Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Passion für Lost Places



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Di 08 Sep, 2020 20:14

nicecam hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 19:42
So, Titel der Sendung hab ich jetzt. Aber das ist Wiederholung von Do, 03.10.2019?
Wo hast Du den Titel der Sendung gesehen? Ich weiss zwar von der Producerin wann gesendet wird, aber einsehen konnte ich das bisher nicht.
Der 3.10. kommt eventuell deshalb ins Spiel weil man kurze Zeit direkt 2 Wochen später anvisiert hatte und den 3.10. als Ausstrahlungsdatum vorsah. Es soll aber nun der 24.9. sein.
nicecam hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 19:26
r.p.television hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:15
... für uns Deutsche ...
Ach ich dachte, du wärst Schweizer? :-)
Nein. Anhand meines Geburtsortes bin ich Münchner. Aber davon bin ich so weit entfernt wie es nur geht.
Ich mag kein Bier, keine Weisswürste, kein Oktoberfest und mit Fußball kann ich auch nichts anfangen. Womit man in München schon fast ein Aussätziger ist.
Die Producerin meinte recht treffend dass ich eigentlich ein heimatloser Zigeuner bin :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 08 Sep, 2020 20:34

r.p.television hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 20:14
und den 3.10. als Ausstrahlungsdatum vorsah. Es soll aber nun der 24.9. sein.
Er sprach von 2019!!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Di 08 Sep, 2020 21:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 20:34
r.p.television hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 20:14
und den 3.10. als Ausstrahlungsdatum vorsah. Es soll aber nun der 24.9. sein.
Er sprach von 2019!!
Das habe ich übersehen. Stimmt, die Sendung über die Schlösser stammt ebenfalls von der Producerin die mit mir unterwegs war und wurde wohl als Ersatz angeboten, als noch nicht klar war ob man den Termin einhalten kann.




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » Di 08 Sep, 2020 21:02

r.p.television hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 20:14
Wo hast Du den Titel der Sendung gesehen? Ich weiss zwar von der Producerin wann gesendet wird, aber einsehen konnte ich das bisher nicht.
Du hast PN nicht aktiviert, sonst würde ich dir dort schreiben. Weiß ja nicht, ob's Geheimnisse gibt, was z. B. den Titel anbelangt.
Gruß Johannes




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » Di 08 Sep, 2020 21:06

Gruß Johannes




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Do 10 Sep, 2020 11:22

https://www.srf.ch/programm/tv/sendung/ ... 6340262812

Ab heute ist es zumindest beim SRF offiziell im Programm. Ich denke in ein paar Tagen nimmt dann auch 3sat den "Platzhalter" aus dem Programm und aktualisiert.

Um auf den Begleittext einzugehen: Auch wenn wir in Kasachstan waren ist davon in dieser Sendung nichts zu sehen, ausser eventuell Fotos davon. Und weil darauf eingegangen wird dass damit gutes Geld zu verdienen ist wird Go2Know als Gegenentwurf zu uns hineingeschnitten. Das ist eine Berliner Eventklitsche, welche auch für weniger risikobereite Kundschaft die verlassenen Orte auf offiziellem Wege zugänglich macht.

Ich bin nach wie vor sehr gespannt auf das Ergebnis weil ich ja nicht im Schnitt hocke, aber durchaus weiß dass technisch einiges in die Hose gegangen ist (kein Ton der Funkstrecke wegen herausgerissener Kabel beim Klettern, unprofessionelle Kamerabedienung durch dritte Personen etc. und der Tatsache dass ich durch den Spagat Kameramann/Protagonist nicht so arbeiten konnte wie gewohnt). Aber anders wäre es teils nicht möglich gewesen.




Pete O
Beiträge: 12

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Pete O » Do 10 Sep, 2020 12:58

Vielen Dank für die Infos und vorallem auch den Erlebnisbericht mit dem Wachhund. Vermutlich könntest du mittlerweile ein Buch darüber schreiben was passiert wenn die Kamera nicht gelaufen ist.
r.p.television hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 11:22

Ich bin nach wie vor sehr gespannt auf das Ergebnis weil ich ja nicht im Schnitt hocke, aber durchaus weiß dass technisch einiges in die Hose gegangen ist (kein Ton der Funkstrecke wegen herausgerissener Kabel beim Klettern, unprofessionelle Kamerabedienung durch dritte Personen etc. und der Tatsache dass ich durch den Spagat Kameramann/Protagonist nicht so arbeiten konnte wie gewohnt). Aber anders wäre es teils nicht möglich gewesen.
Was ich bisher so von NZZ gesehen habe was ja doch relativ hochwertig. Von daher überrascht es mich dass man bei der Planung und technischen Ausführung sich so ausschließlich auf dich verlassen hat, obwohl ja klar ist dass du nicht vollwertig als Kameramann arbeiten kannst, wenn du gleichzeitig Darsteller bist. Oder wie ist das genau gelaufen? Du kannst dich ja schlecht selbst filmen.
Du hast ja schon erwähnt dass es scheinbar keinen anderen Kameramann gab der sich dafür hergeben wollte, was man auch verstehen kann.
Wieviel Leute waren denn Team und wieviele "nur" Darsteller?




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 10 Sep, 2020 13:59

Gibt es das auch als mediathek Film zu sehen?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Do 10 Sep, 2020 14:53

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 13:59
Gibt es das auch als mediathek Film zu sehen?
Also die Mediathek des SRF ist bei uns offiziell geo-geblockt. Es gäbe aber wohl Tricks das mit vorangestellten Domains zu umgehen. Wie weiss ich aber nicht mehr. Hab jetzt nicht geschaut ob 3sat ne eigene Mediathek hat, aber ich denke ja. Ich weiss nur dass die Producerin ihre Beiträge nach einer Zeit auch bei Youtube hochlädt. Also vermutlich auch diesen. Aber keine Ahnung wie hoch da die Latenz ist.
Pete O hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 12:58
Vielen Dank für die Infos und vorallem auch den Erlebnisbericht mit dem Wachhund. Vermutlich könntest du mittlerweile ein Buch darüber schreiben was passiert wenn die Kamera nicht gelaufen ist.
In der Tat gibt es da zahlreiche Erlebnisse die bisher nur in meinem Hirn gespeichert sind. Aber da wäre ich keine große Ausnahme in der Community, wenngleich ich wohl durch meine "Kopf-durch-die-Wand"-Einstellung mehr Dinge erlebt hat als manch anderer. Aber im Umkehrschluß gibt es dann so Auswüchse wie "Roofer", die ja regelrechte Gefahrensucher sind. Dagegen bin ich wieder harmlos, wenngleich deren Geschichten wohl meist aufs Selbe hinauslaufen und nicht so vielschichtig sind. Aber wer weiss was einem auf diversen Dächern und auf dem Weg dorthin so alles begegnen kann.
Pete O hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 12:58
Was ich bisher so von NZZ gesehen habe was ja doch relativ hochwertig. Von daher überrascht es mich dass man bei der Planung und technischen Ausführung sich so ausschließlich auf dich verlassen hat, obwohl ja klar ist dass du nicht vollwertig als Kameramann arbeiten kannst, wenn du gleichzeitig Darsteller bist. Oder wie ist das genau gelaufen? Du kannst dich ja schlecht selbst filmen.
Du hast ja schon erwähnt dass es scheinbar keinen anderen Kameramann gab der sich dafür hergeben wollte, was man auch verstehen kann.
Wieviel Leute waren denn Team und wieviele "nur" Darsteller?
Ja, die haben eigentlich einen recht hohen Qualitätsstandard und ich habe ja auch schon vorab Arbeiten gesehen, die unter der Federführung der Producerin entstanden sind. Aber wie schon mal erwähnt haben wir hier im Sinne von einer Fernsehfilm-Produktion allgemein Neuland betreten. Die Rahmenbedingungen ließen es einfach nicht zu dass hier 2 Kameramänner mit FS7 nebst Tonmann herumlaufen. Gerade einen AC der den Ton checkt habe ich schmerzlich vermisst. Die Ursprungsidee war dass ich jene Footage liefere welche ausschließlich die Schönheit der Locations zeigt und ein weiterer Kameramann die Geschehnisse dokumentiert und auch den Ton abgreift. Aber wie schon erwähnt fand sich zu den angepeilten Drehterminen niemand und auch das Budget war tight. So habe ich quasi versucht beides zu drehen, wobei hier auch sehr viel die Producerin selbst mit einer Kamera von mir gedreht hat. Sie hatte durchaus ein gutes Gespür für interessante Kadragen, aber technisch so gut wie keine Ahnung. Die Kamera war nach kürzester Zeit so verstellt dass sie keine guten Bilder mehr liefern KONNTE (also F22, wahlweise AF aus oder an, aber dann vergessen zu fokusieren etc.). Glücklicherweise hat ein weiterer Freund und Teil des Teams mit meiner A7iii mitgefilmt und hat beispielsweise die Einzelinterviews mit mir "gerettet", weil hier die gezogene Schärfe der vermeintlichen A-CAm auf Infinity war, ich aber ca eineinhalb Meter vor der Kamera saß. Bei ca. 50mm und Blende f3.2. Das hätte man auch ohne Peaking oder Magnifying deutlich sehen müssen. Eine A7siii hätte hier beispielsweise enorme Vorteile gebracht, aber wie es aussieht müssen wir uns für diese Kamera noch bis Mitte Oktober gedulden.
Aber grundsätzlich war ich der einzige der den Ton kontrollieren konnte, musste aber sehr oft den Kopfhörer absetzen weil ich selbst gesprochen habe und einen das leichte Delay beim Selbstsprechen total aus der Bahn wirft. Zudem war auch die Hitze ein echtes Problem. Bei 39 Grad ist man froh wenn man mal den Kopfhörer absetzen kann, wenn man auch noch nen Rucksack auf dem Rücken hat und ein Gimbal mit Kamera herumschleppt. Und sehr oft ist es genau dann passiert dass wir uns das LAV-Kabel aus unseren Sendern gerissen haben (glücklicherweise haben wir uns für Kabel ohne Verschraubung entschieden, denn die wären ganz sicher kaputt gegangen bei den Kletteraktionen). Da habe ich teilweise nur am fehlenden Ausschlug beim VU-Meter gesehen dass ich kein Audiosignal vom entsprechenden Sender reinkriege. Für sowas sollte es nach meiner Erfahrung eigentlich einen akustischen Alarm geben. Wäre ne gute Anregung. Denn selbst wenn man einen Kopfhörer aufhat bemerkt man einen Signalverlust nicht sofort wenn der Protagonist direkt daneben steht.
Ich hab quasi ständig 2 Kameras bedient und den Ton kontrolliert. Mein erster Arbeitstag hatte 27 Stunden. Am nächsten Tag nach ca 2,5 Stunden Schlaf waren dann abends die Interviews. Dass ich da nicht in bester Form war sollte einleuchten.
Konsequent wäre gewesen ich hätte nur gedreht und wäre als Protagonist nicht wirklich in Erscheinung getreten. Zumindest nicht so wie hier geschehen. Aber das wollte die Producerin nicht.




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » Do 10 Sep, 2020 14:58

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 13:59
Gibt es das auch als mediathek Film zu sehen?
Du meinst auf 3sat?

Anscheinend ist dort NZZ-Format nur manchmal in der Mediathek eingestellt. Recherche gerade ergab, dass in der 3sat-Mediathek das NZZ-Format von So, 30.08.20 eingestellt ist, aber nicht von So, 06.09.20.

Da kann man sich anscheinend für eine Benachrichtigung anmelden.
https://www.wunschliste.de/benachrichti ... 1&nd=1&u=f
Gruß Johannes




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » Do 10 Sep, 2020 15:00

r.p.television hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 14:53
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 13:59
Gibt es das auch als mediathek Film zu sehen?
Also die Mediathek des SRF ist bei uns offiziell geo-geblockt. Es gäbe aber wohl Tricks das mit vorangestellten Domains zu umgehen. Wie weiss ich aber nicht mehr.
Hab irgendwo was dazu gelesen. Über VPN oder so. Muss nochmal gucken

Aha hier zum Beispiel:

https://www.srf.ch/play/radio/ratgeber/ ... ca576957bc

und:

https://www.netzwelt.de/tv-sender/srf-1.html
Gruß Johannes




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » Do 10 Sep, 2020 15:06

@ r.p.television:

Sollte ich eigentlich zur "Vorbereitung" auf deinen Film möglichst den ganzen Thread verinnerlicht haben? War ja längere Zeit nicht im Forum aktiv, und es dauert, alle Threads der vergangenen Jahre zulesen :-)))
Gruß Johannes




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Do 10 Sep, 2020 15:14

nicecam hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 15:06
@ r.p.television:

Sollte ich eigentlich zur "Vorbereitung" auf deinen Film möglichst den ganzen Thread verinnerlicht haben? War ja längere Zeit nicht im Forum aktiv, und es dauert, alle Threads der vergangenen Jahre zulesen :-)))
Nicht wirklich.
Wenn Du den Prologfilm gesehen hast reicht es eigentlich. Und auf den Beiträgen der letzten Tage stand ja alles wichtige zu dieser einen speziellen Sendung.
Wichtig ist dass diese Sendung von NZZ nichts mit meinem Projekt zu tun hat. Das ist quasi nur ein Nebenprodukt.




Pete O
Beiträge: 12

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Pete O » Fr 11 Sep, 2020 12:29

Sorry wenn ich immer wieder auf die Fuji X-T3 bzw jetzt wohl Fuji X-T4 zu sprechen komme bzw. nachfrage. Aber das hat mich bei meiner Suche nach Infos ursprünglich auf diesen Thread gebracht.
Und die X-T3 ist immer noch die Kamera die ich verwende und mit der ich auch recht happy bin.

Also was ich nun herauslege ist daß du nun auf die A7s iii wartest und sogar deine weiteren Touren davon abhängig machst. Bist du doch so unzufrieden mit den Fujis? Wirst du sie verkaufen? Fänd ich ja fast schade.




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » So 13 Sep, 2020 11:13

Pete O hat geschrieben:
Fr 11 Sep, 2020 12:29
Also was ich nun herauslege ist daß du nun auf die A7s iii wartest und sogar deine weiteren Touren davon abhängig machst. Bist du doch so unzufrieden mit den Fujis? Wirst du sie verkaufen? Fänd ich ja fast schade.
Man kann nicht sagen dass ich wirklich unzufrieden bin. Erstens einmal hat es mit meinen sehr speziellen Anforderungen zu tun. Und wie man sicher nachvollziehen kann ist hier Lowligh-Capacity ein extrem wichtiger Faktor. Hier ist die Fuji zwar in der Relation dass sie eine Crop mit 26MP ist sehr sehr gut, aber eben auch nur in dieser Relation. Eine A7siii macht mir hier das Leben schon sehr viel leichter. Wenn Fuji mal eine Fullframe herausbringen würde mit dem selben Sensordesign und bei 26MP oder sagen wir mal maximal 32MP bleiben würde wäre ich sehr gespannt wie sich dieser Sensor schlagen würde. Denn bereits jetzt als Crop mit diesen winzigen Senseln ist die Fuji richtig gut in Sachen DR. Würde sich die Größe der Sensel verdoppeln müsste das Ding eigentlich extrem gut werden.
Es hat aber auch damit zu tun dass für mich die Fuji grundsätzlich als Übergangslösung gedacht war weil die anderen Hersteller nichts angeboten haben. Also kein 4k60p (ohne großen Crop) und kein 10bit. Und dadurch dass man die Fuji mittels Speedbooster auf nahezu Fullframe bringen kann kann man nochmal etwas rausholen bezüglich Lowlight und vorallem auch das sehr viel bessere UWW-Angebot für Fullframe nutzen. So ist beispielsweise das Sigma 14mm f1.8 mit seinen Eckdaten nur für Fullframe anzutreffen. Panasonic wäre per se gut wäre da nicht der krasse Crop bei 50p. Ich filme einfach sehr viele Kamerafahrten mit 50p. Das nimmt Panasonics Vollformat-Kameras für mich aus dem Rennen. Das MFT-System stand für mich nie zur Debatte weil mir das Bild nie gefallen hat.
Von daher hab ich nie für native Fuji-Linsen Geld ausgegeben. Was mich bezüglich Handhabung vor andere Probleme führt. Gerade beim dem NZZ-Dreh hat die X-T4 mit dem Speedbooster plötzlich sehr gesponnen. Ständig Pop-up-Infos "Bitte schalten sie die Kamera aus und wieder ein", weil der Adapter die Kamera blockiert hat. An den X-T3s komischerweise funktionierte der Adapter.
Für die Sony hab ich aber schon 3 kostspielige Linsen und von daher erscheint mir der Wechsel zurück in das E-Mount-System auch sehr viel angenehmer.
Ich werde aber die X-T4 als Backup und 2.Kamera erstmal behalten. Auch für Motive die sehr hell sind und ein sehr detailreiches Bild fordern. Denn da dürfte die X-T4 der Sony A7siii überlegen sein, denn die Auflösung ist wirklich erste Sahne ohne überschärft zu wirken.
Ich hoffe daher auch dass es bald eine Sony A7iv gibt die ihr 4k-Video wieder aus 6k herunterrechnet und rechnerisch eine höhere Detailauflösung generiert. Die A7siii und die A7iv würden sich dann gegenseitg perfekt ergänzen.




Jörg
Beiträge: 8335

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Jörg » So 13 Sep, 2020 11:34

Gerade beim dem NZZ-Dreh hat die X-T4 mit dem Speedbooster plötzlich sehr gesponnen.
keine Ahnung, warum alle solche Faxen mit speedboostern machen,
werde ich nie kapieren.
Ein 16 mm 1.4 Fujinon rauf, dann spinnt überhaupt nix mehr.
Mut zu hohem ISO, bei 5600 hast du nen Restlichtverstärker an der cam.
Auch bei den 4.0 zooms.
Ist natürlich für Ausnahmesituationen, aber da befindest du dich ja ständig.

Andere lichtstarke Gläser gibts ja auch noch von Fuji, wenn ich Betriebssicherheit will,
das ständige Klagen wegen AF Problemen und AF Geräuschen sind kalter Kaffee.
Sie stammen fast alle von Leuten, die mal ein paar shots mit der cam machen, ohne sie auch nur
annähernd zu kennen.
Dass die Gläser von 2017 und früher da andere Gegebenheiten abliefern als die neuen Rechnungen,
ist wohl klar.
Das nagelneue 16-80 ist ein Musterbeispiel für Funktionalität an der X-T4,
zumal nach den erfolgten updates.
Wem die Fujinons nicht gefallen, zu teuer sind, der schaut mal die wirklich hervorragenden
Viltrox AF Linsen für FX mount an.Wenn die noch schnelle WW rausbringen...
Speedbooster ade ;-))




dosaris
Beiträge: 1317

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von dosaris » So 13 Sep, 2020 12:17

Jörg hat geschrieben:
So 13 Sep, 2020 11:34
Gerade beim dem NZZ-Dreh hat die X-T4 mit dem Speedbooster plötzlich sehr gesponnen.
keine Ahnung, warum alle solche Faxen mit speedboostern machen,
wahrscheinlich liegt's an Protokoll-Unvertäglichkeiten zw Cam-Gehäuse und dem Fremd-Objektiv
(Focus- u Blenden-Steuerung)

d.h dies Problem tritt ohnehin nur bei "intelligenten" Adaptern auf,
die sich Richtg Objektiv wie eine Cam des gleichen Fabrikats u Richtung Cam wie ein einheimisches Objektiv verhalten müssen
(Prozessor mit eigener Firmware im Adapter).
Diese Protokolle sind iA proprietär u nicht public.
Also müssen die Adapterhersteller durch viel Beobachten den Dialekt des Protokolls heraus knobeln.

Da treten bisweilen Interpretationsfehler auf.




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » So 13 Sep, 2020 19:27

dosaris hat geschrieben:
So 13 Sep, 2020 12:17
Jörg hat geschrieben:
So 13 Sep, 2020 11:34


keine Ahnung, warum alle solche Faxen mit speedboostern machen,
wahrscheinlich liegt's an Protokoll-Unvertäglichkeiten zw Cam-Gehäuse und dem Fremd-Objektiv
(Focus- u Blenden-Steuerung)

d.h dies Problem tritt ohnehin nur bei "intelligenten" Adaptern auf,
die sich Richtg Objektiv wie eine Cam des gleichen Fabrikats u Richtung Cam wie ein einheimisches Objektiv verhalten müssen
(Prozessor mit eigener Firmware im Adapter).
Diese Protokolle sind iA proprietär u nicht public.
Also müssen die Adapterhersteller durch viel Beobachten den Dialekt des Protokolls heraus knobeln.

Da treten bisweilen Interpretationsfehler auf.
Das ist in dem Fall aber leider frühzeitiger Verschleiß. Wohl an den Kontakten kameraseitig. Denn vor dem Dreh haben die Kombis einwandfrei funktioniert. Und es gab dazwischen kein Firmware-Update.
Jörg hat geschrieben:
So 13 Sep, 2020 11:34
Gerade beim dem NZZ-Dreh hat die X-T4 mit dem Speedbooster plötzlich sehr gesponnen.
keine Ahnung, warum alle solche Faxen mit speedboostern machen,
werde ich nie kapieren.
Ein 16 mm 1.4 Fujinon rauf, dann spinnt überhaupt nix mehr.
Mut zu hohem ISO, bei 5600 hast du nen Restlichtverstärker an der cam.
(...)
Speedbooster ade ;-))
Das Problem ist: 16mm auf einer Crop ist kein UWW mehr sondern entspricht vom Bildwinkel eher einem 24mm oder höher. Damit gewinnt man in Gebäuden keinen Blumenstrauß mehr. Daher muss ich auf Fullframe kommen um dann entsprechende Objektive adaptieren zu können. So hat das 14mm Sigma mit f1.8 dann bereinigt durch Adapter dann wirklich den Abbildungskreis von ca 16mm, aber dann durch Speedbooster bei f1.3. Für Crop gibt es einfach keine sehr lichtstarken UWWs. Das müsste ja ein 8 bis 10mm sein um auf den selben Bildwinkel wie ein Fullframe 15 bis 16mm zu kommen. Es gibt das Fuji 8-16mm f2.8. Aber mit 2000 Euro und unstabilisiert erschien mir das damals an einer X-T3 ohne IBIS einfach zu teuer. Und f2.8 sind halt auch keine f1.8.
Und die Fuji ist selbst halt keine Lowlight-Rakete. Sie ist nicht schlecht, aber auch nicht gut. Für normale Anwendungen mit Sicherheit super, für mich war es immer ein Kompromiss.
Ich war in Locations wo ich früher an bewölkten Tagen mit einer A7sii brauchbare Aufnahmen machen konnte, aber bei Sonnenschein mit einer gespeedboosterten X-T4 ohne Zusatzbeleuchtung gar nicht erst anfangen brauchte. 26MP auf APS-C ist in dem Fall leider ein wenig zuviel Auflösung um eine Eule sein zu können.




nicecam
Beiträge: 1834

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von nicecam » So 13 Sep, 2020 20:26

Lost Place jetzt auch im TATORT im "Ersten". Bin gespannt auf die TOTART :-)

Und natürlich auf den 24sten bzw. 27sten ;-)
Gruß Johannes




srone
Beiträge: 9067

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von srone » So 13 Sep, 2020 23:48

r.p.television hat geschrieben:
So 13 Sep, 2020 19:27
Das ist in dem Fall aber leider frühzeitiger Verschleiß. Wohl an den Kontakten kameraseitig. Denn vor dem Dreh haben die Kombis einwandfrei funktioniert. Und es gab dazwischen kein Firmware-Update.
kontakt 61, google das mal, damit beseitigst du korrossionsbedingte kontakt probleme...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 8335

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von Jörg » Mo 14 Sep, 2020 08:30

So wie ich es verstanden habe, waren das keine Korrosions-,sondern Abnutzungsprobleme.

Die Kontakte an der Fuji waren zerstört, oder mechanisch abgenutzt?
Das würde ich gerne klären lassen.




r.p.television
Beiträge: 3073

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von r.p.television » Mo 14 Sep, 2020 12:41

Jörg hat geschrieben:
Mo 14 Sep, 2020 08:30
So wie ich es verstanden habe, waren das keine Korrosions-,sondern Abnutzungsprobleme.

Die Kontakte an der Fuji waren zerstört, oder mechanisch abgenutzt?
Das würde ich gerne klären lassen.
Das ist mir bis heute ein Rätsel. Es handelt sich um den Speedbooster von Viltrox (einen anderen gibt es meines Wissens ja für den Fuji-Mount gar nicht, oder doch?).
Ich habe die Fuji X-T4 seit dem Erscheinungstag. Den Viltrox seit dem ich letztes Jahr die X-T3 gekauft habe.
Es gab bis zum August keinerlei Probleme auf beiden Kameras.
Aber plötzlich verweigert der Adapter auf der X-T4 zweierlei Objektive bzw. zwingt die Kamera immer wieder zum Reseten. Auf den beiden X-T3s funktioniert der Adapter mit den entsprechenden Objektiven einwandfrei. Ich muss auch erwähnen dass ich den Adapter vielleicht 3mal vorab von der Fuji demontiert habe. Also Abnutzung kann es eigentlich nicht im klassischen Sinne sein.
Es gab auch keinerlei Firmware-Update.
Ich habe ehrlich gesagt keinen Plan was da vor sich geht, aber es sieht so aus als ob die Kamera selbst nen Hau hat. Vielleicht auch eine Fertigungstoleranz bei den Kontakten die vorzeitig zu diesen Komplikationen geführt hat.




srone
Beiträge: 9067

Re: Passion für Lost Places

Beitrag von srone » Mo 14 Sep, 2020 13:01

probiers mal mit o.g. kontaktspray...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kameraempfehlungen
von Jost - Di 2:23
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von pillepalle - Di 0:30
» Edis X Pro und Plugins
von Jörg - Mo 23:43
» 4K BenQ schon wieder schrott!
von Grubi - Mo 22:50
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von MrMeeseeks - Mo 22:21
» Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps
von hellcow - Mo 22:15
» WQHD Monitor mit 144hz, 10bit und gutem Farbraum
von kroxx - Mo 21:33
» Zcam E2 - Batterie Anzeige
von Clemens Schiesko - Mo 20:51
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 19:55
» Kinotechnik XXL Führung
von nicecam - Mo 19:47
» Drehen mit Minderjährigen - Ohne Bewilligigunsbescheid?
von dosaris - Mo 19:26
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Mo 19:23
» GH5 mit V-Log, Metabones Speedbooster und Sigma ART 18-35
von gordonparks - Mo 17:31
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von pillepalle - Mo 17:18
» Die GoPro Hero 9 ist offiziell mit 5K-Sensor, kräftigerem Akku und neuem Lens Mod
von Schleichmichel - Mo 16:51
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von Paula93 - Mo 16:50
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Frank Glencairn - Mo 16:44
» Kaufberatung Livestream
von zid - Mo 15:36
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von Jott - Mo 15:32
» Adobe Premiere Rush - jetzt auch als Mobile Only Abo für 4,99 US-Dollar
von slashCAM - Mo 15:02
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von MICHEL1990 - Mo 14:39
» Kostenloses Canon EOS Webcam Utility ist jetzt final
von Bergspetzl - Mo 10:46
» KI synchronisiert Lippen und Audio in Echtzeit
von ruessel - Mo 10:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Mo 10:13
» Atom One SSM 500: 500 fps in HDR
von ruessel - Mo 10:08
» [Drehbuch] Wo immer du auch hingehst
von 7River - Mo 9:24
» Slider zu lang oder zu kurz?
von Paula93 - Mo 8:18
» Was hörst Du gerade?
von Paula93 - Mo 8:04
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Frank Glencairn - Mo 5:20
» Gute Kinoflo-Clones?
von Frank Glencairn - Mo 4:45
» Rode Videomic Pro Einsatz
von sim - So 20:03
» Digitalisierte Super 8 Filme qualitativ verbessern möglich?
von mg666 - So 19:32
» Rode Videomic Pro Einsatz
von Frank Glencairn - So 17:45
» Editshare stößt Lightworks ab
von motiongroup - So 16:47
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von fth - So 16:00
 
neuester Artikel
 
Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

Sony A7S III im Praxistest - Teil2


Im zweiten Teil unseres Praxistests mit der Sony Alpha 7S III beschäftigen wir uns mit der Ergonomie sowie mit der Bedienung/Ausstattung von Sonys neuer Spiegellosen. Im Zentrum stehen zudem unsere Erfahrungen mit dem Autofokussystem der Sony A7SIII und schließlich kommen wir auch zu unserem vorläufigen Fazit zur Sony A7S III. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...