slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von slashCAM » Do 14 Mär, 2019 11:18

Bild
Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ausprobiert: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern




cantsin
Beiträge: 5469

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von cantsin » Do 14 Mär, 2019 11:32

Doch all dies verteuert diese Rebel-Lösung natürlich auch wieder ungemein in Richtung 500 Euro. Und in diesen Regionen bekommt man gebraucht auch eine Menge anderer 4K-Kameras, die herunterskaliert auf 2K ebenfalls eine beachtliche Bildqualität liefern können (und gleichzeitig für die meisten Anwender weniger Hassle beim praktischen Einsatz bedeuten).
Vor allem bekommt man für 500 Euro eine gebrauchte alte Pocket, die ein erheblich zuverlässigere/alltagstauglichere und stressfreiere Kamera als die EOS-M mit ML ist und deren Material noch weitaus mehr Reserven hat als das Raw aus der EOS-M....

Spreche aus eigener Praxiserfahrung. Obwohl ich die EOS-M mit ML ab und zu gerne als digitale Super 8-Kamera mit adaptierten Super 8-Zooms einsetze (dann aber nur in 720p und ohne die experimentellen Übertaktungsfeatures, und mit normalem/stabilen Sucherbild):




iasi
Beiträge: 12073

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Do 14 Mär, 2019 13:56

Blackmagic Cinema Camera 2,5K




MrMeeseeks
Beiträge: 553

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von MrMeeseeks » Do 14 Mär, 2019 14:35

iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 13:56
Blackmagic Cinema Camera 2,5K
Blödsinniger Vergleich. Das Ding ist ein riesiger Kasten der noch immer nicht zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird, die bmpcc ist passender. Ähnliche Größe, Wechselakkus, SD Karten usw.




Darth Schneider
Beiträge: 2707

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Darth Schneider » Do 14 Mär, 2019 14:41

Was ist mit der M50 ? Kann die noch kein Magic Lantern ?
Wenn die dann RAW in 4K filmt...Ein Schnäppchen.
Gruss Boris




Funless
Beiträge: 2614

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Funless » Do 14 Mär, 2019 14:55

Bei der M50 geht ML (nach wie vor) nicht, ich hätt's sonst schon längst auf meine aufgespielt.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




iasi
Beiträge: 12073

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Do 14 Mär, 2019 17:08

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 14:35
iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 13:56
Blackmagic Cinema Camera 2,5K
Blödsinniger Vergleich. Das Ding ist ein riesiger Kasten der noch immer nicht zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird, die bmpcc ist passender. Ähnliche Größe, Wechselakkus, SD Karten usw.
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera




Hayos
Beiträge: 164

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Hayos » Do 14 Mär, 2019 19:31

@Slashcam: Weiterhin sehr interessant! Danke fürs Dranbleiben :)




cantsin
Beiträge: 5469

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von cantsin » Do 14 Mär, 2019 22:53

iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:08
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera
In der Theorie. In der Praxis sinkt die Auflösung schon durchs Raus-Interpolieren der Fokuspixel und die Tatsache, dass in die EF-M-Objektive so stark gecroppt wird, dass sie diese Auflösung optisch gar nicht bringen. (Während geeignete Objektive mit hoher Auflösung bei kleinerem Bildkreis wie z.B. manuelle MFT-Objektive sich an die Kamera nicht adaptieren lassen. Die einzigen Objektive, die optische 2.5K bei dem Crop bringen, sind wahrscheinlich Zeiss S16 Superspeed-Festbrennweiten.) Und ausserdem ist das ganze eine riesige Bastelei und nicht wirklich praxistauglich.

Zudem hat das RAW-Material der EOS-M viel (geschätzt: 2 Blenden) weniger Dynamikumfang als das der BM Pocket. Sieht man bei meinem obigen Video übrigens gut, gleich am Anfang, beim Banding des Materials (bei dem, soweit ich mich erinnere, die Schatten angehoben wurden).




iasi
Beiträge: 12073

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Fr 15 Mär, 2019 10:47

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 22:53
iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:08
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera
In der Theorie. In der Praxis sinkt die Auflösung schon durchs Raus-Interpolieren der Fokuspixel und die Tatsache, dass in die EF-M-Objektive so stark gecroppt wird, dass sie diese Auflösung optisch gar nicht bringen. (Während geeignete Objektive mit hoher Auflösung bei kleinerem Bildkreis wie z.B. manuelle MFT-Objektive sich an die Kamera nicht adaptieren lassen. Die einzigen Objektive, die optische 2.5K bei dem Crop bringen, sind wahrscheinlich Zeiss S16 Superspeed-Festbrennweiten.) Und ausserdem ist das ganze eine riesige Bastelei und nicht wirklich praxistauglich.
Genau: In der Theorie.
Nach deiner Theorie darf am ein Master Prime nicht an einer Kamera nutzen, deren Sensorfläche bzw. Bildfenster nicht den vollen Bildkreis des Objektivs abdeckt.

Auch dürfte man keine FF-Objektive an APS-C oder MFT nutzen.

Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 22:53
Zudem hat das RAW-Material der EOS-M viel (geschätzt: 2 Blenden) weniger Dynamikumfang als das der BM Pocket. Sieht man bei meinem obigen Video übrigens gut, gleich am Anfang, beim Banding des Materials (bei dem, soweit ich mich erinnere, die Schatten angehoben wurden).
Na dann passt ja wohl der Vergleich zur BMCC doch noch eher, denn die hat einen noch größeren DR.

Bayer-Raw benötigt mindestens 20-25% mehr Pixel als das Endformat. Das ist nun einmal so und hat nichts mit Objektiven oder DR zu tun.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von WoWu » Fr 15 Mär, 2019 23:11

„Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.“


Nee, nee Iasi.
Schau Dir die Sache mit der MTF nochmal genau an, dann wirst Du sehen, dass das nicht stimmt.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 12073

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 16:40

WoWu hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 23:11
„Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.“


Nee, nee Iasi.
Schau Dir die Sache mit der MTF nochmal genau an, dann wirst Du sehen, dass das nicht stimmt.
Doch, doch WoWu.
Schau dir mal die Tests von Objektiven an verschiedenen Sensorgrößen an, dann wirst du sehen, dass es stimmt.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von WoWu » Sa 16 Mär, 2019 16:49

Eben nicht.
Wenn Du identische MTF Werte für die Objektive auf unterschiedlichen Flächen vergleichst, dann hast Du unterschiedliche Auflösungen.
Das kann man sich jetzt nach jedem Wert umstellen, das Ergebnis bleibt immer gleich.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 12073

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 22:30

WoWu hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 16:49
Eben nicht.
Wenn Du identische MTF Werte für die Objektive auf unterschiedlichen Flächen vergleichst, dann hast Du unterschiedliche Auflösungen.
Das kann man sich jetzt nach jedem Wert umstellen, das Ergebnis bleibt immer gleich.
kryptisch - das fällt mir dabei ein, denn ich verstehe jetzt nicht, was du meinst.

Na - jedenfalls:
Die Auflösung fällt bei bei den meisten Objektiven zum Rand hin ab, die Abschattung nimmt zu und ebenfalls die Verzeichnung.

Wir reden hier auch nicht über 50MPixel, sondern über 2,5k.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple Show time (not)
von Alf_300 - Mo 21:34
» Rauschzeit
von acrossthewire - Mo 21:18
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Mo 20:45
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von bArtMan - Mo 20:42
» MiniDV auf Pc übertragen
von Alf_300 - Mo 20:32
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von AndySeeon - Mo 20:30
» Hör auf Technik zu kaufen! | Filmmaker Invest Guide Part 1
von RedWineMogul - Mo 20:22
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von cantsin - Mo 20:12
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Banana_Joe_2000 - Mo 19:56
» Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards
von Selomanol - Mo 19:25
» Sony A9 Firmware 5.00 bringt Echtzeit Fokustracking und Proxy Recording
von slashCAM - Mo 19:18
» URSA Mini Pro 4.6K G2 - erste Clips mit 120fps/300fps online
von freezer - Mo 18:44
» Darf Kunde nachträglich Betrag kürzen?
von Cinemator - Mo 18:32
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von Frank Glencairn - Mo 17:52
» Photorealistische Landschaften malen per KI
von Frank Glencairn - Mo 16:09
» Mavic 2 / Smart Controller Erfahrungen?
von Auf Achse - Mo 14:58
» Programm oder Plugin um Bilder zu animieren
von carstenkurz - Mo 14:48
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von Mike32 - Mo 14:10
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von dienstag_01 - Mo 12:14
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von cantsin - Mo 12:10
» Lowel Omni Light 650 Watt
von Jack43 - Mo 11:30
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von TheGadgetFilms - Mo 10:55
» PINA in 3D
von 3Dvideos - Mo 9:16
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Mo 8:05
» Kassette wird nicht erkannt
von Hela - Mo 7:50
» Atomos ninja v Audio über miniklinke latenz
von Mediamind - Mo 6:56
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank B. - So 22:17
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
» GH5s / Brennweite auslesen?
von rkm82 - So 9:06
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - So 2:34
 
neuester Artikel
 
Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards

Immer mehr auf den Markt kommende Monitore tragen HDR im Namen oder weisen ein DisplayHDR Logo auf. Aber was heißt das? Welcher Monitor liefert wahrnehmbar echtes HDR? Was taugen die verschiedenen HDR Logos? weiterlesen>>

High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.