Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Hardware für Lightworks 1080 HD



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Jotwo
Beiträge: 3

Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von Jotwo » So 14 Jun, 2020 13:39

Hallo,

ich benutze Lightworks und möchte eigentlich "nur" flüssig 1080 HD im AVCHD Codec schneiden können.

Laut Lightworks benötig man ein "Intel i7 chipset or faster, fast AMD chipset, 3GB RAM or higher und eine PCI Express graphics card (NVIDIA or AMD) with 1GB or higher and support for DirectX 9 (Windows only)".

Hab jetzt einen i7 - 2620M (bis 3,2 GHz), 8 GB Ram und eine NVIDA Quadro 2000 M mit 2 GB, aber beim scrollen ruckelt es ziemlich, obwohl bei vorwärts scrollen die CPU nur zu ca. 65% bis 75% ausgelastet ist und die Gafikkarte nur zu ca. 5 bis 15%. Bei rückwärts scrollen ist die CPU mit 100% ausgelastet und die Grafikarte nur mit 1% bis 5%.

Ist da irgendwas falsch eingestellt? Oder liegt es ggf. an Windows 10?

Läuft das eine CPU mit Intel Grafik 4000 oder höher besser?

Was bräuchte man sonst mindestens um 1080 HD im AVCHD Codec flüssig bearbeiten zu können?




Jott
Beiträge: 17940

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von Jott » So 14 Jun, 2020 13:43

AVCHD ist heute ein Witz und geht seit rund 10 Jahren mit jedem Schnittprogramm flüssig, folglich auch mit entsprechend alten Rechnern. Da muss ernsthaft was faul sein.




prime
Beiträge: 853

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von prime » So 14 Jun, 2020 14:16

Naja seine CPU ist von 2011...
Ist das die kostenlose Version der Lightworks? Bitte bedenken das die ohnehin nur 720p exportieren kann.

Denke mal ist ein Laptop oder? Entweder transcodieren, Software wechseln oder neue Hardware anschaffen.




Jotwo
Beiträge: 3

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von Jotwo » So 14 Jun, 2020 18:45

> Da muss ernsthaft was faul sein
Das Gefühl hab ich auch. Kann man das irgendwie testen? Läuft nicht besser als auf einem i3 von ca. 2010 ohne Grafikkarte.

>Entweder transcodieren
Da hätte ich auch beim i3 bleiben können, das wollte ich mir halt sparen.




kayos123
Beiträge: 18

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von kayos123 » So 14 Jun, 2020 19:04

Man kann mit nem rechtsklick im Mediafolder auch unter ‚make‘ proxies machen, das geht relativ schnell, vor dem rendern einfach auf delete proxies und dann spart man sich zumindest das transkodieren.




Jotwo
Beiträge: 3

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von Jotwo » Di 16 Jun, 2020 21:54

Danke, ist natürlich auch rumrechnerei.




kayos123
Beiträge: 18

Re: Hardware für Lightworks 1080 HD

Beitrag von kayos123 » Mi 17 Jun, 2020 01:16

ja schon, aber du hast am ende keine qualität verloren und du kannst mit lightworks schneiden, also keine qualität verloren ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 2:25
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von freezer - Mo 1:38
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von Funless - Mo 1:19
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 0:26
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von Dexter Paris - So 23:47
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von iasi - So 22:30
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Tscheckoff - So 21:59
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Live Stream Equipment Beginner
von prime - So 21:42
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 18:14
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - So 15:22
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von R S K - So 14:47
» Sony HDR FX1
von Lobsy - So 14:41
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - So 12:29
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...