Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1685

Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 09 Jul, 2019 22:43

Hallo,

ich überlege, meine kleine mobile Video-Regie um einen Videobeamer zu erweitern. Nur für kleine Event-Einsätze, um z.b. Bilder von einer Veranstaltung in benachbarten Säälen zu zeigen. Bei größeren Projekten wäre es Sache des Bühnentechnik-Lieferanten, sich um Videowand o.ä. zu kümmern, aber man braucht ja nicht immer heftige Technik.
Um nun einschätzen zu können, was ich benötige, würde mir eine Art Tabelle weiterhelfen, aus der hervorgeht, welche Lichtleistung ich in Abhängigkeit von Umgebungslicht, Abstand und angepeilter Bilddiagonale brauche. Danach könnte ich einschätzen, ob es wirklich nur mit dem mir heute empfohlen Gerät für 17.000 Euro geht, oder auch mit etwas Bezahlbares.
Wer hat in dem Segment Erfahrungen? 3000 Euro wären mittelfristig drin, 1000 Euro würde ich ziemlich schnell anlegen...




beiti
Beiträge: 5011

Re: Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?

Beitrag von beiti » Mi 10 Jul, 2019 09:22

Wirklich gute Qualität gibt es mit Beamern erst im abgedunkelten Raum. Für helle Räume bleibt der Beamer eine Notlösung: Das Bild wird immer vom Umgebungslicht überlagert, wodurch der Kontrast leidet. Irgendwelche "Wunder-Leinwände" helfen da auch nicht wirklich, sondern schränken nur den Betrachtungswinkel ein und/oder senken die Gesamthelligkeit. Will man die Kontrastminderung wenigstens auf das unvermeidliche Maß verringern, gilt: Der Beamer kann gar nicht hell genug strahlen.

Die Helligkeit von Beamer-Bildern folgt diversen Regeln. Zum Beispiel hängt sie stark von der Projektionsgröße ab: Doppelte Breite heißt vierfache Fläche heißt -2 EV. Man kann also manchmal tricksen, indem man die Leinwand einfach kleiner wählt und dadurch ein hellers Bild bekommt.

Ein weiterer Faktor ist natürlich die Lampenleistung. Und hier wird klar, warum die Grenzen so eng gesteckt sind: Für +1 EV Helligkeit muss man die Lampenleistung verdoppeln. Typische 1000-€-Beamer haben Lampen mit 200 bis 250 Watt. Für einen Beamer mit 500-Watt-Lampe muss man bereits das mehrfache Budget anlegen - und dann hat man bestenfalls 1 Blendenstufe Helligkeit gewonnen, was unter Restlicht sehr wenig sein kann. Eine Erhöhung um 2 oder 3 Blendenstufen (also 1000 bzw. 2000 W in diesem Beispiel) wäre fast schon utopisch.

Wenn man die Helligkeit von Beamern vergleichen will, ist die Lampenleistung immer noch der beste Anhaltspunkt - vorausgesetzt, die verglichenen Geräte verwenden die gleiche Technik. Der Vergleich von Beamern verschiedener Panel-Arten und Lampensorten (Xenon, Metalldampflampe, LED, Laser) ist schwieriger.
Eigentlich gibt es für den Helligkeitsvergleich ja den ANSI-Lumen-Wert. Der ist aber längst nicht so neutral wie er vorgibt und daher allenfalls innerhalb einer Produktgruppe nutzbar. Der ANSI-Lumen-Wert bezieht sich immer auf die Grundeinstellung des Beamers - aber die kann je nach Zielsetzung des Gerätes unterschiedlich sein, z. B. helligkeitsoptimiert für Präsentationen oder qualitätsoptimiert für Heimkino. Wenn man die Einstellungen im Menü anpasst, ergeben sich ganz andere Werte. Es gab schon Beispiele innerhalb eines Hersteller-Sortimentes, wo der Heimkino-Beamer mit angeblich 1000 ANSI-Lumen bei gleicher Einstellung sichtbar heller war als der Präsentationsbeamer mit angeblich 2500 ANSI-Lumen. Hätte man statt der ANSI-Zahlen die Lampenleistungen vergleichen (in dem Fall 120 Watt beim Präsentationsbeamer und 200 Watt beim Heimkino-Beamer), hätte man es geahnt.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von iasi - Mi 16:47
» Manfrotto 645 Fast Twin Alu und Carbon Videostativ – günstig, modular und mit schnellem Fast Lever Lock
von klusterdegenerierung - Mi 16:41
» Verärgert: SD Klassifizierungen, speed & Preise
von klusterdegenerierung - Mi 16:33
» Home before dark & servant 2 Staffel
von motiongroup - Mi 16:27
» Nikons Transformation von der DSLR zu DSLM zu träge
von cantsin - Mi 16:21
» Renderzeiten
von dienstag_01 - Mi 16:14
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von dienstag_01 - Mi 15:52
» Workspace in Davinci Resolve
von pillepalle - Mi 15:11
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
von rdcl - Mi 14:59
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von Bluboy - Mi 14:52
» Facebook Live Streaming Probleme mit Streaming Schlüssel
von kulian - Mi 14:20
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von iasi - Mi 13:57
» Welche Kopfhörer?
von SonyTony - Mi 13:49
» Festplatten mieten
von carstenkurz - Mi 13:47
» Asus: Drei erste 4K Monitore 120Hz per HDMI 2.1!
von roki100 - Mi 13:32
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von GaToR-BN - Mi 12:52
» Wie finde ich diesen Lut?
von roki100 - Mi 12:36
» Welches Videobearbeitungsprogramm für Anfänger
von Sesaic - Mi 12:01
» Filmscanner für Super und normal 8
von carstenkurz - Mi 11:38
» K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.
von pillepalle - Mi 11:18
» Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021
von slashCAM - Mi 11:18
» Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
von Huitzilopochtli - Mi 10:58
» Canon HF100 inkl. Fisheye
von Malik - Mi 10:50
» Nach 2030: »Kulturfrequenzen« im Funkloch?
von ruessel - Mi 10:05
» SUCHE Walimex/Samyang VDSLR Objektive EF-Mount
von ksingle - Mi 9:34
» Bildfehler in Videos (Moiree?) / Panasonic G9 + Leica 12-60mm
von Tscheckoff - Mi 7:46
» Empfehlung: The Serpent (neue BBC-Serie)
von Darth Schneider - Mi 7:24
» Resolve 17.0 Beta 7 ist raus
von Frank Glencairn - Mi 6:09
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 1:13
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Mi 0:15
» Ton Rückkoppulung im webinar vermeiden
von elephantastic - Di 23:37
» Alle Z CAM E2 erhalten ProRes 4:2:2 Recording mit 0.98.0 Firmware Update
von Clemens Schiesko - Di 23:36
» GPS für Sound?
von mash_gh4 - Di 21:32
» Neu!! Walimex pro LED Studiolicht Daylight 200W (Foto/ Video)
von SmartyMarty - Di 16:32
» "Offline" arbeiten
von markusG - Di 16:23
 
neuester Artikel
 
Mobile CPU- und GPUs 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf... weiterlesen>>

Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...