klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 10:05

Moinsen Jungs, vielleicht ist euch ja auch schon aufgefallen das der Unterschied von 1.85 & 2.35 in Relation viel zu klein ist?

Das eine ist zu wenig das andere zu viel, kann ich selbst eine Größe anlegen?
Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3084

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 11:10

Bei mir ist das korrekt.

Hatte mal selber ein Tiff-Preset gebastelt was ich immer drüber lege. Das war tatsächlich 5px breiter als das 2.35.
Hab das aber mal auf mich geschoben da ich ddenke das die von BMD mehr Ahnung haben als ich :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Zuletzt geändert von -paleface- am Mo 11 Feb, 2019 14:19, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 14:11

Der Unterschied der von mir angegeben Größen ist bei mir geschätzt 1:6
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




-paleface-
Beiträge: 3084

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 14:33

Also so?
AspectRatios_WEB.jpg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




-paleface-
Beiträge: 3084

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von -paleface- » Mo 11 Feb, 2019 14:34

Hier sieht man es noch besser.
index.png
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11638

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 11 Feb, 2019 16:07

Du kannst ja jederzeit, beliebige Zahlenkombinationen als Custom Timeline Größe in den Settings eingeben.




carstenkurz
Beiträge: 4695

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von carstenkurz » Mo 11 Feb, 2019 16:15

Ich weise nur am Rande mal darauf hin dass 2.35 ein mehrfach revidiertes standardisiertes 35mm, also rein filmbasiertes, Scope Seitenverhältnis war.

Seit 35mm keine Bedeutung mehr im aktuellen Produktionsgeschäft hat, ist das amtliche Scope Seitenverhältnis 2.39:1

Sofern man nicht auf Zielformate hinarbeitet, die präzise Seitenverhältnisse voraussetzen, kann einem freilich egal sein, ob man auf 2.2, 2.35 oder 2.76 kadriert. Die 2.39 sollte sich dennoch sicherheitshalber im Kopf festsetzen.

- Carsten
and now for something completely different...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 17:07

Ich glaube wir reden da tatsächlich von ganz unterschiedlichen Dingen. ;-)
Mir geht es nicht ums Seitenverhältnis des Endvormats oder des previews etc.,
mir geht es nur um die Balken zur dekorativen Unterstützung eines quasi Kinoformates bei 16:9 ausgabe.

Dabei geht es mir auch darum ein nur wenig scalierbares Bild zumindest besser nach oben oder unten framen zu können.

Die 1.85 Balken sind in dem Fall dann kaum zu sehen und die 2.35 schon so weit im Bild drin, das ich mir zuviel Bildinhalt klaue.

In PR mache ich es immer via 2 schwarze solids, aber hier hatte man dieses schönes feature, welches einem das erspart hat, aber wenn man es selber nicht verändern kann, muß ich wohl in Resolve auch zu solids übergehen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rdcl
Beiträge: 1105

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von rdcl » Mo 11 Feb, 2019 17:21

Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.




CameraRick
Beiträge: 4700

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von CameraRick » Mo 11 Feb, 2019 17:51

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Das führt ganz schnell zu Problemen mit Ausgabe über I/O Hardware.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:07
In PR mache ich es immer via 2 schwarze solids, aber hier hatte man dieses schönes feature, welches einem das erspart hat, aber wenn man es selber nicht verändern kann, muß ich wohl in Resolve auch zu solids übergehen.
Kann man leider nicht anpassen, das Custom Blanking in Resolve ist eben für die Vorschau gedacht, ergo sind da nur gängige Formate drin.
Wenn Du es genau haben willst würde ich im Bildbearbeitungsprogramm Deiner Wahl einfach eine Maske vorbereiten, spart Dir immerhin auch einen Layer.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 18:27

CameraRick hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:51
Wenn Du es genau haben willst würde ich im Bildbearbeitungsprogramm Deiner Wahl einfach eine Maske vorbereiten, spart Dir immerhin auch einen Layer.
Ohweia, das ist ja noch mehr action als eben zwei solids zu croppen und erst Recht wenn man öftermal eine andere Größe braucht.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 18:30

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




AndySeeon
Beiträge: 281

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von AndySeeon » Mo 11 Feb, 2019 19:12

@Kluster:
was spricht gegen eine dieser Varianten? Die müssen zwar auf jeden Clip angewandt werden, aber das geht ja zum Schluss ganz schnell mit STRG+A:
transform.jpg
Crop.jpg
Diese beiden sind für jedes Format offen. Einmal verzerren, einmal einfach nur zuschneiden. Beides ist beliebig kombinierbar.

Gruß, Andy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rdcl
Beiträge: 1105

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von rdcl » Mo 11 Feb, 2019 19:24

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 18:30
rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 17:21
Warum dann nicht gleich in einem breiteren Seitenverhältnis schneiden? So sparst du dir das maskieren und musst auch nicht unnötigerweise 2 schwarze Balken mitkodieren.
Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 20:49

rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:24
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?

Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 20:53

AndySeeon hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:12
@Kluster:
was spricht gegen eine dieser Varianten? Die müssen zwar auf jeden Clip angewandt werden, aber das geht ja zum Schluss ganz schnell mit STRG+A:
transform.jpg
Crop.jpg

Diese beiden sind für jedes Format offen. Einmal verzerren, einmal einfach nur zuschneiden. Beides ist beliebig kombinierbar.

Gruß, Andy
Nix für ungut, aber nochmal, ich möchte mein Material weder cropen, noch möchte ich in einem anderen aspect ratio ausgeben und da ich dies nun schon öfter erwähnt habe, wäre es echt nett, wenn wir uns wieder auf die Eingangsfrage konzentrieren können.

Da man das aber nicht ändern kann, ist die Frage nun ja auch abschliessend beantwortet. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8849

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 20:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 20:49
rdcl hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:24
Ich frage ja, warum gibst du in 16:9 aus und nicht in einem anderen Format?

Weil ich ja wie geschrieben habe in 16:9 ausgebe.
Auch wenn man mixed blankings verwendet, bzw blanking und nicht blanking, wird das nichts.

Ein weiterer Faktor ist, das sieht zudem auch noch ganz schön hässlich aus, wenns nicht gerade auf einem TV abgespielt wird. :-)
???

wieso ob du schwarz machst oder der monitor was ändert das?

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:09

Jaa, aber es gibt doch nicht nur schwarze TVs, es gibt auch weiße oder bunte Websites etc.
Und nochmal, was soll das bei mixed aspcts funktionieren, da wird einfach was weggelassen?

Ist doch gut jetzt. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 11 Feb, 2019 21:12, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 8849

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 21:11

und wo wäre da der fehler, wenn die schwarzen balken komplett wegfielen?

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:13

srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:11
und wo wäre da der fehler, wenn die schwarzen balken komplett wegfielen?

lg

srone
Man Leute, mixed aspects und ich finde es kotzen hässlich, reicht das denn nun??? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8849

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 21:17

hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Paralkar
Beiträge: 1589

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von Paralkar » Mo 11 Feb, 2019 21:27

Geh im Color tab unter Sizing, dann wählst du im Dropdown Output Sizing und bei Blanking kannst du einstellen was du magst, bisschen rechnen wird nötig sein, aber das geht easy

So kann man sich alle Formate bauen und als Preset speichern,
DIT/ digital Colorist/ Photographer




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 21:57

srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:17
hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
Was bitte ist an der Frage ob man sich eine eigene output blanking Größe einstellen kann, rudimentär?
Warum ist es komisch wenn man sich aufregt, obwohl man mehrfach erwähnt hat, das man nicht cropen oder anderes aspect ausgeben möchte?

Für Paralkar war es ja auch nicht schwer sich nur auf die Frage zu konzentrieren, oder?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17003

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 11 Feb, 2019 22:02

Paralkar hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:27
Geh im Color tab unter Sizing, dann wählst du im Dropdown Output Sizing und bei Blanking kannst du einstellen was du magst, bisschen rechnen wird nötig sein, aber das geht easy

So kann man sich alle Formate bauen und als Preset speichern,
Para, Du bist ein Schatz, genau sowas habe ich gesucht, das ist wunderbar!!
Vielen Dank für den hilfreichen tipp!! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 8849

Re: custom output blanking, geht das?

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 22:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:57
srone hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 21:17
hey kluster, komm doch mal runter, du beschreibst in rudimentärster weise dein problem und regst dich hinterher auf wenn es missverstanden wird, wer soll denn ahnen was du denkst?...;-)

lg

srone
Was bitte ist an der Frage ob man sich eine eigene output blanking Größe einstellen kann, rudimentär?
Warum ist es komisch wenn man sich aufregt, obwohl man mehrfach erwähnt hat, das man nicht cropen oder anderes aspect ausgeben möchte?

Für Paralkar war es ja auch nicht schwer sich nur auf die Frage zu konzentrieren, oder?
das ist mir zu albern, das weisst du ja wohl selbst oder eben auch nicht, man versucht zu helfen und wird von dir für blöd verkauft, hab eine schöne nacht, good bye...

thank god for the ignore button...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Fr 12:36
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von Cinemator - Fr 12:33
» Neu: Zoom PodTrack Podcasting Recorder P4 und ZDM-1 Podcast Mic Pack
von rush - Fr 12:05
» Muster im Video entfernen
von nicecam - Fr 11:49
» Hab ich ein Problen mit Premiere CC2015
von Bluboy - Fr 11:38
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Fr 11:08
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Fr 10:05
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von Jott - Fr 9:13
» Canon R6 oder doch Pana S1
von Franky3000 - Fr 8:29
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:26
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Fr 8:03
» AviSynth - QTGMC - Reverse Pulldown
von matze22 - Fr 1:01
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 19:47
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von rob - Do 19:01
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von StanleyK2 - Do 18:07
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von freezer - Do 16:16
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von Sammy D - Do 12:18
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
» Blackmagic ATEM Mini Pro ISO: Livemixer mit Multirecording-Funktion
von Abercrombie - Mi 14:14
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mi 13:14
» And the Winner is...
von klusterdegenerierung - Mi 9:34
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...