Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Mikrofonmontage - hängend oder stehend



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
Burion
Beiträge: 85

Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von Burion » Fr 01 Nov, 2019 20:43

Hallo,
Frage an die erfahrenen Tonmeister/Toningenieure/Tontechniker unter Euch:
Macht es einen Unterschied, ob ich ein Mikrofon (bspw. Neumann U87/TLM67 etc.) hängend (also kopfüber) oder stehend montieren? Hat das Auswirkungen auf die Aufnahme, den 'Sound'?

HerzlGrüße
Jürgen




srone
Beiträge: 7897

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von srone » Fr 01 Nov, 2019 21:16

prinzipell nicht, wenn der mic-tilt derselbe, zb 45 grad nach unten ist.

abhängen ist eine gängige praxis, wenn man keine stative im bild sehen will.

lg

srone
"x-log is the new raw"




TK1971
Beiträge: 205

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von TK1971 » Fr 01 Nov, 2019 21:26

Es gibt einen entscheidenden Unterschied bei der Vermeidung von Audioartefakten!

Ich habe seit Jahren keine normalen Mic-Stative mehr in Studios verbaut, sondern hänge grundsätzlich alles von der Decke runter. Der entscheidende Vorteil ist die erhöhte Bewegungsfreiheit und man reibt auch nicht mit den Klamotten am Stativ rum, oder haut versehentlich mit der Hand dagegen, etc. Auch kann man mal seine Position verändern, ohne sofort Trittschall auf der Aufnahme zu verewigen.




srone
Beiträge: 7897

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von srone » Fr 01 Nov, 2019 21:32

TK1971 hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 21:26
Es gibt einen entscheidenden Unterschied bei der Vermeidung von Audioartefakten!

Ich habe seit Jahren keine normalen Mic-Stative mehr in Studios verbaut, sondern hänge grundsätzlich alles von der Decke runter. Der entscheidende Vorteil ist die erhöhte Bewegungsfreiheit und man reibt auch nicht mit den Klamotten am Stativ rum, oder haut versehentlich mit der Hand dagegen, etc. Auch kann man mal seine Position verändern, ohne sofort Trittschall auf der Aufnahme zu verewigen.
was ich oben sagte und es bleibt der weg frei für schöne bilder...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




TK1971
Beiträge: 205

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von TK1971 » Sa 02 Nov, 2019 03:28

srone hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 21:32
TK1971 hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 21:26
Es gibt einen entscheidenden Unterschied bei der Vermeidung von Audioartefakten!

Ich habe seit Jahren keine normalen Mic-Stative mehr in Studios verbaut, sondern hänge grundsätzlich alles von der Decke runter. Der entscheidende Vorteil ist die erhöhte Bewegungsfreiheit und man reibt auch nicht mit den Klamotten am Stativ rum, oder haut versehentlich mit der Hand dagegen, etc. Auch kann man mal seine Position verändern, ohne sofort Trittschall auf der Aufnahme zu verewigen.
was ich oben sagte und es bleibt der weg frei für schöne bilder...;-)

lg

srone
Nichts für ungut Srone, aber über die essentiellen Audioartefakte hast Du eigentlich nix gesagt ... oder? Ob es "schöne Bilder" gibt, war ja nicht die eigentliche Frage ...




mikroguenni
Beiträge: 169

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von mikroguenni » Sa 02 Nov, 2019 18:13

Burion hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 20:43

...
Hat das Auswirkungen auf die Aufnahme, den 'Sound'?
Absolut kein Einfluß auf den Sound!!!




Burion
Beiträge: 85

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von Burion » Sa 02 Nov, 2019 20:38

Sicher?

HerzlGrüße
Jürgen




Burion
Beiträge: 85

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von Burion » Sa 02 Nov, 2019 20:39

Könnte es sein, dass wegen unterschiedlicher Reflexionen am Mikrofonkorpus doch ein Unterschied entsteht?
Sorry wg. der vielleicht blöden Frage, aber ich habe die Vermutung, dass je nach Aufhängung des Mikros andere akustische Kontexte entstehen könnten.
Hm?

herzlGrüße
Jürgen




Pianist
Beiträge: 5950

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von Pianist » Sa 02 Nov, 2019 20:55

Nein, also es ist wirklich absolut üblich, ein U87 in allen möglichen Positionen zu besprechen, also natürlich immer seitlich, aber ob es nun hängt, aufrecht steht oder quer montiert wurde, das ist vollkommen egal. Genau genommen steht sich die große Membran sowieso immer selbst im Weg. Dennoch sind Großflächenmembranmikrofone schöner für Sprachaufnahmen als Kleinmembranmikrofone, bei denen eine Sprachaufnahme durch die höhere Impulstreue schnell zu nerven beginnen.

Übrigens: Ich würde heute gar kein U87 mehr einsetzen. Das ist einfach ein Mikrofon von vorvorgestern, was aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäß klingt und auch viel zu viel rauscht. Sogar das TLM 103 ist bei mir inzwischen aus dem Sprecherraum rausgeflogen. Gewinner wurde bei mir vor einigen Jahren das Gefell M 930.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




ruessel
Beiträge: 5682

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von ruessel » So 03 Nov, 2019 09:54

Könnte es sein, dass wegen unterschiedlicher Reflexionen am Mikrofonkorpus doch ein Unterschied entsteht?
Ja, möglich bei sehr hohen Frequenzen. Richtung des Schalls und Form/Größe des Mikrofonkörper entscheidend. Ob man die Beugung hört? Ich glaube nicht, aber messbar bestimmt.
ist der Durchmesser des Hindernisses nur doppelt so groß wie die Wellenlänge λ, dann wird der Schall immer noch fast vollständig um das Hindernis herum gebeugt. Erst wenn die Ausdehnung d des Hindernisses größer als das Fünffache der Wellenlänge ist, entsteht für die Frequenz f und höhere ein deutlich hörbar verdumpfender Schallschatten.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




carstenkurz
Beiträge: 4581

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von carstenkurz » So 03 Nov, 2019 20:55

Wenn man mal einen halben Meter zurück tritt und nachdenkt, dann kann man sich klar machen, dass kein Mikrofon der Welt, auch nicht das teuerste, sowas wie einen objektiv perfekten Klang liefert. Das ist also eine Illusion. Jedes Mikrofon wird in Abhängigkeit von Einsprechrichtigung und vieler anderer Parameter minimal anderen Klang liefern, aber keine dieser Variationen ist erstmal schlechter oder besser.

Einen Unterschied muss man natürlich bei der grundsätzlichen Ausrichtung im Hinblick auf das Polardiagramm bzw. die Richtcharakteristk des Mikrofons machen. Wer eine Niere von hinten bespricht, wird sicher nicht nur einen 'irgendwie bisschen' anderen Ton bekommen.



- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Mo 04 Nov, 2019 16:04, insgesamt 2-mal geändert.




rush
Beiträge: 9818

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von rush » So 03 Nov, 2019 21:22

carstenkurz hat geschrieben:
So 03 Nov, 2019 20:55

Einen Unterschied muss man natürlich bei der grundsätzlichen Ausrichtung im Hinblick auf die Polardiagramm bzw. die Richtcharakteristkdes Mikrofons machen. Wer eine Niere von hinten bespricht, wird sicher nicht nur einen 'irgendwie' anderen Ton bekommen.

- Carsten
Eines meiner Großmembran-Mics hat genau für diesen Zweck gar zwei leicht unterschiedliche Nieren verbaut wodurch sich das Einsprechverhalten von Vorder und Rückseite bewusst unterscheidet.
Ist natürlich eher selten - aber gibt es in der Tat auch ;-)
keep ya head up




mikroguenni
Beiträge: 169

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von mikroguenni » Mo 04 Nov, 2019 18:44

Ich lach mich tot!

Die Kunst ist es die beiden Nieren eines (umschaltbaren) Großmembranmikrofons möglichst 100% gleich zu machen. Das ist es auch zum Teil was ein U87 teuer macht gegenüber den diversen "Chinakrachern".

Wenn der Hersteller das nicht hinbekommt weil er nicht bereit ist entsprechende Fertigungsgenauigkeit zu bezahlen behauptet er das wäre Absicht !!!!!




Burion
Beiträge: 85

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von Burion » Mo 04 Nov, 2019 18:55

Ok ok.
Ich fasse mal zusammen: Es gibt möglicherweise messbare, aber vermutlich keine hörbaren Unterschiede.
Danke für Eure hilfreichen Erläuterungen!

HerzlGrüße
Jürgen




rush
Beiträge: 9818

Re: Mikrofonmontage - hängend oder stehend

Beitrag von rush » Mo 04 Nov, 2019 22:21

mikroguenni hat geschrieben:
Mo 04 Nov, 2019 18:44
Ich lach mich tot!

Die Kunst ist es die beiden Nieren eines (umschaltbaren) Großmembranmikrofons möglichst 100% gleich zu machen. Das ist es auch zum Teil was ein U87 teuer macht gegenüber den diversen "Chinakrachern".

Wenn der Hersteller das nicht hinbekommt weil er nicht bereit ist entsprechende Fertigungsgenauigkeit zu bezahlen behauptet er das wäre Absicht !!!!!
Nein in dem Fall ist es tatsächlich gewollt - die eine Niere ist eben etwas "wärmer" untenrum - die andere dagegen oben etwas offener/spitzer.

Die Dicke der Mylar-Membran variiert zwischen beiden Kapseln was in der Summe in einem unterschiedlich ausgeprägten Frequenzgang resultiert.

Es ist bewusst nicht zur 8 oder Kugel umschaltbar sondern jeweils nur eine der beiden Nieren aktiv - eine LED auf der jeweiligen Seite zeigt die aktuell aktive Kapsel an.

Ich mag das Teil genau deswegen eigentlich ganz gern.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von iasi - So 17:01
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von cantsin - So 16:55
» Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS
von roki100 - So 16:49
» SKYWATCH - Hollywoodreifer SciFi-Kurzfilm mit Blender und Kickstarter
von motiongroup - So 16:35
» Oh my god! URBAN DOWNHILL
von roki100 - So 16:29
» Suche diesen Song
von klusterdegenerierung - So 16:13
» WebAssembly als W3C-Standard abgesegnet -- bald schneller Videoschnitt im Browser?
von slashCAM - So 15:48
» Biete: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k + Smallrig Cage + Speichermedien
von srone - So 14:47
» Free Guy | Official Trailer - sieht vielversprechend aus
von Benutzername - So 14:43
» Stabilisierung Mercalli V4 in VDL2016 Premium
von jenss - So 13:59
» Die neuesten Infos zu REDs neuer Komodo Kamera: 6K mit 40 fps und ein Global Shutter Modus
von iasi - So 13:09
» Fußball in 9:16 ?
von Frank Glencairn - So 13:03
» Sowas habe ich noch nie gehört!
von klusterdegenerierung - So 12:54
» Wissenswertes zur Bildung!
von klusterdegenerierung - So 12:48
» Abspann "Sponsoren"
von -paleface- - So 11:13
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von Framerate25 - So 10:50
» Wes Andersons 30 Lieblingsfilme: Inspirationen für Filmemacher
von slashCAM - So 8:45
» Ronin SC App - live view?
von Sven_82 - So 8:08
» Watchmen
von Funless - So 3:45
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von roki100 - So 2:05
» Objektiv reinigen... Was benutzt ihr?
von srone - Sa 23:30
» HFR-Bashing, mal wieder
von acrossthewire - Sa 21:27
» Canon C300 Mark II
von fotomacher - Sa 21:08
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von srone - Sa 20:56
» VERKAUFT: CAME-TV Boltzen 100W Fresnel LED Daylight (F-100W)
von nachteule - Sa 20:42
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 18:04
» Nikon AIS 28mm f/2.0, 28mm f/2.8, 35mm f/2.0, 35mm f/2.8
von Ledge - Sa 18:03
» Avid Nutzung mit NAS-System möglich?
von dienstag_01 - Sa 17:11
» The Boys - Season 2 - Teaser Trailer
von TheGadgetFilms - Sa 17:10
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Auf Achse - Sa 16:21
» CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
von Valentino - Sa 15:43
» Apple+ bietet sage und schreibe 1 Serie und 1 Film zusätzlich
von roki100 - Sa 14:12
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von R S K - Sa 11:22
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von cantsin - Sa 10:53
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von sanftmut - Sa 9:42
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).