Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Dune - in 2 Tagen $8.4 million



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Di 21 Sep, 2021 18:44

Funless hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 17:28
... ein Bombast Soundgewand ...

... solch bombastische Bilder ...
Eben Blockbuster-Kino.

Die Godzilla-Monsterklopperei bietet schließlich auch nicht weniger. :)
Funless hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 17:28
Villeneuve baut auf das was er zuletzt mit Blade Runner 2049 gezeigt hatte auf und verdoppelt einfach nochmal die Dosis.
Tja - Blade Runner 2049 war auch so eine schnell vergessene Hochglanzbelanglosigkeit.

In Arrival und Sicario wiederum sind Szenen, die in Erinnerung bleiben. Etwas mehr Arrival und Sicario statt Blade Runner 2049 hätte Dune vielleicht zu einem guten Film gemacht.
Aber dies hätte eben mehr Emanzipation von der Vorlage erfordert.

Übrigens:
Blade Runner 2049 was a critically acclaimed sequel to a cult flop and earned just $259 million on a (depending on who you ask) $150m-$185m budget.
https://www.forbes.com/sites/scottmende ... nner-2049/




7River
Beiträge: 2118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von 7River » Di 21 Sep, 2021 20:54

Der Film war gut. Er wirkte wie eine große Einführung, mit dem Vorstellen aller Parteien, der Welten, und den Figuren und was sonst noch dazugehört. Auch die Parallelen zu der heutigen Welt, etwa die Industrieländer und Rohstoffländer Erdöl), waren gut dargestellt. Ich kann aber verstehen, wenn manche den Film langweilig finden. Er hatte nicht diese 3-Akt-Struktur, wie man sie von vielen Filmen kennt. Ich kenne die Bücher nicht, trotzdem hat er mir gefallen. So einen Film muss man definitiv auf der großen Leinwand sehen und erleben. Ich bin schon echt auf den zweiten Teil gespannt.

Es scheinen sich auch andere wieder über Kino zu freuen. Ich musste ein kleinwenig schmunzeln, als ich besonders junge Kinobesucher neben mir sah, wie sie Spaß hatten und ihr Gesicht vor die Glasscheibe mit dem Popkorn dahinter drückten. Und als ihnen die Getränke und das Popkorn überreicht wurden, liefen sie voller Vorfreude Richtung Kinosaal.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




markusG
Beiträge: 2094

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von markusG » Di 21 Sep, 2021 20:57

iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Eben Blockbuster-Kino.

Oder anders ausgedrückt : Ein Film für die Leinwand. Villeneuve war ja auch eher semi begeistert über die zeitgleiche HBO Auswertung. Warst du nicht immer der Leinwand - Advokat? Wieso der Sinneswandel?
iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Tja - Blade Runner 2049 war auch so eine schnell vergessene Hochglanzbelanglosigkeit.
DAS denke ich mir bei vielen Comicverfilmungen. Blade Runner - beide! - bieten so eindrucksvolle Bilder und Momente. Und auch der Soundtrack.
iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Aber dies hätte eben mehr Emanzipation von der Vorlage erfordert.
Das ist es was ich die ganze Zeit meine: du wolltest überhaupt kein Dune. Nicht im Sinne von "based on". Eher als Plagiat. Dann schau dir halt Star Wars an - da gibt es auch einen Wüstenplaneten, Imperator, magische Kräfte und einen coming of age Messias ;)




markusG
Beiträge: 2094

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von markusG » Di 21 Sep, 2021 21:12

Axel hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 16:03
Was nun die rein filmische Bewertung betrifft, so behaupten iasi und andere, Villeneuves Stil sei unoriginell. Das ist eine Behauptung, die sie nicht beweisen können. Viele der Bilder habe zumindest ich so noch nie gesehen. Aber was heißt das schon?
Das "unoriginell" kann ich wie folgt nachvollziehen und hatte es oben bereits aus meiner Sicht angedeutet; siehe ab ca 6:06:




Nicht nur dieser Kinogast hat es so gesehen - auch ich habe die Bilder bereits gesehen, die Villeneuve auf die Leinwand gebracht hat. Nämlich in meinem Kopf, als ich das Buch gelesen habe.

Klar hätte man auch eine Freakshow wie Jodorowski veranstalten können, hätte ich total gefeiert. Oder eben die comichafte Variante von Lynch. Letztere hatten wir schon und hat nicht funktioniert, weder bei Kritikern noch bei Fans der Bücher bzw Publikum. Und ersteres hätte halt irgendwann nix mehr mit Dune zu tun gehabt, außer den Namen zu teilen.




iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Di 21 Sep, 2021 22:19

markusG hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 20:57
iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Eben Blockbuster-Kino.

Oder anders ausgedrückt : Ein Film für die Leinwand. Villeneuve war ja auch eher semi begeistert über die zeitgleiche HBO Auswertung. Warst du nicht immer der Leinwand - Advokat? Wieso der Sinneswandel?


Ich mag Blockbuster-Kino. Und ich schau mir gerade diese Spektakel gerne auf großer Leinwand und mit sattem Sound an.
Bei Dune war ich auch etwas enttäuscht, da es zwar eine große Leinwand, aber nur eine 2k-Projektion war.
Wenn also Dune, dann kann ich nur 4k oder IMAX empfehlen.
markusG hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 20:57
iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Tja - Blade Runner 2049 war auch so eine schnell vergessene Hochglanzbelanglosigkeit.
DAS denke ich mir bei vielen Comicverfilmungen. Blade Runner - beide! - bieten so eindrucksvolle Bilder und Momente. Und auch der Soundtrack.
Technisch kann man nicht jammern - bei beiden Filmen nicht.
Und doch funktionieren sie nicht und brennen sich nicht ein.
Wenders "Der Stand der Dinge" bietet am Ende eine Szene mit einer langen Einstellungen in einem fahrenden Wohnmobil. Eine der beiden Personen im Bild singt. Die andere sinniert. Das ist so vielschichtig und filmisch inziniert, dass es sich bei mir eingebrannt hat.
markusG hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 20:57
iasi hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 18:44
Aber dies hätte eben mehr Emanzipation von der Vorlage erfordert.
Das ist es was ich die ganze Zeit meine: du wolltest überhaupt kein Dune. Nicht im Sinne von "based on". Eher als Plagiat. Dann schau dir halt Star Wars an - da gibt es auch einen Wüstenplaneten, Imperator, magische Kräfte und einen coming of age Messias ;)
Ein Plagiat ist ja gerade das Übernehmen der Vorlage.

Ein Film muss eine literarische Vorlage hingegen in das andere Medium übersetzen, was aber eben nicht gelingt, wenn man versucht, die Vorlage zu übernehmen und nur zu bebildern.
Star Wars ist banales Unterhaltungskino. Dune reiht sich hier nun ein, wobei Dune aber eben nur funktioniert, wenn man das nötige Vorwissen mitbringt.
Handlung, Hintergründe, Figuren sind bekannt, daher kann man sich von Bild und Ton berauschen lassen.




Axel
Beiträge: 14403

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Axel » Di 21 Sep, 2021 22:50

markusG hat geschrieben:
Di 21 Sep, 2021 21:12
Das "unoriginell" kann ich wie folgt nachvollziehen und hatte es oben bereits aus meiner Sicht angedeutet; siehe ab ca 6:06:
(...)
Nicht nur dieser Kinogast hat es so gesehen - auch ich habe die Bilder bereits gesehen, die Villeneuve auf die Leinwand gebracht hat. Nämlich in meinem Kopf, als ich das Buch gelesen habe.
Könnte daran liegen, dass mit allem im Vorfeld bekannt gewordenen Promo-Material eine so genannte Kryptomnesie stattgefunden hat. Das ist eine Art super komplexes Déjà-vu. Ich finde auch ornamentale Schatten von Lynchs Dune in diesem Film. Oder bilde mir ein, sie zu finden, was aber schon unterstellt, dass sie in einer Version des Films mitschwingen (der Versionen, die Villeneuve nicht gedreht hat). Villeneuve ist kein Typ, der um's Verrecken Neues schaffen will, er will originell sein, was ja "ursprünglich" heißt und zurückkehren will zum "Ding an sich", zum Archetypus.

Villeneuve legte wahrscheinlich eine Reihe von Schlüsselbildern/-szenen sehr genau fest und benutzte sie als roten Faden, was ihm die Sicherheit gab, dazwischen ziemlich ambivalent werden zu können, "poetisch".

Ich hab den Film natürlich nur einmal gesehen, aber tatsächlich habe ich iasis Lieblingsfilm, Lawrence von Arabien, mehrfach gesehen und fühlte mich klanglich teilweise an Maurice Jarre erinnert. Nicht die Melodie, der Klang, zum Beispiel hier:

oder hier:


Absicht oder eine Kryptomnesie (unbeabsichtigtes, da unterbewusstes Plagiieren) von Hans Zimmer?

Aber im Ernst. Ich finde die Bilder so stark, dass ich sämtliche Filme, die gerade so um mich rumtrailern, für grässlich stereotype Abziehbilder halte. So war es mit Scotts original Alien, der den Look und Stil von SF radikal änderte (bis freilich Meister Proper Cameron wieder alles auf Hochglanz trimmte).

Es ist wegen der Mehrdeutigkeit des Begriffs manchmal schwierig, sich auf eine Definition von "originell" zu einigen. Also sag ich mal, die Bilder sind auf eine für Villeneuve typische Weise edel stilisiert. Erinnert ihr euch noch an das negative-fill-Tutorial zu Arrival?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




nachtaktiv
Beiträge: 3118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von nachtaktiv » Mi 20 Okt, 2021 05:17

zwar ist der US start erst am 21.10. aber das einspielergebnis ist ebenso wie der film selbst: stark. zuletzt 129,7mio $ am 17.10.. womit er dann den status des blockbusters mittlerweile locker erreicht hat.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Mi 20 Okt, 2021 23:22

nachtaktiv hat geschrieben:
Mi 20 Okt, 2021 05:17
zwar ist der US start erst am 21.10. aber das einspielergebnis ist ebenso wie der film selbst: stark. zuletzt 129,7mio $ am 17.10.. womit er dann den status des blockbusters mittlerweile locker erreicht hat.
Also vom "Blockbuster" ist Dune noch ein gutes Stück entfernt.
Bei einem Budget von $165 million darf der Start in den USA nicht schwächeln.

Also bisher hat er noch den Status eines Flops.




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Do 21 Okt, 2021 06:41

Mich erinnert der Film Dune auch ein wenig an Blade Runner 2049.
Zwar wirklich visuell, hervorragend umgesetzt, nach dem Kino habe ich erst mal gedacht, wow !
Aber jetzt eine Nacht später beeindrucken die teure Hochglanz Ästhetik, das eher verhaltene Schauspiel und die mittelalterlich angehauchte Story, in meinem Kopf leider schon nicht mehr so…
Ich habe das Gefühl obwohl der neue Dune alles andere als schlecht gemacht war, wird das trotzdem ein Film werden, wie zig andere, den ich ziemlich schnell wieder vergessen werde.

Ich meine ich habe im Kino geweint, fast wie ein Schlosshund ( es war mir wirklich peinlich ) beim traurigen Schluss vom letzten Bond Film, das wäre mir gestern in Dune niemals passiert…;)

Da ist der alte Dune von Lynch nach all den Jahren immer noch viel, viel präsenter in meinem Kopf, das obwohl der Film alles andere als perfekt war.
Nun ja das mag an Sting und ein paar anderen kleinen Highlights liegen, ich kann es nicht definieren…
Aber ich fand den alten Dune ganz klar besser, weil kreativer und viel mutiger und das wichtigste, der alte Dune hat mich berührt, der neue gar nicht.

Also das haben für mich Blade Runner 2049 und der neue Dune eindeutig gemeinsam:
Beide kommen herüber wie erstmal wirklich visuell sehr beeindruckende, aber gleichzeitig viel zu kalte Hochglanz Werbespots, mit Storys die einem einfach nicht packen.. Die man darum kurz nach dem Konsum gleich ganz entspannt wieder aus dem Gedächtnis ausblenden und vergessen kann.
Weil es berührt einfach nicht, es bleibt nichts hängen, ausser kalten Hochglanz Bilder, das weckt halt überhaupt keine bleibenden Emotionen, nicht bei mir.

Ein wirklich guter Film lebt aber leider von den Emotionen des Publikums, auch ein SF Film. Darum war Star Wars in den Siebzigern so unglaublich erfolgreich, trotz der sehr, sehr simplen Story hat George Lucas es geschafft die Emotionen so stark beim Publikum zu wecken das das bis heute nachhallt…

Der hochgelobte Denis Villeneuve schafft es ja nicht mal das ich den neuen Dune am nächsten Morgen noch gut finde…

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 21 Okt, 2021 08:33, insgesamt 13-mal geändert.




7River
Beiträge: 2118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von 7River » Do 21 Okt, 2021 07:50

iasi hat geschrieben:
Mi 20 Okt, 2021 23:22
Also vom "Blockbuster" ist Dune noch ein gutes Stück entfernt.
Bei einem Budget von $165 million darf der Start in den USA nicht schwächeln.
Immer noch! Sag‘ uns aber bitte Bescheid, wenn sich da was ändert ;-)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Cinemator
Beiträge: 687

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Cinemator » Do 21 Okt, 2021 08:25

Ich bin vom neuen Dune auch nicht so begeistert, Geht zu glatt durch, viel bleibt nicht hängen. Zwar angenehm viele ruhige Bilder, aber schauspielerisch recht dünn. Lynch's Dune tritt da besser an. Zumindest bei mir.
Er: Was ist mit dir? Sie: Nichts, was du ändern könntest. (Casablanca)




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Do 21 Okt, 2021 08:40


Also ich krieg heute noch Gänsehaut wenn ich nur schon diese winzige, simple Opening Szene, noch mit nach heutigen Massstäben beschissenem Keying anschaue, ganz genau wie vor Jahrzehnten im Kino.
Die aller erste Szene im Film und schon hatte mich der David Lynch sowas von in der Tasche…

Warum ?
Das ist doch einfach Film Magie pur, so perfekt und dennoch so menschlich, eben nicht perfekt…Man ist gleich von Anfang an in der geheimnisvollen Geschichte drin und will gar nie mehr da raus….
Denis hat das in keiner einzigen Szene im ganzen Dune geschafft…

So magisch wie die erste Szene geht auch bewusst ganz hässlich, das gefällt nicht jedem, aber spätestens bei 02:15 weiss dann jeder das der fette Pickelkopf es sehr ernst meint…
Sowas bleibt auf jeden Fall tief drin im Kopf beim Publikum.
jahrelang, wie ein heftiger Schlag mitten ins Gesicht..;)
Bumm !!!



Jetzt mal vergleichen mit dem neuen Bösewicht:

Für mich kommt das nur noch herüber wie ein Schluck fader Tee…

Nein !
Denis hat seine Hausaufgaben definitiv nicht gemacht.
Das einzige was wirklich gut war am neuen Dune, sind die Effekte und die Kampfszenen…

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




markusG
Beiträge: 2094

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von markusG » Do 21 Okt, 2021 13:58

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 08:40
Für mich kommt das nur noch herüber wie ein Schluck fader Tee…
So sehr ich den Lynch'en Dune auch mag - gerade die Beispiele vom Baron, die du da anführst, zeigen ja eigentlich wie comichaft und "unreif" die alte Fassung ggü dem neuen Film eigentlich ist. Auch das Voiceover ist ja eigentlich das denkbar schlechteste filmische Mittel schlechthin und durchzieht den ganzen Film...Lynchs Version wirkt heutzutage eigentlich nur mehr wie ein mittelmäßiger B-Movie, wenn da nicht die bekannten Schauspieler jener Zeit wären (sozusagen das Who is who von damals). Das gleiche sieht man imho auch bei den Bondfilmen mit Daniel Craig, und eben auch bei Blade Runner 2049. Auch dort mag ich das Original sehr gerne, da ich damit quasi aufgewachsen bin. Aber das war's auch schon: damals gab es nix besseres. Nach heutigen Maßstäben ist die Story total profan und inzwischen in zig Inkarnationen durchgekaut. Entsprechend "langweilig" fand ich z.B. auch Inception: alles schonmal da gewesen, zigmal aufgebrühter Tee. Nur halt in Edeloptik und hochgradig besetzt.

Vielleicht ist es tatsächlich mal Zeit für was völlig eigentständiges, was komplett Ungesehenes. Also nur Mut, einfach machen ;) Welches Genre mMn noch total "unterbesetzt" ist, ist Steam Punk. Oder auch Atom Punk (wobei das dann natürlich auch wieder Vorlagen sind..)

Meanwhile noch ne weitere Portion Nostalgie:




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Do 21 Okt, 2021 14:57

Du hast ja sicher recht, den alten Dune fand ich auch nie perfekt, aber Lynch hat halt in seine Filmen immer diese besondere künstlerische Ader, und der alte Dune hat für mich mehr als genug geniale Szenen drin um ein Kult Film und auch eine ernst zu nehmende bewegte Interpretation der Bücher zu sein…

Der neue Dune ist für mich weder näher an den Büchern, noch künstlerisch besonders interessant, neu oder besonders anders, um mehr als nur ein sehr, sehr teurer B Film zu sein den ich in drei Wochen wieder mehr oder weniger vergessen habe.

Der alte, wirklich in vieler Hinsicht viel weniger perfekte Dune Film mit vielen Fehlern bleibt jedoch komischerweise in meinem Kopf…

Da sehe ich ganz klar, den wirklichen Unterschied zwischen mutiger, echter Kino Film Kunst und erfolgreicher aber voll von der Stange !
Gähn !!!
(Reine Geldmacherei durch schlechtes Klauen) Hollywood Filmindustrie…

So was kostet wirklich heute 146 Millionen Dollar ?

Gebt mir 3 Millionen und ich mache das besser.
Nun gut, ich glaube das zumindest.
Falls jemand das bisschen Kleingeld gleich übrig hat ?
Bitte PN schreiben, und wir starten in der Schweiz bei mir zum Kaffee am Montag um 7 Uhr….
Frank ! Help ???
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Funless
Beiträge: 4588

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Funless » Do 21 Okt, 2021 15:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 14:57
Du hast ja sicher recht, den alten Dune fand ich auch nie perfekt, aber Lynch hat halt in seine Filmen immer diese besondere künstlerische Ader, und der alte Dune hat für mich mehr als genug geniale Szenen drin um ein Kult Film und auch eine ernst zu nehmende bewegte Interpretation der Bücher zu sein…

Der neue Dune ist für mich weder näher an den Büchern, noch künstlerisch besonders interessant, neu oder besonders anders, um mehr als nur ein sehr, sehr teurer B Film zu sein den ich in drei Wochen wieder mehr oder weniger vergessen habe.

Der alte, wirklich in vieler Hinsicht viel weniger perfekte Dune Film mit vielen Fehlern bleibt jedoch komischerweise in meinem Kopf…

Da sehe ich ganz klar, den wirklichen Unterschied zwischen mutiger, echter Kino Film Kunst und erfolgreicher aber voll von der Stange !
Gähn !!!
(Reine Geldmacherei durch schlechtes Klauen) Hollywood Filmindustrie…
Gruss Boris
Du darfst aber nicht vergessen wie alt du warst als du Lynch's Dune das erste Mal gesehen hast, ich vermute im Teenager Alter, also irgendwann zwischen 13 und 19.

Als junge Menschen nehmen wir Filme anders wahr als im fortgeschrittenem Erwachsenen Alter. Denn als Kind oder Teenager werden wir i.d.R. von unseren Erfahrungen stärker geprägt für den Rest unseres Lebens als von den Erfahrungen die wir als Erwachsene machen. Das gilt insbesonders für Musik oder AV-Medien. Du und ich als über 50 jährige waren damals geflasht von Filmen wie Alien, Star Wars (die Episoden IV-VI), Star Trek, etc. aber wenn du die Leute der Generation Z (also alle ab Jahrgang 1996) ihre Meinung über diese Filme fragst wird größtenteils als Antwort herauskommen, dass sie diese Filme (im besten Fall) als billige B-Produktionen oder (im schlechtesten Fall) als puren Trash wahrnehmen.

Deswegen kommen bei denen dann die Filme, die du als oberflächlichen Hochglanz wahrnimmst, besser an als bei dir.
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Do 21 Okt, 2021 15:33

Du hast schon grundsätzlich recht was die Generationen und die verschiedenen Sichtweisen und Kulturen betrifft.
Aber ich meine, mit etwas mehr Mut, mehr Kreativität und mit einfach mehr Pfeffer im Arsch !!! Könnten die in Hollywood auch Heute noch, auch bei der ganzen Konkurrenz, aber mit sooo unglaublich viel Geld schon wenigstens versuchen zu produzieren…

Die Filmemacher die nur Serien für Netflix produzieren aus Korea können das doch mittlerweile auch.
Kreative, coole, freche, auch neue, Ideen…;))

Das ging ja früher in Hollywood mit viel weniger Geld und allgemein bescheideneren Mitteln, und viel weniger Publikum ja schliesslich auch….
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




nachtaktiv
Beiträge: 3118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von nachtaktiv » Mo 15 Nov, 2021 09:51

so. mittlerweile hat er die 350 mio $ einspielergebnis erreicht, dune 2 ist bestätigt, und iasis unkenrufe von wegen flop wurden lügen gestraft. wenn man bedenkt, wie sehr dune seit jahrzehnten von den filmemachern vernachlässigt wurde, ein beachtliches ergebnis.

foundation? ja, is ganz okay. aber reißt für mich jetz nich so die wurst vom teller. aber ich freue mich natürlch, daß sie den alten asimov schinken endlich mal verfilmt haben.
Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




7River
Beiträge: 2118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von 7River » Mo 15 Nov, 2021 11:37

Das ist doch ein schönes Zeichen für die gebeutelten Kinos, besonders durch Corona und illegalen Streamings. Freut mich. Den zweiten Teil wird man hoffentlich auch im Kino sehen können, voraussichtlich man ist bei der Veröffentlichung noch da...
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Di 16 Nov, 2021 07:02

nachtaktiv hat geschrieben:
Mo 15 Nov, 2021 09:51
so. mittlerweile hat er die 350 mio $ einspielergebnis erreicht, dune 2 ist bestätigt, und iasis unkenrufe von wegen flop wurden lügen gestraft. wenn man bedenkt, wie sehr dune seit jahrzehnten von den filmemachern vernachlässigt wurde, ein beachtliches ergebnis.

foundation? ja, is ganz okay. aber reißt für mich jetz nich so die wurst vom teller. aber ich freue mich natürlch, daß sie den alten asimov schinken endlich mal verfilmt haben.

Nun ja - die Kosten eingespielt, hat Dune nun wohl. Warner kann jetzt versuchen, auf den anderen Vermarktungskanälen Profite zu erwirtschaften.

Foundation ist eine noch größere Enttäuschung als Dune. Eine Schande, denn es ist schließlich nicht auf dem eigenen Mist der Macher gewachsen - sie hatten eine Vorlage für diese seichte, missglückte Serie.




Jott
Beiträge: 19836

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Jott » Di 16 Nov, 2021 08:33

Hätten sie halt Autofokus-Kameras genommen statt Focus Puller, wie Hollywood-Berater Iasi immer empfiehlt, dann wäre es nicht so teuer geworden.




markusG
Beiträge: 2094

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von markusG » Di 16 Nov, 2021 10:49

Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 08:33
Hätten sie halt Autofokus-Kameras genommen statt Focus Puller, wie Hollywood-Berater Iasi immer empfiehlt, dann wäre es nicht so teuer geworden.
Pssst in ein paar Jahren wäre der Film mit KI erzeugt worden. Ganz ohne Filmcrew usw. Wäre im Falle von Dune eine ziemlich zynische Wendung :D




Funless
Beiträge: 4588

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Funless » Di 16 Nov, 2021 11:09

Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 08:33
Hätten sie halt Autofokus-Kameras genommen statt Focus Puller, wie Hollywood-Berater Iasi immer empfiehlt, dann wäre es nicht so teuer geworden.
Genauso ist es. Bei Mercedes wird in der Produktion doch auch jede einzelne Schraube um einige Millimeter in der Ablage verschoben um Sekunden an Arbeitszeit zu sparen. Darum sind die Fahrzeuge von Mercedes ja auch so günstig ..
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Nov, 2021 11:34

Ich habe Dune gekauft, mein Sohn wollte ihn sehen.
Wir haben zusammen am Wochenende geschaut.
Beim zweiten Mal zuhause hat mir der Film komischerweise besser gefallen.
Bin nun gespannt auf Teil 2…;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Nov, 2021 12:41

Wobei Sting mit der roten Rod Steward Mähne hat mir schon (ganz ehrlich) sehr, sehr gefehlt im neuen Dune…Nur so als Nebenrolle.
Warum haben die Sting nicht einfach gefragt ? ;))
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




7River
Beiträge: 2118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von 7River » Di 16 Nov, 2021 13:07

Es müssen neue Gesichter her! Junge Menschen möchten bekanntere Gesichter sehen, Figuren mit die sie sich identifizieren können. Schwarzenegger und Stallone waren gestern, obwohl sie bekannt und in die Filmgeschichte eingegangen sind.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Nov, 2021 13:26

Das war jetzt auch nicht sooo ernst gemeint….
Ed Sheeran ( bitte ohne Brille) oder Justin Biber könnten die Rolle von Sting auch locker spielen.;)
Sonst wurde ja schliesslich auch sehr viel übernommen vom alten Dune.
Aber einfach kein Popstar, das fehlt…

Warum glaubst du wollte Lynch damals Sting in Dune als Nebendarsteller drin haben ?
Sicher nicht wegen seinem acting Talent.
Er war ein Popstar, das bringt (bei der richtigen Auswahl) noch ein ganz anderes und vor allem grösseres Zielpublikum mit in die Kinos. € !

Heute macht das Hollywood nicht mehr so.
Die geben den Popstars heute blöderweise gleich Hauptrollen und die Filme werden dann eher schlecht.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Di 16 Nov, 2021 14:01

Funless hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 11:09
Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 08:33
Hätten sie halt Autofokus-Kameras genommen statt Focus Puller, wie Hollywood-Berater Iasi immer empfiehlt, dann wäre es nicht so teuer geworden.
Genauso ist es. Bei Mercedes wird in der Produktion doch auch jede einzelne Schraube um einige Millimeter in der Ablage verschoben um Sekunden an Arbeitszeit zu sparen. Darum sind die Fahrzeuge von Mercedes ja auch so günstig ..
Nein - es macht die Aktionäre reicher. :)

Schließlich soll die Kapitalrendite möglichst hoch sein. Das sehen die Anteilseigner von Disney und AT&T nicht anders.




7River
Beiträge: 2118

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von 7River » Di 16 Nov, 2021 14:07

@Boris, ja, es wird seine Gründe gehabt haben. Aber hey, Tina Turner hat‘s gut hinbekommen in Mad Max 3. Selbst Madonna und Maria C. waren gar nicht mal schlecht. Tarantino hat für seine Leistung in From Dusk till Dawn irgendeinen Preis als schlechtester Schauspieler bekommen. Meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Di 16 Nov, 2021 14:14

Tarantino war doch super in dem Film, ich finde From Dusk Till Dawn immer den noch den besten, sicher den mit Abstand coolsten Film mit Clooney…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




markusG
Beiträge: 2094

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von markusG » Do 18 Nov, 2021 21:57

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 13:26
Heute macht das Hollywood nicht mehr so.
Haha ich erinnere mich an einen fetten cringe, als ich Valerian gesehen habe :D okay, ist genaugenommen ja kein Hollywood...


Bissl was zur Bildsprache von Dune:




iasi
Beiträge: 18340

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von iasi » Do 18 Nov, 2021 22:53

markusG hat geschrieben:
Do 18 Nov, 2021 21:57
Darth Schneider hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 13:26
Heute macht das Hollywood nicht mehr so.
Haha ich erinnere mich an einen fetten cringe, als ich Valerian gesehen habe :D okay, ist genaugenommen ja kein Hollywood...


Bissl was zur Bildsprache von Dune:
"Bildsprache" ist wohl übertrieben, denn die Tricks an sich, sagen schließlich zuerst mal nichts aus.
Und dass hier versucht wird, Realismus im Hinblick auf unseren blauen Planeten zu erzeugen, ist doch eher kontraproduktiv, wenn man den Zuschauer auf fremde Welten entführen will. Unsere eine Sonne strahlt in einem bestimmten Lichtspektrum besonders stark - was also ist mit einem anderen Sonnensystem in einer anderen Athmosphäre.

Die Inhalte sind wiederum völlig unrealistisch und überstilisiert.
Was er hier als ein "great example" bezeichnet, ist für mich ein Beispiel für eine der großen Schwächen des Filmes.



Was nutzt diese Ausleuchtung, wenn das Gezeigte so abstrus wirkt. Die Bösen und die Guten handeln und agieren völlig unglaubwürdig.
Die Action ist sehr viel schlechter insziniert, als bei fast jedem Marvel-Film. Da rennen z.B. die Soldaten durch die Gegend, während sich im Hintergrund Explosionen ereignen - eben wie eine Herde Rindviecher. Und der doch so tolle Offizier schaut auch nur dumm umher, während er rennt. Die Handlung beschränkt sich also das Herumrennen von Uniformierten.

Die Raumschiffe wiederum sind so etwas von einfallslos und uninspiriert gestaltet.

Der neue Dune bietet Bäume, während sich schon der Lynch-Dune weit kreativer zeigte (ganz zu schweigen von Jodo.):

Bild




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Fr 19 Nov, 2021 05:32

Ich denke die Technik, und auch die Gesellschaft die in Dune heute gezeigt wird ist gar nicht mehr Zeitgemäss.
Das könne der Serie heute durchaus noch in den kommenden Teilen zum Verhängnis werden.
Dieser Mix von ausserirdischer Hochtechnologie, und andererseits die mittelalterliche, Gesellschaftsform, genau wie auf der Erde, finde ich persönlich eher schwierig und heute irgendwie auch voll unlogisch…

Auch das mit der ganzen High End Waffen und Raumschifftechnik, aber gekämpft wird immer noch mit menschlichen Soldaten auf dem Boden, fast wie im Mittelalter. Das ist doch auch Heute nicht mehr zeitgemäss.

Eigentlich verstehe ich bis heute gar nicht wirklich warum die überhaupt mit dem ganzen Adelsvolk auf dem gefährlichen Dune landen ?
Das habe ich schon bei den Büchern nicht wirklich verstanden.
Dafür gibt es nämlich eigentlich überhaupt keinen logischen Grund…;)
Eigentlich sollten die Fürsten und Prinzen zuhause in Sicherheit hocken und von dort aus den Krieg fernsteuern…

Wäre Dune jetzt echte Wirklichkeit, dann hätten wohl auch eher Drohnen und Androiden gekämpft, als echte Soldaten, nun ja, daran merke ich, es ist hat doch eine ziemlich alte SF Geschichte….
Auch das mit dem Auserwählten, (der eigentlich erstmal, ein fauler, verwöhnter, naiver Schnösel ist)
Aber er wird komischerweise trotzdem zum Messias, der die Welten dann rettet und die Prinzessin am Schluss dann auch noch packen darf…
Das hatten wir doch irgendwie schon zig Male…
Give me a break !!!


Man merkt halt mittlerweile das die Geschichten vor langer Zeit geschrieben wurden und mich verwundert es das die jungen Leute heute überhaupt noch etwas damit anfangen können.
Nicht das der Film nicht unterhaltet.

Also zulange über die doch sehr simple Story von Dune nachdenken darf ich nicht, sonst merke ich wie einfältig, und altmodisch das alles eigentlich geschrieben ist…
Aber das war und ist bei Star Wars auch nicht anders…
Da geht doch heute viel mehr.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jott
Beiträge: 19836

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Jott » Fr 19 Nov, 2021 10:57

Keine Ahnung, wieso der Dune-Erfolg den Iasi so wurmt. Lasst die Leute doch ihr Geld im Kino ausgeben, wie sie möchten. Die Kritik versandet sowieso.




Darth Schneider
Beiträge: 9066

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von Darth Schneider » Fr 19 Nov, 2021 11:15

@iasi
Gib Dune noch wie ich eine zweite Chance, und schau ihn Zuhause nochmal.
Mir hat er beim zweiten Mal wirklich besser gefallen.
Man muss einfach den alten Dune beim schauen aus dem Kopf ausblenden….

Als ich Dune gekauft habe hatte ich ausersehen auf SD Qualität gedrückt…;)

Es ist erstaunlich wie klein eigentlich der Unterschied, zumindest bei hochwertig produzierten Filmen zu HD eigentlich ist.
Und wir machen hier so ein Theater.
Sind doch nur Pixel !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 19 Nov, 2021 11:23, insgesamt 1-mal geändert.




andieymi
Beiträge: 498

Re: Dune - in 2 Tagen $8.4 million

Beitrag von andieymi » Fr 19 Nov, 2021 11:22

@Darth Schneider:

So in etwa (letzter Absatz) gings mir auch. Sehr viel SciFi wirkt storymäßig heute fast einfältig. Bionische Helikopter (von Insekten auf Wüstenplaneten "abgeschaut") fand ich super! Hab ich so noch nie gesehen! Aber warum zur Hölle gehen die dann am Boden mit Schwertern aufeinander los?

Ich muss aber gestehen, ich kenne weder die Bücher noch die alte Lynch Inszenierung. Fand es aber inhaltlich gut genug, um mich für das Universum zu interessieren. Aber trotzdem, da fangen dann bei der Auseinandersetzung die größten Schwächen an und hat das Ding einfach inhaltlich. Das mag 1:1 an den Romanvorlagen liegen, aber mir ist beim Schauen (mit wenig Wissen über das Universum) nur wieder klar geworden, wie hier einfach wieder mal in einer Franchise (SciFi-)Klischees reproduziert werden:

- Protagonist ist junger Kerl der eigentlich an der Aufgabe erst wachsen muss.
- "Auserwählter"
- Irgend ein "Clan" an mysteriösen, schwarz gekleideten Frauen, welche die Fäden zieht
- die naturverbundenen, romantisierten Einheimischen
- Bösewichte sind wieder einmal glatzköpfige Männer im Fat-Suit

Überlege ich länger, fallen mir sicher noch ein paar Sachen ein. Da wird jetzt wer, der das Universum gut kennt sagen "Ja, aber...". Aber da muss man überlegen, ob das nicht einfach nur was ist, das erst bei einem Mords-Überbau dann vielleicht nicht mehr ganz als Klischee funktioniert. Sehr viel dieser kurzen Liste lässt sich auf Sci-Fi-Franchise XY übertragen.

Ich würde mir da mal wünschen, dass es im Genre einfach Geschichten gibt, die man so noch nicht in anderen Fantasienamen verpackt schon mal gesehen hat.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer
von ice - Sa 9:20
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Darth Schneider - Sa 9:16
» Neue Schoeps CMC1 Varianten
von pillepalle - Sa 8:32
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 8:30
» Canon: Neuer 18" 4K-HDR-Referenzmonitor DP-V1830 mit 4x12G-SDI
von Darth Schneider - Sa 8:27
» Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode wird ausgeliefert
von pillepalle - Sa 7:53
» CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones
von Darth Schneider - Sa 6:02
» Mitakon Speedmaster 90mm f/1.5 - neues, manuelles Vollformat-Objektiv
von moowy_mäkka - Sa 1:31
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von roki100 - Fr 23:20
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Fr 22:01
» Premiere Pro - generiertes JPG anders als Clip
von dienstag_01 - Fr 21:26
» Verkaufe Hollyland Mars 400s Kamera Videotransmitter
von FeSeHa - Fr 21:03
» Verkaufe Zhiyun Weebill 2 Pro Package
von FeSeHa - Fr 21:02
» Ich und meine C70
von klusterdegenerierung - Fr 20:59
» Wird sich mein Computer bei M.2-SSD-Benutzung nicht mehr überhitzen?
von TomStg - Fr 19:52
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Fr 19:02
» DJI RS 2 und Henkelmann - welches Zubehör?
von Jalue - Fr 18:42
» Suche Linsen "Deckel"
von -paleface- - Fr 17:57
» "Crystal F - Rote Augen" Musikvideo
von vladi - Fr 17:42
» Der MONSTER PC kann EINPACKEN! M1 Max vs. RTX 3090
von markusG - Fr 16:53
» Davinci Resolve 17 Studio 100 Euro
von roki100 - Fr 15:17
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Fr 15:06
» Doku von Simbabwe nach D / Premiere zu FCPX - wie machen wir das?
von R S K - Fr 14:47
» Verkaufe Zhiyun Crane 2s Pro Package
von Peter Friesen - Fr 12:42
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Fr 10:44
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von 7River - Fr 10:16
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 4:44
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von roki100 - Fr 0:57
» Film Grain in Resolve mit eigenen Fotoemulsionen simulieren
von mash_gh4 - Fr 0:01
» Reacher — Lin Oeding/Aadrita Mukerji/Nick Santora
von Map die Karte - Do 21:12
» Bidirektionalität bei hybriden Live-Veranstaltungen
von Mediamind - Do 20:21
» MacOS 12 Monterey seit ca. 19 Uhr verfügbar
von markusG - Do 19:50
» Problem mit der Colorseite
von Muschmann - Do 19:28
» Kameras bald kleiner als ein Reiskorn?
von Darth Schneider - Do 18:46
» Nervöser Bildstabi EOS R6 mit Tamron 24-70 2.8
von Panne611 - Do 18:42
 
neuester Artikel
 
Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

Rode Wirelesss Go II

Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...