mr1
Beiträge: 4

DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von mr1 » Sa 09 Jan, 2021 20:54

Hallo im Forum,

ich starte gleich mal mit einem Thema, das mich schon länger beschäftigt.

Seit vielen Jahren nutze ich sowohl verschiedenste Actioncams als auch DSLM und DSLR-Kameras parallel und war zumindest bei den Actioncams immer auf dem neusten Stand.

Seit 1-2 Jahren haben die digitalen Bildstabilisatoren der Actioncams inzwischen eine Qualität erreicht, die ich mit meinen optisch stabilisierten DSLR- oder DSLM-Objektiven längst nicht mehr erreichen kann. Natürlich leidet unter den digitalen Bildstabilisatoren etwas die Schärfe, sie funktionieren nur bei ausreichend Licht gut und man muss bei den Actioncams auf großen Sensor, AF, Zoom und weitere Dinge verzichten aber wenn ich aus einem stabilisierten 4k-Video bei gutem Licht immer noch ein knackscharfes 2,xk Video bekomme, reicht mir das in vielen Fällen aus. Videos nachträglich zu stabilisieren hat bei mir bei Videos ohne Horizontbild und ohne Bewegungsdaten nie so wirklich geklappt. Deshalb nehme ich zum Filmen inzwischen schon lieber meine Actioncams als meine DSLR/DSLM nehme, was oft aber auch keine wirkliche Lösung ist.

Ist die Entwicklung der DSLM da etwas eingeschlafen oder habe ich da etwas übersehen? Welche Objektive/Kameras reichen da bei der Stabilisierung am ehesten an aktuelle Actioncams ran?

Viele Grüße




Jan
Beiträge: 9676

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von Jan » Sa 09 Jan, 2021 21:08

Das ist schon stark unfair das zu vergleichen. Actionkameras arbeiten mit eingebauter Weitwinkeloptik ohne optischen Zoom, fast immer mit Fixfocus, wo ein Bereich zwischen 40cm (je nach Modell) und unendlich immer scharf ist, die müssen nichts nachfokusieren. Dazu sind fast immer kleine Sensoren mit viel Tiefenschärfe mit kleinen Auflösungen eingebaut, die Kameras sind leicht und klein, was alles der Stabilisierung entgegenkommt.

Gimbal heißt das Zauberwort, um mit größeren Kameras ruhige Aufnahmen hinzubekommen. Wenn das nicht gewollt ist, dann ein Modell mit eingebauten Stabilisator im Sensor erwerben, obwohl das einige Firmen schon in vielen Modellen drin haben, dazu die stabilisierte Optik noch mit dazu zur Stabilisierung mitverwenden, was die neueren Modelle meist auch können. An ein gutes Gimbal kommt das aber auch nicht ran.


viewtopic.php?f=3&t=151434




mr1
Beiträge: 4

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von mr1 » Sa 09 Jan, 2021 21:20

Gimbals habe ich natürlich auch, kann sie aufgrund von Platzbedarf aber häufig nicht benutzen oder habe sie einfach nicht dabei. Zudem sind die Gimbals sehr empfindlich.

Unfair finde ich den Vergleich keineswegs. Worauf man verzichten muss, habe ich ja schon aufgelistet und ist mir durchaus bewusst. Wenn ich diese Funktionen nicht vermissen würde, hätte ich das Thema ja nicht aufgemacht. Aber habe ich z.B. bei einer Actioncam das Objektiv getauscht (gegen so ein 90°, weiß die Brennweite gerade nicht), um weniger Weitwinkel zu haben, was dann ungefähr einem normalen Weitwinkelobjektiv entspricht. Die Stabilisierung ist trotzdem noch gut. Tiefenschärfe sollte mit Fokustracking auch kein Hindernis mehr für eine gute digitale Stabilisierung in einer DSLM/DSLR sein. Dass die Actioncams klein und leicht sind, kommt der Stabilisierung keineswegs entgegen, sondern arbeitet eigentlich gegen sie (weniger Massenträgheit).

Welche neueren Modelle mit welchem Ergebnis meinst du denn? Hast du Beispiele, was da gerade im Consumerbereich am besten stabilisiert?




Jan
Beiträge: 9676

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von Jan » Sa 09 Jan, 2021 21:44

Du vergleichst trotzdem Apfel mit Birnen. Actionkameras können das deswegen so gut, weil sie für die Situation die besten Komponenten dafür eingebaut haben. Wenn du eine DSLM mit einem kleinen Sensor mit wenig Auflösung, mit einem Fixfokusobjektiv und nur einem reinen Weitwinkelobjektiv benutzt, bekommst du wenn die Firma sich Mühe gibt auch so eine vergleichbare gute digitale Stabilisierung hin wie Gorpro oder DJI mit ihren Actionkameras. Größe und Gewicht spielt schon eine Rolle, wie man beim DJI Pocket sieht, der sehr gut stabilisert für unter 300€. Ist auch wieder eine Kleinsensorenkamera eingebaut und das Gerät ist leicht und klein.

Ein gutes Gimbal für eine Kamera um die drei Kilo wird deutlichst teurer, viele günstigere Gimbals haben aber schon mit Kameras ab gut einem Kilo Eigengewicht ein Problem. Es ist nicht leicht, diese schweren Kameras gut zu stabilisieren. Gute Gimbals für leichte Handys bekommt man schon für um die 100€ und sie machen ihre Sache sehr gut. Es geht also, aber nur weil das Eigengewicht niedrig ist.


Kameras mit einer eingebauter Sensorstabilisierung findest du viele bei Panasonic und bei Sony ab 6500/6600, um die zwei beliebtesten Firmen zu nennen. Ist trotzdem nicht vergleichbar wie mit einem Gimbal.




cantsin
Beiträge: 8662

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von cantsin » So 10 Jan, 2021 09:33

Anmerkung noch: Von allen Systemkameras hat Olympus mit Abstand die beste In-Body-Stabilisierung (bei den teureren OM-D-Modellen), die man noch verbessern kann, wenn man ein stabilisiertes Zoom vor die Kamera schraubt.




mr1
Beiträge: 4

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von mr1 » So 17 Jan, 2021 11:54

Ok dann halte ich mal fest, wenn dann etwas mit interner Stabilisierung und zusätzlich am Objektiv.

Weiß nicht recht, ob ich mich an µFT gewöhnen würde. Auch wegen dem 4:3-Format. APS-C wäre mir schon lieber. Bei den Sonys hatte ich das schon probiert aber war nicht überzeugt. Wie sieht es bei den Fujis aus? Konnte leider noch keine testen.

Noch paar Gedankengänge zur Stabilisierungsthematik:
Was ist für dich wenig Auflösung? Die A6600 hat 24MP und die Hero9 20MP. Bei der Hero9 werden die 20MP zu einem max. "14MP Video" (5k) verarbeitet. Soweit ich das verstanden habe, wird der gesamte Sensor für die Videostabilisierung genutzt und daraus das 14MP-Video erzeugt, Bei der A6600 werden dann die 24MP komplett stabilisiert. Die Stabilisierung der Insta1-R mit 1"-Sensor finde ich eigentlich auch noch besser als die der 6600 mit Kitobjektiv, die ich getestet hatte. Natürlich ist zwischen 1" und APS-C noch ein Unterschied aber warum sollte die Sensorgröße einen so einen großen Einfluss auf die digitale Stabilisierung haben, wenn doch zumindest die Megapixel recht ähnlich sind?

Was das Thema Gimbals angeht, Da haben wir wohl von zwei verschiedenen Dingen geredet, Ich meinte, dass es wegen der Massenträgheit schwieriger ist, eine leichte Kamera digital ohne Gimbal zu stabilisieren als eine schwere. Vor paar Jahren habe ich mir mal mehrere Gimbals selbst gebaut. Die PIDs und Filter sind die selben. Ich nutze z.B. den gleichen Controller (Storm32) auf meinem DSLM- (bis 1kg) als auch auf meinem Actioncam-Gimbal. Ich denke, die Gimbals für größere Kameras sind so teuer, weil sie viel größere Motoren benötigen und weniger verkauft werden und nicht weil die Stabiliserung (technisch) schwieriger ist.




Jörg
Beiträge: 8795

Re: DSLM mit Bildstabilisator wie aktuelle Actioncam

Beitrag von Jörg » So 17 Jan, 2021 12:07

Wie sieht es bei den Fujis aus? Konnte leider noch keine testen.
ich denke nicht, dass du mit der IBIS/OIS stabilisierung der Fujis zufrieden sein wirst
( wie meiner Meinung nach mit keiner anderen cam) wenn du sie für Actioncamscenes
nutzen willst.
Mir reicht er sehr gut für Freihandclips, trotz recht ruhiger Hand ist später dann Stabilisierung
im NLE oftmals von Nöten.
Im Endeffekt kein Stativersatz, aber mein dankbares Rentnerfeature für die gewohnten street/cityshots,
damit das Sachtler im Kofferraum bleiben darf
Aus meiner Sicht vollkommen ungeeignet als Laufaufnahmecam/Gimbalersatz,
dafür ungemein unauffällig in kritischen Aufnahmesituationen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 22:18
» DIJ teasert neue Drohne
von rush - Do 21:32
» BMCC 2,5K — EF Mount
von RaphaelLanguillat - Do 21:13
» FInalCut als Mietsoftware
von roki100 - Do 16:41
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - Do 14:17
» Adobe Engineering Hours heute ab 16h -- und das CC-Abo ist ausgelost
von slashCAM - Do 12:42
» wie kann ich ein verwackeltes Zeitraffervideo aufbereiten?
von mash_gh4 - Do 11:39
» Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich
von lensoperator - Do 9:55
» Pocket 4K Dual ISO Artefakte bei ISO 1250
von Darth Schneider - Do 9:27
» Focal Clear Mg Professional: Neuer Referenz-Kopfhörer mit verbesserter Membran
von ruessel - Do 8:25
» Aldi-PC: i7 10700, 32GB, RTX3070 - sinnvoll?
von markusG - Do 8:14
» Neu: Blackmagic Web Presenter HD - Live-Streaming per USB, Ethernet oder Mobilfunk für SDI-Kameras
von prime - Mi 17:38
» Neuer Patch Video deluxe 20.0.1.80 / Video Pro X 18.0.1.95
von wabu - Mi 17:22
» BenQ Mobiuz EX3415R: gekrümmter 34" Monitor mit 98% DCI-P3
von cantsin - Mi 16:49
» Lenovo ThinkVision P40w: 39.7" 5K-Monitor mit Thunderbolt 4 Dock
von slashCAM - Mi 15:21
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Jasper - Mi 14:48
» ATEM Mini Pro Streaming via Ethernet
von tillsen - Mi 14:11
» Staub im Sigma Art 24-70 f:2.8 DGDN
von rush - Mi 13:55
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von pillepalle - Mi 13:29
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von Jott - Mi 12:34
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von slashCAM - Mi 12:18
» Problem mit Stream - bunte Linien/flackern in dunklen Stellen
von Jott - Mi 12:08
» Retusche einer Lippe (PR/AE)
von Frank Glencairn - Mi 6:45
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...