Einsteigerfragen Forum



29,76fps VS 24p



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
DezorianGuy
Beiträge: 279

29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Wieso sehe ich einen 24p film aufnehme mit meiner Canon HV20 HD-Cam mit Premiere CS3 unten bei den infos (nach erfolgreicher überspielung auf den pc), dass es 29,76 fps sind, statt 24p...24p sind doch nicht 29,76fps.

Vielen Dank für jede Hilfe,

Dezorian



Markus
Beiträge: 15534

Re: 29,97 fps vs. 24p

Beitrag von Markus »

Genau dieselbe Frage wurde hier innerhalb der letzten Tage schon einmal gestellt und dabei auch teilweise beantwortet... mit welchen Suchbegriffen könnte man jene Diskussion wiederfinden? Oder ggf. mal in der HV20-Rubrik nachsehen...
Herzliche Grüße
Markus



Markus
Beiträge: 15534

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Markus »

24p war das Stichwort:
Probleme mit 24p und Canon HC20
Herzliche Grüße
Markus



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Was wurde denn teilweise beantwortet?
Ich habe mich im adobe Forum erkundigt: Da meint jemand, dass die hv20 60i aufnimmt, statt 24p?

Zitat:
No. The HV20 records 24p in a 60i stream. Just edit in a normal 60i HDV (29.97) preset.



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

DezorianGuy hat geschrieben:Was wurde denn teilweise beantwortet?
Ich habe mich im adobe Forum erkundigt: Da meint jemand, dass die hv20 60i aufnimmt, statt 24p?

Zitat:
No. The HV20 records 24p in a 60i stream. Just edit in a normal 60i HDV (29.97) preset.
Das kann sein. Es ist dann wohl eine Art Pulldown. Hast du schonmal versucht, deinen 29,97 i Film als 24p Film aus der Timeline heraus zu exportieren? Gibt es diese Option?

Auch meine A1 zeichnet kein "echtes" Vollbild auf, sondern zwei gleichzeitige Felder (weswegen das Capture-Preset nur "HDV" heißt, lediglich die Timeline heißt "HDV25p"). Und, wie gesagt, auch in FCP gibt es "24p" mit der Anmerkung "Zeitbasis 29,97". Wenn man nicht in der Lage wäre, damit 24p herzustellen, hätte man sich das Preset sparen können. Ich bin sicher, es geht. Du bist nur allein auf weiter Flur mit deiner Cam, nur der fremdsprachige Nachtwächter steht dir bei ;-)
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von PowerMac »

24p waren schon immer bei DV nur mit Pulldown zu haben. So auch hier.

http://en.wikipedia.org/wiki/Telecine#3:2_pulldown



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

DV? Ich komm etwas durcheinander. Wir reden von HD 24p und ich möchte wissen wieso irgendein pulldown benutzt wird.



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von PowerMac »

Weil es nicht anders geht. HDV (2) gibt es nur für 25i und 30i. Wenn man nun 24p hat, muss man es eben mit einem 3:2 Pulldown in 30i packen.



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Bedeutet dieser Pulldown einen Qualitätsverlust?



Cocoa_Magazin
Beiträge: 131

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Cocoa_Magazin »

Die NTSC-Version der HV20 (die ich besitze) zeichnet zwar in 24p auf, schreibt die Daten dann aber oer 60i auf Band. Das ist eben so bei HDV - ist ja genormt. Durch PullDown erhalt man aber dann das 24p-Singal wieder mit entsprechenden Input-Filtern (AspectHD z.B.)



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Iss mir zu hoch...also bekommt man durch "aspect hd" durch den pulldown die ganze qualität? sonst nicht?



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von PowerMac »

Nein. Es gibt kein an-sich-24p. 24p gibt es immer nur in 30i verpackt. Deine Schnittsoftware muss also 24p@30i unterstützen (3:2 Pulldown).



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Die Leutchen von Canon erzählen mir, dass an sich ein video mit den maßen um die 24 fps rauskommen muss. Keine 29,xx...die meinen, dann benutze ich nicht das richtige Programm.
Ich fragte nun, welches denn nun das "richtige" sei...warte auf die Mail.



PowerMac
Beiträge: 7489

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von PowerMac »

Für die Auswertung am PC kannst du beispielsweise mittels Cineform den Pulldown rausrechnen, so dass du echtes 24p hast.

http://www.hdforindies.com/2007/07/work ... -hv20.html



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Ok, ich habe jetzt 24p, das file scheint aber um einiges größer zu sein. 8 min = 5 GB
Besser aussehen tut es nicht, scheint dafür ruckeliger...oh mann.
Hatte dafür mal AspectHD probiert.

Irgendwelche weiteren Infos, was der Grund dafür sein könnte, dass "reine" 24p nicht besser sind als 24 verpackt in 60i? ~_~
Ich meine, wofür gibt es diese Option des Pulldown "Removers"? Für reine 24p, aber was ist daran besser? Grössere Filesize? Ruckelige Videos?



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Es ist kein Pulldown-Remover. Es ist ein Pulldown.Als Newbie hast du in den letzten Tagen zwar ganz schön aufgeholt, aber in einem Punkt bist du stur und unbelehrbar. Deine Kamera macht absolut erstklassige Aufnahmen. Profis halten sie auf Messen nachsichtig grinsend in der Hand, als wollten sie sie zerquetschen, aber wenn sie die Bilder sehen, die diese läppische Handvoll Kamera macht, werden sie ganz nervös.
Du machst etwas falsch. Im Moment machst du wahrscheinlich noch alles falsch, schon allein was deine Kameraführung betrifft. Mit einer PAL-Variante hättest du weniger Anlaufschwierigkeiten gehabt, aber du bekommst, wenn auch von ungewohnter Seite, hochqualifizierte Hilfe, siehe Powermacs aufschlussreichen Link über den Cineform Codec und Reverse Telecine. Hast du dir die Trial Version von Aspect HD eigentlich hier mal runtergeladen?

Ich habe den HD for Indies Thread aufmerksam gelesen, und mit allem, was ich in FCP an Bordmitteln habe (Compressor, der Codec ProRes und CinemaTools gehören zu FCS2) könnte ich jetzt 30i in 24p umwandeln. Mir ist klar, dass diese Begriffe dir als Windows-User wenig sagen, ebensowenig wie mir Aspect HD, aber bis auf weiteres scheint das die einzige Lösung zu sein. Beeil dich dann, deine Aufnahmen umzuwandeln, das Trial ist hoffentlich nur zeitlich begrenzt und produziert kein Wasserzeichen. Danach kannst du dir immer noch überlegen, ob du die Software kaufst, deine Kamera lieber gegen eine 25p Variante tauschst oder, wie ich von Anfang an vorgeschlagen habe, abwartest und bis dahin in 30i (=60i) übst.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Hm,...ok, ich bin definitiv Newbie. Bin aber irgendwie auch perfektionistisch eingestellt, und frage mich wieso meine hd cam nicht meine erwartungen erfüllt: Mögichkeiten gibt es wohl 2.

Einerseits merke ich, dass premiere cs3 mir wohl kaum weiterhelfen wird, da es zwar einen canon 24p mode hat, aber in 30 fps (60i?) umwandelt, bzw so lässt wie es auf der cam aufgenommen wurde (nimmt die cam also 60i auf, oder 24p?).
Also hilft nur AspectHD, dass ich mir jetz nochmal in der neuen version als demo downloaden werde. Aber...

Andererseits merkte ich, wenn auch nur seit kurzem, dass "reine" 24p kaum Verbesserungen mit sich bringen (siehe Probleme o.).

Ich möchte nicht mit dem Schneiden beginnen (mixe sie mit Musik - mache ne Art Musikvideo), solange ich nicht zumindest 95% bescheid weiss, womit ich es zu tun habe, bzw. bis ich das Optimum an Qualität erreicht habe. :) Nun, zumindest rauskriege was der Unterschied zwischen 24p und 60i ist, bzw. was sie für den Umgang mit versch. Progr. bedeuten.



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Andere Cams haben zwar auch 30i, lassen sich aber nur mit vorherigem Deinterlacing umwandeln, mit größeren Qualitätseinbußen. Hier (sichern unter) ist Footage von 24p mit der HV20, das aus 30i (=60i, eben 30fps interlaced) gewonnen wurde.Die Kameraführung ist nicht optimal, Handkamera, der Schwenk ist unruhig usw.
Das RUCKELN ist typisch für progressive Aufnahmen, mit einer Filmkamera sähe das nicht anders aus. Wenn dich das stört, filme nur in 30i , dann hast du mehr als doppelte Bewegungsinformation. Und die nervige Umwandlung ist kein Thema mehr für dich.
Die BEWEGUNGSUNSCHÄRFE ist ebenfalls typisch. Sieh dir diesen Frame

an. Er ist aus dem ersten Footage-Video von dieser Seite. Wie verdammt nochmal soll das Gras scharf dargestellt werden, und wozu? Wenn du an diesem Clip aus falsch verstandenem Perfektionismus etwas auszusetzen hast, ist dir nicht zu helfen.
Aus dem ersten Clip habe ich ein verkleinertes Freeze Frame als Attachment angehängt. Der Wagen ist scharf, weil er das Motiv ist und von der Kamera verfolgt wird. Der Hintergrund ist durch Bewegungsunschärfe völlig verschmiert, und gut so, es hebt das Hauptmotiv hervor.
Wildes Rumwackeln hätte dagegen alles verschmieren lassen, bei HD noch ärger als bei SD. Eine Frage des richtigen Blicks und gekonnter Kameraführung. Jetzt klar?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Ich danke allen hier für die (immer mehr einleuchtendere) aufschlussreiche Diskussion.

Ich verstehe das schon,...nur fällt es mir schwerer ruhig zu filmen, im Vergleich mit der DV Cam. Deshalb schmiert und schliert alles wohl.
Kann gut sein. Einfach ruhiger filmen steht wohl auf dem Plan.
Ich habe wohl geglaubt, dass es etwas einfacher sein müsste nen zitterfreies Bild hinzubekommen.
Z.b. ist mein Stativ (nicht geölt?) etwas am nachziehen und nicht flüssig. Ist das normal für ein Stativ? Brauch wohl ein besseres, gleitenderes, flüssigeres.

Ach ja, eines noch. 24p klappen jetz so wie ich es wollte mit der demo von aspect hd und premiere cs3.
Überspiele jetz nochmal alle 20 videos damit.
Welche Dinge muss ich beachten, wenn ich dieses NTSC 24p Material auf DVD brennen möchte.
Z.b. iss die Größe der Videos 12GB, in was konvertiert man die am besten?
Und wie sollte ich die dann weiterkonvertieren, damit man sie überhaupt vom DVD player abspielen kann (auf einem RöhrenTV).

Dann wären ja fast alle meine Fragen beantwortet.
Ausser, was der genaue Vorteil eben von "reinen" 24p ist.



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

DezorianGuy hat geschrieben:Dann wären ja fast alle meine Fragen beantwortet.
Ausser, was der genaue Vorteil eben von "reinen" 24p ist.
Technisch betrachtet gibt es keinen, (fast) nur Nachteile. Es ist eine Geschmacksfrage. Vollbilder sind einfach schön. Man sieht es entweder oder nicht. Erklär einem McDonald´s Fan den Genuss einer Fischsuppe. Er wird sagen, iih, fett und alles voller Krebse, dann gibst du ihm Recht und lässt es bleiben.
DezorianGuy hat geschrieben:Welche Dinge muss ich beachten, wenn ich dieses NTSC 24p Material auf DVD brennen möchte.
Z.b. iss die Größe der Videos 12GB, in was konvertiert man die am besten?
Und wie sollte ich die dann weiterkonvertieren, damit man sie überhaupt vom DVD player abspielen kann (auf einem RöhrenTV).
In Premiere legst du ein neues Projekt an mit der Sequenzeinstellung DV NTSC 24 16:9 anamorph. Deinen Cineform Film lädst du da rein und renderst alles. Du exportierst für Encore (falls das deine erste DVD ist, lies das komplette Handbuch oder kauf dir Begleitlektüre oder ein Video-Tutorial), dann brennst du damit eine DVD. Der Videocodec heißt Mpeg2, der Audiocodec DolbyDigital. Details und Stolpersteine gibt es auch hier, aber das im Vorhinein zu erläutern macht nicht viel Sinn. Ich leihe dann und wann OV-DVDs (Kinofilme) aus Amiland, und sie laufen ohne Murren auf halbwegs modernen TVs (jünger als zehn Jahre). Sind das 24p oder 30i? Weiß ich nicht, habe ich nie drauf geachtet.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Axel hat geschrieben:Ich leihe dann und wann OV-DVDs (Kinofilme) aus Amiland, und sie laufen ohne Murren auf halbwegs modernen TVs (jünger als zehn Jahre). Sind das 24p oder 30i? Weiß ich nicht, habe ich nie drauf geachtet.
Ich habe das in einem 5 Jahre alten Fachbuch über DVD Technik gecheckt:
Kinofilme werden mit Telecine von 24 Bilder im Original auf 30i für NTSC Ausstrahlung gequält. Die zusätzlichen Bilder enthalten aber weder neue Bewegungs- noch Bildinformationen, weswegen man sie vor der Mpeg2-Komprimierung wieder entfernt. Das Verfahren heißt Inverse Telecine oder auch Remove Telecine (du hattest Recht, Dezorian).
2002, zur Zeit von After Effects 5.5, beherrschte dieses das Verfahren. Ich habe das Programm nicht mehr, aber folgendes wäre für Dezorian und Cocoa einen Versuch wert:
Direkt im Fenster "Footage interpretieren" (nach dem Import von Footage >Datei > Footage interpretieren) gibt es eine Popdown Box Halbbilder und Pulldown, Separate Halbbilder und Pulldown entfernen. Es sollte dann erscheinen: Effektive Framerate 24, 000fps. Ob das mit HDV geht? Aber es gibt ja sicher auch in der Windows-Welt so eine Art Intermediate Codec. Viel Glück, Jungs!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Interessant. Nun, ich hab nen TV von Medion, der auch NTSC und 60hz unterstützt (kaum zu glauben).
So, erster Versuch mit Premiere und AspectHD nen file zu machen in 24p...50GB Datei wurde draus :O (hatte bei den aspect hd optionen filmscan1 gewählt. Ich nehm mal medium jetz :P Mal sehen...

Dann werd ich mich mal durch diverse Tutorials über premiere und aftereffect durchwühlen...:) nachdem ich alle videos aufm pc hab.

Du meintest, dass 24p technisch Nachteile mit sich bringen würde. Verstand ich das richtig? Dabei meinst du doch, dass sie Geschmackssache seien, bzw. auch schöner aussehen können.
Hört sich doch gut an...? Oder meintest du bearbeitungstechnisch...



DWUA
Beiträge: 2126

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DWUA »

Ein Alexander Kluge meint dazu:
"Ein Film zeigt 24 Bilder und 24 mal Schwarzbild
pro Sekunde, also ist es die halbe Zeit dunkel im Kino.
Viel Zeit für eigene Fantasien, Gefühle und Gedanken."



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Wie romantisch und poetisch. Dennoch zu philosophisch, diese Antwort ;)
Andere Frage: Auf welche Probleme könnte ich denn zusteuern, da ich jetzt alles in "klaren" 24p mache? Premiere-, konvertierungs-, oder sonstwie technisch...



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

DezorianGuy hat geschrieben:Wie romantisch und poetisch. Dennoch zu philosophisch, diese Antwort ;)
Andere Frage: Auf welche Probleme könnte ich denn zusteuern, da ich jetzt alles in "klaren" 24p mache? Premiere-, konvertierungs-, oder sonstwie technisch...
Hast du doch als erstes in deinem anderen Thread entdeckt: Ruckeln durch schlechtere Bewegungsauflösung. Ein eindeutiger technischer Nachteil. Außerdem der Aufwand, den du betreiben mußt, um in dieser I-Welt mit dem Material arbeiten zu können. Danach kannst du es aber nach Herzenslust skalieren, ins Web stellen, in voller Pracht auf allen Wiedergabegeräten darstellen. Sieh dir nur mal auf Wolfgangs HDV Blog die ganzen Original "i"-Streams auf dem Rechner an: Interlace-Kämme, und trotzdem Ruckeln (der Rechner macht mit dem miesesten Deinterlacing wieder 25, resp. 30 Phasen daraus). Mit dem VLC Player kannst du die Clips als vernünftig deinterlacete Ansicht anzeigen (>Video >deinterlace >Verwerfen). Das Bild schrumpft auf die halbe Größe, weil jede zweite Zeile weggeschmissen wurde. Es sind jetzt 25 Vollbilder. Wenn du jetzt ein Standbild machst, gibt es keine Linienartefakte mehr. Sieh dir den Film einmal "normal" an und einmal mit "Verwerfen". Welchen Film findest du schöner? Da deine Kamera als progressiv abtastet, bleibt bei dir die Bildgröße gleich.
DWUA hat geschrieben:Ein Alexander Kluge meint dazu:
"Ein Film zeigt 24 Bilder und 24 mal Schwarzbild
pro Sekunde, also ist es die halbe Zeit dunkel im Kino.
Viel Zeit für eigene Fantasien, Gefühle und Gedanken."
Auf diesen technischen Nachteil von analogem Film musst du leider verzichten. Auch der birgt einen Vorteil: Das rhytmische Flackern von Licht in einem dunklen Raum hypnotisiert den Betrachter und zieht ihn in Bann. Keine "Philosophie", sondern empirisch bewiesen. Leider ist auch "Weiß" auf einem Display eher eine Farbe als ein Licht, und auf deiner Medion-Röhre herrscht ein Kontrastumfang von irgendetwas 1:100. Wünsch dir zu Weihnachten einen neuen TV (nicht unbedingt "Full HD", achte einfach auf ein gutes Bild, auch in SD).
Axel hat geschrieben:In Premiere legst du ein neues Projekt an mit der Sequenzeinstellung DV NTSC 24 16:9 anamorph. Deinen Cineform Film lädst du da rein und renderst alles.
Probier auch mal, die Sequenz als DV PAL 24 16:9 anamorph anzulegen. Im Augenblick fällt mir kein Grund ein, warum das nicht klappen sollte (Bildsalat? Asynchroner Ton? Keine Ahnung). Du hättest dann für DVD eine Bildhöhe von 576 statt nur 480.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

und wiederum weiss ich nicht genau was ich tun sollte...24p oder 29fps...ich lass das schicksal entscheiden. danke auf jeden fall für alle lektionen. :P
ich meld mich einfach nochmal, falls ich auf ein weiteres problem stoßen sollte (dürfte nichtmehr lange dauern). ;)



Gast

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Gast »

Hm, wieso sind die videofile (24fps) jetzt ca. 24gb statt 12? Also doppelt so gross. Obwohl eigentlich Bilder (frames) rausgenommen wurden...Ich habe auch extra Small Size gewählt...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Das oben war von mir, nicht von Gast. :P
Habe jetzt mit dem AspectHD mode, pulldown remove durchgeführt (für reine 24fps) und low size.....16GB geschafft. Aber dennoch isses mehr als die 12 die ich mit normalem HD 30fps bekommen würde über das gewöhnliche Premiere HD-Verfahren.

Also ist das nun ein weiterer Nachteil mit 24fps, dass die videos nun noch grösser werden? Inwiefern kann die Qualität denn noch gesteigert werden, wenn man z..b. nicht small wählt, sondern medium, large oder gar moviescan1 oder 2 (50 GB und höher pro file)?

Wenn ich mit 20 GB files hantieren muss, passt das doch garnichtmehr auf DVDs...egal, ob ich die noch encoden werde...

Die mit AspectHD im Premiere bearbeiteten 24fps Videos sind AVIs (grösser) und die normalen Premiere HD Videos 30fps sind mpeg (kleiner).



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Da HDV stark komprimiert ist, würde jede große Veränderung (wie eine Neuberechnung!) zu starken Qualitätsverlusten führen, wenn man es dem Original antäte. Rechne mit einer großen Datei (ich kenne den Codec nicht, gibt es für die Wahl der korrekten Qualitätsstufe keine Anleitung?).
Der Workflow sieht so aus, dass du in Premiere den Film fertig schneidest und als eigenständigen Film ausgibst. Danach gibst du das an Aspect HD. Die entstehende Datei ziehst du für die DVD in ein Projekt mit DV-Größe. 12 GB fertiger Film können also u.U. 50 GB oder mehr ergeben. Das bedeutet, du hast einen 1 Stunden Film geschnitten. Ziemlich lang. Hätten es 10 Minuten nicht getan? 1 Stunde Film ergibt dann als DV ebenfalls 12 GB, als Mpeg 2 SD für die DVD nur 4 GB.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Sorry, kann leider nicht ganz folgen.
Also, ich mache grade den Fehler alles bereits in 24p aufzunehmen, um es erst danach zu bearbeiten.
Ich soll es also erst in 30fps aufnehmen (12GB) und dann fertigschneiden, um es dann evtl. in 24fps (ca. 20GB) umzuwandeln.
Moment, sollte das file im Endeffekt nicht "kleiner" werden, statt grösser?
Z.B. hat das HD Video die gleiche Ausgangsgröße wie ein DV Film.
Da frage ich ich natürlich, wieso mit Aspect HD eine Umwandlung zu 24p die Datei so extrem vergrößern kann (bis 50GB und mehr).
Ich meine, wer hat soviel Platz, nichtmal eine BlueRay, oder?

Ok, sagen wir mal, ich hätte einen Bravia Full HD LCD Screen bei mir rumhängen. Ich würde gerne einen selbstgemachten HD-Film von dem DVD Player abspielen wollen (Blueray oder HD Disks sind noch zu teuer).
Wie ginge ich vor? Offensichtlich müsste ich da dann doch in irgendein Format umwandeln (ohne signifikante Qualitätseinbußen versteht sich, gibt doch immer einen Weg).



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Lieber Dezorian, lese dich in die Grundlagen der Videotechnik ein.

1. HDV ist Mpeg2, derselbe Codec - aber in 5facher Auflösung eines SD-Pal und in 6facher eines SD-NTSC - , wie er für DVD Video benötigt wird.HDV Mpeg2 ist super stark komprimiert, es ist so stark komprimiert, dass es trotz vielfacher Auflösung exakt die gleiche Datenrate (und daher Dateigröße) hat wie DV. Aber in dieser starken Komprimierung ist eine Bearbeitung kaum möglich. Stell dir HDV Mpeg2 vor wie einen Brühwürfel. Du kannst ihn in kleine Stücke schneiden (harte Schnitte in Premiere, in gewissen Grenzen Effekte, etc) Um die Suppe noch abzuschmecken, muss er erst dekomprimiert werden (Wasser drauf, ergibt das Vielfache an Volumen).

2. Um die mit Zwiebeln bereicherte Brühe nun zu konservieren, könntest du sie als großen Block einfrieren. Unpraktisch und kaum genießbar. Stattdessen gießt du eine Suppentasse voll, in der der ganze Geschmack aufgehoben ist (die Rückkomprimierung in HDV oder DV). Zu guter Letzt willst du deine Kreation weitergeben und nach Belieben als Instant-Gericht auftragen, du reduzierst also den Sud weiter (Die Komprimierung von DV nach SD Mpeg2, in guter Qualität noch bis zu einem Fünftel der Originalgröße, 5 Mbit/s im Vergleich zu 25 Mbit/s des Originals, eine Empfehlung wäre 8 Mbit/s, darüber streiken dann schon manche DVD Player. 12 GB mit 25 Mbit/s reduzieren sich bei 8 Mbit/s also auf etwa 4 GB, passt auf´n Rohling).

Hättest du eine PAL-Version der HV 20 gekauft, hättest du dir den ganzen Ärger mit Aspekt HD (der Suppentopf = die mit Riesendateien zugeschissene Festplatte) ersparen können, denn 25p können so, wie sie sind, von den modernen NLEs bearbeitet werden. Ich bezweifle, ob jemand einen Unterschied von 24 zu 25 erkennen würde.

Auch "normal" in 30i aufzunehmen, d.h. ohne "24p in 30i", ist einfach, und du solltest es wirklich mal probieren. Hier wird immer gesagt, auch von mir, "P" sei schöner, aber es ist ein äußerst feiner Unterschied, und es wird m.E. auch ein bisschen überbewertet.

Was ich an deiner Stelle tun würde: Zu einem Pal-Gerät wechseln oder interlaced arbeiten.

Immerhin, du hast dich jetzt mit der Materie befasst, und das ist nur gut.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



DezorianGuy
Beiträge: 279

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von DezorianGuy »

Also, was ist der richtige Weg den ich einschlagen sollte?
12GB (HDV) megakomprimierung, die kaum gut zu bearbeiten ist, oder 24-50gb die man besser bearbeiten kann, die man dann auch wieder von 25 auf 5-8bit runterkonvertiert (bzw. ins HDV, bzw. DV für ne DVD)...

Also, wie soll ich beginnen, ohne Umwege oder komplizierte Erklärungen, die ich ansonsten wirklich sehr zu schätzen weiss. Doch in diesem Moment der Zeitnot (noch 1 Woche Ferien und 20 Videos zu schneiden) muss ich mich ranhalten.
Auch wenn es NTSC ist, muss ich es irgendwie hinkriegen. Zumindest vorerst auf dem PC was zu machen (DVDs etc. dann später).

Also, habe 1 Terrabyte noch frei, deshalb iss mir die Suppe noch nicht versalzen.

Gibt es eine Möglichkeit Videos unkomprimiert zu überspielen in Premiere?
Oder würde es keinen Sinn machen...

___________________________
In Cineform's HDLink (ausserhalb Premiere) gibts die Optionen:
-Automatically convert to CineForm Intermediate (*.avi, *.mov)
-Convert to CineForm Intermediate and keep MPEG2-TS file (*.m2t)
-Capture only the MPEG-TS file (*.m2t)

Würde sowas was bringen, bzw. sagt dir das obrige was?
___________________________

Ich kann mich erinnern, dass du mal meintest, dass ich nicht mit den reinen 24p (fps) arbeiten solle, sondern mit den 30fps (12GB komprimiert), und erst dann ins 24p mit AspectHD wandeln soll.
Jetzt kommt mir das so vor, als ob du meinst, dass ich erst auspacken (von komprim. 12 gb zu 50 gb mit aspect hd), und dann wieder komprimieren soll...sorry, bin echt verwirrt jetz...

Bedanke mich nochmal für die Geduld die mir entgegengebracht wird...
Werd dir dann das fertige Produkt zeigen, wenn ich soweit bin :)



Axel
Beiträge: 16365

Re: 29,76fps VS 24p

Beitrag von Axel »

Salut, komme gerade von der Arbeit.
Leider bin ich mit meinem Latein am Ende.
Klingt, als könntest du direkt mit Aspect HD in dem Intermediate Codec capturen, das wäre ein guter Workflow, danz ohne HDV. Du siehst ja selbst, es kräht kein Hahn nach 24p, und ich leiste den Offenbarungseid.

Wenn es drängt, eröffne einen neuen Thread. Oder schreibe Cocoa direkt an, wie er mit Aspect HD arbeitet.

Alles Gute.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zeiss: Tracking auch mit Optiken anderer Marken
von ruessel - Di 12:00
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 3 ist da
von Frank Glencairn - Di 11:53
» Vielleicht bleib' ich doch lieber bei Stills... :)
von GaToR-BN - Di 11:40
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von freezer - Di 11:28
» Blackmagic Cinema Camera 6K um 40% billiger
von soulbrother - Di 11:14
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 11:00
» Lumix G9M2
von micha2305 - Di 10:31
» Was hörst Du gerade?
von Saint.Manuel - Di 9:34
» Der Nachtmahr - Autorenfilme aus Deutschland
von Nigma1313 - Di 9:17
» Soviele Bugs in Resolve?
von Frank Glencairn - Di 8:36
» Alphabet und Meta wollen Hollywood Spielfilme als KI-Trainingsdaten nutzen
von slashCAM - Di 8:09
» MANIFEST für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland
von iasi - Mo 23:36
» Neues Sigma 28-45mm-f 1.8 im Anflug
von MrMeeseeks - Mo 22:15
» Streetview Deutschland aktualisiert!
von macaw - Mo 21:40
» FUJIFILM GFX100S II: Stabilisierte 102-Megapixel für 5.499 Euro
von cantsin - Mo 21:36
» Möchte ich Outdoor-Kameramann werden?!
von Franz86 - Mo 21:24
» i can't do this on youtube anymore
von berlin123 - Mo 17:47
» Lumix S FF Kameras und der APS-C Modus is amazing and magic ;)
von Darth Schneider - Mo 16:51
» 240p Raw mit FS700
von Darth Schneider - Mo 13:37
» Bis zu 500€ sparen bei Kameras und Objektiven von Canon, Laowa und Sigma
von Skeptiker - Mo 13:09
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Mo 12:08
» SmallRig Zubehör für Panasonic S9: Retro Half Cases, Cages und Griffe …
von rob - Mo 10:53
» Philips Evnia 49M2C8900L: Extrabreiter 49" 5K-Monitor mit QD-OLED
von MK - Mo 10:44
» Blackmagic Micro Color Panel - Günstigstes Color Grading Panel für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Mo 10:09
» Ein paar Resolve-Tricks
von Axel - Mo 5:51
» Heimvideos in 4K anschauen
von konsolenchris - Mo 0:51
» Deutsche Filme waren in diesem Jahr nicht in Cannes vertreten.
von iasi - So 23:56
» Blackmagic DaVinci Resolve Livetour kommt im Juni nach Berlin
von slashCAM - So 9:00
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 3:25
» Virtuelle Figuren mit KI - Autodesk übernimmt Macher von Wonder Studio
von Hayos - So 0:54
» Erste Erfahrungen Sony A1
von gammanagel - Sa 22:27
» Copilot+PC - NPU beschleunigt Resolve AI Funktionen
von markusG - Sa 17:11
» Peter Kraus TEASER - Der Pauli aus Bamberg - vom Fan zum Freund
von Alex - Sa 11:40
» Field Monitor mit Recording für unter 300 Euro
von berlin123 - Sa 11:33
» Zwei neue Laowa 4x OOOM Cine-Zoomobjektive verfügbar
von slashCAM - Sa 10:57