Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Island 2018



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Blancblue
Beiträge: 808

Island 2018

Beitrag von Blancblue » So 20 Jan, 2019 16:41

Wir waren letztes Jahr in Island und ich hatte Kamera und Drohne dabei. Wer noch ne fotogene Reiseempfehlung für 2019 sucht, schaut mal rein:



Island ist aus meiner Sicht eines der landschaftlich spannendsten Länder der Welt und obwohl ich keine großer Fan von Drohnen(aufnahmen) bin, haben wir dann doch extra für den Trip die damals neu erschiene DJI Mavic Air gekauft. Ich hatte bis dato noch nie eine Drohne geflogen und ordentlich Respekt davor. Allerdings muss ich sagen, dass die Mavic wirklich eine unglaubliche Bereicherung für den Trip war - gerade weil man im Nachhinein noch mal ganz andere Perspektiven der Orte bekommt, die man besucht hat. Haben wir so schon oft genug vor beindruckenden Naturschauspielen gestanden, hat die Sicht durch die Drohne echt noch mal einen drauf gesetzt. Ich habe mir zwar sauoft die Finger verkühlt und mehrmals geschwitzt, weil das iPhone wegen der Kälte einfach im Flug ausgegangen ist, aber das war es wert. Auch hätte ich nicht gedacht, dass Drohnen fliegen so extrem viel Spass macht. Ansonsten ist die Maiv Air sehr kompakt und zuverlässig, nur gabs des Öfteren Reichweiten Warnungen - das scheint bei den teueren Modellen wohl weniger vorzukommen. Aber hat gepasst, kann das Ding wirklich sehr empfehlen.

Ansonsten noch dabei: 5D Mark III, iPhone, GoPro. So gerne ich die Canon auch mag - bei weitwinklingen Filmaufnahmen sieht man ihr stark an, dass sie nicht mehr mit aktuellen 4K Kameras mithalten kann. Dennoch hat sie mich nie im Stich gelassen, aber jetzt wirds mal Zeit für was Neues.




Mediamind
Beiträge: 327

Re: Island 2018

Beitrag von Mediamind » So 20 Jan, 2019 17:05

Sehr schön und stimmungsvoll in Szene gesetzt. Ich bin im kommenden April aus Island und werde die Mavic Pro mitnehmen. Deine Bilder haben meine Vorfreude auf jeden Fall gesteigert.




domain
Beiträge: 10893

Re: Island 2018

Beitrag von domain » So 20 Jan, 2019 17:10

Ungewöhnliche, aber sehr schöne Aufnahmen vom winterlichen Island. Um welche Jahreszeit ward ihr denn dort?
Bei meinem Tripp hatte es über 20 Grad, keinen Schnee und sogar Sommergewitter und natürlich viel mehr grandiose Farben.
Mehr Mittel- bzw. Nahaufnahmen und mehr O-Töne hätten mir zwar besser gefallen als die etwas bombastische Untermalung für die totale Szenerie, aber die Vernachlässigung vom Ton ist m.E. typisch für reine Augenmenschen.




Blancblue
Beiträge: 808

Re: Island 2018

Beitrag von Blancblue » So 20 Jan, 2019 17:33

domain hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 17:10
Ungewöhnliche, aber sehr schöne Aufnahmen vom winterlichen Island. Um welche Jahreszeit ward ihr denn dort?
Bei meinem Tripp hatte es über 20 Grad, keinen Schnee und sogar Sommergewitter.
Mehr Mittel- bzw. Nahaufnahmen und mehr O-Töne hätten mir zwar besser gefallen als die etwas bombastische Untermalung für die totale Szenerie, aber die Vernachlässigung vom Ton ist m.E. typisch für reine Augenmenschen.
Wir waren Ende März bis Mitte April dort.

Mehr Mittel- bzw. Nahaufnahmen und mehr O-Töne hätten mir auch besser gefallen, gar keine Frage. Aber wenn man Ton richtig gut machen will, steigert dass den Aufwand imho um 100%. Das fängt beim Equipment an (Island ist das drittwindigste Land der Welt...) und hört bei der Nachvertonung auf. Wir waren 2015 in Marokko und da habe ich den ganzen Tonkram mitgenommen - O-Töne, Athmo und Interviews gedreht und aufgenommen. Darunter hat der ganze Trip extrem gelitten, weil ich nur mit Filmkram beschäftigt war - ganz zu schweigen von der Postproduktion. Deswegen hätte ich fast gar kein Kamerazeug mit nach Island genommen und auch dort dann nur das nötigste gefilmt - wohl auch, weil es kalt und windig war - letzteres hat mir tatsächlich recht viele Detailaufnahmen versaut, weil Stativ-faul bzw. das immer auch Dynamik unterbricht.




domain
Beiträge: 10893

Re: Island 2018

Beitrag von domain » So 20 Jan, 2019 17:56

Das sind natürlich stichhaltige Argumente.
Interessant, dass einen die Mavic Pro so wenig belastet und dass sie ohne viel Aufwand zu so schönen Totalen verführt.
Habe auch schon bemerkt, dass mich die Möglichkeiten z.B der Dji-Mini-Pocket zu Aufnahmen verleiten, die filmisch gesehen eigentlich keine wesentliche Steigerung bedeuten, aber eben technisch angesagt und realisierbar sind, weil im Bereich des Möglichen.
Wirklich etwas bringend war und ist für mich bis heute eher eine Sennheiser-Funkstrecke und deren Einsatz würde ich dir aus meiner Sicht auch empfehlen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Jan, 2019 18:43

Blancblue hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 16:41
nur gabs des Öfteren Reichweiten Warnungen - das scheint bei den teueren Modellen wohl weniger vorzukommen.
Falls Du jetzt öfter mit dem Teil arbeitest und keine Verbindungsabrüche möchtest, kann ich Dir da helfen, kannst ja mal eine PN schreiben wenn Du magst, vergiss nur nicht Deine PN Antwortfunktion frei zu schalten. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




bteam
Beiträge: 37

Re: Island 2018

Beitrag von bteam » So 20 Jan, 2019 19:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 18:43
Blancblue hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 16:41
nur gabs des Öfteren Reichweiten Warnungen - das scheint bei den teueren Modellen wohl weniger vorzukommen.
Falls Du jetzt öfter mit dem Teil arbeitest und keine Verbindungsabrüche möchtest, kann ich Dir da helfen, kannst ja mal eine PN schreiben wenn Du magst, vergiss nur nicht Deine PN Antwortfunktion frei zu schalten. ;-)

Ich wüsste dazu gern mehr :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Jan, 2019 20:02

Hab Dir eine PN geschickt. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3583

Re: Island 2018

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 08:57

Sehr schön ... will auch wieder hin!!!

@domain: Ich denk bei so beeindruckender Landschaft (earthporn :-) kommt man ein paar Minuten ohne O-Ton aus.

Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 21 Jan, 2019 09:11

Für mich ist das garnix, also die Landschaft, da finde ich Hongkongs Berge und Inseln schöner.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3583

Re: Island 2018

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 09:17

Aber gerne doch .... zum Glück findet jeder was anderes schön. Sonst würden alle DORT sein wo ich's schön finde :-)

Auf Achse




blueplanet
Beiträge: 1083

Re: Island 2018

Beitrag von blueplanet » Mo 21 Jan, 2019 11:47

...gefällt mir gut @Blancblue!! Sehr stimmungsvoll und schönes (durchgängiges) grading mit ein paar coolen Szenenwechseln.
Kleine Kritik - besonders dem Ende zu, empfand ich die Schnitte etwas zu lang. Da war garantiert viiiiel mehr Material vorhanden?! ;) Auf der der anderen Seite, es muss nicht immer ein Feuerwerk an Eindrücken sein! Und gerade auf Island, ist Zeit eher nebensächlich...
Apropos: hier ist nicht zufällig einer im Forum, der mit einem geländegängigen Wohnmobil 2019, von Ende Juli bis Mitte August, einen Film-Foto-Trip in das Hochland plant? Da wären wir am besten zu viert - unterwegs ;)

beste Grüße
Jens




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 14:59

Ich finde es sind sehr schöne Eindrücke dabei.
Klar fällt der Auflösungsunterschied zwischen 5diii und der Mavic auf. Aber es stört weniger als sonst.

Ich bereue es dass ich nicht schon vor etlichen Jahren Island auf meine Art und Weise bereist habe (allerdings hätte man damals filmerisch wiederum nicht die heutigen Möglichkeiten gehabt).

Bis vor 2010 war Island eher noch was für abenteuerlustige Landschaftsfotografen oder generell Abenteurer.
Heute reisen zwar immer noch die selben Leute von damals hin, aber sie nehmen ihre Ehefrauen und Kinder mit. Man hat dort kuschelige Hotels mit Spa-Anlagen gebaut. Aussichtsplattformen bei vielen Spots. Sprich: Man hat Island an reiselustige Stadtbewohner und deren Belange angepasst.
Alle kaufen sich vorab bunte Outdoorklamotten und versauen Dir damit jede Timelapse-Aufnahme. Es wird schwierig bis unmöglich dort für mehrere Minuten ein Motiv für sich alleine zu haben bzw generell irgendwo alleine zu sein ohne dass neben Dir jemand Selfies macht. Hab mich erst mit jemandem unterhalten der vor über 10 Jahren dort war und dieses Jahr nochmal. Er war sehr enttäuscht und wohl oft auch sehr genervt.

Von daher hat dieses Land wie viele andere leider seinen Reiz für mich verloren. Obwohl ich die Landschaft wirklich unglaublich schön finde. In einem Zusammenschnitt kann man freilich einiges beschönigen durch die Selektion, aber man erkennt auch bei vielen Aufnahmen wie viele Leute da rumstehen.




Jörg
Beiträge: 7127

Re: Island 2018

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 15:27

Das ist leider in jedem Punkt richtig, rp. hat es auf den Punkt gebracht.
Viele Isländer sind mittlerweile so was von genervt, die Aggressionen werden zunehmend heftiger.
Das betrifft aber auch die Fåröer, Svalbard und andere nordische Gegenden, wie Vesterålen, Lofoten sowieso.
Die Fåröer haben schon die Kreuzfahrer verbannt, ( allein aus diesem Grund werden weiterhin Minkwale gefangen)
in Svalbard wird das diskutiert.
Wer seit Jahrzehnten dort hinfährt, glaubt nicht, welche Ausmaße der Tourismus angenommen hat.
Die Einheimischen sind hin und hergerissen, zwischen Kohle machen Umweltschutz, und Bewahrung der Traditionen.
Grönland, die Nordwestpassage und die Antarktis werden folgen.
Was sich in Schottland, selbst auf den äußeren Hebriden abspielt, ist für uns unfassbar.
Tausende asiatische Reisende, Drohneninvasionen, incl. Kollisionen und Abstürzen, nicht nur auf Skye, auch auf Harris/Lewis.
Für uns sind diese Ziele nur noch im Winter oder den Randmonaten interessant.
Bleibt dann Kamtschatka und die innere Mongolei...Lüneburger Heide fällt ja auch aus.




Auf Achse
Beiträge: 3583

Re: Island 2018

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 15:33

Jörg hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:27
Für uns sind diese Ziele nur noch im Winter oder den Randmonaten interessant.
Bleibt dann Kamtschatka und die innere Mongolei...Lüneburger Heide fällt ja auch aus.

Aber geeehh .... dann fahr in die Berge von Rumänien und du bist allein. Das einzige das dir durchs Bild rennt sind 500 Schafe + 1 Hirte :-)

Grüße,
Auf Achse

PS: Aber auch ich bin froh daß wir Island 2012 bereist haben. So wie es damals war ist es leider nicht mehr. Aber Island im März / April hat sicher auch heute noch was.




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 15:39

Jörg hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:27

Wer seit Jahrzehnten dort hinfährt, glaubt nicht, welche Ausmaße der Tourismus angenommen hat.
Die Einheimischen sind hin und hergerissen, zwischen Kohle machen Umweltschutz, und Bewahrung der Traditionen.
Grönland, die Nordwestpassage und die Antarktis werden folgen.
Was sich in Schottland, selbst auf den äußeren Hebriden abspielt, ist für uns unfassbar.
Tausende asiatische Reisende, Drohneninvasionen, incl. Kollisionen und Abstürzen, nicht nur auf Skye, auch auf Harris/Lewis.
Für uns sind diese Ziele nur noch im Winter oder den Randmonaten interessant.
Bleibt dann Kamtschatka und die innere Mongolei...Lüneburger Heide fällt ja auch aus.

Das ist leider so. Ich plane derzeit die Antarktis.
Ich bin leider kein Menschenfreund. Die Ziele gehen mir daher leider langsam aus.
Ich hoffe ja insgeheim darauf dass man weltweit eine saftige Steuer auf Kerosin erhebt. Das würde der Welt in mehrerlei Hinsicht gut tun.
Lieber zahle ich einmal für einen gut geplanten Trip deutlich mehr als vor Ort permanent einen Blutrausch zu unterdrücken weil mir die Leute auf den Sack gehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9162

Re: Island 2018

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 21 Jan, 2019 15:44

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:39

Ich hoffe ja insgeheim darauf dass man weltweit eine saftige Steuer auf Kerosin erhebt.
Damit nur noch die Bonzen fliegen können, und dann nicht vom Arbeiter-Pöbel am Urlaubsort belästigt werden?

S-Klasse Mentalität: "Für mich gefälligst das beste, schließlich hab ich gezahlt".

Findest du so ne Forderung nicht ein bisschen asozial?
r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:39
Ich bin leider kein Menschenfreund.
Das merkt man

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mo 21 Jan, 2019 16:00, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 7127

Re: Island 2018

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 15:52

und du bist allein.
das Alleinsein ist es gar nicht, es sind die unzähligen Widrigkeiten wie Müll, zerstörte Natur, ( was die auf Island an Parkplätzen, Straßen , Aussichtspunkten etc im Bau haben...) die Mengen an Fahrzeugen.

Im März auf der Norröna befanden sich zwei Dutzend S-Klassen und 7er BMW Leihwagen, rd 2 Dutzend SUV,
unzählige Wohnmobile, allesfür den Verleih, davon wurde kein einziger
in Tórshavn ausgeladen, alles ging nach Island.
Die befragte Crew antwortete gereizt, "dann komm mal Ende Mai".




blueplanet
Beiträge: 1083

Re: Island 2018

Beitrag von blueplanet » Mo 21 Jan, 2019 15:55

....ich bereiste 1995 das erste mal Island. Bin damals die gesamte Ringstrasse und den Westteil der Insel sowie Vestmannaeyjar abgefahren/abgelaufen. Sicher werde ich "geschockt" sein, was und wie sich die Insel seitdem verändert hat.
Jedoch gibt es weiterhin Gebiete, die trotz isländischem "Massentourismus" relativ wenig besucht werden.
Klar, möchte man am liebsten die ganze Insel nur für sich entdecken - aber so denken eben nicht nur verwegene Outdoortypen sondern inzwischen auch viele, viele, westliche Stubenhocker-Touristen. Und selbstverständlich bin ich ein Teil davon. Selbst in den entlegendsten Tälern Nepals, in den Weiten der Sahara und auch im Inneren der Mongolei, gibt es inzwischen eine Menge Menschen, die zu gern allein sein wollen. Mich also im Vorfeld darüber zu mockieren würde bedeuten, dass sich die Katze in den *** beißt.
Bestimmte Reiserouten auf Island sind (witterungabhängig) weiterhin von Einsamkeit geprägt. Nur ist Einsamkeit im Jahr 2019 eben relativ. Und "preiswerter", ganz nebenbei, wird es zudem nicht ;))




Jörg
Beiträge: 7127

Re: Island 2018

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 16:03

Und "preiswerter", ganz nebenbei, wird es zudem nicht ;))
finanziell attraktiv war es lediglich zur großen Wirtschaftskrise, die crux sind ja auch nicht die "normalen" Touristen,
sondern die unzähligen Kreuzfahrer, zu tausende in die Busse, Ziele abhaken, und weg.
Geiranger kann tausend Lieder davon singen, die stöhnen nicht über backpacker und Familiengruppen, es sind die bis zu 6 Schiffe.
die Zubringerboote die den Fjord zuparken, Dutzende Busse im Stau zum Dalsnibba...die Abgase hängen noch Tage im Fjord.




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 16:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:44
r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 15:39

Ich hoffe ja insgeheim darauf dass man weltweit eine saftige Steuer auf Kerosin erhebt.
Damit nur noch die Bonzen fliegen können, und dann nicht vom Arbeiter-Pöbel am Urlaubsort belästigt werden?

A-Klasse Mentalität: "Für mich gefälligst das beste, schließlich hab ich gezahlt".

Findest du so ne Forderung nicht ein bisschen asozial?
Kommt auf den Standpunkt aus an. Ich bin ja selbst kein Bonze. Aber muss jeder Depp mit seiner kompletten Familie überall hin? Ohne selbst was zu organisieren? Ohne sich auf die Anforderungen die das Land stellt einstellen zu müssen?

Früher waren die Leute auch glücklich wenn sie einfach nur mit dem VW Käfer an den Gardasee oder sonstwo nach Italien, Südfrankreich etc. gefahren sind. Aber da mussten sie selbst Vorbereitungen treffen.
Aber heute sind die meisten Leute faul. Wollen keine Eigenverantwortung mehr übernehmen. Wollen ihren fetten Arsch nur noch in einen Flieger wuchten und plumpsen wie durch eine Schleuse in eine fremde Kultur. Machen vor Ort auf "Abenteurer", wollen aber auf ihren Luxus nicht verzichten. Und versauen damit für immer den Charme des Landes.
Ich finde man macht es den Leuten heute zu einfach.

Klar kann man sagen: Was berechtigt mich nach Island zu fahren und nicht den Kevin aus Berlin Mitte, der dort mit seiner Family auch nur schön Urlaub machen will.
Ich miete mir dort einen kleinen Geländewagen. Ich will ausschließlich die Natur geniessen, fernab von Menschenansammlungen. Ich campiere auch mal irgendwo auf nem Berg oder in einem Tal (nehme aber selbstredend meinen Müll mit). Ich habe ensprechende Ausrüstung dabei wie Steigeisen, Sitzgurt, Eispickel etc.
Kevin aus Berlin Mitte hat Frau und Kinder dabei. Sie brauchen überall ein Hotel. Aber ein Hotel das familienfreundlich ist. Diese Hotels fordern die Infrastruktur. Kevin braucht einen beschilderten Parkplatz, eine Aussichtsplattform damit seine Ehefrau sich da auch sicher fühlt. Man legt Pfade an damit die Weicheier aus den Metropolen da mit ihren Stiefelchen gemütlich lang laufen können und nicht auf den Hintern fallen. Die Kinder wollen vor Ort was zu Essen haben. Man braucht Mülleimer weil man die vollgeschissene Windel von Klein-Marvin nicht im Auto transportieren will.
Und warum? Weil die Flüge so billig sind dass jeder dort aufschlagen kann. Es wird so unüberlegt hin- und hergeflogen dabei wären auch bei uns Ziele gut erreichbar. Ach ne. Die sind ja auch überlaufen weil die Touris aus Übersee da rumstolpern.

Das ist jetzt meinetwegen überspitzt dargestellt. Aber wir haben ja auch noch lange nicht den Peak erreicht.


Man kann es auch abkürzen: Es gibt einfach zu viele Menschen. Das ist das eigentliche Hauptproblem.
Ansonsten wird es zu OFF-topic.




3Dvideos
Beiträge: 407

Re: Island 2018

Beitrag von 3Dvideos » Mo 21 Jan, 2019 16:48

Dieses Island-Video gefällt mir auch ganz gut. Mit Kommentar. Richtig aufwendig.




Auf Achse
Beiträge: 3583

Re: Island 2018

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 17:41

sorry .... kann sich echt nicht messen mit dem Clip von Blancblue --> :-(

Auf Achse




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 17:58

Auf Achse hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:41
sorry .... kann sich echt nicht messen mit dem Clip von Blancblue --> :-(

Auf Achse
Das ist noch nett ausgedrückt...

Für einen geschnittenen Film rangiert dieses Video aus heutiger Sicht im untersten Amateur-Sektor. Es mag für den Macher auch AUFWÄNDIG gewesen sein den Film zu machen. Aber Aufwand ist immer relativ. Es vermittelt null die Stimmung, die Aufnahmen sind verwackelt trotz Stativ, schiefer Horizont. Vermutlich hat man sich hier mehr um das wertfreie 3D gekümmert als um einen wackelfreien Aufbau. Die geschmacklosen Animationen etc. Sieht aus wie in den 90ern gemacht. Der schwäbelnde Kommentar wirkt wie ein abgelesener Gedichtsvortrag beim 70sten Geburtstag von Tante Gisela.
Der Film mag für die Familie eine schöne Erinnerung sein, aber mehr nicht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 21 Jan, 2019 18:02

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:58
Auf Achse hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:41
sorry .... kann sich echt nicht messen mit dem Clip von Blancblue --> :-(

Auf Achse
Das ist noch nett ausgedrückt...

Für einen geschnittenen Film rangiert dieses Video aus heutiger Sicht im untersten Amateur-Sektor. Es mag für den Macher auch AUFWÄNDIG gewesen sein den Film zu machen. Aber Aufwand ist immer relativ. Es vermittelt null die Stimmung, die Aufnahmen sind verwackelt trotz Stativ, schiefer Horizont. Vermutlich hat man sich hier mehr um das wertfreie 3D gekümmert als um einen wackelfreien Aufbau. Die geschmacklosen Animationen etc. Sieht aus wie in den 90ern gemacht. Der schwäbelnde Kommentar wirkt wie ein abgelesener Gedichtsvortrag beim 70sten Geburtstag von Tante Gisela.
Der Film mag für die Familie eine schöne Erinnerung sein, aber mehr nicht.
Wo kann ich mir denn Deine Videos ansehen?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




3Dvideos
Beiträge: 407

Re: Island 2018

Beitrag von 3Dvideos » Mo 21 Jan, 2019 19:16

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:58
Auf Achse hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:41
sorry .... kann sich echt nicht messen mit dem Clip von Blancblue --> :-(

Auf Achse
Das ist noch nett ausgedrückt...

Für einen geschnittenen Film rangiert dieses Video aus heutiger Sicht im untersten Amateur-Sektor. Es mag für den Macher auch AUFWÄNDIG gewesen sein den Film zu machen. Aber Aufwand ist immer relativ. Es vermittelt null die Stimmung, die Aufnahmen sind verwackelt trotz Stativ, schiefer Horizont. Vermutlich hat man sich hier mehr um das wertfreie 3D gekümmert als um einen wackelfreien Aufbau. Die geschmacklosen Animationen etc. Sieht aus wie in den 90ern gemacht. Der schwäbelnde Kommentar wirkt wie ein abgelesener Gedichtsvortrag beim 70sten Geburtstag von Tante Gisela.
Der Film mag für die Familie eine schöne Erinnerung sein, aber mehr nicht.
Vor allem die Raumwirkung vermittelt einem das Gefühl, wirklich vor Ort zu sein. Diese virtuelle Realität ist eine Hauptqualität dieses Films.

Die Versuchung ist natürlich groß, die Technik den Film machen zu lassen, Dias mit zahlreichen veralteten Schwarzblenden ( schon zur Stummfilmzeit waren sogar Lochblenden moderner ) zu verbinden, Musik drüber, fertig. Aber einen Film zu kommentieren, das ist ein Aufwand, an den sich wenige rantrauen. Da muss man schließlich was zu sagen haben.

Aber der Familienfilm von Blueblanc ist auch nicht schlecht. Ich sehe hier keine Alternative.




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 19:19

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 18:02
r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:58


Das ist noch nett ausgedrückt...

Für einen geschnittenen Film rangiert dieses Video aus heutiger Sicht im untersten Amateur-Sektor. Es mag für den Macher auch AUFWÄNDIG gewesen sein den Film zu machen. Aber Aufwand ist immer relativ. Es vermittelt null die Stimmung, die Aufnahmen sind verwackelt trotz Stativ, schiefer Horizont. Vermutlich hat man sich hier mehr um das wertfreie 3D gekümmert als um einen wackelfreien Aufbau. Die geschmacklosen Animationen etc. Sieht aus wie in den 90ern gemacht. Der schwäbelnde Kommentar wirkt wie ein abgelesener Gedichtsvortrag beim 70sten Geburtstag von Tante Gisela.
Der Film mag für die Familie eine schöne Erinnerung sein, aber mehr nicht.
Wo kann ich mir denn Deine Videos ansehen?

Vielleicht habe ich mich zu hart ausgedrückt. Aber der Film wird hier in Konkurrenz zum Film des TOs gestellt und da sind einfach Welten dazwischen. Ich will den anderen Film nicht schlecht reden. Da hat sich jemand viel Mühe gemacht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 21 Jan, 2019 20:10

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 19:19
Aber der Film wird hier in Konkurrenz zum Film des TOs gestellt
Ich glaub darin besteht genau Dein Denkfehler!
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 16:48
Dieses Island-Video gefällt mir auch ganz gut.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 20:18

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 20:10
r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 19:19
Aber der Film wird hier in Konkurrenz zum Film des TOs gestellt
Ich glaub darin besteht genau Dein Denkfehler!
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 16:48
Dieses Island-Video gefällt mir auch ganz gut.
Jein. Klar hat er nicht gesagt genauso gut. Aber der Zusatz-Hinweis
3Dvideos hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 16:48
(...) Mit Kommentar. Richtig aufwendig.
suggeriert zumindest mir irgendwie dass er das Video besser findet weil der Aufwand höher war bzw. sich jemand den Aufwand gemacht hat einen Kommentar einzusprechen. Vielleicht liege ich auch falsch.
Und natürlich darf er das Video auch gerne besser finden. Liegt ja immer im Auge des Betrachters...




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Island 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 21 Jan, 2019 20:39

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 20:18
Und natürlich darf er das Video auch gerne besser finden. Liegt ja immer im Auge des Betrachters...
Über diesen Punkt brauchen wir definitiv nicht sprechen. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




MrMeeseeks
Beiträge: 688

Re: Island 2018

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 21 Jan, 2019 21:12

War letztes Jahr auch da und werde nächsten Jahr wieder hinfahren. Jeder der mal in Ruhe schöne Natur filmen oder fotografieren möchte, der sollte mal dort hinfliegen. Habe noch nie erlebt dass ich irgendwo so sehr meine Ruhe hatte wie dort.




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Di 22 Jan, 2019 16:41

Ich hab mir den Film des TO nochmal angesehen und mir ist eingefallen dass ich eigentlich 2 Shots erwähnen wollte die mir wirklich ausserordentlich gut gefallen haben weil sie das "On the Road"-Feeling und das Abenteuer so schön visualisieren.

Der eine Shot wo der Landrover über den Strand fährt und dann die Fahrszene mit den Schneeverwehungen auf der Straße.

Insgesamt sehr schön montiert und die Musik passt sehr gut. Jedenfalls macht er Lust auf Island.... und da bin ich in den Frust abgedriftet weil ich weiss dass ich da nicht mehr auf meine Kosten komme...




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Island 2018

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 17:09

@blancblue:
Faszinierende Landschaften in eindrücklichen Bildern!
Zum Ton kann ich nichts sagen, da ohne Ton angeschaut.

Eigentlich unglaublich, welche filmischen Möglichkeiten man heute hat: Winzige, bildstabilisierte, wetterfeste Action Cams, die alles mitmachen, Flugkameras für fast jede beliebige Luftperpektive, eine generelle Video-Bildqualität, von der man vor 10 Jahren nicht einmal zu träumen wagte und beinahe unbegrenzte Nachbearbeitungsmöglichkeiten mit 'normalen' Computern, die man kaum je ausschöpfen wird. Die Limite ist der Filmer selbst (und seine nur 2 Hände und 1 Kopf), kaum mehr die Technik.

Ich schon lang her, dass ich auch mal dort war.

Die hohen Preise für Kodachrome und Ektachrome sind mir noch in Erinnerung - die hohen Preise generell. Und die kargen, wunderbaren, fast hypnotisch und surreal wirkenden Vulkanlandschaften mit ihren Hot Spots.
Es war im Mai, und gerade begannen die ersten Kursbusse, die teils wackelige Süd-Nord-Durchquerung wieder aufzunehmen. Es lag noch Schnee und es war frisch.

Akureyri, Myvatn See, Krafla, Westmänner-Inseln, Geysir Strokkur, Thingvellir, Godafoss etc. etc.

Etwas isländisch spreche ich auch noch (Auffrischung nötig): Bankir heisst Bank, Postur heisst Post. ;-)

Wenn ich's mir so überlege: Der beste Tipp für die zivilisationsgeplagten, (persönliche) Ungestörtheit Suchenden (Filmer) ist vielleicht: Fliegt doch mal im Winter hin (ob die Isländer sich auch dafür begeistern könnten, die heissen Dampfbäder mit Wintertouristen zu teilen, ist eine andere Frage)!




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: Island 2018

Beitrag von r.p.television » Di 22 Jan, 2019 17:19

Skeptiker hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 17:09
Wenn ich's mir so überlege: Der beste Tipp für die zivilisationsgeplagten (persönliche) Ungestörtheit Suchenden (Filmer) ist vielleicht: Fliegt doch mal im Winter hin (ob die Isländer sich auch dafür begeistern könnten, die heissen Dampfbäder mit Wintertouristen zu teilen, ist eine andere Frage)!
Das traurige ist dass es jetzt selbst im Winter dort mehr zugeht als vor 10 Jahren im Sommer.
Es gibt mit Sicherheit noch remote areas wie man so schön sagt. Aber ist auch irgendwie blöd wenn man selbst auf dieser Insel auf der Flucht ist um allein zu sein.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Island 2018

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 17:26

Es gibt noch weitere Möglichkeiten:

Schriftsteller und Philosophen gehen auf Gedanken-Reisen. Bilder-Fänger mit Blick fürs ganz Kleine oder Grosse flüchten sich in Mikro- oder Makro(Astro)welten, um noch Unentdecktes zu entdecken (und es der Welt per YouTube & Co sogleich mitzuteilen).
Das Internet als Abbild der gesamten Welt und ihrer kreativen Köpfe: Da wird echte Originalität (statt "Copy Original & Paste Sowas Ähnliches") zunehmend schwieriger.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Di 22 Jan, 2019 17:31, insgesamt 3-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von TonBild - So 9:58
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von wolfgang - So 9:52
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von R S K - So 9:50
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von Fabia - So 9:49
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von Bruno Peter - So 9:49
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von slashCAM - So 9:09
» Die Emsigen
von manfred52 - So 9:06
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Standardwerk für Filmemachen
von speven stielberg - So 8:55
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von Orbiter1 - So 8:32
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von Jost - So 8:11
» Wo ist Arri?
von -paleface- - So 8:07
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
» Projekt in Projekt öffnen?
von mash_gh4 - Sa 23:33
» DIY JIB pro level
von migebonn - Sa 23:31
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 21:11
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Sa 20:36
» Premiere Pro CC unerträglich langsam
von klusterdegenerierung - Sa 19:44
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 16:45
» Sony PXW X70 kaum gebraucht mit Restgarantie - 4k-Upgrade OVP
von madvayner - Sa 15:41
» OpenTimelineIO
von mash_gh4 - Sa 13:20
» Manfrotto Magic Arm 244 Micro (1/4Zoll Aufnahme)
von wkonrad - Sa 12:27
» Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
von acrossthewire - Sa 12:26
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Sa 12:26
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Sa 12:26
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von wkonrad - Sa 12:25
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von speven stielberg - Sa 11:09
» Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation
von Jörg - Sa 10:03
» Moza Air 2
von sbv3 - Sa 9:58
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von srone - Sa 0:44
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - Fr 16:51
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von iasi - Fr 16:39
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von scrooge - Fr 15:06
» Verkauf Ronin, HMI, Kinoflo, F3, Blackmagic, Optiken etc.
von filmmin - Fr 13:50
» Objektiv Coating
von Frank Glencairn - Fr 6:11
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.