mash_gh4
Beiträge: 3066

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von mash_gh4 » So 01 Dez, 2019 22:08

ich glaub, dass man die geschichte nur sehr schwer verallgemeinern kann.

es gibt fehler, gerade im zusammenhang mit grafiktreibern, die man beim besten willen kaum abfangen und vernünftig behandeln kann. um derartiges zu vermeiden, verwendet man in der regel eher automatisierte systeme, die laufend alle möglichen betriebssystemversionen durchprobieren und auf diese weise versuchen, fehler ausfindig zu machen, die sich nach irgendwelchen änderungen im code od. in der systemumgebung plötzlich zeigen.

aber die dinge, wo es oft viel wichtiger wäre, das man vernünftige rückmeldungen erhält, sind im falle vom resolve oft deutlich einfacher gelagert. z.b. braucht das programm wirklich nicht unkommentiert abstürzen od. stecken bleiben, wenn beim programmstart ganz offensichtlich irgendwelche komponenten od. systemumgebungsvoraussetzungen nicht passen.

das ist den meisten fällen wirklich nur der schlampigkeit der programmierer geschuldet, weil man in solchen fällen wirklich fast immer irgendwelche aussagekräftigen resultate von den entsprechenen befehlen zurück erhält, die man programmtechnisch sauber auswerten und in fehlermeldungen übersetzten kann.

und selbst, wenn das nicht immer gleich von anfang an immer perfekt gelöst ist, was ja bei einem derart komplexen programm durchaus vorkommen kann, macht es zumindest sinn, an jenen stellen nachzubessern, wo sich angesichts von benutzerrückmeldungen od. automatisch erfassten fehlermeldungen ganz offensichtlich eine häufung an problemen zeigt. im fall von resolve unterbleibt aber genau das auffallend konsequent. man findet daher weit eher irgendwo in einem forum einen tipp, worauf man besser selber achten sollte, statt dass einer der zuständigen programmierer die paar trivialen zeilen code einfügen würde, um derartiges im programmablauf automatisiert zu überprüfen und ggf. eine vernünftige warnung od. fehlermeldung auszugeben.

derartiges verstehe ich einfach nicht, weil für mich das programmieren ja nicht unbedingt nur dazu dient, völlig an den benutzern vorbei irgendeinem fernen technokratischem ideal nachzujagen, sondern uns vielmehr mühsame routine durch automatisierungsmöglichkeiten abnehmen sollte, so dass die menschen vor den computern unterstützt und von sorgen entlastet werden. und dazu gehört eben einfach auch ein verantwortungsvolles bemühen um brauchbare fehlermeldungen.




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 00:43

Ich kenne das eigentlich so dass die Softwarehersteller im professionellen Umfeld bestimmte Treiberversionen als getestet freigeben und wenn man andere Versionen nutzt ist das auf eigenes Risiko (bzw. z.B. bei manchen I/O-Karten funktionieren die ohne den vorgeschriebenen Treiber gar nicht) und dann gibt es teilweise nicht mal Support, selbst wenn Probleme offensichtlich nichts mit dem Grafiktreiber zu tun haben.

Nervig natürlich wenn der Hersteller träge und mit dem Testen und anpassen immer stark im Rückstand ist, oder verschiedene Programme auf dem selben Rechner verschiedene Freigaben haben und man den kleinsten gemeinsamen Nenner beim Treiber selber suchen muss.




mash_gh4
Beiträge: 3066

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von mash_gh4 » Mo 02 Dez, 2019 08:01

MK hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 00:43
Ich kenne das eigentlich so dass die Softwarehersteller im professionellen Umfeld bestimmte Treiberversionen als getestet freigeben und wenn man andere Versionen nutzt ist das auf eigenes Risiko...
ja -- diese zugangsweise vernehme ich ich auch immer wieder.

gleichzeigig eklären dann aber dieselben hersteller gleich im nächsten atemzug, dass man unbedingt immer die aktuellsten treiber ihrer hardware benutzen soll, wenn man fehler vermeiden will.

auch die grafikkartenhersteller werden dir in der regel eher letzteres erzählen -- also, dass code, der korrekt geschrieben wurde, selbstverständlich mit den neuen treiber kompatibel sein sollte und nur fehler ausgemerzt wurden und ein paar neue features hinzugekommen sind.

in bereichen wo man das nich ganz so oberflächlich und alleine aus der sicht der hersteller heraus vernünftig zu handhaben versucht, verwendet man in diesem zusammenhang gerne sgn. semantic versoning. dort erkennt man dann alleine schon an hand der veränderten versionsnummer, ob es sich wirklich nur um kleine fehlerbereinigungen handelt, oder aber inkompatible änderungen an den schnittstellen vorgenommen wurden.

aber auch das ist natürlich eher nur graue theorie bzw. nicht viel mehr als ein bemühter versuch. in der praxis ist die qualitätskontrolle -- am besten parallel in beta-testzweigen und produktionsversionen -- durch automatisierte tests weiterhin weiterhin unabdingbar.

trotzdem gibt es im falle von resolve wirklich sehr viele probleme, die sich mitr ein bisserl klareren fehlermeldungen ohne großen aufwand besser lösen ließen.
schau dir einfach an, welchen unglaublich großen anteil die fragen von verzeiweifelten usern einnehmen, die versuchen resolve unter linux zu starten, aber keine nvidia karten eingebaut haben oder die inkompatiblen nouveau treiber installiert haben.

beides ist wirklich sehr einfach abzufragen und sinnvoll in inkompatiblitätswarnungen zu übersetzten. im falle von resolve ist das aber auch nach jahren und unzähliger diesbezüglicher fragen im forum noch immer nicht der fall. das programm bleibt einfach in ziemlich unnachvollziehbarer weise beim hochfahren stecken.

in solchen fällen finde ich es einfach besser, wenn man tatsächlich das programm verbessert bzw. entsprechende unmittelbare rückmedungen vorsieht, statt jeden betroffen wieder erneut auf die suche nach antworten in foren, handbüchern od. der hotline zu schicken.

solche dinge kann man im programmablauf genauso vernünftig automatisiert abarbeiten, wie man den benutzern eben auch die umrechnungen von irgendwelchen farbpixeln durch die automatisierten abläufe zu erleichtern versucht, statt sie mit irgendwelchen in hinweisen im handbuch dazu aufzufordern, notwendige werte für die berechnung vorher auf einem externen taschrechner od. mit papier und bleistift für den befriedigenden programmablauf vorzubereiten.

wie gesagt, ich hab durchaus ein gewisses verständnis dafür, dass sich in komplexer software regelmäßig irgendwelche fehler einschleichen, die erst im laufe der praktischen verwendung entdeckt und schritt für schritt beseitigt werden können. damit das aber wirklich einigermaßen geordnet und effizient funktioniert, verlangt es halt ein bisserl kommunikations- und kooperationsbereitschaft auf seiten aller beteiligter. bei BMD kann ich derartiges bemühen kaum ausmachen. deren zeifelhafter umgang in puncto software qualitätskontrolle, fehlender öffentlichen issue tracker u.ä. ist leider alles andere als vorbildlich. das schlägt sich natürlich auch in der praktische zuverlässigkeit und dem ständigen ärger mit diesem programm nieder.

mir persönlich wäre es wirklich lieber, BMD würden nicht ganz so viel geld alleine nur in öffentlichkeitsarbeit und das erschließen neuer massenmärkte stecken, sondern eben auch in die dringend notwendige qualitätsverbesserung ihrer software investieren.




dienstag_01
Beiträge: 9760

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von dienstag_01 » Mo 02 Dez, 2019 08:25

Wer sich einen Eindruck verschaffen will, was Meldungen zur Laufzeit aussagen und wie sich ein zusätzlich generierbares Reportfile auswirken können, kann sich bei Hybrid (Encoder) umsehen, das geht bis zur Ausgabe des SSIM Index für das exportierte Video. Und einen Debug Output kann man auch noch anstoßen.




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 09:37

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 08:01
gleichzeigig eklären dann aber dieselben hersteller gleich im nächsten atemzug, dass man unbedingt immer die aktuellsten treiber ihrer hardware benutzen soll, wenn man fehler vermeiden will.
Naja, man muss allerdings auch dazusagen dass Blackmagic seit jeher die größte Frickelbude ist die es am Markt gibt... bis da mal was fehlerfrei wie beworben läuft können bei vereinzelten Produkten schon ein paar Monate bis Jahre vergehen (Decklink 3D ohne 3D-Funktion ausgeliefert, oder der Teranex der nach jahrelangem Lieferverzug kaum funktioniert hat und über weitere Jahre durch Firmwareupdates erst nutzbar wurde), oder es werden von heute auf morgen neue Fehler eingebaut. Wie damals als der Ton in deren eigenem Capturetool Media Express in der neuen Version über die Zeit immer mehr asynchron wurde, der Fix dazu kam erst Monate später, die wo neue Karten hatten die mit den alten Versionen nicht liefen schauten in die Röhre. Die wo damit Material eingespielt haben und es erst hinterher gemerkt haben ebenso.

Die dümmlichen Videos in denen Pomadenkönig Grant Petty (Marcus Schmalzlockus) grenzdebil in die Kamera predigt wie toll alles ist, setzen dem Ganzen häufig die Krone auf. Ich kann mir nicht vorstellen dass der nicht mitkriegt was bei ihm im Laden bei einzelnen Produkten läuft.

Klar gibt es auch ein paar Sachen die gut funktionieren, aber häufig gäbe es auch genug Gründe dem Verantwortlichen nach Monaten des Ärgers das Geraffel um die Ohren zu hauen :D

So ein bisschen Grafikkarten-Treiberinkompatibilität bei Resolve ist da doch noch eher harmloserer Natur.




Frank Glencairn
Beiträge: 9650

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 02 Dez, 2019 10:28

Du, ruf doch mal in Hollywood an, und sag denen mal was da Phase ist, die armen wissen das immer noch nicht, und müssen mit den schrecklichen BM Produkten arbeiten. Ich weiß gar nicht wie die ohne solche Experten wie dich überhaupt einen Film in die Kinos bekommen haben.




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 11:05

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 10:28
Du, ruf doch mal in Hollywood an, und sag denen mal was da Phase ist, die armen wissen das immer noch nicht, und müssen mit den schrecklichen BM Produkten arbeiten. Ich weiß gar nicht wie die ohne solche Experten wie dich überhaupt einen Film in die Kinos bekommen haben.
Was ist am Begriff "vereinzelte Produkte" und "ein paar Sachen die gut funktionieren" für Dich nicht zu verstehen???




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 11:09

Davon mal abgesehen habe ich nicht generell geschrieben Blackmagic ist Schei** sondern dazu konkrete Beispiele genannt... widerlege die Aussagen doch bevor Du hier rumpolterst...




Darth Schneider
Beiträge: 3818

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Darth Schneider » Mo 02 Dez, 2019 11:31

Keine Software die so viele verschiedene Kunden, Workflows und nicht zuletzt auch verschiedenste Computersysteme zufriedenstellen muss wird jemals perfekt für alle sein....
Und schaut euch doch mal an was Resolve in den letzten Jahren für riesige Schritte gemacht hat ??
Ich habe das Gefühl BMD steckt mehr als genug Zeit und Energie in die Software Verbesserung, vor allem wenn man bedenkt das die Software einerseits gratis ist und andererseits aber auch in Hollywood inzwischen Standart ist...und das schon lange nicht mehr nur für Colorgrading.
Das sind wirklich viele verschiedenste Mäuler zum stopfen, von blutigsten Amateuren bis zu Vollprofis mit jahrzehntelanger Erfahrung...Die einen wollen schneiden, die anderen nur Color graden, der nächste konzentrieret sich auf Compositing, noch ein anderer braucht vielleicht mehr Speed.....und will alles mit einem nicht für Resolve idealen Rechner machen......
Black Magic macht doch dabei eine sehr gute Figur, finde ich wenigstens.
Grüsse Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 02 Dez, 2019 11:40, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 7442

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Jörg » Mo 02 Dez, 2019 11:38

mag ja alles sein, BM erlebt dann eben das Gleiche, wie alle anderen NLE.
Der Nutzer jammert, egal ob seine Problematik an der Software, seiner hardware oder seinen persönlichen Unzulänglichkeiten liegt.

Warum sollte ausgerechnet BM von diesen Zuständen ausgenommen sein?
Da sind Hinweise auf Hollywood wenig zielführend...eher lächerlich anmaßend.




Darth Schneider
Beiträge: 3818

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Darth Schneider » Mo 02 Dez, 2019 11:43

Im Idealfall stellt man sich das Computersystem auch passend zu den Anforderungen der Software, mit der man arbeiten möchte, zusammen...
Und nicht umgekehrt, das ist der Fehler den die meisten machen, die Software Probleme haben.
Zuerst eine geile, teure Kiste kaufen und dann sich wundern wenn’s am Schluss nicht so recht läuft, dann ist natürlich der Softwarehersteller schuld...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




GaToR-BN
Beiträge: 99

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von GaToR-BN » Mo 02 Dez, 2019 11:51

Kann den aktuellen Frust schon verstehen - und doch war Videobearbeitung immer schon eine extreme Anwendung mit vielen Variablen von Hard- und Software als Basis. Resolve läuft bei mir verhältnismäßig sauber.

Welche NLE-Lösung siehst du denn als postives Beispiel dagegen an?




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 11:52

Ich glaube manche springen hier nur auf Irgendwelche Triggerwörter an und lesen gar nicht... es ging um Hardware die erst mal Ewigkeiten ohne den gekauften Funktionsumfang geliefert wird oder erst mal Jahre beim Kunden reifen muss bis sie unzählige Updates später funktioniert, Programme wie das Blackmagic-eigene Media-Express kaputtprogrammiert werden und es keiner für nötig befindet da kurzfristig für Abhilfe zu sorgen, und das vor dem Hintergrund doch ein eher kleines Problem ist wenn es Schwierigkeiten mit Resolve auf Grund einer Inkompatibilität mit einem bestimmten Grafikkartentreiber gibt.

Das wäre alles nur halb so tragisch wenn der Geschäftsführer nicht immer so extrem selbstbewusst auftreten würde und Produkte als das Allergrößte bewirbt obwohl er wissen müsste dass es bei manchen derart klemmt dass man lieber die Klappe halten sollte ;)

Warum soll man immer nur das Positive schreiben? Aber gut: Ich nutze BM-Produkte seit der ersten Stunde, durch BM sind in vielen Bereichen erst die Preise (auch anderer Hersteller) in Regionen gekommen die sich jeder leisten kann, selbst die ersten Decklink-Karten funktionieren heute noch mit aktueller Software Dank den neuesten Treibern (geht bei AJA z.B. nicht, die setzen Produkte konsequent EOL und dann gibt es auch keine neuen Treiber mehr).

Aber einiges geht halt überhaupt nicht und das muss man dann halt auch mal ansprechen... würde Blackmagic in manchen Bereichen Reklamationen eloquenter handhaben und den Hintern schneller hochkriegen wäre das was Anderes...




Frank Glencairn
Beiträge: 9650

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 02 Dez, 2019 11:57

MK hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 11:05

Was ist am Begriff "vereinzelte Produkte" und "ein paar Sachen die gut funktionieren" ...
die größte Frickelbude ist die es am Markt gibt...

Die dümmlichen Videos - Pomadenkönig - grenzdebil..

.. das Geraffel um die Ohren zu hauen.

Wie war das mit dem "Herumpoltern" nochmal?

Fass dich mal an die eigene Nase, und dann versuch's nochmal.




Jörg
Beiträge: 7442

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Jörg » Mo 02 Dez, 2019 11:59

das muss man dann halt auch mal ansprechen...
das ist Sinn eines Forums, da ändert auch die gereizte Reaktion von Nutzern ( ich vermeide bewusst den Ausdruck "Fanboys" ) nichts.
So wie in diesem Beitrag, wo sich die Lösung fand, egal wer für die Störung nun verantwortlich war.




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze V16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 12:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 11:57
die größte Frickelbude ist die es am Markt gibt...

Die dümmlichen Videos - Pomadenkönig - grenzdebil..

.. das Geraffel um die Ohren zu hauen.

Wie war das mit dem "Herumpoltern" nochmal?

Fass dich mal an die eigene Nase, und dann versuch's nochmal.
Das ist kein Herumpoltern sondern meine Wahrnehmung aus 15+ Jahren Nutzung von Blackmagic Produkten.

Dass es nicht auf alle Produkte zutrifft hatte ich bereits geschrieben, bei denen wo es zutrifft stehe ich auch zu meinen obigen Aussagen.




roki100
Beiträge: 2499

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von roki100 » Mo 02 Dez, 2019 16:16

@MK
man darf BMD hier nicht kritisieren. ;) Obwohl Du recht hast, haben manche ein Problem damit dir zuzustimmen.




srone
Beiträge: 7888

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von srone » Mo 02 Dez, 2019 16:20

so nun heute mittag wieder auf den nvidia studiotreiber 431.87 zurück und siehe da, es rennt wieder einwandfrei...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Mo 02 Dez, 2019 17:05, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 2499

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von roki100 » Mo 02 Dez, 2019 16:40

@MK,

leider traue ich mich nicht dir Daumenhoch zu geben (obwohl ich hier Nr.1 Daumenhoch-Geber bin) weil Darth Schneider und Frank dann sauer auf mich sind und das möchte ich nicht, weil ich die beide sehr mag. Ich finde z.B. andere BMPCC4K sch*... außer die von Darth Schneider, Frank, cantsin... derer BMPCC4K nicht, die sind etwas besonderes und können auch cinematisch, aber alle andere, besonders die 5 Stück von Mr.Keksi, einfach nur schrecklich, die IQ ist wie von eine gute Smartphone Kamera und kaum zu unterscheiden ;) Da ist RX10 Mark 1 viel besser, GH2 von srone sowieso... ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 9650

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 02 Dez, 2019 16:50

roki100 hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 16:16
@MK
man darf BMD hier nicht kritisieren. ;)
Falls dir der Unterschied zwischen "kritisieren" und

"die größte Frickelbude ist die es am Markt gibt -dümmlichen Videos - Pomadenkönig - grenzdebil.."

nicht geläufig sein sollte, letztere is keine Kritik sondern nur kindisches Getrolle,
da nichts davon irgendwas mit den Produkten zu tun hat.




dosaris
Beiträge: 951

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von dosaris » Mo 02 Dez, 2019 16:58

srone hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 16:20
so nun heute mittag wieder auf den studiotreiber 431.87 zurück und siehe da, es rennt wieder einwandfrei...:-)
na prima.
das war für NVIDIA (hattest Du in diesem thread nicht verkündet)?

Leider gips für meine AMD-GPU keine neueren/anderen Treiber :-(
Die Symptome unter Resolve passen aber zu den hier (und im BMD-Forum) dargestellten
Problemen.




mash_gh4
Beiträge: 3066

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von mash_gh4 » Mo 02 Dez, 2019 17:02

"...da nichts davon irgendwas mit den Produkten zu tun hat."

genau das denke ich mir auch jedesmal, wenn ich wieder ein mit BMD werbung zugepflastertes messeportal sehe od. über die bunten pseudo-studio bilder auf der resolve webpage wiedereinmal ungläubig den kopf schütteln muss. ;)




srone
Beiträge: 7888

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von srone » Mo 02 Dez, 2019 17:07

dosaris hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 16:58
srone hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 16:20
so nun heute mittag wieder auf den studiotreiber 431.87 zurück und siehe da, es rennt wieder einwandfrei...:-)
na prima.
das war für NVIDIA (hattest Du in diesem thread nicht verkündet)?
hatte es gestern weiter oben erwähnt und gerade ergänzt...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 17:13

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 16:50
"die größte Frickelbude ist die es am Markt gibt -dümmlichen Videos - Pomadenkönig - grenzdebil.."
Der Pomadenkönig hat's rausgerissen, hm? ;)

Irgendwann ist halt der Punkt erreicht wo sachliche Kritik ausgereizt ist, die Formulierung mag kindisch rüberkommen, inhaltlich trifft es aber zumindest auf einen Teil der von mir genutzten Produkte zu.

Wenn jemand gebetsmühlenartig in Werbevideos manche Produkte im Superlativ anpreist die Monate und Jahre brauchen um den verkauften Funktionsumfang annähernd zu bekommen (oder auch nicht), in einer Art als ob er selber noch nie davon gehört hat dass die Hardware das aktuell noch gar nicht kann, dann hat man entweder von den Produkten selber keine Ahnung oder nimmt es bewusst in Kauf Kunden zu täuschen. Würde der Herr Petty sich nicht immer dermaßen aufblasen, könnte man da über einiges leichter hinwegsehen...




Frank Glencairn
Beiträge: 9650

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 02 Dez, 2019 17:27

Bei so einer Aversion gegen den Laden - warum kaufst du dann überhaupt immer wieder BM Produkte und behältst sie auch noch, statt sie einfach zurückschicken und was zu kaufen, das kann was du willst?




dosaris
Beiträge: 951

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von dosaris » Mo 02 Dez, 2019 17:37

MK hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 17:13

Wenn jemand gebetsmühlenartig in Werbevideos manche Produkte im Superlativ anpreist die Monate und Jahre brauchen um den verkauften Funktionsumfang annähernd zu bekommen (oder auch nicht), in einer Art als ob er selber noch nie davon gehört hat dass die Hardware das aktuell noch gar nicht kann, dann hat man entweder von den Produkten selber keine Ahnung oder nimmt es bewusst in Kauf Kunden zu täuschen
das ist aber kein BMD-spezifisches Problem.
In USA ist alles das superlativste, darunter tun die's halt nicht.

love it or leave it




MK
Beiträge: 1352

Re: Ursache für ständige Abstürze Resolve 16.1.1 gefunden

Beitrag von MK » Mo 02 Dez, 2019 18:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 17:27
Bei so einer Aversion gegen den Laden - warum kaufst du dann überhaupt immer wieder BM Produkte und behältst sie auch noch, statt sie einfach zurückschicken und was zu kaufen, das kann was du willst?
Weiß ich vorher dass das gelogen ist wenn ein Zettel in der Packung liegt dass die Kernfunktionalität in Kürze nachgeliefert wird?

Wenn es Grund zur Beschwerde gibt besser die Klappe halten und nichts sagen? Nö...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» WD Blue vs WD RED?
von TheBubble - Fr 14:02
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Darth Schneider - Fr 13:30
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von Sammy D - Fr 13:00
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von R S K - Fr 12:35
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von funkytown - Fr 11:25
» Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?
von fabchannel - Fr 11:09
» Export zu scharf
von -paleface- - Fr 11:05
» Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
von funkytown - Fr 10:51
» Würde ein Curved-Monitor das Videobild verzerren?
von dosaris - Fr 10:49
» Selten so verwirrt gewesen!
von Darth Schneider - Fr 7:20
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von mash_gh4 - Fr 7:09
» Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
von aus Buchstaben - Fr 0:25
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 0:21
» Test: Blackmagic Design Intensity Pro 4K - laut, aber fair?
von prime - Do 21:17
» ZCam - 4K60fps und 6K30fps ZRaw
von roki100 - Do 20:54
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von Jörg - Do 19:30
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von Auf Achse - Do 18:32
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von Mediamind - Do 18:08
» ARD Lindengeldsackgasse
von dienstag_01 - Do 18:03
» No Time To Die - offizieller Trailer
von rgbKosmetiker - Do 17:47
» Objektiv reinigen... Was benutzt ihr?
von rgbKosmetiker - Do 17:45
» **BIETE** MacBook Pro 15"
von ksingle - Do 17:26
» Vergiss das Aussteuern: Zoom F6 Recorder mit 32 Bit FP RAW-Dynamik // NAB 2019
von carstenkurz - Do 16:10
» Martin Scorceses „The Irishman“ ab heute auf Netflix. Hier Tutorialclip mit DOP Rodrigo Prieto
von cantsin - Do 14:47
» slashCHECK - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp
von ksingle - Do 14:15
» 8Kp30, 4Kp120 und 720p960 - Qualcomm verrät Features der Top-Smartphones 2020
von slashCAM - Do 13:13
» BuildingBridges
von karma8a - Do 12:36
» iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
von carstenkurz - Mi 23:29
» Potato Jet spielt mit Arri Alexa: cooool
von roki100 - Mi 22:55
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von Jott - Mi 21:11
» An alle Moza Air2, crane2 und Ronin-S Besitzer
von aus Buchstaben - Mi 18:15
» Nikon D500 SLR- Gehäuse nur 6774 Auslösungen, wie neu mit Batteriegriff
von Mediamind - Mi 17:46
» Sigma kündigt Vollformat 24-70mm F2.8 DG DN Art Zoom für L-Mount und Sony E-Mount an
von Mediamind - Mi 17:43
» Probe Cine selber bauen?
von Axel - Mi 17:37
» RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise
von mikroguenni - Mi 17:29
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).