Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



"Was kostet ein Schnitt?"



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
rainermann
Beiträge: 1685

"Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:17

Komisches Kundentelefonat heute.
- Hallo, ich (Aussenstelle von großem Konzern!) möchte gerne wissen, was die Schnittpreise bei Ihnen sind?
- Gerne. Worum geht's?
- Clip, ca. 2min.
- Müsste ich erst mal genaueres wissen, wie Länge Rohmaterial, Art, Umfang des Schnitts usw., dann könnte ich Ihnen ein genaueres Angebot machen.
- Was ist Ihr Tagessatz?
- ab 750,-
- Für alles? Ton, Ausspielen, Grafiken rein?
- Ja, alles.
- Ist mir zu viel. Muss ich einen billigeren suchen.
- Aber nur der Tagespreis sagt doch noch gar nichts. Manche Clips schneide ich in 2 Tagen, andere in 2 Stunden. Kommt ganz auf den Film an.
- Passt nicht ins Budget. Ich weiss, Ihr Preis ist allgemein nicht besonders hoch, aber das Budget...
- Wie gesagt, wenn ich genaueres weiss, kann ich den Aufwand auch eher einschätzen. Wenn Sie einen langsamen, aber billigen Cutter nehmen, braucht der vielleicht 2 Tage, während ich evtl. schon in einem fertig bin. Preis = gleich.
- Naja, sowas dauert schon 2 Tage. Sind 2min. mit genauen Firmenvorgaben
(ich denke: ja, um so einfacher für mich...)
Muss mal schauen, ist halt schon etwas teuer für uns...

(end)
(ich: hm, erst mal nen Kaffee darauf trinken...)
Hab jetzt keine spezielle Frage an Euch. Musste einfach raus zum Kopf leeren.




nic
Beiträge: 2025

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von nic » Mo 23 Sep, 2019 15:21

Das war doch ein Scherzanruf.




rainermann
Beiträge: 1685

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:24

(Leider) nicht... bekam zuvor ne email, hakte dann nach.
Ich frag nächstes mal auch beim Hofladen in unserem Dorf:
Was kostet 1kg Obst?
Wenn er natürlich Kollegen kennt, die für 25,-/Stunde ihre DSLR-Sachen schneiden, kann ich das schon irgenwie nachvollziehen. Aber hallo - er hat gegoogelt und kann zumindest gröbst einschätzen, ob ich eher Richtung Hobby-Filmer gehe oder was gscheits gelernt hab... es hat ein Gutes: Kunden, die immer erst mal lange am Preis rummachen, geben erfahrungsgemäß auch nachher keine Ruhe.
Da gibts dann auch andere. Kunden, die tatsächlich wenig Budget haben, meine Arbeit aber respektieren und dann schauen, dass sie es irgendwie zusammenbekommen, als Basar zu spielen. DA komme ich dann auch mal gerne entgegen, wenn's nicht anders geht und der Gute Wille dahintersteckt.
Zuletzt geändert von rainermann am Mo 23 Sep, 2019 15:29, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18328

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von Jott » Mo 23 Sep, 2019 15:26

Nicht ungewöhnlich. Mit Laien auf Kundenseite wird's nichts, die finden problemlos jemanden mit dem halben Tagessatz. Deine Rechnung (doppelt so teuer, aber auch doppelt so schnell = gleicher Preis) wird erfahrungsgemäß nicht verstanden, das ist schon zu hoch für so manchen Verantwortlichen.

Du könntest ihnen natürlich großzügig 50% Rabatt auf den Tagessatz einräumen und nachher halt die doppelte Zeit aufschreiben ...

Oder auf Fair Play pochen: sie sollen ihr verdammtes Budget einfach nennen, und du sagst dann ja oder nein.




nic
Beiträge: 2025

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von nic » Mo 23 Sep, 2019 15:31

Billig. Langsam. Schlecht. Pick three.




rainermann
Beiträge: 1685

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:34

nic hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:31
Billig. Langsam. Schlecht. Pick three.
;) notiert




freezer
Beiträge: 2148

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von freezer » Mo 23 Sep, 2019 15:36

nic hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:21
Das war doch ein Scherzanruf.
Hab sowas in der Art auch schon ein paar Mal erlebt.

----

Ein anderes Erlebnis bei mir vor kurzem:

Dreh bei einem KMU, dazwischen nettes Gespräch mit dem Inhaber, er ist interessiert an einem B2B Imagevideo.
Bittet mich um Übermittlung von Arbeitsproben, was ich sofort am nächsten Tag mache, mit Hinweis dass ich mich in einer Woche bei ihnen melde um weiteres Vorgehen zu besprechen.
Danach kontaktiert mich seine Marketingleiterin, mit einem anderen Terminvorschlag, weil dieser sonst in die Urlaubszeit fallen würde. Ich bestätige den Termin und frage nach der konkreten Uhrzeit.
Keine Antwort über ein paar Wochen. Ich rufe die Nummer aus ihrer Email an - dort meldet sich die Telefonistin und erklärt mir, dass die Marketingleiterin nicht im Unternehmen arbeitet... Ich hinterlasse eine Nachricht mit der Bitte sich zu melden, wie wir nun weiter vorgehen und wann wir uns treffen können.
Heute kam dann der Anruf von der Telefonistin, dass sie mir nach einer Besprechung ausrichten soll, dass sie derzeit kein B2B Imagevideo planen.
Sollten sie doch mal was machen wollen, dann melden sie sich. Äh?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jott
Beiträge: 18328

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von Jott » Mo 23 Sep, 2019 15:39

Der Neue im Marketing hat ein Kamera und Premiere.




rainermann
Beiträge: 1685

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:41

Beknackt das alles...
Dieses Wochenende hatte ich übrigens nen Top-Auftrag !
Schnitt 2 Tage = XXX ,- (sag ich jetzt mal nicht)
Oh großer Gott, würden nun manche Kunden sagen und abhauen, bevor ich ihnen nachrufen kann, dass ich Wochenende (...) an beiden Tagen je knapp 15 (...) Stunden hier am Mac saß und bis Mitternacht 5 kurze Filme zuverlässig abgeliefert habe.
Also was soll das mit den f.... Preisen ohne weitere Infos?!




rainermann
Beiträge: 1685

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:43

Jott hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:39
Der Neue im Marketing hat ein Kamera und Premiere.
"Zeig dem mal, wie das geht. Was würd das kosten?"




nic
Beiträge: 2025

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von nic » Mo 23 Sep, 2019 15:47

rainermann hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:43
Jott hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:39
Der Neue im Marketing hat ein Kamera und Premiere.
"Zeig dem mal, wie das geht. Was würd das kosten?"
Sieh' es so: Mit denen, die so denken, will man gar nicht zusammenarbeiten. Die werden dich sowieso an jeder Ecke versuchen zu drücken und zu gängeln - um alles herauszuholen was noch irgendwie kostenlos geht. Gegenseitiger Respekt ist wichtig, auch für das eigene Wohl.




rainermann
Beiträge: 1685

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von rainermann » Mo 23 Sep, 2019 15:49

nic hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:47
rainermann hat geschrieben:
Mo 23 Sep, 2019 15:43

"Zeig dem mal, wie das geht. Was würd das kosten?"
Sieh' es so: Mit denen, die so denken, will man gar nicht zusammenarbeiten. Die werden dich sowieso an jeder Ecke versuchen zu drücken und zu gängeln - um alles herauszuholen was noch irgendwie kostenlos geht. Gegenseitiger Respekt ist wichtig, auch für das eigene Wohl.
Kann ich bestätigen...




srone
Beiträge: 9095

Re: "Was kostet ein Schnitt?"

Beitrag von srone » Mo 23 Sep, 2019 20:39

erinnert mich irgendwie immer an den satz in einem james bond - "mein schwager hat das schnellste boot auf dem fluss" oder xy hat auch eine kamera und schneidet hobbyvideos, meine reaktion, dann solls halt der schwager machen, dann siehts aus wie vom schwager und fühlt sich an wie vom schwager, wenn ihr das so wollt?---;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Do 9:07
» Nikon Z6 und Z7 Nachfolger Präsentation am 14.10.2020
von funkytown - Do 8:58
» ACHTEL 9×7 - 65 Megapixel Motion Picture Camera (18K)
von ruessel - Do 8:20
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Jost - Do 8:18
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mi 23:36
» Filmlicht-Glühbirne Aputure Accent B7C / Alternativen
von pillepalle - Mi 23:28
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - Mi 21:54
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von alibaba - Mi 20:26
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von handiro - Mi 20:10
» Premiere "Unscharf Maskieren" Fehler
von TheGadgetFilms - Mi 20:00
» Passion für Lost Places
von nicecam - Mi 19:42
» Konverter Thunderbolt auf Thunderbolt (oder HDMI) und FBAS (oder SDI)?
von Pianist - Mi 19:39
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von prime - Mi 19:28
» Kinotechnik XXL Führung
von nicecam - Mi 19:05
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von freezer - Mi 18:55
» Loriot: Superscope
von nicecam - Mi 18:33
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 15:53
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Darth Schneider - Mi 15:12
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von cantsin - Mi 14:28
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Jott - Mi 13:46
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von cantsin - Mi 12:28
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von TomStg - Mi 12:22
» Corona Luftreiniger, Maskenreiniger DIY
von MrMeeseeks - Mi 12:08
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von ChristophM163 - Mi 10:01
» Zoom PodTrak Podcast Studio P8: Professionelles Podcasten mit bis zu 7 Teilnehmern
von slashCAM - Mi 8:24
» ARTE Mi.20:15 Gundermann
von carstenkurz - Mi 1:42
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von Jost - Di 23:12
» Objektiv wackelt - Problem beim Ziehen der Schärfe
von funkytown - Di 22:57
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von Axel - Di 19:48
» OBSBOT Tail KI-Kamera
von ruessel - Di 19:43
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 18:53
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von ruessel - Di 17:25
» 2D Animation
von Schleichmichel - Di 17:00
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...