Filmemachen Forum



*** / Immobilienvideo Starthilfe



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
aledeville
Beiträge: 1

*** / Immobilienvideo Starthilfe

Beitrag von aledeville » Di 23 Mär, 2021 11:10

Hallo zusammen

Ich hab mich gerade eben im Forum angemeldet, da ich euren konkreten Rat benötige.

Ich arbeite in einer Immobilienverkaufsfirma und mache die Fotos. Rein aus Interesse und weil wir in einer entsprechenden Region auch etwas höherpreisige Immobilien haben, möchte ich diese mittels Video präsentieren. Ich habe damals mit der Immobilienfotografie begonnen, weil ich daran interessiert war und es nach einer kurzen Einarbeitungsphase dann auch sehr gut geklappt hat. Von der Immobilienfotografie kam ich zur Fotografie (aktives Hobby). Nun möchte ich mich in Richtung Video etwas in Eigenregie weiterbilden.

Material habe ich:
- Canon EOS R
- Canon RF 15-35
- DJI RSC-2
- Nisi Polfilter

Meine Problematik ist, dass ich in Sachen Video einfach schlichtweg keine Ahnung habe.

Was ich möchte:
Einfaches Setup, mit dem ich am Anfang noch nicht allzu viele Kapitalfehler machen kann. Ich plane ein paar Pannings, ein paar Walk-Ins und ein paar Detailshots. Es muss - zumindest jetzt am Anfang - noch nicht das obersynchronisierte, superzusammenhängende und ganzheitliche Walk-Through sein. Einfach die Liegenschaft etwas in bewegten Bildern präsentieren ohne eine Diashow zu sein ;-)

Was wähle ich für einen Modus?
In der EOS R habe ich A+, AE, TV, AV, M und die C1-3.

FHD reicht für mich, zumal 50fps sonst nicht möglich sind (für . Ist ALL-I nötig oder reicht IPB?
Kann ich etwas Auto nehmen? ISO? WB? AF? Muss alles manuell sein?

Gibt es generelle Tipps die ihr einem unerfahrenen auf den Weg geben würdet? Wie geht man mit der Situation der sehr hellen Fenster (Sonne auf Schnee) und dem eher dunklen Chalet-Innenräumen mit Holz am Boden, an den Wänden und an der Decke?
Welche Anfängerfehler sollte ich vermeiden?
Plaudert einfach aus dem Nähkästchen. Ich sauge alles auf wie ein Schwamm :D




Jott
Beiträge: 19121

Re: *** / Immobilienvideo Starthilfe

Beitrag von Jott » Di 23 Mär, 2021 11:19

Ich würde nicht "aufsaugen", sondern einfach ein Objekt hernehmen und ausprobieren. Dann kannst du immer noch fragen, wieso dies oder jenes nichts wird. Grundsätzlich: keine Belichtungsautomatik, das kann bei bewegter Kamera in Häusern schon wegen der Fenster nichts werden. Aber auch so was siehst du doch sofort.

Equipment hast du ja, passt alles, also kostet's nichts außer Zeit für Learning by Doing.




Mediamind
Beiträge: 1083

Re: *** / Immobilienvideo Starthilfe

Beitrag von Mediamind » Di 23 Mär, 2021 11:31

Jotts Hinweis ergänze ich noch: Keine Auto Whitebalance verwenden. Dass wird bei dem zu erwartenden Mischlicht sonst sehr unschön. Licht ist sowieso das Stichwort. Eine vernünftige Ausleuchtung (gerade bei Tageslicht seitens der Fenster) ist wichtig. Wenn man das mit Halogenlampen mischt, sieht das ebenfalls unschön aus.
Als Anregung schau Dir einmal an, was Parker Walbeck so treibt:



und eine weitere Quelle der Inspiration:




Jalue
Beiträge: 1003

Re: *** / Immobilienvideo Starthilfe

Beitrag von Jalue » Di 23 Mär, 2021 12:13

Keep it simple! Für einfache Videos reicht deine Technik völlig, mehr macht es nur komplizierter. Beispiel: Das Kontrastproblem bei Fensterfronten kennt jeder Profi. Man kann mit viel Kram danach „schmeißen“, Scheiben mit ND-Folie abkleben, kilowattweise Leuchten setzen … oder man passt Wetter und Tageszeit so ab, dass der Kontrastumfang im Rahmen bleibt.

Mache einen Plan! Das muss keine große Drehbuchkunst sein, sondern irgendeine Form von Konzept, das dich vorab zwingt, alles zu durchdenken, bis hin zur besten Einstellung der Kamera beim jeweiligen Take. Der größte Anfängerfehler besteht m.E. darin, einfach draufzuhalten in der Hoffnung, dass daraus später im Schnitt schon „was ganz Tolles“ entstehen wird (alter Branchenwitz: „We’ll fix it in the post!“).

Leg einfach los, wie Jott schon empfohlen hat und hangele dich ohne Eile vom konkreten Problem zur Problemlösung. Letztere findest du dann schon irgendwo, sei es als Text oder Videotutorial – zum Beispiel, wann genau man mit deiner Kamera am besten im M-, Av- oder Tv-Modus dreht ;-)




TheGadgetFilms
Beiträge: 1076

Re: *** / Immobilienvideo Starthilfe

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 23 Mär, 2021 14:41

Ich würde dir auch hart zu dem raten, was meine Vorschreiber schon sagten.
Oder wirklich mal vernüftige Lernquellen für die einfache Handhabung (Licht, Einstellungen Kamera usw) heranziehen.
Bei den ganzen Youtube Boys ist die Gefahr viel zu groß, dass du vielleicht so einfache Dinge wie den Reinigungsschlauch aus dem Pool zu nehmen nicht mehr checkst ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann
von markusG - Di 16:04
» Junge Generation meidet Fernsehen und Kino
von markusG - Di 15:59
» Ein CORONA UNKOMFORMER Film
von Frank Glencairn - Di 15:49
» Hollyland veröffentlicht Solo-Kit der Lark 150 Audio-Funkstrecke für Vlogger
von slashCAM - Di 15:45
» Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
von cantsin - Di 14:54
» Epic Games MetaHuman Creator: Realisitsche 3D-Modelle von Menschen per Klick
von chackl - Di 14:48
» Blackmagic RAW für Nikon Z6 II und Panasonic S1H mit dem Video Assist 12G HDR
von iasi - Di 13:23
» Fujifilm stellt lichtstarkes Fujinon XF 18mm F1.4 R LM WR für 999,- Euro vor
von funkytown - Di 11:32
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von TheGadgetFilms - Di 10:58
» MSI Optix MAG342CQ: Gekrümmter 34" Monitor mit 3.440 x 1.440 und 90% DCI-P3
von Frank Glencairn - Di 10:26
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von Frank Glencairn - Di 10:22
» LANC Adapter für nicht LANC fähige Kameras
von prime - Di 9:29
» Biete https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/wooden-camera-uvf-mount-sony-fx9-fs7-fs7-mkii-panasonic-eva1-/17400044
von rideck - Di 9:14
» Sony A6100 Strom via USB
von Tscheckoff - Di 7:17
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von roki100 - Di 2:55
» Ist Canon C200 eine gute Wahl für narratives Filmmalking?
von Tscheckoff - Mo 21:04
» Handbrake > MP4 Videos sind ausgewaschen...
von hexeric - Mo 19:16
» Video ohne Audio
von Bluboy - Mo 19:06
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mo 18:48
» Wie Atmo-Aufzeichnung bei Interviews vermeiden?
von pillepalle - Mo 17:19
» SRT-Untertitel
von VanessaundMarkus - Mo 16:21
» DIY Trekpak Pelican Case Divider System
von Sammy D - Mo 13:03
» Bildfehler bei Digitalisierung von VHS-C
von MLJ - Mo 12:50
» Wie richtet man einen DaVinci Resolve 17 Project Server ein?
von KunstKnecht - Mo 11:30
» Dynascore Musik-Engine -- KI passt Musikstücke an Videoprojekte an
von slashCAM - Mo 11:30
» Wenn du als Regisseur not amused bist.
von iasi - Mo 10:41
» Verkauf Sony EX 3
von Pianist - Mo 9:48
» Was hörst Du gerade?
von 7River - Mo 9:17
» Sennheiser MD 21 N
von Monty_13 - Mo 8:07
» Sennheiser K6 System, ME 64,ME66,ME67,Speiseadapter,Zubehör
von Monty_13 - Mo 7:52
» BMPCC 4K Metabones Speedbooster
von cantsin - Mo 0:18
» ARRI unterstützt B-Mount als universelle 24-V-Akkuschnittstelle
von medienonkel - So 23:53
» RØDE Connect: Kostenloses Podcast- und Streaming-Tool für bis zu vier NT-USB Mini Mikros
von funkytown - So 22:22
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - So 19:24
» Resolve 17 delete optimized media
von Jörg - So 18:41
 
neuester Artikel
 
BRAW für Z6 II und S1H

Mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR können geeignete Kameras neuerdings (B)RAW über HDMI aufzeichnen. Wir haben das Zusammenspiel mit Nikons Z6 II sowie mit Panasonics S1H ausprobiert... weiterlesen>>

Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...