Postproduktion allgemein Forum



Digitalisierung von VHS-C Kassetten



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
marcimen
Beiträge: 3

Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von marcimen » Do 03 Dez, 2020 21:10

Ich möchte einige VHS-C Kassetten mit möglichst wenigen Qualitätsverlusten digitalisieren. Ein Panasonic VCR ist vorhanden sowie ein dnt Grabstar zur Umwandlung. Ich finde die Qualität jedoch nicht zufriedenstellend. Das liegt vielleicht daran, dass der Grabstar ausschließlich in mp4 konvertiert oder der Übertragungsweg nicht über ein S-VHS Gerät läuft.
Nun meine Frage: Kommt es zu einer Qualitätsverbesserung bzw. deutlichen Qualitätsverbesserung, wenn ich mir einen S-VHS Camcorder bzw. S-VHS Videorecorder besorgen würde oder spielt das keine Rolle, da die VHS-C Kassetten nicht über einen S-VHS Camcorder aufgezeichnet wurden? Welche Alternativen gibt es evt. noch ohne Qualitätsverluste zu digitalisieren bzw. in ein anderes Format zu kommen?




srone
Beiträge: 9645

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von srone » Do 03 Dez, 2020 21:15

ich fang mal rudimentär an, besorg dir ein vernünftiges interface, dass unkomprimiert avi kann und womöglich auch einen tbc enthält, mehr ist dann nicht mehr zu holen...;-)

ansonsten, die suchfunktion ist dein freund, dass thema gab es hier schon tausendfach...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




marcimen
Beiträge: 3

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von marcimen » Do 03 Dez, 2020 21:16

Wie sieht so ein Interface aus? Kannst du mir das verlinken?




srone
Beiträge: 9645

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von srone » Do 03 Dez, 2020 21:34

wie gesagt suchfunktion hier im forum...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Bruno Peter
Beiträge: 4115

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Bruno Peter » Do 03 Dez, 2020 22:01

marcimen hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 21:10
Welche Alternativen gibt es evt. noch ohne Qualitätsverluste zu digitalisieren bzw. in ein anderes Format zu kommen?
1. Über einen A/Wandler einer eines Camcorders im Durchschleifebetrieb in einen verlustarmen Codec, dann finalisieren...
2. Über die Blackmagic I/O-Videokarte Intensity Pro 4K in einen verlustarmen Codec, dann finalisieren

Ein VHS-Band taugt nicht viel, es ist die unterste Stufe der Qualität die wir im privaten Haushalt mal hatten.
Auflösung nur 240 TV-Linien, entsprechend einer Pixelauflösung von 320 x 240. Da kann man keine Wunder
erwarten oder vollbringen.

Wenn Du Dir die PAL-TV Digitalisierung so ansiehst:

Bild

dann siehst Du kaum einen Unterschied gegenüber der Wiedergabe auf einer alten TV-Bildschirmröhre...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Jur
Beiträge: 8

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jur » Sa 05 Dez, 2020 13:30

Das Videobild wird dann nicht bildschirmfüllend?




Jur
Beiträge: 8

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jur » Di 08 Dez, 2020 07:43

Das Videobild ist dann nicht bildschirmfüllend?




Darth Schneider
Beiträge: 6920

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Darth Schneider » Di 08 Dez, 2020 08:12

Nur wenn du beim Tv ins Bild zoomst, die Auflösung der TVs ist ja heute viel grösser.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jur
Beiträge: 8

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jur » Di 08 Dez, 2020 08:21

Und das soll eine professionelle Digitalisierung sein?




Darth Schneider
Beiträge: 6920

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Darth Schneider » Di 08 Dez, 2020 09:05

Ich habe überhaupt nichts vom digitalisieren geschrieben.
Ich selber digitalisiere VHS Kassetten mit meinem alten Panasonic Fs200 und zusammen mit einem Freund der an seinem Rechner analoge Video Eingange hat.
Wenn du keinen Video Graber hast, empfehle ich mal auf die Black Magic Design Seite zu schauen, da gibt es verschiedene Lösungen
Und wenn du es professionell haben möchtest wende dich an eine Firma die das professionell macht.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Bruno Peter
Beiträge: 4115

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Bruno Peter » Di 08 Dez, 2020 11:54

Jur hat geschrieben:
Di 08 Dez, 2020 08:21
Und das soll eine professionelle Digitalisierung sein?
Ja, in der Größe 1:1, wie es damals als Original aufgenommen worden ist.
Wie groß möchtest Du es haben?

Die Vergrößerung kann Dein TV machen.
Wie gut kann das Dein TV?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Jur
Beiträge: 8

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jur » Di 08 Dez, 2020 12:12

Ja, in der Größe 1:1, wie es damals als Original aufgenommen worden ist.
Wie groß möchtest Du es haben?
625i50 PAL - wie das halt so üblich ist ...




MLJ
Beiträge: 2102

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von MLJ » Di 08 Dez, 2020 14:12

@Bruno Peter
Zitat:
"Auflösung nur 240 TV-Linien, entsprechend einer Pixelauflösung von 320 x 240."
Zitat Ende.

Das ist nicht ganz richtig, siehe HIER. Sicher, man darf bei VHS keine Wunder erwarten aber andere Faktoren wie Player und Video Capture samt verwendetem Codec beeinflussen das Ergebnis erheblich.

@marcimen
Du hast DIESEN DNT Grabber ? Welchen VHS-C Adapter und welchen Panasonic Player verwendest du ? Es gibt weitere Methoden VHS-C zu digitalisieren mit anderer Hardware. Mehr Details wären da hilfreich ;)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Bruno Peter
Beiträge: 4115

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Bruno Peter » Di 08 Dez, 2020 14:14

Wenn Du VHS in 1:1 Pixel auf einem großen TV Dir dann ansiehst,
sieht das dann halt so aus wie ich es beispielhaft auf einem HDTV
oben darstelle.

Ich glaube Du willst aber etwas anderes, möchtest aus der PAL-TV
Größe ein UHD Bild auf einem 65" UHDTV ansehen. Dann mache
es halt.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Jur
Beiträge: 8

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jur » Di 08 Dez, 2020 14:21

@Mickey

Bruno Peter weiß nicht so recht, was er tut. Aber lassen wir ihn machen ... Wenn seine Kunden damit zufrieden sind, okay. Wenn nicht, wenden Sie sich an einen Profi.




Jörg
Beiträge: 8793

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Jörg » Di 08 Dez, 2020 14:27

Bruno Peter weiß nicht so recht, was er tut.
ziemlich große Klappe, für solch Kurzauftritt hier...




MLJ
Beiträge: 2102

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von MLJ » Di 08 Dez, 2020 14:31

@Jur
Bruno weiß sehr wohl was er tut und ist schon sehr lange hier im Forum. Nebenbei, ich finde deine Bemerkung nicht angebracht zumal er DIR damit helfen wollte. Ich würde es vielmehr Begrüßen wenn du etwas beim Thema bleiben würdest anstatt andere zu diskreditieren.

@Jörg
Ich bin deiner Meinung.

@Bruno Peter
Da scheint es ein Missverständnis zu geben. Ich digitalisiere PAL VHS in 720x576 SD und nicht in 320x240, das hat nichts mit HD/UHD zu tun und es geht auch nicht um meine Frage hier ;) Sei bitte so gut und lese den Text in dem Link nochmal etwas genauer durch, dann sollte sich das Missverständnis geklärt haben. :)

Cheers und bleib gesund

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




TheBubble
Beiträge: 1549

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von TheBubble » Di 08 Dez, 2020 14:38

Bruno Peter hat geschrieben:
Do 03 Dez, 2020 22:01
Ein VHS-Band taugt nicht viel, es ist die unterste Stufe der Qualität die wir im privaten Haushalt mal hatten.
Auflösung nur 240 TV-Linien, entsprechend einer Pixelauflösung von 320 x 240. Da kann man keine Wunder
erwarten oder vollbringen.
Das mit den 320x240 ist in gewisser Weise ein Gerücht, das sich hält, den Sachverhalt jedoch leider nur unzureichend wiedergibt:

a) Mit TV-Linien ist nicht etwa die Zahl horizontaler Zeilen gemeint, sondern eine Anzahl vertikaler Linien, abwechselnd schwarz und weiß, die gerade noch sichtbar sind (siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/Television_lines). Da es sich um ein analoges System handelt, kann die tatsächliche horizontale Auflösung, je nach konkret eingesetzter Technik, abweichen. Digitalisiert man mit 320 Samples bzw. Pixeln pro Zeile, dann hat man bei NTSC pro Field (Halbbild) quadratische Samples bzw. Pixel (Seitenverhältnis 4:3).

b) Die vertikale Auflösung pro NTSC-Field (Halbbild) beträgt ca. 240 Zeilen. Ursprünglich etwas mehr (243), später auf 240 festgelegt. Allerdings gibt es zwei Halbbilder und VHS zeichnet auch beide auf. Dadurch gibt es bei NTSC 480 (ursprünglich 486) Zeilen mit Inhalt. VHS speichert immer die volle vertikale Auflösung.

Zusammengefasst: Mit 320x240 digitalisiert, hat man ein Halbbild vom NTSC-System erfasst. Für PAL bedarf es einer höheren Auflösung, dafür darf die Framerate reduziert werden. Will man beide Halbbilder als Frame zusammenfassen, dann muss die vertikale Auflösung verdoppelt werden.




Bruno Peter
Beiträge: 4115

Re: Digitalisierung von VHS-C Kassetten

Beitrag von Bruno Peter » Di 08 Dez, 2020 17:41

MLJ hat geschrieben:
Di 08 Dez, 2020 14:31

@Bruno Peter
Da scheint es ein Missverständnis zu geben. Ich digitalisiere PAL VHS in 720x576 SD
Ich auch natürlich..., zu den 240 TV-Linien wird ja schon über mir diskutiert.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von roki100 - Fr 17:22
» Workspace in Davinci Resolve
von Tripod - Fr 17:15
» White Fang. Von Jack London
von 3Dvideos - Fr 17:13
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von r.p.television - Fr 17:04
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von r.p.television - Fr 16:47
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von rush - Fr 16:35
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Fr 15:15
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» Tonaufnahme Kinder
von Sammy D - Fr 13:14
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Asynchron nach Export
von Infok2b - Fr 12:31
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Fr 10:11
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 8:55
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 22:18
» DIJ teasert neue Drohne
von rush - Do 21:32
» BMCC 2,5K — EF Mount
von RaphaelLanguillat - Do 21:13
» FInalCut als Mietsoftware
von roki100 - Do 16:41
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - Do 14:17
» Adobe Engineering Hours heute ab 16h -- und das CC-Abo ist ausgelost
von slashCAM - Do 12:42
» wie kann ich ein verwackeltes Zeitraffervideo aufbereiten?
von mash_gh4 - Do 11:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Do 11:33
» Wie unbedeutend...
von Frank Glencairn - Do 10:07
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...