Postproduktion allgemein Forum



Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Seba Peh
Beiträge: 91

Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Di 06 Aug, 2019 17:45

Hallo zusammen,

Export und hell - nein es geht nicht um köstliches, alkoholisches Nass, aber es kommt mir grad ein bisschen so vor, als hätt' ich vielleicht schon etwas zuviel davon getrunken ;-)

Mein Problem: Ich habe festgestellt, dass mein Videomaterial nach dem Export aus Premiere mit VLC- und MPC-Player, sowie bei einem testweisen flickr-Upload, zu hell dargestellt wird. Der Windows-Player zeigt das Signal, wie in der Premiere-Vorschau 'richtig' an (komischerweise aber auch nicht immer, je nachdem in welcher Konstellation er aktiviert ist).
Begegnen konnte ich dem Problem bisher nur, indem ich im MPC-Player den Shader '16-235 to 0-255' aktiviert habe.
In Premiere konnte ich durch den Effekt 'Zulässiger bis gesamter Bereich' erreichen, dass das Material dann zwar erst mal in der Vorschau optisch zu dunkel, nach dem Export aber die (aus meiner Sicht bzw. für den PC) richtigen Werte hatte. So konnte ich es dann auch im Netz hochladen und dort hat es dann auch gepasst.

Ich kann mir nicht erklären, warum mir das so lange nicht aufgefallen ist und hoffe jetzt, dass mir jemand erklären kann, was hier passiert und wie ich konstruktiv damit umgehen kann ;-)




Seba Peh
Beiträge: 91

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Mi 07 Aug, 2019 13:03

'Hab die Grafikkarte bei den Video-Farbeinstellungen von 'Player-Einstellungen' auf 'GraKa-Einstellungen' mit 'Full Range' (0-255) umgestellt. Jetzt sieht alles gut aus :-)




Alf302
Beiträge: 234

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Alf302 » Mi 07 Aug, 2019 13:47

Solange Du die Viedeo nicht weiter gibst ist das eine gute Lösung




Seba Peh
Beiträge: 91

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Mi 07 Aug, 2019 14:42

Alf302 hat geschrieben:
Mi 07 Aug, 2019 13:47
Solange Du die Viedeo nicht weiter gibst ist das eine gute Lösung
Ich hab heute noch mal alles durchgespielt. Wenn ich normales '16-235'-Material in Premiere bearbeite und mit korrektem Videopegel ausspiele, wird es im Windows-Player so angezeigt, wie in Premiere (und wie über die Videokarte). Sieht alles toll aus.
Im VLC-Player wird es meiner Meinung nach falsch interpretiert und ist zu hell. Im MPC-Player wird es auch erst zu hell angezeigt. Setze ich dann im MPC-Player den Shader '16-235 to 0-255' wird es wieder wie gewünscht.
Bei Vimeo bin ich erschrocken. Im Standbild sah erst alles schön aus, aber beim Abspielen sprang die Darstellung auf zu hell.
Jetzt hab ich mir halt gedacht, es könnte sich mit dem Browser ähnlich verhalten, wie mit den Playern. Deswegen hab' ich dann mal bei der Grafikkarte geschaut und dort die Player-Einstellungen an die Karte übertragen und auf 'Full Range' gestellt. Und schwupps, sah auf Vimeo auch alles prima aus.
Ich verstehe zwar nicht so ganz, was da bei der Darstellung und Interpretation in meinem System da so abgeht, aber ich gehe davon aus, dass Premiere richtig anzeigt und auch so ausgibt. Genauso verlasse ich mich mal darauf, dass Vimeo das Material richtig interpretiert.
Was ich gemacht habe, ist meiner Meinung nach, dass ich die Anzeige jetzt für mich so hingebogen habe, dass sie mir überall das selbe korrekte Bild zeigt.




Alf302
Beiträge: 234

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Alf302 » Mi 07 Aug, 2019 15:01

Adobe Premioere macht das in der Regel schon richtig, nimmt den Farbraum der als erster in der Timeline landet.
Der MPC-HC Player auch
Der Windows Mediaplayer ist meiner Meinung nach zu Dunkel
und man sollte das Video eigentlich am TV anschaun (manche Fernseher machen bei Full Range (erweiterter Farbraum) bei schwarzen Flächen roe schlieren.
Die mir zur Verfügung stehend Blu Ray sind alle BT709 Limited

Warun es bei die Probleme gibt kann ich auch nicht sagen, vielleicht hast Du im Eifer des Gefechs was falsch eingestellt.
oder mit der CAM einmal Full Range und das andere mal Limited aufgezeichnet




Seba Peh
Beiträge: 91

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Mi 07 Aug, 2019 15:46

Hab's jetzt auch am TV getestet. Alles gut.
Noch mal, die Player waren in den GraKa-Einstellungen sich selber überlassen. Nachdem ich eingestellt habe, dass die GraKa die Einstellungen der Player steuert, war alles in Ordnung.




Alf302
Beiträge: 234

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Alf302 » Mi 07 Aug, 2019 16:02

Also, alles wieder im Lot.




Seba Peh
Beiträge: 91

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Mi 07 Aug, 2019 16:09

Sieht so aus und ich bin mir nach dem TV-Check jetzt auch ziemlich sicher ;-)




Seba Peh
Beiträge: 91

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Seba Peh » Fr 09 Aug, 2019 10:03

Seba Peh hat geschrieben:
Mi 07 Aug, 2019 14:42
Ich verstehe zwar nicht so ganz, was da bei der Darstellung und Interpretation in meinem System da so abgeht, aber ich gehe davon aus, dass Premiere richtig anzeigt und auch so ausgibt. Genauso verlasse ich mich mal darauf, dass Vimeo das Material richtig interpretiert.
Was ich gemacht habe, ist meiner Meinung nach, dass ich die Anzeige jetzt für mich so hingebogen habe, dass sie mir überall das selbe korrekte Bild zeigt.
Ich glaub, ich hab jetzt endlich eine gute Erklärung gefunden:
TheBubble hat geschrieben:
Mo 14 Mai, 2018 20:03
Die Ursache ist ein falsch interpretierter Schwarz- und Weißpunkt. Für TVs ist z.B. ein Wert von 16 oder weniger schwarz. Beim PC ist 0 schwarz, alles darüber ist grau. Daher müssen Videos im TV-Standard bei der Wiedergabe am PC auf das beim PC übliche Intervall von 0 bis 255 gestreckt werden.

Soviel zur Theorie. Gründe für das konkrete Problem können, unabhängig vom verwendeten Encoder, mehrere sein, beispielsweise:

- Die Wiedergabesoftware streckt den Wertebereich nicht richtig.
- Die erstellte Datei signalisiert den von ihr verwendeten Wertebereich nicht richtig.
- Beim Encoding bzw. der Einstellung bezüglich des Ausgangsmaterials lief etwas schief, z.B. bereits gestauchtes Material wird erneut gestaucht.




Alf302
Beiträge: 234

Re: Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik

Beitrag von Alf302 » Fr 09 Aug, 2019 10:17

Eine gute Erkärung ist immer was Wert ;-))
Jetzt stellt sich nur noch die Frage waum manche, in erster Linie alte Filme am PC und TV gleich (korrekt) angezeigt werden.

Ich vermute mal dass es an den Farben liegt, <> 256 oder auch Stichwort Sendefähige Farben.
In Adobe Preniere gibts den SDR konform Filter
und
, if the source file frame rate is 25 fps, Adobe Media Encoder sets the TV standard to PAL.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von cantsin - Di 21:10
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von cantsin - Di 20:58
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von iasi - Di 20:47
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von iasi - Di 20:31
» Helles preiswertes Smartphone?
von Jost - Di 20:21
» And the Winner is...
von pillepalle - Di 19:34
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von Jost - Di 19:32
» Air2 update - Gimbal justage
von klusterdegenerierung - Di 19:04
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von slashCAM - Di 16:40
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
von Hans-Jürgen - Di 15:57
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Di 15:52
» Adobe Audition Scripts Stapelverarbeitung
von KiesslingDieter - Di 15:14
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von roki100 - Di 13:15
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von rudi - Di 12:54
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von klusterdegenerierung - Di 11:53
» Tascam DR-60D Mk II Audiorekorder
von Kanucki - Di 8:47
» Probleme mit Moza Air 2
von Tscheckoff - Mo 22:39
» Ronin-s Steadimate-S Steadicam Weste + Aero 30 Arm
von sebastian71 - Mo 22:07
» Video Material Mini Dv trotz Drop Out archevieren
von kellyamk - Mo 22:02
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 Update
von Hans-Jürgen - Mo 21:30
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mo 21:05
» Neues GoPro Spielzeug!
von Auf Achse - Mo 20:32
» Hitfilm 15 Pro und Express verfügbar mit einigen neuen Tools
von Drushba - Mo 19:01
» RED Scarlet W einschalten: LCD Screen schwarz
von Manfred Pfefferle - Mo 17:25
» DPA 4097 Miniatur Richtrohr Mikrofon
von pillepalle - Mo 15:26
» HDMI Transmitter für 120€
von klusterdegenerierung - Mo 12:15
» bebop Micro Akkus jetzt auch mit 200 Wh Leistung erhältlich
von Frank Glencairn - Mo 11:32
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von Jott - Mo 9:49
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Mo 9:49
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von SonyTony - Mo 7:47
» Urlaubscam - Walking - Dji Osmo Pocket , Insta360 One R, DJI Ronin SC für Lumix oder was anderes
von Jott - So 20:33
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - So 18:39
» ++Biete++ Z-Achsen Stabilisator für Gimbal (Ronin, Moza, etc.)
von panalone - So 17:08
» Nucleus Nano arretieren?
von pillepalle - So 17:03
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von Alex T - So 16:38
 
neuester Artikel
 
EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

Canon EOS R5 Rolling Shutter

Es gibt aktuell bei uns viel zu testen und wir fangen einfach mal häppchenweise an: Hier das Rolling Shutter Verhalten der neuen Canon EOS R5, das bereits Interessantes über den neuen 8K-Sensor verrät. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...