-paleface-
Beiträge: 2018

UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von -paleface- » So 22 Apr, 2018 15:44

Hier mal ein Video wo sich jemand das Setup zusammen baut (allerdings mit dem normalen Ronin M).

Nun die Frage zum MX + Ursa46, jemand damit Erfahrung gemacht?
Ist das ein vernünftiges Setup oder nur mehr eine Notlösung?

www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Lord Nick
Beiträge: 48

Re: UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von Lord Nick » Di 24 Apr, 2018 11:55

ich halte schon das Ronin m für eine Notlösung.
Hab das Video jetzt nicht geguckt, vielleicht wird drauf eingegangen, aber im Thumbnail sieht man schon sehr deutlich, dass nur eine sehr kurze/leichte Linse benutzt wird und trotzdem die Kamera schon ganz hinten sitzt.
Kenne das "Problem" von meiner FS700 am Ronin (ohne Armverlängerung!). Ist eine Kamera zu lang um ausbalanciert zu werden ist man in der Wahl der Optiken beschränkt. Mit dem normalen Ronin könnte man so ziemlich jede Linse (mal abgesehen von Arri Cinezooms oder dergleichen) an die Ursa hauen und hätte keine Probleme.

Die maximale Tiefe ab Masseschwerunkt wird sowohl beim M als auch beim MX mit 120mm angegeben. Beim M darf die Kamera 195mm, beim MX nur 130mm hoch sein.
Anders gesagt: Lieblingslinse dran, mit einem Stift oder ähnlicher Rolle den Mittelpunkt bestimmen und mit dem guten alten Lineal abmessen ob einem die Maße reichen.




-paleface-
Beiträge: 2018

Re: UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von -paleface- » Di 24 Apr, 2018 13:43

Lord Nick hat geschrieben:
Di 24 Apr, 2018 11:55
ich halte schon das Ronin m für eine Notlösung.

Beim M darf die Kamera 195mm, beim MX nur 130mm hoch sein.
Der MX ist doch eine Weiterentwicklung vom M, oder nicht?

Klingt in deiner Beschreibung so als wäre der MX ein Downgrade.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Lord Nick
Beiträge: 48

Re: UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von Lord Nick » Di 24 Apr, 2018 13:50

Ich meine mich zu erinnern, dass das MX speziell mit Blick auf den Drohnenbetrieb gebaut wurde und deshalb schlicht etwas niedriger ist als das Ronin M. Dadurch kann es zwar theoretisch mehr Gewicht tragen (durch den niedrigeren Hebel), kann aber auf der Kippachse nicht annähernd soweit wie das M. "Kippachsensteuerung MX: +45° to -135° " "Kippachsensteuerung M: +105° /-190° "

Der Rest ist meines Erachtens gleich. Akkus, Motoren etc haben die gleiche Bezeichnung und Stromabnahme




-paleface-
Beiträge: 2018

Re: UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von -paleface- » Di 24 Apr, 2018 14:34

Danke für die Info.

Tja...jetzt guter Rat teuer. :-D

Den großen Ronin oder auch den CameTV Prodigy. Die sind mir einfach zu groß.

Ich mache zwar auch viel mit Glidecam. Aber für sehr Präzise Shots oder auch aus dem Auto, komme ich mit dem Setup nicht weit.

Glaube es macht eher Sinn sich eine kleinere Kamera zu holen die mit der Ursa Matchbar ist, als mir über einen großen Gimbal Gedanken zu machen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Lord Nick
Beiträge: 48

Re: UrsaMini + Ronin MX

Beitrag von Lord Nick » Di 24 Apr, 2018 15:22

Für das normale Ronin gibt es sogenannte extension Arms, also Ausleger die die Kameraplatte & Kippmotoren weiter nach vorne setzt.
Vielleicht gibt es die auch für das Ronin M, sind von DJI selbst und dort irgendwo auf der Seite zu finden.
Dann wäre die ursa wohl kein Problem fürs Ronin M




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - Mi 13:59
» Kaufberatung Objektive Sony A6000
von klusterdegenerierung - Mi 13:49
» Tasche für DJI Ronin-S
von klusterdegenerierung - Mi 13:38
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von BK11 - Mi 13:29
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von -paleface- - Mi 13:06
» GoPro Hero3 Black mit viel Zubehör
von Jack43 - Mi 12:35
» CTO Filter Acryl/Plexi in 1x1 am Markt?
von andieymi - Mi 11:30
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Roland Schulz - Mi 11:27
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von CandyNinjas - Mi 10:17
» [BIETE] Canon EOS C300 EF
von filmart - Mi 10:06
» Hochschulbewerbung "Lovely"
von Paul G - Mi 10:00
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von blickfeld - Mi 9:57
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von Frank Glencairn - Mi 9:38
» Welches Gimbal?
von ksingle - Mi 8:00
» ANGEBOT: Zhiyun Crane 2 (Version 2018)
von ksingle - Mi 7:10
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von Jott - Mi 6:15
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von Jott - Mi 5:54
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
» DEAD EDGE
von Mantis - Di 13:56
» IRND oder Hot Mirror?
von huck - Di 13:07
» Magix Video deluxe 2019 -- neue Schnittwerkzeuge und mehr
von slashCAM - Di 13:06
» Coole Kamera moves!
von Arno_K - Di 11:53
» Fs7 gamma matrix Einstellungen
von DOP3Flow - Di 11:35
» SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
von slashCAM - Di 11:06
» [BIETE] Neuwertige Panasonic G81 (Body)
von s1n88 - Di 9:49
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von blickfeld - Di 8:46
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.