Nikon Forum



D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?



... was Nikon-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Videomaus
Beiträge: 49

D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Videomaus » Di 07 Mai, 2019 23:30

Meine bisher kaum genutzte D3300 stellt mit dem Kit-Objektiv (AFS 18-55 f:3,5 - 5,6 GII) nicht richtig scharf. Der Fehler tritt unabhängig vom Bildmotiv und der scharf zu stellenden Entfernung auf. Sogar bei 3m Motivabstand und Blende 13 liegt die Schärfe deutlich hinter dem Motiv.

Daraus kann ich nur folgern, dass der Autofokus einen Fehler hat. Verschmutzung scheidet wohl aus, da ich das Objektiv selten gewechselt habe.

Ich kann die Kamera nicht einmal manuell benutzen, denn wenn ich manuell scharf gestellt habe, reicht bereits die Erschütterung durch Berührung des Auslösers aus, das Objektiv aus dem Fokus zu bringen. Gleiches beobachte ich, wenn ich mein manuell zu fokussierendes Tamron 28-75 f:2,8 benutze, dessen Fokussier-Drehwinkel bei ca. 75° liegt, aber dessen Mechanik lausig großes Spiel hat.

Meine Frage: Hat jemand schon einen ähnlichen Fehler gehabt und weiß, mit welchen Reparaturkosten ich ungefähr rechnen muss?
Mir geht es nur noch darum, ob sich die Reparatur überhaupt lohnt, damit ich die Kamera noch einigermaßen verkaufen kann. – Meine neue heißt voraussichtlich Sony Alpha 6400, muss ich aber noch drauf sparen.




DAF
Beiträge: 192

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von DAF » Mi 08 Mai, 2019 08:53

Videomaus hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 23:30
...
Mir geht es nur noch darum, ob sich die Reparatur überhaupt lohnt, damit ich die Kamera noch einigermaßen verkaufen kann. ...
Das wird dir niemand verlässlich sagen können. Auch nicht der Nikon-Sevice bevor sie die Kamera/Objektiv geprüft haben. Und ein KV kostet ggf. schon Geld. Alles was ohne Prüfung an Preisansage kommt = Kristallkugel.
Ich würde
- aktuelle Gebrauchtpreise (voll funktionsfähig) über 2-3 Wochen bei eBay Auktionen ermitteln/beobachten
- dann ein Festpreisangebot mit Preisvorschlag mit Fehlerbeschreibung um 1/4 - 1/3 unter "normalem" Preis einstellen
Grüße DAF




ruessel
Beiträge: 5570

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von ruessel » Mi 08 Mai, 2019 09:04

Schau mal, ob der Objektivwechselknopf klemmt (Sandkorn) und nicht zurück geht, dann stimmt der Fokus nicht.....
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Videomaus
Beiträge: 49

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - LED-Licht ist schuld!!!

Beitrag von Videomaus » Mi 08 Mai, 2019 12:31

Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört, sodass die echte Entfernung nicht mehr gemessen werden kann. Die drei großflächigen LED-Flächenstrahler mit je ca. 1 Meter Durchmesser und 50W Aufnahmeleistung, die in der Lichtfarbe und Helligkeit einstellbar sind, hatte ich im Baumarkt gekauft. Sie arbeiten alle mit einem Schaltnetzteil und PWM-Stromsteuerung der LEDs. (PWM = Pulsweitenmodulation) Die verbauten LEDs haben zwei verschiedene LIchtfarben.
Bei stark gedimmtem Licht könnte ich ja noch verstehen, dass es wegen der Welligkeit der Licht-Intensität aufgrund der PWM-Technik zu Störungen kommen kann. Ich habe aber die Helligkeit auf Maximum gestellt, sodass derartige Effekte gering bleiben müssten.

Ich habe dann heute bei Kunstlicht und ohne Autofokus Probevideos erstellt, um heraus zu finden, ob die PWM-Lichtmodulation zu Interferenzen mit der Bildwechselferquenz oder der Auslesefrequenz des Sensors führt. Hier fand ich keine Probleme.

Für mein anstehendes Videoprojekt bedeutet dies, dass ich nun kein geeignetes Licht mehr habe, denn eine manuelle Fokussierung ist aus den von mir beschriebenen Gründen de facto nicht möglich. Oder ich müsste in ein geeignetes Video-Objektiv investieren. Ab ca. 350 Euro finde ich Festbrennweiten. So viel hatte damals das D3300 Kit komplett gekostet und diese Investition macht daher keinen Sinn.

In meinem anderen Thread (Einsteigerthemen, Video-Interview) bekam ich die Empfehlung, mir für meinen Dreh geeignete Ausrüstung zu leihen https://gearo.de/.

Frage: Hat jemand bereits ähnliche Störbeeinflussung des Autofokus durch LED-Leuchten beobachten können?




Jott
Beiträge: 15418

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Do 09 Mai, 2019 08:34

Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.




Axel
Beiträge: 12344

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Axel » Do 09 Mai, 2019 09:07

Videomaus hat geschrieben:
Mi 08 Mai, 2019 12:31
Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört ...
Die D3300 hat keinen kontinuierlichen AF, wie er für Video geeignet ist. Ich vermute, du hast nicht nur mit AF, sondern überhaupt mit Automatik gefilmt (im Prinzip nichts gegen zu sagen). Dadurch würde die Blende bei "Außen, Tag" sich so weit schließen, dass sich durch hyperfokale Distanz ein Fixfokus-Effekt einstellt: alles ist scharf. Im Innenraum mit runtergelassenen Rollos ist die Schärfentiefe dagegen klein - und der Autofokus wegen der geringeren Kontraste eh unzuverlässiger.
Jott hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 08:34
Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




dienstag_01
Beiträge: 9340

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von dienstag_01 » Do 09 Mai, 2019 10:18

Axel hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 09:07
Videomaus hat geschrieben:
Mi 08 Mai, 2019 12:31
Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört ...
Die D3300 hat keinen kontinuierlichen AF, wie er für Video geeignet ist. Ich vermute, du hast nicht nur mit AF, sondern überhaupt mit Automatik gefilmt (im Prinzip nichts gegen zu sagen). Dadurch würde die Blende bei "Außen, Tag" sich so weit schließen, dass sich durch hyperfokale Distanz ein Fixfokus-Effekt einstellt: alles ist scharf. Im Innenraum mit runtergelassenen Rollos ist die Schärfentiefe dagegen klein - und der Autofokus wegen der geringeren Kontraste eh unzuverlässiger.
Jott hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 08:34
Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Ich vermute, dass hat alles mit dem Problem nichts zu tun, da der TO keine Videos, sondern Fotos gemacht hat. Sonst könnte er nicht von Erschütterungen durch den Spiegel sprechen.
Das erste, was man bei einer DSLR lernen sollte ist, dass der AF von Foto und Video fundamental anders arbeitet. Man sollte also Videotests mit Videos machen, nicht mit Fotos. Die geringere Auflösung von HD Video zu Foto lässt die Schärfediskussion auch nochmal anders aussehen.




Jott
Beiträge: 15418

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Do 09 Mai, 2019 21:19

Axel hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 09:07
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Ist das so? Keinerlei Scharfstellhilfen? Ich kenne die Kamera nicht. Fernseher anschließen via HDMI? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit irgend einer beliebigen Kamera eine fixe Einstellung nicht manuell scharf kriegt, also bitte. Wir reden ja von normalen Blenden, nicht vom Kampf mit 1.2 oder so was.




Videomaus
Beiträge: 49

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Videomaus » Fr 10 Mai, 2019 14:19

manuelle Scharfstellung: Ich schrieb bereits im ersten Beitrag:
Ich kann die Kamera nicht einmal manuell benutzen, denn wenn ich manuell scharf gestellt habe, reicht bereits die Erschütterung durch Berührung des Auslösers aus, das Objektiv aus dem Fokus zu bringen. Gleiches beobachte ich, wenn ich mein manuell zu fokussierendes Tamron 28-75 f:2,8 benutze, dessen Fokussier-Drehwinkel bei ca. 75° liegt, aber dessen Mechanik lausig großes Spiel hat.
Inzwischen bekam ich den Tipp, mir eine gebrauchte Festbrennweite wie z.B. ein Nikkor 50mm f 1:8 zu kaufen. Denn manueller Autofokus bleibt der einzige Weg zu meinen Videos, wenn ich die D3300 hierfür nutzen will.

Das Display hat nicht genügend Auflösung. Man muss hinein zoomen, um Schärfe beurteilen zu können - Gleiches beim HDMI-Ausgang. Ich hatte übrigens auch schon mit einem per HDMI angeschlossenen Display zur Scharfeinstellung experimentiert. Hier schlägt der langsame Bildprozessor der Nikon im LiveView-Modus in hereingezoomten Zustand zu: Es braucht über 1 Sekunde, bis eine Änderung am Objektiv auf dem Moni richtig angezeigt wird.
Mir bleibt nur, den Aufstecksucher für die Nikon zu verwenden, der auf eine 2-fache Vergrößerung schaltbar ist.

Wenn das alles nix nutzt, muss ich versuchen, eine Sony A6400 mit Kit-Objektiv zu leihen. Gibt's bei grover.com angeblich für 140 Euro je Monat Leihdauer bei 1 Monat Mietzeit.




Jott
Beiträge: 15418

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Fr 10 Mai, 2019 14:36

Dann lös halt erst aus und stell dann scharf. Egal.

Bevor du dich in Unkosten stürzt: hast du ein halbwegs aktuelles iPhone (oder was ebenbürtiges)? Die Qualität wäre damit deutlich besser.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Weiterbildung im Bereich Color Grading gesucht
von ksingle - Sa 7:16
» Neuer MacBook Pro 15 mit 8 CPU Kernen, 5 GHz Turbo und verbesserter Tastatur
von Alf_300 - Sa 7:04
» Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation
von Frank B. - Sa 7:00
» Gibt es noch wirklich witzige Filme?
von Framerate25 - Sa 5:41
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von Skeptiker - Sa 0:53
» Ultra Low Light ohne Rauschen!
von klusterdegenerierung - Fr 23:33
» Eine Winterreise mit dem Postschiff - Reisefilm
von 3Dvideos - Fr 22:43
» Sennheiser ME 80
von Mike-Molto - Fr 22:20
» Sony Alpha 7000 - Kommendes Dynamikwunder dank Digital Overlap High Dynamic Range?
von Jan - Fr 22:13
» Urheberrecht: Gesetzgeberpartei als Gesetzesbrecher
von Alf_300 - Fr 21:32
» Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S
von Jott - Fr 18:11
» DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe
von klusterdegenerierung - Fr 17:50
» Bis zu 1.000 Euro sparen mit aktuellen Cashbacks von Canon, Nikon und Sony
von bkhwlt - Fr 15:06
» Leasing Partner
von frm - Fr 15:00
» Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1
von blueplanet - Fr 14:00
» Blackout, mein neuer Spielfilm
von Jack43 - Fr 13:42
» Neue BMPCC 4ks - kein Firmware Downgrade mehr möglich !
von roki100 - Fr 12:41
» RED EPIC-X
von bitframe - Fr 10:47
» Apple: Neuer LG UltraFine 4K Monitor mit Thunderbolt 3
von slashCAM - Fr 9:33
» Kickstarter-Clip für DR!FT mit BMPCC4k und Leowa24mm
von ksingle - Fr 8:22
» Terminator: Dark Fate - offizieller Teaser Trailer
von roki100 - Fr 0:09
» Unterschied zwischen ProRes 422 und ProRes 422HQ in der Praxis
von Skeptiker - Do 23:52
» Welcher Prozessor für Edius 9
von Frank B. - Do 21:17
» Video Editor sucht Projekte
von Spreeni - Do 16:08
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von Butterfly - Do 15:39
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Do 14:35
» Motorisierter Kamera-Slider "DIY"
von ruessel - Do 13:22
» Superzoom an BMPCC 4K ? ( P4K )
von cantsin - Do 13:00
» Nächster KI-Schritt animiert Standbilder noch realistischer
von Axel - Do 12:44
» Farbartefakte SONY A7S II
von Spreeni - Do 12:29
» ML server für Nuke
von mash_gh4 - Do 12:11
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von Sabi26 - Do 11:23
» Filmtransfer: HDR des armen Mannes möglich?
von ruessel - Do 8:47
» Die neue Olympus ist aber Schick!
von pixelschubser2006 - Do 8:38
» Framerates "nachträglich" ändern
von KayAitsch - Mi 20:59
 
neuester Artikel
 
Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1

Wir vergleichen die neue DJI Osmo Action Camera mit der bisherigen Referenz GoPro Hero 7 Black mit Hinblick auf: Verarbeitungsqualität, Display, Videoqualität, Rock Steady vs Hypersmooth Stabilisierung, Bedienung via Smartphone-App, Zeitraffer vs Timewarp, High Rame Rates, Akkulaufzeit, Überhitzung uvm. mit Teils überraschenden Ergebnissen ... weiterlesen>>

Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S

Diesmal haben wir uns kurz den Dynamikumfang (genauer: Belichtungsspielraum) der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und der Panasonic GH5S angeschaut. Hierbei vergleichen wir sowohl kameraintern RAW vs LOG in der BMD Pocket Cinema Camera 4K sowie zusätzlich RAW vs LOG zwischen der Panasonic GH5S und der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.