Filmemachen Forum



Was tun bei Regen



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
-paleface-
Beiträge: 2630

Was tun bei Regen

Beitrag von -paleface- » So 21 Jul, 2019 18:19

Hallo.
Ich hatte neulich 2 Drehtage die quasi flach gefallen sind wegen Regen.

Gibt es so allgemeine Tipps was man so machen kann wenn es regnet?

Regen wegleuchten... Darsteller unter Easy Up und nah ran usw.

Gerne lese ich ein paar Tipps, Tricks und Erfahrungen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Framerate25 » So 21 Jul, 2019 18:30

Darf ich das so verstehen, Storyboard sagt trockenes Wetter - faktisch regnet es?

Drehtermin verlegen. Alles andere ist ein schlechter Kompromiss.

Wetterklausel in die Verträge und alles wird gut. ;)
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




Darth Schneider
Beiträge: 3518

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Darth Schneider » So 21 Jul, 2019 18:33

Warten bis es nicht mehr regnet.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9413

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Frank Glencairn » So 21 Jul, 2019 18:39

Ehrlich gesagt steh ich total auf Regen. Eigentlich auf alle art von Partikeln in der Luft, egal ob Schnee, Regen, Sand, Nebel, Dunst, Haze oder sonstwas.
Diese extra Layer an Tiefe gibt immer eine ganz besondere Stimmung, ich liebe es im Regen zu drehen, je mehr desto besser. Idealerweise passt es natürlich auch noch zur Szene, was leider nicht immer so machbar ist. Mein Tipp ist daher - nutze den Regen.

Der anfang von Close encounters in dem Sandsturm ist legendär, oder der Regen von Angel Heart.

Hier eine meiner lieblings Inspirationen (und das obwohl ich mit Martial Arts überhaupt nix anfangen kann, aber die Cinematography ist der Wahnsinn):


Zuletzt geändert von Frank Glencairn am So 21 Jul, 2019 18:43, insgesamt 1-mal geändert.




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Framerate25 » So 21 Jul, 2019 18:42

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 21 Jul, 2019 18:39
Ehrlich gesagt steh ich total auf Regen. Eigentlich auf alle art von Partikeln in der Luft, egal ob Schnee, Rehgen, Sand, Nebel, Dunst, Haze oder sonstwas.
Diese extra Layer an Tiefe gibt immer eine ganz besondere Stimmung, ich liebe es im Regen zu drehen, je mehr desto besser. Idealerweise passt es natürlich auch noch zur Szene, was leider nicht immer so machbar ist. Mein Tipp ist daher - nutze den Regen.

Hier eine meiner lieblings Inspirationen:

Regen ist klasse, ohne Frage. Aber wenn der Drehplan ein Kaffeetrinken unter der Weide im Sommer vorgibt?

Hm, schwierig das zu verkaufen.
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




Frank Glencairn
Beiträge: 9413

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Frank Glencairn » So 21 Jul, 2019 18:45

Also da hätte ich jetzt ehrlich gesagt gar kein Problem einen Sommerlichen Regenguß einzubauen, ein-zwei Dialog Zeilen zusätzlich, und zwei Leute die sich mit irgendwas ein Behilfsdach basteln...




-paleface-
Beiträge: 2630

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von -paleface- » So 21 Jul, 2019 19:10

Also ja... Natürlich. Drehbuch sagt Sonne...
Manche Locations kann man nur leider nicht wiederholen.
Haben jetzt eine Imagefilm gedreht wärend eine Veranstaltung lief. Das war halt nur an diesem einen Tag im Jahr.

Impressionen haben wir vor dem Regenguss gedreht. Ein Dialog dann wärend des Regens unter einem Baum. Hoffe im Grading kann man den BG ein wenig fixen.

Ein anderer Dreh ist komplett ins Wasser gefallen.

Daher so meine Gedanken was man machen kann.

Wäre es ein Spielfilm hätte ich auch gesagt.... Einbauen. Aber bei Werbung geht das leider nicht immer.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Framerate25 » So 21 Jul, 2019 19:11

In folgender Szene zB.

Da reflektiert der Sommer die Geschichte aus dem Winter. Eine Gruppe von Leuten, in der heißen Sonne mit Sonnenschirm.

Im Regen fände ich die Aussage nicht mehr sinnhaft.




Edit: „ bei Regen in den Film einbauen“.

Wäre nicht mein Anspruch für einen geplanten Aussagefilm. Ich würde immer dem Storyboard und der Gesamtaussage den Vorzug geben.
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.

Zuletzt geändert von Framerate25 am So 21 Jul, 2019 19:14, insgesamt 1-mal geändert.




markusG
Beiträge: 820

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von markusG » So 21 Jul, 2019 19:14

-paleface- hat geschrieben:
So 21 Jul, 2019 18:19
Gibt es so allgemeine Tipps was man so machen kann wenn es regnet?
IMMER einen Ersatzplan parat haben, z.B. Innendrehs vorschieben. Gerade zu Jahreszeiten und Drehorten, wo das Wetter instabil ist.




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von Auf Achse » So 21 Jul, 2019 21:39

Eigentlich müßte man die Außendrehs als erstes am Plan haben. Wenn das Wetter nicht paßt drinnen drehen und sobald es geht wieder draußen. Es könnte vielleicht noch besseres Wetter nachkommen ... aber vielleicht auch nicht :-)

Auf Achse




nic
Beiträge: 1982

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von nic » So 21 Jul, 2019 21:55

Drei oder mehr verschiedene Wetterapps - am besten mit Regenradar. Ständig im Blick haben und Locations nach Regenwahrscheinlichkeit schieben.




-paleface-
Beiträge: 2630

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von -paleface- » So 21 Jul, 2019 22:20

Na das sind natürlich jetzt alles Planungs Sachen. Aber es geht mir ja drum wenn es quasi schon zu spät ist. Oder es nicht anders geht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




nic
Beiträge: 1982

Re: Was tun bei Regen

Beitrag von nic » So 21 Jul, 2019 22:56

-paleface- hat geschrieben:
So 21 Jul, 2019 22:20
Na das sind natürlich jetzt alles Planungs Sachen. Aber es geht mir ja drum wenn es quasi schon zu spät ist. Oder es nicht anders geht.
Regenradar ist vor Allem Vorort sinnvoll, um die nächsten Schritte in den nächsten 30 Minuten bis 2 Stunden zu planen. Was genau du tust, hängt so stark vom Projekt ab, da gibt es keine allgemeingültigen Regeln. Wenn du aber weißt, dass in 45 Minuten für etwa 20 Minuten keine Regenwolken über der Location sind, kannst du agieren. Dazwischen kannst du evtl. geleuchtete Naheinstellungen unter einem Schirm mit viel Bokeh oder O-Töne im Innenraum machen... und bereitest für die Totale vor. Ein Dreh ist meistens sowieso zum Großteil Schadensbegrenzung und Improvisation...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Atomos Shogun 7: Kostenloses Firmwareupdate verdoppelt Helligkeit auf 3.000 nits // IBC 2019
von freezer - Fr 0:21
» Doku über die Entwicklung der Formel 1 Turbomotoren
von handiro - Do 22:08
» Müßen Agenturen erst zahlen wenn deren Kunde gezahlt hat?
von klusterdegenerierung - Do 19:38
» Premiere Titelfunktion zickt rum
von prime - Do 19:09
» Nikon stellt hochlichtstarkes NIKKOR Z 58mm 1:0,95 S Noct für 8.999,- Euro und neue Objektiv-Roadmap vor
von rush - Do 16:51
» So will Netflix sein Originalmaterial
von roki100 - Do 15:31
» Sony NEX-VG900 Erfahrungen?
von playmen - Do 14:10
» Tutorial Clip: DOP Roger Deakins spricht über seine Ansprüche an sein Kamerabild und die ARRI Alexa Mini LF
von schloerg - Do 12:32
» Premiere Pro Quelle und Vorschau ruckelt
von Jörg - Do 10:10
» Keyframe. Animation dynamisch zur Länge.
von Daniel83 - Do 9:48
» Bluetooth 5.0 / Latenz für Abhören?
von Auf Achse - Do 9:46
» Fusion schneller machen?
von mash_gh4 - Do 8:36
» Canopus ADVC 300 und Panasonic NV-FS200 zum digitalisieren
von Frank B. - Do 3:29
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Die neue Vollformat-Referenz? Hauttöne, 6K 10 Bit intern, 4K 50p 10 Bit - Teil 1
von Kamerafreund - Mi 17:37
» Chapman Hydrascope Crane
von klusterdegenerierung - Mi 17:01
» Ich glaub ich werde doch Wedding Filmer!
von klusterdegenerierung - Mi 15:50
» Mein erstes One-Take Musikvideo
von handiro - Mi 14:07
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Mi 12:57
» Trailer Schnitt im Avid
von rdcl - Mi 12:29
» Canon Legria GX10
von vobe49 - Mi 11:42
» Langzeitaufnahmen mit ZOOM H2n
von pkochma - Mi 9:59
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Mi 9:31
» DVD Studio Pro mit Parallels betreiben
von MK - Mi 7:30
» Suche Literatur zur HC-X1
von AndySeeon - Di 20:14
» Nachträgliche Beteiligung für Kameraleute, Regisseure und Drehbuchautoren?
von Frank Glencairn - Di 19:02
» RED teasert Komodo: Kommt eine RED Cine Kompaktkamera?
von iasi - Di 16:40
» DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor
von Axel - Di 16:37
» Foris Nova, der erste OLED Monitor von Eizo - in limitierter Auflage
von Valentino - Di 15:20
» Macbook Air - Bitte nicht stressen!
von Jott - Di 11:34
» Adobe Premiere Elements 2020 mit neuen Funktionen -- Vorgeschmack auch auf die Creative Cloud?
von Jasper - Di 9:02
» Kein relinken mehr wegen falscher Dateinamen?
von klusterdegenerierung - Di 8:38
» Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert
von roki100 - Di 0:43
» Kann man "Live Photos" per QR-Code, usw. teilen
von cantsin - Mo 18:57
» Cine Tracer - Kamera/Storyboard Simulator
von Clemens Schiesko - Mo 17:49
» Messevideo: Sigma fp Status Update - CDNG RAW-Aufnahme, LOG, Director-Viewfinder, Preise // IBC 2019
von Frank B. - Mo 16:35
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).