MarcoCGN80
Beiträge: 42

Premiere remote per Teamprojekt bzw RemoteDesktop nutzen?

Beitrag von MarcoCGN80 » Di 23 Jul, 2019 05:59

Hallo

Ich kann derzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht ins Büro, würde aber gerne weiter an meinen Premiere Projekten arbeiten.

Im Büro arbeite ich auf einem Mac Pro. Darauf, bzw im Büronetzwerk befinden sich auch die im Projekt verwendeten Medien. Zuhause habe ich einen Windows 10 Laptop.

Über TeamViewer höre ich zuhause keinen Sound und bei Anydesk sehe ich zwar das Bild meines Macs, kann aber keine Aktionen durchführen, die Maus nicht bewegen etc.

Kennt ihr eine Lösung? Wäre das anlegen eines Teamprojektes über Teamviewer eine Möglichkeit um dann die CreativeCloud zuhause zuinstallieren, damit ich auch auf dem Windows Laptop Premiere habe? Könnte ich das Projekt dann bearbeiten obwohl die Medien sich auf dem Mac im Büro befinden?

Oder bin ich auf dem Holzweg und es gibt keine bzw besere Lösungen?




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Premiere remote per Teamprojekt bzw RemoteDesktop nutzen?

Beitrag von carstenkurz » Di 23 Jul, 2019 13:01

Gegenwärtig kann Teamviewer keinen Ton von OS X hosts remote wiedergeben.

- Carsten
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von pillepalle - Di 15:37
» Nikon Z6II und Z7II Online Launch Event
von pillepalle - Di 15:27
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Heimer - Di 15:25
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von TomStg - Di 15:16
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von nachtaktiv - Di 15:14
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von Bergspetzl - Di 15:08
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
» Dropbox bekommt Kollaborationsfunktionen für Video
von slashCAM - Di 13:09
» An Impossible Project 2020 – trailer
von ruessel - Di 12:28
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Di 11:53
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von cantsin - Di 11:26
» Authoring Programm für PP 2020
von pkirschke - Di 11:00
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von freezer - Di 10:48
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von cantsin - Di 10:48
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von sascha_kvfs - Di 9:41
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von rush - Di 7:18
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von iasi - Mo 20:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Passion für Lost Places
von DWUA y - Mo 15:58
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Mo 6:42
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...