Timelap
Beiträge: 45

Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Timelap » Do 22 Aug, 2019 16:18

Ich habe von einem Freund diverse Aufnahmen von einem Pferderennen bekommen. Die Aufnahmen sind teilweise von einem Camcorder und teilweise mit einer GoPro jeweils mit 50fps aufgenommen. Dabei wurde direkt in den Stallungen als auch direkt vom Pferd aus gefilmt. Man könnte sagen von Stillleben bis total verwackelt ist alles dabei von beiden Kameras.

Normalerweise hätte ich in Davinci Resolve immer ein Projekt mit 50fps angelegt und einige einzelne Clips einfach um ca. 50% reduziert, um einen Slow Motion Effekt zu bekommen. Mit Davinci Resolve 16 habe ich jetzt die Möglichkeit in einem Projekt Timelines mit verschiedenen Framerates anzulegen. Dies bedeutet, dass ich eine Basis-Timeline mit 50fps anlegen könnte und ein paar weitere Slow-Timelines mit 25fps für den Slow Motion Effekt. Als nächstes würde ich die Slow-Timelines in die Basis-Timelines ziehen. Wenn ich jetzt den gesamten Film rendern will, dann wird mir immer angezeigt, dass der Film in 50fps gerendert wird. Falsch ist das nicht, aber was passiert mit meinem Film. Werden die Slow-Timelines wieder hochgerechnet und dadurch geht der Effekt und wahnsinnig an Qualität verloren?

Ist dieses Vorgehen richtig? Oder wäre ein umgekehrtes Vorgehen sinnvoller: Basis-Timeline mit 25fps und Speed-Timeline mit 50fps.

Zweite kleine Frage:

Wenn ich eine Timeline mit 50fps und 25fps in dem gleichen Projekt anlege und den gleichen Clip in die Timeline lege, dann müssten doch beide Filme gleich lang sein, wenn ich den Clip mit 50fps um die Geschwindigkeit von 50% verringere?
Das passt jedoch nicht ganz nur ungefähr. Ist die Umrechnung jeweils eine andere?




Jott
Beiträge: 18434

Re: Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Jott » Do 22 Aug, 2019 16:34

Nur eine 25p-Timeline natürlich.

50% Slomo deines Materials ergibt ja „nur“ 25p. Für Normalgeschwindigkeit wird halt jedes zweite Frame weggelassen. Normaler Weg.

Für ein 50p-Projekt hätte für Slomos mit 100 fps gedreht werden müssen.




Timelap
Beiträge: 45

Re: Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Timelap » Do 22 Aug, 2019 16:37

Mein Gedanke war: Nimm das "gute" 50 fps für die schnellen Szenen, damit diese optimal aussehen und dies der Hauptteil ist. Die 25 fps Szenen kann ich doch mit Optical Flow + Speed Warp berechnen lassen.

Bei einem 50 fps müsste doch somit erheblich weniger durch den Rechner gerechnet werden?

Vielleicht bin ich auch total falsch unterwegs?




Jott
Beiträge: 18434

Re: Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Jott » Do 22 Aug, 2019 20:40

Bist du. Aber mach wie du denkst, ist dein Baby.




Timelap
Beiträge: 45

Re: Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Timelap » Do 22 Aug, 2019 21:03

Sehr hilfreiche Antwort.




Jott
Beiträge: 18434

Re: Projekt fps vs. Timeline fps

Beitrag von Jott » Do 22 Aug, 2019 22:46

Die gleiche wie oben.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Samsung: Cinematic 4K-Ultrakurzdistanz-Projektor
von ruessel - Di 10:01
» Fernsehen damals - von WDR Retro
von K.-D. Schmidt - Di 9:41
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Di 9:38
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Di 9:38
» Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
von beiti - Di 9:20
» Unreal Build: Kostenloses Online Event zur virtuellen Filmproduktion
von Frank Glencairn - Di 9:19
» Lehrvideo aufnehmen über Debut
von Beho2309 - Di 9:13
» ruckler nach dem rendern
von Frank Glencairn - Di 9:10
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jörg - Di 9:03
» Stress im Aquarium
von Ziggy Tomcat - Di 8:03
» FiLMiC Remote V3 - nun auch für Android erhältlich
von klusterdegenerierung - Di 7:30
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von klusterdegenerierung - Di 7:18
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Bluboy - Di 6:32
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von Darth Schneider - Di 5:00
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von hellcow - Di 1:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Di 0:21
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - Mo 22:44
» Kabelnetz- und DSL-Betreiber führen Datenlimit wieder ein
von nicecam - Mo 21:09
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von srone - Mo 20:47
» Welches Win10 habt ihr?
von srone - Mo 20:14
» >Der LED Licht Thread<
von DAF - Mo 19:58
» Wie Aufnahmen flüssiger abspielen
von Jott - Mo 19:51
» !VORSICHT AMAZON BETRÜGER!
von nicecam - Mo 19:48
» Wozu Kapitelmarken in PP 2020
von Jott - Mo 19:43
» Sony HVR Z1E
von rogerberglen - Mo 19:14
» Akira - Animation the Hard Way
von iasi - Mo 18:59
» SDL dreht auf ARRI & SONY
von klusterdegenerierung - Mo 18:55
» Gebrauchtverkauf Objektive/Kamera/etc. in Wien
von tommy823 - Mo 17:53
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von Frank Glencairn - Mo 16:30
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von pillepalle - Mo 15:56
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - Mo 12:33
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 11:11
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von majao - Mo 9:14
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mo 8:46
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von benyi - Mo 7:22
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...