Filmemachen Forum



Frage zu Fahraufnahmen



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
pillepalle
Beiträge: 2769

Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von pillepalle » Mo 15 Jul, 2019 10:54

Hallo Zusammen,

ich muß morgen aus dem Auto heraus ein paar Fahraufnahmen von anderen Fahrzeugen machen. Gibt es jemanden der diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht hat?

Ich nehme in 4K auf werde aber nur einen 2K Ausschnitt nutzen, sodaß ich die Aufnahmen in der Post noch etwas stabilisieren kann. Die schwierigsten Aufnahmen werden wohl die auf der Autobahn werden, da wir dort mit ca. 100 km/h unterwegs sind. Die einfachste Möglichkeit wäre natürlich die sich mit der Kamera aus dem Fenster zu lehnen, allerdings weiß ich nicht wie schwierig es sein wird bei dem Fahrtwind die Kamera überhaupt halbwegs ruhig zu halten. Wenn ich daran denke wie stark es drückt wenn man nur die Hand raushält wird das bei mehr Fläche sicher nicht einfacher.

Klar könnte ich auch versuchen mir einen Rig ans Auto zu bauen an dem ich die Kamera montiere, nur wird einen da vermutlich die erstbeste Polizeistreife anhalten, was es mit dem Aufbau auf sich hat :) Alternativ könnte ich mir für den Tag noch einen Cabrio leihen. Bin mir nur nicht sicher ob das soviel besser ist, denn man sitzt darin ziemlich tief (müßte zum Filmen im Auto also ohnehin hocken oder stehen. Die Sitze (er hat keine Rückbank) sind auch ziemlich hoch und er hat noch einen Windfang hinten der bei offenem Verdeck heraus fährt, so dass Aufnahmen nach hinten heraus auch nicht ganz einfach werden, ohne den eigenen Wagen mit im Bild zu haben. Außerdem passt das Equipment dann gar nicht ins Auto. Es müßte also zusätzlich noch jemand mitfahren der das Equipment transportiert. Vielleicht hat jemand von euch ja einen guten Tipp oder Erfahrungen diesbezüglich...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jott
Beiträge: 18326

Re: Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von Jott » Mo 15 Jul, 2019 11:08

Dann mache heute Tests, was aus der Hand geht und was nicht. Und bedenke, das Vorhaben ist auf der Autobahn lebensgefährlich (weil die beiden Fahrzeuge ja zwei Spuren nebeneinander blockieren). Erwischt werden ist noch ein anderes Thema.

Wind: muss ja nicht mit 100 sein, kannst ja im Schnitt beschleunigen. Bau dir eine Kissenauflage (Steadybag) an die Türkante, mit viel Tape fixieren.

Man macht so was besser auf Anfrage auf gesperrten Straßen, Teststrecken oder - sehr gängig - auf nicht mehr genutzten Flugplätzen/Landebahnen, die für so was gemietet werden können. Ist aber natürlich nix für No Budget.




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von pillepalle » Mo 15 Jul, 2019 11:18

@ Jott

Dank Dir. Schon klar das ich vorsichtig agieren werde. Möchte weder mich noch andere dabei verletzen. Der Tipp mit der Polsterung ist gut. Ja, vielleicht sollte ich heute mal eine Testfahrt machen. Muss nur sehen ob mein Fahrer auch Zeit hat. Das ist für ne Doku und Straßen sperren oder ähnliches kommt dafür nicht in Frage. Ein paar Sachen kann ich inszenieren oder vorfahren um auf die Fahrzeuge zu warten, aber zumindest einen Teil möchte ich auch mit fahrender Kamera machen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




matchframe
Beiträge: 76

Re: Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von matchframe » Mo 15 Jul, 2019 16:47

Hi,

ein Stativ ins Auto bauen! Man denkt immer, dass bei Fahraufnahmen Schulterkamera sinnvoll sei, weil der Körper die Bewegungen ausgleicht. Dem ist aber nicht so. Mit Stativ bekommst du Butterweiche Bilder, kannst sauber schwenken, auch im Telebereich.

Ob das bei 100km/h auf der Autobahn sicher zu bewerkstelligen ist, hängt wohl vom Platz im Auto und deinem Aufbau ab.

LG
“Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.”
Georg IR B




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von pillepalle » Mo 15 Jul, 2019 19:02

@ matchframe

Ja, kann ich mir gut vorstellen. Bei unserem Wagen könnte man dann aber bestenfalls zum Seitenfenster heraus filmen. Auf gesperrten Straßen ist ein Kastenwagen/Combo auch gut bei dem man eine Seitentür, bzw. die hinteren Türen öffnen kann um herauszufilmen. Geht nur im normalen Straßenverkehr schlecht.

Die Testfahrt heute war jedenfalls gut. Wenn man sich mit dem Oberkörper nah ans Fenster der Beifahrerseite dreht und die Arme mit Kamera heraus hält funktioniert das bis 120km/h ganz gut. Danach wird's anstrengend und auch immer wackeliger. Der Fahrtwind ist nämlich gar nicht konstant (vermutlich wegen der Verwirbelungen am Wagen) und je schneller man fährt, desto wackeliger wird's dann auch. Ist auf Dauer natürlich auch anstrengend, aber ich brauche keine so langen Sequenzen. Alle losen Teile wie Kabel müssen natürlich vorher fixiert werden damit sie nicht lustig im Wind schlackern. Für den Notfall, falls mir aus irgend einem Grund die Kamera aus der Hand fallen sollte, habe ich noch ein Sicherungsseil zwischen Kamera und Sitzgestell befestigt. Dann bleibt die Kamera wenigstens am Wagen und macht keinen kompletten Abflug.

Bild

Ich hatte mir auch noch heute Abend bei Calumet eine GoPro Hero4 gemietet. Erwarte mir jetzt nicht allzu viel vom Bild, aber ich wollte die Dinger eh mal ausprobieren. Dann gehen vielleicht auch ein paar Innenaufnahmen aus der Fahrerkabine, bzw. etwas aufregendere Kameraperspektiven außerhalb.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




roki100
Beiträge: 4744

Re: Frage zu Fahraufnahmen

Beitrag von roki100 » Mo 15 Jul, 2019 21:58

das wichtigste Teil ist schonmal gut gesichert. ;))




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von DAF - Mi 7:13
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von iasi - Mi 7:02
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 6:08
» Corona Luftreiniger, Maskenreiniger DIY
von ruessel - Mi 6:05
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von nachtaktiv - Mi 2:51
» ARTE Mi.20:15 Gundermann
von carstenkurz - Mi 1:42
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von Jost - Di 23:12
» Objektiv wackelt - Problem beim Ziehen der Schärfe
von funkytown - Di 22:57
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Jost - Di 22:20
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Mantas - Di 22:07
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von srone - Di 21:39
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von Axel - Di 19:48
» OBSBOT Tail KI-Kamera
von ruessel - Di 19:43
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 18:53
» Nikon Z6II und Z7II Online Launch Event
von Drushba - Di 18:35
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von AndySeeon - Di 18:34
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von ruessel - Di 17:25
» 2D Animation
von Schleichmichel - Di 17:00
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von rush - Di 16:33
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
» Dropbox bekommt Kollaborationsfunktionen für Video
von slashCAM - Di 13:09
» An Impossible Project 2020 – trailer
von ruessel - Di 12:28
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Di 11:53
» Authoring Programm für PP 2020
von pkirschke - Di 11:00
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von sascha_kvfs - Di 9:41
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von rush - Di 7:18
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...