rush
Beiträge: 10813

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Fr 21 Jun, 2019 08:45

Jott hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 08:21

Wie befreiend das ist, merkt man erst, wenn man damit dreht. Sollte Standard sein
Absolut - die FS5 sprach ich ja auch bereits im Thread an, sie zeigt das es technisch möglich ist und das nicht erst in Preisbereichen von Gut und Böse.

Das Problem sind eher Nutzer die "Neues" per se verpönen weil sie meinen es nicht zu benötigen.
Ich erinnere mich noch gut an die Diskussionen zu ganz gewöhnlichen Filterrädern mit ND-Dichte wie man sie im Broadcast-Bereich seit Dekaden nutzt - diese an Filmkameras aber ein absolutes No-Go bzw. gefühlt undenkbar waren... bis dann einzelne Hersteller und zuletzt auch BMD dazu übergegangen sind diese unglaublich simplen aber effektiven Filter direkt in die Kamera einzubauen.
Wer sie nicht nutzen möchte - muss dies ja auch nicht und schraubt sich weiterhin den bevorzugten Vari-ND oder 'ne dicke Mattebox vor die Kamera.
Wer dagegen nicht am riesigen Set mit Grip, Assi und Co unterwegs ist freut sich halt über das simple einschwenken des Filters per Drehrad oder in elektronischer Form ala FS5. Da muss man sich dann einfach keine Gedanken mehr drüber machen und kann effektiv weiterarbeiten.

Für mich hat da die Industrie in den letzten Jahren in genau diesem Bereich gepennt - immer lichtstärkere Sensoren, schnellere Gläser - aber über die Reduktion der einfallenden Lichtmenge hat man sich keine wirklich innovativen Gedanken gemacht. Würde mich freuen wenn der FS5-"Filter-Weg" Schule macht und sich zum quasi Standard weiterentwickelt - in welcher Form auch immer.
keep ya head up




Jörg
Beiträge: 8403

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Fr 21 Jun, 2019 09:38

Eingebaute ND Filter und selbstnivellierende Stative sind mein Traum seit jeher...

Ich habe mein Vari ND ebenfalls ausgemustert, da es ein 72er war, das am 16er und 10-24 nicht das erwünschte Ergebnis gebracht hat und leichte Vignetten zu sehen waren.
Dafür tief in die Schatztruhe gegriffen, jetzt sind es wieder B&Ws geworden, in 77 mm Ausführungen jeweils mit stepups für die gewünschten Objektive aufbereitet.




TomStg
Beiträge: 2230

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von TomStg » Fr 21 Jun, 2019 09:54

rush hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 08:45
Würde mich freuen wenn der FS5-"Filter-Weg" Schule macht und sich zum quasi Standard weiterentwickelt - in welcher Form auch immer.
Passiert ja bei Sony. Z280 und Z190 haben neben dem „Filterrad“ auch den variablen ND-Filter eingebaut.




Jott
Beiträge: 18428

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Fr 21 Jun, 2019 09:57

Fragt sich nur, wieso das andere nicht auch machen. Hat Sony da vielleicht ein Patent auf irgend ein wichtiges Detail?




rush
Beiträge: 10813

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Fr 21 Jun, 2019 10:09

TomStg hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 09:54
rush hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 08:45
Würde mich freuen wenn der FS5-"Filter-Weg" Schule macht und sich zum quasi Standard weiterentwickelt - in welcher Form auch immer.
Passiert ja bei Sony. Z280 und Z190 haben neben dem „Filterrad“ auch den variablen ND-Filter eingebaut.
Ah cool - das ist mir offenbar entgangen. Sehr schön!
Jott hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 09:57
Fragt sich nur, wieso das andere nicht auch machen. Hat Sony da vielleicht ein Patent auf irgend ein wichtiges Detail?
Jupp frage ich mich auch... entweder ist da patentmäßig was drauf oder die Entwicklung dieser Technologie ist doch komplexer/schwieriger zu verbauen als man denkt?
keep ya head up




Huitzilopochtli
Beiträge: 318

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Fr 21 Jun, 2019 10:10

Wieso, Canon hat das doch auch?




Huitzilopochtli
Beiträge: 318

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Fr 21 Jun, 2019 10:19

Aber nochmal, um sicherzugehen: einen Sony-(f)e-lens to mft-Adapter gibt es nicht, weder als speedbooster noch als normalen Adapter? Nur a-mount, richtig?

Oder bin ich einfach zu blöd. Hätte noch ein schönes 25mm batis, das ich gerne an der bmpcc 4k ausprobieren würde.




rush
Beiträge: 10813

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Fr 21 Jun, 2019 10:30

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Fr 21 Jun, 2019 10:10
Wieso, Canon hat das doch auch?
Erkläre Dich bzw. was genau meinst Du?
Die C200 hat meines Wissens nach mechanische ND-Filter die rotieren - jedoch elektronisch angesteuert werden... also eher fixe ND-Stufen im weitesten Sinne oder liege ich falsch?

Sony's ND funktioniert auf elektronischer Basis und entsprechend nach einem anderen Prinzip -> https://pro.sony/de_DE/products/handhel ... -nd-filter

Oder meinst Du den Canon EF auf R Adapter? Auch der funzt mit optischen Filtern...

Aber beides ist natürlich cool - also egal ob optisch oder elektronisch - solang es innerhalb der Kamera/des Adapters passiert und gut integriert ist.

Sony (F)E auf MFT gibt es meines Wissens nach nicht - anders herum gibt es einen simplen mechanischen Adapterring - der allerdings auch eher sinnfrei ist in meinen Augen da entsprechende native MFT/E Mount linsen ja in der Regel auch von der Kamera mit Strom versorgt werden müssen um zu funktionieren - und das nicht nur in Hinblick auf den AF sondern auch die Blende... und das wäre dann ein Problem - selbst wenn es mechanisch passen sollte. Sony E auf MFT solltest Du aber von der Möglichkeitsliste her eher streichen. Ein Sigma 18-35er tut es an der Pocket doch kaum schlechter - ist flexibler und problemlos adaptierbar sowohl von Canon als auch Nikon her (per ND Throttle).
keep ya head up




Huitzilopochtli
Beiträge: 318

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Huitzilopochtli » Fr 21 Jun, 2019 10:46

Ja, ich meinte zb die c200, wusste allerdings nicht, dass es mechanische nd-Filter sind. Grundsätzlich könnte ich aber auch nicht beantworten ob mechanisch schlechter als elektronisch ist. Wichtig ist doch vor allem, dass der nd-Filter vor dem Sensor liegt. Also sorry für mein Unwissen.

E-Mount linse an mft bajonett wäre für mich interessant gewesen, da ich eben noch Sony fe-objektive habe. Danke für deine Einschätzung!




roki100
Beiträge: 4900

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 22 Jun, 2019 00:37

ksingle hat geschrieben:
Fr 14 Jun, 2019 17:16
Das Meike 25mm wackelt/ruckelt stark am Bajonett.
auch 12mm wackelt: viewtopic.php?f=66&t=145316&p=996797#p996797

Also scheint doch ein Meike Problem zu sein?




chris_1401
Beiträge: 1

Re: MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von chris_1401 » Fr 09 Aug, 2019 23:46

Moin zusammen,

nach langem stillen mitlesen hab ich jetzt angemeldet. Grund ist vor allem meine neue BMPCC 4K. Ich mache für Kunden kleiner Eventfilme und war bisher immer mit einem Osmo Pro am Start. Das reicht mir mittlerweile aber nicht mehr aus - zumal ich auch auf DaVinci umgestiegen bin.

Nun ist das Teil da und seit heute auch das 12-60mm f2.8-4.0 - 2 blöde Fragen:
- Ist es normal, dass das Bild beim Zoomen kurz nach 12mm springt/klackt?
- Ist es auch normal, dass das Bild teilweise heftig ruckelt (vor allem bei höherer Brennweite) wenn der OIS aktiviert ist?

Ich hatte bei DJI kein Zoom - und bei meinen Fujis gas in die Richtung bisher noch keine Probleme.

Außerdem hätte ich noch gern eine Festbrennweite für den Gimbal (ich pack das Teil auf ein Tilta Gravity). DJI war meines Wissens 15mm und hat schon ordentlich verzerrt auf der BMPCC 4K - ist die Version in der Brennweite von Leica/Panasonic besser oder sind die Teile baugleich?

Merci euch allen und ein schönes WE

Chris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??
von acrossthewire - Sa 15:43
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Funless - Sa 14:00
» Monitor Mehrfach Input?
von Sammy D - Sa 11:56
» Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten sol
von Pianist - Sa 10:23
» Verkäufer Yourcamera Erfahrung
von rogerberglen - Sa 10:10
» Canon EOS M 50 MKII - Unglaublich aber wahr
von Ziggy Tomcat - Sa 9:54
» Netflix: The Trial of the Chicago 7
von Axel - Sa 8:45
» Jeden Tag Fenster wo anders!
von klusterdegenerierung - Fr 21:59
» Niederländische ÖR-Kamerateams entfernen Senderlogo
von roki100 - Fr 20:15
» Gibt es sie noch, die richtige Version??
von Bergspetzl - Fr 19:33
» Langzeitarchivierung
von DWUA y - Fr 19:11
» A History Of Cameras In Space
von ruessel - Fr 13:01
» "DARS.MEDIA": Sony-Tochter Memnon mit neuer Plattform für Videoinhalte
von ruessel - Fr 12:31
» iPhone 12 10-Bit Dolby Vision HDR auch ohne Pro?
von Frank Glencairn - Fr 10:41
» ROKR Must-Have Kit. Vitascop
von Darth Schneider - Fr 7:37
» Empfehlenswert! Doku „Rohwedder“ auf Netflix
von Starshine Pictures - Do 19:53
» Welche Farbe darf das Auto eines Filmers haben?
von Jott - Do 19:52
» Optiken, Bildkreis, Wirkung
von Darth Schneider - Do 18:53
» UWE BOLL GEHT IN DIE POLITIK!
von srone - Do 13:20
» Video- / Bildübertragung von einer Videokamera auf ein Smart TV
von Frank Glencairn - Do 12:25
» ZEISS Loxia Set 35/50/85
von ursmader - Do 11:39
» Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD
von fubal147 - Do 11:27
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von iasi - Do 10:31
» Zcam - Dateien wieder herstellen
von Clemens Schiesko - Mi 23:22
» A6400 Slog2 ISO?
von Termilips - Mi 21:56
» Diversity Checkliste für die Filmförderung
von Bluboy - Mi 20:49
» Sony PXW-Z150 interne Aufnahme schlechter als extern
von mash_gh4 - Mi 19:22
» Media Encoder 2020 bricht Codierung ab
von TomStg - Mi 19:20
» DC-BGH1 - Bringt Panasonic eine MFT Broadcast-Cine-Cam?
von mash_gh4 - Mi 19:13
» Seinen Film in Eigenregie Streamen / Auswerten
von Salcanon - Mi 17:43
» Umfrage: Bist du schon am Live-streamen?
von didah - Mi 15:57
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mi 15:27
» Sony A7SIII und Memory Cards
von Axel - Mi 13:36
» Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5
von Darth Schneider - Mi 13:06
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Mi 10:48
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...