cantsin
Beiträge: 5828

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von cantsin » Di 14 Mai, 2019 12:04

Ldal hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 11:47
sorry Leute, ich hab´s gestern Nacht tatsächlich geschafft, die zwei falschen Clips hochzuladen...
Dann lade doch bitte mal die richtigen hoch.
Ich bleibe aber bei der Meinung, dass die Kamera bei 1600 & 3200 ISO sichtbare vertikale Streifen produziert. [...]

Ja ich bin mir bewusst, dass die Kamera kein Lowlight-Wunder ist. Aber wenn ich ein Konzert filme, die Bühne korrekt belichtet ist (ISO1600) und ich im dunklen Publikumsbereich lauter vertikale Streifen habe, dann darf ich doch von einer hochwertigen Kamera erwarten, dass so etwas nicht passiert, oder??
Frage: Bist Du Dir sicher, dass die Bühne wirklich korrekt belichtet ist? Ist Dir das ETTR-Prinzip bekannt und weisst Du, dass Du mit der Ursa anders belichten musst als mit einer konventionellen Videokamera?
Derartiges habe ich weder bei einer FS7, PCC 4k oder GH4 erlebt.
Die FS7 und GH4 haben interne Rauschfilterung. Wenn Du mit der GH4 Raw-Fotos mit der gleichen Belichtung schiesst und die in einem Raw-Konverter bei abgeschalteter Rauschfilterung öffnest, dürftest Du noch mehr Artefakte sehen als bei der Ursa.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 14 Mai, 2019 12:38

Aber das sind keine expliziten Streifen die auf einen Fehler deuten, das macht jede Cam ab einer gewissen falschbelichtung und hohen Iso und anschliessender starken anhebung.

Zu dem ist es die Frage wie der Verarbeitungsprozess ist, der danach kommt.
Schon mal die Cam kalibriert mit deckel drauf?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Di 14 Mai, 2019 14:59

Ldal hat geschrieben:
Di 14 Mai, 2019 11:47
sorry Leute, ich hab´s gestern Nacht tatsächlich geschafft, die zwei falschen Clips hochzuladen...

Ich bleibe aber bei der Meinung, dass die Kamera bei 1600 & 3200 ISO sichtbare vertikale Streifen produziert. Anbei noch ein Screenshot.

Bildschirmfoto 2019-05-14 um 11.37.59.png
Bildschirmfoto 2019-05-14 um 11.40.29.jpg

Ja ich bin mir bewusst, dass die Kamera kein Lowlight-Wunder ist. Aber wenn ich ein Konzert filme, die Bühne korrekt belichtet ist (ISO1600) und ich im dunklen Publikumsbereich lauter vertikale Streifen habe, dann darf ich doch von einer hochwertigen Kamera erwarten, dass so etwas nicht passiert, oder?? Derartiges habe ich weder bei einer FS7, PCC 4k oder GH4 erlebt.

Zur Klarstellung: Ich bin mir bewusst, dass ich ein dunkel belichtetes Bild in der Post nicht mit den Curves "aufreißen" darf. Und ja, ich bin mir auch bewusst, dass das Bild bei ISO 3200 etwas rauscht;-)
Also für ISO 1600 sind das schon starke Vertical Lines/FPN. Bei einige Kameras sieht man das deutlicher als bei andere.... siehe nochmal Beitrag von User mash_gh4 und die Seiten die er verlinkt hat: viewtopic.php?f=66&t=144385&start=35#p991593

Du bist auch nicht alleine, siehe z.B.:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=90670

Bei mir (BMPCC), mit ISO 1600 im Schattenbereich, sieht man FPN kaum... ich filme aber nie mit ISO 1600, sondern immer mit 800 und wenn nötig, ändere ich den ISO Wert oder Exposure auf +1, in Resolve.

unbearbeitet:
Bildschirmfoto 2019-05-14 um 15.27.37.png
bearbeitet:
Bildschirmfoto 2019-05-14 um 15.24.24.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




freezer
Beiträge: 1524

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von freezer » Di 14 Mai, 2019 15:55

So sieht übrigens eine FS7 aus, wenn man sie extern mit einem Odyssey aufzeichnet und die Kamera keine interne Rauschreduktion durchführen kann. Ist ein gut ausgeleuchteter Greenscreen...
CALEG_LO056_000.mov_snapshot_00.07_[2017.03.16_20.55.06].jpg
Die Person die man im Vordergrund sieht, ist der Kameraassi (außerhalb der Ausleuchtung) - aus rechtlichen Gründen kann ich nicht die eigentliche Person vor dem Greenscreen zeigen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 09:56

Mit der neue Ursa Mini Pro G2 ist auch nicht besser:




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 13:11

Das ist dann aber schon ziemlich komisch das bei meiner günstigen Pocket 4K bei 1600 iso, oder bei 3200 iso überhaupt keine Streifen zu sehen sind...Aber bei einer 7000 € Profi Kiste schon ?
Kann das Problem da oben nicht auch mit der high Framerate zusammenhängen ?
Der ballert ja irgendwie auch 300 Bilder pro Sekunde auf seine Karte, dann braucht die Kamera viel mehr Licht, wird unschärfer und womöglich gibt’s dann auch Streifen.
Sonst ist es, meiner Meinung nach eher ein Einzelfall.
Sonst hätte hier auf SlashCAM doch längst ein Ursa Mini Pro User davon berichtet.


An Roki
Finde doch mal nur zur Abwechslung im Netz etwas positives betreffend den neuen Black Magic Design Kameras ?
Oder denkst du im Ernst das alle neuen BM Kameras für die Tonne sind ?
Oder bist du doch etwas neidisch weil du dir keine Ursa Mini Pro leisten kannst, oder weil die neue 4K Pocket eigentlich genau so schöne Bilder macht wie deine ( nur schärfer) ?
Das ist nicht böse gemeint, ich mag Leute die sticheln, ich mach’s ja selber auch.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 14:05

Kann das Problem da oben nicht auch mit der high Framerate zusammenhängen ?
Nein.
Finde doch mal nur zur Abwechslung im Netz etwas positives betreffend den neuen Black Magic Design Kameras ?
Es geht hier um starke FPN und ich habe nur darauf hingewiesen dass beim Nachfolgermodel nicht besser ist...und das hat was mit dem Thema zu tun. Was soll ich darüber positives schreiben?
Oder denkst du im Ernst das alle neuen BM Kameras für die Tonne sind ?
Nein.

Auf den Rest gehe ich nicht ein weil das einfach Unsinn ist. Muss nicht sein... nur eins: vor der Pocket 4K warst du anders, mit deiner Pocket4k wirst Du langsam zum echten BMD-Hardliner ;)




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 14:30

Nein ich bin überhaupt nicht anders als vor der Pocket 4K.
Das einzige was anders ist an mir ist die Tatsache das ich jetzt aus eigener Erfahrung weiss, das die Pocket 4K eine affentittengeile Kamera ist.

Ausserdem, ich für meinen Teil hätte doch schon sehr gerne eine Ursa Mini Pro wenn ich mir das leisten könnte und ich bin mir ganz sicher du würdest höchst wahrscheinlich auch nicht nein sagen, sonst würdest du dich kaum so intensiv mit irgendwelchen (Einzel Problemfällen aus dem Netz ) suchen und dich gar nicht erst für die Kamera interessieren.
Aber das ist nur meine Logik.
Und nein ich bin kein BMD Hardliner, und auch kein sonstiger Fanboy von irgendwas anderem als von Lego und von Star Wars.
Mich macht es einfach etwas misstrauisch, oder missmutig wenn jemand immer wieder über dieselben Produkte herzieht, nur wegen irgendwelchen Leuten die irgendwas im Internet behaupten.
Und ich schreibs dir ganz ehrlich, du bist sonst sympathisch, so wie du schreibst und weisst ziemlich viel über Film....Aber dieses BMD Gestänker möchte ich dir am liebsten austreiben, das nützt dich doch nix...was hast du davon ?
Denk mal darüber nach.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 15:05

Einzeln Problemfällen? Komm schon, es tut nicht weh ehrlich zu sein. Es sind nämlich keine Einzelfälle. Daher habe ich ja die Ursa mini nicht gekauft.
Und nein ich bin kein BMD Hardliner, und auch kein sonstiger Fanboy von irgendwas anderem als von Lego und von Star Wars.
Doch, scheinbar schon. Denn, vorher warst Du ein bisschen anders. Nun hast du deine "Schatzi" und das ist offensichtlich ein Grund gegen BMD Kritiker persönlich zu werden,.... Die frage ist nur was stört dich den genau? Das Video was ich gepostet habe, zeigt die neue Ursa mini Pro mit Starke FPN. Auch im BM Forum: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=91120

Und das habe ich nur deswegen erwähnt um zu zeigen, dass bei den neuen nicht besser ist. Stattdessen wird da jemand wieder persönlich.
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 15 Mai, 2019 15:07, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 15624

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Jott » Mi 15 Mai, 2019 15:06

roki100 hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 14:05
Kann das Problem da oben nicht auch mit der high Framerate zusammenhängen ?
Nein.
Doch, indirekt natürlich schon. Wer für 300 fps nicht ein Vielfaches an Licht auffährt und den Shutter sogar noch auf 180 Grad läßt, landet automatisch in extremer Unterbelichtung. Das kommt ganz oft: meine Slomo sieht scheiße aus, rauscht wie Sau ... da klemmt‘s schlicht an physikalischem/fotografischem Basiswissen.

Mag bei unserem YouTube-Zappler hier durchaus auch so sein.




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 15:18

Starke FPN wie bei der neuen Ursa mini pro G2, hat aber scheinbar nichts damit zu tun.

Achte mal auf seinem Pulli (FPN und Vertical Lines):


(das hat nichts mit YouTube Artefakte zu tun...)

wie hier vermutet wird: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=90636 scheint bei der neuen Ursa Mini Pro G2 der selbe Sensor zu sein wie bei der ersten Version. Und somit auch mit dem selben bekannten Sensor-Problem. Die Besitzer sehen das und empfinden/bewerten das eben als nicht normal...
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 15 Mai, 2019 15:21, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 15:21

An Roki
Also dich irgendwie in einer Form beleidigen wollte ich keinesfalls, und ja, mein Tipp an dich war schön persönlich gemeint, auch der Satz mit dem Wort sympathisch, aber irgendwie liest du scheinbar nicht das positive Zeugs das ich schreibe.
An Jott
Danke für die Bestätigung, ist ja auch logisch, höhere Framerate bedeutet immer weniger Licht kommt rein, das Bild wird unschärfer und der Pzessor hat mehr zum kämpfen und die Qualität leidet etwas.
Also wahrscheinlich schon wieder ein Fall von Bedienungsfehler, nicht der Fehler von BMD.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 15 Mai, 2019 15:25, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 15:25

@Boris,

lassen wir das lieber. Wie bereits erwähnt, muss nicht sein...Es geht hier um Vertical Lines/FPN bei der Ursa mini (Pro). Vielleicht komme ich nachher im P4k Thread und frage nach, warum der Bildschirm ersetzt wurde und ob es was damit zu tun hat was ich Wochen oder Monate zuvor kritisiert habe (im linken Bereich heißer und heller und von da aus Farbverlauf...HotPixel usw. usf.) ;))
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 15 Mai, 2019 15:30, insgesamt 2-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 15:28

An Roki
Also dann lass es doch, auch das gegen BMD Gemotze.
Die Kerle von Kanada haben dir doch nix getan.
Ich habe jetzt noch ein neues Hobby, ich fange jetzt ab sofort an gegen Red Kameras zu schreiben, schliesslich dürfte ich mal mit einer Red Scarlett eine Ballettaufführung filmen....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 15 Mai, 2019 15:32, insgesamt 1-mal geändert.




-paleface-
Beiträge: 2502

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Mai, 2019 15:28

Ob das Video ein Einzelfall ist oder nicht wird sich ja erst zeigen müssen.

Offiziell ist die Kamera ab Ende April draußen. Hat aber noch keiner, kann also keiner testen. Das jetzt ausgerechnet eins der ersten Testgeräte nicht geht ist taktisch natürlich doof.

Ich selber will mir die Kamera holen. Warte aber erst noch ein paar Beriche ab. Auch erst wenn ich meine G2 dann getestet habe, verkaufe ich die alte 4.6k.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 15:34

Wenn es kein Einzelfall wäre, (was schwierig ist wenn die Kiste noch gar nicht wirklich auf dem Markt ist.)
Dann wird BMD innert kürzester Zeit ein Update nachreichen, logisch oder ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 15:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 15:28
Ich habe jetzt noch ein neues Hobby, ich fange jetzt ab sofort an gegen Red Kameras zu schreiben, schliesslich dürfte ich mal mit einer Red Scarlett eine Ballettaufführung filmen....
Wenn berechtigte Kritik an X/Y dazu dient, mit der Hoffnung, der Kritisierte Hersteller X/Y bessert sich, dann nur zu.

Übrigens, BMD Verträgt Kritik u.a. deswegen, weil das Produkt X/Y ungeprüft ausgeliefert wird und der eigentliche Kunde/Kritiker eigentlich ein Beta-Tester ist, der die Bugs meldet.




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 15 Mai, 2019 16:31

Das muss aber nicht unbedingt negativ sein, meiner Meinung nach ist das unter anderem ein Grund warum die Kamera Menüs der BM Kisten so gut sind und warum die neue Pocket so toll ist, vieles wurde doch integriert was bei der ersten Pocket von Beta Tester Kunden bemängelt wurde.
Das mit den Red Kameras war natürlich ironisch gemeint, ich habe nur eine einzige Aufführung mit einer Red gefilmt und habe somit mit Red Kameras quasi null Erfahrung....Verstehst du den Wink ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 16:37

Solange nur OS betroffen ist, alles gut... Das Positive ist also, dass BMD dann reagiert und Updates zur Verfügung stellt. Also anders wie z.B. die Z-Cam Hersteller damals, mit Z-Cam E1. Daher traue ich mich nicht Z-Cam E2 zu kaufen, obwohl ich mit BMPCC sehr zufrieden bin, würde ich gerne die Z-Cam E2 haben. :)




-paleface-
Beiträge: 2502

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Mai, 2019 16:47

roki100 hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 16:37
Solange nur OS betroffen ist, alles gut... Das Positive ist also, dass BMD dann reagiert und Updates zur Verfügung stellt. Also anders wie z.B. die Z-Cam Hersteller damals, mit Z-Cam E1. Daher traue ich mich nicht Z-Cam E2 zu kaufen, obwohl ich mit BMPCC sehr zufrieden bin, würde ich gerne die Z-Cam E2 haben. :)
Hab mir neulich mal das Brücken-Testfile von der Z-cam gezogen....das ist ja katastrophal schlecht! Derbe Komprimierung drinnen, überall Artefakte. Wäre nichts was ich mir kaufen wollen würde.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mi 15 Mai, 2019 16:53

-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 16:47
roki100 hat geschrieben:
Mi 15 Mai, 2019 16:37
Solange nur OS betroffen ist, alles gut... Das Positive ist also, dass BMD dann reagiert und Updates zur Verfügung stellt. Also anders wie z.B. die Z-Cam Hersteller damals, mit Z-Cam E1. Daher traue ich mich nicht Z-Cam E2 zu kaufen, obwohl ich mit BMPCC sehr zufrieden bin, würde ich gerne die Z-Cam E2 haben. :)
Hab mir neulich mal das Brücken-Testfile von der Z-cam gezogen....das ist ja katastrophal schlecht! Derbe Komprimierung drinnen, überall Artefakte. Wäre nichts was ich mir kaufen wollen würde.
ja... doch ich bin mir nicht sicher ob es an Z-Cam E2 liegt oder an Tester....Es gibt da andere Tests und da sieht es ganz anders aus.

Hier finde ich z.b. manche Szenen schlimm (oder liegt es an h.265? Wahrscheinlich...):


Nur wie erwähnt, bekannt ist, dass der Support damals katastrophal war... Es kann ja immer etwas sein und schlimm, wenn der Support dann nicht reagiert. :(




roki100
Beiträge: 1431

Re: Farbstreifen bei Ursa Mini Pro

Beitrag von roki100 » Mo 27 Mai, 2019 01:53

@Ldal

schonmal das hier ausprobiert?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Do 5:14
» Update DJI Phantom
von Jott - Do 4:56
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von iasi - Mi 23:38
» Verkaufe Miktek ProCast SST USB Mikrofon/Audio Interface
von hock jürgen - Mi 23:21
» Alter Macbook Final Cut Pro
von xoxo - Mi 23:18
» Avid Media Composer 2019 ist da mit neuer Media Engine und Workspaces, 16K Finishing und mehr
von Drushba - Mi 22:29
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Jott - Mi 22:21
» Nikon N-Log LUT
von Schorse18 - Mi 22:13
» DSLM-Doku im TV?
von boxvalue - Mi 20:47
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von dienstag_01 - Mi 16:28
» Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?
von motiongroup - Mi 16:25
» Algorithmus entzerrt Gesichter in Weitwinkel-Porträtphotos automatisch // Siggraph 2019
von slashCAM - Mi 16:03
» Kleines XLR Kamera-Richtmikrofon?
von pixelschubser2006 - Mi 12:40
» Firmware 3.0 für Olympus OM-D E-M1 Mark II bringt viele Verbesserungen
von slashCAM - Mi 11:39
» Rohclips kürzen um Datenmenge zu reduzieren
von Easyriderzz - Mi 11:14
» Rundgang bei ARRI Media
von rainermann - Mi 10:37
» Smartphone auf Moza Air 2
von Jack43 - Mi 10:26
» GH5 - diverse Anliegen
von Bildlauf - Mi 9:27
» Droht DJI auch ein Handelsverbot à la Huawei?
von Frank Glencairn - Di 21:58
» Schnittrechner HP Z440 OK so, oder?
von LIVEPIXEL - Di 19:03
» Sony A7III Video ruckelt
von Jott - Di 18:40
» JVC Everio GZ-HD620 Daten retten bei kaputten Display
von ThomasPeterSn - Di 18:20
» Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR
von speven stielberg - Di 14:37
» Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?
von bkhwlt - Di 13:55
» Verkaufe Canon c300 mit Autofocus Update und viel Zacuto Zubehör
von Pianist - Di 13:00
» Ist HDR10+ eine reine Luftnummer?
von Starshine Pictures - Di 10:56
» Marker suchen
von Sn0west - Di 9:32
» Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
von roki100 - Di 3:23
» Verzerrung bei schnellen Bewegungen
von cantsin - Di 2:07
» Per Texteditor die Worte eines Sprechers in einem Video verändern // Siggraph 2019
von balkanesel - Mo 21:50
» Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten
von roki100 - Mo 20:31
» Atomos Shogun Flame 4K recorder mit Accessory Kit
von schasdn - Mo 20:30
» Large Format Anamorphic with Cooke & Kinefinity | Mavo LF
von roki100 - Mo 20:17
» Century Precision Optics .7X/.5X Wide Angle Adapter Set
von Frobber - Mo 19:54
» Century Pro Series HD 0.6X Wide Angle Adapter für Sony Ex1/Ex3
von Frobber - Mo 19:40
 
neuester Artikel
 
Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?

Die AMD Radeon VII kann unter DaVinci Resolve mit viel Leistung für relativ wenig Geld überzeugen. Doch wo steht im direkten Vergleich das aktuelle Consumer Top-Modell von Nvidia? weiterlesen>>

Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten

Die Octopus Camera soll eine Kamera aus frei verfügbaren Komponenten werden. Sie verspricht dadurch einfache, zukünftige Erweiterbarkeit im einmal gekauften Gehäuse. Doch zu welchem Preis? Und wer kann eine solche Flexibilität überhaupt gebrauchen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Said The Whale - "Record Shop" [Official Video]

Schon 1833 gab es mit dem Phenakistiskop ein erstes "Animationsgerät" (ähnlich dem bekannteren Zoetrope). Die Idee war, diesen Effekt zu nutzen, um ein komplettes Musikvideo auf einem Plattenspieler mit einer Reihe von sich drehenden Vintage-Platten abzufilmen. Mit 129 runden Aufklebern ist dieses außergewöhnliche Musikvideo dann Wirklichkeit geworden...