slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von slashCAM » Di 30 Okt, 2018 18:24


Apple aktualisiert das MacBook Air - zudem wurde auch ein deutlich leistungsstärkerer Mac mini vorgestellt. Doch kurz vorab sei eine interessante neue Grafik-Option für d...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Di 30 Okt, 2018 18:52

Ein Dual Core i5? Ende 2018? *am kopf kratz?

Kann ja dann fast nur ein (abgewandelter?) i5-8200Y sein oder was steckt da unter der Haube?
Okay - für die Akkulaufzeit und Wärmeentwicklung mag das positiv sein... aber leistungsmäßig? Der wird mit seinen 5W TDP vermutlich ganz schön throttlen...
Offenbar scheinen jene Prozessoren auch in anderen Geräten wie der XPS Reihe aktuell verfügbar zu werden... bin ich mal auf Leistungstests gespannt was die "Kleinen" so können.

Zudem werde ich die Mac-Preise vermutlich nie verstehen... Beinahe 1850€ werden für die 16GB / 256GB SSD Variante fällig... das ist mal 'ne Ansage. Aber ist ein anderes Thema :D
keep ya head up




RUKfilms
Beiträge: 882

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von RUKfilms » Di 30 Okt, 2018 20:49

die preise wirst du spätestens verstehen, wenn es darum geht deinen mac wieder zu verkaufen.
lieber reich und gesund als arm und krank




MrMeeseeks
Beiträge: 514

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von MrMeeseeks » Di 30 Okt, 2018 21:01

RUKfilms hat geschrieben:
Di 30 Okt, 2018 20:49
die preise wirst du spätestens verstehen, wenn es darum geht deinen mac wieder zu verkaufen.
Ach du meine Güte was ist denn das für ein Argument. Die Preise sind schlicht zu hoch und wenn so ein Gerät einen defekt hat, was bei den Apple Produkten scheinbar immer häufiger passiert, dann hat man da ziemlich schlechte Karten nach einiger Zeit...dank der lächerlichen 1 Jahr Garantie.




Jott
Beiträge: 15032

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Jott » Di 30 Okt, 2018 21:29

Apple Care ist Standard, wenn man damit Geld verdient. Drei Jahre Garantie und Ruhe.

Alles ist seit Jahrzehnten immer das Gleiche (viel zu teuer rabäh ...).

Nicht den schönsten Aufreger vergessen: man kann die Handvoll MacMini auf über 4.000 Euro hochkonfigurieren!




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Di 30 Okt, 2018 22:06

Nicht alle verdienen mit "Computer-Arbeit" ihr Geld... ergo bringt es auch nichts diese Rechnung immer wieder als Gegenargument aufzumachen. Zudem wäre dafür der kleine i5 Dual-Core vermutlich eh nicht das richtige WorkHorse... die Dinger scheinen auf lange Laufzeiten und bei wenig/passiver Kühlung getrimmt zu sein.

Und am Beispiel Premiere ist es letzten Endes fast Wurscht ob du am Apfel oder PC schneidest... das läuft auf beiden Welten, mal hier - mal da besser... Wenn die Perfomance / Ausstattung eines anderen Gerätes dann aber quasi vergleichbar/identisch ist - kann der Preisvorteil wiederum in einen Kurzurlaub investiert werden...

Möchte man dagegen in der Apple-Welt bleiben weil man eh darauf getrimmt ist - wird man auch dabei bleiben - logen ;)
keep ya head up




pixler
Beiträge: 524

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von pixler » Mi 31 Okt, 2018 07:09

Bisher war der günstigste MacMini um die CHF 500.- ....neu ist der Einsteigerpreis bei CHF 930.-. WTF




Frank Glencairn
Beiträge: 8266

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 31 Okt, 2018 08:23

Aber dafür hast du jetzt 3 TB Ports, um alles was Apple nicht eingebaut hat, außen dranzuhängen ;-)




Ely
Beiträge: 7

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Ely » Mi 31 Okt, 2018 09:02

Unabhängig vom Preis finde ich es allerdings durchaus sehr erfreulich, dass es mal wieder ein Update vom Mac Mini gibt.
Ich könnte mir nun vorstellen, einen anzuschaffen. Habe ich doch zuletzt nur an meinem MacBook pro von 2014 gearbeitet.
Das was ich nun allerdings schwer finde ist, welche Konfiguration bräuchte man denn minimal, bzw. optimal um mit Final Cut Pro X Videomaterial in 4K-Quialität zu bearbeiten? Bislang beschränke ich mich zwar auf eine geringere Auflösung, aber es sollte ja etwas für die nächsten Jahre sein.
Welchen Prozessor nimmt man am besten, bzw. reichen dann erst einmal 16GB RAM aus (so wie ich es verstehe, kann man später noch nachrüsten?).
Vielen dank!




RUKfilms
Beiträge: 882

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von RUKfilms » Mi 31 Okt, 2018 10:28

bitte vergesst nicht...keiner ist gezwungen ein apple Produkt zu kaufen. Abnehmer gibt es weiterhin genug und das spricht für apple. auch ich würde auf kein anderes system wechseln wollen. als polo- oder golffahrer kann man sich auch über den preis der a-klasse aufregen - und wem bringts was?
lieber reich und gesund als arm und krank




sottofellini
Beiträge: 450

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von sottofellini » Mi 31 Okt, 2018 12:29

Der Neid der Plastiker ;-)




Axel
Beiträge: 12292

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Axel » Mi 31 Okt, 2018 13:11

Ely hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 09:02
Unabhängig vom Preis finde ich es allerdings durchaus sehr erfreulich, dass es mal wieder ein Update vom Mac Mini gibt.
Ich könnte mir nun vorstellen, einen anzuschaffen. Habe ich doch zuletzt nur an meinem MacBook pro von 2014 gearbeitet.
Das was ich nun allerdings schwer finde ist, welche Konfiguration bräuchte man denn minimal, bzw. optimal um mit Final Cut Pro X Videomaterial in 4K-Quialität zu bearbeiten? Bislang beschränke ich mich zwar auf eine geringere Auflösung, aber es sollte ja etwas für die nächsten Jahre sein.
Welchen Prozessor nimmt man am besten, bzw. reichen dann erst einmal 16GB RAM aus (so wie ich es verstehe, kann man später noch nachrüsten?).
Vielen dank!
Mit einem 2014 MBP sollte 4k kein Problem sein. Was den RAM betrifft hat Max Yuyev mal einen Bechmark-Test laufen lassen, bei dem herauskam, dass FCP im Grunde nie mehr als 16 GB abruft. Aber man nutzt ja vielleicht noch andere Software. Ich würde dann aber nur über 16 GB gehen, wenn es selbst nachrüstbar ist. Apple RAM ist zu teuer.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Ely
Beiträge: 7

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Ely » Mi 31 Okt, 2018 13:30

Danke für deine Antwort. Ich mache mir halt nur etwas Sorgen, dass ich mein MacBook Pro auf Dauer etwas zuviel zumute. Der Lüfter startet schon nach kurzer Zeit und hört auch nicht mehr auf. ;-)




BigT
Beiträge: 17

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von BigT » Mi 31 Okt, 2018 13:34

Der Mini wäre bei regelmässiger kommerzieller Nutzung der ideale Rendernode, den man nach Anforderungen (CPU oder GPU Rendering) mit eGPUs versehen könnte und dabei recht flexibel wäre.
Als jemand der in der EDU arbeitet und nur sehr selten kommerzielle Sachen macht, könnte ich mir das aber in der nötigen Anzahl nicht leisten. Ein auf PC-Komponenten basierendes gleichwertiges System kostet DIY fast nur die Hälfte.

Aber auch als MacPro light" taugt er mit dem 8700 und einer eGPU sicher was.

Ich denke der wird sich gut verkaufen.




sottofellini
Beiträge: 450

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von sottofellini » Mi 31 Okt, 2018 14:52

Ely hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 13:30
Danke für deine Antwort. Ich mache mir halt nur etwas Sorgen, dass ich mein MacBook Pro auf Dauer etwas zuviel zumute. Der Lüfter startet schon nach kurzer Zeit und hört auch nicht mehr auf. ;-)
Da es bestimmt besser für die Innereien ist, nicht heiss zu laufen (und all die starken Temperaturunterschiede), erwarb ich mir vor ein paar Wochen ein tolles Kühlpad in wertiger Metall Qualität mit 8 leisen Lüftern vom Chinesen für etwa 20 Euro. Sehr effektiv. Statt 85 Grad nur noch 55 Grad am Kern.
Läuft via USB Anschluss. Unterwegs halt kaum einsetzbar für die Bedienung auf den Knieen ;-)




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Mi 31 Okt, 2018 15:12

sottofellini hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 12:29
Der Neid der Plastiker ;-)
Oder anders: Das Ego der Mitläufer!? ;-)

Es ist ja nicht so das es da draußen allein die Mac's im eleganten Alu-Klei gibt... manchmal macht es auch Sinn über den eigenen Tellerrand zu schauen ;)

Der Mac Mini mit i5 oder i7 Sechskerner scheint von den Specs her echt ganz nice zu sein... dürfte in der Tat für viele Tasks durchaus ausreichen und in Kombination mit FCPX sehr zügig aktuelles Material bearbeiten können wenn man entsprechend flotte Platten andockt.
@Ely... 16GB sollten es schon sein meine ich.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 8266

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 31 Okt, 2018 15:46

rush hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 15:12
sottofellini hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 12:29
Der Neid der Plastiker ;-)
Oder anders: Das Ego der Mitläufer!? ;-)

Es ist ja nicht so das es da draußen allein die Mac's im eleganten Alu-Klei gibt...
Aus Recycling Alu (sprich aus Schrott) :-DD

... pffft! Meine Workstations sind aus Stahl :-)




vaio
Beiträge: 550

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von vaio » Do 01 Nov, 2018 00:24

... pffft! Meine Workstations sind aus Stahl :-)
Ja, genau ST37... "Wald- und Wiesenstahl". Pass nur mal auf, dass sie dir nicht wegrosten. :-)
Zurück in die Zukunft




DV_Chris
Beiträge: 3056

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von DV_Chris » Do 01 Nov, 2018 14:38

Nicht ein Hauch eines Previews eines neuen Mac Pro.




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Do 01 Nov, 2018 15:00

DV_Chris hat geschrieben:
Do 01 Nov, 2018 14:38
Nicht ein Hauch eines Previews eines neuen Mac Pro.
War/ist doch hier auch gar kein Thema im Thread oder was meinst Du?
keep ya head up




DV_Chris
Beiträge: 3056

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von DV_Chris » Do 01 Nov, 2018 15:33

Nachdem Apple den Launch für 2019 in Aussicht gestellt hat, wäre eine Preview a la "one more thing" durchaus im Bereich des möglichen gewesen. Der iMer wurde afaik auch angeteasert.




vaio
Beiträge: 550

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von vaio » Do 01 Nov, 2018 19:23

Nicht ein Hauch eines Previews eines neuen Mac Pro.
Was soll da kommen?
Nachdem bereits der Mac mini ordentlich an Leistung gewonnen hat, darüberhinaus der Arbeitsspeicher erweiterbar ist, wird es ein aufgebohrtes Exemplar von genau diesem. Mit Intel Xenon CPU und passendem Chipsatz, besserer Kühlbarkeit und im Half-Size-Rack-Format. So das man für einen 19 Zoll Einschub gleich zwei Mac Max benötigt. Praktisch als win-win-Strategie. :-)
GGf. Grafik skalierbar über Thunderbolt 3 im zweiten Half-Size-Rack. Fertig ist der neue Mac Max, als Pendant zum Mac mini und angelehnt an dem Namen vom iPhone Max.
Statt Tausender Mini’s, wie auf diesem Foto von MacGadget, sind es dann nur noch Hunderte neuer Mac Max.




Jott
Beiträge: 15032

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Jott » Do 01 Nov, 2018 20:05

Das Einzige, was DV-Chris und andere an einem neuen MacPro interessiert, ist die Vorfreude, drüber herziehen zu können. Er wird immer viel teurer sein als ein gleich schneller selbst zusammengebauter PC und daher ganz sicher niemanden aus der Spur bringen, der Apple aus Prinzip für Bullshit hält. Es darf also gerne 2020 werden!




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von mash_gh4 » Do 01 Nov, 2018 20:44

vaio hat geschrieben:
Do 01 Nov, 2018 19:23
Statt Tausender Mini’s, wie auf diesem Foto von MacGadget, sind es dann nur noch Hunderte neuer Mac Max.
das schaut leider nur auf dem foto so lustig aus, betrifft aber ein ziemlich ungutes problem, mit dem sehr viele entwickler zu kämpfen haben.

heute ist es ja üblich, dass man beim software-entwickeln den code einfach auf spezielle server schickt, wo die arbeiten von allen beteiligten in versionskontrollsystemen zusammenlaufen. jedesmal wenn man etwas am code ändert, werden der dort auch automatisch zu übersetzen versucht und auf fehler überprüft. auch die testversionen und fertigen releases werden mittlerweile auf diese weise in sauber reproduzierbarer weise gebaut. für mac und windows auch weiter kein großes problem bzw. kann man hier plattformübergreifende produkte auch sehr einfach mit cross-compilern programme für das das jeweils andere system generieren und in virtuellen machinen testen. beim mac ist aber beides in dieser weise nicht möglich, weil die apple lizenzbedingungen sowohl den zugang bzw. die nutzung der notwendigen entwicklungswerkzeuge, wie auch die verwendung des betriebssystems im automatisierten virtuellen testumgebungen massiv behindern. wenn man den entsprechenden restriktionen in seriöser weise begegenen will, braucht man deshalb tatsächlich derart absurde regale mit consumer equipment in rechenzentren, weil man die entsprechende software sonst nicht nutzen darf. ein ausgesprochen unbefriedigender zustand, der aber vielleicht ein bisschen erklärt, warum ich persönlich wirklich nicht mehr viel verständnis für die mac-gläubigen aufzubringen vermag.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Do 01 Nov, 2018 23:21, insgesamt 1-mal geändert.




motiongroup
Beiträge: 2727

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von motiongroup » Do 01 Nov, 2018 23:12

NeinDochohh

Mehr gibts dazu nicht zu sagen:)))




ffm
Beiträge: 135

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von ffm » Fr 02 Nov, 2018 02:55

... doch, es gibt einiges zu sagen. Jede Beurteilung nur nach Kostenaspekten ist kompletter Unsinn. Jede Kaufentscheidung hat einen Kosten-Nutzen-Aspekt, das kommt anscheinend, vielleicht auch scheinbar, zu kurz. Das liegt offenbar daran, daß hier viele ihrem Hobby frönen, aber Investitionsentscheidungen gar nicht treffen müssen.




Darth Schneider
Beiträge: 2489

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Darth Schneider » Fr 02 Nov, 2018 07:34

An Vaio
Also diese Mac Minis sind nicht zu unterschätzen, ein Freund von mir betreibt mit so einem, schon seit mehreren Jahren ein Musikstudio und arbeitet zum Teil sogar mit Lightwave darauf....mehr braucht es eigentlich nicht.
10 von den neuen Mac Minis wären wahrscheinlich schneller fürs rendern als ein iMac Pro, oder ein Mac Pro, für den selben Preis....und wenn einer kaputt geht hast du noch 9.
Gruss Boris




Axel
Beiträge: 12292

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Axel » Fr 02 Nov, 2018 09:43

Dass der Mac Mini einen HDMI-Anschluss hat, lässt hoffen, dass die nächste Generation (fällig) von iMacs den vielleicht auch wieder hat. Apple hat seine alte Support-Seite zum Thema AV-out mit FCP X um HDR ergänzt. Das fehlte noch vor ein paar Monaten. Im Link der kompatiblen Geräte für *4k* befindet sich z.Zt. nicht viel:
Apple hat geschrieben:Die folgenden Mac-Computer können über HDMI die 4K-Auflösung aus Final Cut Pro X 10.1 anzeigen.

Mac Pro (Ende 2013)
MacBook Pro (Retina, Ende 2013 und neuer)
AV-out über HDMI gab es mit FCP schon immer, früher halt wegen des veralteten HDMI-Protokolls nur HD, zwischenzeitlich mal 4k, danach fehlte der HDMI-Port komplett. Beim schlichten Adaptieren von TB zu HDMI (aktuelle MBPs und iMacs haben ja nur TB) bleibt AV out ausgegraut. Thunderbolt-Monitore wie die Ultra-Fine-Serie von LG sind erstens nicht HDR und werden zweitens ebenfalls über das Farbmanagement des Systems gesteuert.

5k iMacs sind auch insofern Kompaktgeräte, dass mit Colorsync eine hochqualitative rec_709 Vorschau auf dem Computerdisplay gewährleistet ist (immer wieder das Argument, dass für den saftigen Preis auch ein saftiger Monitor mit dabei ist, und dass das Betriebssystem und die Software die Farbräume verwalten). Fehlt freilich bei MacMinis.

Um mit aktuellen iMacs mit nur Thunderbolt 3 HDR-Metadaten für einen externen Monitor aufzubereiten, benötigt man eine über 2000 € teure AJA KONA Box. Oder eventuell schlicht einen MacMini mit einer fähigen Grafik.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Fr 02 Nov, 2018 10:18

@Darth... Audio ist in der Tat auch deutlich anspruchsloser im direkten Vergleich. Natürlich kommt hier auch je nach Anzahl an Kanalzügen und Plugins einiges an Last zusammen - aber da sehe ich den Flaschenhals bspw. deutlich später als bei einem h.265 10bit Clip innerhlab einer NLE... da geht den älteren Maschinen ohne Proxyworklfow so ziemlich direkt die Puste aus - egal ob Mac oder PC ( nicht das es wieder dem Mac Bashing zugeschoben wird).

Mit den neuen Minis dürfte aber auch dieser Flaschenhals vermutlich ganz gut zu handlen sein innerhalb fcpx wenn da die aktuellen i5 /i7 hexacores zum Einsatz kommen... sollten dann ja recht potent performen denke ich und auch für den ein oder anderen H.265 10bit stream taugen ohne zwingend nach prores /proxy wandeln zu müssen.
Für den Audiobereich bekommt man damit sicher meeehr als genügend Leistung für die meisten Tasks... Und notfalls ist Spuren-Bouncing seit Jahrzehnten - wie der Proxy Worklfow bei Video - ein probates Mittel wenns doch mal zu voll/ eng werden sollte.
keep ya head up




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von mash_gh4 » Fr 02 Nov, 2018 11:29

Axel hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 09:43
Um mit aktuellen iMacs mit nur Thunderbolt 3 HDR-Metadaten für einen externen Monitor aufzubereiten, benötigt man eine über 2000 € teure AJA KONA Box. Oder eventuell schlicht einen MacMini mit einer fähigen Grafik.
ja -- mit intel NUCs, die zwar auch nicht ganz billig sind, aber in etwa das selbe ohne apple logo dauf bieten, kann man das auch einfacher und günstiger haben...
https://www.pcworld.com/article/3317562 ... l-nuc.html




Axel
Beiträge: 12292

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von Axel » Fr 02 Nov, 2018 11:35

Billiger geht's sicher. Einfacher wird's aber wahrscheinlich nicht. FCP hat halt seit 10.4 diese Pipeline: 2020 Projekt? HDR-Typ? Bereitstellen als SDR/HDR-Youtube Upload - Paket (au oder als 10-bit ProRes bzw. 10-bit H.265 - Datei ohne Kopfzerbrechen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von mash_gh4 » Fr 02 Nov, 2018 11:42

Axel hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 11:35
Billiger geht's sicher. Einfacher wird's aber wahrscheinlich nicht. FCP hat halt seit 10.4 diese Pipeline: 2020 Projekt? HDR-Typ? Bereitstellen als SDR/HDR-Youtube Upload - Paket (au oder als 10-bit ProRes bzw. 10-bit H.265 - Datei ohne Kopfzerbrechen.
die grundsätzliche hardware (prozessorarchitektur etc.) ist ja fast die gleiche, weshalb es technisch gesehen ja auch keinen großen unterschied macht, welches betriebssystem man bevorzugt bzw. darauf verwendet. das einzige, was sich hier in den weg stellt, ist apples ausgesprochen restriktive lizenzpolitk bzw. neuerdings eben auch crypto-chips auf den boards, dies es wieder ein stück weit schwieriger machen, alternative hardware zu nutzen...




handiro
Beiträge: 2994

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von handiro » Fr 02 Nov, 2018 12:39

Am übelsten bei schmapple ( ich bin auch opfer:-) ist für mich die Tatsache, dass man nix mehr selbst reparieren/aufrüsten kann (wie schön war es doch mit ifixit). Mittlerweile werden sämtliche Teile festgelötet:-(

Ich bin in der Hinsicht raus und hoffe nur, meine alten Arbeitstiere halten durch. Gerade konnte ich bei meinem 2012er powerbook einen neuen Grafikchip einlöten lassen (für echt schmalen Taler). Bei den neuen Modellen geht nix mehr.
Ram selber aufrüsten? Grössere SSD einbauen? Ganz grosse Klasse Schmapple!
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




rush
Beiträge: 8762

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von rush » Fr 02 Nov, 2018 14:01

handiro hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 12:39

Ram selber aufrüsten? Grössere SSD einbauen? Ganz grosse Klasse Schmapple!
Aber sie werben doch immerhin mit Nachhaltigkeit in der Form, das bspw. die Aluminium­legierung des MacBook Air aus 100 % recyceltem Aluminium hergestellt werden.... da kann man sich doch dann wenigstens auch bitte alle paar Jahre mal eine neue graue Kiste anschaffen, der Umwelt zu Liebe.... Wozu aufrüsten? Direkt NEUKAUFEN bitteschön. Danke ;-) Soviel zum grünen Fingerabdruck und so *hust*
Aber die Käufer spielen das Stöckchen-Spiel doch fleißig mit. Ergo: Alles relativ.

In der Windows-Welt gehen ja fairerweise gesagt auch einige Hersteller dazu über manche Bauteile zu verlöten und die Aufrüstbarkeit entsprechend einzuschränken - bei anderen dagegen kann man auch Ultrabooks teils recht einfach öffnen und zumindest Arbeitsspeicher / SSD's upgraden... will man aber im Apple-Kosmus ohne Einschränkungen und virtuelle Maschinen bleiben, hat der Konsument de facto kaum eine Wahl. Nicht schön, aber offenbar erfolgreich (zumindest für das Unternehmen).
keep ya head up




R S K
Beiträge: 839

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Beitrag von R S K » Fr 02 Nov, 2018 14:49

Ely hat geschrieben:
Mi 31 Okt, 2018 09:02
Das was ich nun allerdings schwer finde ist, welche Konfiguration bräuchte man denn minimal, bzw. optimal um mit Final Cut Pro X Videomaterial in 4K-Quialität zu bearbeiten? Bislang beschränke ich mich zwar auf eine geringere Auflösung, aber es sollte ja etwas für die nächsten Jahre sein.
Dann ist ein Mini mit Sicherheit NICHT die richtige Wahl. Bei FCP (und anderen) zählt in aller erster Linie GPU. Etwas was der Mini gar nicht erst hat. Könnte man mit einer eGPU auf die Sprünge helfen, aber dann bewegst du dich preislich schon in iMac Bereiche, aber hast trotzdem nicht die gleiche Leistung, Flexibilität, keine Peripherie (den Schirm kriegst du so oder so nicht)… also wozu? Gleich ein iMac mit maximal GPU kaufen und viele Jahre glücklich sein.

Jott hat geschrieben:
Do 01 Nov, 2018 20:05
Das Einzige, was DV-Chris und andere an einem neuen MacPro interessiert, ist die Vorfreude, drüber herziehen zu können. Er wird immer viel teurer sein als ein gleich schneller selbst zusammengebauter PC und daher ganz sicher niemanden aus der Spur bringen, der Apple aus Prinzip für Bullshit hält. Es darf also gerne 2020 werden!
Mal wieder herrlich auf den Punkt gebracht. 😄 Vor allem sind es immer nur die üblichen Trolls die gar nicht erst das geringste mit Macs zu tun haben, aber trotzdem irgendwie über alles total im Bilde sind, wo das ganze ihnen eigentlich völlig am Südende vorbeigehen könnte/sollte. Wobei dem einen oder anderen offensichtlich die (sowieso nicht vorhandenen) Argumente ausgehen, wenn man schon darüber lamentieren muss, dass was anderes NICHT vorgestellt wurde. Da ist wohl schon einiges nach der üblichen Schablone-A vorbereitet und wartet nur auf sein copy/paste? *geifer* Apple scheint auch einigen hier eine Heiden Angst einzujagen bei solcher Hass-Vehemenz. 😂

Das simple Prinzip des „ Dann. Kauf. Es. Nicht.” scheint auch einigen hier viel zu hoch zu sein. Nee, sinnbefreit und selbstherrlich rumlamentieren, als ob Apple oder sonst jemand ihnen irgendwas schuldig ist, macht einfach ZU viel Spass. 😏

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von freezer - So 12:31
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Drushba - So 12:30
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - So 12:30
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 12:22
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - So 11:08
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von slashCAM - So 10:40
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - Sa 11:02
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von Jörg - Fr 16:48
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.