slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von slashCAM » Di 05 Jun, 2018 19:18

Neue slashCAM Umfrage:Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Hier geht es zum Ergebnis der aktuellen slashCAM-Umfrage Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?




autocalypso
Beiträge: 45

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von autocalypso » Di 12 Jun, 2018 16:27

Ich find die 4K Videos von Smartphones meist eher qualitativ grottig ....




motiongroup
Beiträge: 3246

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von motiongroup » Di 12 Jun, 2018 17:08




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank B. » Di 12 Jun, 2018 17:12

Ein persönlicher Eindruck ist keine Frage, die man mit Ja oder Nein beantworten könnte.




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Uwe » Di 12 Jun, 2018 17:19

autocalypso hat geschrieben:
Di 12 Jun, 2018 16:27
Ich find die 4K Videos von Smartphones meist eher qualitativ grottig ....
Ich nicht...
Gruss Uwe




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank B. » Di 12 Jun, 2018 17:30

Schon besser. :D




-paleface-
Beiträge: 3127

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von -paleface- » Di 12 Jun, 2018 17:37

Wenn dann Foto.

Video sehr sehr selten. Wenn man was lustiges ist und man es per Whattsapp verschicken will.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




motiongroup
Beiträge: 3246

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von motiongroup » Di 12 Jun, 2018 17:57

Frank B. hat geschrieben:
Di 12 Jun, 2018 17:12
Ein persönlicher Eindruck ist keine Frage, die man mit Ja oder Nein beantworten könnte.
Doch doch mehr war einfach vom Gehalt her nicht drinnen... einfach nö :))




eXp
Beiträge: 196

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von eXp » So 17 Jun, 2018 01:17

Die 4K Videoqualität der Handys wäre mir auch zu schlecht um es ernsthaft zu nutzen. Das größte Problem sehe ich aber vor allem in der variablen Framerate, das die Hersteller zur heutigen Zeit immer noch so einen Mist da einbauen. Wo liegt das Problem an konstanten 30 oder 60fps, oder die Möglichkeit mit 24p zu filmen.




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » So 17 Jun, 2018 06:15

Mit ein paar Euro ist das mit der Framerate geregelt, auch andere Parameter, die man braucht. Spricht sich das immer noch nicht rum?

Wir haben heute bei so einigen Corporate-Produktionen für ganz Große bereits einen kleinen iPhone-Anteil im Kameramix. Wenn man weiß, was man tut ...

Und das wird salonfähig, sobald das Red Hydrogen mal irgendwann auf den Markt kommt. Dann wird Handyfilmen als Alternative/Ergänzung zum Christbaumverschlag plötzlich hip sein, würde ich mal prognostizieren. Das knorrige Militärdesign wird „am Set“ glaubhafter sein als ein schickes Hipsterphone! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » So 17 Jun, 2018 10:03

Jott hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 06:15


. Dann wird Handyfilmen als Alternative/Ergänzung zum Christbaumverschlag plötzlich hip sein, würde ich mal prognostizieren.
Und welches Einsatzszenario schwebt dir da so vor?




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » So 17 Jun, 2018 11:48

Da schwebt nichts, das ist längst real. Nicht in deiner Spielfilmblase, aber außerhalb selbiger.




nic
Beiträge: 2025

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von nic » So 17 Jun, 2018 11:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 10:03
Jott hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 06:15


. Dann wird Handyfilmen als Alternative/Ergänzung zum Christbaumverschlag plötzlich hip sein, würde ich mal prognostizieren.
Und welches Einsatzszenario schwebt dir da so vor?
Das, wofür man heute schon BMPCCs oder GH5s einsetzt. Oder dann auch als Crashcam statt UMP. ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » So 17 Jun, 2018 11:59

Und warum sollte sich das jemand antun?
Grausiger Codec, extrem Einschränkungen bei Bedienung, Monitoring, Linsen Auswahl, Medien Beschränkungen, Schärfe ziehen, Blende, Filter etc.? Da erscheint mir ja ne GoPro noch sinnvoller.

Ich meine, was genau ist jetzt der Vorteil gegenüber einer BMPCC oder GH5.




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » So 17 Jun, 2018 13:54

Wenn du da nicht von selber drauf kommst, willst du es auch gar nicht andenken. Und ich will niemanden überzeugen, wozu denn? Ich weiß nur, wann und warum wir uns den Spaß machen.

Übrigens: das mit der Medieneinschränkung wird oft bemängelt (zu kleiner Speicher), aber das stimmt nicht, weil iPhones alles Aufgenommene permanent in die Cloud pumpen. Da läuft nichts voll.

Grausiger Codec: H.264 halt. Wieso sollte der außerhalb von Smartphones gesellschaftsfähig sein, nicht aber in selbigen? Unfug. Dass man mit dem iPhone jetzt nicht unbedingt eine Landschaftstotale filmt, sollte klar sein. Alles andere scheint nur für Leute mit etwas Fantasie außerhalb des Tellerrandes erfassbar zu sein. Gut so. Und wie das mit dem Red-Phone wird, weiß sowieso noch niemand, nicht mal Jannard ("we have no idea what we are doing").

"Tangerine" anyone? Der war schon eine Handvoll Gerätegenerationen früher. Und wenn der Niemand Soderbergh einen Spielfilm damit wagt, dann kann können auch Jott+Crew den einen oder anderen kleinen Shot damit machen, ohne gleich rot zu werden. Oder sich rechtfertigen zu müssen! :-)




eXp
Beiträge: 196

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von eXp » So 17 Jun, 2018 18:54

Jott hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 06:15
Mit ein paar Euro ist das mit der Framerate geregelt, auch andere Parameter, die man braucht. Spricht sich das immer noch nicht rum?
Du meinst mit einer anderen App oder, wenn ja trifft das aber auch höchstens auf IPhones zu. Bei Android änderst du mit einer App garnichts an der Framerate.




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Uwe » So 17 Jun, 2018 19:14

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 11:59
Und warum sollte sich das jemand antun?
Grausiger Codec, extrem Einschränkungen bei Bedienung, Monitoring, Linsen Auswahl, Medien Beschränkungen, Schärfe ziehen, Blende, Filter etc.? Da erscheint mir ja ne GoPro noch sinnvoller...
Wahrscheinlich hatte ich die Frage falsch verstanden. Die meinten also "Wie oft filmst du mit deinem Smartphone für Fernseh- und Kinofilme". Urlaubsfilmchen, Veranstaltungen, Kindergeburtstage...…….etc. waren also nicht das Thema......
Gruss Uwe




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » Mo 18 Jun, 2018 11:47

eXp hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 18:54
Jott hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 06:15
Mit ein paar Euro ist das mit der Framerate geregelt, auch andere Parameter, die man braucht. Spricht sich das immer noch nicht rum?
Du meinst mit einer anderen App oder, wenn ja trifft das aber auch höchstens auf IPhones zu. Bei Android änderst du mit einer App garnichts an der Framerate.
Ja, mit iPhones kein Problem, ich kann nur für diese Gerätegattung sprechen. Wie sich Android-Phones verhalten, weiß ich nicht.

Wieso ab Werk in beiden Welten dieser Unfug mit der variablen Framerate stattfindet, ist mir nicht klar. Das ist ein Relikt von früher, als Handykameras noch extrem lichtschwach waren. Aber heute?




scrooge
Beiträge: 564

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von scrooge » Mo 18 Jun, 2018 14:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 11:59
Und warum sollte sich das jemand antun?
Grausiger Codec, extrem Einschränkungen bei Bedienung, Monitoring, Linsen Auswahl, Medien Beschränkungen, Schärfe ziehen, Blende, Filter etc.? Da erscheint mir ja ne GoPro noch sinnvoller.

Ich meine, was genau ist jetzt der Vorteil gegenüber einer BMPCC oder GH5.
Frag doch mal die Profis, die das iPhone tatsächlich verwenden. Zum Beispiel ihn hier:


Nach dem Dreh von "Unsane", der auf dem iPhone gedreht wurde, sagte die Hauptdarstellerin, dass der enorme Vorteil darin lag, sehr viel schneller die Perspektive zu wechseln etc. und die Schauspieler dadurch nicht so viel Wartezeit hatten.
Ich habe schon mit sehr unterschiedlichen Kameras gedreht (sowohl Dokus als auch Spielfilme) und ich kann mir nicht vorstellen, einen ganzen Spielfilm NUR mit dem iPhone zu drehen. Ich kann mir aber sehr wohl vorstellen, das iPhone für einzelne Takes zu verwenden.

Also, wie wäre es, das iPhone weder zu hypen noch zu verteufeln? Jedem sein Equipment. ;-)

CU
Hartmut




nic
Beiträge: 2025

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von nic » Mo 18 Jun, 2018 14:19

scrooge hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 14:07
Frank Glencairn hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 11:59
Und warum sollte sich das jemand antun?
Grausiger Codec, extrem Einschränkungen bei Bedienung, Monitoring, Linsen Auswahl, Medien Beschränkungen, Schärfe ziehen, Blende, Filter etc.? Da erscheint mir ja ne GoPro noch sinnvoller.

Ich meine, was genau ist jetzt der Vorteil gegenüber einer BMPCC oder GH5.
Frag doch mal die Profis, die das iPhone tatsächlich verwenden. Zum Beispiel ihn hier:


Nach dem Dreh von "Unsane", der auf dem iPhone gedreht wurde, sagte die Hauptdarstellerin, dass der enorme Vorteil darin lag, sehr viel schneller die Perspektive zu wechseln etc. und die Schauspieler dadurch nicht so viel Wartezeit hatten.
Ich habe schon mit sehr unterschiedlichen Kameras gedreht (sowohl Dokus als auch Spielfilme) und ich kann mir nicht vorstellen, einen ganzen Spielfilm NUR mit dem iPhone zu drehen. Ich kann mir aber sehr wohl vorstellen, das iPhone für einzelne Takes zu verwenden.

Also, wie wäre es, das iPhone weder zu hypen noch zu verteufeln? Jedem sein Equipment. ;-)

CU
Hartmut
So läuft das hier nicht. Es kann nur eine richtige Meinung geben.




scrooge
Beiträge: 564

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von scrooge » Mo 18 Jun, 2018 14:29

:-))




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Uwe » Mo 18 Jun, 2018 16:48

scrooge hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 14:07
………….Nach dem Dreh von "Unsane", der auf dem iPhone gedreht wurde, sagte die Hauptdarstellerin, dass der enorme Vorteil darin lag, sehr viel schneller die Perspektive zu wechseln etc. und die Schauspieler dadurch nicht so viel Wartezeit hatten.
Gruss Uwe




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 18 Jun, 2018 17:15

Jott hat geschrieben:
So 17 Jun, 2018 13:54

Grausiger Codec: H.264 halt. Wieso sollte der außerhalb von Smartphones gesellschaftsfähig sein, nicht aber in selbigen?
In welchem Universum (außer Hochzeitsfilmer) ist H264 ein "gesellschaftsfähiger" Auquisitions-Codec?
scrooge hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 14:07

Nach dem Dreh von "Unsane", der auf dem iPhone gedreht wurde, sagte die Hauptdarstellerin, dass der enorme Vorteil darin lag, sehr viel schneller die Perspektive zu wechseln etc. und die Schauspieler dadurch nicht so viel Wartezeit hatten.
Kannst du mir mal erklären, weshalb man eine Kameraposition mit einem Telefon schneller wechselt, als mit einer anderen Camera auf einem Gimbal, oder einer normalen Schulterkamera?
scrooge hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 14:07


Frag doch mal die Profis, die das iPhone tatsächlich verwenden.
Die Motion Kadenz auf dem iPhone ist unter aller Sau, künstlich aufgestellte Kannten bis die Schwarte kracht, Aliasing, und Mittenkontrast standardmäßig am Anschlag. Der tolle "Profi" hat es dann nicht mal geschafft das Panasonic Material der Mauer, an das Phone Material anzupassen, weil er - wie er selbst zugibt - keine Ahnung hat wie sowas geht.

Aber mir ging's gar nicht um die Bildqualität, sondern um die massiven Einschränkungen beim Handling.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mo 18 Jun, 2018 17:51, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » Mo 18 Jun, 2018 17:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 17:15
In welchem Universum (außer Hochzeitsfilmer) ist H264 ein "gesellschaftsfähiger" Auquisitions-Codec?
Im normalen Universum, außerhalb deines Cine-Käfigs. Welche Mainstream-Kameras nutzen denn nicht H.264 als Basis? Recht elitäre Anmerkung, aber bitte.




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 18 Jun, 2018 17:49

Ach deshalb haben alle, die Hersteller jahrelang um raw/DNX/ProRes angebettelt, und deshalb rennen jetzt alle mit externen Recordern rum, weil H264 so toll ist, außerhalb meines Cinekäfigs.




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » Mo 18 Jun, 2018 17:56

Es rennen durchaus nicht alle mit externen Recordern rum, das Gehänge stört beim schnellen Arbeiten. Aus einer DSLR einen Christbaum zu bauen ist im Profilager längst nicht so verbreitet, wie man meinen könnte.

Was ist denn dein Problem? Auch der Soderbergh hatte keinen externen Recorder an seinem iPhone, und man erträgt das Resultat auf der Leinwand. Lass doch jeden machen, wie er will. Apple pisst mit seinen Telefonen nicht Blackmagic ans Bein, keine Sorge. Interessant wird erst, was Red genau machen wird mit seinem Medienhandy.




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 18 Jun, 2018 18:16

Jott hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 17:56
Apple pisst mit seinen Telefonen nicht Blackmagic ans Bein, keine Sorge.
Weil der Strahl nicht bis zum Bein reicht ;-)




scrooge
Beiträge: 564

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von scrooge » Mo 18 Jun, 2018 19:42

Jott hat geschrieben:
Mo 18 Jun, 2018 17:56
Was ist denn dein Problem? Auch der Soderbergh hatte keinen externen Recorder an seinem iPhone, und man erträgt das Resultat auf der Leinwand. Lass doch jeden machen, wie er will.
Sehe ich auch so. Jeder arbeitet anders, das muss man nicht gleich niedermachen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 18 Jun, 2018 20:06

Das war aber nicht der Punkt ob jeder so arbeiten soll/darf wie er mag, sondern warum man ein Telefon einer anderen Lösung vorziehen würde.
Das Standardargument ist dann immer: da bin ich schneller.

Weshalb ich gefragt hab, wieso ausgerechnet ein Telefon schneller sein soll, als ne DSLR/Pocket/GH5 etc. auf einem Gimbal, oder ne normale Schulterkamera?




Jott
Beiträge: 18298

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Jott » Di 19 Jun, 2018 05:16

Kriegt man raus, wenn man will. Wenn nicht, dann nicht.




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 19 Jun, 2018 08:07

Jott hat geschrieben:
Di 19 Jun, 2018 05:16
Kriegt man raus, wenn man will. Wenn nicht, dann nicht.
Was ist denn das für ein Satz? Bist du jetzt das Orakel von Delphi?
Wenn du die Frage nicht beantworten kannst, dann schreib halt nix.




scrooge
Beiträge: 564

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von scrooge » Di 19 Jun, 2018 08:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 19 Jun, 2018 08:07
Jott hat geschrieben:
Di 19 Jun, 2018 05:16
Kriegt man raus, wenn man will. Wenn nicht, dann nicht.
Was ist denn das für ein Satz? Bist du jetzt das Orakel von Delphi?
Wenn du die Frage nicht beantworten kannst, dann schreib halt nix.
Jetzt komm mal wieder runter, lieber Frank.
Was er damit meint ist doch klar:
Wenn du es nicht selber ausprobierst, weil du es gleich als Telefon abtust, dann kannst du doch gar nicht beurteilen, was daran schneller ist.
Darum hat es auch gar keinen Sinn, es dir erklären zu wollen.
Nimm dir mal ein iPhone mit der Filmic Pro App und versuche, damit was vernünftiges anzustellen. Bei guten Lichtbedingungen wirst du merken, dass man damit wirklich sehr flott arbeiten kann.
Ob die visuelle Ästhetik dir dann zusagt oder nicht, steht natürlich auf einem anderen Blatt. ;-)

CU
Hartmut




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 19 Jun, 2018 08:38

Jungs, red ich arabisch?

Es geht nicht darum ob man flott damit arbeiten kann, sondern warum es genau es angeblich flotter sein soll, als mit einer anderen Kamera auf einem Einhand-Gimbal, oder einer Schulterkamera. Aber offensichtlich habt ihr keine Antwort, so wie ihr da um den heißen Brei redet.

Ach ja, ich steh jetzt seit gut 25 Jahren hinter der Kamera, ihr könnt davon ausgehen, daß ich schon mal probiert hab mit nem Telefon zu filmen, also schenkt euch das mit dem " wer will, findet das raus".

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 19 Jun, 2018 09:02, insgesamt 1-mal geändert.




nic
Beiträge: 2025

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von nic » Di 19 Jun, 2018 08:58

Manche Leute stehen seit dutzenden Jahren in sozialer Interaktion mit ihrer Umwelt. Trotzdem besteht in diesem Gebiet doch Nachholbedarf.

Wenn du denkst die Antwort schon zu kennen, macht auch Erfahrung dich nicht schlau. (Das stand vorgestern in meinem Glückskeks.)




scrooge
Beiträge: 564

Re: Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?

Beitrag von scrooge » Di 19 Jun, 2018 09:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 19 Jun, 2018 08:38
Jungs, red ich arabisch?

Es geht nicht darum ob man flott damit arbeiten kann, sondern warum es genau es angeblich flotter sein soll, als mit einer anderen Kamera auf einem Einhand-Gimbal, oder einer Schulterkamera. Aber offensichtlich habt ihr keine Antwort, so wie ihr da um den heißen Brei redet.

Ach ja, ich steh jetzt seit gut 25 Jahren hinter der Kamera, ihr könnt davon ausgehen, daß ich schon mal probiert hab mit nem Telefon zu filmen, also schenkt euch das mit dem " wer will, findet das raus".
Steven Soderbergh und andere Filmemacher stehen auch schon sehr lange hinter der Kamera.
Und trotzdem filmen sie jetzt auch mit TELEFONEN ... Die müssen verrückt sein ;-))

Aber um nicht "um den heißen Brei herum" zu reden, kann ich dir erklären, wie ich das meine. Es ist z.B. dann hilfreich, wenn der Regisseur auch die Kamera führen will. Wenn er also keinen Frank hat, der sich nur um die Kamera kümmert.
Ich hatte bei meinem letzten Spielfilm eine Assistentin, die auf den Drehplan, Continuity etc. geachtet hat, aber ich habe die Kamera selbst geführt. Es war eine DSLR auf einem Schulterrig und - ja - ich war damit nach einiger Übung relativ flott zugange.
Nun habe ich vergleichbare Tests mit meinem iPhone gemacht. Ohne Gimbal oder Schwebestativ, nur in einem kleinen, superleichten Rig. Der integrierte Bildstabilisator des iPhone und der sehr gut agierende Autofokus haben mir die Arbeit enorm erleichtert. Es ging wirklich schneller damit, es war "frei von Ballast". Trotzdem habe ich Einfluss auf Blende und Weißabgleich und kann natürlich auch den Focus fixieren - in einer sehr übersichtlich gestalteten App.

LG
Hartmut




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von tsvision - Do 22:32
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Tscheckoff - Do 22:26
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von Frank Glencairn - Do 21:33
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Funless - Do 21:16
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von rdcl - Do 21:08
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von Funless - Do 20:59
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jörg - Do 19:54
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Funless - Do 19:40
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Do 18:46
» Arri Signature Zooms
von iasi - Do 18:41
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von Drushba - Do 18:11
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Bluboy - Do 17:02
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von MLJ - Do 14:09
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Do 9:59
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...