Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Ja, ich bin immer noch im Team "Clean Lens".

Dieses ganze Hipster Gesülze über organic, character, flare, waterfall/swirl bokeh blablah interessiert mich persönlich überhaupt nicht.

Ich hab da lieber Optiken, die mir nicht überall im Weg stehen, weil sie nach Zufallsprinzip irgendwelche blöden Effekte erzeugen, die ich nicht will und deshalb drum rum arbeiten muß.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »


Also mir gefallen die Gläser schon, eben weil sie nicht so clean sind..
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Ich finde das ganz furchtbar daß man mit denen nicht schwenken kann, ohne daß sich der Raum an den Ecken super auffällig reinwölbt, weil die Brennweite zum Rand hin ne völlig andere als in der Mitte ist. Und selbst wenn man die Kamera nicht bewegt, werden die Leute beim rein und raus Laufen erst dicker dann dünner.

Bei der schlechten Flare Control und dem seltsamen Halbmond Bokeh sieht man genau, wo geschlampt/gespart wurde.


image_2023-12-10_114802744.png
Für mich ist eine Optik die permanent "Hallo - hier, hier, schau was ich alles mache" schreit, sich damit total in den Vordergrund spielt, unnötig auf sich aufmerksam macht jedenfalls ein Dealbreaker.

Ich hab neulich einen Film nach 20 Minuten ausgeschaltet, weil es mich deswegen ständig raus gehauen hat.

Sowas hast du auf echtem vintage Glass jedenfalls nicht.

Wir sind jetzt wirklich in einer Phase wo ganz offensichtliche Mängel, schlechte Objektivrechnung, Sparmaßnahmen und Schlamperei zu "Charakter" erhoben werden.
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am So 10 Dez, 2023 11:49, insgesamt 1-mal geändert.



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

Alles klar, womöglich lass ich mich immer mal wieder zu fest blenden von irgendwelchen Schwärmereien auf YouTube..
Gruss Boris



fth
Beiträge: 113

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von fth »

Als Journalist kriege ich mittlerweile schon Pickel beim Lesen, wenn ein YouTuber ein chinesisches Billigobjektiv mit Superlativen wie "Game Changer" ankündigt. Das ist Clickbait vom Feinsten (äh, vom Plattesten). Ich gebe Frank recht, der schreibt, dass traditionelle alte Objetktive sich nicht mit den meist superlichtstarken chinesischen Billigheimern zum Taschengeldpreis vergleichen lassen. Verwende ich ehemals sehr gute, alte SLR-Objektive für Video, so sind diese meist bei den ersten beiden Blendenstufen weich(er) und überstrahlen etwas - was man mögen kann oder nicht, unter dem Schleier verbirgt sich jedoch so etwas wie eine Grundschärfe. Bei meinen Objektiven ist diese Grundschärfe übers gesamte Bildfeld vorhanden. Beim gerade beendeten Black-Friday-Gedöns habe ich mir letztlich wegen eines netten Rabatts auf den ohnehin niedrigen Preis ein Sirui Nightwalker t1,2/24 mm für Fuji X gekauft.

Die üblichen sogenannten Content Creator überschlagen sich mit Lob, wie es Sirui geschafft hat, soooo viel Objektiv für soooo wenig Geld zu bauen. Mechanisch ist das Ding auch wirklich nicht übel, die Verarbeitung des Metalls ist erstaunlich gut. Optisch ist das 24er IMO jedoch unter aller Kritik. Bei t1,2 und t1,4 ist das Auflösungsvermögen bestenfalls in der eng begrenzten Bildmitte schon brauchbar, im erweiterten Bildzentrum ist alles matschig - von den Ecken ganz zu schweigen. Auch Blende 2 und 2,8 sind alles andere als prickelnd.

Bei Anfangsblende t2,2 überzeugt mich mein Meike-Cine-Lens-Billigheimer 2.2/25 mm bereits über das ganze Bildfeld mit erstaunlich hohem Auflösungsvermögen, bei t2,8 zieht es noch mal an. Die Cines Lenses von Meike haben auch ihre Achillesferse, aber bei Mechanik und Schärfe ab Offenblende sind diese Dinger für MFT und APS-C erstaunlich gut. Warum ein Objektiv wie das (neue) Fujinon 1,4/23 mm R WR eben keine 300 Euro kosten kann, zeigt sich schnell, wenn man f1,4 mit t1,4 beim Nightwalker vergleicht. Das Fuji löst bis in die Ecken hervorragend auf, während das Nightwalker "charaktervolle" Matschepampe liefert. Und dabei soll es von den drei Nightwalker-Brennweiten noch die beste sein. Ich werde die besinnliche freie Weihnachtszeit dazu nutzen, das t1,2/24 mm ebenso besinnlich bei allen möglichen Motiven mit wenig(er) Licht zu verwenden. Vielleicht werde ich ja doch noch zum Fan. :-)



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

@fth
Billig finde ich in dem Fall schon relativ, um 1000€ pro Festbrennweite mag sehr, sehr billig für professionelles Anamorph Glas sein.
Das ist aber nicht billig für mich, nicht für Hobbyfilmer, die kein Geld zum herumwerfen haben.
Man sollte diesbezüglich schon unterscheiden zwischen Profis und Amateuren.

Das first Anamorph 50mm von Siuri hab ich schon für um 400 neu mit Fuji Mount gesehen,
Das ist für mich echt günstig.
Ist auch aus Metal und hochwertig gebaut…

Gut das ist nur für Apsc/Mft, nicht für Fullframe, sicher auch nicht perfekt.
Aber trotzdem, so gross kann doch der Unterschied heute gar nicht mehr sein und es gibt das Glas billig….

Ich frage mich wenn Samjang endlich mal anfängt den Markt mit billig Anamorphoten für Dslms zu überschwemmen…;))
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: So 10 Dez, 2023 18:09 Ist auch aus Metal und hochwertig gebaut…
Ehrlich gesagt hab ich da lieber eines mit Plastikgehäuse, bei dem dafür das Glas und die Rechnung stimmt.
Irgendwelche Metallgehäuse sieht man im fertigen Film nicht - egal wie hochwertig sie einem vorkommen - Glas hingegen schon.

Prioritäten ;-)
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Ich habe nur Plasikgläser für die S5, und zwei halb Plastik, halb Metallic und eins nur aus Plastik für die Pocket, die ja mehr oder weniger auch nur aus Kunststoff ist…;)
Und ich bin damit sehr zufrieden.

Metall ist gar nicht meine Priorität, bei Kameras und Objektiven, aber viele andere wollen das nun mal scheinbar..Warum auch immer.
Gruss Boris



fth
Beiträge: 113

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von fth »

Darth Schneider hat geschrieben: So 10 Dez, 2023 18:09 @fth
Billig finde ich in dem Fall schon relativ, um 1000€ pro Festbrennweite mag sehr, sehr billig für professionelles Anamorph Glas sein.
Das ist aber nicht billig für mich, nicht für Hobbyfilmer, die kein Geld zum herumwerfen haben.
Man sollte diesbezüglich schon unterscheiden zwischen Profis und Amateuren.

Das first Anamorph 50mm von Siuri hab ich schon für um 400 neu mit Fuji Mount gesehen,
Das ist für mich echt günstig.
Ist auch aus Metal und hochwertig gebaut…

Gut das ist nur für Apsc/Mft, nicht für Fullframe, sicher auch nicht perfekt.
Aber trotzdem, so gross kann doch der Unterschied heute gar nicht mehr sein und es gibt das Glas billig….

Ich frage mich wenn Samjang endlich mal anfängt den Markt mit billig Anamorphoten für Dslms zu überschwemmen…;))
Gruss Boris
Da liegt ein Missverständnis vor: Ich sprach von weniger als 300 Euro für ein klassisches Cine-Objektiv mit t1.2, nicht über eine anamorphotische Linse für 1000 Euro.



cantsin
Beiträge: 13943

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von cantsin »

fth hat geschrieben: Mo 11 Dez, 2023 09:53 Da liegt ein Missverständnis vor: Ich sprach von weniger als 300 Euro für ein klassisches Cine-Objektiv mit t1.2, nicht über eine anamorphotische Linse für 1000 Euro.
Das Sirui Nightwalker ist aber alles andere als ein "klassisches Cine-Objektiv".

Man kann aber durchaus klassische (35mm-) Cine-Objektive für knapp 300 EUR finden, wenn man gebrauchte sowjetrussische OCT-18-Objektive sucht.



fth
Beiträge: 113

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von fth »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 10 Dez, 2023 18:55
Darth Schneider hat geschrieben: So 10 Dez, 2023 18:09 Ist auch aus Metal und hochwertig gebaut…
Ehrlich gesagt hab ich da lieber eines mit Plastikgehäuse, bei dem dafür das Glas und die Rechnung stimmt.
Irgendwelche Metallgehäuse sieht man im fertigen Film nicht - egal wie hochwertig sie einem vorkommen - Glas hingegen schon.

Prioritäten ;-)
Kann ich bestätigen. 😀 Fuji verbaut bei seiner MK-Linie sehr gute Glaslinsen in (solider) Kunststofffassung. Den Käufer freut‘s, weil er bei der Fassung von den Vorteilen bei Preis und Gewicht profitiert, beim Bild von der guten Rechnung und vom Fuji-Glas. Win-Win. 😉 Mit etwas Umsicht benutzt, sollten die guten Stücke nicht nach zehn Jahren zerbröseln…



fth
Beiträge: 113

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von fth »

cantsin hat geschrieben: Mo 11 Dez, 2023 10:02
fth hat geschrieben: Mo 11 Dez, 2023 09:53 Da liegt ein Missverständnis vor: Ich sprach von weniger als 300 Euro für ein klassisches Cine-Objektiv mit t1.2, nicht über eine anamorphotische Linse für 1000 Euro.
Das Sirui Nightwalker ist aber alles andere als ein "klassisches Cine-Objektiv".

Man kann aber durchaus klassische (35mm-) Cine-Objektive für knapp 300 EUR finden, wenn man gebrauchte sowjetrussische OCT-18-Objektive sucht.
„Klassisch“ im Sinne von „nicht anamorphotisch“…



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »


The film was shot on the Panasonic LUMIX S5IIX, in 5.9K ProRes RAW via the Atomos Ninja V+.
Sirui Saturn 1.6x T2.9 anamorphic lenses - 35mm, 50mm & 75mm
Edited in FCPX and graded using Dehancer Pro:
Film stocks - Kodak 250D, 250T + 2383 print emulation.
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

Die Weinachtstimmung kommt ja einerseits rüber, aber dieses chirurgisch/Botox gemachte Frauengesicht zerstört diese dann wieder vollkommen.;))
Und die Farben und der Look ?
Nett, zu viel ausgebleicht für meinen Geschmack, und dafür braucht es eigentlich gar kein 5.9K und auch kein RAW.
Gruss Boris



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Brahmavata Smithee
Beiträge: 101

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Brahmavata Smithee »

Ich glaube, Roki100 hat mich bei einem Konzertdreh so um 2012 zu Altglas bekehrt - nicht nur wegen des "Looks". Inzwischen ist auch dazu gekommen, dass Altgläser besser für den Infrarotbereich taugen, während neuere Objektive auf das sichtbare Licht gerechnet sind.
Hier ein schneller Test vom Herbst 2021, aber ich habe noch für Januar vor, meine Sammlung an Canon FD Glas (20/24/35/50/24-48/35-105/35-210) "durchzutesten": In der Blendenreihe, bei den Zooms in den Standard-Brennweiten und alle genannten Objektive im sichtbaren Licht, 550nm,630nm,720nm, Vollspektrum, wobei letzteres die unschärfsten Bilder liefert.
Bei 630nm kann man den roten und blauen Farbkanal gegeneinander Tauschen, was für einen "Marshimmel" sorgt.
Bis auf den Channel-Swap out of Cam:



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

Brahmavata Smithee hat geschrieben: Do 04 Jan, 2024 17:08 Ich glaube, Roki100 hat mich bei einem Konzertdreh so um 2012 zu Altglas bekehrt
2012 war noch die Zeit, in der ich aufgrund des Maya-Kalenders die Apokalypse erwartet habe...aber da war ich noch nicht hier - bei SlashCam ;)
Trotzdem sind wir uns einig, was das Altglas angeht. :D Ich nutze mit S5 seit einiger Zeit fast nur Canon FD (gefällt mir auf jeden Fall besser als alles andere), dazu noch Throttle vND Adapter und schon hat man etwas wie eine cinema camera mit NDs in-camera.

Das Video ist der Beweis, die Menschen sind schon auf dem Mars ;)
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Brahmavata Smithee
Beiträge: 101

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Brahmavata Smithee »

roki100 hat geschrieben: Do 04 Jan, 2024 17:22
Brahmavata Smithee hat geschrieben: Do 04 Jan, 2024 17:08 Ich glaube, Roki100 hat mich bei einem Konzertdreh so um 2012 zu Altglas bekehrt
2012 war noch die Zeit, in der ich aufgrund des Maya-Kalenders die Apokalypse erwartet habe...aber da war ich noch nicht hier - bei SlashCam ;)
Trotzdem sind wir uns einig, was das Altglas angeht. :D Ich nutze mit S5 seit einiger Zeit fast nur Canon FD (gefällt mir auf jeden Fall besser als alles andere), dazu noch Throttle vND Adapter und schon hat man etwas wie eine cinema camera mit NDs in-camera.

Das Video ist der Beweis, die Menschen sind schon auf dem Mars ;)
Um ehrlich zu sein, das Forum nimmt das Hauen und Stechen der Apokalypse bereits vorweg... Tatsächlich nur noch Canon FD über einen Metabones Adapter mit Standfuss, der alle mechanischen Belastungen von dem Kamerabajonnett fernhält.



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

Nicht das ganze Forum tickt so.
Ich bin nur froh das ich heute an meiner S5 gar keine FD Foto Scherben mehr nutzen muss..
Manuell fokussieren geht auch mit modernem L Glas toll, auch automatisch geht, am besten geht für mich semiauto, mit dem bequemen Touch Autofokus auf dem Screen…;)

Und Motoren an Objektiven sind eh eigentlich gar nicht für Foto Objektiv Mounts gedacht…
Weil ein wenig Spiel haben die nicht verschraubaren Foto Mounts absolut alle (nativ, die ich kenne). MFT, EF, L Mount, auch FD.

Das Spiel geht mit den Speedboster nicht einfach so weg, verteilt sich nur…

Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 05 Jan, 2024 15:34, insgesamt 1-mal geändert.



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Sapere aude - de omnibus dubitandum



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

Brahmavata Smithee hat geschrieben: Fr 05 Jan, 2024 14:30 Tatsächlich nur noch Canon FD über einen Metabones Adapter mit Standfuss, der alle mechanischen Belastungen von dem Kamerabajonnett fernhält.
Hast Du auch "Chrome Nose" FDs ? :) Eins davon und nach ein paar Tests habe ich mich sofort verliebt. :)
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Sapere aude - de omnibus dubitandum



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »



✅ Price: $249.00, €279.00, £239.00

Focal length: 25mm
Mount: E/FX/RF/Z/L
✅ Full frame
Working distance: 37.5mm — 45mm
Aperture range: F2.8-F16
Weight: About 474g
✅ Magnification: 2X-5X
Aperture ring: Clicked Aperture
✅ Focus mode: manual
Field of View: 2X(20°), 5X(9°)
Minimum focusing distance: 2X(113mm), 3X(137.8mm), 4X(162mm), 5X(186.4mm).
✅ Lens structure: 10 elements in 7 groups. ( 2 pieces of high refractive glass, 2 pieces of ED glass.)

✅ Learn more: https://www.astrhori.cn/
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Sapere aude - de omnibus dubitandum



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



iasi
Beiträge: 23857

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von iasi »

roki100 hat geschrieben: Sa 27 Jan, 2024 15:07
Eigentlich sind Cine-Linsen mittlerweile unnötig.
Sie sind schwerer und erfordern Anbauten.
Focus-breathing stellt kein Problem mehr dar, denn es lässt sich in der Post recht leicht kompensieren.
AF wiederum beheben das Par-Focal-Problem.

Declick braucht es eigentlich auch nicht mehr, will man nicht so spezielle Effekte nutzen, wie Schärfentiefen-Variation in Verbindung mit eNDs.

Im Fotobereich gibt es wiederum sehr interessante Spezialisten.

Vor allem aber liegen Fokus und Blendensteuerung geschützt, kompakt und präzise im Objektivgehäuse. Sie lassen sich auch kabellos ansteuern.

Die auf die außenliegenden mechanischen Antriebe ausgelegten Cine-Linsen bieten weder AF noch Stabi.
Die Krückenlösungen vom AF-gesteuerten FollowFocus zeigen doch, wohin die Reise gehen wird.



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

iasi hat geschrieben: Sa 27 Jan, 2024 15:38 Die Krückenlösungen vom AF-gesteuerten FollowFocus zeigen doch, wohin die Reise gehen wird.
Die Kröckenlösung^^
Ob du glaubst oder nicht, seit Lidar-AF den FollowFocus steuert, aber auch MF mit dem Ding, hat sich bei mir die Genauigkeit des Fokus um 99,9% verbessert (man gewöhnt sich schnell daran und hat irgendwann Fingergefühl dafür). Und ich spreche von Run&Gun Aufnahmen mit dem kleinen PDMOVIE Ding...Mit DJI Ronin 4D ist es sicherlich noch besser, mit einbisschen übung wird man sich schneller daran gewöhnen und hat damit die volle Focuskontrolle.
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



iasi
Beiträge: 23857

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von iasi »

roki100 hat geschrieben: Sa 27 Jan, 2024 15:50
iasi hat geschrieben: Sa 27 Jan, 2024 15:38 Die Krückenlösungen vom AF-gesteuerten FollowFocus zeigen doch, wohin die Reise gehen wird.
Die Kröckenlösung^^
Ob du glaubst oder nicht, seit Lidar-AF den FollowFocus steuert, aber auch MF mit dem Ding, hat sich bei mir die Genauigkeit des Fokus um 99,9% verbessert (man gewöhnt sich schnell daran und hat irgendwann Fingergefühl dafür). Und ich spreche von Run&Gun Aufnahmen mit dem kleinen PDMOVIE Ding...Mit DJI Ronin 4D ist es sicherlich noch besser bzw. mit einbisschen übung wird man sich schneller daran gewöhnen und hat damit die volle Focuskontrolle.
Lidar-AF von DJI ist ´ne Krückenlösung. Die 99,9% erreichen moderne AF auch ohne diese Anbau- und Kalibrierungsspiele.

Bei f1.2 hält der Red-AF z.B. auch bei kurzen Distanzen den Focus:

https://www.red.com/v-raptor



roki100
Beiträge: 14941

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 »

Es gibt noch keinen KI-AF, der die Gedanken des Kameramanns liest, um den Fokus zu steuern. So wie es aussieht, will sich bis dahin kein echter Filmemacher auf interne Motoren und Kamerahersteller vorprogrammierte Steuerungen verlassen.... Red eigener PDAF wird aber wahrscheinlich nur für Leute die viel Geld haben und sowas wie Instagram Videos mit RED drehen, oder Musikvideos machen, sicherlich sehr interessant. Und der Rest haben zum Glück auch günstigere aber auch sehr gute alternativen.
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



fth
Beiträge: 113

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von fth »

Ich bin mir sicher, die vielen durch AF und Software möglichen Mätzchen bescheren den klassischen Anbietern von Cine-Objektiven schlaflose Nächte. Schließlich steht ihr Geschäftsmodell ja unmittelbar vor dem Aus. Und die doofen Chinesen, die noch heute ihre altertümlich von Hand zu fokussierenden Cine-Objektivlinien erweitern oder gar erst anlegen, haben den Schuss auch noch nicht gehört.



Darth Schneider
Beiträge: 18617

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider »

Ich denke gar nicht das die rein manuellen Cine Gläser vom Markt verschwinden werden. Genau so wie manuelle Foto Objektive auch nicht.
Aber es werden wahrscheinlich in Zukunft wieder viel weniger günstige Cine Gläser aus China kommen.
Weil es gibt doch jetzt schon viel zu viele.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

fth hat geschrieben: Sa 27 Jan, 2024 16:58 Ich bin mir sicher, die vielen durch AF und Software möglichen Mätzchen bescheren den klassischen Anbietern von Cine-Objektiven schlaflose Nächte. Schließlich steht ihr Geschäftsmodell ja unmittelbar vor dem Aus. Und die doofen Chinesen, die noch heute ihre altertümlich von Hand zu fokussierenden Cine-Objektivlinien erweitern oder gar erst anlegen, haben den Schuss auch noch nicht gehört.
Du darfst nicht vergessen, daß dieses Focus Thema ein reines Hobbyfilmer Problem ist, während die Leute, die normale Produktionen machen sich dafür überhaupt nicht interessieren.

Allerdings haben die Hobbyfilmer sowieso nicht genug Geld für die üblichen Cine Objektive - die meisten drehen ja sogar noch mit Fotoapparaten.
Deshalb wird auch der Bereich der Cine-Optik Hersteller überhaupt nicht davon berührt. Die Hobbyleute hätten da sowieso nie was kaufen können.

Was die "doofen Chinesen" allerdings betrifft, haben wir das Problem daß die so ziemlich alles besser können als wir, und auch noch für einen besseren Preis. Ich denke die Japaner und Koreaner müssen sich da die nächsten Jahre ziemlich was einfallen lassen, sonst können sie den Laden zu machen. Die Europäischen Hersteller sind ja jetzt schon dabei, so langsam die Lichter aus zu machen.
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am So 28 Jan, 2024 03:26, insgesamt 1-mal geändert.



cantsin
Beiträge: 13943

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von cantsin »

@Frank Dir ist, glaube ich, die (wohl auf iasi gemünzte) Ironie von fths Posting entgangen...



Frank Glencairn
Beiträge: 22196

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn »

Ja, sieht so aus.

Das kommt davon wenn man um diese Uhrzeit postet, nur weil man nicht schlafen kann, aber trotzdem nicht richtig wach ist.

Side note: Ich wunder mich sowieso immer, wie viele hier mitten in der Nacht noch unterwegs sind.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 1:29
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 0:45
» Paramount: Kahlschlag bei deutschen Produktionen
von markusG - Sa 23:43
» Die Zukunft der Videobearbeitung 2026 - Alles Echtzeit in der Cloud (gegen Aufpreis)
von markusG - Sa 23:34
» Neues Musikvideo Team Drama Doppelsternsystem
von soulbrother - Sa 22:26
» Laowa: Nanomorph Zoom auf Indiegogo - erste erschwingliche, anamorphotische Zooms?
von Frank Glencairn - Sa 22:05
» Untertitel in FCPX bei vorhandener Textdatei?
von Frank Glencairn - Sa 19:39
» Licht how to:
von Darth Schneider - Sa 19:32
» OpenAI Sora - das ist der KI-Video Gamechanger!
von iasi - Sa 16:38
» Elevenlabs bietet demnächst auch KI-generierte Soundeffekte an
von slashCAM - Sa 12:02
» CapCut
von Rusco - Sa 10:49
» f0.3 – The Impossible Lens – Building a Large Format DoF movie camera
von StanleyK2 - Sa 10:35
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von Frank Glencairn - Sa 8:16
» Schweiz RED Kaufen / MwSt.....?
von soulbrother - Fr 23:07
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 23:05
» SmallRig bringt umfassendes Retro-Zubehörsystem für Fujifilm X100VI
von slashCAM - Fr 18:36
» Panasonic stellt weltweit kleinstes und leichtestes Superzoom vor: LUMIX S 28-200mm F4-7.1 MACRO O.I.S.
von Frog1 - Fr 18:07
» OKTAVA MK 012 direkt in die Blackmagic 6K Pro
von Frank Glencairn - Fr 16:23
» Stable Diffusion 3 - erste Beta vorgestellt
von Frank Glencairn - Fr 15:22
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Fr 14:31
» Blackmagic URSA Broadcast G2 mit Cloud Upload und geringerer SDI-Latenz
von slashCAM - Fr 10:48
» Video Pro X stürzt beim Multi Cam Schnitt ab
von wabu - Fr 10:02
» Updates (24.2) für Premiere Pro und After Effects - "Sprache verbessern" und Color Fonts
von Frank Glencairn - Fr 9:51
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Darth Schneider - Fr 8:11
» Sony stellt 5G Modem/Monitor für Cloud und Live vor
von rush - Fr 7:30
» In eigener Sache: Willkommen auf den neuen slashCam-Seiten!
von Clemens Schiesko - Fr 0:38
» Fairchild (und das gewisse etwas) mit CineMatch!
von roki100 - Do 22:15
» Einfache Video-Kamera gesucht
von Tomx_x - Do 19:34
» Fujifilm X100VI mit 40 MP Sensor und Sensorstabilisierung vorgestellt
von Jan - Do 19:24
» GoPro setzt vermehrt auf Abomodelle und Quik App
von MK - Do 17:50
» Warum kein Walkman für 14.500€?
von Alex - Do 16:47
» Fotos in Doku integrieren
von Franz86 - Do 16:19
» Direkter Upload von Fotos und Videos mit der FX3 und FX30
von Alex - Do 13:40
» Zusammenarbeit Premiere und Lightroom
von Alex - Do 13:20
» Panasonic s5 II X Body *neu*
von MrMeeseeks - Do 12:44
 
neuester Artikel
 
Die Zukunft der Videobearbeitung 2026

Ein Planspiel zum Thema KI-Anwendungen und Rechenleistung: Wenn man Eins und Eins zusammenzählt, sieht man bereits heute sehr deutlich, wohin uns die Reise der Videobearbeitung in den nächsten Jahren führen wird... weiterlesen>>