Sebastian
Beiträge: 105

Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von Sebastian » Mi 25 Sep, 2013 19:19

Liebe Leute!
Vielleicht kann mir einer von Euch helfen:

Es gelingt mir nicht, aus Premiere CS6 ein Banding-freies Video zu exportieren...

Hier ein paar Hintergrundinformationen:

- Premiere CS6 auf Windows 7
- Quellmaterial ist DNxHD 10bit 4:2:2 aus dem Hyperdeck Shuttle
- Die Sequenzeinstellungen in Premiere sind auf "Benutzerdefiniert" gesetzt (1920x1080, progressiv, quad.Pixel), zusätzlich habe ich den Haken bei "maximale Bittiefe" gesetzt
- die Farbkorrektur wurde mit Colorista II gemacht, außerdem noch ein leichter Denoiser von NeatVideo und den Premiere Filter "Scharfzeichnen"

Alle Effekte sind 32bit Floatingpoint Effekte, wenn man der Anzeige in der Premiere Filterliste trauen darf, sollten also auch sehr nuancierte Farbabstufungen erlauben.
Im Premiere Vorschaufenster sieht man allerdings schon leichte Banding Effekte in unscharfen Hintergrundfarbverläufen. Aber ist ja auch nur die I-Frame Mpeg Vorschau...

Aber: Sobald ich das Video mit dem MediaEncoder in Avid-DNxHD ausspiele (185 10bit, Rec709 - Vorschaudateien NICHT benutzen), habe ich im resultierenden MOV auch diese Banding Effekte, wobei ich eigentlich dachte, dass die bei 10 bit Material so gut wie nicht auftreten sollten.

Man kann im Exportdialog noch diverse max. Bit Depth Einstellungen vornehmen (keinen Haken setzen, oder Auswahl zw. 24,32,48 und 64 bit), und ich habe alle durchprobiert, aber bei allen ist das Ergebnis mehr oder weniger gleich schlecht.

Ich habe versucht, mich im Adobe Forum über diese Einstellungsmöglichkeiten schlau zu machen, aber dort herrscht auch große Verwirrung bezüglich des DNxHD Exportdialogs.
Ich will auch gar nicht zu lange auf dem DNxHD Codec rumreiten, vielleicht ist der auf Windows auch einfach buggy.

Nächster Lösungsansatz war dann, ein unkomprimiertes Quicktime (10 bit uYvY) rauszurendern. Muss ja besser sein, dachte ich. Weit gefehlt. Auch hier wieder "Banding".

Der Witz bei der ganzen Sache ist: Wenn ich aus der Premiere Timeline ein Bitmap exportiere, so sieht das mit allen Effekten total sauber aus.
Dann muß eine Tiff-Sequenz ja auch sauber aussehen, dachte ich - und genauso ist es.

Frage:
Warum sieht exportiertes Video grützig aus, exportierte Standbilder dagegen sauber? Und wie kann ich ein Bandingfreies Video aus Premiere exportieren?

Hat jemand ne Idee?

Beste Grüße,
Sebastian




ennui
Beiträge: 1212

Re: Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von ennui » Mi 25 Sep, 2013 19:25

Werden die Filter auch in dieser Reihenfolge angewendet?




dienstag_01
Beiträge: 8204

Re: Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von dienstag_01 » Mi 25 Sep, 2013 19:36

Hast du denn eine Vorschau für 10bit?




Jörg
Beiträge: 5846

Re: Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von Jörg » Mi 25 Sep, 2013 19:40

Ich will auch gar nicht zu lange auf dem DNxHD Codec rumreiten, vielleicht ist der auf Windows auch einfach buggy.

Nächster Lösungsansatz war dann, ein unkomprimiertes Quicktime (10 bit uYvY) rauszurendern.
da die Bildsequenz sauber ist, ist die Vermutung natürlich, QT auch diesen
fehler zuzuordnen.

Was passiert mit Export in einem nicht QT lossless( Lagarith), oder uncomp?
ich habe damit recht wenig Probleme mit Banding.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dienstag_01
Beiträge: 8204

Re: Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von dienstag_01 » Mi 25 Sep, 2013 20:28

Jörg hat geschrieben:da die Bildsequenz sauber ist, ist die Vermutung natürlich, QT auch diesen fehler zuzuordnen.
Wenn Quicktime-Fehler, dann Fehler des Players/der Vorschau. Da ich ja eher von Avid komme und dort ständig mit DNxHD zu tun habe, kann ich sagen, da brennt nichts an ;)




Sebastian
Beiträge: 105

Re: Premiere CS6 - Export - Grading, Banding, Bit Tiefe und Codecs

Beitrag von Sebastian » Mi 25 Sep, 2013 21:34

@ennui: Ja, die Filter werden in dieser Reihenfolge angewendet.

@dienstag 01: Das ist bei Premiere tatsächlich noch sehr semi-professionell gestaltet. Man kann bei der Sequenzerstellung lediglich einen Haken setzen bei "mit maximaler Tiefe rendern". Ob das dann 10bit oder 1000bit ist, weiß nur Premiere selbst...
Aber eigentlich ist die Bit-Tiefe der Vorschau eh irrelevant für das finale Ausspielen, wenn man beim Ausspielen "Vorschau verwenden" deaktiviert. Dann wird eh alles neu gerechnet. Und laut Adobe Forum gilt, dass in 10 bit gerechnet wird, wenn der Ausgabe Codec ein 10 bit Codec ist.

Gibt es beim Avid im Exportdialog denn auch die Wahl der Bit-Tiefe? Beim Adobe Media Encoder kann man da 24,32,48 und 64 bit wählen.

24 bit ist wahrscheinlich 3x8 bit (RGB),
32 bit wird dann 3x8 bit + 8 bit Alpha sein

Und wie setzen sich 48 und 64 bit zusammen? Und warum gibt es da eine Wahlmöglichkeit, bei einem 10 bit Codec?

@joerg: Das mit dem uncompressed AVI werde ich morgen noch mal probieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von TobiG - Mo 11:41
» „Eine kleine Geschichte“ (Kurzfilm im Doppel 8-Format)
von Frank Glencairn - Mo 11:39
» Universeller Codec-Baukasten - FFmpeg 4.0 ist da
von slashCAM - Mo 10:21
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von rainermann - Mo 9:32
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von Rick SSon - Mo 9:13
» Biete: mehrere Panasonic HC-X800 3CCD Full HD Camcorder(für Konzertaufnahmen genutzt)
von Kaiser-neppo - Mo 8:43
» Spezieller Splittscreen für Liveproduktion in 16:9 und 1:2?
von GrauerHund - Mo 7:59
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Mo 5:46
» Welche Kamera für Klassenraum?
von yooman - So 21:55
» Sony a7III - Firmwareupdate v1.01
von Roland Schulz - So 21:50
» RAW 4:1 in Premiere CC
von blickfeld - So 20:09
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - So 19:31
» Festbrennweite für Kinderfotos und Videos
von phreak - So 17:14
» UrsaMini + Ronin MX
von -paleface- - So 15:44
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - So 15:42
» Mini-Making-Of Kurzfilm
von Phil1000 - So 14:27
» Export Probleme - Video bricht ab!
von Alf_300 - So 13:58
» Featurefilm-Trailer: THe House Invictus
von Starshine Pictures - So 12:09
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von -paleface- - So 11:12
» Bitte um Feedback zu meiner ersten selbstorganisierten Kurzdoku
von SeenByAlex - So 0:03
» The Hong Kong Tram
von klusterdegenerierung - Sa 23:35
» Video clip
von Evlmnkey - Sa 20:05
» „Die Welle“ ab 2019 als Serie auf Netflix
von Evlmnkey - Sa 20:04
» Zhiyun Crane 2 Problem
von Jakob89 - Sa 15:37
» Messevideo: Vocas Flexibles Kamera Rig für Sony Alpha, Canon C200, EVA1, GH5 uva. // NAB 2018
von rob - Sa 14:47
» Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
von Jott - Sa 12:56
» Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
von ZacFilm - Sa 12:13
» HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht
von carstenkurz - Sa 11:22
» Neuer Konfigurations-Guide zu DaVinci Resolve 15
von slashCAM - Sa 10:57
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von macaw - Sa 10:24
» Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
von motiongroup - Sa 8:24
» Kamera & ext. Mikrfon befestigen - wie?
von Frank B. - Sa 8:05
» Fairlight Audio Schnitt
von ksingle - Fr 21:56
» Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018
von Jott - Fr 18:13
» Welche Materialien/Farben für eine gute Videoumgebung?
von Marcel_sonah - Fr 15:55
 
neuester Artikel
 
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG

Mit ProRes RAW haben Apple und Atomos auf der NAB ein großes Fass aufgemacht, doch bei näherem Hinsehen gibt es noch einige offene Fragen und verhärtete Fronten. weiterlesen>>

Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProRes RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProRes RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProRes RAW. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).