Postproduktion allgemein Forum



After Effects Aces ODT



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
-paleface-
Beiträge: 4480

After Effects Aces ODT

Beitrag von -paleface- »

Hallo,
ich hatte die Frage glaube ich schon einmal vor einiger Zeit. Nun kommt sie aber neu hoch.

Ich habe BRAW GEN5 Material in After Effects.
Möchte nun einen ACES Workflow benutzen.

Wie setze ich den Output Color Space? Es gibt ja keine BMD Vorlage im OCIO von After Effects.

Hat jemand einen Tipp?

vg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



Hranimator
Beiträge: 7

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Hranimator »

Hi,

Robert von Adobe hier :-) Probier mal in den Projekteinstellungen > Farbe > OCIO color managed und da bei OCIO Konfiguration auf ACES 1.3 Studio zu gehen. Dort sind dann, beim importieren bzw interpretieren des Footage auch BMD Profile dabei, z.B. BMDFilm WideGamut Gen5 usw ... hoffe das hilft weiter?

Viele Grüße



Hranimator
Beiträge: 7

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Hranimator »

Ach ja, und bei Output Color Space ist die Frage ja wohin es gehen soll bzw was danach mit dem Footage passiert: Soll es zur Ausgabe gerendert werden, sollte es ja einen OCIO Color Transform geben z.B. zu REC709 oder sRGB. Wenn es weiterverarbeitet werden soll, kann es z.B. in ACEScg weitergegeben werden usw. Oder wenn im Workflow dann z.B. im ACES2065-1 gearbeitet wird, kann man auch darin bleiben und es damit weiter- / ausgeben.



Frank Glencairn
Beiträge: 23590

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Frank Glencairn »

-paleface- hat geschrieben: Mi 10 Apr, 2024 17:15
Ich habe BRAW GEN5 Material in After Effects.
Möchte nun einen ACES Workflow benutzen.
Nur mal so interessehalber - warum?
Ich fand es immer schon eher seltsam, Compositing Jobs nicht auf fertig gegradetem Material zu machen.
IMHO erfordert das dann immer ne Menge Nacharbeit.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Hranimator
Beiträge: 7

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Hranimator »

Auch da: Es kommt immer drauf an für was/wen man arbeitet. Im High-End Bereich wird sehr selten auf gegradetes Material gecomped (auch wenn es im Grunde geht). z.B. ist es im Feature Film Bereich bzw Serien in der Regel so, dass man im überwiegend im ACEScg Farbraum arbeitet, darin auch das Filmmaterial und das gerenderte CG Material (ebenfalls ACEScg) in eben diesem Farbraum zusammengebaut wird. So ist eine Konsistenz sichergestellt und auch die Nutzung eines massiv höheren Farbraums. Gegradet wird dann im allgemeinen im ACEScct Farbraum (cct = color correction + toe). Aber das ist alles ein SEHR tiefes Thema :)



Frank Glencairn
Beiträge: 23590

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Frank Glencairn »

Hranimator hat geschrieben: Fr 10 Mai, 2024 10:25 Aber das ist alles ein SEHR tiefes Thema :)
Ich weiß, ich mach das beruflich ;-)

Und ja, natürlich arbeiten wir immer im höchstmöglichen Farbraum, aber nach meiner Erfahrung macht Compen auf ungegradetem Material bestenfalls Sinn, wenn es noch kein finales Grading gibt - ist also mehr ein Zeitthema, und daß Leute parallel dran arbeiten können, als ein reines Colorworkflow Thema.

Deshalb fand ich es auch so drollig, als bei Creator alle darüber so gehyped waren, daß ILM auf "fertigem" Material gearbeitet hat - wir machen das schon seit 20 Jahren so (wenn irgendwie möglich).
Sapere aude - de omnibus dubitandum



freezer
Beiträge: 3326

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von freezer »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 10 Mai, 2024 09:47
-paleface- hat geschrieben: Mi 10 Apr, 2024 17:15
Ich habe BRAW GEN5 Material in After Effects.
Möchte nun einen ACES Workflow benutzen.
Nur mal so interessehalber - warum?
Ich fand es immer schon eher seltsam, Compositing Jobs nicht auf fertig gegradetem Material zu machen.
IMHO erfordert das dann immer ne Menge Nacharbeit.
Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Gerade beim Composting will man möglichst flexibel bleiben und da ist fertig gegradetes Material völlig fehl am Platz.
Wir haben bei unserem aktuellen Film die VFX-Pipeline mit Steffen Hacker genauso gehandhabt - alles bleibt durchgehend in LOG - hätte er mit dem finalen Grading arbeiten müssen, wäre das ganze Compositing weniger nahtlos gegangen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com



Frank Glencairn
Beiträge: 23590

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Frank Glencairn »

Hat alles sein für und wider.

Wenn ich auf LOG (bzw. dann 0815/709) compe, hab ich doch nicht die geringste Vorstellung davon, wie das nach dem Grading aussieht. Also quasi das genaue Gegenteil von WYSIWYG.

Zumal die einzelnen Elemente - meistens aus völlig anderen Quellen als das original Kamera Material - auch anders reagieren, wenn dann alles miteinander verbacken ist und ich keinen Zugriff mehr habe.

Auf der anderen Seite hat man in AE oft auch nicht die selben Tools, oder sie reagieren anders.
Und zum dritten kann man natürlich dann auch noch mit exr und ähnlichem arbeiten, um das ganze im Grading getrennt zu halten etc.

Wie immer - viele Wege nach Rom, jeder hat seinen eigenen, und nicht jeder passt für jeden.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



-paleface-
Beiträge: 4480

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von -paleface- »

Hallo Robert.
Werde ich mir mal anschauen. Danke! :-)
Inzwischen bin ich übrigens einfach über Arri ODTs gegangen. Hat auch geklappt.

@frank

Ich nutze zum compen soviel RAW wie es nur geht.

Wenn man einen Vorschau haben will exportiert man sich halt eine LUT aus Resolve.

Würde ich auf fertig gegradetem Material compen muss der comper ja plötzlich auch color grader sein. Weil er den Look vom grading auf sein cgi anwenden muss.

Dann lieber in zb. Aces arbeiten und das cgi korrekt interpretiern. Ein paar Anpassungen und fertig ist die Laube. Schon kann man exportieren und der color grader kann sich austoben.

Zudem spart man 1x Rendering export.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



Hranimator
Beiträge: 7

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Hranimator »

@Frank: Ah, cool: ganz liebe Grüße an Steffen! :)

Ja, wie ihr hier schon merkt: Komplexes Thema. Ich find es schwer da ein ganz klares ja oder nein - oder ein besser/schlechter zu definieren. Es kommt immer auf die Pipeline, das Ziel und den individuellen Workflow an. Sagt gerne Bescheid, falls es noch Fragen oder auch Wünsche uns gegenüber gibt!



berlin123
Beiträge: 820

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von berlin123 »

Hranimator hat geschrieben: Fr 10 Mai, 2024 14:21 @Frank: Ah, cool: ganz liebe Grüße an Steffen! :)

Ja, wie ihr hier schon merkt: Komplexes Thema. Ich find es schwer da ein ganz klares ja oder nein - oder ein besser/schlechter zu definieren. Es kommt immer auf die Pipeline, das Ziel und den individuellen Workflow an. Sagt gerne Bescheid, falls es noch Fragen oder auch Wünsche uns gegenüber gibt!
Bist du Robert Hranitzky?

Falls ja: Hört auf ihn, ein AE Gott. Hab unglaubliche Sachen von dir gesehen in der Zeit als ich nebenbei für Adobe unterwegs war.



macaw
Beiträge: 1336

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von macaw »

Ich hasse es auf ungegradetem Material zu arbeiten. Soviel Zeit wird sinnlos vergeudet Details zu erhalten, die später im Grading sehr häufig in den Schatten landen oder in die Highlights geschoben oder einfach weggestaucht werden. Es mag unflexibler sein auf farbkorrigiertem Material zu arbeiten, aber in meinem Bereich (Werbung) ist es eh Schwachsinn flach zu bleiben. Wer will schon 20 Jahre später einen ollen Chips Werbespot neu graden? Für Keys oder was auch immer lasse ich mir einfach das Ding doppelt rausgeben. Aus meiner Sicht gilt das aber für jede Art Produktion. Entscheidungen treffen. Abschließen. Aus.

P.S.: After Effects ist allerdings in so vielen Bereichen auch derart altbacken, unvollständig und buggy, daß es echt keine Freude ist ohne Grade zu arbeiten. Letztes Jahr hatte ich ein Iggy Pop Projekt animiert, wo das Rendering zum reinen Alptraum wurde.
Daher hab ich eine Trial Installation von Autograph mit auf der Maschine...23 Jahre AE-Hassliebe...
Zuletzt geändert von macaw am Fr 10 Mai, 2024 23:04, insgesamt 4-mal geändert.



Hranimator
Beiträge: 7

Re: After Effects Aces ODT

Beitrag von Hranimator »

@berlin123
ja :-)
Vielen Dank für die lieben Worte.

Dann wird es doch Zeit für ein Wiedersehen! Wir führen unsere Tour gerade fort und sind nächste Woche in Hamburg und im Lauf des Jahres in weiteren Städten. Würde mich sehr freuen da einige von euch zu sehen :)



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Cinema Camera 6K um 40% billiger
von iasi - Sa 21:54
» Philips Evnia 49M2C8900L: Extrabreiter 49" 5K-Monitor mit QD-OLED
von DKPost - Sa 21:50
» Virtuelle Figuren mit KI - Autodesk übernimmt Macher von Wonder Studio
von Frank Glencairn - Sa 21:36
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Sa 21:25
» i can't do this on youtube anymore
von MrMeeseeks - Sa 21:02
» Lumix S FF Kameras und der APS-C Modus is amazing and magic ;)
von Skeptiker - Sa 21:01
» Copilot+PC - NPU beschleunigt Resolve AI Funktionen
von markusG - Sa 17:11
» Peter Kraus TEASER - Der Pauli aus Bamberg - vom Fan zum Freund
von Alex - Sa 11:40
» Field Monitor mit Recording für unter 300 Euro
von berlin123 - Sa 11:33
» Zwei neue Laowa 4x OOOM Cine-Zoomobjektive verfügbar
von slashCAM - Sa 10:57
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Frank Glencairn - Sa 10:31
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:48
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 3 ist da
von klusterdegenerierung - Fr 21:22
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Darth Schneider - Fr 19:43
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Fr 16:18
» Blackmagic Cinema Camera 6K im Praxistest inkl. anamorphotischer Aufnahmen (DZO Pavo)
von GaToR-BN - Fr 12:50
» Panasonic LUMIX S9 - Kleinste 6K V-Log Kamera für 1.699 Euro
von Bildlauf - Fr 10:03
» Blackmagic DeckLink 8K Pro G2 - 8K mit 4 x 12G-SDI und HDMI-2.1
von Tscheckoff - Fr 8:14
» Blackmagic Micro Color Panel - Günstigstes Color Grading Panel für DaVinci Resolve
von Frank Glencairn - Fr 7:31
» Prime Video - Abhilfeklage gegen Amazon
von iasi - Do 23:42
» Instagram ja oder nein?
von Jalue - Do 22:41
» Amazon Prime - werbefrei nur noch gegen Aufpreis
von nicecam - Do 21:54
» Beverly Hills Cop: Axel F | Official Teaser Trailer | Netflix
von 7River - Do 17:50
» Nach 10 Jahren Rechtsstreit: Kameraleute sind als Selbständige einzustufen
von Pianist - Do 16:26
» Pilot zur Mini-Serie "The Gruffin"
von Paroult05 - Do 16:15
» “Der Koch, der Wirt und der Fußball” – 40 Jahre Rudis Beisl
von iHeimo - Do 14:49
» »The Zone of Interest« im Grading
von Axel - Do 14:28
» >Der LED Licht Thread<
von FocusPIT - Do 13:49
» Nikon: 120 Mio Nikkor Objektive seit Gründung produziert
von slashCAM - Do 12:45
» Sony A1 mit XLR Griff der FX3 - funktioniert
von Franz86 - Do 8:33
» Bergliebe an der Ostsee
von Franz86 - Do 6:33
» Furiosa - A Mad Max Saga - offizieller Trailer
von iasi - Do 0:47
» Aufstieg und Fall von GoPro
von Skeptiker - Mi 23:49
» Blaupunkt RTV-950 (Panasonic FS200) spult nicht
von nameless91 - Mi 21:29
» Heinz Hoenig Spendenaktion
von MK - Mi 21:28