B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Sa 15 Jan, 2011 01:14

domain hat geschrieben:...
Vor 3 Wochen in Sri Lanka von meiner Tochter gefilmt:
Die haette ich auch gerettet nur wohl mit der Hand geschnappt
is ja noch nen Baby gewesen.

Muss da ja nich rum krebsen das arme Viech.

So lang die mich nich ärgern dann hab ich nix gegen so Viecher.

Meine Hunde jagen sollche nur sehr gern auch wenns hier eigentlich keine gibt.

Mäuse die gibts hier eher.
Aber auch nich bei mir dafür sorgen die Hunde und das Fretchen ... aber nen Mader schein ich im Dach zu haben mal schaun ob ich den mal fange die Tage mal sehen was das für nen Viech ist .... und dann darf der in die Scheune ziehen.

Vor nen paar Wochen hab ich im alten Haus durch Zufall was jammern gehoert .... ich hab dann nach gesucht und nen mini schwarzes Kätzchen gefunden ;-)

Katzen find ich eh oft bei mir in den alten Scheunen die sammel ich immer ein bring sie zum Doc und lass die dann impfen und verschenk sie dann ;-)

Alles in allem mag ich Tiere schon gern ;-)

............................................

MfG
B.DeKid
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Sa 15 Jan, 2011 10:02

Axel hat geschrieben:
Anne Nerven hat geschrieben:Wenn wir etwas nicht können, wissen wir auch nicht, was passiert, wenn wir es könnten.
Die Worte "können" und "Fähigkeit" haben eine doppelte Bedeutung....
Wo ist denn jetzt wieder meine Wortekiste? Ich muss immer nach allem suchen - furchtbar. Ich nehm dann die Kiste und schüttel kräftig und was kommt dabei heraus?

"Können ist die Möglichkeit, dessen Tun machbar ist" GG

-------------------------------------------------------------------------------------
B.DeKid hat geschrieben:...aber nen Mader schein ich im Dach zu haben...
Letztens rumorte es auch mehrmals bei mir. In der Schnee- und Eisphase.

Ich denk, da ist jemand gestürzt, also raus; man muss sich ja sorgen.

Beim nächsten Tumult dachte ich an eine Schneelawine vom Dach, also raus; man muss ja entsorgen.

Dann kam mir der Gedanke an den Marder im Dach: also nach oben; ihn zu versorgen.

Und was wars? Eis rutschte das Fallrohr der Dachrinne hinunter :-) Oh schnöde Welt.

Rutschende Marder sieht man hier :-))
Gruß Johannes




Anne Nerven
Beiträge: 955

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Anne Nerven » Sa 15 Jan, 2011 10:29

Menschlichkeit ist unnatürlich.

Wir sind bekanntlich auch nur Tiere. In jedem von uns steckt dieser genetisch verankerte Überlebenswillen, der Menschlichkeit, im Sinne von Helfen, nur bedingt zulässt. Vieles ist anerzogene Moral. Wenn es drauf ankommt, will jeder nur seinen Arsch retten. Siehe Panikverhalten.

Allein schon die Gleichberichtigung der Frau funktioniert ja nur wegen der Akzeptanz des Mannes. Es ist eine anerzogene Moral, Frauen als gleichberechtigt zu betrachten. Wir (Männer) müssen es nicht, wir machen es freiwillig. Aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Dann bricht die Natur in uns durch und es regiert der Stärkere. Mittlerweile haben wir Menschen Waffen entwickelt und Gesetze geschaffen, um Schwächere gegen die naturbedingt Stärkeren zu schützen, so dass wir nicht einfach mal eben draufhauen können. Aber die Natur will nun mal, dass Männer schneller laufen, höher und weiter springen, einfach kräftiger sind.

In anderen Kulturen ist es normal, dass geschlechtsreife Mädchen verheiratet werden. Bei uns wäre das pädophil. Dabei ist es eigentlich doch natürlich, denn die menschlichen Weibchen werden nun mal in so jungen Jahren nicht ohne Grund geschlechtsreif. Ein junger Körper schützt den Nachwuchs besser und bietet höhere Überlebenschancen. Uns wurde aber von klein auf eingetrichtert, dass neben der körperlichen auch eine geistige Reife vorhanden sein sollte. Das aber ist Erziehung, nicht Natur.




Axel
Beiträge: 13495

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Axel » Sa 15 Jan, 2011 11:29

So schön dieser Thread ist, es besteht keine Chance, dass irgendwas davon in, ähh, Mainstream-Selbsterkenntnis mündet. Ein paar Bekloppte, die nachts vor dem Programmkino noch eine Stunde weiterquatschen, über einen Film, der mehrheitlich als "Schrott" empfunden würde ...

Dein Nickname beschreibt wohl nach Indianerart deine Lebensaufgabe, und Anne ist eine deiner Anbeterinnen?
Anne Nerven hat geschrieben:Aber die Natur will nun mal, dass Männer schneller laufen, höher und weiter springen, einfach kräftiger sind.
Und noch kräftiger werden wir im Fitnessclub. Diese ganze Chose bringt - wenn wir unsere Körper denn überhaupt entsprechend fordern - nur in einem sehr beschränkten Sinne einen Vorteil, wie bei Frauen Reizwäsche oder ein vom Kindchenschema inspiriertes Makeup. Gesellschaftlich gesehen "hat" die - wiederum so gesehen - schöneren Frauen meist der Machtmensch, der kein Gockelgehabe braucht und dessen Körper genetisch-biologisch gesehen nicht vielversprechend ist. Die Macht ist die Ersatzbefriedigung für den Powersex, die Fitness die Kompensation anderer Minderwertigkeitsahnungen.

Wo nur auch noch eine Spur von Wettbewerb sich in die Haltung mischt, mit der ich andere als Menschen sehe, besteht keine Chance, dass wir die Kurve noch kriegen. Wovon wir uns verabschieden müssten, wären der Werkzeugmacher-Instinkt und der Revier-Instinkt (beim Menschen als Besitzwahn ausgeprägt). Kein Sex mit Anforderungsprofilen und von Aggressionen angestachelte Macht-Rituale im Bett, usw.

Allmählich stören wir hier die Nachbarschaft.




domain
Beiträge: 11036

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von domain » Sa 15 Jan, 2011 11:57

Anders als der Schimpanse ist der Bonobo für sein nicht aggressives Verhalten bekannt; häufig wird ihm das Motto »make love, not war« zugeschrieben. ...
Leider stammen wir aus einer Seitenlinie der Primaten, die zu gehörigen Aggressionen fähig ist. Das hatte aber auch enorme Vorteile in der Evolution: packen wirs an.




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Sa 15 Jan, 2011 12:14

Axel hat geschrieben:Dein Nickname beschreibt wohl nach Indianerart deine Lebensaufgabe, und Anne ist eine deiner Anbeterinnen?
Den Verdacht hatte ich auch von Anfang an :-)
Axel hat geschrieben:Allmählich stören wir hier die Nachbarschaft.
Hat die sich beschwert, weil wir Laut gaben (laut waren) ?

POLIZEI!!!
Gruß Johannes




Anne Nerven
Beiträge: 955

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Anne Nerven » Sa 15 Jan, 2011 12:22

Axel hat geschrieben:Dein Nickname beschreibt wohl nach Indianerart deine Lebensaufgabe, und Anne ist eine deiner Anbeterinnen?
Anne Nerven hat geschrieben:Aber die Natur will nun mal, dass Männer schneller laufen, höher und weiter springen, einfach kräftiger sind.
Und noch kräftiger werden wir im Fitnessclub.
Wie man von evolutionär bedingten, körperlichen Attributen auf Fitnessclub kommen kann, ist mir schleierhaft. Ich bezeichne nicht heutige Schönheitsideale als "Krönung der Schöpfung." Ich will damit nur sagen, dass das, was hier als "gut" oder "menschlich" bezeichnet wird, eine gemeinsame Moralvorstellung voraussetzt. In anderen Kulturen herrschen andere Ansichten. Die Basis, also der heutige Mensch, ist jedoch der gleiche. Wir können/dürfen daher streng genommen nicht von "menschlich" sprechen, wenn wir unsere Moral vertreten.

Das wollte ich anhand des Frauen-Beispiels verdeutlichen. In unserer Kultur sprechen wir (Männer) Frauen viel mehr Rechte zu als in anderen. Das ist aber nicht "menschlicher".




Axel
Beiträge: 13495

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Axel » Sa 15 Jan, 2011 12:32

domain hat geschrieben:Anders als der Schimpanse ist der Bonobo für sein nicht aggressives Verhalten bekannt; häufig wird ihm das Motto »make love, not war« zugeschrieben. ...
Leider stammen wir aus einer Seitenlinie der Primaten, die zu gehörigen Aggressionen fähig ist. Das hatte aber auch enorme Vorteile in der Evolution: packen wirs an.
Jo, hat uns dahin gebracht, wo wir gerade sind. Krone der "Schöpfung", aber völlig verzagt in einem Thread, in dem es um soziale Kompetenz oder den Zweck des Daseins geht. Höher geht nur noch mit Stierhormonen, weiter auch kaum, da unser Billigflieger schon langsam nach Gehör einparken muss und besser können es allmählich die Computer und Roboter.

Warum die Hilfe in Afrika auch bedenkliche Aspekte hat: Der Notstand ist kein naturgewolltes Schicksal, er hat sehr viel mit unserem Wohlstand zu tun, er ist dessen Kehrseite. Wenn wir die effektivste Hilfe leisten würden, die Hilfe zur Selbsthilfe, würden wir uns selbst Wasser abgraben. Wir würden materiell ärmer werden. Dazu fällt mir Midnight Oil ein, und der (auf die Aborigines bezogene) Songtext: "How can we sleep while our beds are burning?"

Das wird ohnehin kommen. Die Erstweltländer können sich nicht ewig vor der Völkerwanderung retten, die Globalisierung gleicht auf mittlere Frist Unterschiede aus.

Was ist ein Mensch in einem armen Land wert? Ich reise gerne nach Brasilien (heute auf dem Weg in die Erste Welt). Als ich vor zwölf Jahren das erste Mal dort war, wohnte ich einen Monat lang in einer besseren Favela (es gab fließendes Wasser, wenn ich dieses auch nicht gut vertrug). Die Bevölkerungspyramide auf den Kopf gestellt. Kaum Alte, und wenn doch, waren sie, wie sich heraustellte, gerade Fünfzig. Extrem hohe Sterblichkeit, durch Krankheit, Gewalt, Drogen. Aber Leben inflationär. Hätten die hunderte Schildkrötenjunge, die unter dem Kreischen der Möwen die paar Meter zum Wasser sprinten, ein menschliches Bewußtsein, wie würden sie das Leben schätzen, jede unwahrscheinliche weitere Minute davon?

Nochmal: Helfen wir armen Afrikanern, indem wir ihnen Prinzipien beibringen, nach denen wir gerade leben? Technologie, Wirtschaftsstrukturen, soziale Apparate?

Ich habe keine Ahnung. Nein, falsch, ich habe die vage Ahnung, dass wir etwas von den Afrikanern lernen könnten.

@Anne Nerven
Anne Nerven hat geschrieben:Aber die Natur will nun mal, dass Männer schneller laufen, höher und weiter springen, einfach kräftiger sind.
Axel hat geschrieben:Und noch kräftiger werden wir im Fitnessclub.


Anne Nerven hat geschrieben:Wie man von evolutionär bedingten, körperlichen Attributen auf Fitnessclub kommen kann, ist mir schleierhaft.

Menschen sind, wie du selbst schriebst, unnatürlich.
Du sprichst von kulturellen Unterschieden, von Gegebenheiten, die man nicht mit dem Wesen des Menschen verwechseln sollte. Ich habe lediglich den Gedanken von der biologischen noch auf die kulturelle Evolution übertragen. Evolution, ob biologisch oder kulturell, ist Anpassung auf äußeren Druck, hier vererbt, dort tradiert. Ich versuchte, herauszustellen, dass es - von der veränderbaren Welt der Zeichen abgesehen - hier und heute keinen Bedarf für Erfüllung von Geschlechterrollen mehr gibt. Auch hierzu fällt mir wieder ein Songtext ein, von Joe Jackson (nicht der Monster-Vater von Jacko), "Real Men": If there's war between the sexes, then there'll be no people left ...




Anne Nerven
Beiträge: 955

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Anne Nerven » Sa 15 Jan, 2011 13:19

Axel hat geschrieben:...Ich versuchte, herauszustellen, dass es - von der veränderbaren Welt der Zeichen abgesehen - hier und heute keinen Bedarf für Erfüllung von Geschlechterrollen mehr gibt.
Doch! Natürlich! Geschlechterrollen sind wichtiger als alle moralische Gleichheit vor irgendeinem Schöpfer! Nur das ZUSAMMENSPIEL der unterschiedlichen körperlichen und geistigen Gegebenheiten von Mann und Frau ergibt ein Ganzes! "Ergänzen" ist das Zauberwort.




Axel
Beiträge: 13495

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Axel » Sa 15 Jan, 2011 13:38

Du hast recht. Wie sollte es anders funktionieren? Ich hätte sagen sollen: Gefragt ist die (mit Sinn-) Erfüllung der Geschlechterrollen. Es ist nichts Lächerliches oder Schlechtes an einem Mann als wirklichem Beschützer. Dafür darf und muss er stark (vor allem charakterlich) sein. Kein Macho, ein Ritter, nicht jemand, der sich bedienen lässt, sondern jemand, der dient. Es ist keine Rolle, die man spielen kann. Und keine, die Applaus garantiert.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mo 17 Jan, 2011 01:59

Bitte nicecam ich hoffe doch das geht so klar

hier also wie versprochen meine Version deines Bildes

* Die Orginal Pics von Nicecam sind hier viewtopic.php?p=466880#466880 zu finden*

MfG
B.DeKid

Wenn Du das Bild in Orginal Grösse haben willst sag bescheid ich wandel es dir dann so das du es nutzen kannst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mo 17 Jan, 2011 02:06

Mal ne Frage zu dem Bild :

Ist das aus deinem Video mit der HV aufgenommen worden?

Oder hast Du da mit der HV fotografiert oder einen andern Cam.
?Blitz genutzt?
..............

MfG
B.DeKid




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von pilskopf » Mo 17 Jan, 2011 02:19

Weil Dekid drauf steht. :D Meine schnelle Version.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Mo 17 Jan, 2011 13:55

Okay, mal ne kleine Antwort...

@ pilskopf: Och nö, bitte nicht. Hast du wieder Jägermeister getrunken? Ich kenn jetzt dein Gesicht :-)

@ Björn: Geht natürlich klar - und ja, ich hätte gern das Bild in Originalgröße.
Was hast du genau gemacht? Natürlich entsättigt. Und dann (auf Teile) Weichzeichner draufgelegt?
B.DeKid hat geschrieben:Mal ne Frage zu dem Bild :

Ist das aus deinem Video mit der HV aufgenommen worden?

Oder hast Du da mit der HV fotografiert oder einen andern Cam.
?Blitz genutzt?
..............

MfG
B.DeKid
Nein, kein Standbild aus Video, sondern Foto von uns aufgenommen mit einer Digiknipse - frag mich jetzt nicht, was für ein Modell.

Ich bin für die Videos verantwortlich, die anderen machen Fotos.

Aufgenommen wurde das Bild im Juli 2009 währende der Regenzeit. Standort: Kroo Bay, Slum von Freetown, Sierra Leone. Das Bild korrespondiert übrigens mit dem Video, was ich auf Youtube hochgeladen habe und eben am selben Ort entstanden ist. Siehe dazu nochmal hier.

Zu Kroo Bay gibts jede Menge Informationen, auch Videos (nicht nur von uns) Auf Google Earth einfach auch mal eingeben: Kroo Bay, Freetown. Dort sieht man dann knapp unterhalb der Mitte den unsäglichen Bach, der auch in unserem Video auf unserer Website zu sehen ist. Sieht auf Google Earth ungefähr so aus wie ein umgedrehtes "Y" Genau dort, wo das Gewässer in den Atlantik mündet, entstand das Bild.

Soweit zu den objektiven Fakten.

Ich fragte weiter oben: "Was will uns dieses Bild sagen?"

Als es darum ging, das Video auf der Website zu schneiden (das erste Wort, das erste Bild ist ja immer das Schwierigste) kam mir irgendwann der Titel in den Sinn: "Für ein besseres Morgen" Dazu fand ich dann passend dieses Bild aus unserem Archiv.

Dazu muss man den Hintergrund des Bildes kennen. Ich hab übrigens ins Originalbild hinein gezoomt, deshalb vielleicht von Anfang an eine gewisse Unschärfe in der Tiefe. Die Kadrage stimmte nämlich nicht.

Zum Hintergrund des Bildes (den Teil, den man hier nicht sieht): Circa 500 m vor dem Ufer lag schräg im Wasser ein gestrandetes Schiff.

Und mir kamen - noch damals vor Ort - die Gedanken in den Sinn: 'Ende der Welt - Nicht nur die Menschen, selbst die Schiffe sind hier gestrandet.'

Das ist nun alles andere als objektiv, sondern sehr subjektiv.

Als ich mir dann das Bild vornahm, da entstanden folgende Bilder/Gedanken in meinem Kopf:
Zu Bild GAGU 1: Der Junge links oben im Hintergrund - nun der schaut nur neugierig. Der Junge in der Mitte zieht den Mund ein wenig schief, der Junge am rechten Bildrand, freundlich und nett; der Junge daneben, der mit den Holzstäben - hält der nicht ein KREUZ in der Hand? Huih, guck mal - der Axel und der domain - wie sich die Nackenhaare hochstellen :-) und schließlich der Junge vorn links, mit den großen Augen. Der wollte fast nie lachen. Doch manchmal hat er auch gelacht. Zum Beispiel in dem oben erwähnten Video auf Youtube, da sieht man ihn zu Anfang vorn im blauen T-Shirt.

Wenn ich mir ihn auf dem Bild anschaue, dann meine ich, er will uns sagen: "Schaut euch das mal hier an, ihr Leute". Aber ohne Anklage, oder Vorwurf, ohne Fragen oder Antworten - einfach nur die Einladung, zu schauen...

Ich bin voreingenommen, hab Vorurteile, iss klar...

Und was meint ihr?

Als es dann darum ging, die Botschaft, die ich mit dem Bild verbinde zu verbreiten, hab ich mir dann das Bild hergenommen und bearbeitet:
Importiert in Picture Publisher, dort den Jungen vorn links freigestellt. Ich hab versucht, sorgfältig zu arbeiten. Ich weiß jetzt gar nicht, wie man in dem Programm mit Transparenz exportiert, noch wie man in Magix mit Transparenz importiert. So hab ich denn im Publisher den Hintergrund mit Blau gefüllt, das Bild dann nach Magix exportiert.
Wir reden ab jetzt von einem Video:
In Magix hab ich dann dies Bild über das Ursprungsbild gelegt; dann Bluebox angewandt, anschließend das Ursprungsbild entsättigt und geblurt. > Bild GAGU 2.
Da der Keyer in Magix bekanntlich nicht so gut ist, und Treppeneffekte schon mal verbleiben, habe ich zusätzlich noch den Effekt "Sand" hinzugefügt > Bild GAGU 3. Das hätte ich, finde ich im Nachhinein auch bleiben lassen können. Passt irgendwie nicht. Außerdem fällt der Unterschied auch in SD-PAL-Auflösung schon nicht mehr auf.
Das gekeyte Bild des Jungen habe ich dann gesättigt, weil mir der Kontrast ansonsten nicht groß genug erschienen wäre. Man sieht es schon ab Bild 2.
Dann blieb nur noch, den Titel hinzuzufügen. Wie domain auch immer wieder sagt: 'einfache Schrift, z. B. ARIAL", sie soll nur unterstreichen, aber nicht von der eigentlichen Aussage, die im Bild steckt, ablenken...
Gruß Johannes




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mo 17 Jan, 2011 18:31

nicecam hat geschrieben: @ Björn: Geht natürlich klar - und ja, ich hätte gern das Bild in Originalgröße.
Was hast du genau gemacht? Natürlich entsättigt. Und dann (auf Teile) Weichzeichner draufgelegt?

....
Erstmal ne halbe Stunde vor gehockt und überlegt was man machen könnte....

Gesamt bild erst mal leicht scharfgezeichnet

.........

- Junge vorne maskiert
- Kinder maskiert
- Jugendlichen Mann hinten maskiert

...

Rechten Teil der Kinder aufgehellt damit man mehr sieht

---

Von den maskierten Ebenen duplikate erstellt und langsam begonnen Farben zu entsättigen (in mehreren Schritten) danach immer wieder durch Deckkraft mit einander verrechnet

Geschaut das ich von Hinten her betrachtet das Bild nach vorn heller zeichne , dabei ab und zu erneut maskieren um Kontraste zu behalten aber auch um die Klamotten stärker als die Gesichter zu entsättigen.

...

Den Boden und den Hintergrund anpassen auch in verschiedenen Schritten

...

Dem Jung vorne mal die Highlights weg bzw abgemildert retuschieren.

....

Mit Weichzeichnern gewisse Parts des Bildes erst seperat anpassen

....

Alles mit einander nach und nach zusammenlegen und gegebenfalls Kanten abwandeln
Dann etwas dunkler die gesamt Stimmung aufbauen gewisse Parts im Gesicht des Jungen wieder leicht scharfzeichnen.

Vingette drauf fertig

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Es gibt hier und da noch bei maximaler Vergrösserung ein paar kleine Fehler die mir auffallen. Auch denke ich das einige meiner Leuts das Bild mal wieder zu dunkel finden werden.

Gut aber irgendwann ist immer der Zeitpunkt gekommen wo man erstmal aufhören sollte.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Du kannst das Bild als 24Bit TIF oder PDF im CYMK haben so ist es Druck konform auch kann ich dir den Slogan "Für ein besseres Morgen " und vielleicht noch GAGU etc. Daten in die Ecke schreiben.

Sag mir einfach was du noch geaendert haben möchtest oder lass Axel oder Domain was zu sagen ich hab mir alle Arbeitsschritte sepperat abgespeichert und kann direkt verbessern was gewünscht wird.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ja in dem Bild waren CAs auch störte die Ausleuchtung nen bissel ... die Schärfe der Kinder war leider vollkommen für die Tonne , hier war kein Bokeh bzw ShallowDoF verantwortlich sondern einfach irgendwie die Verrechnung der Pixel des Orginal Bildes veersaut. Schade nen bissel aber so was sieht man eigentlich nur wenn man im + 100% bis +200% Bereich rummalt.

Das von dir gepostete Bild hat leider keine EXIF Datein mehr sofern die frage mit welcher Cam das gemacht wurde.

Wenn Du an das OOC Bild ( OutOfCam) rankommst ohne jeglichen beschnitt , könnte man versuchen das besser zu verrechnen und zurecht schneiden.

MfG
B.DeKid




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Mo 17 Jan, 2011 18:42

Hallo Björn, erstmal ganz herzlichen Dank...

werde gucken, was ich erreichen kann. Beim Lesen deines Posts wurden meine Augen immer größer.

Du weisst ja, ich bin der kleine, der mit der Papiertüte auf dem Kopf ...

;-)))
Gruß Johannes




domain
Beiträge: 11036

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von domain » Mo 17 Jan, 2011 18:55

B.DeKid hat geschrieben: Erstmal ne halbe Stunde vor gehockt und überlegt was man machen könnte....
Also bei dem Bild wäre ich eigentlich nie auf die Idee gekommen, eine weitere Verbesserung herbeiführen zu können. Nach der SW-Hervorhebung liegt ja ohnehin der ganze Weltschmerz drinnen, der auch sehr ausführlich in allen Fasern eines möglichen Empfindens und einer globalen Aussage von Nicecam beschrieben wurde. Sehr gutes Bild und kaum noch verbesserungsfähig.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mo 17 Jan, 2011 19:30

Ja ich mach sowas halt gerne - ich hab nen ganzen Haufen Bilder schon von Leuts hier gehabt - die eigentlich von vornherein schon gut waren , aber mit dem feinschliff sich noch verbessert werden könnten.

Besonders wichtig ist es halt wenn ich sie drucken soll/möchte

Ist halt schon nen unterschied ob man nen Bild am Monitor sieht oder es auf DIN A 1 oder mehr ausdrucken will.

Ich fand die Idee die Nicecam da hatte mit dem schwarz abdunkeln der Kids und dem Hintergrund auf anhieb sehr gut - nur gefiehl mir die darstellung des Jung dann nicht mehr so , es war irgendwie zu Dunkel und der Jung zu stark in der Farbe.

Da der Jung eh auf dem Ausgangsbild sehr plastisch wirkte wollte ich diese Wirkung nicht noch weiter hervorheben und es etwas abmildern.

Das das Bild dann insgesamt ne dunklere Stimmung bekommt - also ich prsl. mag das sowieso. Sofern die Dunklen bereiche noch Zeichnung haben empfinde ich das als angenehmer.

Man kann sowas gut sehen wenn man sich vom Monitor oder dem gedruckten Bild weg bewegt - was ich sehr oft mache um den vorher Nachher Effekt zu sehen.

Ich frag mal ne Freundin ob ich Ihr Watzmann Bild zeigen darf .

Denn die Bilder die Ich hier meist mache schon teils extrem abweichen vom Orginal. Mein Zeil es aber meist ist das man halt nicht sieht das etwas nachbearbeitet worden ist.

Aber man halt direkt sagt "Ja das ist Top " und damit eigentlich die nachbearbeitete Version meint.

Was ich garnicht mag ist wenn ich teils schon so Gespräche hatte von wegen "Ein guter Fotograf braucht kein EBV zu machen." Das ist falsch, vor Photoshop gab es damals schon Profis die sich im Labor Stundenlang mit dem ausbelichten eines Bildes befasst haben. Und sowas war / ist mir immer sehr wichtig gewesen.

Naja egal alles nur bedingt momentan relevant Ich halt es nun mal so ...

Wie gehen wir miteinander um - könnte auch für - Wie gehen wir mit unsern Bildern / Werken um - stehen.;-))

MfG
B.DeKid




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mi 19 Jan, 2011 05:59

Ok hier nun das Watzmann nach dem ich nachfragte ...
[2011/01/18 xx:xx] BDeKid xyz: ach ja darf ich dein Watzmann Foto mal als BeispielBild hochladen ins Forum?
[2011/01/18 xx:xx] BDeKid xyz: also vorhernacher kleine Web version?
[2011/01/18 xx:xx] K... R...: mach doch
... Bild wurde mit ner D200 Nikon gemacht , Quali war wie gesagt schon Top ... für den Druck hab ich es halt nur nachbearbeitet, so das es selbst bei Din A0 noch gut kommt;-)

Klar das Foto war schon mal astrein keine Frage Madam ist ja extra durchs Gebüsch geklettert um den Shot zu machen , sofern erstmal "Hut ab" ... aber das macht sie eigentlich für jegliche Bilder , sofern erstmal meine hochachtung !

Aber wenn man dann das Bild - hier - mal vorliegen hat und aus der RAW Aufnahme mit nem bissel Mühe noch etwas mehr raus kitzeln kann , dann wirkt es in meinen Augen halt noch nen Tick sauberer!

Also seit mal ehrlich und beurteilt selber die Wirkung und dann kommt mir an und sagt mir das jemand der so ein geschultes Auge hat nicht von meiner Nachbearbeitung durch aus profetieren kann!?! ;-))

* Ich wuerd das Bild bei LUMAS nun kaufen, und ärger mich prsl. das SIE nicht die Eier hat Ihre guten Bilder auszustellen, oder was meint Ihr!*

MfG
B.DeKid

PS: Die hat noch mehr so Hammer geile Motive am Start - echt schade drum aber was solls - mir egal - ich bearbeite auch NIKON Bilder. Mir geht es halt nur drum das letzte bisschen raus zu holen aus einem Bild;-))
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mi 19 Jan, 2011 06:24

Und falls es wenn intressiert:

Himmel ,Berg und Wald wurden von einander mit Masken getrennt und wie immer sepperat bearbeitet.

Das Orginal wurde dann auf Din A0 gestreckt als 24 Bit CYMK File
*Schluckt dann natürlich nen paar MB mehr als das OOC aber immerhin das war es mir doch wert ;-))

Ansonsten wie immer ....

- Farb Anpassungen
- Konturen
- NachSchärfen
- Gradationskurven

Wichtig war mir nur den dezenten Blau Schimmer der durch die "Blaue Stunde" und die Distanz auftaucht zu entfernen ... da man dies nicht so LIVE vor Ort sehen würde.

Wenn Sie da nen POL Filter eingesetzt hätte wäre das nen Tick besser gekommen , aber naja auch so halt nen gelungenes Motiv.

Ich hoffe ja nur das Madam bald mal ne gescheite NIKON mit VideoFunktion in die Hände bekommt , dann werden wir wohl noch mehr von Ihr sehen dürfen, denn nen Auge und vorallem das KnowHow hat die "kleine" ;-))

MfG
B.DeKid

PS: Was hat das mit dem Thread zu tun ? = Auch wenn Du ne Nikon führst hast Du meinen Respekt verdient sofern deine Aufnahmen was können ;-))




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Mi 19 Jan, 2011 11:17

Ich gib mir jetzt mal die Blöße und analysiere...

Also seid mal ehrlich und beurteilt selber die Analysefähigkeiten von nicecam :-)

Ich hab das Bild in Picture Publisher mal auseinandergeschnitten und dort die beiden Bilder übereinandergelegt. Dann mittels "Blinkkomparator", indem ich bei Bild 2 (die Nachbearbeitung) abwechselnd Transparenz hinzugefügt und weggenommen habe, die beiden Bilder miteinander verglichen.

Das gleiche habe ich durch Nacheinanderschalten in der Windows Bild- und Faxanzeige versucht. In Picture Publisher ist die Methode besser.

Gut, Bilder technisch zu analysieren habe ich mich bisher noch nicht so recht getraut. Will mich ja nicht blamieren, indem ich Blech rede.

Ich trau mich mal...

Ich hab mich jetzt nicht in vergangenen Threads nochmal schlau gemacht, wo auch schon mal das "Blau auf den Dächern" kritisch beäugt wurde - ihr ward ja selber dabei.

Hmh... blaue Stunde, das ist doch die Zeit kurz vor Sonnenauf- bzw. Untergang?

Ich nehme an, das Foto wurde an einem (frühen) Vormittag gemacht? Jahreszeit?

Wie dem auch sei: Das Blau des Himmels in der bearbeiteten Form ist natürlich "intensiver". Blauer Himmel kommt bei uns hier (wo ich wohne) in der intensiven Form nicht so oft vor. Aber ich erinnere mich an Tage, wo das Blau (natürlich heller werdend) bis zum Horizont reichte und nicht in Grau versank. Wenn ich dann zum Zenit blickte, hatte ich das Gefühl, als wenn eine tiefe dunkle Glocke anschlägt. Quasi lautmalerisch dies besondere Blau beschrieben, von dem ich meine, es könnte im Bild 2 auftauchen.

Im sonnenbeschienenen Teil des Gebirgs haben die Kontraste zugenommen, im Schatten, der durch die Hügel im Vordergrund verurscht wird,abgenommen, was sich meiner Meinung auch so gehört, mindestens, dass die Kontraste im Schatten weniger hart sind.

Die Felsen im Sonnenlicht haben jetzt einen schöneren "Schieferton". Das Blau des Schnees im Schatten einen ganz leichten Touch zum Violetten hin. Noch deutlicher zu sehen im unteren Schneefeld auf der linken Seite des Berges, die ja auch im Schatten liegt.

Die größten Veränderungen, die ich meine zu bemerken, sind im Schatten, die durch die Hügelkette hervorgerufen werden, zu erkennen. Man muss dann aber schon näher rangehen, um das zu erkennen.

Insgesamt meine ich, dass die blaue Stunde auf dem bearbeiteten Bild besser rauskommt. Ich nehme nicht an, Björn, das du die blaue Stunde rausnehmen wolltest, sondern nur dies "gewisse dezente Blau".

Aber vielleicht red ich ja auch Blech...

Nun sei doch mal selbstbewusster - Mensch nicecam! ;-)
Gruß Johannes




domain
Beiträge: 11036

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von domain » Mi 19 Jan, 2011 16:16

Ich möchte nicht sagen, dass Manipulationen bei Landschaftsaufnahmen selten sind, schon gar nicht bei Universumfilmen, aber ich finde sie in der Regel unnötig, wie z.B. auch das veränderte Bild von B.DeKid. Da hat mir eigentlich das Original besser gefallen. Ich habe einen sehr lieben Fotofreund in Schladming, ein reiner Naturfotograf, der praktisch jedes Bild immer irgendwie nach seinen Vorstellungen in Photoshop "hinbiegt" und komisch, immer habe ich bemerkt, dass da irgend etwas nicht stimmen kann, nicht bewusst, aber gefühlsmäßig.
Ich zeige übrigens nie was anderes, als Beispiele aus dem NLE heraus, deren Veränderungen auch unter dynamischen Umständen, z.B. über Keyframesteuerungen beibehalten werden können.
Hier mal ein sicher nicht berauschender Original-Frame aus einem Schwenk, wo ich nicht die geringste Veränderung vorgenommen habe, weil keine Idee dazu. Weniger blau geht nicht, weil dann der Ferneeindruck nachlassen würde. Genausowenig eine Kontrastaufsteilung, weil dann das gegenüberliegende Gebirge samt Dunst unnatürlich nahe erscheinen würde. Also habe ich es so gelassen, wie es ist, oder fällt euch dazu was Besseres ein?

Allmählich müssen wir den Thread wohl umbenennen: wie gehen wir mit unseren Bildern um? ;-)
Aber diese Wendung des Threads finde ich trotzdem sehr positiv, weil sie zeigt, wie intensiv man sich u.U. mit einem einzigen Bild auseinandersetzen kann, das erhöht hoffentlich die allgemeine Sensibilität dafür.




DWUA
Beiträge: 2126

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von DWUA » Mi 19 Jan, 2011 20:52

domain hat geschrieben: Aber diese Wendung des Threads finde ich trotzdem sehr positiv, weil sie zeigt, wie intensiv man sich u.U. mit einem einzigen Bild auseinandersetzen kann, das erhöht hoffentlich die allgemeine Sensibilität dafür...
Kommt das Gesendete auch so an, wie es gemeint war?

Das "Dumme" an der ganzen Geschichte ist aber die Tatsache, dass
zum Betrachten dieser Fotos völlig unterschiedliche Monitore mit
jeweils eigenen Kalibrierungen bei den Usern zur Wiedergabe zu
Verfügung stehen. Selbst hochwertige EIZOs könnten mit
"web"- Informationen betreffs Farbräumen
wenig anfangen, wenn es schon Stimmen gibt, die behaupten, dass
jedes Betriebssystem sich ungefragt dort einmischen kann, wo ihm
irgend etwas nicht passt.
Lohnt sich diese lobenswerte Akribie also auch hier?
Dazu gibt es einen 6 Jahre alten Beitrag, der
am 10.11.10 aktualisiert worden ist:

www.freelens.com/freelens-magazin-21/im ... farbraeume

Uns als Laien auf diesem Gebiet (im Gegensatz zu dir,
dem Björn und vielen anderen), wäre es eine nützliche Sache,
darüber mehr und Neueres zu erfahren.

Sorry nicecam! Gehört doch auch irgendwie zu deinem
"Miteinander-Thread".

;))




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Mi 19 Jan, 2011 22:44

DWUA hat geschrieben:
domain hat geschrieben: Aber diese Wendung des Threads finde ich trotzdem sehr positiv, weil sie zeigt, wie intensiv man sich u.U. mit einem einzigen Bild auseinandersetzen kann, das erhöht hoffentlich die allgemeine Sensibilität dafür...
Kommt das Gesendete auch so an, wie es gemeint war?
Du hast im Zitat 2 Pünktchen dazu gemogelt...

...und du drückst dich sybillinisch aus.

...wer hat gesendet?

...und wie was gemeint?

domain? oder wir alle? oder die gespaltene Persönlichkeit nicecam?

-------------------------------------------------------------------------------------

Nix sorry, nicecam. Der kann Dinge einordnen. Und wenn der Tag der Prüfung kommt...

-------------------------------------------------------------------------------------

und nochmal:
domain hat geschrieben:...wie gehen wir mit unseren Bildern um? ;-)...
Das meinte auch schon Björn weiter oben. Hab ich den Sinnsatz nicht erfunden? Ach, ich weiß gar nicht, was ich jemals gesagt habe.
domain hat geschrieben:Allmählich müssen wir den Thread wohl umbenennen...
Denn domain schrieb einmal sinngemäß: 'Nach dem 10ten Post gehört der Thread nicht mehr dem TE'
domain hat geschrieben:Aber diese Wendung des Threads finde ich trotzdem sehr positiv,...
Nix da, ich werd das Blatt schon wieder zu wenden wissen :-)

Im folgenden noch so ein bisschen was zu domain, ohne genau zu zitieren; du weißt selber, was du geschrieben hast.
Zum "veränderten Bild von B.DeKid" Wohlgemerkt, wir machen uns schon ein Bild von Björn und ändern das nach Belieben. So meintest du das aber nicht. und der Analyse von nicecam. DWUA hat sicher recht, dass wir mit unterschiedlichen Augen (Monitoren) Werke beurteilen.
Jedoch geschieht das auch im "wirklichen" Leben. Nimm mal ein Glas Wein und beobachte dadurch die Welt. Ulkig, nicht wahr? Dann trinkst du das Glas leer und schaust nochmal hindurch. Ulkig, ulkiger, am ulkigsten... :-)

Wir betrachten das Leben immer nur durch Glasscherben.

Und das "gefühlsmäßige Bewusstsein" ziehst du natürlich aus dem Wissen, dass dein Freund "Photoshopler" ist.
domain hat geschrieben:Hier mal ein sicher nicht berauschender Original-Frame aus einem Schwenk, wo ich nicht die geringste Veränderung vorgenommen habe, weil keine Idee dazu. Weniger blau geht nicht, weil dann der Ferneeindruck nachlassen würde. Genausowenig eine Kontrastaufsteilung, weil dann das gegenüberliegende Gebirge samt Dunst unnatürlich nahe erscheinen würde. Also habe ich es so gelassen, wie es ist, oder fällt euch dazu was Besseres ein?
Und dazu mögen andere was sagen PUNKT

-------------------------------------------------------------------------------------

Denn nun muss ich mich aus diesem Thread zurückziehen - nicht auf Dauer, aber für den Moment.
Denn übermorgen fliegen wir nach Afrika. Hab morgen noch so viel zu erledigen. Der Container in Afrika ist zwar da, aber noch nicht ausgelöst. Eine Bleibe dort haben wir auch noch nicht...

...aber sonst gehts uns gut.

Ich meld mich dann mal wieder, wenn ich zurück bin. Bis dahin ganz herzlichen
Gruß Johannes




DWUA
Beiträge: 2126

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von DWUA » Mi 19 Jan, 2011 23:25

nicecam hat geschrieben: Nimm mal ein Glas Wein und beobachte dadurch die Welt. Ulkig, nicht wahr? Dann trinkst du das Glas leer und schaust nochmal hindurch. Ulkig, ulkiger, am ulkigsten... :-)
Weiß? Rosé? Rot? Tinto? Wieviel Gläser hast du denn bisher schon intus?

;))

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von B.DeKid » Mi 19 Jan, 2011 23:26

@ nicecam

Blech reden ist besser als Blech rauchen - sofern go a Head;-))

Ja du hast recht ich wollte den "Blauen Dunst" weg nehmen , dieser entsteht sehr oft bei Landschaftsaufnahmen bedingt durch die Distanz.

POL Filter können hier teilweise das Phänomen beheben , was ich persl. bevorzuge.

Deine Analyse war schon mal passend . doch ist es unfair das du dir diese Mühe an ner Web Version gemacht hast. Würdest du dies mit den Orginal Datein tun , dann fiehl dir noch das ein oder andere auf

- Den Bäumen des Waldes hab ich einwenig Farbe wiedergegeben
- Das Blau im Himmel hat ein gewisses Rauschen durch die Verlaufsmasken auftretend
etc.

.........................

@ domain

Intressant so wie du argumentierst taten dies die Dame die das Bild machte und noch ein Freund der von EBV nichts hält.
Einigen Leuten erscheint es dann zu künstlich sie wollen den "Blauen Distanz Schleier" beibehalten - was bei Landschaftsaufnahmen in den Bergen ja durchaus passend wirkt - bei Stadt aufnahmen und SMOG finde ich das noch viel krasser , da stört mich teils auch die Lichtverschmutzung extrem.

Aber immerhin haben alle so eine verschiedene Vorstellung wie etwas auszusehen hat, dis ist ja durchaus auch gerechtfertigt. Wäre ja blöd / langweilig wenn alle einer Meinung seien. Wenn dem so sei würde ich wohl alles im Andy Warhol Neon Style anpinseln , nur eben um nicht der Masse zu entsprechen ;-))

Dein gezeigtes Bild ist sehr schön und ja man muss da nichts dran schrauben - denn das gezeigte spricht für sich selbst.
Ob wenn man hingegen dran rumspielen würde es anders sogar vielleicht besser wirken würde wäre wieder eine reine Ansichts Sache.


....................................................................

@ DWUA

Ich finde gerade Ihr habt doch ein geschultes Auge und somit zähl ich eure Meinung immer hoch an.

Das mit den kalibrierten Monitoren ist ein sehr wichtiger Punkt - wenn nicht sogar der wichtigste.

Besonders beim Drucken kommt es auf diese an, auch wenn noch Profile des Papier und des eigentlichen Plotters eine wichtige Rolle spielt.

Danke für den Link - Ich arbeite nur mit AdobeRGB und im Druck mit CYMK.

..............................................
..............................................

Alles in allem war das gezeigte Bild halt nur ein Beispiel von vielen um halt nochmals zu verdeutlichen das ich der Auffassung bin das selbst eine kleine Bearbeitung auffallen kann.

Ob dies dann positiv oder negativ ausfällt das muss dann immer von den Verantwortlichen beurteilt werden.

Auch finde ich es gut das wir uns hier auch über solche Aspekte unterhalten / austauschen .... Wohin gegen wohl viele das ganze Thema wohl langweilig finden, aber ich hab meinen Spass - Danke.

MfG
B.DeKid




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Sa 23 Apr, 2011 04:05

domain hat geschrieben:In meiner Jugend gab es zwei Erlebnisse, die mich in diesem Zusammenhang beeindruckten. Da war einmal der Hund meines Vaters. Der hatte an einem regelmäßig begangenen Spazierweg einen Intimfeind, allerdings hinter einem Zaun. Mit mörderischem Gebell und gefletschten Zähnen hetzten die beiden Rüden dann hasserfüllt einige male den Zaun auf und ab.
Das war praktisch ihr tägliches Spielchen, bis eines Tages das große Tor am Ende des Zaunes offen stand und sie sich ohne Barriere gegenüberstanden. Na was glaubt ihr, was passierte: genau gar nichts, außer dass sie sich verdutzt und unschlüssig eine Weile ansahen, dann kam der Eingesperrte zögerlich heraus und in der Folge berochen sie freundschaftlich gegenseitig ihre Hintern.
Auf diesem Weg gab es übrigens auch einen Bauernhof mit einem im Freien liegenden Auslauf für Schweine. Einmal erlebte ich, wie der Bauer zwei neue Schweine zu den anderen gesellen wollte. Unglaublich, wie die zwei Neuen gebissen wurden, bis sie den Stallgeruch angenommen hatten.
Axel hätte jetzt gesagt: "Das Leben ist wie ein Posting von nicecam: Als du dachtest, es ginge nicht weiter, fandest du einen Link ;-)))"

-------------------------------------------------------------------------------------

Neulich las ich in einem Forum was über Geltungssucht. Ich erbleichte. Doch erkannte ich alsbald, dass mich dieser Vorwurf nicht betraf.
  • Ach übrigens, ich sehe grad, dass zu dieser Stunde dieser Thread - mein Thread!!!!! - 15741 Klicks wert ist: Meist aufgerufener Thread dieses Unterforums! "Wow!"
    • slashCAM-User xy: "Und - wie oft haste selber geklickt, Johannes?"

    Ich kann euch beruhigen. Ich aktualisiere mich interessierende Threads - in der Regel ;-)=) - über die Startseite; so pushe ich nicht unnötig hoch.
Nein, Geltungssucht ist mir fremd. Beweis:
nicecam hat geschrieben:Ach, ich glaub, ich nehm mir hier mal irgendwann alle slashCAM-User vor. Björn und Debonnaire hab ich ja schon analysiert - bei campool bin ich grad dabei.

Axel, Bernd E., ruessel, PM, MB, hubse, Alf_ 300 ... hab ich jemanden vergessen? Ach, ich seh grad, die Tinte geht zu Ende... - seht euch vor! :-))
und
DWUA hat geschrieben:Guten Morgen nicecam!

An anderer Stelle hast du darüber geklagt, dass auf DEINEM Thread
"nichts los ist".
Also könnte es ja möglich sein, dass dein "zur Brust nehmen" fehlgeschlagen
oder deine Ankündigung, User zu diagnostizieren in die Hose gegangen ist.
Ach?

Und weiter:
nicecam hat geschrieben:
DWUA hat geschrieben:Also könnte es ja möglich sein, dass dein "zur Brust nehmen" fehlgeschlagen
oder deine Ankündigung, User zu diagnostizieren in die Hose gegangen ist.
Ah, nee, das behalt ich mir noch vor. Keiner weiß den Tag...
Jedoch:
nicecam hat geschrieben:
campool hat geschrieben:Ach so, nicecam, wie ist eigentlich Deine Analyse über mich ausgefallen? Falle ich aus dem Rahmen? :D
Ich mach doch nichts anderes, als euch zu analysieren - mehr kommt da nicht :-)
Na bitte!

Ach - „Wat kümmert mich ming Jeschwätz von jestern?“

Ich bitte euch doch auf die Couch. Und damit sich niemand benachteiligt fühlt, schön dem Alphabet nach: Axel, Björn, Campool, DWUA - Sieben auf einen Streich :-)

Der war gut! Der war doch gut? Ach kommt schon, lasst mich nicht hängen.

Na gut, ich lass das psychologisieren. Nee, einer kommt doch noch auf die Couch. Lass mal sehen: O, P, Q, R, S... Stopp! 'R' ist gut. R wie ruessel.
Denn ruessel war zwar der Erste, der auf den Thread (ihr wisst ja, welchen Thread ich meine) antwortete; anschließend bekam man ihn in diesem Thread nicht mehr zu Gesicht. Sagt mal, habt ihr jemals ruessel in philosophischen Gesprächsrunden hier auf slashCAM sich tummeln sehen? Hat er dort nichts beizutragen? Ich denke doch. Aber er wird die Notwendigkeit nicht sehen.

Ganz im Gegensatz zu Vielen hier - mich eingeschlossen.

Jedoch muss ich gestehen: Ich begucke mit großen Augen manche Threads, in denen Axel, domain, B.DeKid, pilskopf, Bernd E. und X-andere sich die Bälle zuwerfen (wirklich wertvolle Threads übrigens, in denen man viel lernen kann) - doch ich kann mangels Wissens nichts dazu beitragen, was mich betrübt.

Das können Threads zu philosophischen als auch (video)technischen Themen sein.

Doch muss man dem Vergessenwerden Einhalt gebieten. So schrieb ich bspw. einmal: "Morgen sag ich auch noch was dazu." Und dann kam dort nichts mehr von mir.

Außerdem beruhigt mich aber, dass ich mit meinen Posts niemandem auf den Keks gehe.

Uihh, da erinnere ich mich dessen. Da fühlte sich jemand durch mich angegriffen. Wer mag, sichte die vorherigen und nachfolgenden Posts dort. Ich mochte nämlich nicht einsehen, beleidigend geworden zu sein.

Das war dann auch dann auch das einzige Mal, dass ich aneckte.

Upps, da fällt mir doch noch dieses ein. Und wiederum die vorigen und nachfolgenden Post dort beachten. Ich fand meine Beiträge dort doch tatsächlich lustig und passend. Aber waren sie es wirklich?
Allerdings hatte ich es dort ja auch mit DWUA zu tun; aber mit wem denn nun genau? Wir wissen ja nun, dass ER in Wirklichkeit 4 sind. Und da man das nicht richtig einordnen kann, geht einem das schon mal Anne Nerven. ;-)
domain hat geschrieben:Das sehe ich nicht so schlimm, vor allem wenn man die dahinterstehende Person mal real kennen lernen könnte. Auch diese würde vermutlich in einem Beisel nicht voll ausflippen und sich mit einem normal unterhalten können, womöglich sogar mit relativ geschliffenen Umgangsformen, womöglich sogar schüchtern, womöglich aber auch als kleinwüchsiger und aufgedunsener Grottenmolch, der mal ans Tageslicht kam.
Da relativiert er in gewisser Weise das, was ich oben von ihm zitierte. 'Womöglich' schreibt er. 'Womöglich aber auch als kleinwüchsiger und aufgedunsener Grottenmolch, der mal ans Tageslicht kam.'

Ich wäre dann der mit den wirren Haaren, der unmöglichen Frisur.

Siehst du, über sich selbst lachen können, sich selber nicht so ernst zu nehmen, das ist das Schlüsselwort, das sämtlichen Unfrieden hinwegfegt.

So zum Beispiel noch vorgestern. Da waren der Ivo, der Steve und ich bei mir im Garten und haben dort die Sträucher beschnitten. Meint der Ivo: "Ist es so gut, Johannes?" "Ja", sag ich, "bloß nicht noch mehr beschneiden, am Ende sehen die Sträucher besser aus als meine Frisur!" Großes Gelächter!

So einfach mit dem Hinwegfegen von Unfrieden ist es doch nicht. Ja, wenn man sich selber veruzt, hält man zumindest das Heft in der Hand. Wenn dich aber jemand anderer mit deinen Haaren aufzieht?
Ich hab da einen guten Bekannten. Ist wirklich ein netter Kerl. Aber mit dem muss man erstmal warm werden.
Als ich ihn noch nicht so gut kannte und steh bei ihm im Hausflur, da sagt er doch tatsächlich statt einer Begrüßung: "Hast du keine Bürste"? Da musste ich doch erstmal schlucken; Selbstironie hin oder her. :-)

Auf den Arm nehmen:
Anne Nerven hat geschrieben:Und wenn einer von den Apple-Gegnern oder Avid-Jüngern muckt, gibts neuerdings "facepalm". Das ist ein Ort auf der Insel Jersey, wo Napoleon den Bruder von Papst Pius VII gefangen hielt, um ihn zur Teilnahme an seiner blasphemischen Kaiser-Krönung zu zwingen.
Darauf:
Axel hat geschrieben:Das musste ich auch ergoogeln. Ich fand:
Facepalm is a colloquial term referring to the physical gesture of striking one's own face in a display of exasperation. It is similar in function to a sigh. In Internet discussions, the term is used as an expression of embarrassment, frustration, disbelief, disgust or general woe. It is also used when the person making the gesture does not believe that words can express the level of idiocy being displayed.
Ich stelle mir vor, dass ein Weiser wie Nathan, der diesen Thread zufällig liest, und der um die banale und traurige letzte Ursache für das Flaming weiß (s.o.), die Augen vor Fremdscham bedeckt.
Anne Nerven hat geschrieben: Ich hab nicht gegoogelt, sondern frei erfunden...
Seid ehrlich. Wieviele von euch, die ihr den Thread verfolgtet, haben auch hektisch gegooglet, keine befriedigende Antwort gefunden und sich die Frage an Anne Nerven verkniffen? Ich habe auch gekniffen. Man will ja nicht als Dussel dastehn.

Und dann haben wir es Axel überlassen, die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

Muss er sich jetzt fremdschämen? Gewiss nicht!

Ach, ich mach mir immer zuviel Gedanken um alle möglichen Leute. Ich denke an die Tuvoks und HobbyMovieHS und vfxhansis und mediavideos dieser Welt...
Hab ich jetzt vielleicht Unrecht getan, weil Letzterer schrieb: "@Axel: Auch wenn ich mich vor 6 Monaten und auf Seite 1 über das Postingverhalten von Dir aufgeregt habe, möchte ich mich wegen der Art der ersten Antwort von Dir hiermit entschuldigen. Ich hoffe Du nimmst das irgendwie an, die letzte Reaktion von Dir war verständlich und die nehme ich Dir sowieso nicht übel ..."

Ich sag ja, ich mach mir immer zuviel Gedanken.

-------------------------------------------------------------------------------------

Tja, war wieder ein langer Text. Was sagt ihr denn dazu, hab ich jetzt mein Ego befriedigt, war ich geltungssüchtig?

Manch einer mag mit meinem Beitrag zufrieden sein, manch einer den Kopf schütteln oder sich angewidert abwenden.

Zu der Arbeit in meinem Verein muss ich mir manchmal anhören, wie wir denn damit umgehen, dass wir manchen Menschen helfen, andere dafür zurückstoßen, weil wir nicht allen helfen können.

Meine (mehr zu mir selber gesprochene) Antwort lautet dann immer: "Wenn wir niemandem helfen, werden wir allen gerecht. Aber kann das die Lösung sein"?

So ist es auch mit unseren Beiträgen hier: Wir schreiben, um unser Ego zu befriedigen, wir schreiben, weil wir Fragen haben, Fragenden helfen wollen, und durch deren Feedback wiederum lernen.

Was ist an all dem auszusetzen?

-------------------------------------------------------------------------------------

Lieber Axel, (darf ich überhaupt so schreiben, so schrieb man doch altmodisch früher auf Papier bzw. dann, wenn man sich gut persönlich kannte, was so gesehen ja nun nicht stimmt).

Ich bleib trotzdem dabei.
Mit herzlichem
Gruß Johannes




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Mi 26 Aug, 2020 12:41

Alles voller Staub hier.... Pffffttt...

Aber was drunter zum Vorschein kommt, betrachtet man vielleicht mit Wiedererkenntnis, Selbsterkenntnis, Wehmut oder auch erstauntem, erheiterndem oder nachsichtigem Lächeln, Kopfschütteln gar...
domain hat geschrieben:
Do 17 Mär, 2011 11:31
In meiner Jugend gab es zwei Erlebnisse, die mich in diesem Zusammenhang beeindruckten. Da war einmal der Hund meines Vaters. Der hatte an einem regelmäßig begangenen Spazierweg einen Intimfeind, allerdings hinter einem Zaun. Mit mörderischem Gebell und gefletschten Zähnen hetzten die beiden Rüden dann hasserfüllt einige male den Zaun auf und ab.
Das war praktisch ihr tägliches Spielchen, bis eines Tages das große Tor am Ende des Zaunes offen stand und sie sich ohne Barriere gegenüberstanden. Na was glaubt ihr, was passierte: genau gar nichts, außer dass sie sich verdutzt und unschlüssig eine Weile ansahen, dann kam der Eingesperrte zögerlich heraus und in der Folge berochen sie freundschaftlich gegenseitig ihre Hintern.
Auf diesem Weg gab es übrigens auch einen Bauernhof mit einem im Freien liegenden Auslauf für Schweine. Einmal erlebte ich, wie der Bauer zwei neue Schweine zu den anderen gesellen wollte. Unglaublich, wie die zwei Neuen gebissen wurden, bis sie den Stallgeruch angenommen hatten.
Nun trag ich die Verantwortung dafür, dass Jörg und Kluster sich beißen. :-(

Nö, keineswegs. :-)

Weder Schuld noch Verantwortung trage ich dafür. Aber Mitverursachung muss man mir anlasten...

Erstaunlich - die Historie war immer so, ist so und wird immer so sein. Noch nicht mal schlecht. Ist immer noch was Gescheites dabei herausgekommen... :-)
Gruß Johannes




Jörg
Beiträge: 8541

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von Jörg » Mi 26 Aug, 2020 12:58

Nun trag ich die Verantwortung dafür, dass Jörg und Kluster sich beißen. :-(

Nö, keineswegs. :-)

Weder Schuld noch Verantwortung trage ich dafür. Aber Mitverursachung muss man mir anlasten...
nöö, absolut nicht.




nicecam
Beiträge: 1923

Re: Wie gehen wir miteinander um?

Beitrag von nicecam » Do 03 Sep, 2020 10:10

Also wenn ich es recht überlege, ist mir meine Sozialkompetenz noch nicht abhanden gekommen, oder 🤔

Nein, ich bin mir sicher, ganz bestimmt 🙆‍♂️
Gruß Johannes




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 2:38
» Synchro Scan / Clear Scan gesucht
von arf - Mi 1:07
» Mavic 2 Pro: kein Bild...???
von carstenkurz - Mi 1:03
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von Jörg - Mi 0:26
» Sigmas Mirrorless Lineup
von srone - Mi 0:06
» Gerücht: Nächstes Jahr MacBook Pro 16" mit 12-Kern M1X?
von srone - Di 23:21
» Photokina 2022 auch abgesagt - ohne weiteren Termin
von srone - Di 23:16
» Kaufberatung Objektiv
von cantsin - Di 22:56
» Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ...
von srone - Di 22:51
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Public Beta 3 bringt Verbesserungen
von klusterdegenerierung - Di 22:51
» instagram zickt beim video upload.
von nachtaktiv - Di 22:43
» Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von scrooge - Di 22:41
» Texte unleserlich bei Bewegungen
von TheCrow - Di 21:57
» Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
von srone - Di 21:47
» Ghosting - Nocticron
von Bildlauf - Di 21:34
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von rkunstmann - Di 20:28
» Ich brauche mal Hilfe.
von klusterdegenerierung - Di 17:00
» Rechtsform - Wir wollen eine Firmierung
von klusterdegenerierung - Di 16:44
» Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
von klusterdegenerierung - Di 16:29
» Kein rendern wegen Fusion?
von klusterdegenerierung - Di 15:29
» Beta 3 hat neuen Bug
von 3Dvideos - Di 14:15
» Konvertierung avi => iPad Pro: miese Bildqualität
von freezer - Di 13:28
» Gier nach Weitwinkel
von ruessel - Di 12:43
» Sony FX9 Sichtfiles mit Timecode?
von Jott - Di 12:33
» Magnetic-Mount Filter für Irix Cine-Objektive erschienen
von teichomad - Di 12:02
» Clip läuft verzögert an
von kocam - Di 11:28
» TV spielt MP4 nicht ab
von kaptainlu - Di 11:15
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Frank Glencairn - Di 11:14
» Vazen 65mm T2 1.8x Anamorphot für MFT verfügbar
von ruessel - Di 10:38
» Weit(winkel) Objektiv für Sony Alpha6400
von prime - Di 7:28
» AdobePremiere - Clipgröße ändern in Maske
von Jörg - Di 0:01
» [Verkaufe] Fujinon MK18-55 T2.9 Sony E-Mount Cine Zoom
von Jörg - Mo 23:30
» Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)
von Sammy D - Mo 21:17
» ND Filter Look
von Frank Glencairn - Mo 21:12
» Gibt es doppel ArcaSwiss Platten?
von klusterdegenerierung - Mo 15:14
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 12 Pro Max Videoqualität

Das neue iPhone 12 Pro Max von Apple will ein weiteres mal mit verbesserter Videoqualität aufwarten - unter anderem durch 10 Bit Aufzeichnung mit besonders hoher Dynamik... weiterlesen>>

MacBook Pro 13

Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 13 mit Apple-Silicon in der größeren Ausbauvariante mit 16GB geteiltem Speicher. Diesmal schauen wir uns die Schnittperformance von Videomaterial in Auflösungen zwischen 4K-12K in FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro an. Hier unsere aktuelle Macbook Pro M1 Bestandsaufnahme mit teilweise überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...