Tonaufnahme und -gestaltung Forum



HS Mikrophon? Lavalier? Boom? für Rezensionen



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
toerck
Beiträge: 13

HS Mikrophon? Lavalier? Boom? für Rezensionen

Beitrag von toerck » Do 05 Jul, 2018 12:48

Hallo zusammen,

ich betreibe einen kleinen YouTube Kanal (http://www.youtube.de/brettspielblog). Ton ist in diesem Jahr mein großes Thema, der soll bis Ende des Jahres perfekt sein.
Ich filme mit einer Sony NEX VG20EH - deren Ton ist brauchbar, aber auch längst nicht gut.

Ich habe weiterhin ein Sennheiser ClipMic digital. Das ist auch schon ganz gut, aber halt ein Lav-Mic. Ich trage immer T-Shirts, nie Hemden, und wenn man ein Lav oben am Kragen befestigt klingt es nicht soooo super wie es klingen könnte. Auch ist das angewiesen sein auf das Smartphone nicht immer von Vorteil.
Irgendwie habe ich auch, trotz Flugzeugmodus, immer Störgeräusche (Vlt. vom Kabel, Kleidung etc.).
Ich habe mir jetzt einen Vampir-Clip von Rode bestellt und hoffe, dass der ein wenig hilft.

Außerdem habe ich noch ein Rode NTG4+. Da bin ich auch noch dabei rauszufinden, wie ich das optimalerweise einsetze. Auf der Kamera ist es zu weit weg, ich hab so ein Overhead-Stativ dafür, damit bekomme ich das für Videos in denen ich vor der Kamera sitze und zu sehen bin immer ganz gut in Position und es klingt auch halbwegs gut.
Für Rezensionen wo ich mich auch relativ viel bewege beim erzählen und nicht immer in die gleiche Richtung spreche ist es allerdings eher ungeeignet. Das Rode hängt dann übrigens an einem Zoom H6.

Ich denke, dass für mich ein Headset-Mikrophon ideal wäre. Also kein Gameing Headset sondern so etwas ein Rode HS2 oder Sennheiser HSP. So etwas wäre wohl dezent genug um es zu tragen während man vor der Kamera sitzt, als auch in dem Großteil meiner Videos wo ich hinter der Kamera sitze perfekt.
Da werde ich nur aktuell nicht schlau draus, vor allen Dingen aus den Steckern. Es klingt so, als wären die allesamt für Funkenstrecken konzipiert, die ich aber (noch) nicht besitze. Gibt es da Varianten von, die mit dem H6 kompatible sind? Oder gute Alternativen?

Bin für jeden Tipp und Ratschlag sehr dankbar! :)

Viele Grüße

Benjamin




Blackbox
Beiträge: 97

Re: HS Mikrophon? Lavalier? Boom? für Rezensionen

Beitrag von Blackbox » Di 10 Jul, 2018 17:12

Der H6 hat, wenn ich recht erinnere, einen Anschluss für Lavaliermikros/Headset (3,5mm Klinke). Ist an einer der Mikrofonaufsätze integriert (xy glaub ich, oder evtl. MS).
Es gibt aber auch relativ preisgünstig Adapter, die auf der Seite des Mikros einen 3,5mm Anschluss mit Plug-in Power zur Verfügung stellen und von der Seite des Aufnahmegerätes mit normalem XLR 48V Phantomspannung betrieben werden.
Adapterlösung hat den Vorteil, dass es viel einfacher ist auch mal mehrere Lavaliers oder Headsets gleichzeitig zu betreiben, weil ja die meisten Recorder mehrere XLR In haben.

Du kannst auch mal unter 'ohrwurm' nachsehen. Der Hersteller ist hier im Forum.
Hab selbst zwar (noch) keins gekauft, aber die Kritiken sind allgemein sehr gut, und der Preis sehr moderat.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Countryman sehr gut klingende Headsets herstellt, gibts auch as Zubehör einen Adapter der mit 2x9V Batterien gespeist wird. Sind aber nicht ganz billig.Meins ist auch optisch recht auffällig.
Soll aber jetzt keine Kaufempfehlung sein, der Markt ist recht breit, und es hängt von vielen Faktoren ab:
. Optik
- Passform
- Sound
- Anschluss
- Preis
- ...




beiti
Beiträge: 4778

Re: HS Mikrophon? Lavalier? Boom? für Rezensionen

Beitrag von beiti » Di 10 Jul, 2018 20:59

Ich finde diese Headest-Mikrofone nicht besonders dezent. Die sehen in Nahaufnahmen immer ein wenig nach Wichtgtuer aus - und aus größerer Entfernung meint man, der Sprecher hätte eine große Warze an der Wange. Nur meine Meinung. ;)

Im Grunde funktioniert Deine jetzige Lösung mit dem Lavalier doch schon ganz ordentlich. Dein einziges Problem ist, dass der Clip für Hemden gemacht ist und sich am T-Shirt nicht in der optimalen Position (ca. Höhe des Brustbeins) befestigen lässt.
Vielleicht hilft ja schon der bestellte Vampire Clip. Wenn nicht, gibt es Alternativen und Bastellösungen. Etwa bei Filmdrehs ist es nicht unüblich, das Lavalier mit einem Stückchen Gaffatape auf die Innenseite (!) der Kleidung zu kleben. Das Mikro wird dadurch quasi unsichtbar, der Stoff behindert den Sound nicht hörbar (wenn er offenporig ist - also nicht gerade eine Stelle wählen, wo das T-Shirt bedruckt ist) und die Konstruktion ist erstaunlich wenig anfällig für Bewegungsgeräusche.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




cantsin
Beiträge: 4810

Re: HS Mikrophon? Lavalier? Boom? für Rezensionen

Beitrag von cantsin » Mi 11 Jul, 2018 09:48

DPReview hat gerade ein nützliches Video veröffentlicht, das viele Deiner Fragen beantwortet:




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von thsbln - Mi 19:27
» Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?
von thsbln - Mi 19:12
» Netflix - Bald pleite?
von 20k - Mi 19:03
» Toni Northrup: Micro Four-Thirds is DEAD
von 20k - Mi 18:50
» Rohmaterial kalkulieren
von Jörg - Mi 18:49
» Wie kann ich diese Störungen in einer Audidatei beseitigen?
von dosaris - Mi 17:20
» Video-Player für Atomos Ninja V Rohmaterial in DNxHD
von Kamerafreund - Mi 16:13
» PP CC 2017 Hängt sich beim Zoomen in der Timline auf + Dateien in der Timline Flackern Sporadisch
von Jörg - Mi 16:02
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von xandix - Mi 15:57
» Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis
von kmw - Mi 15:35
» Günstigste Kamera für TV Qualität
von Roland Schulz - Mi 14:50
» Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
von Panamatom - Mi 14:45
» Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
von slashCAM - Mi 12:54
» Was ist mit Drehbüchern?
von alex15 - Mi 10:57
» Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums
von rudi - Mi 10:43
» The Wandering DP
von pillepalle - Mi 8:25
» FUJIFILM X-T3 bekommt HLG-Option mit nächstem Firmware-Update
von Roland Schulz - Mi 7:36
» Suche Kamera - Camcorder oder DSLR
von videoarb - Mi 7:34
» Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
von motiongroup - Mi 6:58
» Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert
von kling - Di 22:42
» Trump Ramp - Fake Video aus dem weißen Haus?
von Jott - Di 21:33
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von kuntha - Di 18:13
» ARRI: SUP 4.0 für Alexa LF mit neuen Anamorphic De-Squeeze Faktoren, LBUS-Unterstützung u.a.
von slashCAM - Di 14:27
» Rode Filmmaker Funke rauscht as hell?!
von rush - Di 12:38
» Tiffen bringt neue Filter-Kits für DJI-Kameradrohnen (Mavic, Inspire)
von blueplanet - Di 12:14
» GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
von xandix - Di 11:47
» Lichtset für Interviews to go?
von Pianist - Mo 20:45
» Probleme mit Kopfhörern - Canon EOS 80D
von Siebteradler - Mo 20:09
» (V) Panasonic G81 und Zubehör
von schlaflos011 - Mo 17:35
» Freie LUT-Tankstelle - Fresh LUTs
von CameraRick - Mo 17:33
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - Mo 17:27
» V: Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II
von schlaflos011 - Mo 13:56
» ARRI Alexa LF goes Vintage mit neuer DNA Objektivserie speziell für LF
von slashCAM - Mo 13:42
» Theateraufführung
von Darth Schneider - Mo 13:20
» HDR weiterhin wirre "Bastelei" ...
von Roland Schulz - Mo 13:04
 
neuester Artikel
 
Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis

Wir haben uns das neue iPhone XS im Verbund mit der Filmic Pro App in der Praxis angeschaut und hierbei auch erste Erfahrungen mit den Smooth 4 Smartphone Gimbal von Zhiyun gemacht. Interessiert waren wir hierbei vor allem, wie sich das iPhone XS zusammen mit der Log-Funktion von Filmic Pro bei Hauttönen schlägt. Als Vergleich haben wir kurz auch das aktuelle Samsung S9+ - ebenfalls mit Filmic Pro Log - hinzugezogen. weiterlesen>>

Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.