Biakyntet
Beiträge: 3

Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von Biakyntet » Mo 13 Apr, 2020 17:32

Hallo,

ich überlege, ob ich ein Systemwechsel von Canon zu Nikon wagen soll. Besonders ins Auge gefallen ist mir die D500. Ich fotografiere überwiegend beim Handball bzw. sportlichen Aktivitäten. Kenne mich aber nur in der Canonszene aus, sodass ich keine Ahnung habe, welche Objektive an der Nikon für Sportaufnahmen geeignet sind. Demnach hoffe ich, dass einige D500-Besitzer oder auch Sportfotografen mir darüber etwas berichten können. Außerdem kenne ich die technischen Daten der D500, sowie ein paar Reviews. Würde aber gerne eure Erfahrungsberichte hören und was euch an der D500 gefällt und was nicht.

Momentan fotografiere ich mit der Canon 100D und besitze das Kit 18-55 IS STM, das 70-200 f4 USM und das 85mm 1.8.




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von cantsin » Mo 13 Apr, 2020 18:15

Ich würde in diesen Zeiten nicht mehr von einem auf ein anderes DSLR-System wechseln. Auch wenn die D500 ein exzellenter Body ist, ist Nikons eigenes Objektivangebot für APS-C sehr begrenzt, relativ alt und nicht wirklich für professionelle Fotografie konzipiert. Und bei Nikon geht die Reise ganz klar nach Spiegellos, so dass es gut passieren könnte, dass die D500 keinen Nachfolger mehr bekommt.

In Deinem Fall würde ich mir ja erst einmal die Canon 7D Mark II ansehen, die das Konkurrenzmodell zur D500 ist.




pillepalle
Beiträge: 2122

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von pillepalle » Mo 13 Apr, 2020 18:24

Frag doch lieber mal in einem Forum wo es mehr D500 Nutzer und vor allem Fotografen gibt:

https://www.nikon-fotografie.de/community/

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




Jan
Beiträge: 9573

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von Jan » Mo 13 Apr, 2020 21:03

Die D500 ist gerade für Actionfotografen sehr interessant, noch mehr, wenn ihre Fotografie sich stärker auf Richtung Tele bezieht. Sie wird da auch gern als APS-C Modell eingesetzt, weil man mit dem 1,5er Crop noch näher dran kommt - Flugzeugfotografie &Tierfotografie. Dazu noch der schon sehr professionelle Body (Verarbeitung und Schutz), der gute Sucher und der hervorragende sehe schnelle Nachführ AF, wo keine Systemkamsera mitkommt. Das ist auch der Grund, warum Profisportfotografen eigentlich nie mit einer Systemkamera rumrennen. Der Phasensenor im Spiegelkasten der DSLR hilft der Kamera ungemein bei der Schärfenachführung. Die Kontrastvarianten oder teilweise Hybrdivarianten der Systemkameras kommen da nicht mit.

Da du zwei brauchbare Objektive hast, Canon allgemein kennst, ist die Empfehlung vom anderen User mit der Canon 7D Mark II nicht dumm. Nikon hat ein größeres Auflagenmaß, man bekommt Canon EF-Objektive nur mit Adapter dran, die mit Ausgleichslinsen arbeiten. Davon ist sofort abzuraten, weil sie von 90% der Tester als deutlich schlechtere Bildqualität angesehen werden. Nikon Objektive auf Canon EF geht aber wieder gut durch das kleinere Auflagenmaß der Canon.


Im direkten Vergleich zwischen D500 und EOS7D MKII ist es bei Nikon nett, dass man einen klappbaren LCD mit Touchfunktion hat, oder vielleicht 4k-Video. Klar ist die D500 eigentlich in fast allen Dingen etwas besser, meist leicht besser, außer bei Video, dem Sucher, dem LCD und der Genauigkeit ist Nikon noch etwas (mehr)besser. Trotzdem ist die 7D MKII nicht so viel schlechter, wer da Objektive hat und Canon kennt, dann können sich die Vorteile von der D500 schnell auch auflösen und man kauft die Canon. Bei Nikon und Canon gibt es bei DSLR grob die selben Objektive und Lichtstärken. Manchmal fängt ein Objetiv der Firmen bei mehr WW eher an oder der Brennweitenbereich ist etwas größer. Dein 70-200 gibt es auch bei Nikon, nennt sich dort AF-S 70-200 mm F4 VR (VR ist der Stabi was bei Canon IS ist). Das 85mm F1,8 hat auch Nikon im Angebot. Diese beiden Objektive kosten dich aber neu nochmal grob 1800€, das muss man bedenken.

Beide Kameras sind der 100er Canon deutlichst überlegen, du überspringst im Prinzip zwei Kamera-Klassen.




rush
Beiträge: 10427

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von rush » Mo 13 Apr, 2020 21:17

Oder bspw. direkt mit einer sensorstabilisierten Sony a6600 in die spiegellose Welt einsteigen...

Ansonsten ist die D500 aber in der Tat eine ausgewachsene und gute Sportkamera - sofern man noch in den gecroppten DSLR Bereich investieren möchte... Die Zeit für (gebrauchte) Objektive von Nikon dürfte dagegen günstig sein da viele bereits in Richtung Mirrorless gewechselt sind oder dies früher oder später anstreben werden.

Der Wiederverkaufswert, insbesondere wenn man jetzt noch alles neu kauft wird vermutlich schneller seinen Wert verlieren als einem lieb ist... Per se nicht schlimm - sofern man sein Zeug länger nutzen möchte und nicht vorhat es in 1-2 Jahren wieder loszuwerden.

Ich würde - wenn DSLR - wahrscheinlich eher nach einer KB Kiste mit entsprechenden Zooms und Konverter (gebraucht) Ausschau halten... Denn insbesondere Indoor Sportarten erfordern viel Licht und kurze kurze Verschlusszeiten.

Falls d500... Nikkor 17-55er und 70-200er in 2.8er Ausführung.

Falls FX... 24-70er + 70-200er...

Die 85er als FB sind auch an beiden zu empfehlen, die neueren Afs Derivate natürlich flotter...
keep ya head up




Jan
Beiträge: 9573

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von Jan » Di 14 Apr, 2020 21:13

Hobbymäßig kann man da schon mit einer Spiegellosen arbeiten. Das darfst du aber keinem Profi erzählen, der mit Sportfotografie seine Brötchen verdient. DSLR haben eben noch Suchervorteile (Stromverbrauch und klareres Sucherbild) und eben den Nachführ-AF, wie auch das meist bessere Objektivangebot. Danach wird es recht eng für DSLR, es gibt nur noch wenige Argumente, die gegen Spiegellos sprechen. Ich möchte jetzt eigentlich nicht über eine Spiegellose Firma unken, wo man in Videos bei Youtube von bekannten Leuten sieht, wie ewig lange sie braucht, um die Schärfe nachzuführen, in der Zeit hätte jede DSLR wie die D500 schon viele Objekte bei der Fotografie verfolgt. Du wirst da mit der DSLM deutlich mehr Auschuss an Fotos im Sportbereich erhalten.




rush
Beiträge: 10427

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von rush » Di 14 Apr, 2020 21:51

Nenn das Kind doch gern beim Namen, Jan...

Bringt ja jetzt relativ wenig über "irgendwelche" Spiegellosen zu reden... Würde mich schon interessieren.

Ich selbst habe zugegebenermaßen noch nicht durch den Sucher einer modernen A9 bzw Mark II geschaut - glaube aber kaum das man hier einen riesigen Ausschuss beim Fotografieren produzieren wird. Wie groß der Unterschied in Sachen AF dann etwa zu einer A6600 ausfällt kann ich entsprechend nicht beurteilen - da bist Du sicher dichter dran sowas einordnen zu können.

Kenne diverse Sportfotografen und die meisten sind auch tatsächlich noch mit DSLRs unterwegs - aber eher aus Gründen des vorhandenen Objektivparks oder weil der Arbeitgeber jene Tools zur Verfügung stellt.

Tatsächlich ist die Glasauswahl im Bereich Mirrorless noch immer stark begrenzt sofern man nicht ausschließlich nach den schnöden Bread&Butter Gläsern - sondern auch Mal darüber hinaus schaut.
Und: Mirrorless steckt weiterhin noch eher am Anfang der Evolution denke ich - da geht noch einiges.
keep ya head up




Jan
Beiträge: 9573

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von Jan » Mi 15 Apr, 2020 20:56

Ich rede hier weniger von mir, da ich keine professionelle Sportfotografie betreibe. Ich habe aber nun mal seit langer Zeit Kontakt zu vielen Sportfotografen, die das alle beruflich machen. Das sind Leute die Flugzeuge, Sportverantsaltungen oder auch Tiere fofografieren. Die sagen das alle gemeinsam zu 100% , dass sich dort eine Systemkamera schwer tut. Es mag ja sein, dass man bei den Systemkameras bei den neueren und oft etwas besseren Mittelklasse-Modellen Phasensensoren auf dem Sensor unterbringt, weil nur das Kontrastsystem einfach zu lahm ist. Es ist trotzdem nicht so effektiv wie ein extra Phasensensor im DSLR-Spiegelkasten. Nimm Dir doch irgendeine DSLM, am besten Panasonic, aktiviere AFC (besser) oder AFF und schwenke mal zwischen weiter entfernten Objekten und etwas näher entfernten Objekten hin und her und schaue immer wie lange die Kamera benötigt, um scharf zu stellen. Das dauert teilweise ewig. Aber auch Sony, Fuji, Canon oder Nikon sind nicht so viel schneller. Es gab mal einen bekannten Youtuber, dem man im allgemeinen vertraut und der durch seinen Garten spaziert. Seine Panasonic hat selbst bei ruhiger Bewegung des Objekts riesige Schwierigkeiten, die Schärfe zu halten.

Dann stell mal AF-C bei einer DSLR ein und schwenke zwischen verschiedenen Objekten hin und her und schaue wie schnell die Schärfe gefunden wird. Das geht dort teilweise so schnell, dass man es gar nicht mitbekommt. Wir reden hier aber von Fotografie.




rush
Beiträge: 10427

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von rush » Mi 15 Apr, 2020 21:51

Jan hat geschrieben:
Mi 15 Apr, 2020 20:56
Nimm Dir doch irgendeine DSLM, am besten Panasonic, aktiviere AFC (besser) oder AFF und schwenke mal zwischen weiter entfernten Objekten und etwas näher entfernten Objekten hin und her und schaue immer wie lange die Kamera benötigt, um scharf zu stellen. Das dauert teilweise ewig. Aber auch Sony, Fuji, Canon oder Nikon sind nicht so viel schneller. Es gab mal einen bekannten Youtuber, dem man im allgemeinen vertraut und der durch seinen Garten spaziert. Seine Panasonic hat selbst bei ruhiger Bewegung des Objekts riesige Schwierigkeiten, die Schärfe zu halten.

Dann stell mal AF-C bei einer DSLR ein und schwenke zwischen verschiedenen Objekten hin und her und schaue wie schnell die Schärfe gefunden wird. Das geht dort teilweise so schnell, dass man es gar nicht mitbekommt. Wir reden hier aber von Fotografie.
Also da kann ich in der Tat nicht mitgehen.
Für Panasonic kann ich nicht reden, da ich keine Panasonic habe und auch keinen mit einer Pana DSLM in meinem Umfeld kenne... aber Panasonic gilt ja auch nicht unbedingt als Vorreiter wenn wir den Foto-AF betrachten - das ist denke ich kein Geheimnis.

Aber die neueren Sonys als "langsam" oder behäbe in Hinblick auf den AF zu bezeichnen finde ich tatsächlich mehr als schwierig bis grenzwertig, denn was eine 61MP A7rIV bereits zu leisten vermag ist schon verdammt gut - und die ist ja nun wirklich nicht für Sport optimiert worden...
Die Gesichts & Eye-AF Geschichten haben zudem auch eklatante Sprünge nach vorn gemacht - das sollte man sicherlich nicht ganz außer Acht lassen, weil echt praktisch.
Und die A9er Serie wird da vermutlich nochmal eine Schippe drauflegen - denn die Kiste ist ja Sonys dedizierte Sportmaschine.

Hier schreibt bspw. ein Fotograf über seine Erfahrungen beider Systeme (Nikon D500 und Sony A9 First Gen) - insbesondere in Hinblick auf den Fokus... er hat an beiden Modellen eine sehr hohe "Keeper-Rate" wie es scheint und bemängelt eher das es noch nicht ausreichend lange Tüten gibt... und da geh ich voll mit, denn die fehlen mir auch.

https://msmithphotos.com/index.php/2019 ... e-to-date/


Die Luft für neue DSLR's wird immer dünner denke ich... in 1-2 Generationen gibt es wohl kaum noch klare "Pro-DSLR" Argumente... Diejenigen die zwingend einen optischen Sucher bevorzugen mag das vielleicht noch tangieren oder jene Nutzer die einen tollen Objektivpark aufgebaut haben... aber den hat man als Neueinsteiger in ein System ja bekanntlich nicht.

Sollte man also unbedingt genau abwägen und idealerweise mal im Laden selbst ausprobieren... ich sehe moderne Spiegellose und deren EVF's aufgrund der fantastischen Möglichkeiten mittlerweile ganz klar vor optischen Suchern, aber da trennt sich ja häufig noch immer die Spreu vom Weizen.
keep ya head up




Jan
Beiträge: 9573

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von Jan » Do 16 Apr, 2020 21:15

Die Profis sehen das weniger so, sie hängen sich an den drei bis vier Vorteilen eines optischen Suchers auf. In dem Fall ist es sogar schlecht ein richtiger Profi zu sein, der Jahrzehnte mit DSLR gearbeitet hat. Es gab mal Tester, die haben alle Vorteile des optischen Suchers und des elektronischen Suchers verglichen, ganz fair und ehrlich. Der elektronische Sucher hat mit 19 zu 4 oder so ähnlich gewonnen.




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von cantsin » Do 16 Apr, 2020 21:28

Jan hat geschrieben:
Do 16 Apr, 2020 21:15
Die Profis sehen das weniger so, sie hängen sich an den drei bis vier Vorteilen eines optischen Suchers auf. In dem Fall ist es sogar schlecht ein richtiger Profi zu sein, der Jahrzehnte mit DSLR gearbeitet hat. Es gab mal Tester, die haben alle Vorteile des optischen Suchers und des elektronischen Suchers verglichen, ganz fair und ehrlich. Der elektronische Sucher hat mit 19 zu 4 oder so ähnlich gewonnen.
Von alteingesessenen Fotografen hört man immer wieder als Pro-DSLR-Argument, dass man nur bei einer Spiegelreflexkameras "das Bild durchs Objektiv sieht, so wie es aufgenommen wird". IMHO herrscht da großes Unwissen, dass das bei elektronischen Suchern auch der Fall ist (und deren Bild sogar näher am fertigen Digitalbild ist UND 100%ige Bildabdeckung bietet). Vielleicht sind das alles noch Vorurteile aus SLR- versus Messsucherkamera-Zeiten.




rush
Beiträge: 10427

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von rush » Do 16 Apr, 2020 21:46

Im optischen Sucher sieht man zwar tatsächlich das Bild in seiner vollen Schönheit - aber eben leider nicht wie es nach dem Klick auf den Auslöser in der Kamera aussieht... Für Profis ist das kein wirkliches Problem, die finden auch im M Modus mit den entsprechenden Helflerlein die richtige Belichtung/Verschlusszeit.

Aber geb mal jemanden eine DSLR in die Hand der bisher nur Handyskameras, Camcorder und DSLMs gewohnt ist... im M-Modus wohlgemerkt, nicht @ Full Auto... Der wird ganz sicher erstmal reihenweise fehlbelichtete Bilder abliefern bis er iwann durch Zufall die richtigen Belichtungs-Settings für die Situation gefunden hat.

Bei einer DSLM sieht er dagegen sofort wie das Endbild aussehen wird - inkl. aller möglicher Helferlein die man zusätzlich einblenden kann - da wird auch ein Laie im M-Modus direkt zu passablen Ergebnissen kommen ohne Testschüsse abfeuern zu müssen, denn: what u see is what u get :-D

Allein DAS ist für mich bereits der größte Mehrwert überhaupt.. so gern ich meine diversen (D)SLRs auch hatte - zurück zu einem rein optischen Sucher möchte ich keineswegs mehr. Der hybride Fuji-Weg mag da noch eine interessante Alternative darstellen - aber um DSLRs mache ich mittlerweile bewusst einen Bogen herum weil deren Zeit für mich persönlich abgelaufen ist, so wie seinerzeit die der "klassischen" SLR's.
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 2122

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von pillepalle » Do 16 Apr, 2020 21:46

Der Vorteil von optischen Suchen ist das man immer sein Motiv sieht. Das Auge kann viel größere Kontraste bewältigen als jedes Sucherdisplay. Es gibt keinen lag, oder Rolling Shutter, oder verwischtes Sucherbild bei schnellen Bewegungen . Es ist einfach viel direkter und lässt einen nie im Stich. Ich sehe z. B. auch was durch eine helle Scheibe draußen passiert und nicht eine weiße überbelichtete Fläche, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Dagegen sind selbst die besten elektronischen Sucher immer noch Krücken. Klar kann man auch damit arbeiten, aber wenn man wählen kann, nimmt man halt das was einem lieber ist.

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




rush
Beiträge: 10427

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von rush » Fr 17 Apr, 2020 17:10

Hier übrigens noch ein Nachschlag in Video-Form zu dem verlinkten Vergleich D500 / A9 in Hinblick auf den AF und die Geschwindigkeit / Sucher / Stabi...

keep ya head up




fth
Beiträge: 39

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von fth » Fr 17 Apr, 2020 18:12

Also bei einem modernen elektronischen Sucher von einer "Krücke" zu sprechen, zeugt nicht wirklich von Kenntnis der aktuellen Technik. OLED-Displays, hohe Auflösungen und schnelle Bildwiederholraten haben die Schwächen der elektronischen Sucher der Frühzeit längst so gut wie beseitigt. Allenfalls beinharte DSLR-Jünger blenden diese Tatsache noch gern aus. Für die Praxis ist dieses "Argument" von einer bestimmten Preisklasse an nicht mehr wirklich stichhaltig. Ich bin zuerst als Amateur und späterer Technik-Redakteur mit dem optischen Sucher aufgewachsen bzw. habe dann beide Suchersysteme parallel verwendet. Ich hatte von Anfang an null Probleme mit der elektronischen Variante, weil mich dessen Vorteile sofort überzeugt haben.

Aus der Canon-DSLR-Ecke (7D/5DII) und Nikon-Ecke kommend fotografiere ich privat seit der Lumix GF1/G2 mit DSLM im MFT-Format und seit der Fuji X-E1/X-T1 auch in APS-C; inzwischen u. a. mit der G9 und der X-T3.
Auch wenn ich mir persönlich logischerweise keine DSLR mehr zulegen würde - egal, welcher Marke und Sensorgröße - von den beiden genannten Modellen von Canon und Nikon ist lediglich die D500 für die ernsthafte Sportfotografie zu empfehlen. Die 7DII war schon zur Zeit ihrer Vorstellung nicht mehr taufrisch. In puncto Ausstattung und AF-Zuverlässigkeit ist sie kein Vergleich zur jüngeren Nikon D500. Dafür ist das Nikkor 2,8/17-55 mm hoffnungslos veraltet (Bildqualität/Tempo). Dieses Standardzoom war schon zu D300-Zeiten alles andere als prickelnd. Ich hatte es mehrfach bei Nikon ausgeliehen.

Wenn ich mir allerdings ansehe, womit der Fragesteller derzeit fotografiert und wohl damit zurechtkommt, dann erscheint mir die rasante D500 nicht nötig zu sein. Wenn Systemwechsel, dann würde ich eher in Richtung MFT gehen, und dort weiter oben (gebraucht) einsteigen. Das sollte qualitativ dicke reichen. Für mich ist die G9 hier top, weil sie im Gegensatz zu den filigranen Sony APS-C-Knipsen bei längeren/langen Brennweiten den Händen einen vernünftigen Halt bietet. Der AF der G9 im Fotobetrieb ist alles andere als lausig. Dazu kommt, dass es im MFT-System bezahlbare lichtstarke Top-Zooms gibt. Und die sind kompakt und leicht im Vergleich zum klassischen SLR-Gerödel. Ich verwende als längere Brennweiten die Panas 2,8/35-100 mm und das 2,8-4/50-200 mm. Einen ebenso hervorragenden Ruf genießt das Olympus 2,8/40-150 mm. Alle diese Telezooms sind voll offenblendentauglich. Als ergänzendes Standardzoom ist das Oly 2,8/12-40 mm auch bei 1:2,8 allererste Sahne. Ich habe es als Vorführmodell mit leichten Spuren am Filtergewinde für gerade mal 530 Euro gekauft. Vorteil der Panasonic-Lösung: Man bekommt noch eine grandiose Videokamera dazu.

Mit einer Olympus E-M1II (mit Batteriegriff für mehr Halt) wird man sicherlich auch glücklich, für mich ist nur die Olympus-Bedienlogik der Menüs grausam - aber das ist Geschmacksache. Nachdem die Version III auf dem Markt ist, dürfte eine E-M1II günstig zu kriegen sein.

Vor einem Systemwechsel würde ich allerdings immer erst mal aus dem favorisierten System etwas Spielzeug ausleihen und mal mindestens ein Wochenende lang intensiv ausprobieren.

Frank




pillepalle
Beiträge: 2122

Re: Beratung! Nikon D500 und Objektive!

Beitrag von pillepalle » Fr 17 Apr, 2020 18:32

@ fth

Ich besitze auch mehrere DSLMs und DSLRs und wenn es um Fotos geht, brauche ich nicht lange überlegen wozu ich greife ;) Kenne die aktuellen Sucher ziemlich gut und eben auch ihre Schwächen. Heisst ja nicht das man damit nicht auch fotografieren könne, oder es Manchen sogar lieber ist.

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von MLJ - Do 15:19
» Aufrüsten oder Neukauf?
von rubashov - Do 15:16
» Kann jemand Trigger Kabel empfehlen?
von klusterdegenerierung - Do 15:12
» Blender 2.83 LTS ist fertig - auch neue Videofunktionen
von -paleface- - Do 14:05
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von rideck - Do 14:02
» Samsung Odyssey G9 C49G95T: Ultrabreiter 49" 5K Monitor mit DisplayHDR1000
von Bergspetzl - Do 13:41
» After Effects Alternative: Cavalry.app
von Jörg - Do 12:48
» The Cold War
von Funless - Do 11:56
» Gelungener Mavics Vergleich!
von TheGadgetFilms - Do 11:48
» Mein zweites Immobilienvideo - was haltet ihr davon?
von klusterdegenerierung - Do 11:19
» Hier kann man sparen: Aktuelle Rabattangebote für Kameras und Zubehör
von rush - Do 10:08
» Neuer Schnitt-PC - bitte um Kritik
von Jost - Do 9:12
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 22:53
» Mini Kamera-Slider: Zeapon Micro 2
von klusterdegenerierung - Mi 22:29
» Wann hat eine Kamera (bei slashCAM) sehr gute Bildqualität?
von Kamerafreund - Mi 21:35
» Verkaufe Star Wars Artikel
von Funless - Mi 20:51
» PP - Maske/Bild über andere Spur tracken
von DAF - Mi 18:06
» Lexar: Neuer Professional CFexpress Type B USB 3.1 Kartenleser mit bis zu 1.050 MB/s
von pillepalle - Mi 17:31
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Mi 15:32
» Komponist stellt sich vor
von Joe-musik - Mi 14:36
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mi 13:24
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von MrMeeseeks - Mi 10:42
» Samyang legt nach mit einem AF 85mm F1.4 RF Objektiv für Canon R
von rush - Mi 9:38
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 2:08
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Darth Schneider - Di 18:08
» Arma- oder Rollygeddon - Gucken nach dem "Shut-Lock"
von nicecam - Di 17:48
» Reisedoku - Tajikistan - wildes Abenteuer!
von Xander-Rose - Di 17:20
» 720p oder 1080p für Facebook?
von Fragensteller44 - Di 16:22
» Keying Problem Final Cut Pro X
von yeshead - Di 16:05
» HLG mit der GH5
von blueplanet - Di 15:59
» YouTube führt zur besseren Navigation Kapitel in Videos ein
von JSK - Di 15:56
» Short Horror (Blackmagic Kameras)
von Darth Schneider - Di 15:35
» Sinkt unser Verdienst durch YT Klicks?
von pillepalle - Di 15:16
» Drehlocations ausfindig machen?
von Auf Achse - Di 15:09
» Verkaufe: NINJA INFERNO + Zubehör
von ksingle - Di 15:02
 
neuester Artikel
 
Hier kann man sparen: Aktuelle Rabattangebote für Kameras und Zubehör

Viele Hersteller bieten zur Zeit Cashback-/Rabatt-Aktionen beim Kauf einer ihrer Kameras an, vielleicht um den Verkauf nach der großen COVID19-bedingten Flaute wieder anzukurbeln. Wir haben für Euch zusammengestellt, was es aktuell an solchen Aktionen gibt - unter anderem von Canon, Fujifilm, Olympus, Sennheiser, und Sony. weiterlesen>>

Beste Bildqualität einer Kamera?

Auch wenn bei der Bildästhetik vieles im Subjektiven liegt: Es gibt objektive Kriterien, die bestimmen ob die Bildqualität einer Kamera gut oder schlecht ist. Wir klären einmal grundsätzlich, wie wir das bei slashCAM sehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.