Nikon Forum



D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?



... was Nikon-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Videomaus
Beiträge: 67

D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Videomaus » Di 07 Mai, 2019 23:30

Meine bisher kaum genutzte D3300 stellt mit dem Kit-Objektiv (AFS 18-55 f:3,5 - 5,6 GII) nicht richtig scharf. Der Fehler tritt unabhängig vom Bildmotiv und der scharf zu stellenden Entfernung auf. Sogar bei 3m Motivabstand und Blende 13 liegt die Schärfe deutlich hinter dem Motiv.

Daraus kann ich nur folgern, dass der Autofokus einen Fehler hat. Verschmutzung scheidet wohl aus, da ich das Objektiv selten gewechselt habe.

Ich kann die Kamera nicht einmal manuell benutzen, denn wenn ich manuell scharf gestellt habe, reicht bereits die Erschütterung durch Berührung des Auslösers aus, das Objektiv aus dem Fokus zu bringen. Gleiches beobachte ich, wenn ich mein manuell zu fokussierendes Tamron 28-75 f:2,8 benutze, dessen Fokussier-Drehwinkel bei ca. 75° liegt, aber dessen Mechanik lausig großes Spiel hat.

Meine Frage: Hat jemand schon einen ähnlichen Fehler gehabt und weiß, mit welchen Reparaturkosten ich ungefähr rechnen muss?
Mir geht es nur noch darum, ob sich die Reparatur überhaupt lohnt, damit ich die Kamera noch einigermaßen verkaufen kann. – Meine neue heißt voraussichtlich Sony Alpha 6400, muss ich aber noch drauf sparen.




DAF
Beiträge: 345

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von DAF » Mi 08 Mai, 2019 08:53

Videomaus hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 23:30
...
Mir geht es nur noch darum, ob sich die Reparatur überhaupt lohnt, damit ich die Kamera noch einigermaßen verkaufen kann. ...
Das wird dir niemand verlässlich sagen können. Auch nicht der Nikon-Sevice bevor sie die Kamera/Objektiv geprüft haben. Und ein KV kostet ggf. schon Geld. Alles was ohne Prüfung an Preisansage kommt = Kristallkugel.
Ich würde
- aktuelle Gebrauchtpreise (voll funktionsfähig) über 2-3 Wochen bei eBay Auktionen ermitteln/beobachten
- dann ein Festpreisangebot mit Preisvorschlag mit Fehlerbeschreibung um 1/4 - 1/3 unter "normalem" Preis einstellen
Grüße DAF

Gesucht: Ekranoplan-Pilot/In für Linienverkehr auf der Donau




ruessel
Beiträge: 5687

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von ruessel » Mi 08 Mai, 2019 09:04

Schau mal, ob der Objektivwechselknopf klemmt (Sandkorn) und nicht zurück geht, dann stimmt der Fokus nicht.....
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Videomaus
Beiträge: 67

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - LED-Licht ist schuld!!!

Beitrag von Videomaus » Mi 08 Mai, 2019 12:31

Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört, sodass die echte Entfernung nicht mehr gemessen werden kann. Die drei großflächigen LED-Flächenstrahler mit je ca. 1 Meter Durchmesser und 50W Aufnahmeleistung, die in der Lichtfarbe und Helligkeit einstellbar sind, hatte ich im Baumarkt gekauft. Sie arbeiten alle mit einem Schaltnetzteil und PWM-Stromsteuerung der LEDs. (PWM = Pulsweitenmodulation) Die verbauten LEDs haben zwei verschiedene LIchtfarben.
Bei stark gedimmtem Licht könnte ich ja noch verstehen, dass es wegen der Welligkeit der Licht-Intensität aufgrund der PWM-Technik zu Störungen kommen kann. Ich habe aber die Helligkeit auf Maximum gestellt, sodass derartige Effekte gering bleiben müssten.

Ich habe dann heute bei Kunstlicht und ohne Autofokus Probevideos erstellt, um heraus zu finden, ob die PWM-Lichtmodulation zu Interferenzen mit der Bildwechselferquenz oder der Auslesefrequenz des Sensors führt. Hier fand ich keine Probleme.

Für mein anstehendes Videoprojekt bedeutet dies, dass ich nun kein geeignetes Licht mehr habe, denn eine manuelle Fokussierung ist aus den von mir beschriebenen Gründen de facto nicht möglich. Oder ich müsste in ein geeignetes Video-Objektiv investieren. Ab ca. 350 Euro finde ich Festbrennweiten. So viel hatte damals das D3300 Kit komplett gekostet und diese Investition macht daher keinen Sinn.

In meinem anderen Thread (Einsteigerthemen, Video-Interview) bekam ich die Empfehlung, mir für meinen Dreh geeignete Ausrüstung zu leihen https://gearo.de/.

Frage: Hat jemand bereits ähnliche Störbeeinflussung des Autofokus durch LED-Leuchten beobachten können?




Jott
Beiträge: 16681

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Do 09 Mai, 2019 08:34

Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.




Axel
Beiträge: 12677

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Axel » Do 09 Mai, 2019 09:07

Videomaus hat geschrieben:
Mi 08 Mai, 2019 12:31
Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört ...
Die D3300 hat keinen kontinuierlichen AF, wie er für Video geeignet ist. Ich vermute, du hast nicht nur mit AF, sondern überhaupt mit Automatik gefilmt (im Prinzip nichts gegen zu sagen). Dadurch würde die Blende bei "Außen, Tag" sich so weit schließen, dass sich durch hyperfokale Distanz ein Fixfokus-Effekt einstellt: alles ist scharf. Im Innenraum mit runtergelassenen Rollos ist die Schärfentiefe dagegen klein - und der Autofokus wegen der geringeren Kontraste eh unzuverlässiger.
Jott hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 08:34
Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




dienstag_01
Beiträge: 9770

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von dienstag_01 » Do 09 Mai, 2019 10:18

Axel hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 09:07
Videomaus hat geschrieben:
Mi 08 Mai, 2019 12:31
Danke für die Tipps! Heute Vormittag habe ich die Kamera mit Kit-Objektiv draußen nochmals getestet und alle Aufnahmen mit Autofokus waren scharf!

Daraufhin bin ich wieder in meinen Praxisraum gegangen und habe erneut Aufnahmen gemacht. Alle waren scharf! Der einzige Unterschied zu gestern war, dass ich Tageslicht hatte.

Daraufhin habe ich die Rollos runter gelassen und meine drei großflächigen Decken-LEDs eingeschaltet – wie gestern auch. Resultat: Der Autofokus findet zwar immer einen Scharfstellpunkt, aber der liegt um mindestens 1 Meter oder mehr hinter dem Motiv!

Daher muss ich nun annehmen, dass das LED-Licht den Autofokus stört ...
Die D3300 hat keinen kontinuierlichen AF, wie er für Video geeignet ist. Ich vermute, du hast nicht nur mit AF, sondern überhaupt mit Automatik gefilmt (im Prinzip nichts gegen zu sagen). Dadurch würde die Blende bei "Außen, Tag" sich so weit schließen, dass sich durch hyperfokale Distanz ein Fixfokus-Effekt einstellt: alles ist scharf. Im Innenraum mit runtergelassenen Rollos ist die Schärfentiefe dagegen klein - und der Autofokus wegen der geringeren Kontraste eh unzuverlässiger.
Jott hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 08:34
Deine Kamera und Objektive sind nicht defekt - dir fehlt nur das Verständnis dafür, wie Autofokus funktioniert.

Manuell fokussieren ist Pflicht bei einem Interview, egal mit welchem Licht. Sobald du das glaubst, wird‘s auch was.
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Ich vermute, dass hat alles mit dem Problem nichts zu tun, da der TO keine Videos, sondern Fotos gemacht hat. Sonst könnte er nicht von Erschütterungen durch den Spiegel sprechen.
Das erste, was man bei einer DSLR lernen sollte ist, dass der AF von Foto und Video fundamental anders arbeitet. Man sollte also Videotests mit Videos machen, nicht mit Fotos. Die geringere Auflösung von HD Video zu Foto lässt die Schärfediskussion auch nochmal anders aussehen.




Jott
Beiträge: 16681

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Do 09 Mai, 2019 21:19

Axel hat geschrieben:
Do 09 Mai, 2019 09:07
Schwierig mit der D3300. Die hat ein matschiges Display, auf dem man nicht gut Schärfe beurteilen kann.
Ist das so? Keinerlei Scharfstellhilfen? Ich kenne die Kamera nicht. Fernseher anschließen via HDMI? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit irgend einer beliebigen Kamera eine fixe Einstellung nicht manuell scharf kriegt, also bitte. Wir reden ja von normalen Blenden, nicht vom Kampf mit 1.2 oder so was.




Videomaus
Beiträge: 67

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Videomaus » Fr 10 Mai, 2019 14:19

manuelle Scharfstellung: Ich schrieb bereits im ersten Beitrag:
Ich kann die Kamera nicht einmal manuell benutzen, denn wenn ich manuell scharf gestellt habe, reicht bereits die Erschütterung durch Berührung des Auslösers aus, das Objektiv aus dem Fokus zu bringen. Gleiches beobachte ich, wenn ich mein manuell zu fokussierendes Tamron 28-75 f:2,8 benutze, dessen Fokussier-Drehwinkel bei ca. 75° liegt, aber dessen Mechanik lausig großes Spiel hat.
Inzwischen bekam ich den Tipp, mir eine gebrauchte Festbrennweite wie z.B. ein Nikkor 50mm f 1:8 zu kaufen. Denn manueller Autofokus bleibt der einzige Weg zu meinen Videos, wenn ich die D3300 hierfür nutzen will.

Das Display hat nicht genügend Auflösung. Man muss hinein zoomen, um Schärfe beurteilen zu können - Gleiches beim HDMI-Ausgang. Ich hatte übrigens auch schon mit einem per HDMI angeschlossenen Display zur Scharfeinstellung experimentiert. Hier schlägt der langsame Bildprozessor der Nikon im LiveView-Modus in hereingezoomten Zustand zu: Es braucht über 1 Sekunde, bis eine Änderung am Objektiv auf dem Moni richtig angezeigt wird.
Mir bleibt nur, den Aufstecksucher für die Nikon zu verwenden, der auf eine 2-fache Vergrößerung schaltbar ist.

Wenn das alles nix nutzt, muss ich versuchen, eine Sony A6400 mit Kit-Objektiv zu leihen. Gibt's bei grover.com angeblich für 140 Euro je Monat Leihdauer bei 1 Monat Mietzeit.




Jott
Beiträge: 16681

Re: D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?

Beitrag von Jott » Fr 10 Mai, 2019 14:36

Dann lös halt erst aus und stell dann scharf. Egal.

Bevor du dich in Unkosten stürzt: hast du ein halbwegs aktuelles iPhone (oder was ebenbürtiges)? Die Qualität wäre damit deutlich besser.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Fr 17:24
» Tagessätze für EB-Team
von rainermann - Fr 17:23
» Bridge: Dateien öffnen mit?
von TomStg - Fr 17:12
» Animaionic Dockingstation macht Mac Mini zur Workstation
von slashCAM - Fr 17:12
» Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro
von Jörg - Fr 16:36
» Kameras als Investitionsmodell?
von rainermann - Fr 16:33
» Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS
von motiongroup - Fr 16:25
» Warum mal nicht nur Vertigo :-)
von Jack43 - Fr 15:56
» Biete: MOZA AIR iFocus
von ksingle - Fr 15:41
» Wenn das mal nicht unser neuer George Michael ist
von klusterdegenerierung - Fr 15:20
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von GaToR-BN - Fr 12:13
» Erstes deutsches ScreenX 270 Grad Kino in Berlin öffnet heute
von CameraRick - Fr 11:03
» Zeitraffer mit mehr als 1 Bild/ Sekunde erstellen
von ruessel - Fr 10:16
» RED EPIX-X Paket
von bitframe - Fr 10:08
» Biete: Grass Valley HD Spark (Ausgabe-Karte für Edius)
von beiti - Fr 10:03
» Blackmagic DaVinci Resolve Editor Keyboard // NAB 2019
von Frank Glencairn - Fr 9:22
» Spezielle Frame.io App für iPads verfügbar
von slashCAM - Fr 9:21
» Intel: Neue Kamera verspricht präzise Tiefeninformationen dank Lidar
von ruessel - Fr 9:17
» Potato Jet spielt mit Arri Alexa: cooool
von roki100 - Fr 1:43
» Mahlzeit
von 7River - Do 22:42
» GH5(S) - Firmware Update ist da
von eko - Do 21:39
» Drohne mit Drohne filmen?
von klusterdegenerierung - Do 20:56
» WebAssembly als W3C-Standard abgesegnet -- bald schneller Videoschnitt im Browser?
von KallePeng - Do 19:24
» Premiere: Clips anhand Beginnzeit auf Timeline positionieren
von dustdancer - Do 18:51
» Funk-Kamera (Bühnentauglich)?
von freezer - Do 18:35
» Davinci Resolve Text Umbruch
von suchor - Do 18:05
» Nachträgliche Honorarforderung / Klagsdrohung
von pixelschubser2006 - Do 17:27
» Leica R Set - 28 -35 - 50 - 90 - 135 - mit cine conversion
von bitframe - Do 17:09
» Resolve 15 ruckelt bei der Wiedergabe im Schnitteditor
von Bildstabilisator - Do 16:59
» ARRI: Netflix Camera Approval und Production Guide für ALEXA Mini LF - SUPs für ALEXA Mini LF und LF
von iasi - Do 15:21
» Real Footage, Models, Greenscreen und Mattepainting - cooler Ansatz
von Axel - Do 14:23
» Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
von Frank Glencairn - Do 14:17
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von Lorphos - Do 14:06
» slashCAM Highlights 2019: Welche Kameras haben uns besonders begeistert?
von slashCAM - Do 14:06
» DVD was das höchste Qualität möglich um den Standard zu entsprechen?
von aus Buchstaben - Do 13:57
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).