Einsteigerfragen Forum



Grundausrüstung für Blogs aus einer Praxis



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
TunisDream
Beiträge: 1

Grundausrüstung für Blogs aus einer Praxis

Beitrag von TunisDream » So 03 Jan, 2021 22:55

Hallo zusammen,

ich wurde freundlicherweise auf dieses Forum hier gelenkt.

Kurz zu "uns": Ich bin Programmierer (Delphi) und meine Frau Medizinerin im Bereich Ästhetik (Unterspritzungen etc.) tätig.

Unsere Praxis läuft gut, nur durch Mund zu Mund Propaganda haben wir gutes Einkommen, sind aber eher im Netz unbekannt.

Wir wollen das ändern und wollen zunächst einmal mit Social Media & Blogging loslegen. Für die Zukunft ist die Erweiterung des Geschäftsfeldes auf Onlineseminare und Videokurse angedacht.

Wir brauchen für diverse Eingriffe welche wir in der Praxis durchführen daher eine gewisse Grundausrüstung. Soweit ich gelesen habe, Kamera & Beleuchtung sind das A&O.

Leider habe ich absolut keine Erfahrung in diesem Bereich, wäre also auch gewillt gewisse Kurse zu besuchen/belegen.

Wir nehmen in der Regel entweder das ganze Gesicht, oder gewisse Partien (Mund/Nase) auf um Vorher/Nachher-Bilder bereitzustellen, oder Kurzvideos einer Unterspritzung (Lippen, Nase, Falten etc.)

Zum Budget: Keine Ahnung, jedenfalls für Kamera und Beleuchtung (evtl. auch einem Gimbal) nicht mehr wie 2000€.




ahuba
Beiträge: 38

Re: Grundausrüstung für Blogs aus einer Praxis

Beitrag von ahuba » Mo 04 Jan, 2021 00:17

Hallo,

würde es mit den Anschaffungen erstmal so simpel wie möglich halten. Möchte aber noch erwähnen, dass ich selbst nur Hobbyfilmer bin. Vllt folgen ja noch bessere Vorschläge:

- DJI Pocket 2 mit Audio Adapter - Anfängerfreundlich und du ersparst dir die unzähligen Fettnäpfchen eines für einen Laien doch höchst anspruchsvollen DSRL/Gimbal Setups + die der Kamerabedienung.

- Rode NTG Videomic - universell als Tischmikrofon mit Ministativ für die nachträgliche Aufnahme einer Off Stimme oder
als Kameramikrofon nutzbar

- Simples 1 Licht LED Setup
(Vllt eine Sokani X60 V2 oder eine LED Lampe die auch einen Sony NP Akku nimmt falls es in der Praxis im laufenden Betrieb mit Strom schwierig ist + und Phot-R Octaschirm + stabiles Lichtstativ)

- Schnittlaptop / PC und eine Einsteiger-freundliche Schnittsoftware (Premiere Elements?)

Da bliebe noch mehr als die Hälfte deines Budgets für die Anschaffung von Streaming Equipments übrig. Da bin ich aber raus.

Freundliche Grüße und gutes Gelingen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




pillepalle
Beiträge: 3600

Re: Grundausrüstung für Blogs aus einer Praxis

Beitrag von pillepalle » Mo 04 Jan, 2021 05:29

Ich würde ja nicht eine Action-Cam empfehlen, denn die equivalenten 20mm Brennweite sind viel zu weitwinkelig für die gewünschte Anwendung. Da bekommt man ziemlich unschöne Perspektiven, wenn es um Close-Ups vom Gesicht geht. Außerdem kann man die Aufnahmen mit modernen Kameras mit Sensor- oder Optischer Stabilisierung auch aus der Hand machen, oder bei längeren Takes lieber zu einem Stativ greifen. Einen Gimbal braucht es dafür nicht, genau so wenig wie es einen für Schulungsvideos braucht.

Es gibt eigentlich von allen großen Anbietern gute Angebote für Einsteigerkameras im spiegellosen Segment. Ich schlage mal ein APS-C Modell von Nikon mit Kit-Optik für 750,-€ vor, aber man findet ähnliches auch bei Canon, Sony, Fuji, oder Panasonic. z.B.

https://www.foto-leistenschneider.de/Ni ... 0350750091

Hier ist auch noch ein Review der Kamera auf Deutsch



Der Vorteil an einer Kamera mit Wechselobjektiven ist der, dass der Einstieg noch relativ günstig ist, das System aber mit den eigenen Ansprüchen wachsen kann. Die Optik kostet im Kit nur 150,-€ und ist nicht nur vom Brennweitenbereich vielseitig, sondern hat auch noch eine gute Naheinstellgrenze. Das ist besonders wichtig, wenn man auch mal Details fotografieren/filmen möchte. Wenn mehr Budget und Interesse da ist, kann man zu einem späteren Zeitpunkt dann auch zusätzliche Makroobjektive dazu kaufen, die speziell für Aufnahmen im Nahbereich gemacht sind. Einziger Nachteil des Kitobjektivs ist seine geringe Lichtstärke. Das ist für die gewünschten Anwendungszwecke aber kein wirklicher Nachteil. Lediglich eine gewisse Menge an Licht sollte vorhanden sein.

Das Thema Licht ist natürlich auch etwas umfassender, aber ich habe Dir mal ein Video verlinkt in dem gezeigt wird, wie man ein einfaches Portrait-Licht mit wenigen Mitteln erreichen kann. Nur damit Du mal ungefähr eine Vorstellung davon bekommst. Das verwendete Equipment bekommst Du auch von anderen Herstellern deutlich günstiger und Du kannst das Ganze von den Dimmensionen natürlich auch eine Nummer kleiner machen, wenn Du weniger Platz zur Verfügung hast. Ähnliche Videos zu dem Thema findest Du zu Hauf im Netz, aber 1 oder besser 2 Leuchten brauchst Du in der Regel schon. Für Video ist natürlich Dauerlicht angesagt (am besten LEDs), mit denen Du dann auch die Fotos machen kannst.



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie unbedeutend...
von StanleyK2 - Do 20:35
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von TomWI - Do 20:11
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Do 20:06
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...