Roland Schulz
Beiträge: 3565

DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Roland Schulz » Di 29 Mai, 2018 09:01

https://store.dji.com/de/product/ronin- ... now_bottom

Denke der Preis geht absolut in Ordnung. Glaube mir ist das Ding aber doch irgendwie zu riesig.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von slashCAM » Di 29 Mai, 2018 09:21


Jetzt ist es soweit. Wir hatten hier bereits über die neuen Gimbalsysteme von DJI berichtet – u.a. auch über den Ronin S Einhangimbal den DJI mit einer Traglast von 3.6k...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 29 Mai, 2018 09:23

Humbahumbatäterä, der Preis sieht super aus, wenn ich bedenke was mein Zhiyun 1 gekostet hat!
Wirst Du ihn Dir kaufen?
"Vorsicht keine Stufe!"




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Mai, 2018 10:42

Ich schwanke noch zwischen dem Ronin und dem Tilta - ähnliche Specs und Features, muß man wohl mal ausprobieren.
Und dann gibt's da noch den neuen Nebula mit zusätzlicher Stabilisierung auf der vertikalen Achse.




Rick SSon
Beiträge: 781

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Rick SSon » Di 29 Mai, 2018 11:02

Bin mal gespannt wie DJI das Problem mit der Latenz gelöst haben will, wenn man das Ding fernsteuert. Wenn du ne Verzögerung hast, dann is das ja alles quatsch.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 10:42
Ich schwanke noch zwischen dem Ronin und dem Tilta - ähnliche Specs und Features, muß man wohl mal ausprobieren.
Und dann gibt's da noch den neuen Nebula mit zusätzlicher Stabilisierung auf der vertikalen Achse.
Der Tilta hat aber auch wieder nur die Möglichkeit der kabellosen Schärfezieheinrichtung. Fand ich gerade bei Zhiyun gut, läuft über Kabel.




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Mai, 2018 11:15

Rick SSon hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:02

Der Tilta hat aber auch wieder nur die Möglichkeit der kabellosen Schärfezieheinrichtung. Fand ich gerade bei Zhiyun gut, läuft über Kabel.
Ich hab sowieso keine Kamera/Linse mit der das geht, deshalb ist das ganz unten auf meiner Liste.




Axel
Beiträge: 12284

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Axel » Di 29 Mai, 2018 11:30

Rick SSon hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:02
Der Tilta hat aber auch wieder nur die Möglichkeit der kabellosen Schärfezieheinrichtung. Fand ich gerade bei Zhiyun gut, läuft über Kabel.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:15
Ich hab sowieso keine Kamera/Linse mit der das geht, deshalb ist das ganz unten auf meiner Liste.
Es gibt einen kabelgebundenen FollowFocus für den Crane 2, der mit manuellen Objektiven, d.h. mit jeder Kamera funktioniert und eine eigene Fernbedienung voraussetzt. Kosten für beides zusammen ~300 €, Videoreviews auf Youtube zeigen, dass das Handling nicht so schwer sein kann, da das bei Udo Weizenkeim von CinematicCatsNow! z.T. besser aussieht als schneller AF, also scheint diese verdächtig billige Lösung tatsächlich zu taugen. Der Ronin S bietet ebenfalls Schärfe für elektrifizierte Systemoptiken sowie (noch nicht gesehen, wurde aber mehrfach erwähnt) einen davon unabhängigen Follow Focus (Preis mir unbekannt).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Roland Schulz » Di 29 Mai, 2018 11:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 09:23
Humbahumbatäterä, der Preis sieht super aus, wenn ich bedenke was mein Zhiyun 1 gekostet hat!
Wirst Du ihn Dir kaufen?
Also ich hab´ ne Preorder stehen aber noch keine Info von dort. Als meine DJI Mail zur Verfügbarkeit heute morgen kam waren da schon mal alle weg.

Sagen wir so, ich hab´s dann jetzt nicht mehr so eilig weil das Ding ohnehin nicht mehr bis zum 02.06. (Flieger) da sein wird (Verfügbarkeit für die erste Batch war laut DJI glaube ich ohnehin erst der 02.07, wobei Sony mit der a7III ja auch gezaubert hatte).

Zudem habe ich Bedenken ob ich das Ding überhaupt in die Tasche kriege, irgendwie wirkte das bisher kleiner auf mich. Transport in der Tasche ist zwingende Vorraussetzung für mich, da weiche ich auch nicht ab zumal der MOZA Air mit aktueller Software eigentlich auch super läuft und man mit Griff nach vorne gehalten auch aufs Display und in den Sucher glubschen kann, Payload für mich völlig ausreicht.

Auf der anderen Seite ist der Preis absolut vertretbar und das Ding macht so erstmal auch wegen dem wohl vernünftigen Joystick nen sehr guten Eindruck. Denke ich würde das schon mal versuchen. 749€ sind "kein Geld" wenn ich überlege was ich in letzter Zeit in mein Sony-Hobby investiert habe und was noch "unterwegs" ist...

Wäre das Ding etwas kleiner hätte ich gar keine Bedenken und auch mehr Vertrauen in DJI als in andere Hersteller wie Zhiyun und Moza die ihre Klamotten mal gut aufstellen und mit dem nächsten FW Update wieder für Wochen über den Haufen werfen und erstmal kein Weg zurück geht.
Die Größe relativiert sich vielleicht etwas wenn man sich das Stativ untendran wegdenkt. So richtig Side by Side habe ich noch keine Vergleiche gesehen, alles Wischi Waschi. Wirkt obenrum aber schon etwas mächtiger und wird von den bisherigen (An-)Testern auch so betont.
Das Gewicht darf man auch nicht übersehen. Denke mal ich habe einigermaßen Dampf im Ärmel, aber nochmal 750g mehr zum Moza (+900g zum Crane Plus) für nen Einhandgimbal - na ja, jünger wird man auch nicht!
Wenn die Abmessungen aber das wiedergeben (wer hat die wie ermittelt? Moza Air 90x88x294 vs. Ronin-S 202x185x486) was die Zahlen sagen bin ich da raus.

-> bin unschlüssig, könnte ich bestellen würde ich das zumindest zum Ansehen und Selbstbewerten tun. Grundinteresse ist da, ich mach mich in meinem Hobby aber nicht mehr zum Packesel (wobei die neue mobile Blitzanlage, Lichtformer, Objektive...).

Der Ronin-S orientiert sich wohl eher in Richtung Tilta G2x (Größe/Gewicht) als am Crane/Moza Air. Die ganzen a7er die die ganze Zeit in den Demos montiert sind sind da eher "zu klein".




Sammy D
Beiträge: 1067

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Sammy D » Di 29 Mai, 2018 11:35

Wow, fast zwei Kilo das Ding! Definitiv nichts fuer beworbene Reisen.

Eine Befestigungsoption fuer externe Monitore scheint erstmal zu fehlen. Evtl. nachruestbar?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Roland Schulz » Di 29 Mai, 2018 11:50

Sammy D hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:35
Wow, fast zwei Kilo das Ding! Definitiv nichts fuer beworbene Reisen.
...schreckt neben der Größe schon ab, zumindest diejenigen welche mit a7 und Co. arbeiten wollen.
Untere Temperaturgrenze ist aber klasse, da hatte ich mit dem Crane v1 schon mal Probleme in der Kälte, fing an zu vibrieren.




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Mai, 2018 11:51

Axel hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:30

Es gibt einen kabelgebundenen FollowFocus für den Crane 2, der mit manuellen Objektiven, d.h. mit jeder Kamera funktioniert und eine eigene Fernbedienung voraussetzt. Kosten für beides zusammen ~300 €, V
Interessant, muss ich mir mal ansehen.
Nachdem der DJI FF völlig FUBAR ist, hab ich mir den von Nebula angesehen, der sogar ein eingebautes Cinetape hat, was für den Preis eigentlich der totale Wahnsinn ist, allerdings haben die es mit dem Remote Controller vergeigt, und aus irgendeinem perversen Grund, haben sie das geniale Cinetape komplett nutzlos gemacht.




Axel
Beiträge: 12284

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Axel » Di 29 Mai, 2018 11:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 10:42
Und dann gibt's da noch den neuen Nebula mit zusätzlicher Stabilisierung auf der vertikalen Achse.
Das wäre dann wohl der:


Da ist aber nicht (falls du ebenfalls die Pocket 4k im Hinterkopf hast) mit freier Sicht auf das nicht-artikulierbare Display :-(

Das könnte (neben Tilta und noch irgendeiner Kiste) der Nebula 5100. Allerdings muss man sich bei allen Gimbals mit nach hinten abgewinkeltem Roll-Motor genau angucken, wie sie in den "inverted mode" gehen. Hier Screenshots von (links) Ronin S, genial gelöst und (rechts) Nebula 5100, Katastrophe:
Ronin vs Nebula.jpg
Davon abgesehen interessiert mich akademisch der in Max Yuryevs Review gezeigte sport mode des Ronin, der darin zu bestehen schein, dass der Gimbal im Pan & Tilt Follow Mode sehr abrupte Bewegungen machen kann, die trotzdem nicht zittern oder robotermäßig aussehen.

Was nun die vertikale Stabilisierung betrifft, so gibt es z.B. dies (sieht mir amtlich aus, und der Ronin S wird als per Adapter zukünftig unterstütztes Modell ausdrücklich genannt). Oder, für Eilige, den Ikan (Marcotec bietet ihn z.Zt. für 270 € feil):


OT: Geht es nur mir so, oder ist die preisgünstige YT-Blogger-Mucke mit den quiekenden Jauchzern schwer zu ertragen? Ist das vielleicht von "KI" generierte Kackmusik? Klärt mich auf.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Frank Glencairn » Di 29 Mai, 2018 12:06

Ja, hab auch schon darüber nachgedacht den Verticalarm einfach einzeln zu kaufen.
Was mir bei der Nebula Lösung gut gefällt ist, daß die Handles fast auf Kamera höhe sind, während ich den Arm bei allen anderen ganz weit unten anbringen muß (fast wei ein Ei auf einem Stecken balancieren), was zu ungünstiger horizontaler Bewegung in der Kamera führt, die kein Gimbal ausgleicht. Der Effekt tritt bei der Nebula Lösung zwar prinzipel auch auf, ist aber durch den viel kürzeren Hebel weitaus geringer.

Ich schätze mal, es wird am ehesten eine Nebula Komplettlösung mit abgewinkeltem Roll Motor.

Und ja, das mit dem inverted mode ist scheiße, aber mann kann halt ned alles haben.

Wobei man das hier womöglich adaptieren könnte

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 29 Mai, 2018 12:14, insgesamt 1-mal geändert.




r.p.television
Beiträge: 2725

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von r.p.television » Di 29 Mai, 2018 12:12

Axel hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:56

OT: Geht es nur mir so, oder ist die preisgünstige YT-Blogger-Mucke mit den quiekenden Jauchzern schwer zu ertragen? Ist das vielleicht von "KI" generierte Kackmusik? Klärt mich auf.
Mit der Art von Mukke hat Casey Neistat angefangen und seitdem wird das von sehr vielen kopiert. Mit sehr vielen meine ich fast allen. Die ganze YT-Subkultur ist für mich sowieso sehr strange und irgendwie peinlich geworden. Zum einen dieser pseudo-euphorische Moderationsstil wo einfach mal 2000 leere Worthülsen pro Minute rausgeballert werden, statt sich auf 50 sinnvolle Wörter zu beschränken. Dabei immer die Reflektion vom Ringlicht in den Augen ("so cosy"). Natürlich wird immer heftig mit den Armen und Händen gestikuliert und dabei wie ein Massenmörder in die Linse gestarrt (damit auch ja die Reflexion vom Ringlicht nicht verschwindet). Das ganze wirkt auf mich wie "Guten Morgen. Ich hatte grade 8 Kaffee und 2 Lines zum Frühstück. Wie heisst Du? Was machen wir? Ich bin total crazy drauf heute. Ich will heute alles wegbloggen was geht.... Oh Mann, hab ich schon gesagt das ich total crazy drauf bin?"

Jetzt laden die schon bei diversen, seit langem etablierten TV-Formaten diese Speed-Quassler ein. Kürzlich bei RTL-Formel 1 in Monaco. Da steht plötzlich so ein "Motorsport-Blogger" und rattert auf die Kamera ein. Ist zwar irgendwie klar dass RTL auf so ne Masche aufspringt, aber nur schwer zu ertragen. Vermutlich werd ich einfach alt.




r.p.television
Beiträge: 2725

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von r.p.television » Di 29 Mai, 2018 12:13

Achja. Das Footage vom Nebula sieht ja katastrophal aus. Das ist ein Gezitter und Gewobbel. Die Mechanik für die Z-Achse scheint der reinste Schrott zu sein.




Rick SSon
Beiträge: 781

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Rick SSon » Di 29 Mai, 2018 12:54

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:51
Axel hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 11:30

Es gibt einen kabelgebundenen FollowFocus für den Crane 2, der mit manuellen Objektiven, d.h. mit jeder Kamera funktioniert und eine eigene Fernbedienung voraussetzt. Kosten für beides zusammen ~300 €, V
Interessant, muss ich mir mal ansehen.
Nachdem der DJI FF völlig FUBAR ist, hab ich mir den von Nebula angesehen, der sogar ein eingebautes Cinetape hat, was für den Preis eigentlich der totale Wahnsinn ist, allerdings haben die es mit dem Remote Controller vergeigt, und aus irgendeinem perversen Grund, haben sie das geniale Cinetape komplett nutzlos gemacht.
das ding meine ich, obwohl du mit der fernbedienung wieder funk hast. Ich benutze meinen über das angebaute Rädchen, finde ich für die 130 euro für den motor echt knorke. Die einzigen beiden Dinge die nerven sind diese proprietären MicroUSB Kabel, die von außen alle nach einfach nach MicroUSB aussehen und am Ende alle unterschiedlich sind und dieses Weichgummizahnriemen, den man da um die Optik schnallt. Sobald deine Optik bisl mehr Widerstand hat drückst du erstmal die erste Kraft des Motors nur in den Gummi und das führt zu Delay. Das ist sicherlich bei allen remote focus Systemen ein Problem, die auf solche Gummiriemen setzen. Also brauchste irgendwelche Alu-, oder Hartplasteringe (hab dann endlich welche gefunden, die kein Vermögen kosten sollten) die du um deine Optik schnallst. Ist auch ganz günstig bei Photoglas, bei meinem 24er Art ist der Fokusweg nämlich "schweinekurz" und der Hartplastering erhöht im Gegensatz zum Gummiband auch nochmal den Umfang, was in mehr nutzbarem Fokusweg resultiert.

Jetzt warte ich noch auf meinen Atmos Recorder und nen bisl smallrigspiddel und bin mal gespannt ob das was ich mir so theoretisch in meinem Kopf zusammengebaut habe am Ende auch funktioniert :-D

OT: Geht es nur mir so, oder ist die preisgünstige YT-Blogger-Mucke mit den quiekenden Jauchzern schwer zu ertragen? Ist das vielleicht von "KI" generierte Kackmusik? Klärt mich auf.
Da hatte ich heute Nacht ein witziges Erlebnis. Hab' mir nen Youtubervideo angesehen und bei dem was danach kam habe ich mich gefragt "hä, hat der typ ne neue freundin?" bis ich merkte, das ich auf einem ganz anderen Kanal war. Grade, Schnitt und Musik waren aber so ähnlich, das ich das gar nicht gemerkt habe :D




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 29 Mai, 2018 13:19

Hab eben ne supportanfrage rausgeschickt, ob man die FS700 auch drauf nutzen kann, bin mal gespannt! :-)
"Vorsicht keine Stufe!"




Rick SSon
Beiträge: 781

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Rick SSon » Di 29 Mai, 2018 13:32

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 13:19
Hab eben ne supportanfrage rausgeschickt, ob man die FS700 auch drauf nutzen kann, bin mal gespannt! :-)
vll. mit nem kurzen emount objektiv, oder nem pancake. Aber mit der FS700 hatten wir schon ohne extensionarme auf dem großen Ronin Probleme. Das gemeine an der Kamera ist, das der SDI Output außerdem noch hinten an der Kamera sitzt und du dadurch nochmal extra vor Probleme gestellt wirst, sobald du über den Odyssey aufnehmen möchtest.




cantsin
Beiträge: 5109

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von cantsin » Di 29 Mai, 2018 13:44

Weiß jemand zufällig, ob die BM Pocket 4K mit ihrem breiten Gehäuse auf den Ronin-S passen wird?




Rick SSon
Beiträge: 781

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Rick SSon » Di 29 Mai, 2018 13:59

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 13:44
Weiß jemand zufällig, ob die BM Pocket 4K mit ihrem breiten Gehäuse auf den Ronin-S passen wird?
Ich denke ja immernoch das die Kamera "upside-down" auf jeden Fall drauf passt. Ist bloss die Frage, ob der Screen in der Lage ist das Bild zu drehen :D




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 29 Mai, 2018 13:59

Das ging ja schnell!



support7.DE (Support)

May 29, 19:53 CST
Hallo und danke für ihre Anfrage!

Betreiben können sie die Kamera am Ronin-S sicherlich.
Jedoch können sie die Funktionen der Kamera nicht über die Bedieneinheit des Ronin-S steuern.
Das funktioniert nur in dem Umfang / Funktionen, die sie hier in der Liste finden:
https://d32xrmdsd5z66d.cloudfront.net/P ... 05.29).pdf

Viele Grüße

Best Regards,
Technical Support
DJI GmbH
"Vorsicht keine Stufe!"




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Roland Schulz » Di 29 Mai, 2018 14:12

Rick SSon hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 12:54
Die einzigen beiden Dinge die nerven sind diese proprietären MicroUSB Kabel, die von außen alle nach einfach nach MicroUSB aussehen und am Ende alle unterschiedlich sind und dieses Weichgummizahnriemen, den man da um die Optik schnallt. Sobald deine Optik bisl mehr Widerstand hat drückst du erstmal die erste Kraft des Motors nur in den Gummi und das führt zu Delay.
Nur mal so als Frage, mal geguckt ob es da vielleicht im Modellbau modulkompatible richtige Zahnriemen gibt (also mit Geflecht drin) - die denen sich nämlich (wie beim Auto) nahezu null und übertragen direkt. Bei nem Auto mit Zahnriemenmotor hätte man sonst auch ganz lustige Steuerzeiten.
Deine Gummidinger kenne ich aber auch, windige Geschichte...




Rick SSon
Beiträge: 781

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Rick SSon » Di 29 Mai, 2018 14:29

Roland Schulz hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 14:12
Rick SSon hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 12:54
Die einzigen beiden Dinge die nerven sind diese proprietären MicroUSB Kabel, die von außen alle nach einfach nach MicroUSB aussehen und am Ende alle unterschiedlich sind und dieses Weichgummizahnriemen, den man da um die Optik schnallt. Sobald deine Optik bisl mehr Widerstand hat drückst du erstmal die erste Kraft des Motors nur in den Gummi und das führt zu Delay.
Nur mal so als Frage, mal geguckt ob es da vielleicht im Modellbau modulkompatible richtige Zahnriemen gibt (also mit Geflecht drin) - die denen sich nämlich (wie beim Auto) nahezu null und übertragen direkt. Bei nem Auto mit Zahnriemenmotor hätte man sonst auch ganz lustige Steuerzeiten.
Deine Gummidinger kenne ich aber auch, windige Geschichte...
ne, aber wie gesagt, größerer Umfang gibt Dir auch mehr Genauigkeit beim Fokussieren. Bin happy mit denen hier: https://shop.equiprent.de/ROKO-Zahnring ... s::61.html




TonBild
Beiträge: 1825

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von TonBild » Mi 30 Mai, 2018 13:34

Roland Schulz hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 09:01
https://store.dji.com/de/product/ronin- ... now_bottom

Denke der Preis geht absolut in Ordnung. Glaube mir ist das Ding aber doch irgendwie zu riesig.
"Leider vergriffen"

Wieviel wiegt das Ding und wo findet man die technischen Daten?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Roland Schulz » Mi 30 Mai, 2018 14:27

TonBild hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 13:34
Roland Schulz hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 09:01
https://store.dji.com/de/product/ronin- ... now_bottom

Denke der Preis geht absolut in Ordnung. Glaube mir ist das Ding aber doch irgendwie zu riesig.
"Leider vergriffen"

Wieviel wiegt das Ding und wo findet man die technischen Daten?
Da: https://www.dji.com/de/ronin-s/info#specs

1,85kg - ne, ich bin raus zumal das Ding auch nicht gerade klein zu sein scheint.
Hab auch noch nicht gesehen ob man den Gimbal direkt in die gewünschte Position bewegen kann. Einmal gehabt will ich das nicht mehr missen. Na ja, sollte DJI aber schon haben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Mai, 2018 16:25

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 14:27
Hab auch noch nicht gesehen ob man den Gimbal direkt in die gewünschte Position bewegen kann.
Was meinst Du damit?
"Vorsicht keine Stufe!"




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 30 Mai, 2018 20:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 16:25

Was meinst Du damit?
Du drehst die Kamera per Hand in irgendeine Position, und da bleibt sie dann einfach stehen, das ist dann sozusagen dein neuer Nullpunkt.

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 14:27

Hab auch noch nicht gesehen ob man den Gimbal direkt in die gewünschte Position bewegen kann. Einmal gehabt will ich das nicht mehr missen.
Ja, das ist echt geil. Ich überlege noch, ob ich das öfter brauche , oder die "Action" Funktion vom DJI.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Roland Schulz » Mi 30 Mai, 2018 21:51

Genau das meine ich - Kamera per Hand in die gewünscht Position bewegen und als neuen Ausgangspunkt verwenden.
Beim Moza Air kam das mit irgendner Firmware nachgeschoben. Beim Ronin-S hab ich‘s noch nicht gesehen - „sollte“ aber drin sein denke ich. Wirklich ne klasse Funktion, nie mehr ohne!!

Denke das wird nen Spitzengimbal zu nem absolut fairen Preis sein - ist „mir“ aber echt zu fett!




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Mai, 2018 22:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 20:05
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 16:25

Was meinst Du damit?
Du drehst die Kamera per Hand in irgendeine Position, und da bleibt sie dann einfach stehen, das ist dann sozusagen dein neuer Nullpunkt.

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 14:27

Hab auch noch nicht gesehen ob man den Gimbal direkt in die gewünschte Position bewegen kann. Einmal gehabt will ich das nicht mehr missen.
Ja, das ist echt geil. Ich überlege noch, ob ich das öfter brauche , oder die "Action" Funktion vom DJI.
Sorry, vielleicht stelle ich mich jetzt doof an, aber ich stehe echt auf dem Schlauch! ;-)
"Vorsicht keine Stufe!"




Sammy D
Beiträge: 1067

Re: DJI Ronin-S bestellbar für 749€...

Beitrag von Sammy D » Mi 30 Mai, 2018 22:45

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 22:26
...

Sorry, vielleicht stelle ich mich jetzt doof an, aber ich stehe echt auf dem Schlauch! ;-)
Du kannst die Kameraposition bei eingeschaltetem Gimbal haendisch neu ausrichten, ohne den Joystick zu benutzen oder den Gimbal in diese Richtung zu bewegen. Die Kamera bleibt nun in dieser Position.



Allgemeine Frage:
Der Zhiyun Crane scheint das nicht zu koennen, oder?




klusterdegenerierung
Beiträge: 11656

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Mai, 2018 22:53

Bin immer noch nicht schlauer, sorry, sobald ichs geschnallt habe teste ich es! :-)
"Vorsicht keine Stufe!"




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Roland Schulz » Mi 30 Mai, 2018 22:57

Also mein Crane v1 konnte das nicht, ist beim Moza Air aber auch erst später dazugekommen.




Sammy D
Beiträge: 1067

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Sammy D » Mi 30 Mai, 2018 23:44

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 22:57
Also mein Crane v1 konnte das nicht, ist beim Moza Air aber auch erst später dazugekommen.
Ich habe den Crane v2. Leider weiss ich nicht, ob sich das via Firmware upgraden laesst, da die Software bei mir am Rechner nicht laeuft.




Axel
Beiträge: 12284

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Axel » Do 31 Mai, 2018 07:57

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 30 Mai, 2018 21:51
Genau das meine ich - Kamera per Hand in die gewünscht Position bewegen und als neuen Ausgangspunkt verwenden.
Beim Moza Air kam das mit irgendner Firmware nachgeschoben. Beim Ronin-S hab ich‘s noch nicht gesehen - „sollte“ aber drin sein denke ich. Wirklich ne klasse Funktion, nie mehr ohne!!
Ich erinnere mich daran, das mal irgendwo gesehen zu haben, habe es aber damals wohl nicht richtig verstanden. Es kann damals nicht beim Moza Air gewesen sein, den ich noch nicht lange auf dem Schirm habe. Es wäre schön, wenn du einen Video-Link hättest.

Ich glaube aber in der Tat, dass der sport mode (wenn er hält, was er verspricht, offizielles Video: "a dedicated sport function catches quick movements - with precision") im Vergleich zu anderen Gimbals momentan noch etwas unterschätzt wird. Der Reportage-Stil benötigt keine majestätischen Kranfahrten oder Dolly-Gleiten auf Doppelrahmbutter, sondern vor allem schnelles Reagieren. Erstens ist es sehr schwierig, dieses Verhalten zu programmieren, da es ohne Zeit für ein "ease-out" zu roboterhaft aussehenden Breakdance-moves kommt. Zweitens lässt sich das Setting nicht komfortabel hinterlegen und auf Knopfdruck abrufen, eben ein Modus.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 8184

Re: DJI: Ronin-S Einhandgimbal soll 749,- Euro kosten und wird Ende Juni ausgeliefert

Beitrag von Frank Glencairn » Do 31 Mai, 2018 09:50

Ich könnte schwören, daß Brandon Li das in einem seiner Videos zeigt, ich find's aber nicht mehr.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zweimal für den Oscar 2019 nominiert: „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck
von Jott - Do 7:24
» Passion für Lost Places
von Frank B. - Do 7:08
» Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W
von rdcl - Do 7:05
» John Wick: Chapter 3 - Parabellum - offizieller Trailer
von hellcow - Do 3:41
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von DeeZiD - Do 1:32
» Pocket 4K - Stromkabel
von Sammy D - Mi 23:47
» freie Videoauflösung 256 x 256 Pixel
von Marco - Mi 23:38
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von rush - Mi 22:38
» DJI Osmo Mobile 2
von PanaTo - Mi 22:31
» Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate
von new - Mi 20:04
» Das Sulingen-Projekt
von r.p.television - Mi 18:52
» Formatierte SD-Karte
von Alf_300 - Mi 17:50
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Jott - Mi 17:40
» Problem mit Fotografen - was tun?
von klusterdegenerierung - Mi 16:46
» Netflix wird als erster Streamingdienst Mitglied der Motion Picture Association of America
von slashCAM - Mi 16:40
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 14:53
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Mi 14:42
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von rush - Mi 14:13
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von ben71 - Mi 13:17
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von rush - Mi 10:36
» Wieviel Speed für Foto SD?
von rush - Mi 9:53
» Glass
von motiongroup - Mi 7:31
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
 
neuester Artikel
 
...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern

Auch wenn seit längerem kompakte RAW-Kameras unter 1.000 Euro erhältlich sind, gibt es für den echten CineRebel-Filmer eine oft verkannte Alternative, die noch weitaus günstiger zu erstehen ist: Magic Lantern mit einer gebrauchten EOS Kamera. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.