pmk
Beiträge: 41

Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von pmk » So 11 Feb, 2018 14:55

hat jemand Erfahrung damit? Freue mich über einen kleinen Bericht.

Danke




Pixomenal
Beiträge: 14

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von Pixomenal » Mo 12 Feb, 2018 09:49

Ich war vor einiger Zeit in Slowenien und habe dort die Höhlen von Postojna besucht. Mit dabei hatte ich zunächst eine Panasonic HC-X1, die bekannter Weise einen 1 Zoll Sensor besitzt. Da es mit der Kamera in der Höhle nicht möglich war, einigermaßen vernünftige Bilder zu machen, bin ich noch einmal zum Auto und habe meine Canon 5D IV mit C-Log geholt. Leider hatte ich kein Mikrofon für die Kamera dabei, da ich nicht geplant hatte, mit dieser Kamera zu filmen. Als Objektiv habe ich ausschließlich ein Canon EF 35mm 1:2,0 verwendet.

Den folgenden Film habe ich ausschließlich mit dieser Kombination erstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=ZvMJuIeUjwU

Leider wird man sehr durch die Höhlen durchgehetzt, so dass einem sehr wenig Zeit bleibt, ein paar Aufnahmen zu machen. Auch war es häufig so dunkel, dass ich gar nicht richtig sehen konnte, was ich überhaupt aufgenommen habe. Die Qualität der Aufnahmen muss jeder für sich selbständig beurteilen. Es solltre "nur" ein Urlaubsfilm sein.

Obwohl der Film fast gar keine Klicks auf YouTube hat, bin ich inzwischen angesprochen worden, ob ich eine Ausstrahlung des Films im regionalen Fernsehen genehmigen würde. Gerne habe ich dies natürlich zugesagt. Also fürs TV scheint es doch irgendwie zu reichen.




-paleface-
Beiträge: 2023

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Feb, 2018 10:56

Pixomenal hat geschrieben:
Mo 12 Feb, 2018 09:49
Den folgenden Film habe ich ausschließlich mit dieser Kombination erstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=ZvMJuIeUjwU
Was hattest du denn da für einen Gimbal? Der zuckt ja mal derbe bei Schwenks.

Ansonsten finde ich die reine Bildqualität eigentlich ganz gut.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




pmk
Beiträge: 41

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von pmk » Mo 12 Feb, 2018 11:32

Toll! Danke, zumindest sieht man was die Kamera wirklich kann. Ich nehmen an, das war eine 4K (Crop 1,7) / 24fps Aufnahmen?

War das tatsächlich so dass bei einigen Stellen die Lichter "clippen" oder war es von Grading her so gewollt?

Danke noch mal.




Pixomenal
Beiträge: 14

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von Pixomenal » Mo 12 Feb, 2018 12:03

a) Ich habe keinen Gimbal verwendet, da ich keinen dabei hatte. Ich habe alles aus der Hand gefilmt (auch kein Stativ, Rig oder sonst irgendwas).

b) Die Aufnahmen waren in 4K. Ich glaube, dass der Cropfaktor sich auf 1,3 mit dem C-Log Update geändert hat (oder?).

c) Ja, an einigen Stellen clippen die Lichter. Ich habe dies nicht besser hinbekommen.




pmk
Beiträge: 41

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von pmk » Mo 12 Feb, 2018 12:52

zu b)
das wäre ja so cool. Magst du bitte genauer überprüfen? Vom Blickwinkel her, hätte ich an Crop 1,7 getippt und das wäre nach Canon Politik eher ungewöhnlich, aber wer weiß...

Danke.




-paleface-
Beiträge: 2023

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Feb, 2018 13:55

Pixomenal hat geschrieben:
Mo 12 Feb, 2018 12:03
a) Ich habe keinen Gimbal verwendet, da ich keinen dabei hatte. Ich habe alles aus der Hand gefilmt (auch kein Stativ, Rig oder sonst irgendwas).
Dann aber ein Objektiv-Stabi drinnen gehabt?

Nur freie Hand, wäre sonst mein Respekt! :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Pixomenal
Beiträge: 14

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von Pixomenal » Mo 12 Feb, 2018 14:08

Ja, das Objektiv habe ich mit Stabilisator verwendet und auch nachträglich am Rechner etwas per Software stabilisiert.




rideck
Beiträge: 231

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von rideck » Do 15 Feb, 2018 09:32

@ Pixomenal

Danke für deinen Bericht. Aber ich würde dir einen externen Monitor mit Waveform für die Beurteilung der Belichtung empfehlen. Du hast nämlich in diversen Szenen doch recht ordentlich überbelichtet. Die Folge sind clippende Bereiche in den Höhen deines Materials.
Vielleicht wäre in dem Fall doch sinnvoller mit einem Profil, wo Du direkt das Ergebnis im Monitor begutachten kannst? Auch die Farben saufen mir persönlich viel zu stark ins bräunliche ab, das sieht man ganz gut bei den Gesichtern.
Ich weiß dass gerade im Run und Gun die 5D Mk IV keine sinnvoll einzusetzende Kamera ist. Wir nutzen Sie eigentlich nur, wenn man gute Lichtsituationen vorfindet und Zeit ist das Bild optimal einzurichten.
Am Schluß bei der Fahrt durch die Höhle, sieht zum Beispiel die Szene mit Frau und Kind so aus, wie wenn Du noch nicht die richtige LUT eingesetzt hast, die anschließende Fahrt aus der Ich-Perspektive wirkt viel zu grau in den Tiefen, wo eigentlich ein satteres Schwarz hingehört.
Weiterhin noch viel Spaß mit der Cam und schau dir mal die anderen profile an.




Pixomenal
Beiträge: 14

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von Pixomenal » Do 15 Feb, 2018 11:14

Ja, die Kritik ist berechtigt. Danke dafür!




TonBild
Beiträge: 1803

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von TonBild » Do 15 Feb, 2018 18:28

pmk hat geschrieben:
So 11 Feb, 2018 14:55
hat jemand Erfahrung damit? Freue mich über einen kleinen Bericht.
Funktioniert nur manuell und optimal wohl nur bei ca. 400 ISO, der AF kann durch den geringen Kontrast nicht mehr so gut arbeiten, es kann Rauschen auftreten und man muss die Kamera zum Service schicken sowie ca. 100 Euro zahlen.




rideck
Beiträge: 231

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von rideck » Fr 16 Feb, 2018 08:38

@TonBild

Stimmt bis auf die 100 € Gebühr eigentlich alles nicht. Du kannst natürlich auch höher als iso 400 drehen. Bei iso 400 hast Du eine höhere Dynamik als bei iso 800, ist allerdings auch
so, wenn man nicht im Log-Modus dreht. Beim AF habe ich bisher keinen großen Unterschied bemerkt. Und Bildrauschen bewegt sich ei meinen Aufnahmen bisher im für die 5D normalen
Bereich. Wie kommst Du zu deinen Aussagen?




TonBild
Beiträge: 1803

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von TonBild » Fr 16 Feb, 2018 09:19

rideck hat geschrieben:
Fr 16 Feb, 2018 08:38
Wie kommst Du zu deinen Aussagen?
"Anmerkungen zum Einsatz von Canon Log mit der EOS 5D Mark IV

Ist Canon Log eingestellt, sind folgende Funktionen bei der Video-Aufnahme nicht verfügbar: Bildstil, Automatische Belichtungsoptimierung, Tonwert Priorität, Zeitraffer-Movie und HDR-Movie.


Bei Aufnahmen mit Canon Log kann die Fokussierung eines Objekts per Autofokus bei wenig Licht oder bei geringem Kontrast schwieriger sein als in anderen Aufnahmemodi.

Erfolgt die Aufnahme mit Canon Log, so können je nach Motiv und Aufnahmesituation eventuell horizontale Streifen mit Bildrauschen entstehen. Daher wird empfohlen, vor dem eigentlichen Shooting ein paar Testfilme aufzunehmen. Bedenken Sie, dass beim Grading eines Films Bildrauschen verstärkt wird – insbesondere, wenn der Kontrast beim Color-Grading verstärkt wird.

Bei eingestelltem Canon Log kann möglicherweise die Farbabstufung des Himmels oder von weißen Wänden nicht richtig dargestellt werden. Es können unregelmäßige Farben, eine unregelmäßige Belichtung und Bildrauschen auftreten.


Videos lassen sich über einen Computer mit der EOS Utility Software steuern. Allerdings kann Canon Log per EOS Utility nicht eingestellt werden. Bitte stellen Sie Canon Log direkt an der Kamera ein."
https://www.canon.de/cameras/eos-5d-mar ... log-gamma/

Also nach dem Hersteller können die Nachteile beim AF und Rauschen entstehen, müssen aber nicht. Mir persönlich sind auch noch nicht gravierende Fehler in diesem Bereich aufgefallen. Aber ich habe das Log auch erst seit kurzem.

Weiß jemand wo man das aktuelle Canon lookup table für das Canon Log mit der EOS 5D Mark IV bekommt?
Zuletzt geändert von TonBild am Fr 16 Feb, 2018 10:57, insgesamt 1-mal geändert.




rideck
Beiträge: 231

Re: Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?

Beitrag von rideck » Fr 16 Feb, 2018 10:07

Also hast Du es nur aus den Anmerkungen und selbst noch nicht groß Erfahrung damit gesammelt, habe ich mir fast gedacht. Du kannst meines Wissens nach
die LUT für klassisches C-Log von der Eos-C Reihe verwenden.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von klusterdegenerierung - Mo 20:51
» Wieso nur 20 Raws & Englisch?
von klusterdegenerierung - Mo 20:39
» Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
von cantsin - Mo 20:35
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Skeptiker - Mo 20:14
» Tonproblem Premiere
von rush - Mo 19:56
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Mo 19:52
» Nach Keying Maske?
von rayxin - Mo 19:34
» TV ist quasi tot
von Pianist - Mo 18:42
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von blueplanet - Mo 18:11
» 30p zu 60p in Premiere
von posedown - Mo 16:55
» CEntrance Mixerface R4: Mobiles Recordinginterface
von cantsin - Mo 16:31
» Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich
von rush - Mo 16:07
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 16:03
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - Mo 15:11
» Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?
von slashCAM - Mo 14:40
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von Jott - Mo 13:01
» Nivellierkopf Manfrotto 438 plus Manfrotto 701HDV
von herzomax - Mo 11:38
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mo 11:32
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Darth Schneider - Mo 6:55
» Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?
von wus - So 22:53
» 1/2" (B4?) ENG-0bjektiv an MFT adaptieren?
von cantsin - So 22:24
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank B. - So 19:19
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von pixelschubser2006 - So 16:37
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
 
neuester Artikel
 
Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?

Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys fürs Filmen zu achten wäre ... weiterlesen>>

Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.