JFGM
Beiträge: 5

Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von JFGM » Do 18 Okt, 2018 16:54

Moin zusammen,

ich bin neu hier im Forum, lese schon eine Zeit lang mit und habe bezüglich meines Problems bisher nichts gefunden - daher die Anmeldung ;)
Ich arbeite in einer kleinen Produktionsfirma und gestern haben wir die A7 das erste Mal für einen kurzen Image-/Produktfilm auf unserem Ronin S im Einsatz gehabt. Gedreht haben wir in XAVC-I, 25p und S-Log 3.
Die Bilder, die bei noch sehr guten Lichtverhältnissen rausgekommen sind, kann man fast nicht gebrauchen. Die "Schatten" rauschen wie verrückt und das ganze Bild ist generell unschön anzusehen. Woran das liegt, können wir uns nicht recht erklären. Hier mal nachzufragen kostet ja nichts!
Im Anhang hab ich mal ein neutrales Bild angehängt, in dem das Rauschen meiner Meinung nach deutlich zu sehen ist. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen!

Schön, hier zu sein!

Johannes
Bildschirmfoto 2018-10-18 um 16.53.47 (2).png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » Do 18 Okt, 2018 16:59

Wenigstens kurz meine subjektive Meinung/Erfahrung
Kurz, denn ich bin in Eile.
Slog ist „schuld“.
...leider hatte (auch) ich bisher immer nur Nachteile durch slog.
Sobald also etwas dunkle(re) Bildanteile existieren (die „von Interesse sind“), werde ich das nie wieder verwenden.
LG




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von Roland Schulz » Do 18 Okt, 2018 18:34

Hallo Johannes,
ich teile Sanftmuts Meinung, bin hier im Forum aber ohnehin der S-LOG Gegner schlechthin ;-)!
Versuchs mal mit ner Cine 1 Gamma, Knee dabei „aus“ (auf 105% und Slope +5), Black Gamma auf Middle und ~+7 - vielleicht wirst Du damit glücklicher.




schroedingerskatze
Beiträge: 100

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von schroedingerskatze » Do 18 Okt, 2018 18:44

Also. Recht simpel erklärt:

a) S-Log3 eignet sich generell nicht für kontrastarme, vor allem aber tendenziell dunkle Motive.

b) Auch die A7III liefert intern sowie extern nur 8 Bit Farbtiefe. Dabei stehen für den benötigten Kontrastumfang zur Ablichtung von Motiven mit einem solchen 255 Helligkeitswerte zur Verfügung. Schlicht gesagt: für Log - generell - zu wenig. Bei 10 Bit stehen 1023 Werte zur Verfügung. So viele sollten es auch mindestens sein.

c) Mit einem logarithmischen Bildprofil zu arbeiten sollte keine grundsätzliche, sondern eine vom Kontrastumfang des Motivs abhängige Entscheidung sein. Und nicht etwa, weil es „cool“ ist. Aber ganz davon ab: ob der Dreh in Log überhaupt möglich ist, legen die technischen Daten der Kamera fest. Und mit der A7III würde ich auch (oder gerade) einer kleinen Produktionsfirma tunlichst von der Verwendung eines Log-Profils abraten. Wer sich vor dem Dreh mit einer solchen Kamera auseinandersetzt sowie Belichtung verstanden hat, weiß sowas auch. Das ist wichtigstes Basiswissen.

EDIT: Rolands Tipp kann ich nur unterstreichen! Cine1 ist bei den Sony-DSLMs ein gutes Rec.709-Standardprofil mit anständigen Farben und solidem Kontrastumfang.




DeeZiD
Beiträge: 569

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von DeeZiD » Do 18 Okt, 2018 20:39

Oh gott, S-Log auf den Sony Alphas ist ein Graus. Alles andere als schoen, was dabei rauskommt.
Bei der A7III gibt es mit HLG 3 und Rec709 Gamut immerhin Abhilfe.




JFGM
Beiträge: 5

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von JFGM » So 21 Okt, 2018 16:17

Danke erstmal für die Antworten und sorry, dass bisher nichts zurückkam ;)

Unsere Motivation, in S-log zu drehen, kam von unserer A-Cam - die FS7. Bisher haben wir gute weil einfache Erfahrung damit gemacht, im möglichst selben Bildprofil zu drehen. Die Meinung geht da ja in verschiedene Richtungen, aber mit der FS7 in S-Log überzubelichten um sich, je nach Lichtverhältnissen, mehr Dynamikumfang zu verschaffen, ist ja eine gängige Methode. Aber dass die A7 da so auseinanderfällt...liegt das eurer Erfahrung nach ausschließlich am S-Log? Ich habe schon deutlich rauschärmeres Material bei weniger Licht gesehen...




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » So 21 Okt, 2018 17:00

Slog zerfällt - unter anderem da nur 8bit cam.

Schau mal


Ab ca 1:06:00 da wird das alles gut erklärt

LG




ksingle
Beiträge: 1245

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von ksingle » So 21 Okt, 2018 18:11

Die Behauptung, eine SONY A7 (III) "fällt auseinander", halte ich für falsch.

Es gibt zahlreiche Videos im Netz, die ein zufriedenstellendes Ergebnis zeigen, weil die korrekte Belichtung und ein dem Umgebungslicht entsprechendes Picture Profile angewandt wurde.

Da bei der Aufnahme laut Threadstarter gute Lichtverhältnisse vorlagen, wäre das S-LOG2-Profil empfehlenswert gewesen. Eine Anpassung an die FS7 ist somit problemlos möglich.

In der Anlage erkennt man deutlich, dass die Aufnahme unterbelichtet ist. Das Histogramm gibt Aufschluss darüber, dass z.B. nicht nach ETTR-Regel belichtet wurde, sondern zu dunkel. Das Ergebnis ist, wie bei allen LOG-Profilen (für DSLR), entsprechend verrauscht.

Gute Ergebnisse erzielt man bei der A7 III, wenn das Zebra bei S-LOG2 auf den Custom-Wert 107 eingestellt wird und z.B. ein Graufilter (wenn man damit arbeitet) beim Clippen eine Spur zurück dreht. Zudem ist natürlich immer zu bedenken, dass wir es hier mit einer Kamera aus dem 2.000,- EU- Bereich zu tun haben. Diese Kamera mit deutlich teureren Cine-Kameras zu vergleichen, was das Rauschverhalten angeht, ist nicht richtig. Nicht ohne Grund setzen viele User "Neat Video" oder andere Rauschminderer ein, wenn schlechte Lichtverhältnisse herrschen. Richtig angewandt sind die Ergebnisse oft wirklich sehenswert.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ksingle am So 21 Okt, 2018 19:16, insgesamt 2-mal geändert.




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » So 21 Okt, 2018 18:49

Ja - war in Eile - korrekter wäre „das unterbelichtete Slog der 8bit A7iii zerfällt logischerweise (siehe Video) deutlich mehr als das vergleichbar unterbelichtete 10 Bit Slog einer FS7.

PS habe und „liebe“ beide cams




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von Roland Schulz » So 21 Okt, 2018 20:08

JFGM hat geschrieben:
So 21 Okt, 2018 16:17
Danke erstmal für die Antworten und sorry, dass bisher nichts zurückkam ;)

Unsere Motivation, in S-log zu drehen, kam von unserer A-Cam - die FS7. Bisher haben wir gute weil einfache Erfahrung damit gemacht, im möglichst selben Bildprofil zu drehen. Die Meinung geht da ja in verschiedene Richtungen, aber mit der FS7 in S-Log überzubelichten um sich, je nach Lichtverhältnissen, mehr Dynamikumfang zu verschaffen, ist ja eine gängige Methode. Aber dass die A7 da so auseinanderfällt...liegt das eurer Erfahrung nach ausschließlich am S-Log? Ich habe schon deutlich rauschärmeres Material bei weniger Licht gesehen...
Die a7M3 rauscht richtig eingesetzt wesentlich weniger als ne FS7!!




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » So 21 Okt, 2018 22:12

Richtig ! Nur eben nicht low light in Slog 😜👌🏻😂🙈


ALLE
(gesungen)
Nie wieder Slog schaaaalalalala
Nie wieder E-ees-Slog schaaaLalalalala




Jott
Beiträge: 17234

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von Jott » So 21 Okt, 2018 22:16

„Nie wieder Lowlight“ könnte man auch mal singen. Eine eingeleuchtete Szene - und seien es nur Kanten in ansonsten diffusem Matsch - ist mit jeder Kamera so viel schöner. Egal mit welchem Preisschild.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von Roland Schulz » Mo 22 Okt, 2018 07:04

sanftmut hat geschrieben:
So 21 Okt, 2018 22:12
Richtig ! Nur eben nicht low light in Slog 😜👌🏻😂🙈


ALLE
(gesungen)
Nie wieder Slog schaaaalalalala
Nie wieder E-ees-Slog schaaaLalalalala
Na ja, rauschen tut die Kamera da auch nicht mehr - wir haben hier nur mehr "Bitkippen"/Quantisierungsrauschen weil die Quantisierung für so flache Gammakurven einfach zu "grob" ist.
@Jott: Beleuchung machen wir doch im Post - ...oder war das iasi - der macht´s bald mit der BMPCC4K ;-)???




JFGM
Beiträge: 5

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von JFGM » Mi 24 Okt, 2018 12:12

Eine rauschende A7 III bei tageslicht nachmittags um 16:00 Uhr, noch dazu offenblendig bei 1.4 , finde ich trotz allem schräg. Da rauscht nix anderes :D
Fürs Ausleuchten war das Budget nicht hoch genug ;)




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » Mi 24 Okt, 2018 13:32

Da rauscht nur Solg - die cam in nem anderen Profil definitiv nicht ✊🏻👍👌🏻🙏🏻




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von Roland Schulz » Mi 24 Okt, 2018 13:37

...wenn´s rauscht hat da wer was falsch gemacht.




dosaris
Beiträge: 1052

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von dosaris » Mi 24 Okt, 2018 17:18

JFGM hat geschrieben:
Mi 24 Okt, 2018 12:12
Eine rauschende A7 III bei tageslicht nachmittags um 16:00 Uhr, noch dazu offenblendig bei 1.4 , finde ich trotz allem schräg.
ok,
aber Slog verbiegt ja nicht den Sensor-Chip.
Der ist halt so gut wie er ist, wird durch Slog aber nicht schlechter.
Wenn's ihm schwarz vor Augen wird, dann verschwindet Rauschen entweder in der untersten Helligkeitsstufe
oder dies wird in Slog auf einige Stufen aufgespreizt.
Ergo kann man dies Rauschen nachträglich durch inverse LUT in der post wieder runter drücken.
Also nix anderes als im klassischen Compander-Verfahren seit Jahrzehnten gemacht wird.

Und so ist die Aufnahmen ggf zu retten.

Die Physik lässt sich durch eine LUT eben nicht austricksen.




JFGM
Beiträge: 5

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von JFGM » Fr 26 Okt, 2018 12:01

Verstehe, verstehe...
Ein Nachtprofil haben wir auch eingerichtet. In dem rauscht auch nichts, tagsüber ist damit aber wenig anzufangen. Da clipt dann alles, was hell ist, aber das ist ja auch okay.
Verstehen tu ichs tortzdem nicht, wenn ich ehrlich bin. Es war nicht mal ein ND-Filter vor der Kamera! Die FS7 hatte bei 2.8er Blende den 1/16 ND drauf - weil es ohne zu hell war.




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » Fr 26 Okt, 2018 12:24

Shutter war korrekt? Welche ISO?




JFGM
Beiträge: 5

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von JFGM » Fr 26 Okt, 2018 14:49

Shutter war bei 1/50 bei 25 fps. Iso auf 1250.




sanftmut
Beiträge: 300

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von sanftmut » Fr 26 Okt, 2018 15:20

Sicher dass da nicht irgend was auf Auto war und den shutter runtergedreht hat?

Bei der Blende u ISO u Shutter sollte Tags ohne ND fast alles überbelichtet sein... da passt irgendwas gar nicht....

Stell doch mal die Video Datei rein




DeeZiD
Beiträge: 569

Re: Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig

Beitrag von DeeZiD » Fr 26 Okt, 2018 15:34

sanftmut hat geschrieben:
So 21 Okt, 2018 22:12
Richtig ! Nur eben nicht low light in Slog 😜👌🏻😂🙈


ALLE
(gesungen)
Nie wieder Slog schaaaalalalala
Nie wieder E-ees-Slog schaaaLalalalala
Schliesse mich da einfach mal an.
S-Log2 oder gar 3 sind auf den Alphas ne Katastrophe, Banding, Macro-Blocking, Rauschen und generell wenig Tiefe bei Hauttoenen usw...
Immerhin gibt es seit der A7RIII HLG samt Rec709 Gamut was fuer Sony-Verhaeltnisse fantastisch aussieht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von Jörg - Mi 18:55
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von Riki1979 - Mi 18:42
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Paralkar - Mi 18:41
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von Jörg - Mi 18:24
» Drum Meter Sony DVW a500p
von Bluboy - Mi 18:21
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von DAF - Mi 18:14
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von domain - Mi 17:56
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Frank Glencairn - Mi 17:40
» Frage zu HLG
von joney - Mi 16:55
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von iasi - Mi 16:36
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von rob - Mi 16:06
» Fujifilm X T3 Nachfolger
von 11dd5a85e1 - Mi 15:41
» Unkoventionelles Thema: Technikdetails Rückfahrkameras
von 11dd5a85e1 - Mi 15:40
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von bteam - Mi 15:06
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 14:47
» Tonaussetzer
von srone - Mi 14:08
» FCP: Lohnt iMac i9 im Vergleich zum i5 von 2017? (und: Raden 570 vs vega 48?)
von acrossthewire - Mi 10:43
» Verwendet ihr S E O?
von rob - Mi 10:03
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Mi 9:00
» Welche bitrate bei 4k
von prime - Mi 7:38
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - Di 22:43
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von Borke - Di 17:44
» [4k, 60 fps] A Trip Through New York City in 1911
von Jott - Di 16:31
» Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor
von MarcusG - Di 14:43
» ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
von rob - Di 13:59
» UHD TV
von Sammy D - Di 13:39
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Di 11:44
» Welche Framerate
von TheBubble - Di 9:48
» openshot-2-5-release
von motiongroup - Di 9:27
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
 
neuester Artikel
 
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.