Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Mi 20 Nov, 2019 08:40

Wer es heute noch wagt, in HD zu drehen, hat auch mit der FS5 seine unverzichtbaren 10 Bit! :-)




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Mi 20 Nov, 2019 09:09

Und der verschollene Doku-wowu hat jahrelang gepredigt, dass es 4K sowieso nicht gibt, fällt mir ein.

Mit irgend was muss man halt drehen, wenn man das tatsächlich will! Und kann es ja wohl auch.




Pianist
Beiträge: 6100

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Pianist » Mi 20 Nov, 2019 09:50

Jott hat geschrieben:
Mi 20 Nov, 2019 08:40
Wer es heute noch wagt, in HD zu drehen, hat auch mit der FS5 seine unverzichtbaren 10 Bit! :-)
Ich drehe heute Abend erstmals mit der FS5 II in Vierkah, weil der Auftraggeber ein hochkantiges Bild (für Instagram) haben möchte. Also erzeuge ich im FCPX eine 1080x1920-Timeline, schmeiße das da rein und regel den Ausschnitt durch horizontales Verschieben. Ansonsten drehe ich alles in HD. Heute Mittag werde ich erst mal einen Auftrag haben, wo ein quadratisches Bild (für Facebook und Twitter) gewünscht wird. Auch kein Problem.

Eigentlich müssen die Leute mir gar nicht mehr sagen, worum es in ihren Filmen gehen soll. Mir reicht es inzwischen, wenn sie mir sagen, ob es quer, quadratisch oder hochkant sein soll. Um die Inhalte kann ich mich auch alleine kümmern.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Mi 20 Nov, 2019 09:59

Genau so geht's. Die 8Bit bei 4K sind, wie schon oft besprochen, überhaupt keine spürbare Einschränkung, wenn man halbwegs weiß was man tut.
Mach auch mal Green Screen damit (für Ziel HD, mit dem sehr guten Keyer in fcp x), aber hallo! :-)

Die Diskussion wird trotzdem nie aufhören.

Jetzt sind wir aber echt vom Thema weg, es geht ja um die Edelkamera C500 für Hochglanz.




Helge Renner
Beiträge: 218

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Helge Renner » Mi 20 Nov, 2019 12:33

Es sird hier doch ein bisschen sehr verallgemeinert. Klar geht auch eine FS5 mit 4K 8bit 100 Mbit/s, sofern man hinterher keine aufwändige Farbkorrektur machen muss oder durch die technische Abnahme der Fernsehsender muss, ohne dass die vorher dieses Aufnahmeformat ausdrücklich genehmigt haben. Allerdings kenne ich niemanden, der die FS5 oder II wegen ihres eingeschränkten Codecs auswählt, sondern trotz, entweder bewusst, eher aber unbewusst. Diese Kamera wird gewählt, weil sie kleiner, leichter und vor allem billiger als die FS7 ist und da Sony sich den Ruf erarbeitet hat, mit der FS7 der Dokustandard zu sein. Früher war mal die Canon EOS 5DII der Standard, und auch dort hat sich der Nimbus sehr lange gehalten, obwohl es längst bessere Kameras gab. Ebenso verhält es sich mit den Sony FS Kameras. Bezüglich der Datenrate würde ich sagen: Je mehr, desto besser, weil es die Filmenden zum Nachdenken und Entscheiden vor der Aufnahme zwingt. Es gibt sicher das eine oder andere Projekt, bei dem eine niedrigere Datenrate von logistischem Vorteil ist, das scheint mir aber doch eher die Ausnahme zu sein.




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Mi 20 Nov, 2019 13:44

Klar. Es ging ja nur um das genannte Beispiel: FS5 für Kino und auch TV (SWR). Wurde so gemacht und akzeptiert, und wohl kaum aus Versehen von Blödmännern. War jemand zum Artefakte suchen im Kino?

Besser/teurer/hochwertiger geht natürlich immer.




Helge Renner
Beiträge: 218

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Helge Renner » Mi 20 Nov, 2019 13:51

Du kannst sicher sein, dass der Einsatz dieser Kamera von der Redaktion abgesegnet wurde, weil der Codec nicht der technischen Sendervorgabe entspricht. Das funktioniert manchmal, ich würde aber nicht dazu raten, auf gut Glück eine FS5 zu kaufen und darauf vertrauen, dass der Sender das akzeptiert.
Jott hat geschrieben:
Mi 20 Nov, 2019 13:44
Klar. Es ging ja nur um das genannte Beispiel: FS5 für Kino und auch TV (SWR). Wurde so gemacht und akzeptiert, und wohl kaum aus Versehen von Blödmännern. War jemand zum Artefakte suchen im Kino?

Besser/teurer/hochwertiger geht natürlich immer.




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Mi 20 Nov, 2019 14:12

Der SWR hatte schon zu Zeiten der seligen FS100 damit teure Dokus gedreht (28Mbit, 8Bit, 4:2:0), die Kamera auch angeschafft. Wohl ohne sich das selbst abzusegnen. Sah halt super aus im Gegensatz zum üblichen EB-Krempel, zum Entzücken der Redakteure! Auf "technische Sendervorgaben" wurde daher gepflegt gesch...

Externe hätten das natürlich nie dürfen damals, schon klar, die mussten die dicken MPEG 2-XDCAMs nehmen. Scheint sich geändert zu haben.




teichomad
Beiträge: 60

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von teichomad » Do 21 Nov, 2019 13:38

18000 Mücken für ne Lüfterkiste mit Cinema RAW Lite ? Allright Canon. Für die Kohle könnte man sonst was anschaffen.




Valentino
Beiträge: 4664

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Valentino » Fr 22 Nov, 2019 00:50

Was habt ihr den immer mit den Datenmengen, die CFexpress Karte mit 512GB kosten nicht die Welt bzw. kommen wie die Kamera selber eh meisten vom Verleiher.
Eine hochwertige 1TB SSD kostet um die 150 Euro, eine 2,5 5TB HDD (z.B Rugged Lacie) liegt so bei 190 Euro. Vier Stück davon ins Handgepäck, einmal um die Welt und man hat trotz doppeltem Backup Platz für 44 Stunden Rohmaterial!!!

Alternativ auch gerne ein NEXTO DI NPS-10-XQD/CFexpress mit 4TB SSD + 4TB externe 2,5" HDD. Das Setup kostet mit zwei USB-C Powerbaks für die Stromversorgung deutlich unter 1.000 Euro. Offload soll bei knapp 350Megabyte/Sekunden liegen, da ist die Karte nach 25min kopiert und etwas später auch die Prüfsumme durch. Alternativ geht auch ein Tablet/Subnotebook mit 2xUSB3.0 und entsprechender Backupsoftware.

Wenn es hier um das ARRI-RAW einer Alexa Mini gehen würde, wäre ich ja bei euch aber doch bitte nicht bei den 400Mbit der C500 MK2 bei 4K@25p. Wem die 4K zu viel sind kann auch auf 2K/HD umschalten, für den meisten Doku-Conntent ist das mehr als ausreichend.
Dreht die Uhr mal 20 Jahre zurück, da haben Leute sehr hochwertige Dokus auf DigiBeta gedreht, z.B. War Photographer von Christian Frey. Da hatte man 40min pro Tape und auch die etwas leichtere Sony DVW-970 hat mit 2/3 Optik knapp 12Kg auf die Wage gebracht. Wenn die nur 2 Tapes pro Tag gedreht haben, waren das am Ende 40 bis 50 Tapes, die alleine schon ein halbes Billy-Regal füllen. Koste Pro Tape lagen auch irgendwo bei 40 Euro.

Ganz ehrlich da ist die Reiseversicherung eines drei bis vierköpfigen Drehteams deutlich teurer und das Kamerpaket+Backup fällt bei der Budgetierung im Gegensatz zu den anderen Posten (Reisekosten usw) nicht so stark ins Gewicht wie hier immer behauptet wird.




Frank Glencairn
Beiträge: 9969

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 22 Nov, 2019 07:06

Da hast du natürlich völlig recht, noch nie waren Kameras und Speicherplatz/Medien so billig wie heute.

Ich denke mal diejenigen, die hier wegen Datenraten rumbitchen haben überhaupt kein Budget, weil sei keinen Auftraggeber haben, sondern planen als one-man-show im Urlaub irgendwas selbstfinanziertes zu drehen.




Darth Schneider
Beiträge: 4119

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Darth Schneider » Fr 22 Nov, 2019 07:40

Als ich damals bei Star TVs gearbeitet habe hat eine externe 10 Giga Platte fürs Ur Avid knapp 10 000 Franken gekostet...wir hatten nur zwei davon.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Drushba
Beiträge: 1703

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Drushba » Fr 22 Nov, 2019 08:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 07:06
Ich denke mal diejenigen, die hier wegen Datenraten rumbitchen haben überhaupt kein Budget, weil sei keinen Auftraggeber haben, sondern planen als one-man-show im Urlaub irgendwas selbstfinanziertes zu drehen.
Das sagt der ewige Nobudget-Kurzfilmer Frank Gleincairn. Ist ja sonst nicht meine Art, aber ich musste jetzt direkt mal Deine Filmografie anschauen. Dafür, dass Du den Mund permanent recht vollnimmst, hast Du ja kaum ein kommerzielles Projekt hinter Dir. In einem Hobbyisten-Forum wie Slashcam ist das natürlich schon enorm. Zum Vergleich: Meine ehemaligen Kommilitonen, welche im Parallelstudiengang Kamera studiert haben, kommen seither auf 1-3 Spielfilme pro Jahr, aber treten hier nicht großspurig auf und machen alles nieder, was sie nicht verstehen. Natürlich taugen diese nichts und haben nach ihrem Studium bei Frank Glencairn erstmal das Kabelwickeln gelernt (oder auch nicht, wie Du hier mal behauptet hast.)

Nachdem Slashcam hier Diskussionsbeiträge willkürlich löscht, wird Diskutieren zunehmend sinnlos. Eigentlich war Slashcam für mich immer irgendwie eine Plattform zum Austausch unter Interessierten. Aber ehrlichgesagt wirds mir hier zu verschwörungstheoretisch und und zunehmends zur Selfmarketingbühne für großmäulige Selbstdarsteller mit krassem Egoproblem. Lieber Rob, da ihr so gerne meine Beiträge löscht, könnt ihr auch gerne meinen Account löschen.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Frank Glencairn
Beiträge: 9969

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 22 Nov, 2019 09:08

LOL - und wo ist deine Filmografie?
Ach ne du hast ja ein paar Kumpels aus der Filmschule die was drehen, das langt ja offensichtlich als Rreputation.

Und zum löschen deines Accounts brauchst du auch noch die Hilfe von Slashcam - ganz großes Kino, gratuliere.




Drushba
Beiträge: 1703

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Drushba » Fr 22 Nov, 2019 09:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 09:08
LOL - und wo ist deine Filmografie?
Ach ne du hast ja ein paar Kumpels aus der Filmschule die was drehen, das langt ja offensichtlich als Rreputation.
Mist. Du hast mich ertappt. Aber immerhin sind diese Kumpels seit einer Dekade echte Kameraleute und müssen das Maul nicht vollnehmen, damit das jemand bemerkt.)
Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 09:08
Und zum löschen deines Accounts brauchst du auch noch die Hilfe von Slashcam - ganz großes Kino, gratuliere.
Ja, es gibt hier offenbar keine Löschfunktion. Aber wenn Du meinst, dass es diese gibt, schau ich nochmal nach. Dann hätte wenigstens eine Deiner Anregungen für mich Sinn gemacht.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




iasi
Beiträge: 13779

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von iasi » Fr 22 Nov, 2019 09:36

Valentino hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 00:50


Ganz ehrlich da ist die Reiseversicherung eines drei bis vierköpfigen Drehteams deutlich teurer und das Kamerpaket+Backup fällt bei der Budgetierung im Gegensatz zu den anderen Posten (Reisekosten usw) nicht so stark ins Gewicht wie hier immer behauptet wird.
Na ja - nur weil das eine teurer ist, spielen die anderen Kosten keine Rolle mehr?

Ich denke auch nicht, dass die Aufnahmen ein Wegwerfprodukt sind, die man nach dem Schnitt mal eben löscht.

Mir wäre es dann doch zu riskant, die Aufnahmen nur auf den Speicherkarten zu belassen, daher fertige ich Kopien an - und eben nicht nur eine.
Da die Sicherungskopien nicht alle an einem Ort aufbewahrt werden sollten, ist der Aufwand eben doch auch noch etwas höher.

Dennoch: Das bestmögliche Format, wenn die Aufnahmen wichtig sind!

Ein Kostenfaktor sind die Datenmengen aber eben dennoch. Zeitaufwand, Material etc.


Run&Gun-Einerlei lässt sich ja vielleicht schnell mal ersetzen, indem man mal wieder mit der Kamera rausgeht und filmt ...




Drushba
Beiträge: 1703

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Drushba » Fr 22 Nov, 2019 09:50

iasi hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 09:36

Ein Kostenfaktor sind die Datenmengen aber eben dennoch. Zeitaufwand, Material etc.


Run&Gun-Einerlei lässt sich ja vielleicht schnell mal ersetzen, indem man mal wieder mit der Kamera rausgeht und filmt ...
Wichtig ist auch die Zuverlässigkeit der Speicher. Gerade 12TB Platten fallen recht häufig aus. Am Stabilsten sind nach wie vor 4TB Platten und weniger. Ein Bekannter hat gerade in Namibia gedreht und dabei drei Ausfälle von 12TB-Platten verschmerzen müssen, was wohl der rumpligen Wegstrecke geschuldet war. Zum Glück war alles redundant gesichert, aber er musste sich per UPS teuer 4TB Platten ins Hotel nachliefern lassen und erstmal Daten sichern. Entspannung wirds im Speicherbereich wohl erst geben, wenn 10+ Terrabyte SSDs günstig und verfügbar sein werden.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




rush
Beiträge: 9948

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von rush » Fr 22 Nov, 2019 10:17

Wie kommt die slashcam Redaktion eigentlich zur Fragestellung die C500 II in den Ring der besten Dok-Kamera zu werfen? ;-)

Wäre da nicht ggfs auch ein Vergleich zur Fs7, UMP46, C200/300 oder auch 1" Camcordern angebracht? DOK ist ein extrem breiter Begriff und wer heute eine Kamera anschafft wird dies vermutlich selten allein für ein Projekt machen - zumal das Preisschild ja schon etwas höher liegt und sich mit Sucher, Speicher und Co weiter summiert. Da sollte also schon etwas Produktionsbudget vorhanden sein - was besonders im (nicht szenischen/gescriptet) DOK Bereich ja häufig schwierig ist.

Neben der C200 und C300 II erschließt sich mir die sucherlose C500 II persönlich eher bedingt für den genannten DOK-Bereich - bzw da würde ich erstere beiden genannten deutlich eher sehen. Klar: Kleinbild mag für einige ein Thema sein - aber darüber hinaus?

Und zum Thema Datenraten... In der Tat schade das wir heute des öfteren über zu vermeintlich hohe Datenraten debattieren anstatt die spannenden neue Codecs mit ihren Möglichkeiten zu feiern. Klar: Der C200 hätte man zwischen raw light und dem stark komprimierten 150mbps codec noch was dazwischen mitgeben können, aber Speicher sollte heute doch wirklich nicht mehr der limitierende Faktor sein. Filmmaterial oder auch Beta/HDCAM hat immer und zu jederzeit Geld gekostet. Da jenes Verbrauchsmaterial den Herstellern als Einnahmequelle faktisch verloren gegangen ist versuchen sie das eben über teils teure und eigens entwickelte Speichermedien zu kompensieren. In der Summe hat sich also wenig verändert.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Fr 22 Nov, 2019 10:28

Wenn man bewusst mit hohen Datenraten drehen möchte, kann das doch bei heutigen Speicherpreisen im Ernst kein Thema sein. Und will man das nicht, dann muss man ja auch nicht. Mit mechanisch ungeschützten Festplatten muss man auch nicht durch die Gegend rumpeln und sich dann aufregen.

Okay, vielleicht muss man länger als zehn Jahre "im Geschäft" sein, um das heutige Luxusleben wahrnehmen zu können.

Nochmal zehn Jahre, und wir haben 100 TB in der Smart Watch. Und Backups in dicken fetten Clouds, wo die Kamera ihr gedrehtes Material permanent von selber hin pumpt (wie es iPhones heute schon tun). Aber auch in 2030 werden die Leute jammern, das gehört einfach dazu.




Drushba
Beiträge: 1703

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Drushba » Fr 22 Nov, 2019 10:43

Jott hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 10:28
Aber auch in 2030 werden die Leute jammern, das gehört einfach dazu.
Da jammer ich gerne noch ein bisschen mehr): Habe gerade durch Rushs post erfahren, dass die C500 II keinen Sucher hat. War mir bei dem Hype bisher noch gar nicht aufgefallen. Canon stellt sich dafür wohl diesen hier vor: https://www.mediatec.de/kamerazubehoer/ ... gLuZfD_BwE Schnapper!) Aber auch die Blackmagic-Krücke macht sich daran bestimmt gut.

Und ja, wer gerne tarifgebunden und mit Schlechtwetterzulage + freiem Streuselkuchen im Büro direkt vor der Haustür dreht, muss über Speicherplatz nicht klagen. Ansonsten kosten 2TB Platten seit 2010 nur 60 Euro (wobei sie zwischendurch mal doppelt so teuer waren). Das hatte mir mit der HMC151 damals für einen ganzen Dokfilm mit 100 Stunden Material gereicht.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16991

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jott » Fr 22 Nov, 2019 10:59

Drushba hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 10:43
Das hatte mir mit der HMC151 damals für einen ganzen Dokfilm mit 100 Stunden Material gereicht.)
Man konnte damit einen Dok-Film drehen? Ohne 4K? Mit Gurkenoptik? Ui! :-)

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Pa ... MC151.html

Ich frage mich wirklich, was bei echter oder eingebildeter Speichernot heute gegen Kameras in der FS5-Kategorie spricht, wenn's mit solch bescheidenen Mittel auch ging. Technisch sicher nichts (siehe oben angesprochener Kinofilm mit Öffi-Segen). Standesdünkel? Ich verstehe die Diskussion immer weniger.




Jörg
Beiträge: 7570

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Jörg » Fr 22 Nov, 2019 11:12

Man konnte damit einen Dok-Film drehen? Ui! :-)
und was für welche.....




Drushba
Beiträge: 1703

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von Drushba » Fr 22 Nov, 2019 11:14

Jott hat geschrieben:
Fr 22 Nov, 2019 10:59
Ich frage mich wirklich, was bei echter oder eingebildeter Speichernot heute gegen Kameras in der FS5-Kategorie spricht. Technisch sicher nichts (siehe oben angesprochener Kinofilm mit Öffi-Segen). Standesdünkel?
Ne, bin Diplomfilmer, dadurch darf ich auch mit kleinen Kameras filmen, ohne dass mein sozialer Stand in Frage gestellt wird). Ausser auf Slashcam natürlich.) Und die FS5 II gefällt mir tatsächlich.)) Ist halt bei manchen Verkäufen problematisch.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




roki100
Beiträge: 2787

Re: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Beitrag von roki100 » Do 09 Jan, 2020 22:59




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ich filmte für Millionen
von Darth Schneider - So 8:47
» Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre
von Jott - So 8:22
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von Pianist - So 7:59
» Der Balkan, ein Garant für Qualität!
von Darth Schneider - So 6:02
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von Bluboy - So 1:46
» Für was genau werden diese Netze verwendet.
von suchor - So 1:22
» Tamron 24 -70 2.8 G2 Canon
von Banolo - So 0:40
» ONUKA Live feat. NAONI Orchestra
von klusterdegenerierung - So 0:23
» Suche gutes Transition Pack
von klusterdegenerierung - Sa 23:37
» Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
von Zottel123 - Sa 22:43
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von clipwerk - Sa 20:51
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Sa 19:54
» SONY RX100 VII - kleiner Test der Bildqualität
von vobe49 - Sa 19:17
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Sa 19:08
» Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?
von Pianist - Sa 17:34
» Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto
von cantsin - Sa 14:41
» Tokina atx-m 85mm f/1.8 FE: Tokina stellt neue Objektivserie für DSLMs vor
von MarcusG - Sa 14:28
» Verkaufe Sachtler Soom XL Stativ System inkl. Stativkopf FSB6
von SeenByAlex - Sa 13:11
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von ruessel - Sa 12:19
» Was bedeutet Aperture Height und Width?
von mash_gh4 - Sa 12:07
» Rode Video Mic Pro+ Alternative (Handgeräusche Bewegungen)
von Sammy D - Sa 11:45
» Seltsames Geräusch Sony AX700
von John - Sa 10:45
» Davinci Resolve - Lücke schließen beim Löschen
von Harz - Sa 10:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 9:40
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 0:58
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Sa 0:22
» Schweinerei: Netzwerk per Funk lahmlegen!
von roki100 - Sa 0:06
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von Mantas - Fr 21:53
» Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
von iasi - Fr 21:23
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von dienstag_01 - Fr 13:08
» Funk-Kamera (Bühnentauglich)?
von aus Buchstaben - Fr 12:44
» Quicktime Codec Win 10 Sicherheitsfragen
von frm - Fr 12:18
» Kamera zur Schlafüberwachung gesucht
von Auf Achse - Fr 12:08
» Flughafen Heathrow startet neues Anti-Drohnen System mit 3D Holo-Radar
von slashCAM - Fr 10:12
» Letterboxing deaktivieren/Videoformat beibehalten
von Jörg - Fr 9:39
 
neuester Artikel
 
Gelöst: SATA-SSDs an der Sigma fp

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen... weiterlesen>>

Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10

Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).