Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Canopus ADVC 500  



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Merlin2504
Beiträge: 94

Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Do 14 Mär, 2019 21:36

62C59BE9-9866-4ABB-8500-224799C894CB.jpeg
Kann mir jemand sagen, für was der kleine Anschluss neben dem FireWire Ausgang ist?

Gruß Klaus
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Marco
Beiträge: 2260

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Marco » Do 14 Mär, 2019 21:42

Ist auch eine Firewire-Schnittstelle.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Do 14 Mär, 2019 21:46

Also auch ein Ausgang?
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Do 14 Mär, 2019 21:53

Beim ADVC-100 geht's in beide Richtungen:

DV in - Analog out (z. B. vom Computer aus dem Schnittprogramm per Firewire auf einen analogen Preview-Bildschirm)

oder

Analog in - DV out (Digitalisieren von analogem Videomaterial)

Hier wird's auch so sein (es sind sowohl Analog In als auch Analog Out vorhanden).


Nachtrag für (und von) Skeptiker
Siehe auch hier:
Analog/DV Konverter für den Broadcastbereich
http://www.svideo.de/pdf/ds_advc500.pdf




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Do 14 Mär, 2019 22:36

Eine Frage zu Audio in: Was ist der Unterschied zwischen unbalanced und balanced?

Zur Erklärung ich nutze den Wandler zum digitalisieren von VHS auf DV
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Marco
Beiträge: 2260

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Marco » Do 14 Mär, 2019 22:41

Balanced/Unbalanced – Symmetrisch/Unsymmetrisch -> Info.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Fr 15 Mär, 2019 11:10

Vielen Dank für eure Antworten.

Habe mir den Canopus ADVC 500 gebraucht zugelegt, da mein alter Wandler inzwischen Probleme gemacht hat. (Pinnacle Movie BOX DV Firewire). Daher benötige ich eigentlich nur die Einstellungen analog - DV. Ich habe mir den Wandler aufgrund der guten Kritiken zugelegt.

VHS Recorder JVC HR-S7500 (Funktioniert zwar tadellos, aber ich werde ihn durch einen VHS Recorder mit TBC ersetzen)
- angeschlossen per SVHS und Audio Chinch am Wandler. Der Vorteil vom Ton ist, das ich die Kanäle vor der Aufnahme auspegeln kann. Es kommt öfters vor das ein Kanal leiser ist.

Handycam Sony CCD-TR780E-PAL für Hi8
- angeschlossen per SVHS und Audio Chinch am Wandler.

Handycam Panasonic NV-GS280
- angeschlossen entweder per AV Kabel am am Wandler oder direkt am Mac per Firewire

Schade ist das die Picture Controll Software nicht mehr funktioniert, da Apple im neuen System paar Dinge verändert hat.

Denke damit bin ich erstmal wieder ein Stück ausgestattet.


Gruß Klaus
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Fr 15 Mär, 2019 13:29

Merlin2504 hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 11:10
... angeschlossen per xy (Video) und Audio Cinch am Wandler. ...
Wenn Du sicher gehen willst, dass Ton und Bild auch bei längeren Aufnahmen absolut synchron bleiben, kannst Du hinten rechts am 'Mäuseklavier' noch den Audio Lock aktivieren (das müsste der DIP-Schalter 3 sein: Auf ON).

EDIT: Achtung: Evtl. ist die OFF-Position (= Default-Position) des DIP-Schalters bereits die Locked Audio-Position - jedenfalls steht es so in der Anleitung zum Canopus ADVC-110 (-> Seite 16)!
https://www.bhphotovideo.com/lit_files/71386.pdf


Merlin2504 hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 11:10
... Schade ist, dass die Picture Controll Software nicht mehr funktioniert, da Apple im neuen System paar Dinge verändert hat. ...
Falls Du Parallels besitzt (kostet auch nicht allzu viel), könntest Du darauf ein älteres Mac OS (bei 10.6 geht nur die Server-Version, aber z.B. 10.8 ist möglich) oder ein älteres Win-System (XP) installieren und hoffen, dass sich so die Bild-Kontrollsoftware noch verwenden liesse.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » So 31 Mär, 2019 15:22

Danke für die Tipps. Habe mal aus dem Handbuch die Einstellungen kopiert. Und meine derzeitigen Einstellungen fotografiert.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Mo 01 Apr, 2019 20:11

Habe gewaltige Probleme mit dem Canopus ADVC 500. Er fängt an aufzunehmen und hört nach 6-10 Minuten auf weiter aufzunehmen. Das Signal kommt weiterhin am Rechner an, aber es wird nichts mehr aufgenommen?

Habe ich was falsch eingestellt ? der DIP-Schalter ist wie auf dem Bilde eingestellt.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Mo 01 Apr, 2019 22:26

Merlin2504 hat geschrieben:
Mo 01 Apr, 2019 20:11
Habe gewaltige Probleme mit dem Canopus ADVC 500. Er fängt an aufzunehmen und hört nach 6-10 Minuten auf weiter aufzunehmen. Das Signal kommt weiterhin am Rechner an, aber es wird nichts mehr aufgenommen?

Habe ich was falsch eingestellt ? der DIP-Schalter ist wie auf dem Bilde eingestellt.
Hmmm - sehr unerfreulich!

Die DIP-Schalter 5 und 6 sind richtig eigestellt auf 5 DV und 6 PAL. 3 'Audio Locked' stimmt auch.
1 und 2 kann ich nicht beurteilen (2 scheint mit 'off' i. O. zu sein), 4 ist für PAL nicht relevant.

Um zu prüfen, ob der Fehler an der Kassette liegt, könntest Du mal ein Live-DV-Bild (ohne Kassette - hoffentlich hat die Kamera dann kein Auto-off) aus der stationären Kamera aufnehmen.
Bricht diese Aufnahme ebenfalls nach der angegebenen Zeit ab?

Falls ja, könnte das Canopus-Gerät defekt sein. Oder es liegt am Computer und/oder dem Capture-Programm. Auch ein Fehler an der Kamera (bemerkbar nach gewisser Laufzeit) ist nicht auszuschliessen.

Falls nicht, wäre die Frage: Sind die Aufnahmen evtl. besonders verzittert oder sonstwie gestört (gealterte Bänder?) ? Der ADVC-500 hat ja keinen TBC und könnte vielleicht bei sehr fehlerhaftem DV-Material aus dem Takt geraten.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Mo 01 Apr, 2019 22:57

Habe grad mit meiner alten Pinnacle Movie Box DV die Kassette eingespielt.
Ist der Canopus so anfällig oder defekt? Habe den ja über eBay gekauft. Schon das Netzteil ist nicht original.
Hoffentlich bin ich nicht über den Tisch gezogen wurden? Der 500 hat ja ne eigene Software. Könnte da vielleicht was nicht stimmen?
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Mo 01 Apr, 2019 23:29

Merlin2504 hat geschrieben:
Mo 01 Apr, 2019 22:57
Habe grad mit meiner alten Pinnacle Movie Box DV die Kassette eingespielt.
Ist der Canopus so anfällig oder defekt? Habe den ja über eBay gekauft. Schon das Netzteil ist nicht original.
Hoffentlich bin ich nicht über den Tisch gezogen wurden? Der 500 hat ja ne eigene Software. Könnte da vielleicht was nicht stimmen?
Ich lese da am Ende Deiner als Bild beigefügten Legende zu den DIP-Schaltern:

CAUTION: Make sure to turn off the power of the ADVC-500 unit
before making any changes for DIP switch settings.


Könnte es vielleicht sein, dass so eine Aktion (vor dem Kauf?) den Canopus in einen nicht definierten Zwischenzustand versetzt hat? Oder ein missglückter Versuch mit der speziellen Control-Software?

Ich erinnere mich an eine andere Diskussion hier zu einem Canopus ADVC-100, der sich nicht mehr frei einstellen liess - die Ausgabe zeigte nur Testbild-Balken:

Canopus ADVC-100 keine Ausgabe
viewtopic.php?t=140644




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Di 02 Apr, 2019 07:36

Inzwischen weiss ich nicht wie ich auf den ADVC 500 gekommen bin. Im Internet hochgelobt, aber keiner hat diesen im Einsatz. Ich probiere heute nochmal die Software über parallels zu installieren und auf den ADVC 500 zu schauen, ob da noch Einstellungen wie reset gemacht werden können. Oder kann man den ADVC 500 anderes reseten?
Ansonsten war das Lehrgeld bei Ebay Kleinanzeigen mehr aufzupassen.

Da schaue ich nochmal nach einen ADVC 110 und gleichzeitig einen Videorecorder mit TBC. Das hat mein jetziger Videorecorder auch nicht.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Fr 05 Apr, 2019 14:14

Kann es sein das der ADVC500 nur mit einen Abspielgerät mit TBC funktioniert?
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Fr 05 Apr, 2019 14:49

Merlin2504 hat geschrieben:
Fr 05 Apr, 2019 14:14
Kann es sein das der ADVC500 nur mit einen Abspielgerät mit TBC funktioniert?
Wie bereits vorgeschlagen, präsentiere ihm doch einmal ein einwandfreies(?) DV-Live-Signal (EDIT: Das hätte 'Analog-Live-Signal' heissen müssen!) von der Kamera - da zuckt und zittert mangels Band ja nichts, und damit müsste er ja ohne Abbruch zurechtkommen.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 05 Apr, 2019 23:47, insgesamt 1-mal geändert.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Fr 05 Apr, 2019 14:52

Skeptiker hat geschrieben:
Fr 05 Apr, 2019 14:49
Wie bereits vorgeschlagen, präsentiere ihm doch einmal ein einwandfreies(?) DV-Live-Signal von der Kamera - da zuckt und zittert mangels Band ja nichts, und damit müsste er ja ohne Abbruch zurechtkommen.
Ich steh ein wenig auf dem Schlauch, wie du das meinst?

Das nächste Problem ist, warum funktioniert es mit der Pinnacle Box?
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Fr 05 Apr, 2019 17:11

Ich meinte es so:

Falls es beim ADVC-500 an der schon älteren VHS-Abspiel-Kassette mit nicht (mehr) ganz so perfekten Aufnahmen liegt, dann ist er dagegen offenbar empfindlicher als die Pinnacle Box.

Um das zu prüfen, könntest Du in den Canopus ein möglichst perfektes Analog-Signal einspeisen, um festzustellen, ob er damit zurechtkommt, ohne dass er die Aufnahme vorzeitig abbricht.
Dabei dachte ich an eine Deiner analogen Kameras, die vielleicht ein Analog-Signal live ausgeben können (entweder im REC-Modus oder evtl. auch im PLAY-Modus), also nicht von einer Kassette abgespielt.

Allerdings erwähnst Du auch einen VHS-Recorder zum Überspielen, damit ginge es höchstens im Durchschlauf-Modus mit einem Signal z. B. von einem analogen TV-Ausgang - evtl. auch ohne Umweg direkt aus dem PAL-TV (der müsste allerdings noch Standard Definition (SD) sein, kein HD) in den Canopus.


Noch ein Tipp (vielleicht bereits bekannt):

Im Gleitz / doom9 Forum gab und gibt es hoffentlich Spezialisten für solche Fragen zum analogen Überspielen.

Vielleicht findet sich dort noch jemand, der den ADVC-500 kennt und/oder etwas zum Capture-Problem sagen kann:

https://gleitz.info/forum/




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Do 11 Apr, 2019 17:13

So habe jetzt Tests über mehrere Tage mit dem ADVC 500 gemacht.

Er wird auf der linken Seite warm, was meiner Meinung nicht sein darf.
Immer nach ca. 1 Stunde wird die Digitalisierung zum Computer abgebrochen.

Dann stöpsle ich meine Pinnacle Box an und es wird alles aufgenommen.
Das immer mit den gleichen Kassetten (gute Kassetten von mir persönlich mit SVHS aufgenommen)

Also denke mal es liegt ein defekt vor, zumal der Canopus warm wird.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




srone
Beiträge: 7595

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von srone » Do 11 Apr, 2019 17:20

das hört sich sehr nach einer kalten lötstelle an.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Alf_300 » Do 11 Apr, 2019 19:43

Ich möchte nochmal auf Montag 1.April und Dienstag zurückkommen.

Beim meinem ADVC stehen die Dipschalter alle auf OFF nur die 6 auf On

Und NEIN, Du solltest Dich nicht nach einem ACVC 110 umsehen,
weil ich einen Hier liegen habe, plus 2 Kabel (einmal SCART auf Hosiden +Cinch umd einmal Firewire 6 Pol)

Unter Win 10 sieht es alledings so aus sls ob nur noch der ADVC50 läuft (Du hast aber en Apfel)
und ich hab nichts mehr um das austzutesten.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Sa 13 Apr, 2019 08:49

Habe jetzt einen Canopus ADVC 700 angeboten bekommen. Was haltet ihr davon? Und was ist derzeit der Marktpreis?
Der Canopus ADVC 700 hat aber kein eigenes TBC?
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Sa 13 Apr, 2019 12:14

Merlin2504 hat geschrieben:
Sa 13 Apr, 2019 08:49
Habe jetzt einen Canopus ADVC 700 angeboten bekommen. Was haltet ihr davon? Und was ist derzeit der Marktpreis?
Der Canopus ADVC 700 hat aber kein eigenes TBC?
Ich gehe davon aus, dass Du nicht-professionelle Überspielungen machen möchtest.

Dann brauchst Du eigentlich weder BNC-Anschlüsse noch XLR-Audio-Anschlüsse noch irgendwelche Anschüsse für externen Sync.

Wenn ich das also richtig beurteile, kannst Du genausogut zum ADVC110 greifen, falls Alf_300 Dir ein akzeptable Angebot macht.

Beide Koverter sind bidirektional , beide haben offenbar Audio Lock (damit Bild und Ton nicht auseinanderlaufen), beide sind ohne TBC, der übrigens für den ADVC300 von Canopus als "Line-TBC" bezeichnet wird - einen solchen hast Du ja jetzt auch zuschaltbar in Deinem Blaupunkt-Rekorder/-Player aka FS200.

Andererseits: Wenn Du einen möglichst professionellen Eindruck erwecken willst mit einem Gerät mit eher zu vielen als zu wenigen Anschlüssen, wenn Du nostalgisch für Display-Bedienung mittels Jog-Rad schwärmst oder für Geräte im Rack-Format, kannst Du natürlich auch spontan zum ADVC700 greifen! ;-)




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » So 14 Apr, 2019 08:18

Danke für die Antwort. Jetzt warte ich erstmal ab. Da wo ich den advc 500 gekauft. Er will mir jetzt noch ein Gerät senden. Mal sehn ob das dritte Gerät dann funktioniert.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Di 23 Apr, 2019 11:01

Habe jetzt eine Antwort in einen andern Forum gefunden.
Beim ADVC kann es passieren dass nicht das ganze Band digitalisiert wird, ist kein durchgehender Timecode auf dem Band vorhanden, stellen die ADVCs den Dienst ein und schalten dann um auf "Digital.in" um.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500  

Beitrag von Merlin2504 » Mi 24 Apr, 2019 09:52

Beim Canopus ADVC 500, außer dem Canopus ADVC 110 muss entweder eine andere Software genutzt werden, wie z.B. Pinnacle, die die Funktion "Stopp, wenn Signal ausfällt" kann.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Sa 18 Mai, 2019 08:31

Noch etwas zum Thema ADVC.
Schade ist es auch das die Software Picture Controller nicht mehr weiterentwickelt wurde. Bei Windows läuft sie noch unter Win7 64 bit. und bei Apple nur noch unter Power PC.
Ich besitze den iMac mit Intelprozessor, wo kein Power PC System mehr läuft. Virtuell über Paralleles wird die Firewire Schnittstelle nichtunterstützt. Schit.

Heute will ich mal schauen, ob ich Bootcamp mit Windows 7 insatllieren kann.

Gruss Klaus
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » Sa 18 Mai, 2019 10:07

Merlin2504 hat geschrieben:
Sa 18 Mai, 2019 08:31
... Heute will ich mal schauen, ob ich Bootcamp mit Windows 7 insatllieren kann. ..
Wenn Dir die Bootcamp-Partitionierung Deiner internen Mac-Disk nicht ganz geheuer ist, kannst Du auch versuchen, Windows startfähig (vom Mac aus) auf einer externen Disk zu installieren.

Du benötigst dazu neben einer Win-Installations-DVD bzw. einem Win-ISO eine leere externe USB-Disk (SSD), ein Win-Programm namens WinToUSB (gibt's in einer Free-Version - um es laufen zu lassen, benötigst Du entweder ein installiertes Windows unter Parallels etc. oder einen Win-Computer) und evtl. (mit Glück geht's auch ohne) noch ein Mac-Programm namens rEFInd (Boot Manager, open source), falls Windows extern am Mac nicht aufstarten will (die externe Win-Disk sollte für den Mac GPT-partitioniert werden (GUID Partition Table) - und NTFS formatiert).

Ein Hinweis:
Das mit WinToUSB extern installierte Windows ist 'von Haus aus' (gemäss Anbieter) nicht Win-updatebar (vermutl. weder online-permanent noch per Update-Paket)! Der Hersteller bietet allerdings ein Tool an, mit dem es angeblich doch geht.

2 Punkte noch:
Obwohl Bootcamp hier nicht benötigt wird (unterstützt nur Win-Installation auf internem Mac-Drive), solltest Du die Bootcamp-Treiber online via Bootcamp (oben im Menü nachsehen!) herunterladen und dabei speichern (nur die Treiber, als Speicher-Ziel z. B. einen USB-Stick angeben (Win-formatiert, mit Schreibrechten)) und später installieren, damit Win mit der Mac-Hardware optimal funktioniert.
Die älteren Bootcamp-Treiber bis Version 5.xx gibt es auch noch direkt bei Apple zum Download - evtl. benötigst Du aber bereits die Treiber v6(für Win7).

Eine Schnell-Anleitung gibt's hier:

Windows auf dem Mac auf USB-Festplatte installieren (Ende März 2016)
https://www.macwelt.de/ratgeber/Windows ... 59238.html

Die Frage ist allerdings, ob in dieser Konstellation dann die Firewire-Anschlüsse Deines Macs von Win 7 aus unterstützt werden!
Wenn nicht, kannst Du es immer noch mit einer Bootcamp-Installation versuchen (ob sich Win 7 noch unter Boot Camp installieren lässt, hängt von Deinem Mac OS ab - bei neuen Mac-Systemen geht nur noch Win 10 .. es gibt aber auch hier 'Workarounds'..)!




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » So 19 Mai, 2019 09:12

Ich denke mal das die Firewire Schnittstelle auch da nicht unterstützt wird. Ist eben schade das ich dadurch nicht auf die ADVC 500 komme und prüfen kann was da eingestellt ist.
Habe derzeit 2 Stück ADVC 500 da stehen und bei einen erneuten Test mit dem 2. Gerät war der Ton wesentlich besser.
Also wird da bestimmt was anders in der Picture Controller Software eingestellt sein.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Skeptiker » So 19 Mai, 2019 09:20

Merlin2504 hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 09:12
Ich denke mal das die Firewire Schnittstelle auch da nicht unterstützt wird. ...
Ok - dann evtl. ein altes Win XP Notebook mit Firewire besorgen oder einen Canopus ADVC 110.




Jott
Beiträge: 15999

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Jott » So 19 Mai, 2019 09:25

Merlin2504 hat geschrieben:
Sa 18 Mai, 2019 08:31

Ich besitze den iMac mit Intelprozessor, wo kein Power PC System mehr läuft
Und? Wirf iMovie an zum DV-Import via FireWire oder irgend eine andere Capture-Software aus der Zeit, und gut ist. Oder worum geht‘s jetzt eigentlich? Egal.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Mo 27 Mai, 2019 09:44

Jott hat geschrieben:
So 19 Mai, 2019 09:25
Und? Wirf iMovie an zum DV-Import via FireWire oder irgend eine andere Capture-Software aus der Zeit, und gut ist. Oder worum geht‘s jetzt eigentlich? Egal.
Es geht um die Software des Wandlers Canopus ADVC 500 !!!!
Der Wandler arbeitet im Profibereich und man kann mit der Software Helligkeit, Schärfe, Rauschen und Audio einstellen.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Mo 27 Mai, 2019 09:46

Alf_300 hat geschrieben:
Do 11 Apr, 2019 19:43
Und NEIN, Du solltest Dich nicht nach einem ACVC 110 umsehen,
weil ich einen Hier liegen habe, plus 2 Kabel (einmal SCART auf Hosiden +Cinch umd einmal Firewire 6 Pol)
Hätte Interesse am ADVC 110. Schicke mir mal eine PN mit Preis. Danke
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Jott
Beiträge: 15999

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Jott » Mo 27 Mai, 2019 10:46

Merlin2504 hat geschrieben:
Mo 27 Mai, 2019 09:44
Es geht um die Software des Wandlers Canopus ADVC 500 !!!!
Nein, es ging darum, dass du keinen PC mit FireWire hast, aber einen Mac, der den digitalen Output des Canopus ja von Haus aus einlesen kann. Egal.




Merlin2504
Beiträge: 94

Re: Canopus ADVC 500

Beitrag von Merlin2504 » Mo 27 Mai, 2019 10:49

Jott hat geschrieben:
Mo 27 Mai, 2019 10:46
Merlin2504 hat geschrieben:
Mo 27 Mai, 2019 09:44
Es geht um die Software des Wandlers Canopus ADVC 500 !!!!
Nein, es ging darum, dass du keinen PC mit FireWire hast, aber einen Mac, der den digitalen Output des Canopus ja von Haus aus einlesen kann. Egal.
Und die Software des Wandlers Canopus ADVC 500 funktioniert nur bis Windows 7 und bei Apple als Power PC. Und beides funktioniert bei mir nicht, da ich virtuell keine Firewire zum laufen bringe.
iMac (2012) 3,4 GHz Intel Core i7, 24 GB 1600 MHz DDR3, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, SSD 1TB, Mac OS X 10.14.4, extern USB Dock mit 2x Platten 3TB




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von domain - Mo 19:02
» Wo ist Arri?
von iasi - Mo 19:01
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von iasi - Mo 18:58
» Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
von Jan - Mo 18:31
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von TonBild - Mo 18:19
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Jörg - Mo 18:05
» B: Voigtländer Nokton 25mm/f0.95 MFT
von cantsin - Mo 17:57
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Mo 16:26
» Ist die Zukunft der Filmproduktion virtuell?
von Frank Glencairn - Mo 15:49
» Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon
von Mediamind - Mo 14:31
» Passende GH5 Objektive bei Innenaufnahmen
von mash_gh4 - Mo 13:48
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - Mo 13:11
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von DAF - Mo 13:04
» Die Emsigen
von speven stielberg - Mo 12:58
» Speicherplatzschwund bei Festplatten
von speven stielberg - Mo 12:42
» Spionage/ Knopfkamera
von TheGadgetFilms - Mo 12:08
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von rush - Mo 12:03
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von rob - Mo 10:10
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mo 10:02
» Schneiden auf Musik plötzlich anders
von rainermann - Mo 9:50
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von Auf Achse - Mo 8:41
» Sigma fp - technische Daten (?)
von iasi - Mo 7:50
» Adobe Premiere Pro Update 13.1.3 bringt Verbesserungen und Bugfixes
von srone - So 22:52
» slider Tarion TR-SD80 - 20 Euro
von blacktopfieber - So 20:42
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 20:39
» Standardwerk für Filmemachen
von Darth Schneider - So 19:06
» Sony RX 10 - II: Timer bei Filmaufnahmen
von ice - So 16:27
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von mash_gh4 - So 16:20
» Shoulder rig mit 2 Shoulder Pads sinnvoll?
von markusG - So 15:16
» Philips: Neue E1-Serie mit Monitoren von 24" bis 32"mit FreeSync ab 150 Euro
von slashCAM - So 14:27
» Projekt in Projekt öffnen?
von klusterdegenerierung - So 10:38
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von Fabia - So 9:49
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von Bruno Peter - So 9:49
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.