slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von slashCAM » Mi 02 Dez, 2020 14:57


Sigma hat drei neue Objektive angekündigt, welche mit spiegellosen Vollformat- sowie APS-C-Kameras mit Sonys E- oder L-Mount genutzt werden können. Die Festbrennweiten 24...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs




srone
Beiträge: 9645

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von srone » Mi 02 Dez, 2020 15:00

ein bischen inkonsistent, was die filtergewinde angeht...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




MrMeeseeks
Beiträge: 1146

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 02 Dez, 2020 15:52

Ein Step-up/down Ring für 2€ wirds schon richten.




srone
Beiträge: 9645

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von srone » Mi 02 Dez, 2020 16:07

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 15:52
Ein Step-up/down Ring für 2€ wirds schon richten.
na ja, wenn man das ganze als serie verkaufen will...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




mediadesign
Beiträge: 880

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von mediadesign » Mi 02 Dez, 2020 16:09

Die Blendenwerte finde ich da viel inkonsistenter: 2.0 find ich super, bei 2.8 kann ich eigentlich auch ein Zoom mit 2.8 nehmen und warum man eine Festbrennweite mit F3.5 konstruiert, erschließt sich mir nun überhaupt nicht.




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Mi 02 Dez, 2020 17:37

mediadesign hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 16:09
Die Blendenwerte finde ich da viel inkonsistenter: 2.0 find ich super, bei 2.8 kann ich eigentlich auch ein Zoom mit 2.8 nehmen und warum man eine Festbrennweite mit F3.5 konstruiert, erschließt sich mir nun überhaupt nicht.
Kompakt und leicht. Das bekommt man nicht, wenn man hohe Lichtstärke mit guter Bildqualität auch bei Offenblende bieten will.

Das neue Samyang AF 45 mm f/1.8 FE bietet zwar f1.8, aber in den Ecken bei Vollformat erst ab f4 brauchbare Auflösung.




MrMeeseeks
Beiträge: 1146

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 02 Dez, 2020 18:43

srone hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 16:07
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 15:52
Ein Step-up/down Ring für 2€ wirds schon richten.
na ja, wenn man das ganze als serie verkaufen will...;-)

lg

srone
Und wer sagt dass eine Serie stets die gleiche Filtergröße haben muss? Das kann man bei riesigen Cine-Objektiven machen weil da einfach der größte Nenner genommen wird. Bei einer Serie die hauptsächlich durch "Größe" punkten soll wäre eine identische Filtergröße/Offenblende völlig schwachsinnig.
Das sieht man ja bei den Veydras, die haben alle die identische Filtergrößen aber manche Frontlinsen sind so groß wie ein Fingernagel. Was brauch es da riesige Filter.




Axel
Beiträge: 13676

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von Axel » Mi 02 Dez, 2020 19:10

Diese C(ontemporary) Objektive sind nur Teil der Ankündigung. Es ist ja auch die Rede von neuen A und S Optiken. Das 85er DG DN Art ersetzt einen sauschweren, für DSLR gerechneten Klumpen, der locker das Doppelte wog. Es ist das erste seiner, äh, Art. Das alte 40er f1.4 besteht aus massivem Blei und sieht aus wie ein Spanner-Zoom. Laut Gerald Undone ist es lächerlich scharf bis in die äußerste Ecke, und das Bokeh ist zum Sterben schön. Wenn es davon eine halb so große, halb so schwere, aber genau so gute Mirrorless-Variante gäbe, dürfte sie *ebenfalls* 1300 € kosten.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 11412

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von rush » Mi 02 Dez, 2020 20:08

Axel hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 19:10
Das 85er DG DN Art ersetzt einen sauschweren, für DSLR gerechneten Klumpen, der locker das Doppelte wog. Es ist das erste seiner, äh, Art.
Wobei man das so natürlich auch nur im direkten Vergleich zur "alten" DSLR-Rechnung stehenlassen kann... denn für E-Mount gibt es ja durchaus auch einige feine native 85er Alternativen die sehr kompakt und leicht daherkommen sofern man nicht zwingend die Offenblende von f/1.4 benötigt... denn verglichen mit dem 85mm 1.8 Sony (371g) ist das hochlichtstarke 85 DG DN Sigma mit 625g schon beinahe wieder ein kleiner Brocken wenn man nur aufs Gewicht schielen würde - für die Blendenleistung aber natürlich wirklich noch sehr human.
Das 85er Batis - mit f/1.8er Blende rangiert zwischen beiden vom Gewicht her - bringt aber zusätzlich noch einen Stabi im Gehäuse mit, was an einer unstabilisierten FX6 wiederum durchaus ein Vorteil sein könnte.

So gesehen kann es Sinn machen da genauer hinzusehen worauf der persönliche Fokus liegt.

Mich persönlich triggern die "Neuen" der so genannten "I Series" wie gesagt noch nicht so ganz, aber ich freue mich immer über neue E-Mount Gläser... Und ich mag das relativ klassische Design und den Aufbau.
Aber warum muss eigentlich immer alles Neue ein "I" im Namen haben?
Auch bleibt spannend zu sehen wie gut die "by wire" Technik funktioniert, wenn sowohl Fokus als auch Blende entsprechend angebunden sind... insbesondere beim Fokusring ist die Möglichkeit einer linearen Einstellung natürlich oftmals wünschenswert - und da stellt sich mir die Frage ob dies bspw. auch an älteren Bodys einstellbar ist bzw. wie das läuft oder ob beide Ringe von Hause aus einfach "gut" funktionieren :-)
Laut dpreview sind die Teile aber wirklich primär für die Fotografie ausgelegt - einerseits sicherlich aufgrund der Korrekturgeschichten via Software und zum anderen "atmen" sie wohl recht heftig beim fokussieren wie man hier sehen kann:



Anschauen werde ich sie mir sicherlich dennoch mal bei Zeiten im Geschäft.

PS: Wann bringt Sigma endlich mal das lang erwartete Tele-Zoom? Die ganzen FB's sind schön zu sehen und bilden gewiss einen bezahlbaren Kontrast zu den teureren und lichtstarken Derivaten - aber es wird Zeit das endlich mal Bewegung in den Tele-Bereich kommt. Mit nativen Festbrennern <100mm ist man am E Bajonett mittlerweile jedenfalls mehr als luxuriös aufgestellt.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 13676

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von Axel » Mi 02 Dez, 2020 20:25

100-400 „C“. Klar lichtschwach. Auch die Naheinstellungsgrenze ist nicht top. Aber irgendwo muss man Kompromisse machen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 11412

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von rush » Mi 02 Dez, 2020 20:40

Ja das ist neben dem 70-180er von Tamron mehr oder weniger tatsächlich das einzig halbwegs spannende der letzten Zeit.

Ein 70-200 oder gern auch 120-300 mit 2.8 oder wenigstens konstanter f/4 würde mich halt schon entzücken - mir fehlt noch was flexibles/helles für den Hallen/Indoor-Bereich

Gern auch entsprechende Festbrenner mit Fresnel-Elementen um die Größe/Gewicht im Rahmen zu halten - würde dann gut in die kompakte Reihe passen :-)

Andererseits kann man auch dankbar sein, denn so verfällt man nicht andauernd in einen "Haben-wollen-Reflex".
keep ya head up




srone
Beiträge: 9645

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von srone » Mi 02 Dez, 2020 21:07

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 18:43
srone hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 16:07


na ja, wenn man das ganze als serie verkaufen will...;-)

lg

srone
Und wer sagt dass eine Serie stets die gleiche Filtergröße haben muss? Das kann man bei riesigen Cine-Objektiven machen weil da einfach der größte Nenner genommen wird. Bei einer Serie die hauptsächlich durch "Größe" punkten soll wäre eine identische Filtergröße/Offenblende völlig schwachsinnig.
Das sieht man ja bei den Veydras, die haben alle die identische Filtergrößen aber manche Frontlinsen sind so groß wie ein Fingernagel. Was brauch es da riesige Filter.
wir reden hier von 55 bis 62 mm, das sind 7mm differenz, das hätte das gehäuse locker hergegeben...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 08:01

srone hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 21:07
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 02 Dez, 2020 18:43


Und wer sagt dass eine Serie stets die gleiche Filtergröße haben muss? Das kann man bei riesigen Cine-Objektiven machen weil da einfach der größte Nenner genommen wird. Bei einer Serie die hauptsächlich durch "Größe" punkten soll wäre eine identische Filtergröße/Offenblende völlig schwachsinnig.
Das sieht man ja bei den Veydras, die haben alle die identische Filtergrößen aber manche Frontlinsen sind so groß wie ein Fingernagel. Was brauch es da riesige Filter.
wir reden hier von 55 bis 62 mm, das sind 7mm differenz, das hätte das gehäuse locker hergegeben...;-)

lg

srone
Von den Maßen der Objektive eben doch nicht.

Der richtige Weg sind ND-Filter vor dem Sensor und AF-Motoren in den Objektiven. Dann kann man sich schon mal das ganze Geraffel am Objektiv sparen. Cine-Optiken könnten ja eine Funk-Option bieten, um den Fokus unabhängig von der Kamera kabellos steuern zu können. Dies wäre effizient, würde einen schnellen Wechsel, wie bei Fotokameras ermöglichen, und den Bau von leichten, kompakten Objektiven erlauben.




Rick SSon
Beiträge: 993

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von Rick SSon » Do 03 Dez, 2020 10:24

Hab mir letztens erst das voigtländer 40mm F2 gegönnt. Eigentlich für meine Ursa + Gimbal ;-). Für EF musste ich es in Japan bestellen. Ich war skeptisch, aber ich glaube es wird eine meiner Lieblingslinsen!

24mm 3.5 finde ich allerdings auch relativ uninteressant.

generell ist es aber wünschenswert auch kompaktere varianten für vollformat zu haben. Mein sigma art 24 1.4 möchte ich mir mit meiner a7 nicht um den Hals hängen ...




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 12:03

Früher waren 28/2.8 ein Teil der Grundausstattung einer Fotoausrüstung.

Die kleinen Plastikteile von Canon sind auch nicht schlecht.
Canon EF-S 24 mm f/2.8 STM

Die neuen Sigma-Linsen sind wirklich kompakt - hier die Fotovarianten im Vergleich:
https://www.lenstip.com/146.2-article-S ... ality.html

https://www.lenstip.com/147.2-article-S ... ality.html

Schade, dass sie nur für Sony und Sigma Cams erhältlich sind.




rush
Beiträge: 11412

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von rush » Do 03 Dez, 2020 18:33

Rick SSon hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 10:24
Hab mir letztens erst das voigtländer 40mm F2 gegönnt. Eigentlich für meine Ursa + Gimbal ;-). Für EF musste ich es in Japan bestellen. Ich war skeptisch, aber ich glaube es wird eine meiner Lieblingslinsen!

generell ist es aber wünschenswert auch kompaktere varianten für vollformat zu haben. Mein sigma art 24 1.4 möchte ich mir mit meiner a7 nicht um den Hals hängen ...
Das Problem ist in diesem Fall eher der wenig adaptierfreudige EF-Mount... das ist auch ein Grund warum ich mich z.b. eher für die P4K entschieden habe anstatt die P6K mit Canon EF zu wählen.
MFT ist zwar kleiner und nicht "so beliebt", aber man erhält dadurch eine unglaublich große Bandbreite an adaptierbaren Linsen nebst diversen Adaptern - daran erfreue ich mich immer wieder.

Und gleiches gilt eben auch für den E-Mount, dieser ist - verglichen mit Canon EF eben sehr flexibler sodass man verschiedenste Objektive, etwa Leica-Mount Glas anflantschen kann - und da gibt es eben diese unglaublich kompakten Vollformatgläser von z.B. Voigtländer... Wer auf AF verzichten kann findet da ältere, aber auch sehr moderne Rechnungen die vielleicht nicht hyperscharf bis in alle Ecken @ 40MP Pixelpeeping sind- aber Charakter haben und im Vergleich zu den DSLR oder DSLM Pendents echte Winzlinge sind, sowohl in Hinblick auf die Größe als auch das Gewicht. Und haptisch machen die Teile einfach Spaß - da kommen die modernen by wire Gläser häufig nicht heran.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 19:52

Die Anzahl der Kamera mit EF-Mount ist aber nun einmal recht groß.

Und die Adapter für RF bieten sogar erheblichen Mehrwert.




rush
Beiträge: 11412

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von rush » Do 03 Dez, 2020 20:00

Bringt nur wenig wenn aktuell nur eine Handvoll Kameras mit RF Mount käuflich zu erwerben sind.
Wenn man eine Kamera mit RF Mount hat kann man natürlich auch solch entsprechendes Fremdglas wie die Leica M-Mount Derivate adaptieren und nutzen.

Da Du aber kein Freund der Adaptierung bist @ iasi, dürfte das für Dich eigentlich keine probate Lösung sein... es könnte ja irgendwo was wackeln.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 22:55

rush hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 20:00
Bringt nur wenig wenn aktuell nur eine Handvoll Kameras mit RF Mount käuflich zu erwerben sind.
Wenn man eine Kamera mit RF Mount hat kann man natürlich auch solch entsprechendes Fremdglas wie die Leica M-Mount Derivate adaptieren und nutzen.

Da Du aber kein Freund der Adaptierung bist @ iasi, dürfte das für Dich eigentlich keine probate Lösung sein... es könnte ja irgendwo was wackeln.
EF Mount sind ja gerade deshalb von Vorteil, da sie durch Adapter mit ND-Filtern, ohne Problem an RF-Mounts funktionieren - somit hat man also nachrüstbare "interne" ND-Filter.
Nebenbei kann man EF-Linsen an all den EF-Kameras nutzen - und mit Adapter auch an L-Mount.

Aber gerade die ND-Adapter finde ich exterm reizvoll. Belichtungseinstellung läuft bei Raw letztlich nur per ND-Filter, den Belichtungszeit ist fix, ISO kein Thema und die Blende eigentlich Gestaltungsmittel.

Mal angesehen von PL-Mount, ist doch gerade bei Filmkameras EF besonders weit verbreitet.

RF mit dem größeren Spielraum bei der Entfernung zum Sensor ermöglicht natürlich solch beeindruckenden Objektive:
https://www.opticallimits.com/canon_eos ... 12?start=1
Für solch eine Auflösung bei f1.2 über das ganze Vollformat-Bild, muss man im Cine-Bereich ziemlich tief in die Tasche greifen.




rush
Beiträge: 11412

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von rush » Do 03 Dez, 2020 23:04

Ach iasi, es ging die letzten Beiträge hier doch aber eben genau darum KEINE dicken Gläser nutzen zu wollen sondern nach Alternativen zu schauen die auch an einer kleinen kompakten Systemkamera Spaß machen und nicht 1,2kg auf die Waage bringen wie Dein angeführtes 85er "Leichtgewicht".

Die "neuen" Sigmas der I Linie bilden da scheinbar ein gutes Mittelmaß. Moderate Lichtstärke gepaart mit ordentlicher Abbildungsleistung bei relativ kompakten Maßen.

Will man aber hohe Lichtstärke kommt man meist um die Brocken nicht herum.

Nutzt man aber eine moderne Sony Kamera mit E-Mount oder wegen mir auch eine Canon mit RF besteht zumindest die Möglichkeit sich ein paar kompaktere Leichtgewichte anzulachen und zu adaptieren um damit gemütlich am Wochenende durch die Stadt zu ziehen und eben keinen Stein spazieren führen zu müssen. Manche fotografieren mit einem (filmenden) Fotoapparat ab und an auch einfach ganz gern.

Eine Kamera mit nativen Canon EF Bajonett lässt dies aufgrund des Auflagemaßes jedenfalls nicht in der Form zu. Das man Canon EF Gläser wiederum auch an RF adaptieren kann und Du den ND Filter magst ist 'ne andere Baustelle, die mehrfach durchgekaut wurde... genau wie das Du für Deine P4K seit Ewigkeiten einen ähnlichen Adapter hättest haben/nutzen können, ihn da aber immer doof fandest. Wie gesagt: andere Baustelle.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 23:20

rush hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 23:04
Ach iasi, es ging die letzten Beiträge hier doch aber eben genau darum KEINE dicken Gläser nutzen zu wollen sondern nach Alternativen zu schauen die auch an einer kleinen kompakten Systemkamera Spaß machen und nicht 1,2kg auf die Waage bringen wie Dein angeführtes 85er "Leichtgewicht".
Es geht aber eben auch um den Vorteil von spiegellosen Kameras, den Sigma nun eben auch ausspielen kann.
Bei der Konstruktion von Objektiven fällt eben der notwendige Abstand zum Sensor weg, den der Spiegel bisher erzwang.




iasi
Beiträge: 16519

Re: Sigma: Drei neue 24, 35 und 65mm Vollformat-Objektive der I-Serie für DSLMs

Beitrag von iasi » Do 03 Dez, 2020 23:44

rush hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 23:04

Eine Kamera mit nativen Canon EF Bajonett lässt dies aufgrund des Auflagemaßes jedenfalls nicht in der Form zu. Das man Canon EF Gläser wiederum auch an RF adaptieren kann und Du den ND Filter magst ist 'ne andere Baustelle, die mehrfach durchgekaut wurde... genau wie das Du für Deine P4K seit Ewigkeiten einen ähnlichen Adapter hättest haben/nutzen können, ihn da aber immer doof fandest. Wie gesagt: andere Baustelle.
Allein schon mechanisch, ist doch der kleine MFT-Anschluss etwas ganz anders - da wirken dann eben andere Kräfte. Zudem kann man von einem für FF konstruiertem Objektiv nicht gerade das Optimum bei einer MFT-Sensorfläche erwarten.

Bezeichnend für MFT ist doch der Mangel an wirklich guten MFT-Objektiven. Meist wird bei MFT im Hinblick auf die kamerainterne Korrektur hin konstruiert.

Die Sigma-Serie ist gehört zur Contemporary-Klasse.
https://www.opticallimits.com/sonyalpha ... fe?start=1
Bestleitungen kann man hier zwar auch nicht erwarten, aber immerhin solide Bildqualität.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von roki100 - Fr 17:22
» Workspace in Davinci Resolve
von Tripod - Fr 17:15
» White Fang. Von Jack London
von 3Dvideos - Fr 17:13
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von r.p.television - Fr 17:04
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von r.p.television - Fr 16:47
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von rush - Fr 16:35
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Fr 15:15
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» Tonaufnahme Kinder
von Sammy D - Fr 13:14
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Asynchron nach Export
von Infok2b - Fr 12:31
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Fr 10:11
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 8:55
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 22:18
» DIJ teasert neue Drohne
von rush - Do 21:32
» BMCC 2,5K — EF Mount
von RaphaelLanguillat - Do 21:13
» FInalCut als Mietsoftware
von roki100 - Do 16:41
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - Do 14:17
» Adobe Engineering Hours heute ab 16h -- und das CC-Abo ist ausgelost
von slashCAM - Do 12:42
» wie kann ich ein verwackeltes Zeitraffervideo aufbereiten?
von mash_gh4 - Do 11:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Do 11:33
» Wie unbedeutend...
von Frank Glencairn - Do 10:07
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...