im (Wikipedia) geklärt und hat sehr wohl etwas mit der Auflösung zu tun.
http://de.wikipedia.org/wiki/HDTV#Volld ... _1990er.29

Hier einige Testresultate die die Unterschiede deutlich zeigen!
http://www.rentavaricam.com/realhd.html

Ich sehe die Sache so:Wenn man Pixel einfach so ersetzten könnte bräucht man sie ja nicht. Wieso also gut 8500.-€ incl 2x8min Speicher ausgeben, wenn die Auflösung zur normalen DVX100 nur rund 24% besser ist und die für 2000.-€ zu haben ist?

Die HVX200 liefert nichts anderes als eine um 24% bessere SD Auflösung. Ein erwähnenswerter Fortschritt -klar, aber Real HD wird daraus trotzdem nicht.

Ob man den Unterschied zwischen 500.000 Pixel bzw. 1Mio Pixel zur Varicam oder gar 2Mio Pixel zur F900 sehen kann ist keine ernst zu nehmende Frage, was der o.g. Test auch deutlich macht.

Wer bereit ist für sein Hobby mind. 8000.-€ hinzulegen kriegt für sein Geld sicher eine nette Kamera. Wer 2000.-€ für die DVX hinlegt ist auch nicht viel schlechter dran.



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

entertainer hat geschrieben:Hallo, die gleiche Diskussion habe ich die letzten Monate in den Staaten mitverfolgt. Schnarch. Wenn Ihr die Bilder von der HVX seht werdet Ihr wissen, dass es "echtes HD" ist. Und für die, die mehr Daten haben wollen hier ein link: feed://toshpit.blogs.com/the_toshpit/atom.xml
Ist das dein ernst? Schnarch! Aus Wasser wird Wein und aus 16mm wird 35mm und aus <500.ooo Pixel wird HD!
Da möchte ich Dein Gesicht sehen...sop beim Kauf einer HD-DVD und dann die 500.000 Pixel am HDTV. gähnnn...kannste genauso Standad TV gucken und dir beim kauf einer normalen DVD viel Kohle sparen!
Ich würde das betrug am Kunden nennen...wenn schon HD dann will ich auch richtig HD sehen unnd nicht ein wenig verbessertes SD aufgeblasen zu HD.



deepcode
Beiträge: 151

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von deepcode »

wenns nach Auflösung geht kannst auch die kleine HC-3 oder HC-1 für 1000 EUR nehmen .. die ist nämlich bei 1920 knackscharf verglichen mit der HVX und schlägt selbst die Varicam.
Trotzdem zeichnet die HVX schönere Bilder und ist ein tolles Teil für Storytelling, gerade hier kommt es mehr auf den Look als auf die technische Auflösung an.
Die Varicam wirkt - uprezzed zu 1920p - etwas schärfer als die HVX, aber IMO keine Welten. Mit all dem Zubehör und den 2/3 Zoll Sensoren sowie dem besseren DOF ist Varicam natürlich ein absolut professionelles System. Allerdings kann man für wesentlich weniger auch eine HVX mit Zubehör mieten - wird dem Film, so die Story stimmt, sicherlich keinen Abbruch tun und professionell arbeiten kann man damit auch, wenn man vielleicht auch einige kleine Abstriche machen muß.
Auflösung ist abgesehen davon die unwichtigste von etwa 100 Kriterien die darüber entscheiden ob ein Film erfolg hat oder nicht.



Axel
Beiträge: 16421

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Axel »

deepcode hat geschrieben:Trotzdem zeichnet die HVX schönere Bilder und ist ein tolles Teil für Storytelling, gerade hier kommt es mehr auf den Look als auf die technische Auflösung an.
Allerdings. Auch wenn ich in diesem selben Thread üble Dinge zur HVX von mir gegeben habe, habe ich gleichzeitig das Bedürfnis, sie verteidigen zu müssen, auch gegen solche Anwürfe:
Anonymous hat geschrieben:Ich würde das betrug am Kunden nennen...wenn schon HD dann will ich auch richtig HD sehen unnd nicht ein wenig verbessertes SD aufgeblasen zu HD.
Denn ganz so ist es ja nicht. Bei der Aufzeichnung werden 24/30 bzw. 25 VOLLbilder auf der P2-Karte/der Firestore in einer Auflösung bis zu 1080p gespeichert. Dieses ist für sich schon eine ziemliche Leistung, da es auch die Methode der (nicht immer exakt) zeitgleichen Aufzeichnung des oberen und unteren Feldes und Interpretation als progessives Material gibt. HDV, bei dem es gar keine "echten" Frames, sondern eine Hierarchie aufeinander bezogener Info-Häppchen in den GOPs gibt, arbeitet bei pixelmäßig voller Erfassung mit einer deutlich höheren zeitlichen Kompression. Auch wenn wegen des Pixel-Shift-Tricks nur in jedem zweiten Pixel neue Helligkeitsinformationen gespeichert werden, ist das Bild, mit einem Scaler und DLP auf einer 20 Meter breiten Leinwand, phantastisch - auch aus der Nähe, wo bei dieser Projektionsgröße auch HD-Pixel deutlich zu sehen sind. Auch das stark vergrößerte Bild der Z1 war immer tadellos, allerdings keineswegs schärfer (1080i) und keineswegs brillanter. Ich labere keinen Stuß, wie Kinobilder aussehen, weiß ich, das ist mein Arbeitsplatz. Vorerst bin ich also nicht enttäuscht. Bei soviel Kohle warte ich trotzdem noch auf einen eventuellen "Haken" (Nachbearbeitung in Monochrome?).
Die Sony HVR-Z1 ist wohl bis auf weiteres "die" professionelle HD-Cam sowohl für Industriefilme als auch für schnittige TV-Reportagen, bei denen eine 2/3 Zoll Kamera einfach zu unhandlich wäre.
Die Panasonic wird - vielleicht - die Kamera für den kleinen Autorenfilmer, falls dieser Thread nicht Recht hat:
viewtopic.php?p=140379#140379

Ich fordere den "Gast" auf, eine Quelle zu nennen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



moviejohn2005
Beiträge: 34

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von moviejohn2005 »

Axel hat geschrieben:
deepcode hat geschrieben:Trotzdem zeichnet die HVX schönere Bilder und ist ein tolles Teil für Storytelling, gerade hier kommt es mehr auf den Look als auf die technische Auflösung an.
Allerdings. Auch wenn ich in diesem selben Thread üble Dinge zur HVX von mir gegeben habe, habe ich gleichzeitig das Bedürfnis, sie verteidigen zu müssen, auch gegen solche Anwürfe:
Anonymous hat geschrieben:Ich würde das betrug am Kunden nennen...wenn schon HD dann will ich auch richtig HD sehen unnd nicht ein wenig verbessertes SD aufgeblasen zu HD.
Denn ganz so ist es ja nicht. Bei der Aufzeichnung werden 24/30 bzw. 25 VOLLbilder auf der P2-Karte/der Firestore in einer Auflösung bis zu 1080p gespeichert. Dieses ist für sich schon eine ziemliche Leistung, da es auch die Methode der (nicht immer exakt) zeitgleichen Aufzeichnung des oberen und unteren Feldes und Interpretation als progessives Material gibt. HDV, bei dem es gar keine "echten" Frames, sondern eine Hierarchie aufeinander bezogener Info-Häppchen in den GOPs gibt, arbeitet bei pixelmäßig voller Erfassung mit einer deutlich höheren zeitlichen Kompression. Auch wenn wegen des Pixel-Shift-Tricks nur in jedem zweiten Pixel neue Helligkeitsinformationen gespeichert werden, ist das Bild, mit einem Scaler und DLP auf einer 20 Meter breiten Leinwand, phantastisch - auch aus der Nähe, wo bei dieser Projektionsgröße auch HD-Pixel deutlich zu sehen sind. Auch das stark vergrößerte Bild der Z1 war immer tadellos, allerdings keineswegs schärfer (1080i) und keineswegs brillanter. Ich labere keinen Stuß, wie Kinobilder aussehen, weiß ich, das ist mein Arbeitsplatz. Vorerst bin ich also nicht enttäuscht. Bei soviel Kohle warte ich trotzdem noch auf einen eventuellen "Haken" (Nachbearbeitung in Monochrome?).
Die Sony HVR-Z1 ist wohl bis auf weiteres "die" professionelle HD-Cam sowohl für Industriefilme als auch für schnittige TV-Reportagen, bei denen eine 2/3 Zoll Kamera einfach zu unhandlich wäre.
Die Panasonic wird - vielleicht - die Kamera für den kleinen Autorenfilmer, falls dieser Thread nicht Recht hat:
viewtopic.php?p=140379#140379

Ich fordere den "Gast" auf, eine Quelle zu nennen.
Axel,
ich stimme Dir zu. Die HVX200 ist ein gutes Tool, und für bestimmte Aufnahmesituationen sicher gut geeignet. Und wie ich eine Story erzählen muss, weis ich auch und sicher kommt es in erster Linie darauf an. Ich stelle mir nur ständig die Frage wozu ich dann die AVX200 brauche? Ohne Zweifel macht die DVX100 auch super Bilder. Wenn das was der Gast hier so sagt,(DC..lehnt ab) hätte ich allerdings bedenken ein auf HD ausgerichtetes Projekt mit dem Vermarktungsziel HD mit der AVX200 zu machen. SD tut's dann sicher auch und ist um längen billiger.

Für meinen Kurzfilm (HD produktion)-( 35mm transf) ist die HVX200 wegen der geringen Auflösung eh kein Thema. Entweder gleich Film oder Real HD, Varicam oder F900..basta! Beide Kameras erzeugen ja auch den Filmlook. Die Varicam dank verbilligter Postproduktion ist wohl mein Tool für meinen Film. Das Risiko, mich zum Schluss mit blöden Formatfragen der Auflösung /Projektion im Kino herumschlagen zu müssen um 300.-€ Mietgebühr zu sparen ist mir die Sache nicht Wert.

Das Thema (Discovery Channel) ist hoch interessant, hab einige postings wie du in US forums gefunden ..scheint wohl fact zu sein. Naja
Ich werde in diesem Zusammenhang mal paar deutsche Sender anrufen...hoffe ich krieg was raus, was die zu einem HD Standard meinen.



Streifenschneider
Beiträge: 15

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Streifenschneider »

Hallo,

bin zwar nicht der "Gast", aber ich habe dazu folgendes gefunden:

http://www.dvxuser.com/V6/showthread.ph ... ry+Channel .

Scheint also tatsächlich fakt zu sein.

Natürlich macht die DVX auch super Bilder (man schaue sich nur mal die Trailer auf der Seite an: http://www.wakefilms.com/films.htm - die sind alle mit der DVX gemacht, wobei die Farben in der Post noch bearbeitet wurden. Übrigens auch ein, wie ich finde, geniales Editing - vor allem der 3d Effekt), aber die DVX hat leider keine variablen Frameraten, bietet kein echtes 16:9 und zeichnet nur auf Bänder auf.
Die P2 Karten sind zwar im Moment noch sündhaft teuer, aber das wird sich sicher schon bald ändern und außerdem gibt´s ja auch Alternativen in Form von externen Festplattenaufzeichnungsgeräten.

Wenn Panasonic eine DVX mit echtem 16:9 bringen würde, wäre das die Cam, die ich wahrscheinlich kaufen würde (HD ist für mich im Moment eigentlich noch kein Thema), aber so würde ich wahrscheinlich trotzdem die HVX wählen (die Bilder sehen einfach, Pixel hin oder her, ziemlich überzeugend aus), wobei natürlich der Preis (vor allem bei den P2 Karten) ziemlich heftig ist.

However, morgen beginnt die NAB - vielleicht kommt ja auch noch eine Alternative (eine Canon XM3 ist doch eigentlich auch schon lange überfällig, oder ?).

Gruß
Jan



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von PowerMac »

moviejohn2005 hat geschrieben:
Axel hat geschrieben: Allerdings. Auch wenn ich in diesem selben Thread üble Dinge zur HVX von mir gegeben habe, habe ich gleichzeitig das Bedürfnis, sie verteidigen zu müssen, auch gegen solche Anwürfe:
Denn ganz so ist es ja nicht. Bei der Aufzeichnung werden 24/30 bzw. 25 VOLLbilder auf der P2-Karte/der Firestore in einer Auflösung bis zu 1080p gespeichert. Dieses ist für sich schon eine ziemliche Leistung, da es auch die Methode der (nicht immer exakt) zeitgleichen Aufzeichnung des oberen und unteren Feldes und Interpretation als progessives Material gibt. HDV, bei dem es gar keine "echten" Frames, sondern eine Hierarchie aufeinander bezogener Info-Häppchen in den GOPs gibt, arbeitet bei pixelmäßig voller Erfassung mit einer deutlich höheren zeitlichen Kompression. Auch wenn wegen des Pixel-Shift-Tricks nur in jedem zweiten Pixel neue Helligkeitsinformationen gespeichert werden, ist das Bild, mit einem Scaler und DLP auf einer 20 Meter breiten Leinwand, phantastisch - auch aus der Nähe, wo bei dieser Projektionsgröße auch HD-Pixel deutlich zu sehen sind. Auch das stark vergrößerte Bild der Z1 war immer tadellos, allerdings keineswegs schärfer (1080i) und keineswegs brillanter. Ich labere keinen Stuß, wie Kinobilder aussehen, weiß ich, das ist mein Arbeitsplatz. Vorerst bin ich also nicht enttäuscht. Bei soviel Kohle warte ich trotzdem noch auf einen eventuellen "Haken" (Nachbearbeitung in Monochrome?).
Die Sony HVR-Z1 ist wohl bis auf weiteres "die" professionelle HD-Cam sowohl für Industriefilme als auch für schnittige TV-Reportagen, bei denen eine 2/3 Zoll Kamera einfach zu unhandlich wäre.
Die Panasonic wird - vielleicht - die Kamera für den kleinen Autorenfilmer, falls dieser Thread nicht Recht hat:
viewtopic.php?p=140379#140379

Ich fordere den "Gast" auf, eine Quelle zu nennen.
Axel,
ich stimme Dir zu. Die HVX200 ist ein gutes Tool, und für bestimmte Aufnahmesituationen sicher gut geeignet. Und wie ich eine Story erzählen muss, weis ich auch und sicher kommt es in erster Linie darauf an. Ich stelle mir nur ständig die Frage wozu ich dann die AVX200 brauche? Ohne Zweifel macht die DVX100 auch super Bilder. Wenn das was der Gast hier so sagt,(DC..lehnt ab) hätte ich allerdings bedenken ein auf HD ausgerichtetes Projekt mit dem Vermarktungsziel HD mit der AVX200 zu machen. SD tut's dann sicher auch und ist um längen billiger.

Für meinen Kurzfilm (HD produktion)-( 35mm transf) ist die HVX200 wegen der geringen Auflösung eh kein Thema. Entweder gleich Film oder Real HD, Varicam oder F900..basta! Beide Kameras erzeugen ja auch den Filmlook. Die Varicam dank verbilligter Postproduktion ist wohl mein Tool für meinen Film. Das Risiko, mich zum Schluss mit blöden Formatfragen der Auflösung /Projektion im Kino herumschlagen zu müssen um 300.-€ Mietgebühr zu sparen ist mir die Sache nicht Wert.

Das Thema (Discovery Channel) ist hoch interessant, hab einige postings wie du in US forums gefunden ..scheint wohl fact zu sein. Naja
Ich werde in diesem Zusammenhang mal paar deutsche Sender anrufen...hoffe ich krieg was raus, was die zu einem HD Standard meinen.
Du mit deiner nervigen nominellen Auflsösung. Das interessiert niemanden. Ruf doch mal "deine Sender" an. Ein gutes Bild, schöne Farben und eine technisch gute Formatauflösung braucht man. Mehr nicht.



Gast

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Gast »

Ich dachte immer, Kameras, die in HDTV aufzeichnen, sind wegen einer anderen Komprimierungsrate ect. nicht fernsehtauglich. Oder kann ich jetzt doch mit einer HDTV Kamera HD filmen und PAL-tauglich machen ohne Qualitätsverlust?



Markus
Beiträge: 15534

Re: AG_HVX200 hat nur - 370.000 Pixel = nicht HD oder?

Beitrag von Markus »

Ich glaube, Du verwechselst professionelles HD(TV) mit Consumer-HDV. Die HVX-200 liefert mit DVCProHD eine Datenrate von 100 MBit/s, während HDV nur bei 25 MBit/s herumeiert. ;-)
Herzliche Grüße
Markus



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» KURZFILME, STUDENTENOSCAR & CO. Über den Einstieg in die Filmbranche
von Bildlauf - Sa 18:29
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 17:52
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:44
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von roki100 - Sa 15:16
» DJI Osmo Mobile 6 Gimbal zu verkaufen
von Sunbank - Sa 14:21
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von slashCAM - Sa 11:15
» Kompakte Sony ZV-E10 II mit 10bit 4K 60p und Kinolook-Funktionen angekündigt
von Bruno Peter - Sa 10:43
» Eingangs und Ausgans Auflösung 4K -> FullHD
von dienstag_01 - Sa 10:33
» Odyssey ml - "Hollywood Grade" AI
von Frank Glencairn - Sa 10:22
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Alex - Sa 9:11
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von pillepalle - Sa 4:00
» Ist shooten mit wenig Kontrast oder Sättigung eine Universal-Regel, die immer gilt?
von nicecam - Fr 21:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 21:09
» Longlegs - Nicolas Cage als Serienkiller
von 7River - Fr 20:12
» Davinci Untertitel zusammenfügen
von dienstag_01 - Fr 20:03
» Panasonic G9 M2 - Beste Einstellung für Lowlight
von Skeptiker - Fr 19:37
» Videoausrüstung mit einer Alpha 7cii
von poki1000 - Fr 19:08
» DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display
von Jörg - Fr 18:51
» After Effects Clone ohne Installer - Online Motiondesign- und Video-Editor Pikimov
von slashCAM - Fr 14:03
» Kling AI generiert 10s-Sequenzen mit gewünschter Kamerabewegung
von slashCAM - Fr 11:00
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von NurlLeser - Fr 10:56
» komische DJI Weiterleitung
von berlin123 - Fr 10:42
» Alien: Romulus - Teaser Trailer online - produziert von Ridley Scott, gedreht auf Alexa 35
von 7River - Fr 10:36
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von Mantas - Fr 8:34
» DJI Proxies in Resolve oder BM Proxy Generator?
von Axel - Fr 4:45
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von pillepalle - Fr 1:25
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Fr 0:12
» Auf welcher Webseite finde ich am besten Crew Mitglieder?
von 7River - Do 20:33
» Lumix G9 M2 - Probleme mit Überhitzen
von Skeptiker - Do 20:18
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - Do 19:55
» Beratung für Video-Einsteiger mit großer Fotografie-Erfahrung
von cantsin - Do 19:50
» AI-Diskussionsthread - Pro/Kontra?
von Skeptiker - Do 19:45
» Probleme beim Synchronisieren von Clips anhand von Audiospur
von playmen - Do 19:32
» Odyssey: Neue Video-KI speziell für Hollywood geplant
von slashCAM - Do 16:57
» Sony ZV-E10ii im Anflug
von cantsin - Do 14:14