klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 10:05

Moinsen Jungs, vielleicht ist euch ja auch schon aufgefallen das der Unterschied von 1.85 & 2.35 in Relation viel zu klein ist?

Das eine ist zu wenig das andere zu viel, kann ich selbst eine Größe anlegen?
Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 2646

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 11:10

Bei mir ist das korrekt.

Hatte mal selber ein Tiff-Preset gebastelt was ich immer drüber lege. Das war tatsächlich 5px breiter als das 2.35.
Hab das aber mal auf mich geschoben da ich ddenke das die von BMD mehr Ahnung haben als ich :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Zuletzt geändert von -paleface- am Mo 11 Feb, 2019 14:19, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 14:11

Der Unterschied der von mir angegeben Größen ist bei mir geschätzt 1:6
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 2646

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 14:33

Also so?
AspectRatios_WEB.jpg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




-paleface-
Beiträge: 2646

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 14:34

Hier sieht man es noch besser.
index.png
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9534

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 11 Feb, 2019 16:07

Du kannst ja jederzeit, beliebige Zahlenkombinationen als Custom Timeline Größe in den Settings eingeben.




carstenkurz
Beiträge: 4537

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von carstenkurz » Mo 11 Feb, 2019 16:15

Ich weise nur am Rande mal darauf hin dass 2.35 ein mehrfach revidiertes standardisiertes 35mm, also rein filmbasiertes, Scope Seitenverhältnis war.

Seit 35mm keine Bedeutung mehr im aktuellen Produktionsgeschäft hat, ist das amtliche Scope Seitenverhältnis 2.39:1

Sofern man nicht auf Zielformate hinarbeitet, die präzise Seitenverhältnisse voraussetzen, kann einem freilich egal sein, ob man auf 2.2, 2.35 oder 2.76 kadriert. Die 2.39 sollte sich dennoch sicherheitshalber im Kopf festsetzen.

- Carsten
and now for something completely different...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 17:07

Ich glaube wir reden da tatsächlich von ganz unterschiedlichen Dingen. ;-)
Mir geht es nicht ums Seitenverhältnis des Endvormats oder des previews etc.,
mir geht es nur um die Balken zur dekorativen Unterstützung eines quasi Kinoformates bei 16:9 ausgabe.

Dabei geht es mir auch darum ein nur wenig scalierbares Bild zumindest besser nach oben oder unten framen zu können.

Die 1.85 Balken sind in dem Fall dann kaum zu sehen und die 2.35 schon so weit im Bild drin, das ich mir zuviel Bildinhalt klaue.

In PR mache ich es immer via 2 schwarze solids, aber hier hatte man dieses schönes feature, welches einem das erspart hat, aber wenn man es selber nicht verändern kann, muß ich wohl in Resolve auch zu solids übergehen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rdcl
Beiträge: 510

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von rdcl » Mo 11 Feb, 2019 17:21

Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.




CameraRick
Beiträge: 4637

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von CameraRick » Mo 11 Feb, 2019 17:51

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Das führt ganz schnell zu Problemen mit Ausgabe über I/O Hardware.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:07
In PR mache ich es immer via 2 schwarze solids, aber hier hatte man dieses schönes feature, welches einem das erspart hat, aber wenn man es selber nicht verändern kann, muß ich wohl in Resolve auch zu solids übergehen.
Kann man leider nicht anpassen, das Custom Blanking in Resolve ist eben für die Vorschau gedacht, ergo sind da nur gängige Formate drin.
Wenn Du es genau haben willst würde ich im Bildbearbeitungsprogramm Deiner Wahl einfach eine Maske vorbereiten, spart Dir immerhin auch einen Layer.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 18:27

CameraRick hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:51
Wenn Du es genau haben willst würde ich im Bildbearbeitungsprogramm Deiner Wahl einfach eine Maske vorbereiten, spart Dir immerhin auch einen Layer.
Ohweia, das ist ja noch mehr action als eben zwei solids zu croppen und erst Recht wenn man öftermal eine andere Größe braucht.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 18:30

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




AndySeeon
Beiträge: 165

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von AndySeeon » Mo 11 Feb, 2019 19:12

@Kluster:
was spricht gegen eine dieser Varianten? Die müssen zwar auf jeden Clip angewandt werden, aber das geht ja zum Schluss ganz schnell mit STRG+A:
transform.jpg
Crop.jpg
Diese beiden sind für jedes Format offen. Einmal verzerren, einmal einfach nur zuschneiden. Beides ist beliebig kombinierbar.

Gruß, Andy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rdcl
Beiträge: 510

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von rdcl » Mo 11 Feb, 2019 19:24

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 18:30
rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 20:49

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:24
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?

Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 20:53

AndySeeon hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:12
@Kluster:
was spricht gegen eine dieser Varianten? Die müssen zwar auf jeden Clip angewandt werden, aber das geht ja zum Schluss ganz schnell mit STRG+A:
transform.jpg
Crop.jpg

Diese beiden sind für jedes Format offen. Einmal verzerren, einmal einfach nur zuschneiden. Beides ist beliebig kombinierbar.

Gruß, Andy
Nix für ungut, aber nochmal, ich möchte mein Material weder cropen, noch möchte ich in einem anderen aspect ratio ausgeben und da ich dies nun schon öfter erwähnt habe, wäre es echt nett, wenn wir uns wieder auf die Eingangsfrage konzentrieren können.

Da man das aber nicht ändern kann, ist die Frage nun ja auch abschliessend beantwortet. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 7864

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 20:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 20:49
rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:24
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?

Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
???

wieso ob du schwarz machst oder der monitor was ändert das?

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:09

Jaa, aber es gibt doch nicht nur schwarze TVs, es gibt auch weiße oder bunte Websites etc.
Und nochmal, was soll das bei mixed aspcts funktionieren, da wird einfach was weggelassen?

Ist doch gut jetzt. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 11 Feb, 2019 21:12, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 7864

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 21:11

und wo wäre da der fehler, wenn die schwarzen balken komplett wegfielen?

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:13

srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:11
und wo wäre da der fehler, wenn die schwarzen balken komplett wegfielen?

lg

srone
Man Leute, mixed aspects und ich finde es kotzen hässlich, reicht das denn nun??? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 7864

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 21:17

hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Paralkar
Beiträge: 1499

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von Paralkar » Mo 11 Feb, 2019 21:27

Geh im Color tab unter Sizing, dann wählst du im Dropdown Output Sizing und bei Blanking kannst du einstellen was du magst, bisschen rechnen wird nötig sein, aber das geht easy

So kann man sich alle Formate bauen und als Preset speichern,
DIT/ digital Colorist/ Photographer




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:57

srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:17
hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
Was bitte ist an der Frage ob man sich eine eigene output blanking Größe einstellen kann, rudimentär?
Warum ist es komisch wenn man sich aufregt, obwohl man mehrfach erwähnt hat, das man nicht cropen oder anderes aspect ausgeben möchte?

Für Paralkar war es ja auch nicht schwer sich nur auf die Frage zu konzentrieren, oder?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14149

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 22:02

Paralkar hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:27
Geh im Color tab unter Sizing, dann wählst du im Dropdown Output Sizing und bei Blanking kannst du einstellen was du magst, bisschen rechnen wird nötig sein, aber das geht easy

So kann man sich alle Formate bauen und als Preset speichern,
Para, Du bist ein Schatz, genau sowas habe ich gesucht, das ist wunderbar!!
Vielen Dank für den hilfreichen tipp!! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 7864

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 22:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:57
srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:17
hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
Was bitte ist an der Frage ob man sich eine eigene output blanking Größe einstellen kann, rudimentär?
Warum ist es komisch wenn man sich aufregt, obwohl man mehrfach erwähnt hat, das man nicht cropen oder anderes aspect ausgeben möchte?

Für Paralkar war es ja auch nicht schwer sich nur auf die Frage zu konzentrieren, oder?
das ist mir zu albern, das weisst du ja wohl selbst oder eben auch nicht, man versucht zu helfen und wird von dir für blöd verkauft, hab eine schöne nacht, good bye...

thank god for the ignore button...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von Frank B. - Mo 20:49
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von -paleface- - Mo 20:20
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Jalue - Mo 20:07
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von iasi - Mo 19:48
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von wolfgang - Mo 18:40
» The Cage Fight
von roki100 - Mo 18:19
» Videoclips für Web und DVD: 50 oder 60 fps
von Jott - Mo 17:45
» Video-Autofokus Gesichtserkennung nutzen in OneMan-Show?
von Jott - Mo 17:42
» Datenträger analog/digital
von Framerate25 - Mo 17:21
» Canon Legria GX10
von vobe49 - Mo 16:56
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dustdancer - Mo 15:20
» Externes Mikro rauscht. Panasonic HC X1
von Mediamind - Mo 15:01
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Mo 13:40
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von Framerate25 - Mo 13:33
» DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros?
von Gabriel_Natas - Mo 13:02
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von pillepalle - Mo 12:54
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von GaToR-BN - Mo 12:31
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von Konsument - Mo 11:58
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von balkanesel - Mo 11:50
» Panasonic S1: Kein All-Intra mit V-Log Upgrade??
von dienstag_01 - Mo 11:12
» Die visuell besten Musikvideos
von Xergon - Mo 10:14
» Shoulder/Brust Rig
von rush - Mo 8:50
» DSLR Cam 1DC oder BM…?
von pillepalle - Mo 5:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:10
» Die Sache mit dem Shutter Angle
von iasi - So 21:08
» Stimmt was nicht m m Fernsteuerung?
von klusterdegenerierung - So 20:20
» wer hält das neue box office mojo auch für bescheiden
von Benutzername - So 18:50
» Wie löst Ihr das Problem mit den vielen Festplatten.
von Framerate25 - So 18:05
» Ip Man 4 Final Chinese Trailer (Donnie Yen, Scott Adkins)
von roki100 - So 16:14
» Best Selling of Music Artists 1969 - 2019
von jogol - So 14:08
» Neues von Steven Spielberg
von cantsin - So 13:59
» Rekordverdächtige 108MP in der Xiaomi Mi Note 10 Smartphonekamera -- und 4K
von cantsin - So 13:00
» Wenn Software die Schönheit einer Frau berechnet
von Asjaman - So 12:34
» Preisupdate : Dedolight TP-DCOL-BI50 Dedocolor FELLONI 50° High Output Bi-Colour LED Fäche
von yoohee - So 9:25
» Was schaust Du gerade?
von Fizbi - So 9:11
 
neuester Artikel
 
REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

DJI Mavic Mini im Praxistest

Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).