Postproduktion allgemein Forum



Ton- und Bildsynchronisation



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Jott
Beiträge: 18324

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von Jott » Mo 23 Jul, 2018 17:39

Der Fragesteller will ganz simpel einen Strassenmusikanten filmen, keinen Spielfilm drehen und auch keine Hochzeit mit drei Reds ...




j.t.jefferson
Beiträge: 845

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von j.t.jefferson » Mo 23 Jul, 2018 22:08

Stimmt XD

sorry war eher allgemeiner. Aber dann hätte er auch was anständiges für die Zukunft.




WolleP
Beiträge: 42

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von WolleP » Mo 23 Jul, 2018 22:25

Auch ein Straßenmusikant hat ein Recht auf seriöse Behandlung! :-)
Außerdem war dieses ein Beispielszenario, um beschreiben zu können, was ich meine.

Ich lese aufmerksam mit. Wie gesagt ... für mich habe ich mich soweit für ein Zoom H4n Pro entschieden und hoffe auf vernünftiges Syncen über Audio.

Ich Danke nochmal allen Helfenden!!




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von carstenkurz » Mo 23 Jul, 2018 22:46

Auch wenn ich den H4 (n/pro) nicht gerade für das ideale Gerät halte, kann er mit einem solchen vierkanaligen Aufnahmegerät auch später mal auf Tentacles umsteigen.

H4 ist halt ne Lemmingentscheidung. Aber trotzdem besser man macht was, als sich nur mit Kaufentscheidungen rumzuquälen und nie zu Potte zu kommen.

- Carsten
and now for something completely different...




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von WoWu » Di 24 Jul, 2018 22:36

WolleP

Warum machst Du das so kompliziert und nimmst keinen freilaufenden Timecode (real-time) und setzt vor der Aufnahme einmal eine Klappe, um ggf. das Offsets der unterschiedlichen Kameras bzw. Recorder zu fixieren.
Einmal in der Post angelegt, passt jeder Schnipsel wieder framegenau.
Wenn Du dann noch darauf achtest, dass die unterschiedlichen Aufnahmen mit derselben Samplerate laufen, ist das in der Post ein Selbstgänger.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




WolleP
Beiträge: 42

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von WolleP » Di 24 Jul, 2018 23:28

Hallo WoWu,

ich wette mal, du hast damit vollkommen Recht. Wenn ich auch (vorläufig) Null Ahnung habe, was du meinst.
Ich verstehe nur "Klappe", und aus Angst vor der Klapse laufe ich mit einer Klappe lieber nicht durch die Gegend.
Aber trotzdem DANKE!

(Ich hab doch noch KEINE AHNUNG!!!)




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von WoWu » Mi 25 Jul, 2018 00:48

Das ist sehr schade, weil es vermutlich die unkomplizierteste Art ist, dein Problem zu lösen denn es ist genaue für solche Zwecke eigentlich vorgesehen.
Was willst Du Dich mit synchronisationen und master/slave Problemen vorort herumschlagen ?
Du hast beste chancen, dass so eine Hartwarelösung in die Hosen geht und Du musst als Klappenetsatz auch nur irgendwann vor der Produktion für die Kameras sichtbar, einmal kurz auf das Mikro des Tonrecorders „schlagen“.
Damit hast Du Deine Synchronmarke und das Thema kannst Du dann vergessen.
Du kannst jede Kamera beliebig oft aus und einschalten, ohne dass Du Dir Gedanken um deren Synchronität machen musst.
Es funktioniert aber eben nur mit echtem Timecode und nicht mit Kameras, die TOFFSETS erzeugen, also bei jedem Start irgendwo wieder bei Null anfangen oder nur Tagesdatum und irgendeinen Takt zählen.
Sowas kann man zwar hinterher auch wieder umrechnen, aber das dauert länger, als die ganze Nachbearbeitung.
Aber mit solchen Kameras, wirst Du auch mit externer Hardware Probleme kriegen.
Na, Du wirst das schon irgendwie packen ... viel Erfolg.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 18324

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von Jott » Mi 25 Jul, 2018 05:47

WolleP hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 23:28

Ich verstehe nur "Klappe", und aus Angst vor der Klapse laufe ich mit einer Klappe lieber nicht durch die Gegend.
Aber trotzdem DANKE!

(Ich hab doch noch KEINE AHNUNG!!!)

Dir wurde nun von drei Leuten gesagt, was du machen sollst: beide Geräte einfach durchlaufen lassen und dann im Schnittprogramm nach Audio synchronisieren/parallel legen. Bei Musik kein Problem, sonst halt nach dem Einschalten kurz klatschen, das hörst du dann zusätzlich (und ist ein senkrechter Strich in der Audio-Waveform, das siehst du). Du kannst dir dazu auch eine Filmklappe kaufen und damit auffallen wie ein bunter Hund, aber Klatschen tut‘s auch.

Ein letztes Mal: du brauchst keinen Time Code für dein simples Vorhaben und auch kein PluralEyes. So wie Zehntausende vor dir das nicht gebraucht haben. Der Trick ist nur: alle Geräte laufen lassen.




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von carstenkurz » Mi 25 Jul, 2018 15:51

Kinders, das ist ein Einzelkämpfer. Erklärt mir bitte, wie jemand ne Kamera in der Hand halten und gleichzeitig vor der Linse klatschen soll! DualSystemSound nur vom Stativ?

Im Übrigen hat der das schon verstanden, seine Bedenken waren (zu Recht) gegen den erneuten Versuch gerichtet, ihm Timecodegeneratoren und Filmklappen schmackhaft zu machen. Mal abgesehen davon, dass er explizit Straßenmusik dokumentieren will, und er sicher den Ton dabei nicht durch ständiges Klatschen verschönern möchte.

Wenn er Kamera und Rekorder gleichzeitig laufen lässt, HAT er nen Timecode. Der nennt sich nur nicht LTC, sondern schlicht 'Ton'.

In der Situation, die er beschrieben hat, ist das mit nem separaten Rekorder schon kompliziert genug als Einzelkämpfer.

Ich habe nix gegen Timecode, wenn Gerät und Software den Ansatz unterstützen, und wenn beim Dreh die nötigen organisatorischen Umstände dafür sichergestellt sind. Für nen einzelkämpfenden Anfänger ist das nichts. Und ich denke, das hat Wolle auch selbst begriffen. Die Grenzen für den Einsatz des location sounds als Synchronisationssignal wird er selbst erfahren. Danach kann er sich immer noch überlegen, was er daraus macht.


- Carsten
and now for something completely different...




Deichgraf
Beiträge: 10

Filmklappe

Beitrag von Deichgraf » Fr 05 Jul, 2019 20:25

Moin zusammen...Auch ich bin wahrscheinlich jemand der zu kompliziert denkt oder halt blöd ist. Ich bin Musikschaffender und wollte jetzt mal versuchen einen Musikclip zu drehen der wahrscheinlich eh für die Tonne ist weil noch nie gemacht.

Meine Überlegung: Man moderiert einen Beitrag vorher Klappe. Ton kommt über ein Lvilier und Audiorecorder. DSLR nimmt ja auch Ton auf.
Alles rein ins Schnittprogramm und man kann herrlich Synchronisieren. So jetzt kommen wir zum Musikclip. Klappe die erste. Playback und leise mitsingen (oder Laut hihi). Vielleicht noch den Refrain extra wieder Klappe die zweite. Jetzt frage ich mich als Newbie womit soll ich denn synchronieren? Ich hab ja nix. Auf dem Mastersong ist ja kein Clip...Und ich hab gelesen das die beim Clip auch Klappe klack machen.

Ich hab den ganzen Tag darüber nachgedacht. Bitte bitte klärt mich auf...ich werd wahnsinnig

Danke




handiro
Beiträge: 3254

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von handiro » Sa 06 Jul, 2019 00:32

Mastersong schön laut laufen lassen und losdrehen. Am besten so ein bluetooth Würfel. Immer wieder von vorne und neu filmen, dann im Schnitt Kamera-Ton mit Mastersong synchronisieren und Kameraton stumm schalten feddich :-)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Deichgraf
Beiträge: 10

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von Deichgraf » Sa 06 Jul, 2019 00:49

Also ohne klappe




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von carstenkurz » Sa 06 Jul, 2019 12:05

Jo.
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 18324

Re: Ton- und Bildsynchronisation

Beitrag von Jott » Sa 06 Jul, 2019 12:44

Wobei eine große Klappe in der Filmbranche gern genommen ist.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von Jott - Mo 20:00
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Valentino - Mo 19:54
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von Tscheckoff - Mo 19:30
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von Ziggy Tomcat - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von pillepalle - Mo 17:23
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Valentino - Mo 16:12
» Passion für Lost Places
von DWUA y - Mo 15:58
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Mo 15:34
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von cantsin - Mo 14:15
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Mo 6:42
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...