Postproduktion allgemein Forum



Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Paulo1990
Beiträge: 33

Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » Sa 09 Mär, 2019 12:00

Wir haben in einem neuen Film eine "Filmfahrt" über Googleearth zu einem Brandenburger Órt in einen neuen Film integriert.

Die Copyright Rechte habe ich hingeschrieben (an diesem Ausschnitt innerhalb unseres Films). Muss ich noch mehr beachten?

Inwieweit ist das eine Grauzone? Wir wollen den Film nicht kommerziell nutzen, aber trotzdem auf YouTube weltweit laufen lassen ...




Jott
Beiträge: 17227

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Jott » So 10 Mär, 2019 08:18

Steht alles in den Lizenzbedingungen. Im Zweifel frag für ein konkretes Vorhaben nicht hier, sondern bei Google direkt.




rdcl
Beiträge: 642

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von rdcl » So 10 Mär, 2019 09:20

Du musst Google dafür kontaktieren und die Nutzungsrechte anfragen. Habe ich auch mal gemacht, für ein nicht-kommerzielles, soziales Projekt, und habe niemals eine Antwort erhalten.

Und woher zum Teufel kommt eigentlich dieser Gedanke dass man alles mögliche verwenden darf, solange man das Copyright angibt oder irgendwas als Quelle oder in den Credits erwähnt. Das ist vollkommener Blödsinn. Die meisten Rechteinhaber würden verbieten ihr Material zu nutzen UND es irgendwo zu erwähnen, und zwar mit Recht.




dosaris
Beiträge: 1048

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von dosaris » So 10 Mär, 2019 13:25

rdcl hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 09:20
Und woher ... kommt eigentlich dieser Gedanke dass man alles mögliche verwenden darf, solange man das Copyright angibt oder irgendwas als Quelle oder in den Credits erwähnt. Das ist vollkommener Blödsinn.
weil es früher als Zitat-Recht in etwa so war.
Nur man durfte es nicht als sein eigenes Werk mit eigenen Verwertungsrechten verkaufen.
Nur so ist unzensierter Informationsfluss möglich.

Später kam dann die Politik mit dem Kotau vor der Rechteverwerter-Mafia, die am liebsten
ein Patent auf das Bit haben wollte. Also Eigentums-Schutzrecht an Wissen!

Wie weit soll man runter gehen?
Ein einzelner zitierter Satz ist bereits Rechteverwerter-geschützt?
Oder ein Wort?




rdcl
Beiträge: 642

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von rdcl » So 10 Mär, 2019 14:36

dosaris hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 13:25
rdcl hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 09:20
Und woher ... kommt eigentlich dieser Gedanke dass man alles mögliche verwenden darf, solange man das Copyright angibt oder irgendwas als Quelle oder in den Credits erwähnt. Das ist vollkommener Blödsinn.
weil es früher als Zitat-Recht in etwa so war.
Nur man durfte es nicht als sein eigenes Werk mit eigenen Verwertungsrechten verkaufen.
Nur so ist unzensierter Informationsfluss möglich.

Später kam dann die Politik mit dem Kotau vor der Rechteverwerter-Mafia, die am liebsten
ein Patent auf das Bit haben wollte. Also Eigentums-Schutzrecht an Wissen!

Wie weit soll man runter gehen?
Ein einzelner zitierter Satz ist bereits Rechteverwerter-geschützt?
Oder ein Wort?
Nette Ausrede, aber nicht richtig. Eine Google Maps Animation war früher genauso wenig ein Zitat wie heute. Gleiches gilt für Filmausschnitte, Fotos, Videos oder Musik, an denen man sich einfach kostenfrei bedienen möchte. Das hat mit Zitaten nichts zu tun.




ksingle
Beiträge: 1245

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von ksingle » So 10 Mär, 2019 14:44

Es gibt für mich eine allgemeingültige Faustregel, anhand der ich mich sehr leicht orientieren kann:

Grundsätzlich ist alles frei verwendbar, was den Stempel "Public Domain" trägt. Alles andere verwende ich niemals, ohne die Genehmigung beim Erzeug/Urheber/Rechteinhaber/Verwerter einzuholen. Viele von uns hier erzeugen "Werke". Und sicher möchten die meisten davon doch bestimmt gefragt werden, wenn jemand Fremdes unsere "Werke" in irgeneiner Form verwendet oder nutzt.

Aus meiner Sicht ist es kinderleicht, zu erkennen, wann etwas frei verfügbar ist, oder nicht.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




dosaris
Beiträge: 1048

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von dosaris » So 10 Mär, 2019 16:08

ksingle hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 14:44
Es gibt für mich eine allgemeingültige Faustregel, anhand der ich mich sehr leicht orientieren kann:
...
Aus meiner Sicht ist es kinderleicht, zu erkennen, wann etwas frei verfügbar ist, oder nicht.
so einfach ist es eben nicht.
man kann dutzende Permutationen durchspielen, die in der Grauzone jeweils
mehr schwarz od weiß sind:

- wenn sich jemand ein Werk aus Russland greift, auf einem chines. Server ablegt u PD drauf scheibt
ist es dann in der EU PD nutzbar?

- wenn jemand ein Werk nimmt und es mehr od weniger inhaltlich bearbeitet,

- wenn in einer Satire Originalstücke als Beleg enthalten sind kann die Satire dann PD sein?

- Zweitzitate, deren 1.-Quelle unbekannt ist ?

usw usw

Kein Werk entsteht aus dem nichts, es gibt immer mögliche (Teil-)Bezugssituationen.
Sonst wäre es DaDa.

Klar, natürlich gibt es auch ziemlich eindeutige Fälle.

Aber die Fälle in der Grauzone überwiegen.

Bleibt das Problem der Zielrichtung:
wenn zB Belege über kriminelle Aktionen
veröffentlich werden ist deren Aufklärung nach Veröffentlichung dann illegal (weil copyrighted) ?
Copyrightschutz soll Kriminalität decken (konkretes Beispiel vor kurzen in den Nachrichten)?

kann man beliebig weiterspinnen.




rdcl
Beiträge: 642

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von rdcl » So 10 Mär, 2019 16:26

dosaris hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 16:08
ksingle hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 14:44
Es gibt für mich eine allgemeingültige Faustregel, anhand der ich mich sehr leicht orientieren kann:
...
Aus meiner Sicht ist es kinderleicht, zu erkennen, wann etwas frei verfügbar ist, oder nicht.
so einfach ist es eben nicht.
man kann dutzende Permutationen durchspielen, die in der Grauzone jeweils
mehr schwarz od weiß sind:

- wenn sich jemand ein Werk aus Russland greift, auf einem chines. Server ablegt u PD drauf scheibt
ist es dann in der EU PD nutzbar?

- wenn jemand ein Werk nimmt und es mehr od weniger inhaltlich bearbeitet,

- wenn in einer Satire Originalstücke als Beleg enthalten sind kann die Satire dann PD sein?

- Zweitzitate, deren 1.-Quelle unbekannt ist ?

usw usw

Kein Werk entsteht aus dem nichts, es gibt immer mögliche (Teil-)Bezugssituationen.
Sonst wäre es DaDa.

Klar, natürlich gibt es auch ziemlich eindeutige Fälle.

Aber die Fälle in der Grauzone überwiegen.

Bleibt das Problem der Zielrichtung:
wenn zB Belege über kriminelle Aktionen
veröffentlich werden ist deren Aufklärung nach Veröffentlichung dann illegal (weil copyrighted) ?
Copyrightschutz soll Kriminalität decken (konkretes Beispiel vor kurzen in den Nachrichten)?

kann man beliebig weiterspinnen.
Ja, man kann das ewig weiterspinnen. Das geht aber vollkommen am Thema hier vorbei. Du driftest ja schon selbst in einem einzigen Post von Zitatrecht über Public Domain zu Satire und weiter zu interkontinentalem Copyright.

Die Sache ist nicht so kompliziert: Bei 99% der Fälle, die hier, oder auf Youtube, oder generell beim Thema Film aufkommen, ist die Sache relativ klar: Wer das Werk von dritten benutzen will muss die Genehmigung einholen und in den meisten Fällen dafür bezahlen. Fertig.




Paulo1990
Beiträge: 33

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » So 10 Mär, 2019 18:15

Das Problem ist ja nicht das Bezahlen, sondern dass dann oft riesige Beträge für Kleinigkeiten verlangt werden. Und das ist absolut krank ... Ich denke nur an die GEMA, wenn man da mal wirklich ein tolles Lied nutzen will.




pillepalle
Beiträge: 1530

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von pillepalle » So 10 Mär, 2019 18:20

Na ja, ein tolles Lied hat eben auch einen tollen Preis. Möglicherweise möchte der Urheber ja auch nicht das es für alles mögliche und in jedem Wald- und Wiesenvideo genutzt wird.

VG
Paulo1990 hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 18:15
Das Problem ist ja nicht das Bezahlen, sondern dass dann oft riesige Beträge für Kleinigkeiten verlangt werden. Und das ist absolut krank ... Ich denke nur an die GEMA, wenn man da mal wirklich ein tolles Lied nutzen will.




Paulo1990
Beiträge: 33

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » So 10 Mär, 2019 18:26

Noch mal es geht hier um den gesunden Menschenverstand - so z. B. 1000 EUR für ein Lied, wo diese Musiker sowieso Millionen aus der ganzen Welt bekommen und dafür "nur" eine Stunde im Studio waren, ist einfach nur krank!




pillepalle
Beiträge: 1530

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von pillepalle » So 10 Mär, 2019 18:32

Es geht ja nicht nur um die Musiker, sondern auch um den Komponisten. Und was ist daran krank wenn sie am Ende ein paar Hundert Euro dafür bekämen (je nachdem wieviele Musiker daran beteiligt waren, was das Label kassiert und abzüglich der Verwaltungskosten der GEMA, ect.)? Ganz so schnell wie viele denken verdient man auch im Musikgeschäft keine Millionen. Das ist nur ein Bruchteil der das schafft. Du kannst es ja covern, dann wird es billiger. Oder ein eigenes schreiben...

VG




Paulo1990
Beiträge: 33

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » So 10 Mär, 2019 18:58

Krank ist, wenn wir in unserem Antiquariat Bücher für 1 Cent (plus Porto) verkaufen müssen (aufgrund des Wettbewerbs) und andere für nichts (1h Studio und riesig große Klappen und die Weiber hinter sich!) Millionen bekommen. Genauso läuft das Musikgeschäft (ich übertreibe mit Absicht)! Wie gesagt, sollen die Leute ihr Geld bekommen in normaler Höhe, aber nicht wie hier, wo sich Leute wie Bohlen etc. in Größenordnung bereichern können und dann die große Klappe und die zwanzigjährige Freundin haben (ich übertreibe etwas, um zu zeigen, was ich meine). Und die anderen (ehrlichen) sehen in Größenordnung zu... Das ist total krank!!! Wieso bekommen die Musiker ewig Geld für jeden wieder neu abgespielten Titel (z. B. im Radio + über die Gema etc.)? Obwohl CDs/Schallplatten ja alle schon horrent bezahlt worden sind. Kein Schriftsteller bekommt einen Cent, wenn sein Buch nach dem Verkauf wiede neu gelesen wird... Wie gesagt, das ist ein total krankes System!!!




Paulo1990
Beiträge: 33

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » So 10 Mär, 2019 19:02

Ganz aktuell:Offizielle Karten für Konzert eines Kinderstars (A. Grande): zwischen 200 und über 500 EUR (in Deutschland). Eltern müssen die ca. 12 jährigen (Mädchen) wohl sogar begleiten; das bedeutet dann immer zwei Karten... Das ist reine Bereicherung an den Schlafschafen!!!




pillepalle
Beiträge: 1530

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von pillepalle » So 10 Mär, 2019 19:07

@ Paulo1990

Deine Vergleiche hinken aber etwas. Du kannst auch eine CD, oder einen Download, so oft hören wie Du möchtest, genauso wie Du das Buch lesen kannst. Musiker bekommen auch nicht ewig Geld, sondern nur bis 70 Jahre nach ihrem Tod. Ein Stück von Bach kannst Du problemlos nachspielen. Auch Fußballer verdienen verhältnismäßig viel und mit ehrlicher Arbeit werden heutzutage eh nur noch die wenigsten reich. Das nennt man Kapitalismus und ist zum Teil auch Folge der Globalisierung. Nicht alles ist gerecht, aber das geistiges Eigentum geschützt ist, ist so ziemlich das letzte worüber ich mich aufregen würde.

VG




pillepalle
Beiträge: 1530

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von pillepalle » So 10 Mär, 2019 19:16

Ich glaube Du bist im falschen Forum gelandet... hier geht's um Filmthemen und nicht um Fremdenhaß.

VG
Paulo1990 hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 19:12
...




Starshine Pictures
Beiträge: 2392

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Starshine Pictures » So 10 Mär, 2019 19:19

Google sagt:

Die Allgemeinen Bedingungen, die Zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Google Earth, die Rechtlichen Hinweise und die Google-Datenschutzerklärung werden zusammenfassend als die "Vereinbarung" bezeichnet. Die Vereinbarung ist ein bindender Vertrag zwischen Ihnen und Google, der Ihre Nutzung von Google Maps/Google Earth regelt.

Lizenz: Vorbehaltlich Ihrer Einhaltung der Bedingungen dieser Vereinbarung gewährt Google Ihnen eine nicht exklusive und nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung von Google Maps/Google Earth. Folgende Funktionen sind hierbei eingeschlossen:

Karten ansehen und mit Anmerkungen versehen

KML-Dateien und Kartenebenen erstellen

Die mit rechtmäßigen Quellenangaben versehenen Inhalte online, in Videos und Printmedien veröffentlichen

Diese anderweitig gemäß den Erläuterungen auf der Seite Genehmigungen für Google Maps, Google Earth und Street View nutzen


https://www.google.com/help/terms_maps/


Darfst es also mit Quellenangabe nutzen. Google hat sogar ein gratis Browser Animationstool entwickelt damit du deine Filme mit Earth Material erstellen bzw. animieren kannst.

https://earth.google.com/studio/docs/tutorials/




Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




rdcl
Beiträge: 642

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von rdcl » So 10 Mär, 2019 21:27

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 10 Mär, 2019 19:19
Google sagt:

Die Allgemeinen Bedingungen, die Zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Google Earth, die Rechtlichen Hinweise und die Google-Datenschutzerklärung werden zusammenfassend als die "Vereinbarung" bezeichnet. Die Vereinbarung ist ein bindender Vertrag zwischen Ihnen und Google, der Ihre Nutzung von Google Maps/Google Earth regelt.

Lizenz: Vorbehaltlich Ihrer Einhaltung der Bedingungen dieser Vereinbarung gewährt Google Ihnen eine nicht exklusive und nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung von Google Maps/Google Earth. Folgende Funktionen sind hierbei eingeschlossen:

Karten ansehen und mit Anmerkungen versehen

KML-Dateien und Kartenebenen erstellen

Die mit rechtmäßigen Quellenangaben versehenen Inhalte online, in Videos und Printmedien veröffentlichen

Diese anderweitig gemäß den Erläuterungen auf der Seite Genehmigungen für Google Maps, Google Earth und Street View nutzen


https://www.google.com/help/terms_maps/


Darfst es also mit Quellenangabe nutzen. Google hat sogar ein gratis Browser Animationstool entwickelt damit du deine Filme mit Earth Material erstellen bzw. animieren kannst.

https://earth.google.com/studio/docs/tutorials/




Grüsse, Stephan
Danke für den Beitrag. Ich glaube die Erlaubnis mit Quellenangabe ist neu. 2017 gab es das so noch nicht. Gut zu wissen.

Zum Rest in diesen Thread sage ich nur so viel: Wer den Preis der verlangt wird nicht bezahlen kann oder will soll es lassen und sich nicht in aller Öffentlichkeit lächerlich machen.




Paulo1990
Beiträge: 33

Re: Einsatz von Filmsequenzen aus z.B. Goole Earth?

Beitrag von Paulo1990 » So 10 Mär, 2019 22:01

Kleiner Tipp: Ohne Kommas geht es nicht - da zahle ich lieber keinen Preis und lasse es sein. Danke für Eure Hilfe!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Mo 21:08
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von teichomad - Mo 19:57
» Verwendet ihr S E O?
von Jörg - Mo 19:50
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» Welche bitrate bei 4k
von Jott - Mo 19:25
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von Frank Glencairn - Mo 19:04
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Jörg - Mo 16:57
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - Mo 16:47
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Mo 16:31
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Precinct13 - Mo 16:15
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:09
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von handiro - Mo 14:44
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von Darth Schneider - Mo 14:06
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - So 22:11
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von StanleyK2 - So 22:04
» Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair
von handiro - So 21:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 20:43
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von rush - So 19:17
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von otmar - So 18:34
» UFC / Boxing
von Darth Schneider - So 18:05
» Welche Framerate
von meier14 - So 17:16
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von -paleface- - So 16:15
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 16:08
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 15:07
» Cosina kündigt Voigtländer Nokton 60mm F0.95 für MFT an
von slashCAM - So 15:06
» Bademeister mal anders!
von klusterdegenerierung - So 14:59
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.